• #31
Warum muss man als Frau öfter zur Toilette als ein Mann? Das wüsste ich tatsächlich gerne.
Wir Männer trainieren härter. Ist doch klar .....

Liebe Savona,

investiere in einen warmen Wintermantel. Da gibt es welche, die selbst verfrorene Mädels zuverlässig warm halten.
Ein Park ist nicht mitten im Wald, meist gibt es Cafes für die Spaziergänger. Und wenn du dein Date nicht auf den Toilettenbesuch reduzierst klappt es vielleicht auch.
Und wie wäre es, zu bemerken, dass du einem Mann wichtig genug bist, damit er einen regenschirm mitnimmt ? Sagt doch auch ein wenig aus ... zumindest über seine Manieren.

Es liegt eben auch ein wenig an der Einstellung.

Warme Stiefel wünscht dir Tom
 
  • #32
Da man die ganze Zeit nebeneinander läuft und sich dadurch kaum anguckt und wenn mir das Date nicht gefällt, kann ich gar nicht so schnell weggehen wie im Café
Im Café oder Restaurant kann man auch nicht einfach verschwinden, man muss z.B. noch auf sein Essen warten, aufessen oder bezahlen ...
Bei einem Spaziergang überlege ich mir vorher eine feste Runde, nach der ich den Spaziergang beenden könnte, habe aber auch noch Möglichkeiten im Kopf, wie ich diese Runde nach Bedarf beliebig erweitern kann.

Ich gehe auch gerne in Cafés, aber mögliche Vorteile eines Spaziergangs wären, dass
- man sich nicht verlegen gegenübersitzt und keiner recht weiß, was er tun soll -- ein Spaziergang ist viel dynamischer und actionreicher, z.B. muss man manchmal gemeinsam entscheiden, welche Abzweigung man nimmt
-- es kein Thema ist, wer wen einlädt und was bezahlt (manche haben da Befindlichkeiten)
-- es nicht voll und laut ist oder jemandem die Atmosphäre oder Einrichtung oder Karte oder was auch immer nicht gefällt
-- etc.
Was ist daran taktlos? Wenn ich ihn frage, ob er geimpft ist und er ja sagt, dann würde er auch reinkommen.
Ich meine nur, ich würde nicht so ganz selbstverständlich sagen "Lass uns in ein Café/Restaurant/Kino gehen!", sondern zumindest noch eine Alternative geben, z.B.: "Oder sonst könnten wir auch einen Park- oder Waldspaziergang machen, worauf hast du Lust, was ist dir lieber?"

Denn es kann für die Person verletzend sein, wenn sie normalerweise gerne mitkommen würde, aber eben nicht darf, und du gar kein Bewusstsein dafür hast, dass momentan eben nicht jeder automatisch willkommen ist.

Abgesehen davon habe ich auch schon mitbekommen, wie Geimpfte z.B. als Gruppe zu einem Kinobesuch verabredet waren und ein, zwei Leute dann ihren Nachweis oder Ausweis oder irgendwas vergessen hatten einzustecken und daher nicht reinkonnten, zurück nach Hause fahren mussten. Dieser Moment, vor einer verschlossenen Tür zu stehen und nicht hinein zu dürfen, während andere das ganz locker nehmen und kein Problem haben, ist immer unangenehm, egal ob geimpft oder nicht.
Dann gibt es auch viele Geimpfte, die entweder aus Angst vor Infektion solche Orte nicht betreten -- oder aus Solidarität, weil sie keine Orte betreten möchten, die andere Menschen ausgrenzen. Oder ich kenne auch einige, die es einfach unangenehm und beklemmend finden, Ausweis und Papiere vorzuzeigen und streng kontrolliert zu werden, nur um einen Kaffee trinken zu dürfen, das hat ja was Dystopisches. Andere gehen dann trotzdem mit, obwohl sie eigentlich nicht wollen, weil sie keine Spielverderber sein wollen, fühlen sich dann aber unwohl ...

Das Thema hat so viele Facetten. Wenn ihr nicht vorher ausführlich darüber gesprochen habt, finde ich den Parkspaziergang am unkompliziertesten und angenehmsten für alle.
w27
 
  • #33
Bin ich wirklich die einzige hier, die im Bedarfsfalle völlig schmerzfrei im Gebüsch verschwände? 😳 Mann, Mann, Mann, liebe Frauen.

Ich gehe regelmäßig in dem Mittelgebirge vor meiner Tür ganztageswandern, da ist das nunmal Standard.

Spazierengehen ist für mich DIE Wahl für ein erstes Date. Viel unverkrampfter und entspannter als dieses unangenehme Gegenübersitzen. Wer da irgendwelche Hemmnisse hätte (zu kalt, zu dies, zu das, kein Kaffee, kein Klo, keine Sitzgelegenheit,…) wäre für mich ohnehin unpassend und damit raus.

By the way erwarte ich etwas Selbstorganisation. Vorher zu essen und die Toilette aufzusuchen ist durchaus möglich.
 
  • #34
Bin ich wirklich die einzige hier, die im Bedarfsfalle völlig schmerzfrei im Gebüsch verschwände? 😳 Mann, Mann, Mann, liebe Frauen.
Bist du zum Glück nicht.
Aber ich könnte Romane darüber schreiben:
- Wie plane ich einen Spaziergang mit Toilette unterwegs - jederzeit erreichbar.
- Wie findet frau eine Toilette wenn doch die Planung nicht hinhaut.
- Schatz wir müssen den Spaziergang abbrechen ich muss auf Klo.
- Ins Gebüsch - nie. Da könnte mich jemand sehen.
Und mein absoluter Liebling: DU hast gesagt hier gäbe es ein Klo! Nun bist du Schuld, dass ich den Spaziergang nicht geniesen kann.
 
  • #35
Und mein absoluter Liebling: DU hast gesagt hier gäbe es ein Klo! Nun bist du Schuld, dass ich den Spaziergang nicht geniesen
Du liebe Güte. Liest sich wie von Apfeldieb.
Kein Wunder dass du keine Beziehungen willst.
Aber die lassen sich auch anders gestalten .

Ich verschwinde bei einer Wanderung schon mal im Gebüsch.
Beim ersten Date muss das nicht sein.

Übrigens war ich schon mit Männern unterwegs, die dringend zum Dixie Klo mussten.
 
  • #38
Das habe ich mal jahrelang mitgemacht. Alle Spaziergänge und Wanderungen so abgestimmt das die Frau alle Stunde eine Toilette aufsuchen kann.
Da lob ich mir das Bläschen meiner Exfrau.
Sie sagte mir früher, sie müsse Pipi . Drei Stunden später fragte ich sie danach und sie sagte nur „Ne, ich hab’s hochgezogen und ausgespuckt „ 😂
Eine Blase vom Feinsten.
Kenn selbst auch keine Frau außer Großmutter, die nicht mal ne Stunde auf zwei einhält.
M51
 
  • #42
Ja. Dass beide geimpft sind, halte ich als selbstverständlich.
Jemand, der sich nicht impfen lässt hat für mich keinen Loyalitäts- und Gemeinschaftssinn, der zu meinem passt.
Für mich käme er dann sowieso nicht infrage.
da ich persönlich zB auch kein Date mit einem ungeimpften Mann hätte.
Wir können auch gleich wieder weiter über das witzige Pinkel-Thema sprechen, ich pinkle auch in den Wald, habe dafür Taschentücher in der Handtasche und mit Kleid ist es sogar weniger auffällig, aber nur kurz (danach lasse ich das hier komplett, versprochen):

Natürlich hat beim Daten jeder seine berechtigten Präferenzen, nur bei solchen pauschalen Aussagen denke ich mir: Ihr kennt doch gar nicht die individuellen Gründe, es gibt so vielfältige Gründe, weshalb Menschen sich nicht impfen lassen -- warum alle über einen Kamm scheren? Nicht jeder Ungeimpfte ist ein asozialer Mensch. Und es soll ja übrigens auch noch Leute geben, die sich tatsächlich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Im Nachhinein wird dann immer korrigierend hinzugefügt: "Ja, von DENEN rede ich natürlich nicht." Aber trotzdem erstmal pauschal alle ablehnen ... Wie muss sich denn ein Ungeimpfter fühlen, wenn er das liest? Was, wenn eure Eltern, Geschwister, Freunde oder Partner sich nicht impfen lassen würden? Werden dadurch normale, vorher geliebte und geschätzte Personen direkt schlecht?

Ich habe bei der Partnersuche auch meine persönlichen Präferenzen, aber ich würde davon abweichende Menschen nie so generell als irgendwie komplett schlecht darstellen. Wenn ich eine nette Person kennenlerne und dann im Nachhinein irgendwas erfahre, was ich im Prinzip nicht so gut finde, wir dann darüber reden, dann relativiert sich das doch vielleicht, kennt ihr solche Situationen gar nicht?

Ich verstehe, dass man beim Online-Dating filtert, da werden ja Menschen aufgrund aller möglichen Details ausgeschlossen, die bei einem echten Kennenlernen oft keine Rolle gespielt hätten. Wer würde die Liebe seines Lebens fortschicken, weil sie 5cm zu klein ist oder raucht? .... Aber noch gibt es im Online-Dating meines Wissens kein Feld, wo man "geimpft" oder "ungeimpft" ankreuzen kann. Würdet ihr einen vielversprechenden Kontakt, mit dem ihr euch gut versteht, vielleicht sogar schon etwas verknallt seid und bei dem sonst scheinbar alles passt und toll ist, wirklich direkt aussortieren, wenn bei Mail Nr. 20 oder Date 2 dann nebenbei rauskommt, er ist ungeimpft? Ohne die Gründe zu besprechen? Oder begrüßt man sich heutzutage direkt so: "Hallo, wie geht's, bist du geimpft?"? Interessiert mich wirklich, ich mache kein Onlinedating.
w27
 
  • #43
Du bist mit Frauen mit Handtasche unterwegs?
Das geht gar nicht.
Wollen wir einen Thread zum Thema, 'in welcher Situation drückt eine Frau dem Mann ihre Handtasche in die Hand?' aufmachen
Ja, bin ich. Ich habe gar nichts dagegen, habe auch schon meine Zigarettenschachtel u.ä. in ihrer Handtasche deponiert.
(Jetzt folgt bestimmt gleich ein Beitrag über Tom, den Sklaventreiber, der seine arme unglückliche Freundin seine Ziggys tragen lässt)
Frage an die Moderation - ich finde den Vorschlag witzig. Dürfen wir gemeinsam dieses Thema eröffnen ?

Mod.-Anm. Spricht im Moment nichts dagegen.
 
  • #45
Ich bin gerne spazieren gegangen zum Date. Muss ja nicht der Wald sein, sondern der nette Park um die Ecke mit dem kleinen Café, welches einen beheizten Außenbereich hat (haben die meisten seit Corona), eine Toilette oder ja, Café/Glühwein to go anbietet.
Muss man im Außenbereich derzeit deinen Impfstatus vorzeigen? Ich weiß es nicht. Ein Impfverweigerer käme für mich als Partner aber sowieso nicht in Frage.
Drinnen treffen würde ich mich derzeit eher nicht. Zum einen will ich mich selbst nicht jedem unnötigen Risiko aussetzen, zum anderen sind in Schleswig- Holstein gerade ca. 2000 Menschen zwei Wochen in Quarantäne ohne Freitesten weil sie zu Weihnachten unbedingt noch in die Diskothek gehen mussten. Muss Ich nicht haben.

Ein Spaziergang sollte mit der passenden Kleidung kein Problem sein. Wenn es schneit, finde ich das zudem richtig schön.

W36
 
  • #46
Hallo, wie geht's, bist du geimpft?"? Interessiert mich wirklich, ich mache kein Onlinedating.
w27
Genau deswegen spricht man vorher drüber. Wie stellst du dir eine Beziehung als geimpfte mit einem ungeimpften vor, egal aus welchem Grund er sich nicht impfen lässt? Ich kann mir das nicht vorstellen, sorry. Es gibt wirklich nur ganz wenige Gründe die dagegen sprechen. Zwei vielleicht. Dann muss man halt mit diesem Projekt warten, bis wir das hinter uns haben, bzw. einigermaßen im Griff.
 
  • #47
Ok, wer macht das Handtaschen-Thema? Ich würde dazu beitragen, wird sicher lustig!
 
E

Eliye

Gast
  • #49
Bin ich wirklich die einzige hier, die im Bedarfsfalle völlig schmerzfrei im Gebüsch verschwände? 😳 Mann, Mann, Mann, liebe Frauen.
Nein, bist du nicht. Ich habe mich auch schon darüber gewundert, dass noch keine auf die Idee gekommen ist. Ich bin oft auch mehrere Stunden in der Natur unterwegs und da gibt es nicht in regelmäßigen Abständen ein Toilettenhäuschen oder eine Restaurant/Café. Ist im Wald doch überhaupt kein Problem. In einem stark frequentierten öffentlichen Park ist das natürlich was anderes (aber da sind meist auch öffentliche Toiletten).
Mein letztes erstes Date fand auch in der Natur statt, ca. 2 Stunden wandern zuzüglich Pausen in einem Naturschutzgebiet plus längere Anfahrt (für beide). Aber ich bin auch Outdoor- und Camping-erprobt und nicht so kompliziert. Und ich suche auch nur solche Männer.
 
  • #51
Ihr kennt doch gar nicht die individuellen Gründe, es gibt so vielfältige Gründe, weshalb Menschen sich nicht impfen lassen -- warum alle über einen Kamm scheren?

Da hat eben jeder seine Meinung.
Nur kurz, denn sonst wird es vermutlich nicht durchgelassen: Ich, mein Mann unsere Kinder und jeder andere in unserer Familie sind gegen alles geimpft was möglich ist. Meine Eltern sind Impfbefürworter in jeglicher Hinsicht und entsprechend bin ich aufgewachsen. Ja, ich würde denjenigen aussortieren, denn ich kann die Argumente der Impfgegner und -ablehner nicht nachvollziehen, so sehr ich es auch versuche.
Beim Thema Impfen sollte man einer Meinung sein. Das fällt einem sonst spätestens dann auf die Füße, wenn man Kinder hat und sich um die Fragen der medizinischen Behandlung nicht einig wird.

W36
 
  • #52
Liebe Savona,

investiere in einen warmen Wintermantel. Da gibt es welche, die selbst verfrorene Mädels zuverlässig warm halten.
Ein Park ist nicht mitten im Wald, meist gibt es Cafes für die Spaziergänger. Und wenn du dein Date nicht auf den Toilettenbesuch reduzierst klappt es vielleicht auch.
Lieber Tom26,
wenn du dir die Mühe gemacht hättest den ganzen Thread zu lesen, dann hättest du erkannt, dass nicht ich mich über kalte Wintertage beklagt habe und auch nicht über Toilettenbesuche.

Einen Besuch beim Optiker wünscht dir Savona.

Im Café oder Restaurant kann man auch nicht einfach verschwinden, man muss z.B. noch auf sein Essen warten, aufessen oder bezahlen ...
Ich gehe auch gerne in Cafés, aber mögliche Vorteile eines Spaziergangs wären, dass
- man sich nicht verlegen gegenübersitzt und keiner recht weiß, was er tun soll -- ein Spaziergang ist viel dynamischer und actionreicher, z.B. muss man manchmal gemeinsam entscheiden, welche Abzweigung man nimmt
-- es kein Thema ist, wer wen einlädt und was bezahlt (manche haben da Befindlichkeiten)
Wenn es nur ein Café und kein Restaurant wäre, dauert es nicht so lange. Dort gibt es meist nur Waffeln oder so.

Was das Verlegen am Tisch sitzen angeht: Ich habe kein Problem diese Stille auszuhalten. Ich telefoniere vorher mit jemandem, um vorher zu sehen, ob wir überhaupt in einen Gesprächsfluß kommen. Das Thema bezahlen kann später genauso unangenehm sein.
Ich meine nur, ich würde nicht so ganz selbstverständlich sagen "Lass uns in ein Café/Restaurant/Kino gehen!", sondern zumindest noch eine Alternative geben, z.B.: "Oder sonst könnten wir auch einen Park- oder Waldspaziergang machen, worauf hast du Lust, was ist dir lieber?"

Denn es kann für die Person verletzend sein, wenn sie normalerweise gerne mitkommen würde, aber eben nicht darf, und du gar kein Bewusstsein dafür hast, dass momentan eben nicht jeder automatisch willkommen ist.
Ich lese bei dir raus, dass du viel zu viel Verständnis für andere hast. Wo ist dein Verständnis für dich selbst? Ich habe früher auch so gedacht wie du. War mehr beim anderen als bei mir. Gebracht hat es mir nichts außer Schmerz. Ich bin geboostert und wer heute im Kino seinen Impfnachweis oder Maske nicht dabei hat, der hat leider Pech gehabt. Wenn man sein Geld vergisst und keiner einem dabei aushelfen kann, muss man leider auch nach Hause.
 
  • #53
Oder begrüßt man sich heutzutage direkt so: "Hallo, wie geht's, bist du geimpft?"? Interessiert mich wirklich, ich mache kein Onlinedating.
Ja das kläre ich zu Beginn ab allein auch wegen Risikoverhalten wegen Corona. Ich muss mich ja auch irgendwie schützen. Ich kläre zu Beginn auch Sachen ab wie Katzenhaarallergie. Ich möchte keine bösen Überraschungen erleben, wenn ich das alles erst im späteren Gespräch feststelle. Vielleicht solltest du dich mehr fragen, wo überhaupt DEINE Bedürfnisse liegen? Du bist viel beim Gegenüber.
 
  • #54
Muss man nicht, außer man ist schwanger, was bei einem Date wohl kaum zutrifft haha.
Naja, ich hatte mal ein Date mit einer Frau, die ich über EP kennen gelernt hatte. Die hatte sich kurz vorher von ihrem ehemaligen Partner getrennt, kurz nachdem sie schwanger geworden war. 🤷‍♂️ Man konnte aber auch nicht sagen, dass sie ihre Trennung schon verarbeitet hatte...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #55
Ich finde es fürs erste Treffen unpassend, da man nebenherläuft und von Gestik, Mimik gar nicht soviel mitbekommt.
Doch kann man. Man kann sich nämlich auch mal anschauen beim laufen ohne gleich umzufallen - setzt nur minimale Koordination voraus.

Man sieht auch nicht wie er mit anderen umgeht.
Bei Gefallen noch einen Kaffee kann man ja machen. Nordlicher siitzen bei solchen Temperaturen eh draußen und können dem klimawandel im Winter durchaus was abgewinnen.

Ich hab noch nie im Leben erlebt, dass Frauen sich an Toiletten orientieren.
Doch, ich kenne mehr als eine Frau, die danach ihre innerstädtische Laufroute plant und beim gemächlichen Spaziergang erst recht. Dann hast Du auch noch die Debatte, wo die Toiletten überhaupt den Ansprüchen genügen.

Und dann gibt es noch die Frauen eben mal schnell hinter einem Busch verschwinden!
Absolut wenn es keine andere Gelegenheit gibt oder die erreichbaren Toiletten "besser nicht" sind. Wir machen ja auch Tagestouren.
Mein Hund hat sogar gelernt, auf dem Weg stehenzubleiben und zu warten - nicht gucken, was ich da mache :cool:

Aber trotzdem erstmal pauschal alle ablehnen ... Wie muss sich denn ein Ungeimpfter fühlen, wenn er das liest?
Ist mir egal. Ihn interessiert ja auch nicht, wie ich mich mit ihm fühle und wie alle Leute sich fühlen, die seit einem Jahr am Limit arbeiten müssen mit Auswirkungen auf ihr Privatleben wegen solchen Schlaubergern.

Was, wenn eure Eltern, Geschwister, Freunde oder Partner sich nicht impfen lassen würden?
Ich bewege mich nicht im hätt , wäre, würde. Es gab genug Gelegenheiten und bis auf eine esoterisch angehauchte Freundin sind wir alle geimpft - homogenes Umfeld, gleiche Werte, kein Interesse an Sozialexperimenten.
Mit der Freundin treffen wir uns halt nicht, weil sie zu riskant unterwegs ist - sich "natürlich" infizieren wollen, um das Immunsystem zu trainieren. Kann sie für sich machen, will aber kein anderer. Immerhin haben wir Babys in der Familie, die nicht geimpft werden können. Der Kontakt zu ihnen ist uns wichtiger.

Wer würde die Liebe seines Lebens fortschicken, weil sie 5cm zu klein ist oder raucht?
Falsche Frage: wer würde einen Raucher weiterdaten, wenn er es verabscheut?
Ein stinkiger Raucher könnte garnicht die Liebe meines Lebens werden, weil ich in seiner Nähe Würgereiz bekomme - küssen unmöglich.
 
  • #56
ch kläre zu Beginn auch Sachen ab wie Katzenhaarallergie.
Hast du Katzen oder eine Katzenhaarallergie?
Ich habe eine schwach ausgeprägte Katzenhaarallergie. Also eine Katze in der Wohnung ist für mich unproblematisch. Ich kann sie allerdings nicht streicheln, sonst bekomme ich rote Augen. Mehrere Katzen in einer kleinen Wohnung geht bei mir auch nicht.
 
  • #58
Wie muss sich denn ein Ungeimpfter fühlen, wenn er das liest?
Das wäre mir völlig egal. Der kann ja andere Ungeimpfte daten.
Was, wenn eure Eltern, Geschwister, Freunde oder Partner sich nicht impfen lassen würden? Werden dadurch normale, vorher geliebte und geschätzte Personen direkt schlecht?
Du hast doch hier in mehreren Threads mitbekommen, dass das ein Problem ist und dass es in der Tat Familien und Freundeskreise spaltet. Bist du wirklich so unbedarft?

Wer würde die Liebe seines Lebens fortschicken, weil sie 5cm zu klein ist oder raucht?
Ein Raucher hätte nicht die Chance, "die Liebe meines Lebens" zu werden.

Würdet ihr einen vielversprechenden Kontakt, mit dem ihr euch gut versteht, vielleicht sogar schon etwas verknallt seid und bei dem sonst scheinbar alles passt und toll ist, wirklich direkt aussortieren, wenn bei Mail Nr. 20 oder Date 2 dann nebenbei rauskommt, er ist ungeimpft?
Wäre schon am Anfang geklärt, also kommt es gar nicht zu dieser hypothetischen Situation, so wenig wie mit dem Raucher.
 
  • #59
Doch kann man. Man kann sich nämlich auch mal anschauen beim laufen ohne gleich umzufallen - setzt nur minimale Koordination voraus.


Bei Gefallen noch einen Kaffee kann man ja machen. Nordlicher siitzen bei solchen Temperaturen eh draußen und können dem klimawandel im Winter durchaus was abgewinnen.


Doch, ich kenne mehr als eine Frau, die danach ihre innerstädtische Laufroute plant und beim gemächlichen Spaziergang erst recht. Dann hast Du auch noch die Debatte, wo die Toiletten überhaupt den Ansprüchen genügen.


Absolut wenn es keine andere Gelegenheit gibt oder die erreichbaren Toiletten "besser nicht" sind. Wir machen ja auch Tagestouren.
Mein Hund hat sogar gelernt, auf dem Weg stehenzubleiben und zu warten - nicht gucken, was ich da mache :cool:


Ist mir egal. Ihn interessiert ja auch nicht, wie ich mich mit ihm fühle und wie alle Leute sich fühlen, die seit einem Jahr am Limit arbeiten müssen mit Auswirkungen auf ihr Privatleben wegen solchen Schlaubergern.


Ich bewege mich nicht im hätt , wäre, würde. Es gab genug Gelegenheiten und bis auf eine esoterisch angehauchte Freundin sind wir alle geimpft - homogenes Umfeld, gleiche Werte, kein Interesse an Sozialexperimenten.
Mit der Freundin treffen wir uns halt nicht, weil sie zu riskant unterwegs ist - sich "natürlich" infizieren wollen, um das Immunsystem zu trainieren. Kann sie für sich machen, will aber kein anderer. Immerhin haben wir Babys in der Familie, die nicht geimpft werden können. Der Kontakt zu ihnen ist uns wichtiger.


Falsche Frage: wer würde einen Raucher weiterdaten, wenn er es verabscheut?
Ein stinkiger Raucher könnte garnicht die Liebe meines Lebens werden, weil ich in seiner Nähe Würgereiz bekomme - küssen unmöglich.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, Chapeau!
 
  • #60
Ich verstehe, dass man beim Online-Dating filtert, da werden ja Menschen aufgrund aller möglichen Details ausgeschlossen, die bei einem echten Kennenlernen oft keine Rolle gespielt hätten. Wer würde die Liebe seines Lebens fortschicken, weil sie 5cm zu klein ist oder raucht? .... Aber noch gibt es im Online-Dating meines Wissens kein Feld, wo man "geimpft" oder "ungeimpft" ankreuzen kann. Würdet ihr einen vielversprechenden Kontakt, mit dem ihr euch gut versteht, vielleicht sogar schon etwas verknallt seid und bei dem sonst scheinbar alles passt und toll ist, wirklich direkt aussortieren, wenn bei Mail Nr. 20 oder Date 2 dann nebenbei rauskommt, er ist ungeimpft? Ohne die Gründe zu besprechen? Oder begrüßt man sich heutzutage direkt so: "Hallo, wie geht's, bist du geimpft?"? Interessiert mich wirklich, ich mache kein Onlinedating.
w27
Da du mich zitiert hast, fühle ich mich persönlich angesprochen!
So einfach wie du das darstellst ist es für mich nicht. Ich sortiere niemanden aus, der sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lässt. Angst ist schwierig. Ich habe z.B seit einer verpfuschten und sehr schmerzhaften Zahngeschichte eine Zahnarztphobie. Da gehe ich aber auch 2 Mal im Jahr durch, weil meine Zahngesundheit schwerer wiegt als meine Panik, dass nochmals so gepfuscht wird.
Ja, ich habe kürzlich einen augenscheinlich sehr vielversprechenden Kontakt verabschiedet, weil er sich nicht impfen lassen möchte. Seine Gründe: bringt mir persönlich keinen Nutzen. Das reicht mir um zu wissen, es würde nicht passen. Für mich ist das der letzte Grund den ich gelten lassen würde. Tut mir leid aber es gibt Dinge, die schließen eben einen für mich potentiellen Partner aus. Unreflektierter Egoismus gehört dazu. Oder um bei deinem Beispiel zu bleiben, Äußerlichkeiten wie Größe, Haarfarbe, etc. sind mir nicht wichtig. Die inneren Werte müssen aber stimmen, sonst geht bei mir nichts.
 
Top