• #1

Erstes Mal Swinger Club und Eifersucht

Hallo , ich bin neu hier und hole mir gern einen Rat ein, vielleicht findet sich jemand, der sich hiermit auskennt.

Mein Mann und ich waren gestern das erste Mal im Swinger Club. Es war wirklich cool und wir haben die Zeit dort genossen. Es war ein Pärchenabend und wir waren auch „nur für uns da“.

An dem Abend wurde eine Massage verlost. Und wir wurden sogar gezogen!
Da der Masseur männlich war und es keine Paar- sondern Einzelmassage war, überließ mein Mann mir freundlicherweise den Vortritt ;-).
Es begann mit einer sehr entspannenden Rückenmassage, dann sagte der Masseur, wenn ich will kann ich mich auf den Rücken drehen und eine erotische Massage haben. Habe das gemacht, wusste aber nicht, dass eine erotische Massage auch eine Stimulation mit den Fingern beinhaltet. Ich dachte das wäre eher ein oberflächliches Streicheln/Massieren, aber der gute Mann hat ziemlich mit seinen Fingern „in“ mir gearbeitet.. nun gut. War ganz nett und immerhin sind wir ja im Swinger Club.

Hab das ganz aufgeregt meinem Mann erzählt, als ich rauskam, er hat draußen gewartet und war schon leicht nervös. Er hat wohl gehört, dass der Kollege schon gesagt hätte, dass der Masseur aber ziemlich lang an mir arbeitet und die Zeit überschreiten würde und sich bei mir wohl mehr Zeit gelassen hatte.
Mein Mann wär auch der Meinung, dass man bei der erotischen Massage niemals mit den Fingern in die Frau eindringt und der Masseur das nur gemacht hat, weil ich ihm gefiel. Er hätte am Anfang angeblich sowieso ein „Funkeln“ in seinen Augen gesehen, als der Masseur mich sah. Noch dazu ist er fest überzeugt davon, dass der Masseur nicht ausgelost hat, sondern er mich mit Absicht ausgewählt hat.

Ich persönlich denke, dass er Gespenster sieht. Kenne mich aber nicht mit erotischen Massagen aus. War der Masseur jetzt wirklich übergriffig oder übertreibt mein Mann? Jemand Erfahrungen?

Danke vorab
 
  • #2
Ich glaube dazu kann dir @Inanna* einiges zu berichten, sie hatte eine solche Massage auch schon und da war es ganz normaler Bestandteil auch innen massiert zu werden, wenn dies denn gewünscht wird.

Ich persönlich denke dein Mann übertreibt, ist eifersüchtig, dennoch denke ich sollte man über sowas vorher offen sprechen was geht und was nicht geht. Ich denke wenn man jedoch schon zusammen in den Swinger geht dann ist man ja schon eher offen aufgestellt und dies sollte deinem Mann dann eher keine Probleme bereiten.

W 28
 
  • #3
Warum wart ihr denn da? Wie kam es zu diesem Schritt? Von wem ging das aus? Wie habt ihr euch das denn vorgestellt, was habt ihr euch davon versprochen und was war vorher abgesprochen zwischen euch?
Wenn dein Mann schon mit dem Masseur nicht klar kommt, wie stellt er sich das vor wenn du mit anderen Männern zusammen bist? Und was ist mit dir? Wie würdest du umgekehrt damit umgehen? Selbst wenn man sich solche Sachen vorher überlegt, oft kommen erst beim konkreten Erleben Gefühle zum Vorschein, die man vorher nicht bedacht hat.
 
  • #4
Probier's mal mit Kommunikation und Grenzen

Auch bei einer gewonnenen Massage darf man erwähnen, was man möchte und was nicht.
 
  • #6
Erotische Massage in einem Swinger-Club. Und du wunderst dich, was der Masseur mit seinen Fingern macht? Sowas aber auch...
 
  • #9
Ich vermute Du schämst Dich nur, weil es Dir so gut gefallen hat. Dein Mann ist sauer, weil er denkt er hätte es nicht so gut drauf, wie der Masseur. Okay, da bist Du ungeschickt vorgegangen.
 
  • #10
Du schreibst, dass Ihr nur „für euch da wart“! Ich verstehe es so, dass es so vereinbart war, dass keine Sexuelle Handlung mit anderen durchgezogen werden soll. Er hat sich anscheinend an die Vereinbarung gehalten, Du aber nicht. Das ist irgendwie verständlich, dass es ihm nicht gefallen hat. Es wäre für mich auch ein NoGo. Wie kann ich mich auf jemanden verlassen und ihn vertrauen, wenn die einfachsten Zusammenhänge und Vereinbarungen nicht verstanden und eingehalten werden?
Ich schreib dir ungern aber gestern Abend hast du eine Grenze überschritten und der Zerfall deiner Ehe hat eine neue Stufe erreicht.
 
  • #11
Du schreibst, dass Ihr nur „für euch da wart“! Ich verstehe es so, dass es so vereinbart war, dass keine Sexuelle Handlung mit anderen durchgezogen werden soll. Er hat sich anscheinend an die Vereinbarung gehalten, Du aber nicht. Das ist irgendwie verständlich, dass es ihm nicht gefallen hat. Es wäre für mich auch ein NoGo. Wie kann ich mich auf jemanden verlassen und ihn vertrauen, wenn die einfachsten Zusammenhänge und Vereinbarungen nicht verstanden und eingehalten werden?
Das ist so nicht richtig. Sie haben doch an der Verlosung teilgenommen. Damit war beiden klar, dass sie gezogen werden könnten und einer von beiden massiert werden könnte. Da der Masseur ein Mann war, haben sie sich beide darauf geeinigt, dass sie die Massage in Anspruch nehmen sollte. Alles im Einvernehmen. Naiv sind jedoch beide in ihrer Verwunderung über die "Intensität" der erotischen Massage.
Ich schreib dir ungern aber gestern Abend hast du eine Grenze überschritten und der Zerfall deiner Ehe hat eine neue Stufe erreicht.
Der beginnende Zerfall ihrer Ehe ist doch schon mit dem Wunsch nach dem Swinger-Club-Besuch offenbar geworden.
 
  • #12
Mein Mann wär auch der Meinung, dass man bei der erotischen Massage niemals mit den Fingern in die Frau eindringt und der Masseur das nur gemacht hat, weil ich ihm gefiel. Er hätte am Anfang angeblich sowieso ein „Funkeln“ in seinen Augen gesehen, als der Masseur mich sah. Noch dazu ist er fest überzeugt davon, dass der Masseur nicht ausgelost hat, sondern er mich mit Absicht ausgewählt hat.
Selten so was blauäugiges gelesen, natürlich war das reine Absicht, was sonst, wie kann man bloß so etwas mitmachen? Wenn die Beziehung beidseitig in der Liebe stimmen würde, käme keiner auf so eine Idee! Jetzt zeigt sich, ob die Beziehung hält, aus meinen Erfahrungen sage ich dir, sie hält nicht!
Ich persönlich denke, dass er Gespenster sieht. Kenne mich aber nicht mit erotischen Massagen aus. War der Masseur jetzt wirklich übergriffig oder übertreibt mein Mann? Jemand Erfahrungen?
Es sind keine Gespenster, es ist nüchterne Wahrheit, wenn du alles freiwillig über dich ergehen lässt, ist es nicht übergriffig! Es hat dir sogat gut getan! Was für eine Frage?
 
  • #14
Ich kann da auch was zu sagen: ABSPRACHE, ABSPRACHE, ABSPRACHE!
Und zwar vorher und nicht hinterher!
Was ok ist - das alles solltet ihr VORHER klären!
 
  • #15
Ich persönlich denke, dass er Gespenster sieht. Kenne mich aber nicht mit erotischen Massagen aus. War der Masseur jetzt wirklich übergriffig oder übertreibt mein Mann? Jemand Erfahrungen?
Naja, du gehörst deinem Mann nicht. Und musst daher seine Grenzen nicht zu deinen machen.

Sollte die Geschichte stimmen, dann seid ihr beide ziemlich naiv an die Sache herangegangen. Wenn ihr euch darauf geeignet habt, nur unter euch zu bleiben, wieso hast du dann diese Massage überhaupt angenommen?
Das erschließt sich mir schon nicht.

Und wie schlecht kennst du deinen Mann, dass du seine Reaktion darauf, nicht abschätzen konntest? Oder war dir das in dem Moment dann gleich?


Noch dazu ist er fest überzeugt davon, dass der Masseur nicht ausgelost hat, sondern er mich mit Absicht ausgewählt hat.
Wow, andere Männer stehen auf dich. Das geht natürlich gar nicht. :D ähm, was war denn dann bitte euer Antrieb in einen Swinger Club zu gehen?
 
  • #16
Ich stelle mir eher die Frage warum man in einen Swingerclub geht wenn man das im Grunde genommen nicht will und darauf eifersüchtig reagiert. Für mich wäre das auch nichts. Trotzdem wusste dein Mann doch schon von Anfang an worauf er sich einlässt.

Angenommen er würde eine erotische Massage bekommen. Würde er dazu nein sagen?

Ich war noch nie im Swingerclub. Ich habe das auch nicht vor. Sex ohne Liebe geht bei mir nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
Ja, aber die Vereinbarung war von Anfang an „sind für uns da
Das sehe ich genauso und übergriffig war nicht der Masseur, da sein Programm im Swingerklub bekannt sein wird.
Ggf hätte er bei "Neuen" vorher was sagen können aber hier denke ich: das wird immer mit gebucht.

Übergriffig finde ich die FS...weil es außerhalb der abgesprochenen Grenzen lag.
Das war hier ein Zulassen sexueller Handlung, die nicht besprochen, freigegeben waren.
Da hätte die FS mit einem Nein reagieren müssen.
Was sie sicherlich genau so empfunden hätte, hätte eine Masseuse ( hier nicht Masseurin), ihren Mann einen runter.... .
Und dann noch zum Partner zu rennen und euphorisch davon zu berichten....aua.

Swingen ist etwas für Menschen, wo Paare es für sich, einig, genießen.
Und auch das gehört zu Absprache und vertrauen.
Beim ersten Versuch mal: was verwegenes zu machen, gibt's böse Brüche....wenn das Vertrauen leichtfertig gebrochen wird
 
  • #18
Er hat wohl gehört, dass der Kollege schon gesagt hätte, dass der Masseur aber ziemlich lang an mir arbeitet und die Zeit überschreiten würde und sich bei mir wohl mehr Zeit gelassen hatte.
Natüüüürlich
der Masseur das nur gemacht hat, weil ich ihm gefiel.
Natüüürlich

Er hätte am Anfang angeblich sowieso ein „Funkeln“ in seinen Augen gesehen, als der Masseur mich sah. Noch dazu ist er fest überzeugt davon, dass der Masseur nicht ausgelost hat, sondern er mich mit Absicht ausgewählt hat.
Natüüürlich

War der Masseur jetzt wirklich übergriffig oder übertreibt mein Mann?
Jetzt mach mal halblang, Du setzt doch Deine Grenzen, haste nicht gemacht, Pech.

Hört sich aber eher nach einem für die TE erotischen Traum an oder nach Öl für ein ordentliches Feuer. Aber sehr erheiternd, während ich darauf warte, dass mein Nudelwasser kocht.
 
  • #19
Also erstmal zur Klarstellung:
Für die Fragestellerin war es OK.
Ihr Mann hat es als übergriffig angesehen und wurde eifersüchtig.

Hätte genausogut auch umgekehrt sein können, kenne ich auch.

ch kann da auch was zu sagen: ABSPRACHE, ABSPRACHE, ABSPRACHE!
Und zwar vorher und nicht hinterher!
Was ok ist - das alles solltet ihr VORHER klären!
Das ist aber ja erfolgt:
Der Abend sollte nur für die beide sein. Das ist eine klare Absprache.

Und ja, dass bedeutet halt auch ,dass der Masseur bei der Gelegenheit nicht hätte übergriffig werden dürfen, bzw. hätte sich dann die Fregstellerin eine Erlaubnis oder Nicht-Erlaubnis hierfür vom Mann abholen sollen, als der Masseur etwas weiter ging.

Allerdings sollte der Mann angesichts der Tatsache, dass man gemeinsam in einer erotischen Atmosphäre entspannt hat, dann auch nicht allzu eingeschnappt sein.


Aber echt.
Ich gehe in einen Supermarkt, und da gibt es tatsächlich Essen…🙄.
Das schreibt nur jemand , der keine Ahnung hat, was im Swingerclub läuft, und was eben auch nicht.

In den meisten Swingerclubs geht es im Grunde genommen sehr diszipliniert zu; viel mehr, als man ohne Erfahrung erwarten würde.

Es gibt genaue Regeln und und ich kenne es auch nur so, dass man sich auch daran hält, ansonsten Rauswurf.

Dies bedeutet im konkreten Falle auch, dass nach einer entsprechende Bemerkung der Masseuer in den meisten Clubs Schwierigkeiten bekommen hätte;
Das Personal muss nämlich dort gegenüber Paaren immer neutral sein.
Er hat sich hier nicht an die internen Regeln gehalten.

Wäre der Masseur allerdings selber auch Gast gewesen, sähe die Sache wieder anders aus:
Dann hätte es ausschließlich an der Fragestellerin gelegen; denn "eine Hand die weggeschoben wird ist ein klares Signal, das nichts läuft". Eine elementare Clubregel.
Hat sie aber nicht gemacht, weil durchaus genossen.
Also, ihr "Fehler" (siehe oben).

Im Übrigen finde ich es seltsam, dass dann die Massage nicht für beide angeboten wurde. Es war ja ein reiner Pärchenabend. Insofern schwache Veranstaltung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #20
Der Masseur hat doch nachgefragt. Unter "erotische Massage" versteht man keine normale Ganzkörpermassage, sondern die Massage von intimen Bereichen. Da muss man vorher schon spezifizieren, wenn man etwas nicht will ("Gern, aber nur ... und nicht ..."). Was soll daran "übergriffig" sein, noch dazu im Swingerclub?
 
  • #21
Ich stelle mir eher die Frage warum man in einen Swingerclub geht wenn man das im Grunde genommen nicht will und darauf eifersüchtig reagiert. Für mich wäre das auch nichts. Trotzdem wusste dein Mann doch schon von Anfang an worauf er sich einlässt
Spiel mit dem Feuer ohne es zu beherrschen, die Idee, heutzutage muss man ja, der Vorschlag Swingerclub kommt hier auch dauernd, wenn eine Partnerschaft sexuell etwas eingeschlafen ist, und nicht zu sich selbst und den persönlichen Grenzen stehen plus ganz viel Naivität.
Jetzt kommt das Staunen, der Schuss ging gewaltig nach hinten, es hilft nur ausgiebiges Reden, sich eingestehen, dass es ein Holzweg war, und die Partnerschaft anschauen, was los ist.
 
  • #22
Hört sich aber eher nach einem für die TE erotischen Traum an oder nach Öl für ein ordentliches Feuer. Aber sehr erheiternd, während ich darauf warte, dass mein Nudelwasser kocht.
Genau - die Story ist gut zum Lachen beim Kochen 🧑‍🍳

Die FS konnte sich dem Begehren des Masseurs ja auch nicht erwehren.
Er war so fasziniert von ihr, dass er die vereinbarte Zeit der Massage vergaß und in ihr versunken verweilte…

Gähn 🥱
 
  • #23

Mit Massage im Swingerclub nicht, aber mit einem eifersüchtigen Partner nach einem Clubbesuch.

Als ich anno dazumal meine Affäre kennenlernte, erzählte er irgendwann, dass er gerne in solche Clubs geht. Er schien erfahren, ich fand das Thema spannend, traute mich lange aber nicht. Irgendwann waren wir zusammen dort, gefiel mir und so wurde es öfter.
Sex mit anderen war nicht ausgeschlossen. Und so kam es auch dazu. Er hatte dort vor meinen Augen mit einer anderen Frau Sex und ich mit einem anderen Mann.

Mich ließ das ziemlich kalt erstaunlicherweise, er hingegen wurde entgegen meiner Erwartung damit überhaupt nicht mehr fertig, dass ich mit einem anderen Sex hatte. Er meinte, er hätte es genossen zuzuschauen, aber er fing immer wieder damit an es zu thematisieren, auch noch Jahre später ( unserer Affäre ging über fünf Jahre).
Ich hätte nie mit so einer Reaktion von ihm gerechnet, gerade weil er sich erfahren gab und schon öfter dort war und letztlich auf seinen Bestreben hin wir dort waren.

Für mich war es eine Erfahrung, die ich nicht unbedingt wiederholen musste, es hat mir nicht viel gegeben, weil ich keinerlei Beziehung zu dem fremden Mann hatte. Der Sex meiner Affäre mit der anderen Frau war mir auch völlig egal.

Mich reizte im Club eher das Zuschauen und Zuschauen lassen, die Atmosphäre etc.

Mir war die Ehrlichkeit wichtig und dass keine Treffen außerhalb des Clubs mit anderen stattfanden.

Ich habe es aber auch immer wieder in diesen Kreisen erlebt, dass die Partner eifersüchtig wurden, von denen man es eher gar nicht erwartet hatte.

Meine Empfehlung ist doch immer noch, solche Erfahrungen nicht mit einem Lebenspartner/Beziehung zu suchen.

Das gibt immer Stress. Das siehst du ja jetzt auch und da ist bei euch gar nichts weiter passiert.

Das Problem hat dein Partner, er müsste einen Weg suchen, damit umzugehen, da kannst du nicht viel machen, weil sich das meiste nur in seinem Kopf abspielt.

Beim Gynäkologen passiert ja real auch nicht viel anderes, als dass ein anderer Mann in dir rumfummelt. Nur die Motivation ist eine andere. 🤷‍♀️

Letztlich ist es ja doch ganz menschlich, dass man nicht immer nach Schema F reagiert, wie man es vielleicht sogar selbst erwartet...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #24
Habe das gemacht, wusste aber nicht, dass eine erotische Massage auch eine Stimulation mit den Fingern beinhaltet. Ich dachte das wäre eher ein oberflächliches Streicheln/Massieren,
hm...
aber der gute Mann hat ziemlich mit seinen Fingern „in“ mir gearbeitet..
Der gute Mann...
na dann...
Nun hast Du etwas zugelassen, was ihr nicht abgesprochen habt. Und es war "ganz nett".
Habt ihr vorher was abgesprochen?
 
  • #26
Hätt ich vielleicht eher nicht gemacht.
als ich rauskam, er hat draußen gewartet und war schon leicht nervös. Er hat wohl gehört, dass der Kollege schon gesagt hätte, dass der Masseur aber ziemlich lang an mir arbeitet und die Zeit überschreiten würde und sich bei mir wohl mehr Zeit gelassen hatte.
Hm...
Mein Mann wär auch der Meinung, dass man bei der erotischen Massage niemals mit den Fingern in die Frau eindringt und der Masseur das nur gemacht hat, weil ich ihm gefiel.
Hm...
Er hätte am Anfang angeblich sowieso ein „Funkeln“ in seinen Augen gesehen, als der Masseur mich sah.
Hm...
Noch dazu ist er fest überzeugt davon, dass der Masseur nicht ausgelost hat, sondern er mich mit Absicht ausgewählt hat.
Hm...
Liebe Rose, für mich persönlich klingt das so dermaßen nach Boulevard-Presse.
Aber sei es so. Was auch immer war und der Masseur sich gedacht, oder nicht gedacht hat, wird dir hier keiner sagen können.
Also nach Deinen Beschreibungen dürftest Du ja nun reichlich gebauchpinselt sein.
Egopolitur abgeschlossen...🤣

Sollte Dir an Deinem Mann liegen, würde ich mal gehörig kleine Brötchen backen und Schadensbegrenzung betreiben.
Allein, mir fehlt der Glaube....
w48
 
  • #27
Naja, du gehörst deinem Mann nicht. Und musst daher seine Grenzen nicht zu deinen machen.
Bedeutet: wenn der Mann sich parallel mit einer anderen Frau vergnügt hätte oder aber nächste Woche alleine nochmal swingen geht, ist das in Ordnung, weil er gehört der FS ja nicht und muss die Grenzen der FS nicht zu seinen machen?! Schliesslich sindcsie ja im Swingerclub…

Oder ist das so herum „was ganz anderes“?

Der Masseur hat gefragt, was die FS zulässt, sie hat geantwortet. Gewehrt hat sie sich auch nicht, das wäre ja mit einem Wort zu regeln gewesen. Jetzt spitzfindig eine passende Definition für „erotische Massage“ zu suchen und die Verantwortung von sich zu weisen, ist irgendwie ziemlich lächerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #28
War der Masseur jetzt wirklich übergriffig oder übertreibt mein Mann?
In einem SC ist es nicht so ungewöhnlich dass bei einer Massage auch mehr passiert/passieren kann als oberflächlich massieren. Sehe ich zumindest so, ohne dass ich jemals in einem solchen Club war. Deshalb finde ich, der Masseur war nicht übergriffig.

Du setzt doch deine Grenzen! Niemand sonst!

Das Problem was ich sehe ist, dass du die vorab mit deinem Mann besprochenen Grenzen " wir waren nur für uns da" (auch wenn diese vielleicht nur für diesen abend gelten sollten?) nicht eingehalten hast, was ich unabdingbar finde, um aus so einem Besuch mit gutem Gefühl raus zu gehen.

Jetzt wunderst du dich, dass dein Mann kein gutes Gefühl hat? Und anstatt die Verantwortung dafür zu übernehmen (denn du hast es genossen und nicht an eure Absprache gedacht) ist jetzt der Masseur schuld und war übergriffig?
Ne, das wäre ein bisschen zu einfach, liebe FS.

Eine Frage hätte ich noch, einfach weil es mich mal interessieren würde, vielleicht magst du antworten @Bordeuxrose ?

Wäre eine Masseurin die deinen Mann mit happy end massiert auch übergriffig gewesen? Was macht es mit dir, wenn du dir vorstellst wie dein Mann das genossen hat?

Ich glaube ihr zwei solltet nochmal ein langes Gespräch darüber führen, was ihr euch von den Besuchen im SC erwartet und was geht und wo euer beider Grenzen liegen- für euch selbst und für den Partner. Sonst geht dieser Schuss (Besuch im SC) nach hinten los und ihr habt am Ende einen Trümmerhaufen eurer Beziehung vor euch liegen.
 
  • #29
Bedeutet: wenn der Mann sich parallel mit einer anderen Frau vergnügt hätte oder aber nächste Woche alleine nochmal swingen geht, ist das in Ordnung, weil er gehört der FS ja nicht und muss die Grenzen der FS nicht zu seinen machen?! Schliesslich sindcsie ja im Swingerclub…

Oder ist das so herum „was ganz anderes“?

Der Masseur hat gefragt, was die FS zulässt, sie hat geantwortet. Gewehrt hat sie sich auch nicht, das wäre ja mit einem Wort zu regeln gewesen. Jetzt spitzfindig eine passende Definition für „erotische Massage“ zu suchen und die Verantwortung von sich zu weisen, ist irgendwie ziemlich lächerlich.
Genau, Auge um Auge, Zahn um Zahn - der Stoff aus dem die Traumbeziehungen gemacht sind.

Sie ist sie und er ist er - auch als Liebespaar verschmilzt man zu keiner homogenen und symbiotischen Masse.

Mehrere Ebenen:

Die individuelle Ebene; Für sie war es in Ordnung, sie hat sich dabei nicht unwohl gefühlt - ergo war das Verhalten des Masseurs nicht übergriffig.

Die Paar Ebene: die Grenzen der Beziehung wurden - aus Sicht des Mannes - verletzt. Da der Masseur zu weit in die Beziehung eingedrungen ist.

Beide müssen miteinander sprechen, wo die Grenzen bei solchen Aktionen liegen. Das muss man innerhalb einer Beziehung so oder so - aber wenn man sie zumindest teilweise öffnet, dann umso mehr.
 
Top