• #31
Wem etwas gefĂ€llt, der setzt keine Grenzen! Jetzt soll die Eifersucht des Partners hinhalten! Verlosung? 😎 Ich denke diese Beziehung wird ganz automatisch ĂŒberprĂŒft werden! Ob diese eine Liebesbeziehung ist, wird sich dabei klĂ€ren?
 
  • #32
Ach herrje.
Ich glaube ich muss hier einiges aufklĂ€ren. Oder habe ich mich bei meinem Eingangspost einfach nur unglĂŒcklich ausgesrĂŒckt?

Swinger Clubs sind entgegen aller Vorurteile sehr stilvoll. Die Menschen freundlich und respektvoll und die mÀnnlichen GÀste benehmen sich hervorragend. Was man ja in einer normalen Disco nicht erwarten kann.

Mein Mann und ich sind nicht hingegangen, weil unsere Ehe kriselt. Sondern, weil wir gleichermaßen einen Kick und Reiz brauchen. Wir haben vor dem Besuch sehr viel darĂŒber gesprochen. Ängste und auch WĂŒnsche besprochen. Abend fĂŒr abend. Wir sind also nicht unvorbereitet in die Sache rein.

Dazu muss ich sagen: mein Mann hat mir weder eine Szene gemacht noch stellt er die Ehe in Frage. Er war danach nur etwas geknickt. Er hat ja selber davor gesagt, dass er nicht weiß, wie sich es anfĂŒhlt, wenn die eigene Ehefrau verwöhnt wird.

Selbst ich weiß es nicht. Aber wir hatten auch keinen Geschlechtsverkehr mit Anderen, noch haben wir es geplant.
Aber ich bin mir sicher, dass wenn eine Masseuse meinen Mann verwöhnt hĂ€tte, mich dies nicht stören wĂŒrde. Es war am Ende „nur“ eine Massage. Ja, etwas „grĂŒndlicher“ als herkömmliche Massagen. Am Ende eine Dienstleistung.

Ich habe der erotischen Massage zugestimmt. Wohl wahr. Und fand sie auch toll. Aber ich kannte es bis dato nicht und konnte nicht ahnen, dass er nicht nur oberflÀchlich den Intimbereich massiert, sondern mit den Fingern auch eindringt. Daher habe ich auch gefragt, ob das jemand so kennt. Ob alle erotischen Massagen so ablaufen.

Egopolitur habe ich keineswegs nötig. Ich weiß, dass MĂ€nner mich sexy und anziehend finden.
 
  • #33
Probier's mal mit Kommunikation und Grenzen

Auch bei einer gewonnenen Massage darf man erwÀhnen, was man möchte und was nicht.

Du warst wohl noch nie in einem Swinger Club? Es ist weder eine Bu*** Bude noch ein Bordell. Alles KANN aber nichts MUSS.
Aber echt.
Ich gehe in einen Supermarkt, und da gibt es tatsĂ€chlich Essen
🙄.

Da ist wieder jemandem soooo langweilig .
@Inanna* wird dir bestimmt antworten und in bunten langen AusschmĂŒckungen alles genauestens erklĂ€ren.
Du wohl auch nicht?
Mit Langeweile hat das nichts zu tun. Ich wĂŒrde gerne darĂŒber diskutieren. Denn ĂŒber solche Themen spricht es sich leichter mit Fremden in einer virtuellen, als einer realen Welt.
Ich habe es aber auch immer wieder in diesen Kreisen erlebt, dass die Partner eifersĂŒchtig wurden, von denen man es eher gar nicht erwartet hatte.
Ganz menschlich, dass man nicht immer nach Schema F reagiert, wie man es vielleicht sogar selbst erwartet...
und das ist es! Wenn ein Mensch selber nicht weiß, wie er reagieren wird, wenn es ernst wird? Woher weiß man wie das GegenĂŒber reagiert?
Ich weiß auch erst wie ein Apfel schmeckt, wenn ich reingebissen habe. Nicht vorher.
 
  • #34
Eine Frage hĂ€tte ich noch, einfach weil es mich mal interessieren wĂŒrde, vielleicht magst du antworten @Bordeuxrose ?

WĂ€re eine Masseurin die deinen Mann mit happy end massiert auch ĂŒbergriffig gewesen? Was macht es mit dir, wenn du dir vorstellst wie dein Mann das genossen hat?

Reine Dienstleistung. Ich sehe das nicht so eng.
Am Ende geht er mit mir nach Hause und wacht neben mir auf. Er kennt doch nicht Mal ihren Namen. Und den Ring kauft er auch nicht am Montag drauf đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

Ich sehe das ganz rational.
 
  • #35
Hm... entweder ich habe was ĂŒbersehen oder hier steht rein gar nichts von einer Absprache was bei der Massage geht und was nicht.

@Bordeuxrose
Ja, dein Mann ĂŒbertreibt definitiv mit seinem eifersĂŒchtigem Gehabe. Mein Mann hĂ€tte sich fĂŒr mich ĂŒber dieses kleine, erotische Abenteuer gefreut. Nun ja, so verschieden sind die Menschen. Dass du hier natĂŒrlich auf verlorenem Posten stehst, hĂ€tte man sich denken können. Viele sind eben nach wie vor sehr konservativ gestrickt.
Ich persönlich finde es ist nichts dabei, dass du es genossen hast. Warum denn auch nicht?
Wer hatte eigentlich die Idee mit dem Swingerclub? Wenn die Initiative von deinem Mann ausging nenne ich das jetzt schlicht persönliches Pech. Was hat er gedacht was wÀhrend einer Massage im SC passiert? Er soll sich einfach mal locker machen oder an seinem Selbstbewusstsein arbeiten. Es wird ihm wohl kaum Gefahr seitens des Masseurs drohen.
 
  • #36
Ich weiß auch erst wie ein Apfel schmeckt, wenn ich reingebissen habe. Nicht vorher.
Ein solcher Mensch sollte dann nicht in eine Beziehung gehen oder in einer Beziehung sein, wo der Partner genauso tickt! Ich fĂŒr mich bin 100% ĂŒberzeugt, wenn eine Beziehung in echter und wahrer Liebe beidseitig gelebt wird, gibt es keine BedĂŒrfnisse fĂŒr sowas?
Ohne meine o.g. Liebe ist offener Sex auch Dienstleistung in jeglicher Form jederzeit möglich, sonst nicht!
 
  • #37
Sondern, weil wir gleichermaßen einen Kick und Reiz brauchen.
Und welchen Kick und Reiz habt Ihr da bekommen, was man im Zeitalter von Internet nicht sofort und jederzeit zuhause bekommen könnte? Zumal Ihr auch fĂŒr euch bleiben wolltet? Die Frage musst Du hier gar nicht beantworten nur fĂŒr dich darĂŒber nachdenken, dass vielleicht doch etwas nicht in Ordnung ist.
Ist es in einem Bordell anders 😂?
Wir haben vor dem Besuch sehr viel darĂŒber gesprochen. Ängste und auch WĂŒnsche besprochen. Abend fĂŒr abend. Wir sind also nicht unvorbereitet in die Sache rein.
Du musst dich hier nicht rechtfertigen. Aber m.E. habt Ihr auf Sexueller Ebene ein Problem.
 
  • #39
Mein Mann und ich sind nicht hingegangen, weil unsere Ehe kriselt. Sondern, weil wir gleichermaßen einen Kick und Reiz brauchen. Wir haben vor dem Besuch sehr viel darĂŒber gesprochen. Ängste und auch WĂŒnsche besprochen. Abend fĂŒr abend. Wir sind also nicht unvorbereitet in die Sache rein
Ist doch schön, dass alles so prima war, warum aber dann den Post.
Du bist verwundert, dass die erotische Massage eine war, Du fragst ob der Masseur ĂŒbergriffig war, hast es aber genossen, Du hĂ€ttest jederzeit Nein sagen können, Du bist verwundert, dass Dein Mann nach Deiner euphorischen Schilderung eifersĂŒchtig ist, und Du hast die mit ihm vereinbarten Grenzen, kein Sex mit anderen, ĂŒberschritten.
OK, ihr habt euren Kick bekommen, jetzt macht was daraus.
Nein, das hat nichts mit Spießigkeit zu tun, aber wenn man etwas ausprobieren will, was den intimsten Bereich einer Paarberziehung angeht, öffnen, 3er, Swinger, etc. dann sollte man sich aufklĂ€ren, ehrlich mit sich sein ob man das kann und will, und vor allem an die verabredeten Spielregeln halten.
Warum eigentlich hast Du den Masseur nicht gestoppt, jederzeit möglich, und wenn schon nicht gestoppt, warum hast Du es dann brĂŒhwarm Deinem Mann unter die Nase reiben mĂŒssen? Seine Reaktion war vorhersehbar, wolltest Du sie?
 
  • #40
Dazu muss ich sagen: mein Mann hat mir weder eine Szene gemacht noch stellt er die Ehe in Frage. Er war danach nur etwas geknickt.
Sieht jetzt nicht so richtig nach einem großen Problem aus.

Beim nÀchsten Mal macht es andersherum, vielleicht hilft ihm das mit der Situation besser klar zu kommen.

Also, ich kenne das mit der Massage nur so, dass es beiden Partnern angeboten wird.
Und wie schon geschrieben, leichte EifersĂŒchteleien kommen ab und zu mal vor. MĂ€nner und Frauen nehmen sich da am Ende nichts.

Ansonsten kann man den Swingerclub auch einfach sein lassen.
Geht auch.
 
  • #41
Ich finds bisschen seltsam, dass ihr nacheinander drangekommen seid. du schriebst etwas von Vortritt, also gehe ich davon aus, dass dein Mann nach dir dran war, oder hab ich da was falsch verstanden?

Ich muss mal gestehen, dass ich mir unter einer erotischen Massage auch was anderes vorstelle, als dass der Masseur seinen Finger in mich reinsteckt. Das lĂ€uft bei mir schon nicht mehr unter „Massage“ sondern unter knallhartem, plumpen mechanischen „Fingern“. Fingern ist fĂŒr mich keine Massage. Der Begriff Massage ist da relativ dehnbar, denk ich.
Ich könnte mir vorstellen, dass es der Fs Ă€hnlich ging, dass sie sich aber gesagt hat „nuja, jetzt, wo er mit dem Finger einmal drin ist, kann er es auch zu Ende bringen“. Sie hĂ€tte da auch stopp sagen können, aber es hat ihr ja gefallen.
 
  • #42
Laut Internet geht alles, vorne rum, hinten rum, von oben oder unten, mit Marmelade oder Wachs. Zu dritt, ohne 4 gespielt 5.

Da kannst Du genauso gut fragen wie denn Sex geht.

Du warst bei dieser Massage passiv und hast einfach geschehen lassen.
An dem Abend wurde eine Massage verlost. Und wir wurden sogar gezogen!
Wenn Dein Anliegen ernst ist, finde ich das etwas seltsam fĂŒr einen Swinger Club, der sich Stil auf die Fahne schreibt.
Egopolitur habe ich keineswegs nötig. Ich weiß, dass MĂ€nner mich sexy und anziehend finden.
Das wĂ€re auch völlig absurd sich als Frau BestĂ€tigung im Swinger Club zu holen. Als sexy Frau kennst Du doch die Reaktionen Deines Mannes oder war ihm das bisher immer egal wenn Du bei allen MĂ€nnern stets zum Objekt der Begierde wirst? Habt Ihr beide dieselben Vorstellung was den Begriff Geschlechtsverkehr betrifft? FĂŒr mich wĂ€re das keine erotische Massage sondern was man allgemein als Vorspiel bezeichnen könnte. Manche brauchen das ja fĂŒr ihre Erotik.

Wenn ich mich recht erinnere hat Frau @frei mal anschaulich berichtet wie es da ablÀuft und auf welche Leute man trifft.
 
  • #43
Reine Dienstleistung. Ich sehe das nicht so eng.
Am Ende geht er mit mir nach Hause und wacht neben mir auf. Er kennt doch nicht Mal ihren Namen. Und den Ring kauft er auch nicht am Montag drauf đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

Ich sehe das ganz rational.
Danke dir, fĂŒr deine Antwort!

Deinen Eingangspost habe ich, jetzt wo du nachgelegt hast, dann doch etwas missverstanden. Dachte es stĂŒnde jetzt ein Problem zwischen dir und deinem Mann im Raum.

Da ihr ja einen neuen Kick sucht, war bzw. ist es wohl klar, dass ihr irgendwann mit anderen MĂ€nnern/Frauen intim werdet (nur zuschauen und zuschauen lassen wird nicht lange ausreichen, vermute ich), deshalb frage ich mich, warum du dir jetzt die Frage stellst, ob der Masseur ĂŒbergriffig war? Deine Aussage und die Frage passen irgendwie nicht zusammen.
Vielleicht ĂŒbersehe ich aber auch nur was.

Nach wie vor, finde ich die Handlung war nicht ĂŒbergriffig! SC = Lustvolle Handlung. đŸ€·â€â™€ïž Das sollte auch dein Mann wissen. Grenzen setzen, kannst du ja immer!

Ich wĂŒrde trotzdem nochmal ein GesprĂ€ch mit deinem Mann suchen, jetzt wo "das erste mal" vorbei ist. Vorher stellt sich ja immer anders da, als nachher dann tatsĂ€chlich ist. Sieht man ja anhand der Reaktion deines Mannes. Ich denke er sieht das nicht mehr so entspannt wie du!
 
  • #44
Ich persönlich finde es ist nichts dabei, dass du es genossen hast.
NatĂŒrlich ist nichts dabei, dass sie es genossen hat. Hier wurde ein Swinger Club besucht, da geht es um Körperlichkeit und Lust.
War der Masseur jetzt wirklich ĂŒbergriffig oder ĂŒbertreibt mein Mann?
Das war die Frage!
Dass du hier natĂŒrlich auf verlorenem Posten stehst, hĂ€tte man sich denken können. Viele sind eben nach wie vor sehr konservativ gestrickt.
Wieso steht die FS auf verlorenem Posten?

Und nur weil man den Besuch im SC fĂŒr sich selbst ausschließt, ist man doch nicht konservativ.

Ich wĂŒrde damit nicht klar kommen, meinen Mann mit einer anderen Frau intim zu sehen, aber wer das kann, darf das von mir aus gerne ausleben und auch genießen.
 
  • #45
War der Masseur jetzt wirklich ĂŒbergriffig oder ĂŒbertreibt mein Mann?
Das musst Du fĂŒr Dich entscheiden. Du fandest es doch gut. Dann hat er wohl alles richtig gemacht. HĂ€ttest Du es nicht gut gefunden, dann hĂ€ttest Du die Sache stoppen können.

Dein Fehler war, es so detailliert Deinem Mann zu erzÀhlen. Er ist wohl nicht der Swingertyp und Du hÀttest es wissen können.

Es war wirklich cool und wir haben die Zeit dort genossen.
Komm mal in der Wirklichkeit an. Wenn es so wÀre, hÀttest Du den Thread nicht gestartet. Du hast voll genossen, Dein Mann weniger und jetzt habt ihr ein Problem.

Allerdings sollte der Mann angesichts der Tatsache, dass man gemeinsam in einer erotischen AtmosphÀre entspannt hat, dann auch nicht allzu eingeschnappt sein.
HÀtte, wÀre, sollte hilft nicht weiter. Bei neuen Erfahrungen kann man nicht vorherahnen wie man reagiert.
Immerhin ist jetzt was los in der Ehe. Genau darum sind sie dort doch hingegangen - auch wenn anders was los sein sollte.

So ist das, wenn man Neuland betritt - es gibt keine Garantie, dass man das Gleiche erlebt und gemeinsam weitergeht.

Ist doch schön, dass alles so prima war, warum aber dann den Post.
Damit sie sich nochmal stimulieren kann und ein paar andere hier auch.
 
  • #46
Damit sie sich nochmal stimulieren kann und ein paar andere hier auch.
Was sollen denn diese plumpen Aussagen?

Liebe Vikky, Ich fand deine BeitrĂ€ge immer wirklich gut, oft zwar grenzwertig direkt, aber dennoch passend und treffend formuliert. Ich habe dich gerne gelesen!🙂

Bei manchen Themen, so wie diesem hier, schießt du allerdings ein wenig ĂŒbers Ziel hinaus. Was ist denn los mit dir?

Es geht hier um eine erotische Massage in einem Club und nicht um Gangbang in allen Variationen, bei dem sich jemand der mitliest vielleicht gedanklich stimulieren könnte.
 
  • #47
Der beginnende Zerfall ihrer Ehe ist doch schon mit dem Wunsch nach dem Swinger-Club-Besuch offenbar geworden.
Das klingt etwas ĂŒbertrieben.
Allerdings denke ich, dass hier der klassische Fehler gemacht wurde, dass ihr euch Abwechslung in die Ehe holen wolltet und nicht alles in letzter Konsequenz durchdacht habt vorher.

Eigentlich der Klassiker, dass man erst im Nachhinein merkt, dass man dann doch eifersĂŒchtig ist, wo man vorher dachte, alles ist cool und easy.

Und wie schon jemand schrieb, ihr habt vorher nicht im Detail die Regeln besprochen - das mit der Massage hat euch ĂŒberrascht, ihr hattet keine Regel dafĂŒr, und beide hatten unterschiedliche Vorstellungen.

Autsch, das lĂ€sst sich nicht mehr rĂŒckgĂ€ngig machen und kann sein, dass das fĂŒr euch arge Folgen haben wird. Ob die Ehe vorher schon im Eimer war, kann man nicht sagen, aber jetzt habt ihr tatsĂ€chlich ein Problem....

W u40
 
  • #48
Autsch, das lĂ€sst sich nicht mehr rĂŒckgĂ€ngig machen und kann sein, dass das fĂŒr euch arge Folgen haben wird. Ob die Ehe vorher schon im Eimer war, kann man nicht sagen, aber jetzt habt ihr tatsĂ€chlich ein Problem....
Naja...

Dazu muss ich sagen: mein Mann hat mir weder eine Szene gemacht noch stellt er die Ehe in Frage. Er war danach nur etwas geknickt.
...klingt also nicht so.

Ich glaube sie wollte sich nur mal anlĂ€sslich eines Problemchens austauschen und hat nun eingesehen, dass dieser Kanal wohl der Falsche dafĂŒr ist....

Hier will lieber keiner Erfahrung mit diesen Dingen haben und wenn wenn doch, dann sollten sie möglichst nicht auch noch Spaß gemacht haben.

Man sollte halt möglichst auch darauf verzichten können, wenn man eine gut, intakte Beziehung fĂŒhrt.
 
  • #49
Hier will lieber keiner Erfahrung mit diesen Dingen haben und wenn wenn doch, dann sollten sie möglichst nicht auch noch Spaß gemacht haben.
Ich glaube, es gibt hier Foristen, die alles mögliche ausprobiert haben, und es gut fanden, noch tun, und es spannend finden.
Aber wie bei allem, Theorie ist grau und man muss im Leben nicht alles ausprobieren oder wenn man probiert, sich gut genug kennen, oder Risiko fahren und dann mit den Konsequenzen leben.
Was normal, ĂŒblich ist, ist fĂŒr mich grundsĂ€tzlich irrelevant, wenn etwas mich direkt und persönlich betrifft, definiere ich meine Grenzen, und normal ist das, was innerhalb meiner Grenzen passiert.
 
  • #50
bei dem sich jemand der mitliest vielleicht gedanklich stimulieren könnte.
Die Gedanken sind frei...Zum GlĂŒck kann mir keiner in den Kopf gucken und sieht was mich stimuliert. Da kann ich grundsĂ€tzlich aber auch so gar nichts schlimmes bei finden. Kopfkino ist der Anfang aller Erotik.....

Hier will lieber keiner Erfahrung mit diesen Dingen haben und wenn wenn doch, dann sollten sie möglichst nicht auch noch Spaß gemacht haben.
Da geb ich Dir aber sowas von Recht, mit Swinger Clubs möchte ich keine Erfahrung machen mĂŒssen. Aber Spaß hatte ich bei der Beschreibung von Frau frei. Na ja, wer den Schaden hat, braucht fĂŒr den Spott nicht zu sorgen.
 
  • #51
Es geht in der beidseitig stimmigen Liebes-Beziehung immer und ausschließlich um Vertrauen, heißt: auf den Partner sich 100% verlassen können, wenn das einmal verspielt ist, wird es zukĂŒnftig schwierig werden, auch wenn man das nicht glauben möchte! Echte und wahre Liebe geht nur mit Vertrauen! Unter Vertrauen verstehe ich als Vergleich, wie die Wurzeln eines Baumes, die den Baum hĂ€lt! In einer Beziehung sind die Wurzeln das Vertrauen, die zusammen halten, sie geben Sicherheit und machen stabil. Die Voraussetzung fĂŒr Vertrauen ist, dass man sich selbst vertraut, Vertrauen in die eigenen Gedanken und in das eigene Handeln haben, wer keine Selbsttreue lebt, kann auch keine Treue dem Partner geben. GefĂŒhle klĂ€ren, was das Vertrauen betrifft!
 
  • #52
Mal davon ab, dass ich nicht der Typ fĂŒr einen Swingerclub wĂ€re, finde ich es doch eher befremdlich, wenn es dem Partner/der Partnerin nach einem erstmaligen Besuch nicht mal das kleinste bisschen in der Brust gezwickt hĂ€tte.

Man mag sich vorher vieles ausmalen oder spannend vorstellen. Man kann auch absolut offen fĂŒr einen Versuch sein. Das heißt doch nicht, dass man das Probieren am Ende auch zwangslĂ€ufig genossen haben oder unbedingt noch einmal haben muss.

Ich wĂ€re wohl schon im Vorfeld davon ausgegangen, dass wir womöglich oder sogar wahrscheinlich mit gemischten GefĂŒhlen da raus gehen und hĂ€tte nichts anderes als ein ausfĂŒhrliches NachgesprĂ€ch erwartet.

Der Mann war also "etwas geknickt". Was war denn Deine Reaktion darauf? GeklĂ€rt scheint das ja so noch nicht zu sein. Wie stehst Du dazu, wenn er sagt, er wĂŒnscht keine Wiederholung? Was genau ist das Problem?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #53
Man mag sich vorher vieles ausmalen oder spannend vorstellen. Man kann auch absolut offen fĂŒr einen Versuch sein. Das heißt doch nicht, dass man das Probieren am Ende auch zwangslĂ€ufig genossen haben oder unbedingt noch einmal haben muss.
Wer in einer Beziehung offen fĂŒr einen fremden Intim Versuch ist, muss mit den nachfolgenden emotionalen Konsequenzen rechnen, das muss man ohne wenn und aber im Vorfeld schon wissen, und nicht erst danach?
Ich wĂ€re wohl schon im Vorfeld davon ausgegangen, dass wir womöglich oder sogar wahrscheinlich mit gemischten GefĂŒhlen da raus gehen und hĂ€tte nichts anderes als ein ausfĂŒhrliches NachgesprĂ€ch erwartet.
Ob das mit einem ausfĂŒhrlichen NachgesprĂ€ch getan ist, bezweifle ich sehr, es sind die GefĂŒhle im Vertrauensbereich die greifen, klĂ€ren und regeln!
Der Mann war also "etwas geknickt". Was war denn Deine Reaktion darauf? GeklĂ€rt scheint das ja so noch nicht zu sein. Wie stehst Du dazu, wenn er sagt, er wĂŒnscht keine Wiederholung? Was genau ist das Problem?
Nur etwas geknickt? FS hat es genossen und keine Grenzen aufgezeigt, was bedeutet das wohl, was kommt da in Gang? Wie schaut's da mit dem Partner-Vertrauen aus?
 
  • #54
Ist zwar ein wenig off topic aber hatte mal ne Beziehung ĂŒber 6 Monate.
Bis dahin dachte ich auch dass ich liberal weltoffen bin.
Nun es war so dass nach 5 Monaten Beziehung das Thema Swingerclub angesprochen wurde von meiner Exfreundin.
Sie sagte sie war da mal frĂŒher und....

Nun hab ich dann lange ĂŒberlegt und habe gelernt dass fĂŒr mich alleine die Vorstellung ein no go ist.
Dachte vorher anders aber hab rumgefragt gelesen ect.
FĂŒr mich stand dann fest no go.

Letztendlich beendete ich die Beziehung da ich mir keine Problem aufhalsen wollte.


Was will ich damit sagen?
Ob man das wirklich emotional verkraftet stellt sich ggf erst im Nachhinein raus. Dann is es zu spĂ€t und GefĂŒhlchaos, Eifersucht...

Ich hab fĂŒr mich entschieden daraufhin:
Nein ich will das nicht.
Hab dann die Beziehung beendet.
Hab dann tatsÀchlich bei den dates nachgefragt und das im vornherein geklÀrt und so die passende Frau gefunden die solche Sachen kategorisch auch ablehnt.

Die hatte das Problem mit dem Exmann und hat das auch erlebt.


Offtopic aber wollte es loswerden
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #55
Liebe FS,

Ins Schwingerclub zu gehen ist eine Entscheidung, die sehr ĂŒberlegt sein muss. Beide Partner mĂŒssen bestimmte Voraussetzungen mitbringen: Sie mĂŒssen sichere Menschen sein, sie mĂŒssen ihre BedĂŒrfnisse kennen und kommunizieren können und dann muss die Beziehung auch stimmen und viel Vertrauen vorhanden sein. Habt Ihr vorher alles besprochen, was darf und was nicht darf? Wenn nicht abgesprochen war, dass jemand Dich fingert, hĂ€tte ich viel schlimmer als Dein Mann reagiert, weil es wĂ€re ein Vertrauensbruch. Was wĂ€re es, wenn er einen Handjob bekommen hĂ€tte?
Ein Besuch ins Schwingerclub kann schnell in die Hose gehen (hahaha sorry, 😆). Also nĂ€chstes mal, besser vorbereitet sein!
Liebe GrĂŒĂŸe

W, 35 J.
 
  • #56
Wenn nicht abgesprochen war, dass jemand Dich fingert, hÀtte ich viel schlimmer als Dein Mann reagiert, weil es wÀre ein Vertrauensbruch
Ich finde, wenn man sowas sooo detailliert absprechen muss, am austicken ist, wenn sowas passiert, dann fehlt einfach die richtige Einstellung zum Thema. Zuviel Eifersucht, zuviel Besitzdenken, zuwenig Gelassenheit und Gönnen können.
 
  • #57
hatte mal ne Beziehung ĂŒber 6 Monate.
Bis dahin dachte ich auch dass ich liberal weltoffen bin.
Nun es war so dass nach 5 Monaten Beziehung das Thema Swingerclub angesprochen wurde von meiner Exfreundin.
Sie sagte sie war da mal frĂŒher und....
Schön ehrlicher Beitrag! TatsĂ€chlich wĂŒrde ich es ganz Ă€hnlich machen.

Warum? Wohl vor allem, weil ich davon ĂŒberzeugt bin, dass man solche WĂŒnsche beim anderen nicht unterdrĂŒcken bzw ihr Ausleben nicht verbieten kann.
UND weil ich von mir solche WĂŒnsche einfach ĂŒberhaupt nicht kenne. Da spĂŒre ich dann, dass meine Bekannte offenbar einer ganz anderen, fĂŒr mich potentiell sehr gefĂ€hrlichen, Spezies angehört.
 
  • #58
Warum? Wohl vor allem, weil ich davon ĂŒberzeugt bin, dass man solche WĂŒnsche beim anderen nicht unterdrĂŒcken bzw ihr Ausleben nicht verbieten kann.
Genauso wenig kann man jemanden zur Treue zwingen. Verlangen kann mal viel... aber bekommt man es dann ? All das muss freiwillig kommen.

NatĂŒrlich kann keiner von außen von meinen Wunsch unterdrĂŒcken oder regulieren. Aber ich kann es, wenn ich es will. Ein SC ist doch keine Sucht, der man hilflos ausgesetzt ist.
Ein SC ist doch viel mehr oder auch weniger, als ein Ort, an dem man mit fremden Menschen Sex haben muss.
Man kann auch hingehen und nur die AtmosphĂ€re genießen, zum Zuschauen oder auch Zuschauen lassen... fĂŒr mich war es immer nur ein Erlebnis, was ich mit meinem damaligen Partner teilen wollte. Und um Dritte zu involvieren, mĂŒssen ja auch erstmal welche anwesend sein, die interessant und ebenfalls interessiert sind.

Da gab es auch welche, die dafĂŒr keinen Sinn hatten, da haben wir es eben gelassen.

Es ist nichts, was man "braucht". Also zumindest fĂŒr mich nicht und keine, die ich kenne.

Nie im Leben wĂŒrde es mir einfallen, allein dorthin zu gehen, um micht von irgendwelchen Fremden durchnehmen zu lassen.

Der Sex mit anderen im Club war sowas wie die Coktailkirsche auf dem Eis, das Eis schmeckt aber auch ohne Kirsche und selbst Eis will ich nicht stÀndig....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #59
Man kann auch hingehen und nur die AtmosphĂ€re genießen, zum Zuschauen oder auch Zuschauen lassen... fĂŒr mich war es immer nur ein Erlebnis, was ich mit meinem damaligen Partner teilen wollte. Und um Dritte zu involvieren, mĂŒssen ja auch erstmal welche anwesend sein, die interessant und ebenfalls interessiert sind.
Ja, das ist wohl klar, dass da nichts laufen muss.
Ich wĂŒrde den den Gedanken, dass Sex im Beisein von anderen, mit oder ohne „Kirsche“, spannend, anregend etc sein könnte, als extrem weit von meiner eigenen GefĂŒhlswelt entfernt empfinden. Ähnlich wie andere Spielarten (zB SM).

Ich mĂŒsste mir dann ĂŒberlegen, ob ich mit dieser fremden Facette an ihr zurechtkomme.

Das ginge mir Ă€hnlich bei zB politischen oder kulturellen Dingen - nur sind die natĂŒrlich weniger gefĂŒhlsbefrachtet wie die SexualitĂ€t, und von daher weniger „wichtig“, bieten weniger Konflikt- und Verletzungspotential.
 
Top