Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Es gibt keinen Zufall! Warum seid ihr noch Single?

Jeder ist seines eigenes Glückes Schmied, sagt der Volksmund.

Wir sind alle überdurchschnittlich intelligent, haben alle eine überdurchschnittliche gute Ausbildung, sind im Beruf überdurchschnittlich erfolgreich, haben überdurchschnittlich viel Geld, und wären für das jeweils andere Geschlecht eine überdurchschnittlich gute Partie.

Wir sind doch eigentlich intelligent genug um auch privat erfolgreich zu sein, oder? Ich gehe davon aus, dass wir alle auch überdurchnittlich gut uns selbst analysieren können, also woran liegt es ganz konkret bei euch? Warum seid ihr noch Single?

m
 
G

Gast

  • #2
ich hab übergewicht.
das reicht um als (in den letzten tagen wurde der begriff so gern benutzt, deswegen benutze ich ihn jetzt auch ;) b-ware zu gelten.

und ich brauche keinen schlauen abnehmtipps: ich mache 5 mal pro woche sport, aber ich esse gern.
ich find meine figur gut, ich nehme nicht für einen mann ab :)
(und ja, ich bin gesund, ich schwitze nicht nach 4 treppen, beim sex ist mir noch nie die puste ausgegangen - bevor diese dinge kommen!)
 
  • #3
Für Frauen ist die Lage eigentlich ziemlich klar: Die genannten Eigenschaften Erfolg und Geld stehen gar nicht auf der Wunschliste der Männer, sie sind bestenfalls neutral. Da Erfolg und Geld meist mit Karriere, langen Arbeitszeiten, Beruf als Single-Priorität einhergeht, ist es oftmals sogar eher negativ. Den meisten Männern ist Erfolg und Einkommen bei der Frau nicht so wichtig, sie suchen eher andere Werte wie Zweisamkeit, Warmherzigkeit, genug Zeit für Ausflüge und Unternehmungen, genug Entspanntheit und Stressfreiheit für schönen Sex und gemütliche Stunden. Selbst Intelligenz und Ausbildung der Partnerin stehen bei Männern nicht so hoch im Kurs. Ja, sie wollen sich toll unterhalten können, aber das kann man mit vielen.

Für beide Geschlechter spielt es die Hauptrolle zudem, dass man aufgrund all dieser Eigenschaften ausgelastet ist. Viele Termine, viele Interessen, wenig Freizeit, wenig Gelegenheiten, neue Menschen kennenzulernen. Besonders bei Frauen wird das auch so empfunden, dass da gar kein wirklicher Platz im Leben mehr frei ist für einen Partner.

Das Pyramidenproblem wurde ja schon oft genug besprochen: Frauen daten eher nach oben, Männer nach unten, dadurch findet die Spitze der Frauen kaum einen Partner und die Basis der Männer ebenso keine Partnerin.

Eigentlich wurde all dies hier schon oft diskutiert.
 
  • #5
Ich hätte da eine Idee warum z.B. sogar überdurchschnittlich interessante, intelligente, attraktive, solvente Männer Mühe haben eine liebenswerte Frau zu finden: Übertriebene, teilweise völlig unrealistische Forderungskataloge von Single-Frauen die vor lauter must have, no go Kriterien und Ego-Fallen nicht mehr fähig oder willens sind einen Mann in all seinen Facetten, seinem Wesen kennenzulernen. Man sucht lieber so selektiv dass man(Frau) auch noch mit 50 Single ist.. Tipp an diese Frauen: Lest das Buch von Michael Mary, vielleicht könnt ihr euch nachher wenigstens von einem Teil eures Kataloges befreien..
 
  • #6
Weil es gar nicht so einfach ist, unter den vielen Deckeln, den richtigen zu finden, der einen so nimmt wie man ist....
 
  • #7
Ja, es gibt unendlich viele Gründe warum DIE ANDEREN noch Single sind, aber im Einzelfall hilft es nicht wirklich weiter sich hinter Allgemeinplätzen zu verstecken. Warum bist du noch Single, Frederika?
Ein berechtigter Einwand, aber natürlich schwer zu beantworten. Einzelfallanalysen und auch noch sich selbst betreffend sind natürlich schwierig.

Ich habe einfach noch keinen Mann getroffen, in den ich mich verliebt habe. "Warum nicht?", ist da die logische Folgefrage. Ich denke, es ist einfach Glückssache und man muss schauen, dass man soviele neue Menschen kennenlernt wie möglich, natürlich mit der Einschränkung, dass diese Menschen grob aus dem passenden Umfeld stammen. Im Freundeskreis sind die meisten Männer vergeben, im Beruf wildert es sich nicht gut ab einer bestimmten Ebene, und so viel Zeit für Vereine und anderen Klimbim habe ich eben auch nicht.

Entscheidend ist doch aber, dass ich hier in keinem der tausenden Threads gejammert habe. Ich antworte überwiegend oder diskutiere interessante Aspekte, aber ich suche nicht verzweifelt nach einem Partner oder bin verbittert-frustriert. Insofern habe ich vielleicht auch nicht so einen hohen Leidensdruck, unbedingt irgendeinen Partner zu finden, sondern möchte mich wirklich verlieben und einen richtig gut passenden Mann finden. Sind da ein paar Jahre Singledasein zu viel? Ich glaube, nein. Etwas Geduld und Ruhe gehört dazu.
 
  • #8
Bei mir lag es sehr lange ganz weitgehend an der alleinigen Verantwortung und Zuständigkeit für meine beiden Kinder und die Probleme, die dadurch entstanden. Nachdem sich dort einige neue Entwicklungen ergeben hatten, wurde ich innerlich freier und kann jetzt sehr viel mehr Nähe zulassen.

Zudem bin ich eine eigenwillige Frau mit hohen Ansprüchen, das muss ein Mann erst einmal ab können... grins... steh ich aber dazu...

Lieber Soulmate, halte mal Rücksprache mit den Single-Männern und erfrage ihre Forderungskataloge- was da von wirklich mäßig attraktiven Herren kultiviert wird, ist auch nicht von Pappe. Ich hatte häufig das Gefühl, dass die Herren ihren Wunschkatalog als Ausrede benutzen nach dem Motto: "Ich finde ja keine geeignete Frau"- eigentlich fürchteten sie eine Beziehung wie der Teufel das Weihwasser.
 
G

Gast

  • #9
Ich hätte da eine Idee warum z.B. sogar überdurchschnittlich interessante, intelligente, attraktive, solvente Männer Mühe haben eine liebenswerte Frau zu finden: Übertriebene, teilweise völlig unrealistische Forderungskataloge von Single-Frauen die vor lauter must have, no go Kriterien und Ego-Fallen nicht mehr fähig oder willens sind einen Mann in all seinen Facetten, seinem Wesen kennenzulernen. Man sucht lieber so selektiv dass man(Frau) auch noch mit 50 Single ist.. Tipp an diese Frauen: Lest das Buch von Michael Mary, vielleicht könnt ihr euch nachher wenigstens von einem Teil eures Kataloges befreien..
Meinst du Männer sind nicht anspruchsvoll? Ich kann es nicht nachvollziehen, dass ein mann, deiner Beschreibung nach, keine liebenswerte Frau finden sollte. Da muss es Gründe dafür geben, dass ER trotz der guten Beschreibungen doch nicht fündig wird.

Vielleicht stimmt sein Selbstbild mit dem Fremdbild nicht überei? Natürlich sind die Frauen selbst schuld, wenn sie solch tolle Männer einfach liegen lassen, weil sie nicht willens sind den Mann in seinen Facetten etc. kennenzulernen.

Komisch, ich habe das selber nur anders rum erlebt, dass Männer mich mit meinen Facetten nicht kennenlernen wollten und zig NoGo im Kopf hatten.

w 45
 
  • #10
Puuhh ...
Warum ich Single bin? Das fragen mich auch andere. Eine eindeutige Antwort kann ich schwer geben.

- Ich verguck mich immer wieder in Frauen, die nicht ausreichend an mir interessiert sind.
- Ich vermassel sicher auch einiges, wenn ich hin und weg bin von einer -> zuviel Aufmerksamkeit.
- Mir gefallen sehr sehr wenige optisch und charakterlich.
- Ich bin 1,76m und seh mit 31 aus wie 22-24j. -> Selbstwahrnehmung = junger süßer Typ, der erstmal älter werden muss.

Wie ich mir selbst von Freundinnen öfter anhören kann, hübsch und süß, aber zu klein. Mädels und Frauen werden immer größer. Wenn ich durch die Stadt laufe sind die jüngeren oft so groß wie ich, auch ohne HighHeels.

Aber am Ende .. mmmhh, wahrscheinlich kann ich andere von mir nicht genügend überzeugen.
 
  • #12
Ich schreibe mal in der "war" form:

Die Partnerin hatte versucht mich auszubremsen anstatt mit Gas zu geben.. Mein Lebenstempo war einfach für 95% der weiblichen Menschen im passenden Alter zu hoch. z.B. Auf die Frage "was machen wir heute Abend" ein "lass uns in die Türkei fliegen".. zu bekommen und zu bemerken das das wirklich ernst gemeint ist, scheint viele stark zu überfordern. Weiterhin will ich auch mal zu meiner Partnerin aufblicken und sie bewundern für das was sie tut, Blöderweise bin ich selbst recht gut in diversen Dingen.. d.h. z.B um mir beim Kochen zu imponieren müsste die Dame schon tief in die Trickkiste greifen.
 
  • #13
Nein lieber FS
Natürlich gibt es auch den Zufall. Du kannst dem auf die Sprünge helfen und Mehr Gelegenheiten schaffen potentiellen Partnern zu begegnen, Du kannst Dich selbst attraktiv halten und Deine NoGo Listen klein halten, Du kannst Dein Leben auf die reihe bekommen und Deinen Seelenmüll ausmisten aber dennoch musst Du eben auch Glück haben.
Meine Liebste hätt sich ja auch in irgendeinen Kontakt vor mir verlieben oder sich auf einer anderen Platform anmelden können, dann hätt ich Sie auch nicht kennengelernt und wäre möglicherweise immer noch Single. Wär aber auch kein Problem.

Ich hab definitiv eben auch Glück gehabt. Grosses sogar.

@3
Ich hätt da schon ein paar Ideen.... aber ich find auch schon die Einstellung gut dass Sie eben nicht irgendeinen haben will. Wollt ich auch nicht und bin excellent damit gefahren.

@1
und ich brauche keinen schlauen abnehmtipps: ich mache 5 mal pro woche sport, aber ich esse gern.
ich find meine figur gut, ich nehme nicht für einen mann ab :)
Wär auch der völlig falsche Ansatz für jemanden anderes abzunehmen. Und solange Du Dir dessen bewusst bist dass Übergewicht kein Attraktivitätsmerkmal ist und und Sportler (die übrigens auch gerne gut Essen)nicht verunglimpfst wenn Sie sich nicht in Dich verlieben hat kein Mensch ein Problem damit.
 
  • #14
naja die frage des erfolges im leben ist oft eine frage der ratio, die frage einen partner zu finden, eher der emotio.

wenn nun die ratio übergewichtig ist, ist die emotio weniger gut ausgeprägt. die gesunde mischung machts. deswegen haben intelligentere menschen probleme zb beim SEX oder bei der Partnersuche
 
  • #15
@11 Hellekeen
Tja, hat eben auch Nachteile ein gefühler Supermann zu sein.
 
G

Gast

  • #16
Alleine die Fragestellung des FS ist in meinem Augen arrogant.
Wie kommst du darauf, das wir alle so über Durchschnitt sind und deshalb keine Singles mehr sein dürften?
Wir sind Menschen mit Ecken und Kanten.
Das gilt für die über Durchschnitt wie für die unter Durchschnitt.
Und es muss bei allen passen.
Was nutzt einem Akademikerpaar sein Geld, seine Intelligenz.......wenn SIE gerne eine Kind will und ER nicht und die Beziehung deshalb in die Binsen geht?
Das gibt unzählige Faktoren warum etwas nicht passt, oder warum es passt.
 
G

Gast

  • #18
Burn Out -> Depression -> Job weg -> Haus weg -> Freundin weg -> ich bin nun also B-Ware oder gar C
Frauen wollen doch einen Mann der mit beiden Beinen im Leben steht und sie notfalls auch versorgen kann.

Daher bin ich auch nicht (mehr) registriert und finde mich damit ab Single zu sein. Irgendwann geht es wieder bergauf. Hoffentlich bin ich dann nicht zu alt. Erst mal wieder einen Job finden und Rücklagen bilden.
 
  • #19
Ich bekomme das nicht hin.. für mich ist gutes verkaufen zu nah an "labern" dran. Ich bin was ich bin, ich muss das nich immer alles rausposaunen und auf Held machen
Nein, labern ist schlechtes Verkaufen! Gutes verkaufen bedeutet authentisch zu sein und eben nicht mit einer grellbunten Fassade die Leute übers Ohr hauen zu wollen. Helden werden verehrt aber nicht unbedingt geliebt.
 
G

Gast

  • #20
Hallo FS,

ich nehme an, daß sich genau diese Frage die meisten hier stellen.

Persönlich kann ich diese Frage aus meinem sozialen Bereich nicht mehr hören! Wahrscheinlich sind es Ängste, Zeitfaktoren spielen auch eine sehr große Rolle.

Ich hätte niemals gedacht mich zu registrieren, aber die Verzweiflung trieb mich hierher.
Genau die Frage stellte mir vor einigen Tagen mein bester Freund und ich reagierte mittlerweile etwas genervt darauf und fragte ihn wieso "er" denn denkt, wieso es so ist.

Antwort: Du wirkst arrogant, obwohl du das nicht bist. Und da fällt es einem Mann schwer dich anzusprechen.

Für mich war es irgendwie schmerzvoll das zu hören.
 
G

Gast

  • #21
Wieso lese ich hier nur von Äußerlichkeiten? Ihr wisst doch alle, dass wir mit unseren Mustern herum laufen und ständig unsere Prägungen anwenden. Äußerlichkeiten hin oder her.
Klar wirke ich auf Männer durch meine innere Haltung und meine Gedanken und Gefühle, bewusst oder unbewusst.
Wenn wir wirklich auspacken ist es eben nicht das Übergewicht, sonder die Beziehung zu Papa und Mama die uns beeinflusst. So oder so, Zeit an sich zu arbeiten, oder?
 
G

Gast

  • #22
Hallo FS,

ich nehme an, daß sich genau diese Frage die meisten hier stellen.

Persönlich kann ich diese Frage aus meinem sozialen Bereich nicht mehr hören! Wahrscheinlich sind es Ängste, Zeitfaktoren spielen auch eine sehr große Rolle.

Ich hätte niemals gedacht mich zu registrieren, aber die Verzweiflung trieb mich hierher.
Genau die Frage stellte mir vor einigen Tagen mein bester Freund und ich reagierte mittlerweile etwas genervt darauf und fragte ihn wieso "er" denn denkt, wieso es so ist.

Antwort: Du wirkst arrogant, obwohl du das nicht bist. Und da fällt es einem Mann schwer dich anzusprechen.

Für mich war es irgendwie schmerzvoll das zu hören.

w32
 
  • #23
Antwort: Du wirkst arrogant, obwohl du das nicht bist. Und da fällt es einem Mann schwer dich anzusprechen. Für mich war es irgendwie schmerzvoll das zu hören.
Solche Antworten können im Einzelfall aber geradezu ideal treffend und wertvoll sein. Du musst ja gerade in so einem Fall nicht dich selbst ändern, sondern die Ausstrahlung und Wirkung. Ist das nicht ein echter Tipp, den Du verfolgen solltest?
 
  • #24
Nein, labern ist schlechtes Verkaufen! Gutes verkaufen bedeutet authentisch zu sein und eben nicht mit einer grellbunten Fassade die Leute übers Ohr hauen zu wollen. Helden werden verehrt aber nicht unbedingt geliebt.
Ja das mache ich, also wenn man mich fragt was ich mache und was ich mag, dann erzähl ich das. Vll. alles zu unaufgeregt oder nicht spannend genug. Keine Ahnung.
Hinzu kommt das Problem mit dem WERBEN um eine Frau.
Find ich eine toll -> zuviel Werbung, zu nett, zu aufmerksam = da gehts nicht weiter.
Ist mir eine egal -> keine Werbung, herausfordernd, leck mich am Ar*** Attitüde = sie wollen mich. Zumindest wollen sie sehen ob sie mich erobern können.
 
  • #25
Eigentlich ist es eine blöde Frage, weil man für die eigenen Defizite oft viel zu blind ist oder sich an den falschen Attributen als "das Problem" festbeißt. Ich versuche trotzdem mal eine Antwort.

Ich verliebe mich generell sehr selten.

Ich habe eine sehr komplexe und ausgeprägte emotionale Seite und kann gleichzeitig knallhart rational/pragmatisch sein. Diese Mischung ist wohl ziemlich anstrengend, weil für viele nicht ohne weiteres nachvollziehbar (so jedenfalls mein Eindruck, lässt mich aber wohl "spannend" wirken). Gleichzeitig empfinde ich ca. 90% aller Männer, die sich für mich interessieren, als zu "simpel gestrickt", sie langweilen mich regelrecht. Ich habe mir schon so oft gewünscht, mich in einen dieser (soliden) Männer verlieben zu können, das Leben wäre so viel leichter. Es lässt sich aber nicht erzwingen. Stattdessen sind es die kreativen Chaoten, Freigeister und Künstler (jedweder Art), die mich anziehen und in die ich mich verliebe. Diesen wiederum bin ich auf Dauer zu pragmatisch/nüchtern, evtl. auch zu konservativ oder wir haben völlig konträre Vorstellungen vom Alltag und Zusammenleben. Das ist ein Problem. Da bräuchte es vermutlich genau die richtige Mischung.

Die Zeit fehlt irgendwo auch die es bräuchte, viele neue Menschen kennen zulernen (ich hab ja aktuell nicht mal Zeit für meine Hobbys...)

Allerdings suche ich jetzt auch erst seit ein paar Monaten ernsthaft. Da kann ja noch was kommen. ;-) Frustriert und verbitter bin ich deswegen ganz sicher auch nicht. Ich kann sehr geduldig und ausdauernd sein. Das angestrebte Ziel ist es allemal wert zu warten.
 
  • #26
Wenn ich so rückblickend meine Single-Zeiten betrachte, dann kann ich sagen, dass ich zum großen Teil einfach kein Interesse an einer Beziehung hatte. Da musste noch die letzte Beziehung verarbeitet werden oder ich war mit anderen Dingen mehr als ausgelastet.

Hatte ich dann (mehr oder weniger bewusst) auf Partnersuchmodus umgeschaltet, dann hat es etwa sechs bis neun Monate gedauert, bis es wieder geklappt hat mit dem wechselseitigen Verlieben... Sooo schnell lernt man ja auch nicht sooo viele neue Leute kennen.
 
G

Gast

  • #27
Ich habe überdurchschnittlich lang studiert. Und dies trotz überdurchschnittlich hoher Intelligenz. Und über dieses Leiden habe ich mir überdurchschnittlich viele Gedanken gemacht. Das nun hat überdurchschnittlich viel Platz in meinem Leben eingenommen. Für eine Partnerin gab es deshalb keinen Platz.
 
G

Gast

  • #28
Es gibt dazu ein super Buch von dem Paarteherapeuten Michael Mary. Wo bist du und wieso.
Er stellt ganz klar heraus, dass Single sein kein Zufall ist, sondern wir Singels Weltmeister im Aussortieren sind Er beschreibt es als Schnellgericht- weiße Socken tschüß, antwortet nicht gleich auf sms -und tschüß, zu dicke Oberschenkel- und tschüß, usw.
Ich finde es passend undläßt mir keinen Spielraum für Selbstbemitleidung über das Singleleben o. sich damit arrangieren.
Auch sein Buch 5 Lügen die die Liebe betreffen- sollte eigentlich Pflichtlektüre werden bevor Menschen eine Beziehung eingehen !!!

w
 
  • #29
An #7 und #8: Ich weiss dass es seltsam klingt wenn ich ständig auf den Forderungskatalogen von hyperwählerischen Frauen herumreite, aber glaubt mir, drei Geschäftsfreunde von mir haben kürzlich ihre Suche aufgegeben. Sie wären bereits froh gewesen wenn ihre gedateten Damen sich einfach auch ein wenig für sie als Mensch interessiert hätten und nicht offensichtlich nur für ihre Mitgift. Ich selbst habe sogar Damen erlebt die beim Date meine Sprechzeit gestoppt haben um ein allfälliges Ungleichgewicht festzustellen, also quasi ein geschäftliches Bewerbungsgespräch mit mir führten. Zwei legten mir eine(kein Witz) Liste von ihrem Monatsablauf vor, den sie unverändert weiterführen wollten. Andere teilten mir mit dass nur Männer in Frage kämen die ihre Hobbys inklusive Musikgeschmack teilten. Ich bin mittlerweile ziemlich sicher dass wir oft nicht fündig werden weil die Kompromissfähigkeit die für eine Beziehung unabdingbar wäre nur sehr einseitig vorhanden ist. Aber wie andere Forumsteilnehmer bei ähnlichen Themen völlig zurecht immer wieder betonen: Optimistisch weitersuchen oder mal einfach eine Auszeit nehmen.
 
  • #30
Antwort: Du wirkst arrogant, obwohl du das nicht bist. Und da fällt es einem Mann schwer dich anzusprechen.
Das ist doch ein wirklich sehr wertvoller Hinweis! Ich hatte früher das gleiche Problem. Zunächst haben mich die Leute als arrogant wahrgenommen (ich war bloß unsicher und zurückhaltend) und später hieß es dann, sie wären überrascht wie nett ich doch eigentlich wäre, wenn man mich erstmal kennen würde. Daran kann man wirklich sehr gut arbeiten! Inzwischen schätzt mich niemand mehr so ein, im Gegenteil.

Arbeite bewusst an Deiner Ausstrahlung! (Tipp: lächeln hilft!)

@Cologne1980: Du machst einen Denkfehler. Sich zu verkaufen heißt nicht "hochstapeln". Es bedeutet, seine positiven Eigenschaften zu betonen (dazu muss man sie kennen) und deutlich hervorzuheben. Gleichzeitig sollten die negativen nicht zu sehr herausgestellt, sondern möglichst als liebenswürdige Marotten dargestellt und als Teil Deiner Persönlichkeit verstanden werden.

Auch ein wirklich gutes Produkt braucht Werbung. Woher soll die Zielgruppe sonst wissen was ihr entgeht? ;-) Aber zugegeben: das brauch am Anfang etwas Überwindung.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.