Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
Du hattest eine schöne Zeit. in der dich dein Bauchgefühl bereits vorgewarnt hatte. Ihr kennt euch zwei Monate!! Männer die so schnell sind und Druck und großartige Pläne machen - das ist einfach unglaubwürdig.
Ich hätte schon zu lachen begonnen, als er vom gemeinsamen Urlaub gesprochen hat......

Hier die FS:

Ich war zu respektvoll und habe nicht mal gelacht, als er von gemeinsamen Urlaub sprach. Richtig, wer so schnell ist und Druck und für diese Phase des Kennenlernzustands zu große Pläne macht, ist einfach unglaubwürdig. Vielleicht ist das IHM gar nicht bewusst, mag sein.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Aber wenn dann Frau ein dem Paar-Sein entsprechendes Verhalten vom Mann erwartet, geht der Mann plötzlich vom Gas runter

Nun ja, es soll Menschen (auch Männer) geben, die der Auffassung sind: wenn man miteinander intim ist, dann ist man ein Paar und plant/handelt auch wie ein Paar. Diesen Zahn hast Du ihm gezogen, und jetzt beschwerst Du Dich, daß er (wie gewünscht) auf Distanz geht. Böser Mann!
 
G

Gast

Gast
  • #33
Ich bitte darum, deutlich zu kommunizieren. Möglicherweise ist das auch das Problem, das dieser Mann mit Dir hat: Du setzt zu viel Gedankenlesen voraus.

Z.B. Sex: "komisches Gefühl, dass er zuviel Gas gibt, kommunizierte ihm das auch" ist ganz klar eine Umschreibung für "er wollte Sex, ich aber (noch) nicht".

Z.B. Urlaub: "wir würden uns dann in ca. 3 Wochen wieder sehen" heißt ja wohl, daß er 3 Wochen lang nur per Mail, Skype etc. erreichbar, also irgendwo allein unterwegs ist.

Wenn Du, was ich befürchte, eine jener Frauen bist, bei denen man sich genau merken muß, worüber gesprochen und vor allem worüber definitiv NICHT gesprochen wurde ("das habe ich dir aber gesagt" - "nein, hast du eben nicht"), dann kann ich mir schon vorstellen, daß er keine Lust mehr hat, sich das 3 Wochen am Stück anzutun.

Hier die FS:

Sex wollte ich schon, warum nicht, bei seinen Plänen ging es um was ganz anderes.

Das wir uns in 3 Wochen, laut seiner Aussage!, wiedersehen würden, ist genau die gegenteilige Aussage von dem, was er mir während unseres 4tägigen Treffens vor fast 14 Tagen sagte, dass wir uns so oft wie es geht, sehen müssen. Die Bedingungen dazu haben wir beide. 6 Wochen lang nicht sehen, wäre laut seiner Auskunft viel zu lang. Plötzlich sind sie ihm doch nicht zu lang.... Wieder ambivalente Aussage.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Innerlich hab ich sehr vorsichtig auf Männer geschaut, die sehr viel Tempo vorlegten und fast zu viele Ideen für Gemeinsames hatten, was realisiert werden sollte. Das Gefühl verflüchtige sich dann leider bei mir. Aber dann - tja - war mein zurückgestecktes (misstrauisches) Gefühl bedauerlicherweise doch richtig gewesen. Schade.... hätte gern die gegenteilige Erfahrung gemacht.
Einer fühlte sich - so seine Erklärung dann - von mir, von meinem Tempo völlig überfordert. Hä....? Ich war perplex.
--
Genauso bedauerlich, dass es bis jetzt keine Chance eines zweiten, dann authentischeren, weil entspannteren Treffens nach einem sehr netten Abend gab. Weil an der nächsten Ecke schon die Bessere steht - vermute ich mal. Und dann wieder die Bessere... Es wurde unumgänglich erwartet, dass aber sofort "der Blitz" des Verliebtseins einschlägt.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber ich habe ebenfalls den Eindruck, dass du sein verändertes Verhalten initiiert hast. Es hat sich extrem, vielleicht zu sehr bemüht, du hast das misstrauisch beäugt, ihn schließlich gebremst..., mit dem Resultat, dass er einen oder zwei Gänge zurückschaltet. Jetzt reagierst du verletzt und beleidigt und siehst dein "Bauchgefühl" bestätigt. Ich weiß nicht, wie du alt bist, aber die ganze Geschichte und auch deine nachträglichen Kommentare klingen sehr unreif, extrem selbstbezogen und es schreit geradezu nach verletztem Ego. Was mir ebenfalls auffällt ist, dass du dein eigenes Verhalten (ihm gegenüber) überhaupt nicht reflektierst. Es scheint fast so, als ob ausschließlich ER in den vergangenen 3 Monaten agiert hat, du dagegen hast die Rolle des misstrauischen Beobachters u. kritischen Analytikers gespielt und ihm letztendlich einem "Test" unterzogen, der von Frauen gerne angewandt wird und der nur von den wenigsten Männern mit Auszeichnung zu bestehen ist. Ich glaube, du weißt wovon ich spreche, du umschreibst das sehr schön mir den "Brotkrümmeln".
Männer sind nicht dumm - auch wenn sie sich manchmal so verhalten, aber das ist ein anderes Thema;)) Er hat dich durchschaut und seine Strategie gewechselt, denn wir wissen doch alle, dass Männer ebenfalls Spielchen spielen können:) Die Machtverhältnisse haben sich nun geändert, er hat die abwartende, um nicht zu sagen abweisende Stellung eingenommen.
Alles in Allem keine gute Basis für eine ernsthafte, liebevolle Beziehung - aber warst du denn überhaupt je in ihn verliebt? Das musst du hier nicht öffentlich beantworten(!), ich kann dir nur den gutgemeinten Rat geben, dein eigenes Verhalten in dieser Sache zu reflektieren u. daraus für die Zukunft zu lernen. w40
 
G

Gast

Gast
  • #36
Hier ein M, der sich der Mehrheit der Männer hier anschließt.

Das meiste klingt für mich eher nach einem verknallten Mann als einen "Eroberer". Er hat sich
in dich verliebt, aber leider du nicht in ihn. So erkläre ich mir dein Bauchgefühl (sonst wäre es
ja auch bei logischen Entscheidungen eine Kopfsache oder eine Herzensangelegenheit, wenn
du ihn wirklich geliebt hättest).

Warum ich denke, dass er seine gesundheitlichen Probleme vorschiebt? Ganz einfach, denn wenn ich gesundheitliche Probleme habe, dann achte ich mehr auf mich und überlege mir doppelt und dreifach, ob ich alle Versprechene usw. in Zukunft auch einhalten kann bzw. kommuniziere meinem Gegenüber so, dass der von vorn herein weis, dass ich wirklich das will, was ich plane, aber ich leider nicht garantieren kann, ob es auch klappt.

Diesen Kommentar empfinde ich persönlich als Kritik an seinem Arbeitsverhalten. Ich denke,
das er ein Workaholic ist, denn er hat ja auch seinen Urlaub komplett gecancelt und nicht
nur den gemeinsamen!
Vermutlich ist zu seinem schlechten gesundheitszustand noch auf der Arbeit ein Feuer am
lodern. Hat er denn von Problemen/Streß auf der Arbeit geredet?

Als Fazit bleibt mir noch dir, der FSin, zu sagen, dass er sicher mehr wollte als du!
 
G

Gast

Gast
  • #37
Du könntest vielleicht ein bisschen weniger um die eigenen Sorgen, enttäuscht zu werden, kreisen, und dich mal für seine gesundheitlichen Probleme interessieren? Ihm nicht noch mehr Stress machen als nötig?

Liebe ohne Risiko gibt es nicht.

Sorry, ich bin aber nicht die Unsichere, sonder ER, wie das hier der "m53" treffend und leicht verständlich erklärte.

Warum sollte ich auf jemanden Rücksicht nehmen, wenn dieser Mensch auf mich keine Rücksicht nimmt, obwohl er alle Möglichkeiten dazu hat?

Die FS
 
G

Gast

Gast
  • #38
Hier die FS:

Ich hatte uns als Paar nicht gesehen, er wohl ...

Das scheint mir eine oder die Hauptsache zu sein. Trotzdem hat er noch gemeldet, dass es nach der Pause weitergeht mit Skypen usw. Hätte ich als Mann so nicht getan. (Müsste ich ein Vorhaben, z. B. aus gesundheitlichen Gründen, absagen, würde ich die Perspektive für danach allerdings einbringen - allerdings unter der Voraussetzungen, dass ich ein Vorhaben absage, obwohl es wie gehabt weiter gehen soll.)

Wenn deutlich ist, dass sie sich nicht mit mir als Paar sieht, ich aber schon, dann muss ich die Sache wohl beenden. Ob dann noch Kumpelfreundschaft geht - die Thematik hatten wir hier im Forum zuletzt schon.

Wenn deutlich ist oder wird, dass sie sich mit mir noch nicht als Paar sieht, ich es aber schon so gesehen hat, dann nehme ich mindestens einen größeren Abstand. Der Urlaub zum baldigen Zeitpunkt würde dann wahrscheinlich von meiner Seite auch keinen Sinn mehr machen.

Noch ein Nebenthema:

Zum genaueren Beobachten des Verhaltens des Anderen: Ja, das ist okay, zumindest wenn Zweifel aufkommen macht Hinschauen Sinn (nicht nur bei Männern, gleichermaßen bei Frauen). Zweitens gehören Ambivalenzen am Anfang vielleicht dazu, so dass ich nicht zu schnelle und harte Rückschlüsse ziehe (aber eben auch hinschaue). Drittens kann jemand wollen - er wollte ja, sah sich mit Dir als Paar -, was sich aber durch Entwicklungen ändern kann - will sagen: hinschauen tue ich auch auf mein eigenes Verhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #39
G

Gast

Gast
  • #40
Ich war zu respektvoll und habe nicht mal gelacht, als er von gemeinsamen Urlaub sprach. Richtig, wer so schnell ist und Druck und für diese Phase des Kennenlernzustands zu große Pläne macht, ist einfach unglaubwürdig.

Warum wolltest Du dann überhaupt mit ihm in den Urlaub fahren? Du hast Dir doch extra Ferien genommen und beklagst Dich darüber, dass Du Deine Urlaubspläne nun umgestalten musst.

Ich gebe Bäärbel recht. Du solltest etwas Abstand zu dem Thema gewinnen und Dir das Geschehene und Deine Beiträge hier im Forum nochmal in Ruhe vor Augen führen.

Dabei solltest Du vielleicht folgende Fragen überdenken:

Wollte er nur Sex?
Pro: Er hat kurzfristig den Urlaub abgesagt. Deine Intuition / dein Bauchgefühl warnt Dich.
Contra: Er wünscht weiterhin Kontakt, obwohl ihr schon Sex hattet. Er betrachtete euch als Paar (wollte Dich den Freunden, Familie etc. vorstellen).

Woher kommt sein ambivalentes Verhalten?
1. Möglichkeit: Er ist ein ambivalenter Mensch, bzw. er weiß nicht, was er will.
2. Möglichkeit: Sein Verhalten erklärt sich dadurch, dass er Dir nur etwas vorgemacht hat, um Sex mit Dir haben zu können.
3. Möglichkeit: Deine Ansprüche führten zu seinem Ambivalenten Verhalten. Zunächst war er (zu) engagiert, auf Deinen Wunsch ist er zurückhaltender geworden.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ja, eben, aber wenn er es sich dann zu Herzen nimmt und dahingehend deutet, daß es der Angebetenen für gemeinsamen Urlaub und Einführung in die Familie halt noch zu früh sei, ist es ihr auch wieder nicht recht, und sie wirft ihm Inkonsequenz und Wankelmut vor. Mit Verlaub, das ist typisches Prinzessinnengehabe. Hätte ich als Mann auch keinen Bock darauf.

Der Mann kann von Glück reden, daß dieses "zuviel Gas geben" nicht vor dem Sex gefallen ist, sonst müßte er sich jetzt wahrscheinlich sagen lassen, er sei erotisch eine Enttäuschung.

Die FS.

Woher willst du wissen, ob es dem Mann wirklich ernst ist? Bisher hat er nur ernst getan, aber nicht ernst gemacht? Er war inkonsequenz und wankelmütig, nicht ich. Er fragte bei mir auch nie nach, wenn ich zu einer Äußerung von ihm nichts sagte. Er hätte fragen können, wie ich es finden würde, seine Freunde bzw. seinen besten Freund kennenzulernen, oder nicht?

Warum kommt der Mann von alleine nicht auf die Idee sich selber zu hinterfragen, warum seine angeblich "Angebetene" Nach-Fragen stellt? Warum fragt er mich nicht, was ich denke und fühle? Hätte er ja gestern machen können? Hätte er heute morgen per Mail machen können... ist keine Mail gekommen.
 
G

Gast

Gast
  • #42
wer so schnell ist und Druck und für diese Phase des Kennenlernzustands zu große Pläne macht, ist einfach unglaubwürdig. Vielleicht ist das IHM gar nicht bewusst, mag sein.

Ach, was? Ich würde das eher für ein typisches Eskalations-Desaster halten. Immerhin hattet Ihr schon mehrfach Sex, damit steht man auf der Leiter zur Paarbeziehung eigentlich schon so weit oben, daß ein gemeinsamer Urlaub der nächste logische Schritt ist. Was soll daran denn unglaubwürdig sein, bitteschön?

Ich meine, wenn Dir zu leicht schwindlig wird bei dieser Höhe, hättest Du halt schon weiter unten auf der Leiter innehalten müssen und nicht erst ganz oben, wo Sex, Urlaub, Zusammenziehen etc. auf den Sprossen steht.
 
G

Gast

Gast
  • #43
Nun ja, es soll Menschen (auch Männer) geben, die der Auffassung sind: wenn man miteinander intim ist, dann ist man ein Paar und plant/handelt auch wie ein Paar. Diesen Zahn hast Du ihm gezogen, und jetzt beschwerst Du Dich, daß er (wie gewünscht) auf Distanz geht. Böser Mann!

Das ist meiner Meinung nach aber doch etwas naiv in unserem Alter gedacht. Wir sind beide über 45. Als kluger Mensch, so schätzte ich ihn ein, fragt man, gerade in der Kennenlernphase, ob der Andere einen richtig verstanden hat. Erst recht dann, wenn ich ihm deutlich signalisiert habe, dass er mich gerne ansprechen kann, wenn ihm etwas unklar ist. Das hat er nie getan.

Die FS
 
G

Gast

Gast
  • #45
Wenn deutlich ist, dass sie sich nicht mit mir als Paar sieht, ich aber schon, dann muss ich die Sache wohl beenden. Ob dann noch Kumpelfreundschaft geht - die Thematik hatten wir hier im Forum zuletzt schon.

Wenn deutlich ist oder wird, dass sie sich mit mir noch nicht als Paar sieht, ich es aber schon so gesehen hat, dann nehme ich mindestens einen größeren Abstand. Der Urlaub zum baldigen Zeitpunkt würde dann wahrscheinlich von meiner Seite auch keinen Sinn mehr machen.

Hier die FS:

Ein Paar ist man nicht automatisch, nur weil man Sex hatte. Er schlug vor, seinen Freundeskreis mit seinem besten Freund kennenzulernen, was ich akzeptierte (allerdings mit innerlichen leichten Grollen, weil er mich vorher nicht dazu fragte). Spätestens da hätte ich als kluger Mann nachgefragt und dieses Nichts-Sagen als Nicht-Zustimmung gesehen. Das ist ein sehr großer Denkfehler der Männer. Es muss kein großes TamTam gemacht werden, aber eine kurze Nachfrage, ob das für die Frau i.O. wäre, reicht vollkommen aus. Aber so entsteht schnell der Eindruck, dass der Mann über den Kopf und die Zeit einer Frau hinweg entscheidet. Das will auch kein Mann im umgekehrten Fall.

Mir fiel noch eben ein. Wenn er den Urlaub tatsächlich aus gesundheitlichen Gründen hätte abgesagt, dann hätte er gestern gleich hinterher sagen können, dass wir den Urlaub auf dem schnellst möglichen Weg zusammen nachholen und ob das für mich akzeptabel ist. Da er das nicht gemacht hat, sondern den Urlaub komplett abgesagt hat und ein weiteres Treffen in genau 3 Wochen (warum gerade in 3 Wochen?), wiederholt ohne Nachfrage, ob ich dann Zeit und Lust hätte, ihn wieder zu sehen, in den Raum stellte, bestätigt mein Gefühl, dass seine gesundheitlichen Probleme nur vorgeschoben sind.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Alles in Allem keine gute Basis für eine ernsthafte, liebevolle Beziehung - aber warst du denn überhaupt je in ihn verliebt? Das musst du hier nicht öffentlich beantworten(!), ich kann dir nur den gutgemeinten Rat geben, dein eigenes Verhalten in dieser Sache zu reflektieren u. daraus für die Zukunft zu lernen. w40

Hier die FS:

Danke für deine sachlichen Gedanken. Ja, ich war und bin immer noch in ihn verliebt. Nicht umsonst bin ich zuerst zu ihm gefahren. Ich war also nicht fast 3 Monate die Nehmende, sondern ich bin von Typ her schon ein Mensch, der auf Ausgewogenheit achtet. Außerdem ist er ein erwachsener Mensch, der jederzeit wie ich den Mund hätte aufmachen können, wenn ihm was nicht passt, oder ihm was komisch vorkommt. Das habe ich bei ihm gemacht, so machen es Erwachsene normaler Weiser untereinander.

Ja, ich habe was für die Zukunft gelernt. Noch früher auf mein Bauchgefühl zu hören und auf logische Antworten zu bestehen, wenn ich wieder Ambivalenz auf der Gegenseite spüre.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Du stellst eine Frage, bekommst Antworten und nimmst fast zu jeder Antwort, die Dir nicht passt, kritisch und belehrend Stellung. Da möchte ich mir gar nicht ausmalen, wie Du diesen Kerl behandelt hast. Wahrscheinlich mit genauso penetranten Allwissenden Aussagen und Bewertungen. Der hat einfach Glück gehabt und hat bewusst oder unbewusst das richtige getan.
m

<- mod Liebe Fragestellern, auch die Moderation wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie die Kommentatoren einfach ihre Meinung sagen lassen könnten und nicht zu jedem Kommentar das - Entschuldigung - letzte Wort haben müssen. >
 
G

Gast

Gast
  • #48
  • #49
Ok liebe Fs

sieht wohl so aus als hätte er mächtig Gas gegeben- deutlich mehr als ich das gemacht hätte. Du hast Ihn gebeten etwas rauszunehmen was er gemacht hat- soweit so gut. Aber dann:

Ich reagiere nur als Spiegel seiner Ambivalenz, was legitim ist. Immerhin habe ich bei ihm nachfragt, warum seine Worte mit seinen Taten und umgekehrt nicht übereinstimmen.
Das deckt sich nunmal nicht mit "Brotkrumen hinwerfen und die Reaktion abwarten". Ergo bist Du nicht weniger ambivalent. Zumindest aber sehr analytisch und nüchtern, eher unromatisch das ganze. Klingt immer noch mehr nach einer Versuchsanordnung als nach einem Beziehungsversuch.

Gut, nun zu meiner Vermutung wieso Du Dich so verhälst: ich sehe da zwei möglichkeiten:
- Du hast Angst vor Dir selbst oder dich zu sehr auf jemanden einzulassen also torpetierst Du
- oder aber Du bist nicht verliebt und versuchst Ihn deshalb zu vertreiben um dann nicht selbst die Verantwortung dafür zu haben.
in beiden Varianten sorgst Du durch Dein Verhalten dass ER der "Schuldige" ist. Schützt vor möglicherweise schmerzhafter Selbstreflektion.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Er hat sich in dich verliebt, aber leider du nicht in ihn. So erkläre ich mir dein Bauchgefühl (sonst wäre es ja auch bei logischen Entscheidungen eine Kopfsache oder eine Herzensangelegenheit, wenndu ihn wirklich geliebt hättest).

Als Fazit bleibt mir noch dir, der FSin, zu sagen, dass er sicher mehr wollte als du!

Geliebt? Sorry, ich kenne diesen Mann seit fast 3 Monaten. Da redet keine kluge Frau von Liebe!

Mag sein, dass er mehr wollte als ich, aber dann hat er es leider nicht klug angestellt, mir das zu vermitteltn, sondern hat mich mit seinem ambivalenten Verhalten verunsichert.

Die FS
 
G

Gast

Gast
  • #51
Und nochmals ein Schmunzeln. Denke die FS verteidigt sich zu Recht. Die Männer wollen etwas entschuldigen was es nicht zu entschuldigen gibt und greifen daher die FS an. Wenn jemand seinen Urlaub absagt und dann angibt er wolle 3 Wochen lang skypen und mailen und sich dann sehen hat doch ein Problem. Dass viele Männer nicht gewohnt sind, dass Frau nachfragt und kritisch ist zeigen doch die Kommentare hier drin. Dieses alles geben am Anfang und sich dann zurückziehen kennen viele Frauen, aber auch ein paar Männer. Liebe FS, lass dich von den unreifen Männern nicht verunsichern, aber versuch dich nicht ständig zu verteidigen, das hast du schlicht nicht nötig.
m53
 
G

Gast

Gast
  • #52
Du scheinst ganz genau und im Detail zu wissen wie du eine Beziehung haben willst und wie der Mann sich verhalten soll. Das sagst du ihm dann auch. Ich habe hingegen nicht den Eindruck dass du wirklich versuchst ihn zu verstehen. Alles was er tut wird von dir interpretiert so wie es ausschliesslich deiner Perspektive entspricht. Wenn er ein gesundheitliches Problem hat, dann muss man wohl damit leben, dass er Dinge auch kurzfristig absagen muss. Nun gehst du hin und interpretierst das als unfaires Beziehungsverhalten.
Ich kann dein Verhalten nicht werten, aber es scheint mir klar, dass ihr nicht zusammenpasst.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Das ist ein sehr schönes Beispiel, wie Frau das Haar in der Suppe sucht und findet. Und sie wusste auch schon vorher, dass sie es findet. Ich schliesse mich Bäärbel an, ein Machtspiel. Des weiteren wundere ich mich über Dein Verhalten hier. Alles wird kommentiert statt reflektiert, wo ist Dein Anteil dabei? Und anscheinend hast Du ja überall was drauf zu antworten, scheinst also ziemlich sicher zu sein. Schreibst Du ja auch von Dir.( er ist ja unsicher) Doch wieso schreibst Du dann hier, was Du ihm schreiben oder nicht schreiben sollst?Das erscheint mir nicht LOGISCH! Du weisst es doch eh am besten und am sicheresten oder ist da doch eine Unsicherheit zu erkennen von Dir? Was erwartest Du denn hier für Antworten, wenn Du alles eh weisst. Und Opfer willste auch nicht sein. Was willst DU? Übrings heisst es auch: Frau "zieht" das an, was sie aussendet!
 
G

Gast

Gast
  • #54
Die Männer wollen etwas entschuldigen was es nicht zu entschuldigen gibt und greifen daher die FS an. Wenn jemand seinen Urlaub absagt und dann angibt er wolle 3 Wochen lang skypen und mailen und sich dann sehen hat doch ein Problem.

Niemand greift hier irgendwen an. Die FS hat eine Frage thematisiert und verdient eine ehrliche Antwort. Selbstverständlich gehört es sich nicht, den gemeinsam geplanten Urlaub abzusagen, darin gebe ich der FS vollkommen recht. Allerdings muss man nunmal auch die Ursache des Problems betrachten und da fallen eben auch Spannungen in der Argumentation der FS auf. Kritikfreie Antworten werden der FS bei der Lösung des Problems nicht weiterhelfen.

Liebe FS, beim Lesen Deiner Beiträge gewinne ich mehr und mehr den Eindruck, dass euer Problem auf die mangelnde Kommunikationsfähigkeit zwischen Mann und Frau zurückzuführen ist.

Hier ein Beispiel:
Er schlug vor, seinen Freundeskreis mit seinem besten Freund kennenzulernen, was ich akzeptierte (allerdings mit innerlichen leichten Grollen, weil er mich vorher nicht dazu fragte). Spätestens da hätte ich als kluger Mann nachgefragt und dieses Nichts-Sagen als Nicht-Zustimmung gesehen.

Sicherlich hätte er Dich fragen können. Evtl. bist Du auch der Auffassung, dass dies der Anstand gebietet. Allerdings sind Männer keine Gedankenleser. Auch mit einem sehr ausgeprägten Einfühlungsvermögen wird niemand in der Lage sein, in die Köpfe seiner Mitmenschen zu gucken.

Er würde sicher argumentieren, dass er Dein Schweigen als Zustimmung gewertet hat. Woher soll er wissen, dass Du seinen Freund nicht kennenlernen möchtest, wenn Du es ihm nicht sagst? Meiner Meinung nach ist auch diese Argumentation schlüssig.

Also: Sprecht miteinander bis ihr alle Klarheiten beseitigt habt :)
 
  • #55
Er hat sich ja scheinbar kurz nach eurem sexuellen Erlebnis vom Acker gemacht, scheinbar hat er diesen nicht als sehr erfüllend erlebt und somit alle weiteren Bemühungen eingestellt. Erscheint mir schlüssig und nachvollziehbar.
 
G

Gast

Gast
  • #56
Ich sehe das so, dass der Mann sich nicht so eindeutig oder einfühlsam verhalten hat, wie man es erwarten könnte. Dass beide ein unterschiedliches Tempo beim Kennenlernen favorisieren und das überhaupt zum Thema werden muss, ist ein sehr schlechtes Vorzeichen.
Vorschläge zu machen und nicht umzusetzen ist etwas, was die Verlässlichkeit ins Wanken bringt. Da muss er schon gute, ehrliche Gründe haben, damit das Vertrauen nicht beschädigt wird. Je öfter es passiert - und ich habe verstanden, dass es mehrmals vorkam - desto brüchiger und weniger glaubhaft werden seine Angaben.
Insofern verstehe ich die Empörung der Frau, ohne zu wissen, was in dem Mann vorgegangen ist.
 
G

Gast

Gast
  • #57
@ 54

Das findest du ernsthaft logisch und nachvollziehbar? Warum hat er dann nicht einfach Schluss gemacht, anstatt diesen Quatsch von wegen Knutschen und Skypen zu schreiben?
Ich kann die FS im Gegensatz zu vielen anderen Teilnehmern dieses Threads sehr gut verstehen. Vor allem die Reaktionen der Frauen erstaunt mich. Dass die Männer auf die FS eindreschen und mit an den Haaren herbeigezogenen Begründungen aufwarten, verstehe ich ja noch. Aber dass Frauen die Haltung der FS nicht nachvollziehen können, erstaunt.

Der Mann hat, und das hat die FS ja auch sehr gut gefühlt und erkannt, viel zu viel Gas gegeben und ist dermaßen nach vorne gestürmt, dass sie ihn gebremst hat. Was ist daran so falsch und verwerflich? Die meisten Männer wissen es doch durchaus zu schätzen, wenn die Frau vorschlägt, es etwas gemütlicher angehen zu wollen. Ein etwas langsameres Kennenlernen und Aufeinanderzugehen tun doch nicht weh, ganz im Gegenteil.

@FS
An deiner Stelle hätte ich mich auf den Urlaub mit ihm gar nicht erst eingelassen. Er kann nicht einfach über deinen Kopf hinweg Pläne schmieden und dich im Nachhinein einweihen. Was soll das? Er hätte ja auch fragen können"Sag mal,was hältst du davon, wenn ich mir zum gleichen Zeitpunkt eine Woche Urlaub nehme und dich begleite?" oder so ähnlich? Mir persönlich wäre das auch noch zu früh.

Die Zeitspanne von drei Wochen ist übrigens ganz typisch für Männer mit kalten Füßen, zumindest in der Anfangsphase. Später, wenn sich die Beziehung zwischen euch beiden wieder etwas berappelt oder stabiliert hätte, wäre er vielleicht nach einer gewissen Zeit oder weitergehenden Verbindlichkeiten für ein paar Monate abgetaucht. Also lass die Hände von ihm, sonst geht dieses Spielchen noch ewig weiter.
Und lass dir nicht einreden, dass du die ganze Sache vergeigt hättest. Hast du nicht. Wenn dein Bauchgefühl zufrieden geschnurrt hätte, wären dir bestimmte kritische Fragen gar nicht in den Sinn gekommen. Schick ihm eine kurze Mail und sag Tschüss. Und sei froh, wenn du ihn gleich los wirst und er sich nicht mehr bei dir meldet, denn diese Sorte Mann liebt die Grauzonen, das Uneindeutige.
GOOD LUCK!
 
G

Gast

Gast
  • #58
Naja, das ganze ist offenbar einfach ein Kommunikationsproblem. Man kann hier niemandem die Schuld zuschieben, dafür müsste man schon die Sicht des beteiligten Mannes kennen.

Prinzipiell kann man aber doch wohl schon sagen, dass es häufiger die Frauen sind, die nicht klar sagen was sie wollen/ nicht wollen. Damit hat Mann (ich spreche jetzt mal von mir) jedenfalls hier und im realen Leben ständig zu tun.
Es ist zumindest nicht unwahrscheinlich, dass das auch in diesem Fall das Problem war, oder?

<- mod Da die FS lediglich Bestätigung, aber keine vielfältige Sicht der Dinge sucht und das regelwidrige Chatten trotz Bitte nicht unterläßt, schließen wir hier den Thread. Vielen Dank für Ihren Einsatz! >
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top