• #541
Begegnungen mit Menschen sind eine Möglichkeit, sich von der Masse abzusetzen.
Oft habe ich jedoch Begegnungen als Inszenierung von Authentizität erlebt
Die Begegnungen mit Menschen müssen nicht den Zweck haben, sich von der Masse abzusetzen. Sie eröffnen einem Interessierten (m/w) die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. »Inszenierungen« müssen es schon gar nicht sein - das wäre mir zu anstrengend, noch dazu, wenn sie mir zur eigenen Authentizität verhelfen sollten ... das funktioniert nicht. Wozu auch? Ich bin nicht auf der Suche nach mir selbst, wenn ich unterwegs bin. Ich suche die Menschen, die dort leben.

Ich bin einmal vor mehr als 30 Jahren (als die Welt noch in »Ost & West« aufgeteilt war) mit einer Freundin (ohne Reiseführer und fast ohne Sprachkenntnisse) kreuz und quer durch China gereist. Monatelang. Wir stiegen dort aus dem Bus bzw. dem Holzabteil unseres Zuges, wo uns die Neugierde packte. Wir haben selten in Hotels übernachtet, die gab es auf dem Land gar nicht. Aber oft in engen Wohnungen und Häuschen, zwischen den Familien. Mit einigen habe ich heute noch Kontakt. Wir mailen (das gab es damals natürlich noch nicht) schicken uns heute Bilder, um uns zu verständigen. Denn die Sprache bleibt schwierig, aber keine Hürde.

Es war zwar nicht der Wohlfühlurlaub, den sich viele wünschen, aber es war ein aufregender Aufenthalt, der mir/uns viel über dieses Land und die Menschen erzählt hat. Ich habe das Gefühl, dass sich in kaum einem anderen Kontinent das Leben, das Umsetzen von Träumen und Wünschen so schnell verändert hat, wie in diesem riesigen Land. Nicht immer zum Besten, aber gerade weil ich/wir großartige Begegnungen hatten, wissen wir, dass überall, auch in den entlegensten Winkeln dort bis heute Menschen leben, die es unbedingt lohnt, kennenzulernen. Zurück ging es mit der TransSib.

DAS ist reisen für mich. Und das funktioniert nicht an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Nur so wäre ich auch gerne in Brandenburg unterwegs, aber das ist sehr viel schwieriger.
 
  • #542
Inszenierungen« müssen es schon gar nicht sein - das wäre mir zu anstrengend, noch dazu, wenn sie mir zur eigenen Authentizität verhelfen sollten ... das funktioniert nicht. Wozu auch?
Ich stimme dir in allen Punkten zu, außer:

Was Inszenierung und Authenzität angehen, hast du mich komplett missverstanden.

Ich meinte, dass, wenn man z. B. Reisen bucht mit "Kontakt zu Einheimischen" einem etwas "dargeboten" wird, sei es Tanz oder..., das Authenzität vorgaukeln soll. Nicht jeder hat das Glück oder den Mut oder.. mit Einheimischen zusammen zu kommen.

Die eigene Authenzität sollte ich immer im Gepäck haben als Grundausstattung!
 
  • #543
Anm. der Mod:
"Aggressiv" ist schwierig. Und das Löschen von nicht regelkonformen Beiträgen trägt auch nicht gerade zur Erheiterung bei - nicht bei den betroffenen Usern, aber natürlich auch nicht beim Moderator. "Entspannung" ist immer einfacher zu moderieren.
Hallo Mod. ich habe mich da erstmal zurückgezogen. Ich hoffe ihr seit damit einverstanden, dass ich die 'Blödelei' hierhinverlegt habe.

Anm. der Mod:
Alles klar. Dieser Thread wurde - im vermuteten Einverständnis des FS - zum Wohlfühlthread.
Allgemein ist die Lage gerade wieder etwas entspannter ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #544
DAS ist reisen für mich. Und das funktioniert nicht an Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Nur so wäre ich auch gerne in Brandenburg unterwegs, aber das ist sehr viel schwieriger.
Oh man @Amytan, ich werde wenn alles gut läuft mich noch dieses Jahr auf ein Kreuzfahrtschiff einschiffen. Mit meiner 81jährigen Mutter. Das ist mein Geschenk zu ihrem 80 Geburtstag. Ostsee mit hauptsächlich Schweden.
Wir werden uns bei den Landgängen nicht in der Gruppe aufhalten. Mutti und ich werden dann die Stadt ohne die anderen Kreuzfahrer mit dem Fahrrad erkunden. Besonders freuen wir uns auf Bornholm (das ist Dänemark).
Im Herbst fahre ich dann ganz allein nach Flandern.
 
  • #545
wenn man z. B. Reisen bucht mit "Kontakt zu Einheimischen" einem etwas "dargeboten" wird, sei es Tanz oder...,
Ja, grauenvoll. Erinnert an »Butterfahrten« zur Insel Helgoland - als Zugabe kann man unterwegs auch noch Wolldecken kaufen.
Aber so grauenvoll und fantasielos sind wohl viele Gruppenreisen, auf denen »etwas Folklore« o.ä. angeboten wird. (Wobei das viele erwarten - sonst wäre das weniger erfolgreich)

Dann sind wir beide uns einig.
 
  • #547

Ich finde es toll, wenn man es tatsächlich so ganz ungeplant hinbekommt. Partiell mache ich es so, aber ich bin dann doch diejenige, die einen Rahmenplan hat.
D. H. Ich weiß zumindest, wo ich übernachte. Was sich am Tag ergibt, ist eher offen, eine grobe Vorstellung gibt es.
Nu, und wenn ich ein Land entdecken will mit begrenzter Zeit und großen Dimensionen - bin ich dann doch die Planerin... Und plane Raum für Flexibilität mit ein. Manchmal eine Mischung aus beidem.

Und - ich habe meine Kamera, suche Motive, und habe festgestellt, dass ich ganz anders hinschaue, wenn ich auch photographiere.

W, 51
 
  • #548
Alle Achtung: sie steigt noch auf ein Fahrrad. Frag sie mal nach ihrem Lebenselixier. Oder ist das täglich ein ganz kleines Gläschen ...?
Zuhause fährt sie mit dem Pedalec längere Strecken. Zum Einkaufen nutzt sie ihr normales Rad. Das Pedalec könnte ja geklaut werden.
Meine Mutter trinkt fast keinen Alkohol. Sie ist immer in Bewegung und kann ganz schön anstrengend sein wenn ich mal wieder trödel. Bewegung ist ihr Geheimnis.
 
  • #549
So sind eben die Unterschiede ....
Meine Mutter vergisst nix beim Kochen ... und auch sonst nicht. Meine Streiche kann sie noch fast alle aufzählen .....

Aber die Hüft OP hat ihr gar nicht gut getan. Leider. Sie geht sehr schlecht. Kann aber wenigstens noch mit dem Auto fahren ......

Hauptsache, sie bewahrt sich noch etwas Unabhängigkeit.
 
  • #550
Zuhause fährt sie mit dem Pedalec längere Strecken. Zum Einkaufen nutzt sie ihr normales Rad. Das Pedalec könnte ja geklaut werden.
Meine Mutter trinkt fast keinen Alkohol. Sie ist immer in Bewegung und kann ganz schön anstrengend sein wenn ich mal wieder trödel. Bewegung ist ihr Geheimnis.
Meine auch, sie fährt jeden Tag mit ihrem Fahrrad auf Diebestour. Sie nennt es Stoppeln, aber es handelt sich eindeutig um Klauen, denn während es sich beim Stoppeln darum handelt, Übriggebliebenes von abgeernteten Feldern zu sammeln, eine ihrer Kindheitsbetätigungen, erntet sie ein wenig, bevor der Bauer da war.
Ich bekomme davon was ab ( meine andere, erheblich weniger korrekte Quelle von Gemüse neben dem Turkman, dafür aber sehr regional und saisonal ) und ich kann ihr das auch nicht mehr ausreden. Sie sieht das partout nicht ein, na ok, sie stellt sich dumm. Sie wird sicher nicht mehr in den Knast kommen, ist auch schon 84.

Kreuzfahrtschiff ....Mit meiner 81jährigen Mutter.
Deine Mutter ist lieb ? Du hast sie lieb ?
Das ist schön.
Ich will mit meiner Mutter nicht in den Urlaub, denn sie geht mir hart auf den ... Schon am Flughafen. Schlendert bis zur letzten Sekunde rum, wird aufgerufen, kommt dann harmlos lächelnd an und sagt, nun sei sie ja da. Beim Hosenrunterlassen und Abgegriffeltwerden finden sie bei ihr dann eine Schneiderschere, so ein Riesending und sie bricht einen Streit vom Zaun, weil sie nicht einsehen will, dass sie die dalassen muss. Das alles harmlos und freundlich, macht sich über die Zöllner lustig, so dass ich mich schon im Sicherheitsbereich sehe.
Und so geht das die ganze Zeit.
Kürzlich fuhr ich mit ihr Auto, wir hatten verabredet, dass ich prüfen soll, ob sie das noch kann.
Was soll ich sagen ? Auf der Hinfahrt ( ca. 200 km ) war alles ok und komplett normal. Aber auf der Rückfahrt war es dunkel und außerdem lag ein langer Tag hinter uns und da gab es Situationen, bei denen ich auf die imaginäre Bremse trat. Ich schnauzte sie an, sie zuckte mit den Schultern und machte das gleiche etwa fünfmal.
Beim Aussteigen lachte sie mich aus und sagte, 'na, du lebst ja noch' ). Ich sagte, 'aber gerade so' und dass ich nicht mehr bei ihr mitfahren würde.
Und ihr auch raten würde, nachts keine langen Strecken mehr zu fahren.
Wird sie aber machen, spätestens, wenn ihre Skatbrüder wieder tagen. Sie spielt Bundesliga ( nicht zu fassen, was es alles gibt ) und fährt dafür ca. 70 km einmal pro Woche ( zu Coronazeiten nicht ) und zu den Wettkämpfen.

Meine Mutter kann ich max. ein paar Stunden am Stück ertragen und nun will sie mein neues Häuschen in Italien sehen...äääächz ! Mal sehen, wie ich ihr das ausrede.

w 53
 
  • #551
Also: Wenn ich drei nette Frauen (man beachte ich schreibe nicht Dame) aufzähle und dann ein 'die' schreibe, so meine ich natürlich nur die letztgenannte Frau. Und wenn ich das sogar in einem zweiten Beitrag wiederhole, so hast du junge Frau das so hinzunehmen. Ich weiss ja warum du mir das Wort im Mund verdrehst.
(you took the word right of my mouth, Oh it must have been while you were kissing me Meat Loaf)
Willst einfach nicht mit mir flirten. Du verneinst es nicht mal. Du versuchst abzulenken. Dabei habe ich mir schon eine schöne Antwort überlegt wenn du meine Flirtversuche direkt abweist. Neugierig geworden.
Joa 👩‍❤️‍👨
Los, wir flirten !
Fang du an.
Oh oh oh, was soll unsere junge Mutter bloß denken wenn der alte Sack und die Frau in den besten Jahren hier so rumalbern.
Wieso rumalbern ?
Ich nehme dich beim Wort. Wir flirten !

Übrigens: die Lektion vom Freiherrn von Talberg hat wohl nicht bei dir gefruchtet, obwohl er es schon dutzende Male erläutert und mit mannigfaltigen, wenngleich unbelegten Statistiken untermalte. Wir beide sind gleich alt, also alte Sack*innen. Oder zwei Mensch*innen in den besten Jahr*innen.

w 53
 
  • #552
Ich will garkeine besondere Reise. Mir würde es reichen, wenn ich mal wieder ein paar Tage nach Sylt dürfte. Da war ich so oft, dass ich dort kein Tourist mehr bin.

Am liebsten würde ich mir dort einen Wohnsitz zulegen und den auch viel nutzen - dürften auch alle Familienmitglieder. Aber was mir gefällt ist unbezahlbar.
 
  • #553
Aber sofern ich weiss, momentan ist Carnivore Ernährung IN, meine bioverrückte vegetarische Schwester hat tatsächlich angefangen, Fleisch zu essen. 🤓
Das musste ich erstmal googeln. Verrückt, oder? Jetzt ist dann Gemüse ungesund😳
Ich bleib dann lieber bei einem Mix aus allem😊
...Ruanda...
Sich einfach mal wieder treiben lassen, bleiben wo man mag, Wege spontan wählen - ohne Zeit.
Das hatte ich noch gar nicht auf der Liste. Klingt interessant, aber wie sieht’s da mit individuell reisen aus? Afrika ist bei mir noch ein fast weisser Fleck auf der Karte.

Irgendwie fehlt das mit dem Reisen mir gerade generell. Wenn ich so Revue passieren lasse, wo ich 2018/19 überall war...
Schon die Fahrt über die Grenze nach Österreich hat momentan was von Nordkorea😥
 
  • #554
Das hatte ich noch gar nicht auf der Liste. Klingt interessant, aber wie sieht’s da mit individuell reisen aus? Afrika ist bei mir noch ein fast weisser Fleck auf der Karte.

Es gibt afrikanische Länder, da würde ich es nicht machen, Nordafrika, Ägypten, andere Krisengebiete, und dafür andere mit entsprechender Vorbereitung durchaus. Sollte man sich dann entsprechend vorher informieren.

Ich denke, man sollte Autofahren können, Pisten sind manchmal eine Herausforderung und sich wirklich gut informieren und vorbereiten.
Man sollte die Dimensionen auch bedenken, ganz spontan kann schon mit Tankreichweite und der nächsten Unterkunft schwierig sein.

Es gibt aber im Netz viele hilfreiche Seiten, da quer lesen - mit entsprechender Vorsicht.

Ich bin nun jemand, der so etwas auch gründlich plant, und weniger spontan ist. Ich bräuchte für mich diese Vorbereitung.
Gruppenreisen mag ich nicht, eine Alternative ist die organisierte Minitour - habe ich für Ägypten als Familie gemacht.
Bausteine ausgesucht, Ergänzungen, eigene Ideen dazugemacht - war toll. Und ich hätte meine Zweifel gehabt, wie ich es selbst hätte machen sollen, das Passieren der vielen Polizeistationen war abenteuerlich.
Uns sind aber auf dem Sinai, ging damals (2011) 2 Backpackerinnen begegnet.
Diesen Mut hätte ich zwar gerne, aber da habe ich meine Grenze.

W, 51
 
  • #555
Mich packt auch das Fernweh... Zuhause ist zwar gut und schön, aber eine Abwechslung wäre auch mal nötig.
Ich habe hier in meiner Umgebung Dank der aktuellen Situation schon gefühlt alles mehrfach gesehen, weil außer spazieren gehen oder Fahrradtouren nicht viel machbar ist.
Dabei ist mein letzter Urlaub gar nicht so lange her... Ich bin im August letztes Jahr noch nach Italien zum Haus meiner Mutter gefahren und konnte Venedig mal ganz anders erleben und ohne Menschenmassen auf mich wirken lassen und mir auch tatsächlich nach über 10 Jahren jährlicher "Gassentour" die Gebäude am Markusplatz von innen ansehen.

Mit den Urlaubsplänen für dieses Jahr bin ich noch sehr zurückhaltend, da ungewiss ist was noch wird. Fernreisen werde ich mir zumindest für dieses Jahr aber aus dem Kopf schlagen.

Da mein Partner aber an der Ostsee wohnt sehe ich zumindest regelmäßig das Meer, was für mich als "Ruhrpottmädel" immer wieder etwas Besonderes ist.
 
  • #556
Das musste ich erstmal googeln. Verrückt, oder? Jetzt ist dann Gemüse ungesund😳
Ich bleib dann lieber bei einem Mix aus allem
Also theoretisch klingt es logisch, da wir ursprünglich Fleischfresser waren, ausserdem unser Körper hauptsächlich aus Proteinen besteht und anscheinend haben viele Pflanzen Inhaltsstoffe, die als Schutz gegen gefressen werden dienen und ich kann mir schon vorstellen, dass es mit unserem Körper auf Dauer was macht. Meine Schwester testet es jetzt gerade und meint, sie hat sich noch nie so gut gefühlt, obwohl sie seit dem 18 Lebensjahr kein Fleisch ist. Und es gibt eine These, dass die Bauchspeicheldrüse und andere Organe aufgrund von fleischlosem Essen sich athrophieren und nicht mehr richtig arbeiten, was dann wiederum zu Problemen führt. Mal sehen, wie das bei ihr auf lange Sicht ist. Ich habe nicht alles gelesen, es heisst allerdings, dass es als Diät benutzt werden soll und nicht als dauerhafte Einstellung - damit ließen sich angeblich viele Entzündungen und Krankheiten heilen.
 
  • #557
Ich habe Südafrika durchquert allerdings nicht mit dem Rucksack.
Nur die erste Unterkunft war fest gebucht und der Rest kaum geplant. Die Guesthouses waren alle super und die Leute extrem nett. Dadurch das wir dort Tipps bekamen wo es toll ist, ging es eh immer mal vom Plan weg.
Und die Jungs, die ich medizinisch ja nicht bekommen können sollte, sind wirklich vom Kap der guten Hoffnung.
Gerne möchte ich noch nach Neuseeland, Kambodscha und Argentinien und den Urlaub an der Almafiküste nachholen, der Corona zum Opfer viel.

Wäre aber schon glücklich wenn die Ostsee bzw die Bodden dieses Jahr klappt.
 
  • #558

Entwicklungstechnisch falsch.
Jäger und Sammler - man hat gejagt, aber ohne Pflanzen, stärkehaltige Wurzeln funktioniert(e) es nicht.
Die meisten Vitamine sind nicht im Fleisch, bei Vitamin C angefangen.
Vitamin C Mangel, das beste Beispiel, verursachte Skorbut. Die Mischung macht es.
Es ist in der Ernährung leichter, Fleisch auszugleichen, als fehlendes Gemüse, Obst.

Es muss aber in unserer Wohlstandsgesellschaft immer wieder neue Moden geben, die dann meist wieder verschwinden.

Vor der Paleo Ernährung wird von vielen Ärzten gewarnt.

W, 51
 
  • #559
Vor der Paleo Ernährung wird von vielen Ärzten gewarnt.
Tja. Paleo ist wie eine rein vegane Ernährung sehr einseitig.

Beide Extreme enthalten selbstverständlich sinnvolle Elemente.

Fleisch fördert nicht selten Entzündungen. Aber auch pflanzliche Produkte wie Weizen können Krankheiten triggern.

Diäten z.B. mit "Superfoot" wie Avocado Kern Pulver sind sogar giftig.

Dagegen hilft fasten beim entgiften. Aber auch fasten kann man übertreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #560
Jäger und Sammler - man hat gejagt, aber ohne Pflanzen, stärkehaltige Wurzeln funktioniert(e) es nicht.
Es ist in der Ernährung leichter, Fleisch auszugleichen, als fehlendes Gemüse, Obst.
Ja, es gibt nur wenige Menschen, die sich hauptsächlich von tierischen Produkten wie Fleisch, Fett und Blut ernähren. Z.B. die Inuit. Sie verdanken die Fähigkeit, damit gesund zu bleiben, vielleicht auch Mutationen.
Dennoch essen auch diese Menschen gelegentlich Pflanzliches.
Sie holen es aus den Mägen der Tiere, die sie erlegt haben.

Beim gemeinen Mitteleuropäer gilt, er ist ein Omnivore = Allesesser. Wie Schweine und Bären und ganz wenige andere Spezies. Davon abzuweichen, will wohl überlegt sein und ist aufwändig.
Absolut davon abzuraten ist, z.B. sehr viel Fleisch zu essen oder auch gar keins, bei Kindern und Heranwachsenden bis sie ausgewachsen sind. Denn diese Kinder werden immer hinter ihren genetischen Möglichkeiten zurückbleiben, was Körpergröße, Gesundheit und Gehirnentwicklung betrifft.

Es muss aber in unserer Wohlstandsgesellschaft immer wieder neue Moden geben, die dann meist wieder verschwinden.

Vor der Paleo Ernährung wird von vielen Ärzten gewarnt.
Genau, denn die ist sehr einseitig.
Ja, die Moden... Menschen, die sich öko und anti und generell besser fühlen und doch nur auf der Welle mitschwimmen.
Sie tragen die Nonkonformisten-Uniform, wunderbarer Begriff, den Reinhard Mey geprägt hat, als in den 70ern die Leute, die sich, richtig reaktionär für was Besseres hielten, ihre Zugehörigkeit zur einzig richtige Szene durch das Tragen dunkelgrüner Jacken mit 'Atomkraft-nein-danke-Buttons' demonstrierten, sich unglaublich individuell vorkamen und letztlich nur einer Mode folgten.

w 53
 
  • #561
Entwicklungstechnisch falsch.
Jäger und Sammler - man hat gejagt, aber ohne Pflanzen, stärkehaltige Wurzeln funktioniert(e) es nicht.
Die meisten Vitamine sind nicht im Fleisch, bei Vitamin C angefangen.
Vitamin C Mangel, das beste Beispiel, verursachte Skorbut. Die Mischung macht es.
Es ist in der Ernährung leichter, Fleisch auszugleichen, als fehlendes Gemüse, Obst.
Es gibt heute genug Völker, die sich fast ausschließlich vom Fleisch ernähren zum Beispiel Jakutsen, die sterben ja auch nicht an Mangelernährung. Ausserdem Tierarten wie Delfine, die auch kein Gemüse zu Gesicht bekommen und trotzdem bis zu 65 Jahre alt werden.
Ich habe geschrieben , dass von mir erwähnte Ernährungsart als eine Art Diät eingesetzt wird, aber nicht als ausschließliche Nahrung. Selbstverständlich führt jegliche einseitige Form zu Mangelerscheinungen.
 
  • #562
Dagegen hilft fasten beim entgiften. Aber auch fasten kann man übertreiben.
Naja, entgiften. Der gesunde Körper ist nicht vergiftet, dafür sorgt die Natur, indem sie eine Leber, eine Niere, einen Darm zur Verfügung stellt.
Ja richtig, man kann Giftstoffe im Körper anreichern, mit denen die vorhandenen Organe nicht klarkommen, zum Beispiel Alkohol, der bei übermäßigem Genuss die Leber schädigt, aber mit geringen Mengen klar kommt.
Wenn man also regelmäßig Alkohol trinkt, könnte ein längeres Entgiften durchaus sinnvoll sein, damit die Leber regenerieren kann.

Fasten ist aber dennoch grundsätzlich sinnvoll, denn auch das hat die Natur für uns vorgesehen.
Wir sollten vermeiden, alle paar Stunden etwas zu essen, der Magen sollte dazwischen immer ganz leer sein
Täglich. Das ist der Ansatz des sog. Intervallfastens, das ich seit vielen Jahren betreibe, lange, bevor es ein Wort dafür gab.

Und seit ich etwa 16 bin, faste ich einmal pro Jahr für eine Woche komplett.
Auch dies hat die Natur für uns vorgesehen.

In Zoos bekommen Raubtiere einmal pro Woche nichts, halten einen Fastentag. So wie in der Natur.

w 53
 
  • #563
Ich denke, man sollte Autofahren können, Pisten sind manchmal eine Herausforderung und sich wirklich gut informieren und vorbereiten.
Danke, werde ich mir mal ansehen :)
Ich bin nun jemand, der so etwas auch gründlich plant, und weniger spontan ist. Ich bräuchte für mich diese Vorbereitung.
Ich ziehe meist spontan los, schaue mir die Hauptziele an und plane nur die groben Randbedingungen. Das ist letztlich auch eine Zeitfrage, in Georgien haben wir zum Beispiel einen Jeep und die Unterkünfte pauschal vorgebucht, das war perfekt, in Schottland nur den Camper, USA oder Norwegen nur ein Auto.
Ich reise mehr, um die Länder zu erleben und es ist mir nicht so wichtig, jede einzelne Sehenswürdigkeit aus dem Reiseführer zu sehen. Ich laufe dann lieber einfach durch eine Stadt, über einen Markt oder buche auch schonmal Tagesausflüge vor Ort. Bei mir sind es auch immer wieder mal Dienstreisen, an die ich einfach noch ein paar Tage dranhänge.
Gruppenreisen mag ich nicht, eine Alternative ist die organisierte Minitour - habe ich für Ägypten als Familie gemacht.
Mache ich in Ländern, in denen es gar nicht anders geht oder wenn große Entfernungen zurückzulegen sind und ich keine Zeit habe, das vor Ort in Ruhe zu organisieren. Das war zu Studienzeiten einfacher. Ich nehme dann z. B. Veranstalter mit Kleingruppen, moja, egal ob es der Kilimanjaro ist oder Vietnam/Kambodscha.
Manchmal ist das auch eine Sicherheitsfrage, in Südamerika mittlerweile. Meist hänge ich aber noch ein paar individuelle Tage an..
 
  • #564
ich habe mich da erstmal zurückgezogen. Ich hoffe ihr seit damit einverstanden, dass ich die 'Blödelei' hierhinverlegt habe.
Ich hab vor kurzem erst gesehen, dass du geschrieben hast, dass du meinen Sohn und mich adoptieren möchtest. 🤣

Ach Mann, heute ist so ein schlimmer Tag für mich. Erstmal haben wir keinen Kindergartenplatz für dieses Jahr bekommen, bei keiner der Kindergärten auf die wir uns beworben hatten, dann sind die Tagesmütter die wir in der Rückhand hatten leider auch schon voll für dieses Jahr.

Dann ist Oma im Altersheim stark gestürzt und kommt ins Krankenhaus. ☹️ Würde sie gerne sehen, ich weis nur, dass sie ein fettes Hämatom am Kopf hat und da fällt denen nicht ein einen RTW zu rufen... nööö, haben erst noch gewartet bis der Hausarzt Feierabend hatte und gucken kommt. 🤦‍♀️
Ganz bestimmt hat sie eine Gehirnerschütterung. Unterlassene Hilfeleistung, sowas passiert wenn man in jeder Schicht nur eine Exe hat und der Rest Laien sind.
Ich kann nicht mal hin und schauen wie sie aussieht und mit ihr sprechen.
Heute ist so ein blöden Tag.

Bei der Kindergartenangelegenheit werde ich meinen rechtlichen Anspruch geltend machen, habe schon mit dem Jugendamt telefoniert. Leider kann man sich nicht aussuchen welcher Kindergarten aber die müssen innerhalb von 6 Monaten einen zumutbaren Platz im Umkreis von paar Kilometern beschaffen, andernfalls erhält man den Verdienstausfall und kann zuhause bleiben.

Meine Freundin hat auch keinen Platz bekommen. Wir wollen beide arbeiten gehen und andere die Däumchen drehen bzw. wo nur ein Elternteil berufstätig ist, die haben einen Platz. (Kenne da welche)
Keine Ahnung wie ich das meinem AG klar machen soll. Ich könnte heulen.


Godot du wirst zum Aufpass-Opi befördert, weg mit der Schichtarbeit 😏
 
  • #567
Keine Ahnung wie ich das meinem AG klar machen soll. Ich könnte heulen.
Frag Deinen AG, ob er Verbindungen zu Kitas hat.

Mein Ex-AG hatte einen Vertrag mit einer anderen Firma, die einen Betriebskindergarten hatte. Da gab es ein Platzkontigent für unsere Firma.
Geld allein langt nicht: im Gegenzug durften die Kitakinder einmal in der Woche bei uns in der Kantine essen und sie durften tagsüber unserer Sporthalle nutzen. Betriebssport ist ja immer erst nach Feierabend.

Betriebskindergärten sind ja wieder schwer im kommen, seit Frauen als Arbeitskräfte benötigt werden und immer mehr Männer auch Väter sein wollen. Mein Neffe hatte seinem AG mit Betriebskita genau darum den Zusschlag gegeben.

Im Betriebskindergarten hast Du wenigstens nicht: "ihrem Kind geht es nicht gut. Holen Sie es sofort ab, oder wir kündigen den Vertrag". Wenn Du ankommmst, ist das Problem längst gelöst, was nämlich nur Kinderstreit. Du wirst nur alarmiert, wenn wirklich was ist - gleicher Arbeitgeber wirkt immer.

Ich bereite mich mental auch schon auf Kinderbettreuung im nächsten Jahr vor. Werde erstmal mit einem Hund wieder auf Betriebstemperatur kommen und vor allen Dingen klären, welche Sicherheitstools ich für Hund und Baby auf dem Boot brauche.

Mann, Mann Mann - das Rentnersein ist auch nicht mehr, was es mal war.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #568
Hmmm .... ist deine Oma jetzt im Krankenhaus ? Dann ruf dort an, es gibt unter Umständen Besuchsregelungen. Gute Besserung ...
Danke für die Genesungswünsche,
ja hab eben da angerufen.
Es sieht leider nicht gut aus.
Ihre Beule ist ihr kleinstes Problem, es ist ein ordentliches Hämatom wegen der Blutverdünnung die sie einnimmt, die haben geschaut keine Blutungen im Kopf.
Das Herz macht aber große Probleme, sie ist fast nicht stabil, es baut stark ab. Es wird überlegt ob sie noch ein paar Stents setzen sollen, das sollen wir entscheiden (sie hat schon 5) viele Areale im Herz sind nicht mehr durchblutet. 🥺
Ich weiß nicht, auf der einen Seite hat sie gesagt sie möchte nicht mehr aber auf der anderen Seite kann ich das nicht zulassen sie gehen zu lassen ohne das versucht wurde ihren Zustand zu verbessern mit der Hoffnung, dass sie nochmal auf die Beine kommt. Vllt können wir mit irgendwie noch mit Oma sprechen und sie fragen was sie möchte, in Corona Zeiten alles blöd, sie ist aber auch nicht mehr so klar im Kopf, mal mehr und mal weniger.
 
  • #569
welche Sicherheitstools ich für Hund und Baby auf dem Boot brauche
Acht Arme...Krake angeln und beide festmoppen

Ich steh hier kurz vor einem sonnigen Wochenende..;-)
Und wenn ich wegen des Fleischkonsums geschlagen werde: Akese ist auch Käse
Also lieblings alter Mann und neverever älterer Mann...1 Woche mariniert..Sauerbraten kann morgen geliefert werden.
Sonntag Angrillen im Garten und dann schmeckt mir Bier und Co.


Oh ich lese gerade Blümchen...alles liebe Dir
 
  • #570
@Blume94
Dir und deiner Familie wünsche ich viel Kraft und gute Genesung für die Oma.
Sonntag Angrillen im Garten und dann schmeckt mir Bier und Co.
Das werde ich vermutlich schon morgen machen. Burger grillen mit dem Liebsten, nachdem wir einen Spaziergang im Schloßgarten gemacht haben. So ist zumindest mein Plan. Patties sind schon geformt und der Teig für die Brötchen geht auch gerade auf.
 
Top