• #31
Weil das Potential gehabt hätte, das sich nun nicht entfaltet.



Mir schienen die Leute eher kontakscheu. Im Hafen ihrer Heimatstadt lag ein dänisches Kriegsschiff. Ich war seinerzeit als Wehrpflichtiger in der Marine; bin selbst ein Jahr zur See gefahren. Ich weiß, man kann Schiffe besichtigen. Einfach fragen. Ich war so schon mal auf einem englischen Flugzeugträger, einem amerikanischen Kreuzer und in einem französischen U-Boot. Ich will also die Wache nach einer Besichtigung fragen. Sie rennt gleich 20 Meter weg. Das mache man nicht in Dänemark, Leute einfach so fragen. Gleiches bei einem Café, das beleuchtet aber verschlossen war. Ich denke, die machen gerade auf und haben die Tür vergessen zu entriegeln. Ich klopfe, sie rennt wieder weg ... Ich als Ausländer habe einen Narrenbonus, aber sie als Einheimische könne das nicht wagen.

Sie scheinen sich auch untereinander stark sozial zu kontrollieren, wer gegen welche Regeln verstößt.

Wenn es die Corona-Lage hergibt, fliege ich im Sommer nach Aquitaine (Bordeaux). Frankreich hat auch schöne Töchter und definitiv den besseren Wein ...
Bei dem was du so über sie geschrieben hast, u.a. ihre Ideen über einen Dreier, erst treibend dann negativ, schien mir gleich Projektion mit geringen Bezug zur Realität eine wesentliche Rolle zu spielen.

Dieses wechselhafte extrem heiß und kalt verhalten erinnert mich stark an die Borderline Person die ich 2017 kurz kennen lernte.

Solche Aspekte sind oft ein treibender Grund für einen Fokus auf Fernbeziehung.
 
  • #32
Jochen1, erkläre mir doch einmal, wieso es nicht funktionieren kann.
Ich persönlich breche bei einer Trennung den Kontakt komplett ab. Darüber wird schon oft diskutiert. Ich bin nunmal der Meinung, dass man den Kontakt nach einer Trennung abbrechen sollte. Ansonsten hätte man sich ja nicht trennen müssen. Ich könnte mit einer Ex nicht befreundet sein. Außerdem mache ich das auch aus Respekt zu meiner Frau.
 
  • #33
Jeder hat sich parallel umgeguckt und wenn man nicht anderweitig fündig wurde, griff man den losen Kontakt nach bedarf wieder auf
Liebe FS, ich vermute, dass das der besagte Arzt auch so machen wird.

Nur aus meiner Erfahrung: wenn sich ein Kennenlernen bei mir oder auch Freunden über Monate ewig hingezogen hatte und immer noch unklar war, was jetzt der Stand der Dinge ist, wurde nie eine feste Beziehung daraus. Diese ewigen Phasen des Kennenlernens endeten immer damit, dass es nichts wurde bzw jemand jemand anderen hatte.

Denkst du ernsthaft, er hat sich seit euren Treffen mit keiner anderen Frau getroffen??? Da er keine Kinder will (sry habe das erst später gelesen dass ihr beide keine wollt) ist er evtl eher freigeitsliebend. Bei solchen Männern brauchst du also nicht darauf hoffen, dass schon nach 6 Monaten kommt: ziehst du bei mir ein?!

Ich bleibe bei meinem Tipp: Suche dir einen tollen Partner im wunderschönen Wien! Dieser Mann hat nicht genug Interesse an dir. Lg w31
 
  • #34
Hallo, hier nochmal die FS

Vielen Dank für die vielen Beiträge. Ein paar Fragen waren ja aufgetaucht:

Es gab insgesamt 6 Treffen, das letzte im Herbst kurz vor Verschärfung der Maßnahmen. Wir haben uns gegenseitig besucht oder auch ein langes Wochenende zum Mountainbiken verbracht. Das ist ein gemeinsames Hobby.

Als wir uns damals kennengelernt hatten, war ich in einer Langzeitbeziehung, die am Ende an meinem fehlenden Kinderwunsch gescheitert ist. Bei unserer Wiederbegegnung waren wir zum ersten Mal beide Single.

Ich bin mir sicher, dass er auch andere Frauen getroffen hat. Ich habe auch andere Männer getroffen. Allerdings hatte ich mit keinem so viele Gemeinsamkeiten wie mit dem Stuttgarter - wie gesagt, gleiche Hobbies, beide freiheitsliebend und kein Wunsch nach Familiengründung.

Ich werde den Kontakt wohl weiterlaufen lassen, melden tut er sich ja nach wie vor, aber gleichzeitig die Augen vor anderen Möglichkeiten nicht verschließen.
 
  • #35
Fernbeziehungen sind generell nicht einfach.

Dann war hier beidseitig was lockeres angedacht, mit einem mal sehen.
Jetzt noch der Beruf, der es kompliziert macht, plus Corona, was verhindert, mal eben so zwischen Wien und Stuttgart hin und her zu reisen.
So versandet es jetzt, da war zu wenig Substanz für mehr da.

Es sollte sich wohl nicht fügen, vielleicht wäre es anders gekommen ohne Corona.

Aber hätte... Bringt nichts.

Hake es ab , es kommt der Frühling - und vielleicht ein netter Wiener.

W, 51
 
  • #36
Wenn ihr beide so ‚freiheitsliebend‘ seid und das immer wieder betont - zudem noch ohne Kinderwunsch - was wollt ihr dann beide überhaupt mit einer festen (Fern-) Beziehung??

Wenn ein Mann zu mir sagen würde er wäre ‚freiheitsliebend‘, dann wäre für mich alles klar.
Sprich; er will keine feste Beziehung sondern eben nur ein Affärchen hier und ein Affärchen dort...

Genauso andersherum bei einer Frau.

Ich würde ihm ein schönes Leben wünschen.

Und Tschüss 👋.
 
  • #37
Als wir uns damals kennengelernt hatten, war ich in einer Langzeitbeziehung, die am Ende an meinem fehlenden Kinderwunsch gescheitert ist. Bei unserer Wiederbegegnung waren wir zum ersten Mal beide Single.
Ich würde niemals eine Frau als ernsthafte Partnerin nehmen, die sich noch in einer Beziehung befindet, sie würde das jederzeit auch wieder mit mir machen können, die Beziehung erst dann beenden, wenn sie was Neues hat, sogenannte Warmwechsler, sowas kommt für mich nicht in die Frage, ich erwarte das dazwischen eine zeitliche Distanz für Besinnung und Reflektion stattfindet!
Ich bin mir sicher, dass er auch andere Frauen getroffen hat. Ich habe auch andere Männer getroffen. Allerdings hatte ich mit keinem so viele Gemeinsamkeiten wie mit dem Stuttgarter - wie gesagt, gleiche Hobbies, beide freiheitsliebend und kein Wunsch nach Familiengründung.
Wie kommt das, erst sagst du, wegen fehlendem Kinderwunsch ist die Beziehung gescheitert und jetzt schreibst du, kein Wunsch nach Familiengründung?
Ich werde den Kontakt wohl weiterlaufen lassen, melden tut er sich ja nach wie vor, aber gleichzeitig die Augen vor anderen Möglichkeiten nicht verschließen.
Ich sehe keine Chance für eine Beziehung für dich!
 
  • #38
Wenn ihr beide so ‚freiheitsliebend‘ seid und das immer wieder betont - zudem noch ohne Kinderwunsch - was wollt ihr dann beide überhaupt mit einer festen (Fern-) Beziehung??

Wenn ein Mann zu mir sagen würde er wäre ‚freiheitsliebend‘, dann wäre für mich alles klar.
Sprich; er will keine feste Beziehung sondern eben nur ein Affärchen hier und ein Affärchen dort...

Genauso andersherum bei einer Frau.

Ich würde ihm ein schönes Leben wünschen.

Und Tschüss 👋.
Wenn beide freiheitsliebend sind und Familiengründung ablehnen hat das den Vorteil, dass keiner klammert und beide bei zu großer Nähe Abstand suchen. Das kommt ja ihren Wünschen entgegen.

Was zu große Nähe ist bzw. nicht ist bewerten beide natürlich unterschiedlich.

Dadurch kann es zu differenzierten Empfindungen kommen so, dass z.B. einem die Distanz so groß erscheint, dass er selbst nie eine Chance zum Distanzieren bekommt.

Das ist natürlich ärgerlich.

Da hilft es nur jemanden anders zu suchen der etwas weniger als man selbst distanziert ist. Dann kommt man auch mal zum Distanzierungszug und erhält so Kontrolle und Macht.

Dies pusht dann das eigene Ego und zieht beim anderen Energie ab. Das sind die wesentlichen Ziele solcher Games.
 
  • #39
Ich werde den Kontakt wohl weiterlaufen lassen, melden tut er sich ja nach wie vor, aber gleichzeitig die Augen vor anderen Möglichkeiten nicht verschließen.
Das finde ich ein gutes Vorgehen!

Aber: Ein freiheitsliebender Mann lässt sich meist nicht so gleich auf eine feste Bindung ein. Ich könnte mir vorstellen, dass es so rauskommt, dass ihr euch alle ein bis 2 Monate mal für ein Wochenende seht, mehr nicht. Musst du wissen, für mich wäre das nichts. Denn sowas ist für mich F Plus und keine Beziehung.
 
  • #40
Ich würde niemals eine Frau als ernsthafte Partnerin nehmen, die sich noch in einer Beziehung befindet, sie würde das jederzeit auch wieder mit mir machen können, die Beziehung erst dann beenden, wenn sie was Neues hat, sogenannte Warmwechsler, sowas kommt für mich nicht in die Frage, ich erwarte das dazwischen eine zeitliche Distanz für Besinnung und Reflektion stattfindet!

Wie kommt das, erst sagst du, wegen fehlendem Kinderwunsch ist die Beziehung gescheitert und jetzt schreibst du, kein Wunsch nach Familiengründung?

Ich sehe keine Chance für eine Beziehung für dich!
Ich bin keine Warmwechslerin. Ich war damals in einer Beziehung, als ich den Stuttgarter zu Studienzeiten kennengelernt hatte. Vor unserem Wiedertreffen war ich >2 Jahre Single.

Meine langjährige Beziehung ist damals am fehlenden Kinderwunsch meinerseits gescheitert. Mein damaliger Partner wollte Kinder, ich nicht.

Teils habe ich das Gefühl, hier wird garnicht richtig gelesen bzw. Dinge interpretiert, die garnicht explizit geschrieben wurden ^^
 
  • #41
Wenn er sich meldet ist das ein gutes Zeichen, aber wie andere auch schrieben, hab ich das Gefühl der ist nicht wirklich auf der Suche nach einer Beziehung. Bist du denn wirklich verliebt? Oder ist das mehr so ein sehnsüchtiges Verhalten und ein gewisses Ego-Ding? Ich hatte das auch bei einem, den wollte ich glaube ich auch nur, weil der mich irgendwie nicht richtig wollte...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #43
Ich bin keine Warmwechslerin. Ich war damals in einer Beziehung, als ich den Stuttgarter zu Studienzeiten kennengelernt hatte. Vor unserem Wiedertreffen war ich >2 Jahre Single.

Meine langjährige Beziehung ist damals am fehlenden Kinderwunsch meinerseits gescheitert. Mein damaliger Partner wollte Kinder, ich nicht.

Teils habe ich das Gefühl, hier wird garnicht richtig gelesen bzw. Dinge interpretiert, die garnicht explizit geschrieben wurden ^^
Stimmt. Es ist hier nicht unüblich Dinge heraus zu interpretieren oder zu spekulieren. Mach dir nichts daraus, du bist nicht die Einzige die hier diese Erfahrung macht. ;)
Es gab insgesamt 6 Treffen, das letzte im Herbst kurz vor Verschärfung der Maßnahmen. Wir haben uns gegenseitig besucht oder auch ein langes Wochenende zum Mountainbiken verbracht. Das ist ein gemeinsames Hobby.
Na ja, das ist ja recht dünn für eine Kennlernphase mit Ambitionen auf eine Liebesbeziehung. Da dürften aufwallende Gefühle auch schnell wieder abflauen.
Ich denke du machst es richtig die Augen offen zu halten und dich nicht auf ihn zu versteifen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #44
Ich würde niemals eine Frau als ernsthafte Partnerin nehmen, die sich noch in einer Beziehung befindet, sie würde das jederzeit auch wieder mit mir machen können, die Beziehung erst dann beenden, wenn sie was Neues hat, sogenannte Warmwechsler, sowas kommt für mich nicht in die Frage, ich erwarte das dazwischen eine zeitliche Distanz für Besinnung und Reflektion stattfindet!

Sie hat nicht warmgewechselt, ihre vorherige Beziehung scheiterte und sie hat den Mann erst wieder getroffen, als sie beide Single waren.

Wie kommt das, erst sagst du, wegen fehlendem Kinderwunsch ist die Beziehung gescheitert und jetzt schreibst du, kein Wunsch nach Familiengründung?

Ja, die Beziehung scheiterte an IHREM fehlenden Kinderwunsch - der Mann wollte Kinder, sie nicht.

Lieber IM, es hilft, Beiträge komplett und sinnerfassend zu lesen, dann kann man auch passende Antworten geben ;).

Liebe FS, ich würde den Kontakt erst einmal weiterlaufen lassen, wenn ihr eh beide freiheitsliebend seid, könnte da doch was draus werden.
 
  • #45
Meine Datingerfahrung mit einem Arzt im lockdown ist auch eher schleppend aber es stört mich nicht so sehr . Ich denke diese Zeiten sind für alle Ärzte extrem ermüdend und das muss keine Ausrede sein . Er meldet sich aber jeden Abend und schreibt mir zwei , drei Sätze. Auch mein einziger guter Freund , der ebenfalls Arzt ist , ist am Limit und meldet sich kaum , so dass ich auch schon beleidigt war, bevor er mir mal seine Realität erklärt hat; Assistenzarzt in einer neurologischen Rehaklinik, Corona Ausbruch bei den alten kranken Patienten und beim Personal, daher unzählige Nachtdienste , zermürbende Diskussionen mit Notärzten, wenn schwer erkrankte Patienten auf eine Intensivstation in ein anderes Krankenhaus verlegt werden sollen . Da habe ich mich sehr schnell entschuldigt. Also an alle, die schreiben , der Beruf sei eine Ausrede , denkt mal über diese Belastungen nach. Kann aber muss nicht dein.Ich würde an deiner Stelle mein Leben weiter leben und abwarten ob es sich weiter entwickelt wenn diese Zeiten wieder ruhiger und kalkulierbarer werden .
 
  • #46
Aber hallo @Vikky, wie muss man unterwegs sein, um solch eine Antwort zu verfassen?

Du kennst diese Menschen doch gar nicht, unterstellst hier aber die abenteuerlichsten Dinge. Ich möchte hier explizit nicht auf Deine Erfahrungen bezüglich Beziehungen eingehen, aber Dein fast schon unbarmherziges Verhalten lässt Fragen offen.

Eine Unverschämtheit und auch Dummheit sehe ich in Deiner Verknüpfung zwischen 2. und 3. Quarantäne und „ausschweifendem Soziallebens“, bzw. „Gelegenheitsf...“! Ich kenne viele Menschen, die sog. Erstkontakte sind/waren und deshalb mehrfach in Quarantäne mussten. Von den Erfahrungen meiner Tochter im KH möchte ich erst gar nicht berichten.

Der FS rate ich einfach zu überdenken, was sie möchte. Sie kommt mir reflektiert genug rüber, um zu entscheiden, ob sie solche Durststrecken überstehen kann. Ich würde den Kontakt zu dem Mann nochmals final suchen, Verständnis signalisieren und aber auch klarmachen, dass es ein Geben und Nehmen sein sollte. Geht er darauf ein, ist der erste Schritt getan, wenn nicht, dann weiß sie woran sie ist.
Ich stelle immer wieder fest, dass Frauen sich nicht trauen, genau zu definieren, was sie möchten. Im Job wie im Privatleben. Warum diese Angst? Mehr als eine Nein kann nicht passieren, ist aber um soviel besser als dieses Hinhalten. Und das Allerbeste daran ist, DU hast agiert und nicht reagiert.
Nur Mut🍀
 
Top