G

Gast

Gast
  • #1

Ex- Freund begehrt mich nach wie vor...

Hallo an alle!

Eine Frage: kann man mit seinem Ex- Freund rein platonisch befreundet sein, wenn man weiß dass er einen noch immer begehrt? Er sprach dies bei der Trennnung aus (er wird mich immer begehren...) und auch ein weiteres mal, als wir uns das erste Mal seit unserer Trennung wieder begegnet sind.
Unsere Trennung kam auch nicht zustande, weil keine Gefühlre mehr da waren. Zwar haben diese bei ihm, wie auch bei mir,in letzter Zeit gelitten weil wir viel stritten, dennoch war es eine Trennung aus Vernunft.

Kann es sein, dass er immer noch nicht abgeschlossen hat, zumindest emotional? Und bedeutet begehren nicht auch, dass immer noch eine große Anziehungskraft vorhanden ist? Somit besteht doch auch die Gefahr, dass man emotional wieder schwach werden kann, oder? So gesehen ist ja das Begehren auch die Grundvorraussetzung am Anfang einer Beziehung...

Tut mir leid; Fragen über Fragen... Aber vielleicht gibt es Menschen hier, die schon ähnliches mitgemacht haben? Wie ging es dann zwischen euch und eurem Ex- Partner weiter? Ist eine rein platonische Freundschaften unter solchen Gegebenheiten überhaupt möglich- wenn noch Begehren vorhanden ist?
 
  • #2
Trennung aus Vernunftgründen, wer schafft es nur sich so was einzureden. Man trennt sich, weil man keine glückliche Beziehung miteinander führen kann. Und wenn der Mann noch hin und wieder den Sex mitnimmt, so hat das nichts mit neuer Beziehungsanbahnung zu tun. Und anderer seits finde ich es ziemlich seltsam warum ihr überhaupt noch Kontakt habt. Wenn ich wüßte mein Exfreund wollte noch was von mir, würde ich erst recht keinen Kontakt mehr haben wollen
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich will und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen bei Trennung immer noch den Kontakt zu halten! Warum?
1. kommt man aus dem Trennungsschmerz nicht raus, kann sogar weiterhin zu Sex kommen, Männer halten Frauen sehr gerne noch warm und frei für sich, wenn er grad Mal nichts hat, ist die "ALTE" noch gut genug dafür, man kennt sich ja!
2. ist es nicht konsequent
3. hätte man sich ja nicht trennen brauchen
4. ist man weiterhin blockiert für eine neue Beziehung
5. kein vernünftiger Mensch als neuer Partner würde dies akzeptieren
Ich plädiere grundsätzlich daher für einen totalen Kontaktabbruch
m/40
 
  • #4
Sorry aber was willst wissen ?

1) es ist eine Trennung aus Vernunft, die Emotionen sind auf beiden Seiten noch da. Keiner hat einen andern.

2) Wenn Du Kontakt hast kannst nicht abschließen, du bist da weiter als er. Die aktuellen Kontakte halten das wach was war und verhindern daß sich jeder komplett vom andern lösen kann.

3) Jetz bist du weiter als er: Was bringt es Dir, ihn emotional leiden zu lassen und leiden zu sehen wenn er Dich noch begehrt, du ihn aber nicht mehr ? Dann kannst weder du noch er endgültig abschließen und

3) bedenk mal wie es bei einer Partnersuche kommt wenn du deinem neuen sagst "du ich hab da einen Ex, ich mag ihn eigentlich noch etwas, es ist aber so daß er noch an mir hängt und ich ihn nicht verletzten will, war es doch eine Trennung aus Vernunft"

Ich würd den andern Weg gehen und mal Butter bei die Fische machen:

Ist er der Richtige - aus Deiner Sicht - für Ehe & Kinder ?

Wenn nein, brich den Konkakt ab, ebenso, wenn Du es nicht weißt und das Thema erst noch klären willst: Du hattest eine Beziehung und Sex mit ihm.

D. h. NUR wenn ein klares JA auf die Frage kommt, würd ich es ihm sagen, denn dann ist der Grund für das Scheitern Euerer Beziehung wohl, daß Euere Beziehung in ein Stadium gekommen ist, bei dem dieses Thema unterschwellig auf den Tisch kommt: Ziele der Beziehung.
 
Top