G

Gast

Gast
  • #1

Ex-Partner zeigt nach 5 Monaten keine Reaktion. Warum?

Mein Ex- Partner hat sich vor rund 5 Monaten getrennt. Die letzten Monate vor der Trennung waren für uns ein ständiges, emotionales Auf und Ab. Retten konnten wir das Ganze leider nicht, da zu viel kaputt gegangen ist.

Ich versuchte zwar, mit ihm nochmal ins Gespräch zu kommen, was er aber abblockte. Bei der Trennung äusserte er den Wunsch, dass er gerne langfristig eine Freundschaft aufbauen würde, wenn Gras über die Sache gewachsen sei. Den letzten Mail-Kontakt hatten wir zu Weihnachten. Mittlerweile bin ich soweit, auch emotional, über die Sache hinweg.

Vor kurzem telefonierte ich mit einer Freundin, die auch die Partnerin seines besten Freundes ist. Sie erzählte mir, dass er Silvester ganz allein verbrachte, obwohl er bei ihnen eingeladen war. Er hatte vor kurzem auch eine OP. Nach dieser ging es ihm wohl nicht sonderlich gut. Zu dieser besagten Freundin würde er sich komischerweise distanziert verhalten, obwohl sie ihn nicht über mich ausfragt, bzw. mich bei ihm nicht anspricht.

Ich schrieb ihm vor kurzem eine Mail, in der ich ihm lediglich NUR eine gute Besserung wünschte. Also: völlig neutral. Ich erwartete eigentlich keine Antwort, dennoch: ein kurzes DANKE hätte mich schon gefreut. Es kam gar nichts!

Nun meine Frage: Kann es sein, dass er befürchtet, dass wenn er reagiert, ich mir wieder mehr erhoffen könnte? Oder kann es sein, dass ER noch nicht so weit ist, wieder neutralen Kontakt zu haben? Oder hat er mich gänzlich abgeschrieben?

Ich höre von vielen, dass Männer erst im Nachhinein trauern. Ist da was dran?

Egal ist er mir nicht, denn wir waren fast 4 Jahre zusammen. Aber ich finde es merkwürdig, dass er sich so zurückzieht.
 
  • #2
Auch wenn du es merkwürdig findest, er hat ein Recht darauf, zu reagieren, wie er will.
Ihr seid getrennt und viele Männer leiden tatsächlich nach der Trennung mehr als in einer schlecht laufenden Beziehung.
Trotzdem würde ich seinen unausgesprochenen Wunsch nach Kontaktsperre respektieren. Du kannst ihm nicht helfen. Da muß er selbst oder mit anderen Helfern durch.
 
G

Gast

Gast
  • #3
wenn du ihm wirklich nur "gute besserung" wünschen wolltest, dann wirst du wohl ganz easy mit seinem schweigen leben können, oder nicht?!
wenn du durch deine kontaktaufnahme (warum eigentlich? mal ehrlich. er will doch sehr offensichtlich keinen kontakt zu dir!) aber eine bestimmte reaktion von ihm erreichen wolltest, dann stellst du dir selbst ein bein und bist jetzt abhängig von seiner reaktion, bis sie endlich kommt.
wenn du etwas anderes wolltest bezwekcen wolltes, dann ist es immer hilfreicher für beide seiten, du sagst/schreibst es einfach direkt!
am besten jedoch hättest du aber geschwiegen.
horch mal in dich hinein und frage dich nach dem wahren grund deiner kontakaufnahme.
dass etwas anderes dahinter steckt, sieht man ja jetzt daran, dass du anfängst über sein schweigen zu grübelen und spekulieren.... das endet NIEMALS gut.
lebe im hier und jetzt und nicht in der vergangenheit! lenke dich ab, wenn dir langweilig ist, aber wärme nicht alte sachen auf!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Vorbei ist vorbei, und eine Freundschaft aus einer vergangen Liebesbeziehung zu machen, gelingt nur wenigen und ist mit viel Reflektionsvermögen des eigenen Verhaltens verbunden.

Ich nehme einfach an, er hat für sich einen Schlussstrich ziehen wollen, und das geht eben nunmal nur mit absolut keinem Kontakt.

Was soll der neue Kontakt bringen, wenn einer von beiden noch trauert? Man blockiert sich nur beim Weitergehen.

Und, ja, ich lese auch ein bisschen heraus, dass du noch Hoffnung hast.

Respektiere sein Verhalten, sieh nach vorn. Es ist vorbei.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Also ehrlich gesagt finde ich es etwas unnormal, Euer Verhalten?
Warum so verkrampft?
Ruf ihn doch mal an? Deswegen ist man doch nicht gleich wieder in einer Beziehung oder läuft jemandem nach?
Eine Trennung braucht auch eine Verarbeitung.
Klar geht jeder anders damit um, aber manchmal kann ein Gespräch einfach befreiend wirken und einiges klären, was in Mails und SMSen zu nichts führt.
Ich habe mich von meinem Exfreund getrennt nach 3 Jahren und wir sind öfter noch essen gegangen. Nicht in der Akuttrennungsphase, aber es hat uns beiden gut getan. Wir haben auch nicht jedes Mal über UNS gesprochen und für uns beide war klar, dass das nichts mehr wird.
Mit meinem Nochmann treffe ich mich wegen der Kinder wöchentlich. Machts nicht so kompliziert!

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es ist immer gut totalen Kontaktabbruch zu haben. Er verhält sich bei besagter Freundin auch deshalb distanziert, weil diese wieder alles erzählen würde.
Er möchte nicht mit Dir in Kontakt sein, das solltest Du akzeptieren. Gehe nicht in seinem
Kopf spazieren, sondern kümmere Dich einfach um Dich. Habe das Gefühl, Du willst ihn zurück. Vermutlich denkt er das auch und reagiert darum nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Warum findest du es merkwürdig, dass er sich zurückzieht? Eure Beziehung ist schon lange vorbei und er möchte keinen Kontakt mehr zu dir. Da gibt es nichts Merkwürdiges dran, das Kapitel ist für ihn beendet. Das ist doch aber auch oft so, dass nach dem Aus einer Beziehung der Kontakt abbricht. In den seltensten Fällen entwickelt sich daraus eine Freundschaft und in deinem Fall scheint er kein Interesse daran zu haben. Ich frage mich, ob du wirklich darüber hinweg bist. Du solltest nach Vorne schauen und ihn in Ruhe lassen. Er will ja nicht.
w, 30
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ihr seid getrennt und du musst das akzeptieren. Solche lächerlichen Mails kann man sich auch sparen. Als ob er nicht wüsste, dass deine Wünsche ein erneuter Versuch ist Kontakt aufzunehmen. Wenn dem nicht so wäre, würdest du auch kein Danke erwarten. Lass ihn einfach in Ruhe, weder sein Leben noch seine Gesundheit gehen dich was an. Kümmer dich um dein Leben und blicke nach vorn!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Nach vier Jahren Beziehung ist es nicht normal, den Kontakt ein für alle mal abzubrechen. Vielleicht nach Affären, nach kurzen Techtelmechteln, nach On-OFF-Beziehungen, die nie richtig innig waren, nach einigen Monaten Beziehung ist es normal, aber nicht nach vier Jahren!
Man hat einen großen Teil seines Lebens zusammen verbracht, da kann man nicht von heute auf morgen jeglichen Kontakt abbrechen - es sei denn, es ist etwas GANZ SCHLIMMES passiert.
Ansonsten hilft es für die Trennungsverarbeitung beiden durchaus, wenn man sich nochmal trifft. Möglichst auf neutralem Boden. Das kann Balsam für die Seele sein.

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #10
@ #8
für dich ist es nicht normal, für viele andere schon. Wenn die Beziehung beendet ist und es keine gemeinsame Basis für eine Freundschaft gibt, dann hat man eben auch keinen Kontakt mehr. Jeder ist anders und man sollte einfach auch die Entscheidung des Gegenübers akzeptieren. Man kann nichts erzwingen.

4 Jahre und du schreibst: Großteil seines Lebens zusammen verbracht??? Nun ja...Ich kenne viele Expaare, die noch länger zusammen waren und nun auch keinen Kontakt mehr haben. Einfach weil sie das Kapital abgeschlossen haben und nun mit einem neuen Partner zusammen sind.

Was gibt es denn bitte nach Monaten einer Trennung noch zu bereden? Was soll das bringen? Es ist vorbei! Ich glaube nicht, dass er noch Klärungsbedarf hat oder noch an der ehemaligen Beziehung hängt. Ansonsten würde er sich melden. Für ihn ist es vorbei und das sollte es auch für die FS.
 
G

Gast

Gast
  • #11
FS @ 7: Warum ist es lächerlich, einem Menschen, der einem trotzallem noch wichtig ist, eine Gute Besserung zu wünschen?

Aber tatsächlich; ich könnte mit ihm jetzt wieder normal umgehen. Trotzdem muss er mir dann doch nicht gänzlich egal sein, oder? Denn: wir waren ja mal lange ein Paar. Und es ist auch nie etwas schlimmes passiert, wo ich sagen müsste:"Ich will mit diesem Menschen nie wieder zu tun haben".
Im Gegenteil: wenn ich solche einen Genesungswunsch erhalten würde, fände ich es schön dass der Andere doch immer noch Anteil an meinem Leben nimmt und ich dem Menschen somit nicht komplett egal bin.

Richtig: egal ist er mir nicht. Das heißt aber nicht, dass ich ihn unbedingt zurück möchte. Denn ich weiß, dass wir als Paar nicht bestehen können.

Klar, kann es sein, dass ich ihm entweder egal bin, er die Befürchtung hat dass ich ihn unbedingt zurückhaben möchte oder er aber noch nicht selbst darüber hinweg ist...; aber ich denke nicht, dass ich mit meiner Sms was Schlimmes getan habe.

Ich denke, die Zeit wird zeigen ob wir in der Zukunft miteinander neutral umgehen können oder aber ob es besser wäre, sich immer aus dem Weg zu gehen.
 
  • #12
Typisch Frau:Lasst uns Freunde bleiben - typisch Mann: Ende, aus und vorbei !
Vor kurzem telefonierte ich mit einer Freundin, die auch die Partnerin seines besten Freundes ist. Sie erzählte mir, dass er Silvester ganz allein verbrachte, obwohl er bei ihnen eingeladen war.
Diese Freundin könnte ihn ansprechen, und ihm mitteilen, daß er die FS als freundschaftliche Gesprächspartnerin ansprechen könnte. Daß die FS keinen Argwohn gegen ihn hegt, weil er sich trennte, und sie auch keine Hintergedanken hat, um wieder zusammen zu kommen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hier nochmal die FS:

Nicht ich, sondern ER wünschte sich, dass wir in Zukunft nicht gänzlich den Kontakt verlieren sondern normal miteinander umgehen, bzw. ein freundschaftliches Verhältnis zueinander aufbauen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich halte von "Freundschaften" nach Beziehungen grundsätzlich nicht viel, oftmals sind noch verletzte Gefühle oder Enttäuschungen dabei, da fehlt einfach das Vertrauen.

In deinem Fall habe ich den Eindruck, dass er einfach keine Freundschaft will, auch wenn er gegenteilige Aussagen gemacht hat. Denn keine Antwort ist auch eine Antwort auf dein Mail.

ich würde jedenfalls nichts mehr unternehmen und abwarten, ob er sich meldet. Und wenn nicht, musst Du akzeptieren, dass er keinen Kontakt mehr zu Dir wünscht.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Also ehrlich gesagt finde ich es etwas unnormal, Euer Verhalten?
Warum so verkrampft?

das hat damit nix mit "unnormal" und "verkrampft" zu tun. und wie du weiter richtig schreibst; jeder verarbeitet eine trennung anders. und der ex-freund der fs hat seine methode ja gewählt (= erstmal kein kontakt).
sollte die fs das nicht einfach ("unverkrampft"...) respektieren? alles andere wäre egoistisch.
 
G

Gast

Gast
  • #16
an die 8:
du bist ja echt schräg. was ist daran denn "unnormal" nach einer gescheiterten beziehung keinen kontakt mehr haben zu wollen?! es wurde eine entscheidung getroffen, nämlich eine beziehung zu beenden. keiner ist dem anderen mehr was schuldig; freundschaft schon mal gar nicht.
was ich total daneben finde:
aus dem text der fs entnehme ich, dass ER sich getrennt hat. dass die fs nun wieder kontakt aufnimmt ist total daneben.
ich würde mich als ex auf so eine komische mail ("gute besserung") auch ganz bestimmt nicht mehr melden. wozu auch, wenn ICH ja gerade das ende der beziehung gewollt habe?!
 
G

Gast

Gast
  • #17
Du wolltest ihm "Gute Besserung" wünschen, das hast Du getan, fertig.
Du hast keinen Anspruch auf eine Reaktion. Soweit kommt es noch.
Am besten Du lässt ihn jetzt einfach in Ruhe, so wie er es wünscht. Er will keinen Kontakt mit Dir.
w
 
G

Gast

Gast
  • #18
Nun meine Frage: Kann es sein, dass er befürchtet, dass wenn er reagiert, ich mir wieder mehr erhoffen könnte? Oder kann es sein, dass ER noch nicht so weit ist, wieder neutralen Kontakt zu haben? Oder hat er mich gänzlich abgeschrieben?

Es ist völlig egal, was "sein kann". Er hat sich von DIR getrennt und möchte zu DIR keinen Kontakt mehr mit Dir.
Warum kannst Du das nicht akzeptieren?!
Ganz sicher hast DU die Beziehung eben noch nicht hinter Dir gelassen...
 
G

Gast

Gast
  • #19
Egal ist er mir nicht, denn wir waren fast 4 Jahre zusammen. Aber ich finde es merkwürdig, dass er sich so zurückzieht.

das muss er dir auch nicht, aber das kann man auch für sich behalten!
er hat sich von dir getrennt und nun nimmst du wieder kontakt zu ihm auf? ich finde das einfach nur total daneben.
fange an dich endgültig aus der vergangenheit zu lösen. dass du über diese beziehung schon hinweg bist, stimmt nicht.
w, 37
 
  • #20
Ich schrieb ihm vor kurzem eine Mail, in der ich ihm lediglich NUR eine gute Besserung wünschte. Also: völlig neutral. Ich erwartete eigentlich keine Antwort, dennoch: ein kurzes DANKE hätte mich schon gefreut. Es kam gar nichts!
Du merkst es noch nicht einmal - oder? Du widersprichst dir doch selbst! Du hast eigentlich keine Antwort erwartet, hättest dich aber über ein Danke gefreut!

Dieses Danke kam nicht! Deshalb hast du jetzt diesen Thread eröffnet, damit dir fremde Menschen bestätigen, dass du einen Anspruch auf dieses Danke hast. - Hast du nicht!

Die Gründe für diese Besserungswünsche sind fadenscheinig.
Bei der Trennung äusserte er den Wunsch, dass er gerne langfristig eine Freundschaft aufbauen würde, wenn Gras über die Sache gewachsen sei.
An diese Aussage klammerst du dich. Das wird nicht funktionieren und es wäre wirklich besser, alle, die eine Trennung initiieren, würden diese Floskeln nicht verwenden. Diese Aussage macht evtl. die Trennung etwas leichter, aber sie gaukelt einfach ein Verhältnis vor, das nicht mehr existiert und nährt falsche Hoffnungen.

Liebe FS, du bist, entgegen deiner Aussage, mit der Trennung noch lange nicht fertig. Aber dein Ex offensichtlich schon. Er hat dir ganz deutlich gezeigt, dass es für ihn vorbei ist.

Akzeptiere und respektiere das und unterlasse Kontaktversuche. Nur dann wird es dir auch bald wieder wirklich gut gehen. Wenn ihr euch dann einmal zufällig trefft, könnt ihr auch normal miteinander umgehen.

Wenn du allerdings weiterhin grübeln willst und Fragen an Fremde stellst, deren Antworten nur dein Ex hat, wirst du noch lange leiden.

Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #21
Schon gut, habe verstanden dass das eine doofe Aktion von mir war. Hätte besser garnichts geschrieben, denn jetzt muss er ja was falsches denken.

Ich weiß, dass das mit uns nichts mehr werden kann! Wollte ihm wirklich nur eine Gute Besserung wünschen.

FS
 
G

Gast

Gast
  • #24
[Mod.= gelöscht]

Es kommt alles wie es kommen soll! Ich suche nicht, sondern schaue, was sich in Zukunft mit einem anderen Mann mal ergeben wird. Ich habe auch noch anderes zu tun, als nur auf die Liebe zu warten! Es war mal Liebe und nun ist es vorbei. Und als diese Tatsache nehme ich es mittlerweile auch an- entgegen aller geäusserten Meinungen. Danke trotzdem für eure Meinungen!

Zugegeben: heute hat mich dieses Thema beschäftigt, weil ich die Sms erst gestern geschrieben habe. Nun habe ich zahlreiche Antworten erhalten und werde das Thema auf sich beruhen lassen.

FS
 
  • #25
Ich schrieb ihm vor kurzem eine Mail, in der ich ihm lediglich NUR eine gute Besserung wünschte. Also: völlig neutral. Ich erwartete eigentlich keine Antwort, dennoch: ein kurzes DANKE hätte mich schon gefreut. Es kam gar nichts!

Ich finde, das sagt alles... Ich erwarte nichts aber er hat es doch zutun, damit ich glücklich bin.

Und er hat zu der besagten Freundin genau aus dem Grund auch keinen Kontakt, er will nicht, dass sie dir etwas weiter erzählt, es geht doch nicht nur darum, dass sie ihn nicht anspricht oder ausfragt.

Und der Spruch lass uns Freunde bleiben, ist nur ein Spruch und hat fast nie eine Bedeutung. Wärst du wirklich über ihn hinweg, dann würdest du diesem Danke nicht so hinterher rennen und würdest dir nicht so viele Gedanken machen, ob er über dich hinweg ist. Wenn er das Bedürfnis hatte Silvester alleine zu verbringen, dann hatte er halt das.
 
G

Gast

Gast
  • #26
Ich finde hier viele zu radikal!
Nach vier Jahren Beziehung kann man trotz Ende der Beziehung noch ab und an Kontakt zueinander haben. Deswegen muss man noch lange keine Freundschaft daraus machen. Aber man muss auch nicht so tun,als ob der Expartner nie existiert hätte... erinnert mich ein bisschen an "Somebody that I used to know"
Ich kenne viele Freunde und Freundinnen, deren Beziehungen gescheitert sind. Sich von heute auf morgen nie wieder zu sehen ist trotzdem seltsam!?
Und manchmal braucht man eben auch noch eine Art Abschied.
Wenn eine Beziehung scheitert, heißt das ja nicht gleich, dass einem der Mensch, mit dem man vier Jahre zusammen war egal geworden ist. Man kann ja trotzdem noch eine gewisse Verbundenheit empfinden.
Wir haben doch alle keinen " AUS"-Schalter!?
Von Freundschaft ist man deswegen ja noch meilenweit entfernt.

w, 39
 
G

Gast

Gast
  • #27
@25: Darum geht es nicht. Es gehören immer Zwei dazu und wenn eine Partei eben keinen Kontakt mehr möchte und dies auch zeigt (eben durch nicht melden, nicht reagieren) dann gilt es, dies auch zu akzeptieren. Ob man das nun als normal oder unnormal empfindet, ist egal. Das ist nun mal die Realität und das wird man auch nicht ändern, indem man immer wieder Kontaktversuche unternimmt, die ins Leere laufen. Es ist so und fertig. Mit nur wenigen Menschen ergeben sich tiefe und lebenslange Bindungen, auch wenn man das gerne anders hätte.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Ich kann Dich sehr gut verstehen, FS. Ich hatte das auch mal. Er machte Schluss, hatte eine andere, behauptete noch, ich sei seine beste Freundin. Ich glaubte daran...nahm später Kontakt auf, weil ich mich vergewissern wollte, dass es ihm gut geht, er mir ebenfalls nicht egal geworden ist. Kein Mensch, mit dem ich zusammen war, ist mir gottseidank jemals egal geworden... mit solchen Menschen, wäre ich niemals zusammengewesen.
Auch als ich später sehr krank wurde und ich ihn gern nochmal gesehen, gesprochen hätte, hat er mir diesen Wunsch nicht erfüllt. Diese Härte deute ich heute als Hilflosigkeit. Denn so gefühlskalt kann nach meinem Weltbild niemand sein, dass er, wenn jemand lebensbedrohlich erkrankt und dieser ihn um einen letzten Kontakt bittet, nicht darauf reagiert. Ich könnte das nicht! Aber es scheint Männer zu geben, die sowas gut können... du musst es vrespektieren, es bleibt dir nichts anderes übrig, außer vielleicht die Erkenntnis, dass ihr doch sehr unterschiedlich seid in eurem Verhalten und du froh sein könntest, dass du selber anders drauf bist...
 
  • #29
Männer sagen meistens bei der Trennung das sie Freunde bleiben wollen. Ernst gemeint ist das nur selten. Und wenn eines klar geworden ist, dann das er es sich anders überlegt hat und jetzt doch keinen weiteren Kontakt will. Nicht mehr und nicht weniger. Du reagierst ja schon sehr emotional dafür das du eigentlich nichts mehr von ihm willst. Verletzte Gefühle scheinen aber noch dabei zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Hallo FS,

ich kann verstehen, dass Du Dich über ein "Danke" gefreut hättest.

Interessant ist auch, dass die Reaktion hier im Forum darüber sinnierst, ob
Du darüber weg bist oder nicht. Von der Gesamtschreibweise Deines Postings würde ich vermuten, dass Du es bist (im Gegensatz zur Mehrheit hier).

Letztlich willst Du aber die Reaktion Deines Ex verstehen, den Du gut gekannt hattest.

Es ist natürlich mehr Kaffeesatzleserei als valide Aussage:

Die Distanzierung von der Partnerin seines besten Freundes lässt mich vermuten (!), dass er sich als Verlierer der Beendigung der Partnerschaft sieht. Um seine Niederlage zu verbergen und sein Gesicht zu wahren, zieht er sich zurück. Er möchte nicht auf andere angewiesen sein, da er ein Mann ist. Wenn er sich bedankt, würde er Dir auch ein gutes Gefühl geben. Vielleicht will er das auch nicht.

So wie Du schreibst, würde ich vermuten, dass die Trennung von Dir ausging.

Aber wie ich schon sagte, mehr Vermutungen als valide Aussagen.
 
Top