• #1

Ex Partner zieht nach Trennung 10 Wochen später in meiner Stadt? Wie soll ich reagieren?

liebe Leute!
Ich habe heute erfahren, dass mein Ex Partner mit welchem ich 2,5 Jahre zusammen war in meine Stadt gezogen ist. Die Trennung ist erst 10 Wochen her er muss in der Zeit umgezogen sein.
Er hing sehr an unserer Beziehung und fand meine Stadt immer interessanter als seine. Uns trennten 70 km...
Trotzdem ist er während der Beziehung ( 2,5jahre) auf die Idee gekommen umzuziehen. Er wäre gerne mit mir zusammen gezogen. Da er aber 2 Kinder hatte, die er regelmäßig sah, war das Verhältnis schwierig. Aus diesen Schwierigkeiten ergab sich meine Trennung. Es muss für ihn eine große Kränkung gewesen sein.
Darauf der Umzug.
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll. Freunde spielen die Situation einfach runter.
Oder betrachten es romantisch oder aus seiner Sicht ein Neuanfang...
Ich finde es unüberlegt und impulsiv. Mir macht es Angst. Aber das verstehen nur die wenigsten m. Die meisten sagen, die Stadt sei ja groß genug für uns beide. Darum geht es mir garnicht. Ich hab Angst. Weiß nicht weiter - wozu ratet ihr mir?
 
  • #2
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll. Freunde spielen die Situation einfach runter.
Oder betrachten es romantisch oder aus seiner Sicht ein Neuanfang...
Ich finde es unüberlegt und impulsiv. Mir macht es Angst. Aber das verstehen nur die wenigsten m. Die meisten sagen, die Stadt sei ja groß genug für uns beide. Darum geht es mir garnicht. Ich hab Angst. Weiß nicht weiter - wozu ratet ihr mir?
Ich schließe mich Deinen Freunden an. Was geht es Dich überhaupt noch an, wo Dein Ex wohnt? Er kann seinen Wohnort wählen, wie er will. Hast Du schon einmal daran gedacht, dass er die Stadt lieb gewonnen hat und Du ihm geworden bist? Eine Ex von mir war gebürtige D'dorferin. Sie hat mir die Stadt nahegebracht. Ich fahre heute noch sehr gerne dorthin. Zu ihr habe ich keinerlei Bezug mehr.

Ich beobachte immer wieder, dass Frauen die Beziehung in gewissem Grade fortsetzen, obwohl sie doch (durchaus auch von ihnen selbst) formal beendet ist.
 
  • #3
Wovor hast du Angst? Ist er aggressiv, hast du Angst, er könnte stalken? Wenn nicht, was genau beschäftigt dich? Meinst du, du könntest schwach werden und ihn zurück nehmen?
Er hing sehr an unserer Beziehung und fand meine Stadt immer interessanter als seine. Uns trennten 70 km...
Trotzdem ist er während der Beziehung ( 2,5jahre) auf die Idee gekommen umzuziehen. Er wäre gerne mit mir zusammen gezogen. Da er aber 2 Kinder hatte, die er regelmäßig sah, war das Verhältnis schwierig. Aus diesen Schwierigkeiten ergab sich meine Trennung. Es muss für ihn eine große Kränkung gewesen sein.
Verstehe ich nicht. Normales Verhalten eines verbindlichen Menschen. Du hast gewusst, dass er Kinder hat. Hast du gedacht, er wird sie vergessen und nur mit dir Zeit verbringen? Auf seiner Stelle wäre ich auch gekränkt. Mir scheint, du hast die Beziehung als Freizeitspass verstanden und nie verbindlich sein wolltest. Wenn er in deinen Augen klammerig war, warum hast du dann 2,5 Jahre ihn ausgehalten?
OK, habe deinen anderen Tread gelesen, weiss jetzt, kenne ich die Geschichte. Vergiss den Mann, der war eh unpassend.
 
  • #4
Wovor hast du genau Angst? Was sagt dein Gefühl? Kannst du es für dich benennen? Oft macht es Sinn das aufzudröseln damit man sich die "nackte Angst" anschauen kann.
 
  • #5
Ich verstehe jetzt vermutlich nicht ganz genau: er zieht aber nicht zu Dir, oder?
Wenn meine Ex zu mir in den Ort ziehen würde, und ich wohne auf dem Dorf, wäre mir das sowas von egal.
 
  • #6
Er wäre gerne mit mir zusammen gezogen. Da er aber 2 Kinder hatte, die er regelmäßig sah, war das Verhältnis schwierig. Aus diesen Schwierigkeiten ergab sich meine Trennung.
Immer wieder derselbe Ablauf, immer wieder dieselben Probleme mit denselben Umständen, die von Unerfahrenen angegangen werden.
Ich weiß nicht wie ich reagieren soll. Freunde spielen die Situation einfach runter.
Auch das ist mir sehr bekannt, wäre ich an deiner Stelle, so wollte ich keinen Kontakt mehr zu ihm, wegen Hindernis einer neuen Beziehung.
Oder betrachten es romantisch oder aus seiner Sicht ein Neuanfang...
Ja, er glaubt sicher, dass es weiter geht, das würde ich nicht tun!
Ja, so ist das leider, ich kann dich sehr gut verstehen, oberflächliche Menschen verstehen das nicht. Lass dich auf nichts ein und gehe ihm aus dem Weg, notfalls auch von den Freunden, für mich sind das keine echten Freunde, vermutlich stehen sie mehr zu ihm.
 
  • #7
Angst - wovor? Vor dir selbst, dass du dich ihm wieder zuwenden könntest? Angst, weil früher 70 km zwischen euch lagen und jetzt nicht mehr? Was könnte schlimmstenfalls passieren, nachdem er jetzt in der Stadt lebt, in der auch du dich wohl fühlst?

In den meisten Beziehungen bleiben beide Partner nach einer Trennung dort, wo sie auch vorher lebten: in derselben Stadt, in demselben Dorf. Man kann ja mit einer Trennung nicht immer gleich das gesamte Umfeld austauschen. Nun ist dein früherer Partner in die Stadt (deine) gezogen, die ihm schon vorher gefallen hat. Das muss nicht deinetwegen sein, er kann das auch für sich alleine entschieden haben.

Verhalte dich am besten ganz normal, du wirst ihm sicher nicht stündlich über den Weg laufen, oder er dir. Und wenn dann doch mal zufällig - sei einfach nett, freundlich, wechsle nicht gleich die Straßenseite und lerne, mit der neuen Situation umzugehen. Dann verfliegt auch deine Angst - weil du weißt, was passiert, wenn ihr euch begegnet.
 
  • #8
Ich rate dir mal die Bälle deutlich flacher zu spielen. Du steigerst dich da gerade in etwas rein. Vielleicht kommt er mit der Trennung tatsächlich nicht klar, vielleicht ist er wirklich wegen "euch" in deine Stadt gezogen. Vielleicht wollte er damit ein Zeichen setzen?! Vielleicht mag er aber wirklich "deine" Stadt und hat nach der Trennung gelernt, das es nichts bringt Dinge aufzuschieben?! Alles nicht mehr dein Bier. Du schreibst nichts davon das er dich stalkt. So lange das nicht passiert, sind es "nur" deine Gedanken die dich gerade quälen. Deine Gedanken machen dir Angst. Du betrachtest die Situation bisher alleine aus deiner Interpretation heraus. Schau dir an, warum du jetzt so denkst, was steckt dahinter, dass du ihn nicht einfach sein Leben leben lassen kannst?! Warum unterstellst du ihm unlautere Absichten ohne handfeste Gründe?! Das wären die Fragen die ich mir stellen würde.
 
  • #9
Du bist nicht verantwortlich dafür, dass es ihm mit dem Umzug gut geht. Selbst wenn er ihn NUR wegen Dir gemacht hat und weil er hofft, Dich so wieder zurückzugewinnen, bist Du ja zu gar nichts verpflichtet.
Vielleicht ist er auch wirklich nur dorthin gezogen, weil er die Stadt so spannend findet. Also gleich alles auf mich beziehen, würde ich nicht.

Kennt er denn die Orte, wo Du regelmäßig verkehrst? Wenn er jetzt anfängt zu stalken, dann würde ich ein Problem kriegen, aber bislang ist doch noch nichts passiert. Er hat weder versucht, Dich zu treffen, noch will er die Bez. zurück, oder doch?
 
  • #10
Hallo FS,

mit den wenigen Informationen, die Du bislang gibst, tendiere ich dazu, Deinen Freunden zuzustimmen. Es kann Dir doch obendrein egal sein, was Dein EX macht, von dem Du Dich vor zweieinhalb Monaten getrennt hast und wo und wie er jetzt lebt.

Weshalb sollte er nicht in "Deiner" Stadt leben? Wenn es stimmt, dass er zugezogen ist nach Eurer Trennung, wird er seine Gründe haben, die mit Dir nichts (mehr) zu tun haben...
Und das Gros getrennter Paare lebt wohl auch in ein und der selben Stadt... da verlässt ja normalerweise aufgrund Trennung auch niemand die Stadt.

Wovor hast Du Angst?
 
  • #11
Ich kann nicht verstehen, wovor du genau Angst hast? Vielleicht kannst du das noch einmal erläutern, damit es verständlicher wird.

Davon abgesehen leben wir in einem freien Land. Jeder darf überall hinziehen, wo es ihm beliebt. Ich lebe in einer Stadt mit 600000 Einwohnern. Ich habe hier über die letzten 20 Jahre ca. 5 Exfreunde. Und trotzdem begegne ich denen ungewollt nie. Sowas verläuft sich doch in einer Stadt.
Es geht mich überhaupt nichts an, wenn sich einer meiner Exfreunde entscheidet, in mein Nachbarhaus zu ziehen, dann ist das seine Entscheidung. Ich kann nichts dagegen tun und er kann tun und lassen, was er will. Gut, ich hab aber auch keine Fehden mit meinen Exen auszufechten.
 
  • #12
Ich verstehe, dass dir das Angst macht. Die anderen interessiert Dein Gejammer nicht, die wollen dich nur schnell abschieben und abkanzeln und sagen, das habe nichts mit Dir zu tun. Das hat aber was mit dir zu tun. Ist doch klar. Es gibt tausend andere Städte. Mich hat mal ein kleiner Praktikant (22) gestalkt. Habe ihm gesagt, er soll mich endlich in Ruhe lassen und auf allen Kanälen blockiert. Nach Ende seiner Praktikumszeit tauchte er bei unserer Weihnachtsfeier auf der Arbeit auf. Natürlich wegen mir. Er kannte dort keinen und kein anderer Prakti war da (schonmal gar nicht einer, dessen Zeit um war). Freunde von mir meinten, ich solle das nicht auf mich beziehen usw. Ich sage dir: Man selbst spürt schon sehr genau, was mit einem zu tun hat. Dein Instinkt trügt nicht. Ignoriere ihn. Lebe dein Leben. Sei vorsichtig. Schließ ab. Sag anderen, wo Du hingehst samt Adresse. Mache Telefonverabredungen ab.

W31
 
  • #13
Ich glaub jetzt hab ich verstanden was du meinst.

Du hast dich getrennt, ergo war er deiner Meinung nach sehr gekränkt. Und als Folge zieht er jetzt in deine Stadt, um dich möglicherweise zu stalken, bzw. dir Angst einzujagen nur durch sein Dasein in der gleichen Stadt??? Oder weil er dir vor Augen halten will wie toll er ist und damit ihr wieder zusammenkommt?

LIEBST du ihn denn noch????? Oder hast du Angst vor ihm, weil die Trennung so schlimm war und du fürchtest Rache???

Via WA reagieren, oder was meinst du? Ich hatte echt viele Männer in meiner Stadt, und ich sehe durch irgendein Wunder auch wirklich nie einen von denen irgendwo... Danke Gott :p
 
  • #14
Ich habe heute erfahren, dass mein Ex Partner mit welchem ich 2,5 Jahre zusammen war in meine Stadt gezogen ist.
Wie hast du es erfahren? Durch Dritte, oder hast du selbst aktiv recherchiert? Es sollte dir doch egal sein, was er nach eurer Trennung so treibt und wie es weitergeht. Sonst kommst du nie von ihm los. Es scheint, als ob du ihm explizit misstraust und das befeuert deine Horrorszenarien. Warum genau verursacht der Mann bei dir solche Gedankenkarusselle und Angstzustände?

Trotzdem ist er während der Beziehung ( 2,5jahre) auf die Idee gekommen umzuziehen. Er wäre gerne mit mir zusammen gezogen.
Wenn es nicht passt, z.B. weil Kinder ein Streitthema sind, sollte man kein Zusammenziehen vorschlagen und es bei getrennten Wohnbereichen belassen.

Da er aber 2 Kinder hatte, die er regelmäßig sah, war das Verhältnis schwierig. Aus diesen Schwierigkeiten ergab sich meine Trennung.
Und das Ende vom Lied, seine zwei Kinder werden ihren Papa jetzt noch weniger sehen. Ob es das wert ist, muss er selbst beurteilen.

Nach diesem kurzen Exposé finde ich es verständlich, dass der Gedanke an diesen Mann bei dir Unwohlsein verursacht. Aber dann musst du deinerseits aufhören, dich so zu verhalten, als ob du noch nicht abgeschlossen hast und darauf spekulierst, ob er nicht morgen mit einem Blumenstrauß vor deiner Haustür auftaucht, oder abends sein Auto in Sichtweite deiner Fenster geparkt hat. Du kannst nicht alles kontrollieren, nur vorbereitet sein, falls etwas passiert. Und vielleicht passiert auch nichts.
 
  • #15
Guten Abend,

dein Freund wurde sehr gekränkt, wie du schreibst. Ich vermute, das Ende und vielleicht die Art, wie eure Beziehung beendet wurde, hat ihn traumatisiert.
Diese Aktion, jetzt in deine Stadt zu ziehen, kann durchaus seine Überlebensstrategie sein, um damit fertig zu werden, oder auf einen Neuanfang zu hoffen.

Ihr seid nicht gut auseinandergegangen und du hast vielleicht Angst, dass dich etwas einholt. Kläre das mit dir und suche noch einmal das Gespräch, damit ihr euch in die Augen schauen könnt, wenn ihr euch begegnen solltet.

....verstehst du denn deinen Ex, kannst du seinen Schmerz nachempfinden? Ich vermute, da ist einiges von deiner Seite nicht ganz richtig gelaufen.
 
  • #16
Das wäre auch nichts für mich. Ich verstehe dich. Ich will auch keinen Kontakt mehr zu Ex Partnerinnen.

Ich verstehe nicht warum sich manche trennen, sich trotzdem treffen und befreundet sein wollen. Dann hätte man sich ja erst gar nicht trennen müssen.
Er wäre gerne mit mir zusammen gezogen. Da er aber 2 Kinder hatte, die er regelmäßig sah, war das Verhältnis schwierig.
Da hätte ich mich auch getrennt. Ich will keine Beziehung haben in der ich immer nur das 5. Rad bin. In einer Beziehung sollte der Partner bzw die Partnerin die wichtigste Person sein. Wenn das nicht so ist würde ich mich immer trennen.

Wenn in einer Beziehung alle anderen immer wichtiger sind, dann geht fast jede Beziehung schief.

Wenn Freunde von mir das so runter spielen würden, dann wäre ich definitiv die längste Zeit mit ihnen befreundet.
 
  • #17
Angst Angst Angst
Alle scheinen heute vor irgendetwas Angst zu haben. Angst ist wohl heute das Hauptmotiv vieler Menschen. Mache haben sogar Angst vor Frauen mit Kopftüchern. Und auf Grund dieser Angst ist es ihnen lieber das Menschen ertrinken. Vor den Ertrunkenen haben sie dann keine Angst mehr.
Also wenn du soo viel Angst hast musst du halt umziehen. Und wenn du dort wieder vor irgendetwas Angst hast dann halt nochmal. Vielleicht findest du irgendwann mal einen Ort wo du keine Angst hast.
Man selbst spürt schon sehr genau, was mit einem zu tun hat. Dein Instinkt trügt nicht. Ig
Dem ersten Teil stimme ich noch zu. Der zweite Teil ist einfach gefährlicher Quatsch. Unsere Instinkte taugen nicht für die moderne Welt.
Zur Zeit erleben wir alle was dabei raus kommt wenn ein instinkgetriebener alter weisser Mann in den USA das Sagen hat.

FS schalte mal deinen Verstand ein.
 
  • #18
Liebe Fs,
was ist nun Dein Problem mit seinem Zuzug und wovor hast Du Angst? Vor Deinen Gefühlen, weil Du Dich noch nicht entliebt hast und das schwer wird, wenn Du ihm immer wieder begegnest?

Ich würde seinen Zuzug neutral sehen. Es ist naheliegend, dass er Deinen Wunsch nach Zusammensein erst ernst genommen hat, als Du die Beziehung beendet hast. Viele Männer handeln so in Richtung der Frau "red' Du nur" und glauben nicht, dass die Frau Konsequenzen zieht - oft zu Recht, tun zu wenige. Und wenn die Frau die Konsequenz gezogen hat, dann sind sie mit einem Mal in der Lage, zu tun, was vorher unmöglich war.
Kann sein, dass er so ein Mann ist und jetzt die neue Chance bei Dir sucht, nachdem er getan hast, was Du Dir vorher vergeblich gewünscht hast.
Sehnsucht nach seinen Kindern hat ihn nicht am alten Ort gehalten, denn sonst wäre er jetzt nicht von ihnen weggezogen. Er war nur zu träge, was zu verändern. Jetzt stand er vor der Entscheidung: neue Frau suchen oder umziehen und auf einen neuen Aufguss mit Dir hoffen. Da war Letzteres wohl weniger Anstrenung für ihn. Reicht Dir das?

Wovor hast Du also Angst? Vor Deinen Gefühlen, vor seiner Wankelmuetigkeit?
Warum? Ist doch nichts passiert. Du bist ihm bisher nicht begegnet, er hat keinen Kontakt zu Dir aufgenommen. Theoretisch weißt Du von nichts, ausser über Dritte.
Kann sein, dass er diese instrumentalisieren will, weil er nicht der Mann ist, der das Standing hat zu sagen, dass er vorher mit seiner Blockadehaltung falsch lag.

Du bestimnst doch selber, ob Du Dich beeinflussen lässt, ob Du Kontakt aufnimmst oder ihm eine Chance gibst, wenn er diese will. Also lehn Dich entspannt zurück statt am Rad zu drehen - ist doch nichts los.

Mir würde seine Motivation nicht reichen.
 
  • #19
Mir macht es Angst. Aber das verstehen nur die wenigsten m. Die meisten sagen, die Stadt sei ja groß genug für uns beide. Darum geht es mir garnicht. Ich hab Angst. Weiß nicht weiter - wozu ratet ihr mir?
Liebe Fräuleinco
Dein Ex weiss bereits, wo du wohnst. Er hat deine Telefonnummer, kennt vielleicht auch deine Freunde. Wäre er ein bösartiger Mensch, der dir schaden möchte, müsste er dafür doch nicht extra den Wohnort wechseln. Er könnte locker mal 70km fahren und dir nach Feierabend, oder am Wochenende ne tote Ratte in den Briefkasten stecken, dir auflauern etc. Telefonterror machen. Böse Mails schreiben. Und er müsste auch nicht 10 Wochen warten, um in seiner Gekränktheit zu reagieren. Aber vielleicht habe ich ja auch nicht alle Infos.
Er hing sehr an unserer Beziehung und fand meine Stadt immer interessanter als seine.
Vielleicht hat er sich unbewusst-bewusst eine Freundin an einem Ort gesucht, wo er selber gern hinziehen wollte? So was habe ich auch schon gemacht. Wir suchen ja oft einen Partner, der etwas hat, was uns fehlt.
Vielleicht wäre dein Ex gar nicht bereit gewesen, 70km zu pendeln, wenn du irgendwo am A. der Welt gewohnt hättest. Vielleicht hat er eine Stelle in deiner Stadt gefunden - mit dem ursprünglichen Gedanken, zu dir zu ziehen - und wollte sich den beruflichen Neustart nicht kaputt machen lassen durch euer Beziehungs-Aus.
Nun, wie ist denn die Lage? Nimmt dein Ex Kontakt zu dir auf? Wirbt er um dich und fragt nach einem Neuanfang? Zieht er in's nahegelegene Quartier.. sind das alles nur Gedanken, oder gibt es Aspekte an deinem Ex, die zum Fürchten sind?
Ich will deine Angst nicht als "unsinnig" erklären, aber ich habe den Eindruck, es bräuchte doch noch ein wenig mehr Info. Dass du uns erläuterst, was du genau von deinem Ex befürchtest und ob sich irgendetwas Unheimliches an ihm schon angekündigt hat.
 
  • #20
Er hing nicht an der Beziehung. Sie war für ihn bequem. Du hast alles geschluckt.
Du warst ihm nicht wichtig.

Schließe ab mit ihm. Kein Kontakt, kein Nachdenken. Warum ist uninteressant. Er ist umgezogen.
Wenn Du ihm begegnest, ein höflichen Guten Tag. Mehr nicht.
Stell es Dir vor, dann verschwindet die Angst.
Du bist Chef der Situation.

Du stellst Dir die Frage, warum nicht früher, warum nicht zusammen ziehen zu Dir. Warum kann er es jetzt, jetzt sind die Kinder kein Grund mehr.
Das sind Deine Fragen.

Die Antwort, hart. Du warst es ihm nicht wert, nicht wichtig genug. Er wollte nicht zu Dir, mit Dir leben.Er hat Dich nie geliebt. Du warst bequem..

Begreife es. Haken. Schließe ab.
Das nächste Mal einen Mann, der Dich nicht als Fußabstreifer benutzt. Dem Du wichtig bist, der Dich liebt. Schlucke nie wieder.

Die wichtige Frage, warum hast Du das mitgemacht. Die Antworten solltest Du suchen. Evtl. in einer Therapie.

M, 54
 
  • #21
Er kann doch wohnen wo er will. Ich war mal mit einem zusammen der im selben Verein ist und wir sind sogar im Streit auseinander gegangen. Sehen uns trotzdem zwangsläufig, da er im selben Verein spielt. Ich komme damit klar.
Wovor hast Du Angst? Das er dich Stalkt? Dich bedroht? Oder einfach nicht loker lässt.
Ich habe mich auch von jemanden getrennt von einem der mich wieder zurück haben wollen. Er hatte mir Blumen geschickt und eine lange Whatsapp geschrieben und ich habe ihm geantwortet weswegen es mit uns nicht funktioniert und nach einem Monat hat er mal nachgefragt ob ich meine Entscheidung bereuhe. Ich habe ihm ehrlich geantwortet was ich denke ohne umschweife. Wir sind jetzt ein halbes Jahr getrennt. Ich höre und sehe auch nicht mehr. Er wohnt ca 10 km entfernt von mir.
Ich habe schon mit vielen Typen Schluss gemacht. Es kommt nicht viel mehr wie das ist doch kein Grund mit mir Schluss zu machen.
Dann kommt noch par Tage wie böse ich war, dass ich Schluss gemacht habe und dann ist das Thema durch.
Laut meiner Erfahrung mit Männern.
Erfahrungsgemäß wenn die sehr gegrängt sind und die wirklich einen zurück haben wollen, dann wird nach 1 Monat spätestens aufgegeben
 
  • #22
Es wäre in der Beziehung vieles vielleicht besser gelaufen, hättet ihr in derselben Stadt gewohnt, das sind vielleicht deine Gedanken, dass er jetzt umzieht in deine Stadt, würde mich auch erbosen. Habt ihr denn Kontakt? Woher weißt Du dass er umzieht? Vielleicht will er dir wirklich etwas beweisen damit.
Ich habe deine alten Threads überflogen - es scheint als bist du ohne ihn besser dran, die Tochter die immer vorne zu sitzen hat oder der Urlaub der vermutlich nicht mit dir stattgefunden hat legen Zeugnis ab, wenn das nicht die Gründe für deinen Trennungsentschluß waren.

Ich wünsche Dir einen schönen Neuanfang, vielleicht auch mit Therapie, damit du in gewissen Situationen dich besser distanzieren kannst, ist auch mein Thema. Alles Gute!
 
  • #23
Soweit verstanden, hast du dich wegen der Wohnsituation getrennt und weil die Kinder für ihn noch wichtig sind, aber nicht, weil die Liebe abhanden gekommen ist.
Vielleicht ist er nur deswegen in deine Stadt gezogen, weil er ohne dich nicht leben möchte und er dich zurückgewinnen will.
Dass seine Kinder wichtig für ihn sind, solltest du besonders positiv sehen und hoch schätzen, zeigt es doch, dass er ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein hat. Wäre dir ein Partner lieber, der Kinder aus einer anderen Beziehung hat und sich einen Dreck um diese kümmert`?
Wirtschaftliche Überlegungen sind schon eher angebracht, Unterhaltszahlungen für Kinder schmälern über einen langen Zeitraum das Einkommen erheblich und können finanzielle Einschränkungen bedeuten.