• #1

Ex schleicht sich nach traumatischer Beziehung und Trennung immer wieder in mein Leben- Was kann ich tun, damit es mich nicht mehr beschäftigt?

Guten Abend,
ich befand mich 1 1/2 Jahre lang in einer schwierigen Beziehung (emotionale Abhängigkeit,On/Off Dramen, Gewalt etc.)
Die dramatische Trennung ist inzwischen 1 1/2 Jahre her.Diese Beziehung hat mir physisch wie auch psychisch sehr zugesetzt.Ich habe mich nach der Trennung über ein Jahr lang sehr intensiv mit mir auseinander gesetzt um verstehen zu können wie es überhaupt so weit kommen konnte und was mit mir nicht stimmt.
Dazu könnte ich vielleicht erwähnen,dass mein Ex so ziemlich alles aus meiner Vergangenheit und früheren Traumata in Erfahrung brachte und meine Ängste und Defizite im Streit als Bestrafung oder als "Erziehungsmaßnahmen" gegen mich einsetze,was sehr vieles was ich damals nur verdrängt,aber nie so richtig verarbeitete präsent machte.
Während der Beziehung isolierte ich mich von Freunden und Familie,redete mit niemand mehr außer ihm und habe nach außen hin immer gesagt es wäre alles gut. Sobald mich jemand kontaktiert hat,der sich um mich sorgte,weil ich mich anders verhielt und doch mal etwas einbrach,gabs es am Tag darauf sofort wieder Streit und Vorwürfe.Ich stand praktisch unter ständiger Kontrolle.
Dementsprechend hatte ich nach der Trennung einen riesigen Berg vor mir, den es aufzuarbeiten galt.
Er machte mir das alles nicht leichter.Kontrollierte weiterhin, stalkte mich, drohte mir, (Anrufe, Nachrichten, Emails trotz blockieren, tauchte "zufällig" in meiner Nähe auf obwohl er 100km entfernt wohnt etc.),ich erwirkte ein Kontaktverbot. Darauf hatte ich fast ein Jahr Ruhe.
Ich meldete mich auf einer Datingplattform an und lernte meinen aktuellen Partner Ende August kennen. Ich loggte mich dort einige Zeit nicht mehr ein. Als ich mich Ende Oktober wieder einloggte um das Profil zu löschen, sah ich einige Nachrichten. Darunter welche, die über Fakeaccounts von meinem Ex stammten obwohl ich dort ohne Bild und Wohnort angemeldet war.Ich löschte das Profil mit den Nachrichten ohne zu reagieren.Trotzdem war ich aufgewühlt.Dann kamen im November und Anfang Dezember noch ein paar Emails über diverse Provider.
Ich sah mich gezwungen meinen Partner nun doch über meine letzte Beziehung bzw. meinen Ex zu informieren und bat ihn mir Bescheid zu geben, wenn er irgendwelche auffälligen Nachrichten bekommt.
Ein paar Wochen war nun Ruhe und heute leitet mein Freund mir eine Nachricht, die er bekommen hat weiter, die vermutlich von meinem Ex stammt.Zumindest würde ich es anhand des Schreibstils und Inhalt vermuten.
Ich habe ihm gesagt er soll die Nachricht löschen und den Kontakt blockieren.Aber immer wieder habe ich durch solche Aktionen ein schlechtes Gefühl, Schlafstörungen, Albträume etc. Es kommen wieder Selbstzweifel,ich fange an meine aktuelle Beziehung und mich zu hinterfragen,vergleiche die beiden Männer miteinander ob ich irgendwie auch nur geringste Parallelen erkenne usw.
Wie kann ich in den Griff bekommen,dass die Vorkommnisse der alten Beziehung meine neue Beziehung nicht beeinflussen?
 
  • #2
Darunter welche, die über Fakeaccounts von meinem Ex stammten obwohl ich dort ohne Bild und Wohnort angemeldet war.Ich löschte das Profil mit den Nachrichten ohne zu reagieren.
Technisch kenne ich mich nicht aus.
Kann es sein, dass er während eurer Beziehung irgendwelche Spionageprogramme auf deinen Rechner geschleust hat?
Kam die Nachricht an deinen Freund an seine Email- Adresse? Wenn bereits ein Kontaktverbot bestand, wäre evtl. die Polizei zuständig, zur Ermittlung der IP- Adresse ggf. Ich würde da aber einfach bei der Polizei nachfragen. Ich halte nicht allzuviel davon, solche Sachen allzulang mit sich rumzuschleppen ohne zumindest mal nachgefragt zu haben. Es kann dir zumindest einen Teil des Druckes nehmen.
Nach dem, was du hier schreibst, sehe ich nichts, dass dein Freund wie dein Ex wäre.
Dass es dich beeinflusst und beunruhigt, ist klar. Ich sehe hier aktuell keinen Grund, deinem Freund nicht zu vertrauen.
 
  • #3
Ich danke dir für deine Antwort.
Die Nachricht erhielt er auf seiner Emailadresse.
Mein Ex programmiert auf sehr hohem Niveau und kennt sich mit sowas verdammt gut aus. Entdeckt Schwachstellen in den Programmen der gängigen Smartphoneanbieter etc. und das nur als Hobby und Nebentätigkeit. Seinen Dr. hat er einem ganz anderen Fachbereich. Ihm das nachzuweisen benötigt schon erheblichen Aufwand, der für so eine "Kleinigkeit" seitens unseres Freund und Helfers nicht betrieben wird.
Ich habe mir nach der Trennung ne neue Nummer, neues Handy, neuen Rechner, neuen Router usw. zugelegt, weil keinergefunden hat was da drauf ist und er sich seine Informationen beschafft.
Trotzdem gab es dann anonyme Nachrichten und Anrufe. Damit werd ich wohl oder übel leben müssen, dass es wenn ihm danach ist, einfach dazu kommt und irgendwie lernen müssen es zu ignorieren. Ich weiß auch, dass die Motivation dahinter ist, dass ich mich schlecht fühlen soll.
Ich erkenne auch keine Paralleln und ich habe auch keinen Grund meinem Partner zu misstrauen. Er ist wirklich sehr liebevoll, versucht mir auch bei meiner Verlustangst und meinem Vertrauenproblem zu helfen, möchte immer dass ihm sage was mich beschäftigt und will dass ich mich wohl fühle und es mir gut geht.
Ich weiß auch, dass vieles was ich denke Blödsinn ist, wenn ich da einmal drin hänge. Aber es ist schwierig das Kopfkino dann zu unterbrechen, wenn mir irgendetwas auch nur ein bisschen merkwürdig vorkommt.
Und wenn dann manche Dinge wieder hochkommen, wird das einfach noch schwieriger.
 
  • #4
Liebe FS,
Du kannst was ganz einfaches tun, musst es aber konsequent machen:
- zieh Dich aus den sozialen Netzwerken zurück, bzw. reduziere dort ganz erheblich Deine Kontaktdaten, dito Dein neuer Partner. Es ist doch merkwürdig, dass der Ex seine Kontakdaten hat wenn er so weit wegwohnt
- lösch Deine Maildadressen, die ihm bekannt sind und leg Dir neue zu, die Du nur an Leute weitergibst, die sie dem Ex nicht geben. Natürlich nicht in Socialmedia veröffentlichen.
- legt euch beide neue Handynummern zu und geht damit nicht hausieren, nicht im Telefonbuch veröffentlichen

Damit war ich meinen Ex los. Er konnte mich nicht mehr erreichen und wenn er an der Tür meiner neuen Wohnung klingelte habe ich nicht aufgemacht. Hat er am Eingang des Bürogebäudes gewartet, habe ich einen der Hinterausgänge genommen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #5
Liebe RoseBlack

Es tut mir unglaublich leid, dass du so was erleben musst. Das ist ja unterirdisch, was dein Ex-Partner geboten hat und immer noch bietet. Der hat ganz klar einen an der Waffel und das muss man sich nicht bieten lassen.
Ich würde alles dokumentieren, zur Polizei und zur Opferberatung damit. Vielleicht auch mal mit einem Anwalt reden, was noch möglich ist.
Kann es sein, dass er während eurer Beziehung irgendwelche Spionageprogramme auf deinen Rechner geschleust hat?
Auch das Technische würde ich mit einem Profi anschauen, ich hab' da keine Ahnung, aber das ist schon suspekt.. Kennt sich dein Ex mit Computern aus, kann es sein, dass er dich hackt oder so?
Es kommen wieder Selbstzweifel,ich fange an meine aktuelle Beziehung und mich zu hinterfragen,vergleiche die beiden Männer miteinander ob ich irgendwie auch nur geringste Parallelen erkenne usw.
Ich vermute, das würde jede Frau beunruhigen, wenn aus dem Äther immer wieder negative Energie vom Ex herüber wabert. Da kann ich verstehen, dass man alles wieder aufrollt und hinterfragt, so was macht einfach auch Angst.
Letztlich würde mir wohl vor allem helfen, wenn andere Menschen mich verstehen und unterstützen. Sei das eine gute Therapeutin, jemand von einer Beratungsstelle, oder eben die Polizei. Du hast nichts falsch gemacht und musst das nicht alleine durchstehen. Es ist sicher hilfreich, dich nicht mehr nur auf die Partnerschaft zu fixieren. Da entsteht schnell mal ein Tunnelblick. Von nun an brauchst du auch Menschen, die dir helfen, eine laufende Beziehung neutral von aussen zu betrachten. Ob dein aktueller Partner dem Ex gleicht, wissen wir ja nicht. Es braucht einfach Menschen vor Ort, die dir spiegeln, ob sie deine Ängste und Zweifel nachvollziehbar finden.
 
  • #6
Dein Ex ist offenbar psychisch vollkommen krank, ohne es selbst zu wissen. Dass du bereits ein Kontaktverbot erwirkt hattest, war folglich absolut richtig. Daher meine unbedingte Anregung, dies erneut zu tun. Gegen Stalking kann und MUSS man sich juristisch zur Wehr setzen, da es massive Auswirkungen auf das Opfer hat wie du am eigenen Leibe spürst.

Dass du deine aktuelle Beziehung nun auf ähnliche Muster abklopfst, ist daher nachvollziehbar, jedoch gliche es einem Sechser im Lotto, an zwei dieser sehr heftigen Sorte nacheinander zu geraten. Weihe deinen Freund in diese Dinge ein, sofern dafür das Vertrauen ausreicht -so kann er manche durch den Ex geprägte Verhaltensweise besser nach- und vor allem nicht auf sich beziehen.

Zudem überlege bitte, das Erlebte und auch die aktuelle Situation psychotherapeutisch aufzuarbeiten. Auch der “Weiße Ring“ ist für Stalkingopfer ein kompetenter Ansprechpartner.

Ich hoffe für dich, dass dieser Psychoterror bald aufhört. Auch ich musste bereits Erfahrungen damit machen, wobei der Stalker & ich uns nicht ein einziges Mal persönlich begegnet sind, sondern er mich nur von einer populären Mediaplattform kannte, auf der ich damals aktiv war. Es ging so weit, dass er schließlich fast bei mir vor der Haustür stand. Auch heute erhalte ich noch subtile Kontaktaufnahmen und bizarre Vorwürfe über eben dieses Medium, reagiere jedoch selbstverständlich auf keinen Fall. Dies solltest auch du nicht tun, sondern dies den entsprechenden juristischen Stellen übergeben.
 
  • #7
Ich sah mich gezwungen meinen Partner nun doch über meine letzte Beziehung bzw. meinen Ex zu informieren und bat ihn mir Bescheid zu geben, wenn er irgendwelche auffälligen Nachrichten bekommt.

Auch im Zusammenhang mit Deinem Beitrag im Parallelthread: wenn Du so eine extrem schräge Beziehung hinter Dir hast, die entsprechend nachwirkt, warum weiss Dein neuer Partner das nicht?

Was für eine Kommunikation in einer Beziehung betreibst Du, wenn ein Partner sich gar nicht in einer Beziehung fühlt, der Nächste Dich vollkommen vereinnahmt und wieder der nächste wesentliche und sicher auch nachwirkende Details Deiner Vergangenheit nur „gezwungenermaßen„ erfährt?
Mir erscheint das sehr extrem, dass einer „alles“ erfährt und der nächste nichts. Ein Stück weit nachvollziehbar, aber nicht sinnvoll.

Technisch kann ich Dein Problem auch nicht beurteilen, aber ich würde nicht alles löschen, sondern aufbewahren und mich rechtlich schlau machen, also Polizei etc., und tatsächlich den Rechner und das Handy prüfen lassen. Klingt wirklich nach möglicher entsprechender Software. Kannte der Ex sich damit aus?
 
  • #8
Ich würde sowas nicht auf mir sitzen lassen, würde alle Hebel in Bewegung setzen, Polizei Anwalt und Ämter, um diese Situation zu beheben!
 
  • #9
Liebe FS, uhhh das ist echt gruselig. Es erinnert mich an den Film „Der Feind in meinem Bett“ mit Julia Roberts.
Aber bist du dir sicher, dass die komische Nachrichten von deinem EX kommen? Oder woher kommt diese Vermutung? Was steht in der Email drin? Du weißt sicherlich, dass es auch Spams gibt. Oder? Ich würde an deiner Stelle keine Emails von anonymen Personen öffnen oder die Adresse als Spam kennzeichnen.
Es kann sehr gut sein, dass du aufgrund der traumatischen Erlebnisse Ängste entwickelt hast. Ich würde erst schauen woher diese Emails kommen und wenn deine Vermutung wirklich real sind, dann eine Anzeige bei der Polizei oder einen Unterlassungsbrief bei einem Anwalt machen lassen.
 
  • #10
Trotzdem gab es dann anonyme Nachrichten und Anrufe. Damit werd ich wohl oder übel leben müssen, dass es wenn ihm danach ist, einfach dazu kommt und irgendwie lernen müssen es zu ignorieren. Ich weiß auch, dass die Motivation dahinter ist, dass ich mich schlecht fühlen soll.
Es verschafft ihm Macht über dich. Er weiss, dass es dich trifft. Er kann dich jederzeit kontaktieren.
Ich kann dir keinen Rat gebrn, wie du damit leben kannst.
Ich würde technisch und rechtlich alle Möglichkeiten nutzen durch Profis.
 
  • #11
@Vikky
Das freut mich für dich.
Das hab ich ja schon überwiegend gemacht. Habe damals meinen FB Account gelöscht, neue Mailadressen etc.
Da ich aber gern auf Konzerte gehe und diese nicht unbedingt so populär sind, dass man ohne Social Media darüber Kenntnis erhält, habe ich mich dann dazu hinreißen lassen im Oktober einen neuen Account zu machen. War vermutlich der Fehler. Aber ich mag mich auch ehrlich gesagt nicht weiter verstecken. Habe dort aber auch nur die nötigsten Angaben gemacht und ansonsten alle Einstellungen soweit möglich vorgenommen, dass Informationen mit niemandem geteilt werden. Mein Freund war da zumindest bis gestern noch etwas unsorgsamer was seine Daten im Netz betrifft und hat zwar meine Hinweise zu Kenntnis genommen,aber sah keine Notwendigkeit daran etwas zu ändern.Das holt er jetzt aber nach.

@annie83
Naja, aufgrund der aktuellen Situation mit Kontaktbeschränkungen ist es natürlich schwer sich einen neutralen Blickwinkel durch Freunde etc. zu verschaffen. Leider ergab sich noch nicht die Möglichkeit, dass meine Freunde meinen Partner kennenlernen.Aber es wird sehr häufig nachgefragt wie so alles verläuft, da schon Besorgnis besteht, wenn ich jemanden kennenlerne.

@NiHe
Natürlich hat mein Ex gewaltige Probleme, die er selbst nicht als Problem wahrnimmt,sondern sich für alles was er tut eine Legitimation herleitet. Ich bin an der Beziehung auch beteiligt gewesen und bei manchem eskalierten Streit durchaus mitgewirkt habe. Aktion und Reaktion, was eben sehr aus dem Ruder gelaufen ist.
Als es mit der Kontrolle begann, habe ich es zugelassen, weil ich mir dachte, ich mach ja nichts verwerfliches und wenn er es braucht und hilft um sich zu vergewissern, dass ich tatsächlich nichts mit anderen Männern habe, dann bitte. Naja, hat trotzdem nichts genutzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #12
und lernte meinen aktuellen Partner Ende August kennen.
Naja, das sind jetzt 4 Monate, und es soll kein Treffen unter den jeweils gültigen Kontaktbeschränkungen möglich gewesen sein? Auch jetzt sind Treffen unter Einhaltung der Auflagen möglich auch Spaziergang z. B. Also wenn dir wirklich dran gelegen ist. Du wirkst auf mich etwas passiv.
Als es mit der Kontrolle begann, habe ich es zugelassen, weil ich mir dachte, ich mach ja nichts verwerfliches und wenn er es braucht und hilft um sich zu vergewissern, dass ich tatsächlich nichts mit anderen Männern habe, dann bitte. Naja, hat trotzdem nichts genutzt.
Hm. Also ich denke, du solltest dich noch mal beraten lassen. Auch zum Thema Staking und Kontrolle. Wenn dein Fazit ist, hat ja nichts genutzt, ist das meines Erachtens nicht der richtige Denkansatz.
Der Punkt wäre, diese Kontrolle gar nicht erst zuzulassen aus meiner Sicht.
 
  • #13
@Lebens_Lust
Naja, ich hatte/habe durchaus Schwierigkeiten mit unmissverständlicher Kommunikation, woran ich nach wie vor arbeite. Generell bin ich aber eher verschlossen, was sich aber in den letzten Jahren durchaus gebessert hat.
Kaputte Menschen ziehen kaputte Menschen an... Daher weiß ich auch welchen Anteil ich an dieser destruktiven Beziehung hatte.
Und nein, dem Ex habe ich nicht von mir aus über bestimmte traumatische Ereignisse meiner Vergangenheit berichtet. Dafür braucht es Vertrauen meinerseits. Er hat sich nur sämtliche Kommunikationsverläufe aus dem letzten Jahrzehnt angeeignet und sprach mich so unauffällig nach und nach auf darauf an, wollte Details etc. um mir angeblich zu helfen oder mich besser verstehen zu können. Naja, dadurch hatte er dann endlich etwas gegen mich in der Hand, was trifft, weil es ihn vorher wahnsinnig gemacht hat, dass ich z.B. bei nem größeren Streit komplett dicht machen, kalt und sogar anteilnahmslos wirken konnte.
Und meinem neuen Partner habe ich schon als das Gespräch in Richtung Beziehung und Exklusivität ging gesagt, dass ich viel Gepäck mitbringe und Beziehungen für mich schwierig sind und in der Vergangenheit überwiegend nicht gut liefen.
Die Details hatte ich anfangs noch nicht erwähnt. Man wird dann von den Menschen anders wahrgenommen, meistens bemitleidet, als Opfer behandelt etc. Ich möchte den anderen aber erstmal authentisch kennenlernen bzw. dass er mich so wahrnimmt wie ich jetzt bin ohne den dramatischen Background und ob die Person ohne diesen zu kennen mit meinen Fehlern und Eigenarten zurecht kommt bzw. diese garnicht als störend empfindet. Ich möchte einfach nicht, dass mein Background als Entschuldigung genommen wird, wenn ich mich doof verhalte.
Ich hoffe du verstehst worauf ich hinaus möchte?

@Lavieestbelle
Ich könnte dir aus 100 Nachrichten genau die eine Nachricht bestätigen, die von ihm wäre. Davon mal abgesehen benutz er auch gern Zitate aus unseren Gesprächen. Also ja ich bin mir sehr sicher.
Und wie gesagt, ich will ihn auch nicht als das Monster darstellen. Ich war daran nicht unbeteiligt, steckte aber in dieser Abhängigkeit drin und konnte mich nicht lösen.

@Pfauenauge
Und genau das ist der Punkt. Es sollte mich nicht mehr kümmern und meinen Gemütszustand beeinflussen. Tut es aber...
 
  • #14
Naja, das sind jetzt 4 Monate, und es soll kein Treffen unter den jeweils gültigen Kontaktbeschränkungen möglich gewesen sein? Auch jetzt sind Treffen unter Einhaltung der Auflagen möglich auch Spaziergang z. B. Also wenn dir wirklich dran gelegen ist. Du wirkst auf mich etwas passiv.

Hm. Also ich denke, du solltest dich noch mal beraten lassen. Auch zum Thema Staking und Kontrolle. Wenn dein Fazit ist, hat ja nichts genutzt, ist das meines Erachtens nicht der richtige Denkansatz.
Der Punkt wäre, diese Kontrolle gar nicht erst zuzulassen aus meiner Sicht.

Wir hatten unser erstes Date aber erst am 19. September und das zweite 3 Wochen Date Anfang Oktober. Er lernte da kurz meine Mutter, Halbschwester und Onkel kennen. Aber meine Freunde noch nicht, die ich auch so gut wie garnicht treffe aktuell. Aber ja er ist auch dabei, wenn wir an den Wochenenden ein Gruppenvideotelefonat führen, wenn ich bei ihm oder er bei mir ist. Das ist aber eben nicht das Gleiche, als wenn man nen Tag oder Abend miteinander verbringt.
Meine Region zählt schon seit dem 10.10. als Hotspot... Und die aktuellen Beschränkungen sind auch nicht so lustig, weshalb wir uns dieses Wochenende nicht gesehen haben, weil ich nun auch nur noch im Radius von 15km unterwegs sein darf und er aber noch kein Gehalt drauf hatte um die Fahrt zu mir finanzieren zu können.

Also das war meine Denkweise damals und der Grund warum ich überhaupt diese Kontrolle zuließ. Ich bin eher auf Harmonie bedacht und dachte dann gäbe es weniger Streitpunkte. Jetzt ist meine Einstellung dazu eine andere und ich würde sowas nie mehr zulassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #15
genau das ist der Punkt. Es sollte mich nicht mehr kümmern und meinen Gemütszustand beeinflussen. Tut es aber...
Ja natürlich beeinflusst es dich. Meiner Ansicht nach kannst du es nicht verhindern, dass es dich beeinflusst.
Deshalb würde ich versuchen, die Quelle auszuschalten.
Meine Region zählt schon seit dem 10.10. als Hotspot... Und die aktuellen Beschränkungen sind auch nicht so lustig
Ok, das verstehe ich.
Ich bin eher auf Harmonie bedacht und dachte dann gäbe es weniger Streitpunkte. Jetzt ist meine Einstellung dazu eine andere und ich würde sowas nie mehr zulassen.
Ok, ich hatte es falsch verstanden und dachte, du denkst immer noch so.
Ich würde aber trotz allem auch eine Beratungsstelle aufsuchen und die Vorfälle der Polizei melden. Damit das dokumentiert ist
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Ok, ich hatte es falsch verstanden und dachte, du denkst immer noch so.
Ich würde aber trotz allem auch eine Beratungsstelle aufsuchen und die Vorfälle der Polizei melden. Damit das dokumentiert ist
So ist das zum Glück nicht mehr. Vielleicht habe ich mir auch deshalb einen Partner ausgesucht, der nicht zur Eifersucht tendiert und damit lockerer umgeht.
Ich würde ihn aber auch nicht kontrollieren wollen, weil ich selbst die Erfahrung gemacht habe, wie man sich dabei fühlt. Obwohl ich schon ein generell großes Vertrauensproblem habe mit dem ich zurecht kommen muss. Es hilft mir aber enorm, wenn er mir von sich aus gewisse Dinge mitteilt. Was mir meine Bekannte geschickt hatte, war auch absolut nicht in meinem Interesse und hätte ich nie initiiert.
Naja, vielleicht sollte ich evtl. mal generell professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Das hatte ich bereits während der schwierigen Beziehung erwogen, weil ich ja merkte das etwas ganz gewaltig nicht stimmt, die Sache völlig aus dem Ruder läuft und ich auch an starken Depressionen litt. Aber mein Ex war dagegen, hat mich weil ich mir Hilfe suchen wollte noch weiter abgewertet, sich darüber lustig gemacht etc. Im Nachhinein weiß ich auch natürlich warum.Jeder dem ich im Detail erzählt hätte was da in meiner Beziehung schief läuft und wie ich mich fühlte, hätte mir den direkten Kontaktabbruch mit dieser Person empfohlen. Deshalb wollte er auch nicht, dass ich mit Freunden oder Familie darüber spreche und hat über alle Personen, die mir nahe stehen sehr abwertend und Drohungen ausgesprochen.
Irgendwie habe ich es aber auch geschafft mich alleine aus diesem Loch zu ziehen, wieder für mich einzustehen und meine Meinung zu vertreten. Das war dann der Punkt an dem der Streit eines abends so sehr eskalierte, weil ich mich nicht mehr unterordnete, dass mein Ex mir ins Gesicht schlug und ich ihm aus Reflex die Nase brach. Das war dann aber auch der Punkt an dem ich mich dann auch emotional lösen konnte und mich auf eine weitere Runde, die er Wochen später anleiern wollte nicht mehr eingelassen habe.
Danach ging es mir aber recht schnell besser und ich konnte anfangen das Ganze zu verarbeiten und mich mit mir auseinanderzusetzen, auch wenn das teilweise sehr schmerzhaft war.
 
  • #18
Du bist eine starke Frau.
Es ist toll, was Du geschafft hast, sei stolz auf Dich.

Nur jetzt eine Bitte.
Bleibe nicht stehen.
Gebe diesem A. noch ein paar auf die Nase.

Zeige ihn an, werde wehrhaft. Sage STOPP.

Hole Dir professionelle Unterstützung, um die Verletzungen zu heilen.
Hole Dir Dein ganzes Leben zurück.

Du gibst ihm zuviel Macht, wenn Du die Erlebnisse mit ihm in Deine jetzige Beziehung nimmst, ihn Dein Leben bestimmen lässt.

Deinem Freund kannst Du vertrauen, rede mit ihm ganz offen.
Und dann schaut Ihr beide zu, dass Ihr gemeinsam genießt, lacht, entspannt, schöne Momente schafft.

Der A. kann Dir nichts mehr, und sicherlich findest Du auch einen Profi, der Dir PC, Mailaccount, etc. sicher macht.

Du schaffst das.
Alles Liebe,

Lionne
 
  • #20
Liebe FS, Deine Geschichte hat mich hellhörig gemacht, zum einen, weil dein neuer Freund eine Weile parallel zu Dir laut deiner Aussage im Netz nach Spaß gesucht hat und du trotzdem irgendwie in ihn den richtigen siehst und zum zweiten, weil dein alter Thread seit Wochen! bei mir als ungelesen markiert ist und egal was ich auch mache, geht diese Markierung nicht weg. Haben andere das gleiche Problem? Ich habe es auch bei EP gemeldet, was nichts genutzt hat. Das beunruhigt mich jetzt ein wenig. Liebe Moderation bitte werdet aktiv und schaut wo das Problem liegt.

Die Moderation kann das technische Problem nur an die IT weiterleiten. Die Mod.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
@Pfauenauge
Vielen Dank. Ich werde mal schauen und mich mal genauer informieren, was es da für Angebote gibt.
Und ja, mein Freund ist zwar nicht perfekt, aber wissen beide um unsere Macken und dementsprechend aufeinander zu achten, aber jeder für sich auch daran zu arbeiten.

@Lionne69
Ich danke dir.
Ich habe nicht mehr vor stehen zu bleiben und arbeite immer weiter an mir Step by Step. Aber ich bin schon ganz zufrieden was ich bisher geschafft habe.
Okay. Sobald ich oder mein Freund wieder merkwürdige Nachrichten bekommen, dann sammeln wir das mal anstatt zu löschen. Als ich damit zuletzt bei der Polizeiwache war, wurde das nicht für voll genommen.

Naja, ich denke immer professionelle Hilfe sollte eher denen zur Verfügung stehen, denen es wirklich schlecht geht und diese Hilfe dringender als ich benötigen. Therapieplätze sind ja begrenzt. Mir geht es aktuell ja im Großen und Ganzen gut, wenn nicht gerade irgendwelche komischen Nachrichten eingehen und alles andere sind ja in dem Sinne wirklich Luxusprobleme.
Und mein Freund soll ja nicht als mein Kummerkasten herhalten. Ich werde ihm nach und nach mehr erzählen, wenn es sich gerade aus einem Gespräch heraus ergibt. Aber alles auf einmal auf ihn abzuladen was ich erlebt habe, wäre nicht fair. Und das soll ja auch nicht das Hauptthema in unserer Beziehung sein.
Aber wir machen uns unsere gemeinsame Zeit immer sehr schön, auch wenn es momentan leider nicht möglich ist unseren gemeinsamen Hauptinteressen nachzugehen.

@Hanna_17
Ich danke dir und werde mal schauen. Ich hab irgendwie ein Problem mit dieser Opferrolle, die ich überhaupt nicht leiden kann und will. Wie gesagt, dass alles so blöd gelaufen ist, liegt nicht nur daran, dass mein Ex einen nicht so einen kleinen Schaden hat, sondern eben auch an mir.

@Lavieestbelle
Naja, das Thema hat sich ja geklärt. Mein Freund hat leider auch ein nicht ganz so solides Selbstwertgefühl und hat sich diese Bestätigung, dass er könnte,wenn er wollte und dass es Frauen gibt, die ihn auch wollen etc. daraus gezogen. Darüber haben wir inzwischen sehr ausführlich gesprochen wo die Gründe dafür sind und auch wie er daran arbeiten kann, weil ich das ja auch schon hinter mir habe.
Was die Technik hier im Forum angeht, kann ich leider nichts beisteuern. Ich habe deinen Beitrag aber gelesen. :)
 
  • #22
Auch der “Weiße Ring“ ist für Stalkingopfer ein kompetenter Ansprechpartner.
Würde ich dir auch dazu raten. Und bevor du die Nachrichten löscht, mach dir eine Kopie von. Im Zweifel kann das als Beweismittel dienen. Daher lieber nicht löschen ...

Nicht zu reagieren, halte ich für eine sehr gute Idee. Er versucht halt wieder emotionale Gewalt über dich zu erlangen.

Wie schaut es in deinem Freundeskreis/Bekanntenkreis aus? Kennen die eure Geschichte ? Ich kann mir vorstellen, dass er über Dritte weiterhin Informationen über dich erhält. Zum Beispiel muss er ja irgendwoher den Namen deines jetzigen Partners herausgefunden haben.

Besitzt du ein IPhone und nutzt die iCloud ? Und wie schaut es mit einem Google Account aus ?

Spy Software kann extern nicht auf deinen Endgeräten installiert werden. Da kann ich dich beruhigen. Dazu müsste sich jemand direkten Zugang zu deinen Geräten verschaffen.

Wende dich pro forma auch mal an die Kripo und lass dich beraten. Dazu muss du nicht einmal Anzeige erstatten. Unter Umständen nehmen die Beamten dann Kontakt zu ihm auf ( dazu musst du aber Screenshots und Co haben ). Vielleicht schreckt ihn das dann rasch wieder ab...

Ich wünsch dir ganz viel Glück!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #23
Naja, das Thema hat sich ja geklärt. Mein Freund hat leider auch ein nicht ganz so solides Selbstwertgefühl und hat sich diese Bestätigung, dass er könnte,wenn er wollte und dass es Frauen gibt, die ihn auch wollen etc. daraus gezogen.
Ich habe jetzt eben mal deinen alten Thread überflogen, den ich nicht mit dir in Verbindung brachte.
Von daher nehm ich neine Aussagen zurück, da ich deinen Freund nicht einschätzen kann.
Ich habe mich auf deine Aussagen auf diesen
Thread bezogen und da schien alles ok. Von daher kann ich dazu absolut nichts sagen.
Was das Stalking angeht,lies dir durch, was Hanna17 geschrieben hat, die ist meines Wissens Juristin .
Ob du eine Therapie brauchst, kann ich dir auch nicht sagen, das Argument andere brauchen es dringender zählt für mich nicht.
Was du hier schreibst zusammen mit deinem alten Thread klingt nach vielen Baustellen.
Das musst du selbst entscheiden .
 
  • #24
Wie gesagt, dass alles so blöd gelaufen ist, liegt nicht nur daran, dass mein Ex einen nicht so einen kleinen Schaden hat, sondern eben auch an mir.
Du wirst sicherlich deine Punkte gehabt haben, an denen er mit seinem Verhalten ansetzen konnte. Aber dir eine „Mitschuld“ an seinem Verhalten zu geben, klingt nicht gesund und bildet eben nach wie vor eine Art Resonanzkörper für seine Aktionen.

„Nicht so kleinen Schaden“ klingt sehr verharmlosend. Der Mann hat definitiv eine Persönlichkeitsstörung und zwar eine, die ihn zu einer Gefahr für seine Mitmenschen machen könnte.

Ich würde dir ganz dringend zu einer Therapie raten. Wie gesagt, wende dich an den Weißen Ring. Die vermitteln auch geeignete Therapeuten.

By the way: dafür dass du dich mit der Opferrolle nicht identifizieren kannst, verhältst du dich aber zu sehr wie eins. Da scheint die vieles noch unbewusst zu sein.

Du zeichnest hier ein Bild eines „übermächtigen Mannes“, was nicht der Realität entspricht. Er wird weder der super Hacker sein, noch der nächste Albert Einstein. Stattdessen ist das ein Mensch, der sich ziemlich hilflos und ohnmächtig vorkommt und um das zu kompensieren, sich Macht und Kontrolle über andere verschaffen möchte.

Lies dich mal zum Thema „Opfer-Täter-Spaltung“ ein. Denn darunter leidet dein Ex ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #25
Ich habe es mir lange überlegt , dies zu schreiben .........

Tja, Rose, ich würde mal meine Wohnung, mein Auto etc überprüfen lassen. Ich denke, du wirst abgehört bzw angepeilt. Wahrscheinlich beides.
So weiss er auch, welche Accounts du hast, welche mail Adresse dein neuer Freund hat etc.
Auch auf den neuen Geräten könnte ein trojanisches Pferd installiert sein .... das geht nämlich online.
Sollte wirklich die Wohnung verwanzt sein - alles lassen und die Polizei rufen. Dann erscheinen die Spezialisten ....

Ich weiss, diese Mail beruhigt dich sicherlich nicht. Leider. Aber der Bursche hat dich schon immer überwacht. Und so, wie du es beschreibst, ist er gut und kennt keine Skrupel.

Alles Gute für dich
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #26
@Anna1309
Es gibt keinen gemeinsamen Bekanntenkreis. Er hat in 1 1/2 Jahren 4x Freunde von mir kennengelernt und hatte kein weiteres Interesse an gemeinsamen Unternehmung.Ich habe nie jemanden aus seinem Kreis, weder Familie noch Freunde kennengelernt und ich bin mir nicht sicher ob er überhaupt welche, außer Arbeitskollegen hat.

Ja ich hab die Vermutung, dass es an dem ... Googleaccount von mir liegen könnte. Ich hab da zwar eine neue eMailadresse hinterlegt, aber der Account an sich ist der selbe, da die Apps aus dem Playstore bzw. auch die für die man Geld bezahlen muss darüber laufen. An der Hardware kann es nicht liegen, die habe ich ja nach Trennung komplett ausgetauscht. Was auf den alten Geräten drauf war? Mit Sicherheit einiges.
Direkt an die KriPo? Das ist eine gute Idee, wenn der Mist nicht aufhört. Wie gesagt, die örtliche Polizei nimmt das überhaupt nicht für voll.

Naja, da ich kein Psychologe oder vom Fach bin, kann/wollte ich da jetzt auch keine Persönlichkeitsstörung in den Raum werfen, da ich für meine Aussage mit der NPS, die was ich darüber gelesen habe und alle Punkte erfüllt wären auch durchaus zutreffen könnte, eben schon einen auf dem Deckel hier bekommen habe.
Und naja, was zwischenmenschlich bei uns alles schief lief, da habe ich auch mitgewirkt und hätte auch theoretisch viel früher das ganze beenden können/sollen/müssen.
Und ich wünschte ich würde übertrieben, was seine Fertigkeiten in dem Punkt betrifft. Aber mal 3 Beispiele: zu Beginn hatte ich mein WLan Kennwort nicht, da mein vorheriger Partner das noch eingerichtet hatte, aber vergessen hat mir aufzuschreiben und ich habe ihn an dem Abend als der Ex um den es geht zu Besuch war, nicht erreichen können. Gleiches galt für das Kennwort der Fritzbox. Also hat mein Ex seinen Laptop rausgeholt und innerhalb von ner 3/4 Stunde war er drin mit dem Kommentar "Du solltest unbedingt ein Softwareupdate machen. Das kann man viel zu leicht knacken". Dann hatte ich mal versehentlich mein Handy gesperrt und mir fiel der Code nicht mehr ein. Also hat er es für mich recht schnell entsperrt. Und das das gruseligste Beispiel und die Aktion war erst ein paar Monate vor der Trennung aus einem Streit heraus in dem ich seine Fähigkeiten anzweifelte und sich das alles wieder sehr hochgeschaukelt hatte: er hatte mir einen Whatsapp Chatverlauf den er sich angeeignet hatte, zwischen dem Mann, mit dem ich mal was hatte und einem seiner Freunde gezeigt.
Das mein Ex gewaltige Probleme und einen Hang zum Größenwahn hat steht dagegen außer Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #29
Er machte mir das alles nicht leichter.Kontrollierte weiterhin, stalkte mich, drohte mir, (Anrufe, Nachrichten, Emails trotz blockieren, tauchte "zufällig" in meiner Nähe auf obwohl er 100km entfernt wohnt etc.),ich erwirkte ein Kontaktverbot. Darauf hatte ich fast ein Jahr Ruhe.
Ich meldete mich auf einer Datingplattform an und lernte meinen aktuellen Partner Ende August kennen. Ich loggte mich dort einige Zeit nicht mehr ein. Als ich mich Ende Oktober wieder einloggte um das Profil zu löschen, sah ich einige Nachrichten. Darunter welche, die über Fakeaccounts von meinem Ex stammten obwohl ich dort ohne Bild und Wohnort angemeldet war.Ich löschte das Profil mit den Nachrichten ohne zu reagieren.Trotzdem war ich aufgewühlt.Dann kamen im November und Anfang Dezember noch ein paar Emails über diverse Provider.
Ich sah mich gezwungen meinen Partner nun doch über meine letzte Beziehung bzw. meinen Ex zu informieren und bat ihn mir Bescheid zu geben, wenn er irgendwelche auffälligen Nachrichten bekommt.
Ein paar Wochen war nun Ruhe und heute leitet mein Freund mir eine Nachricht, die er bekommen hat weiter, die vermutlich von meinem Ex stammt.Zumindest würde ich es anhand des Schreibstils und Inhalt vermuten.
Das ist alles Stalking.
Wenn Du einen fähigen Anwalt kennst, verklage ihn .
 
Top