G

Gast

Gast
  • #1

Ex trotz wilder Trennungswoche seinerseits zurücknehmen?

Von meinem Ex hab ich mich getrennt, hab ihn aus der Wohnung fast schon gejagt durch meine blöde Art und dann auch den Schlussstrich gezogen. Wir hatten dann noch zwei Wochen Kontakt, aber dann meinte ich zu ihm er sei nicht der Richtige und ich wolle ihm das jetzt sagen, damit er den Frühling genießen kann und auch seine Reise.
Er ging auf Dienstreise, kam für einen Abend zurück heim - es lief was - und er ging für eine weitere Woche auf Dienstreise. Nach diesem tollen Zwischenstopp-Abend vermisste ich ihn sehr und hörte nicht auf, ihm zu schreiben. So trafen wir uns nach seiner zweiten Dienstreise wieder, aber er beichtete mir, dass er bei der zweiten Reise sehr, sehr, sehr viele Frauen hatte (sogar mehrere täglich).
Wir haben diesmal nur geredet und es lief nichts - irgendwie konnte ich nicht mit dem Gedanken, obwohl er meinte, es war unbedeutend wenn auch sehr schön (so ein Satz ist noch blöder für das Gefühl). Er erzählte mir, er liebe mich noch immer und vermisse mich sehr und er wolle mich irgendwann heiraten. Gerade ist er auf seiner dritten Dienstreise für wieder eine Woche und hat nichts gemacht. Aber er ist ein bei Frauen sehr beliebter Kerl und ich hab jetzt mit all seinen Verehrerinnen und nach dieser komischen Woche ein ganz, ganz blödes Gefühl, da ich nicht weiß, wie ich das interpretieren soll.
Wir fahren jetzt gemeinsam übers Wochenende weg, aber eigentlich wüsste ich gerne etwas mehr, was diese Woche zu bedeuten hatte und was ich davon halten soll - ohne dass ich ihn deswegen löchern muss.
Was meint ihr dazu?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Wenn ich Deinen Post richtig verstanden habe, seid Ihr ja getrennt. Also kann er frauentechnisch nehmen, was ihm über den Weg läuft und ihn auch will-so wie Du bei seinem Zwischenstopp nach der 1. Dienstreise. Du hättest gleich danach alles klären sollen, wie es mit Euch weitergehen soll!

Und dass er während seiner 2. Dienstreise soooo viele Damen beglückt hätte ( gleich mehrere pro Tag), also ich weiß nicht...

Bei uns in Bayern gibt es das Sprichwort :" Wer ned ko, der redt davo..." Vielleicht wollte er sich nur wichtig/interessant machen.

Also rede mit ihm und klär die Fronten!

W40
 
G

Gast

Gast
  • #3
Bei uns in Bayern gibt es das Sprichwort :" Wer ned ko, der redt davo..." Vielleicht wollte er sich nur wichtig/interessant machen.

Mal abgesehen dass ich das auch denke..
Ich könnte ihn - egal ob das stimmt oder nicht - nichtmehr anfassen. Einfach deshalb weil mich schon der Gedanke daran dermaßen anwidert, dass ich es garnicht richtig ausdrücken kann.
Nene, der soll mal bei seinem ekligen Bettmaterial bleiben.
 
G

Gast

Gast
  • #4
1) Ihr habt ein Problem.

2) Er geht auf Dienstreise(n) und besorgt es dabei anderen Frauen ohne Dein Wissen und Dein Einverständnis. Zu gute halten mag man ihm, daß auch er eventuell emotionalen Streß mit Dir hatte und sich austobte bzw. abreagiertwe.

3) Und nun kommt er heim und er will Dich haben. Daß er es andern Frauen besorgte, ist ja so total nebensächlich und folgenlos, hat er Dich um Entschuldigung gebeten ? Nein. Ihr wart ja nicht zusammen. Jetzt kommt ihr wieder zusammen, habt Sex und alles soll Friede Freude Eierkuchen sein ?

4) Wenn er Dich heiraten will soll er das nicht auf irgendwann verschieben, sondern gleich tun. Sei eisern gerade gegenüber einem Typen, dem die Frauen nachlaufen. Keine Versprechungen. Wenn er Dich will, muß er was dafür tun. Aufschieben ist typisch für Männer, die jede Frau haben können, etwa für den, der zwar die Geliebte hat, sich aber nicht von seiner Frau trennt.

5) Ich frage mich, wieso Du dem Typen, der viele Frauen haben kann, wieder vertrauen kannst und willst (blind ?) wenn er wieder auf Dienstreise fährt. Siehe Punkt 2). Hat er künftig wieder Frust mit Dir, wird er sich ungeniert wieder "trennen" es einer andern besorgen und dann wieder zu Dir zurück kommen, viel Reue braucht es ja nicht, weil Du ihn ja folgenlos wieder nimmst. Wichtig ist aber, daß Du ihn zur Ehrlichkeit bringst: Wenn was mit Frauen gelaufen ist, willst Du es wissen und zwar auch was und ob dabei ein Kondom verwendet wurde. Wenn Ihr zusammen bleiben wollt, hast da wenigstens ein Anrecht drauf.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Von meinem Ex hab ich mich getrennt, hab ihn aus der Wohnung fast schon gejagt durch meine blöde Art und dann auch den Schlussstrich gezogen. Wir hatten dann noch zwei Wochen Kontakt, aber dann meinte ich zu ihm er sei nicht der Richtige und ich wolle ihm das jetzt sagen, damit er den Frühling genießen kann und auch seine Reise.

Und DANACH hat er sich dann mit anderen Frauen "amüsiert"?

Sorry, aber deine Eifersucht und dein Mißtrauen halte ich für krankhaft und absolut unangebracht.
Er war zu dem Zeitpunkt ein freier Mensch, weil DU ihn nicht mehr wolltest.
Und jetzt beklagst du dich, dass er dir nicht trotzdem weiter treu geblieben ist?

Wieso glauben nur manche Frauen, die Sexualität ihrer Männer gehöre der Frau, sogar noch nachdem sie ihn aus ihrem Leben geworfen hat?
Er war dir nicht untreu, er war frei, er durfte das, und du hast nicht mal das Recht dich darüber überhaupt aufzuregen. Ihm nun auch noch zu mißtrauen für den Fall, dass ihr wieder eine Beziehung eingeht setzt dem Ganzen dazu noch die Krone auf.
Ein Mann, der als SINGLE mit Frauen schläft, der wird betrügen?? Unglaublich...

w, 45
 
G

Gast

Gast
  • #6
1) Ihr habt ein Problem.

2) Er geht auf Dienstreise(n) und besorgt es dabei anderen Frauen ohne Dein Wissen und Dein Einverständnis. Zu gute halten mag man ihm, daß auch er eventuell emotionalen Streß mit Dir hatte und sich austobte bzw. abreagierte.

Manchmal frage ich mich, ob hier jemand liest, bevor er pauschal auf die Männer eindrischt.

Ich lese:

Von meinem Ex hab ich mich getrennt, hab ihn aus der Wohnung fast schon gejagt durch meine blöde Art und dann auch den Schlussstrich gezogen. Wir hatten dann noch zwei Wochen Kontakt, aber dann meinte ich zu ihm er sei nicht der Richtige und ich wolle ihm das jetzt sagen, damit er den Frühling genießen kann und auch seine Reise

Damit, liebe FS, hast Du ihn aus dem Haus geworfen und das wohl auch nicht zimperlich. Wenn er dann Deiner Aufforderung folgt und "den Frühling geniesst", dann ist es auch wieder nicht recht. Wenn Du die Beziehung so klar als nicht zukunftsfähig beendest, frage ich mich, was Du denn nun willst. Diese Woche hat zu bedeuten, dass er die Freiheit geniesst, die Du ihm aufgedrängt hast. Warum sollte er dann um Entschuldigung bitten?
Warum, liebe Vorposterin, besteht Anlass, jetzt eine unverzügliche Heirat einzufordern, wenn man noch vor ein paar Wochen sicher war, dass er der "Falsche" ist? Ich wundere mich doch sehr darüber, wie Frauen Beziehungen zu Männern beenden und dann meinen, sie hätten anschließend selbstverständlich das Recht, zu kritisieren, wie er sich verhält. Als (Ex-)Freund der FS würde eher ich davon ausgehen, dass sie sich Gedanken macht, was sie denn nun eigentlich will und ob sie anscheinend jetzt doch wieder eine Zukunft in der Beziehung sieht. Oder doch nicht und es ist nur das "Problem", dass andere Frauen offensichtlich sofort zugreifen und das nagt dann am Ego?

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #7
Auch FS - du schmeisst den Mann raus und erklärst die Beziehung ist beendet.
Danach - nachdem du den Mann rausgeschmissen hast - hat er es gewagt eine oder mehrere andere Frauen zu "haben". Und umgekehrt sicherlich auch - jedenfalls er hatte einvernehmlich Sex mit oder ohne gegenseitige Gefühle. ABER - Nachdem du ihn rausgeschmissen hast und die Beziehung für beendet erklärt hast kommt dir der Gedanke: Hilfe, ich habe falsch gehandelt. Ich hätte ihn nicht rausschmiessen sollen, ich hätte die Beziehung nicht für beendet erklären sollen. Soweit sogut.
Du machst noch einen Anlauf. Also - das erste was mir aufflällt - du bist eine emotional sehr instabile Person. Zuerst schreist du "Nein - Nein -Niemals mehr" dann schreisst du " Ja doch, du bist der eine für die Ewigkeit". Und das in noch nicht mal einem Monat.
Dann monierst du dass er - nachdem du ihn krachend rausgeschmissen hast - einvernehmlichen Sex mit anderen Frauen hatte. Das ist schräg. Nicht die Sachen mit dem Sex - deine Reaktion.
Was beanstandest du eigtentlich? Dass erdich ernst genommen hat? Dass er - trotz deiner extremen Gefühlsschwankungen - bereit ist, dich nochmals anzusehen und zu testen ob es was werden könnte?
W
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wahrscheinlich hast du ihn durch die Trennung sehr verletzt und wirkst auch jetzt in deinem ganzem Verhalten ihm gegenüber sehr ambivalent. Da kann ich ihn schon verstehen, dass er sich mit einer eventuellen Retourkutsche rächen will. Aber die Art wie er es macht, ist dann doch etwas abschreckend. Ist natürlich nur eine Vermutung meinerseits, aber wenn es wirklich stimmt und er unzählige Frauen flach gelegt hat, so würde mich das ekeln. Das wiederum wäre ein Grund für mich, ihn nicht zurück haben zu wollen!

Im Grunde genommen kannst du du nur eines tun: Suche das Gespräch und versuche heraus zu finden, ob an seinen Erzählungen was dran ist. Vielleicht stimmt es auch nicht und er hat es nur erzählt, um dich zu verletzen-ganz bewusst. Dann solltest du dir wirklich darüber klar werden, ob du eine Beziehung zu ihm noch wirklich und aus tiefstem Herzen willst. Ist es noch Liebe und willst du nur aus diesem Grund mit ihm zusammen sein, oder hast du nur Angst vor der Einsamkeit? Letzteres wäre kein gutes Argument für eine Beziehung mit ihm. Auch solltest du überdenken, ob ihr dauerhaft im Alltag kompatibel sein könnt oder ob es da zu große Differenzen gibt.

Dennoch solltest du aber auch dein Verhalten ihm gegenüber überdenken. Denn so wie ich das lese, hast du dich ihm gegenüber auch ganz schön heftig verhalten. Denk mal drüber nach...
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich könnte ihn - egal ob das stimmt oder nicht - nichtmehr anfassen. Einfach deshalb weil mich schon der Gedanke daran dermaßen anwidert, dass ich es garnicht richtig ausdrücken kann.
Nene, der soll mal bei seinem ekligen Bettmaterial bleiben.

Solche und ähnliche Sätze sind hier im Forum häufig im Zusammenhang mit »er und eine andere« zu lesen. Wenn eine Frau (und ich bin selber eine!) sich scheinbar so »schüttelt«, im Gedanken daran, »er« könne eine andere angefasst - und mehr - haben, hat sie selbst ganz offensichtlich ein großes Problem mit der Sexualität, der Körperlichkeit ... mir kommt das immer unglaublich bigott vor.

Hier setzt die FS ihrem Mann vor die Tür. Ob berechtigt oder nicht, ist egal. Merkwürdig finde ich dann aber, dass sie sich weiterhin so verhält, als sei sie »die rechtmäßige Besitzerin« des Hinausgeworfenen, und ruft dazu alle bigotten Mitleserinnen auf, in ihr Horn zu blasen. Das versteh einer … ich verstehe das nicht. w 60+
 
Top