G

Gast

Gast
  • #1

Ex verbreitet Lügen - wie damit umgehen?

Guten Tag,

ich (w/40) habe mich vor rund 4 Wochen von meinem langjährigen Partner (49) verabschiedet. Mehrere (!) Personen aus dem gemeinsamen Bekanntenkreis sprachen mich nun auf meine angeblichen psychischen Probleme an, boten dezent Hilfestellung. Ich bin entsetzt, wütend und auch verletzt. Er verbreitet die tollsten Geschichten über mich, und auch (zutreffende) Intimitäten kennen nun andere. Offenbar tratscht er sogar mit Unbekannten über mich.

Ich habe ihn darauf angesprochen. Zunächst stritt er es ab, dann verharmloste er es, schließlich wurde er patzig und meinte, das gehe mich überhaupt nichts an.

Wie kann ich mich emotional davon abschotten? Zurzeit bin ich zu aufgewühlt, als dass es mir egal sein könnte.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Das geht aber gar nicht!
Ich würde ihm klipp und klar erklären, dass er sich damit auf dünnes Eis begibt: Er soll es wieder richtigstellen. Ansonsten hast du auch Möglichkeiten juristisch vorzugehen. Das geht in Richtung Verleumdung.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Wenn Dich jemand aus dem Bekanntenkreis auf ein Problem anspricht, gelassen bleiben und lachen. Fragen, woher sie denn den Unfug herhaben. So denken diese, dass es nicht wahr sei und sind verunsichert. Du schützt Dich dadurch.

Wenn Du das nächste Mal Deinen Ex siehst, eine saftige Ohrfeige verpassen.

Die wahren Freunde werden zu Dir halten und weder etwas mit einem Lügner noch mit einem Tratscher zu tun haben wollen. Von allen anderen kannst Du Dich verabschieden.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mit Bitten und Vernunft scheint es ja nichts zu werden. Sag ihm ernsthaft, wenn Dir sowas nochmal zu Ohren kommt, wirst Du Dir auch was einfallen lassen, das Du über ihn erzählen wirst. Und mach Deinen Freunden klar, dass das eine Rache von ihm ist.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Du kannst es nicht ungeschehen machen. Er erzählt Lügen, andere schenken dem erst einmal Aufmerksamkeit, im schlimmsten Fall sogar Glauben. Sprechen dich Leute darauf an, kommt es ihnen vermutlich schon ein bisschen eigenartig vor, was sie jetzt zu wissen meinen... Ich rate dir in diesen Situationen ganz rational und sachlich zu antworten, dass du dir nicht erklären kannst, warum dein Ex dieses oder jenes über dich erzählt obwohl es nicht der Wahrheit entspricht. Weiterhin würde ich den Leuten, die dich ansprechen und nachfragen, auch sagen, dass du bereits das Gespräch mit ihm zu der Thematik gesucht hast. Mehr Info würde ich nicht geben. Er will einen Rosenkrieg anfangen. Du musst nun entscheiden, ob du mit in den Ring steigst oder ob du einfach schmunzelnd weitergehst und diese Armseligkeit belächelst (wenn auch nicht gleich, aber evtl. irgendwann in einem Jahr).
 
G

Gast

Gast
  • #6
Liebe FS, indem du erstens den "Hilfeanbietern" ganz ruhig sagst, du hattest schon einen Zeugen der bereit wäre für dich auszusagen, dass dein Ex nach der von dir ausgesprochenen Trennung Verleundungen verbreten würde. Deshalb würdest du sie fragen, ob sie auch dazu bereit wären und wie genau er sich bei ihnen geäußert hätte.
Übrigens- Freunde die auf Zuruf glauben dass du psychische Probleme hast, die sie vorher nicht bemerkt haben - sind keine Freunde sondern Strohalme die sich nach jedem Wind richten - oder deine Feinde und die Freunde deinen Ex.

Verbreitung von Lügen ist eine Verleundung / Beleidigung / üble Nachrede - also ein Straftatbestand. Du kannst das auch zivilrechtlich mit einer Unterlassungserklärung verfolgen.

Viel Erfolg und berichte wie du deinem Ex zum Schweigen gebracht hast ! Du schaffst es.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Na, Verleumdung ist es nur, wenn er dich in der Öffentlichkeit (mehrere Leute genügen) einer Straftat bezichtigt, die du nicht begangen hast. Schätze mal, dass das in Deutschland auch so ist.

Aber der Tatbestand der Üblen Nachrede könnte erfüllt sein - kommt darauf an, was er so gesagt hat.

Wenn es eher harmlos ist - drüber stehen und abschließlen mit so einer lächerlichen Figur von Mann.

w, 25
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe FS,
ganz einfach: sag, dass Dein Therapeut Dir gekuendigt hat, weil Du nach der Trennung durch den Ex alle Probleme los bist. Er braucht dringend einen freien Therapieplatz und Dein Ex hat sich auf Platz 1 seiner Warteliste katapultiert. Weil Du seine Probleme kennst, warst Du gern bereit dazu.

Meine Erfahrung: mit Comedy kommt man weiter, als sowas ernst zu nehmen.

Du solltest mit 40 souverän mit Getratsche umgehen und es richtig einschätzen können. Das Fernsehprogramm ist totlangweilig, Facebook auch allmählich out - da ist es gut, wenn man live an einer Trashshow teilnehmen kann.

Natürlich macht er ein Drama draus - der Mann ist 49, der ist zutiefst gekränkt: Du hast ihn verlassen, der weiß, da kommt nix mehr für ihn. Das ist seine Art, überhaupt damit umgehen zu können. Auch das kann man den besorgten Freunden sagen.

Wenn Du allerdings aus so einem trallala eine hohe psychische Belastung konstruierst, dann ist es wirklich ein Zeichen, dass Du nicht ganz in Ordnung bist.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hier die FS:

Ich bin immer noch etwas angefressen, aber letztlich denke ich mir nur noch: armes Schwein. Habt alle recht schönen Dank für eure aufbauenden Kommentare.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Nicht mit ihm sollst du diskutieren (weil der lacht sich nur einen über dich!) sondern es öffentlich klar stellen, dass dein Ex lügt! Der zweite Schritt ist eine Unterlassung wegen Rufmord! Aber definitiv niemals mehr persönlich mit ihm kommunizieren!
 
Top