• #1

Exfreund will an neuer Beziehung teilhaben

Mein Exfreund hat lange Zeit versucht, mich warm zu halten, nachdem er zunächst selbst die Beziehung "auf Eis" gelegt hatte. Das ging beinahe in Richtung Stalking, d.h. er hat sehr oft angerufen, ohne jemals auf einen Anruf oder eine Nachricht von mir zu warten. Ich bin tendenziell einfach ausgewichen, habe nicht geantwortet usw., habe ihm aber nie untersagt, mich anzurufen, und habe ihn nicht blockiert. Grund dafür war unter anderem, dass wir weiterhin eine geschäftliche Beziehung haben, die für mich wirtschaftlich nicht unbedeutend ist. Vor einiger Zeit habe ich ihn damit konfrontiert, dass ich einen neuen Partner habe. Ich habe ihm auch gesagt, wie er heißt, damit er sich im Internet ein Bild machen kann (mit anderen Worten: Er hat keine Chance). Seither haben seine Kontaktversuche auch nachgelassen, aber nicht aufgehört. Er hat mich über meinen neuen Freund ausgefragt, hat immer wieder versucht herauszufinden, ob es mit ihm noch läuft, ob und wie oft ich ihn treffe, ob ich glücklich bin usw. Er sagte dann immer wieder, er wäre ja froh, dass ich glücklich bin, wäre aber eifersüchtig. Nun kommt der Knaller: Er will Kontakt mit meinem neuen Freund. Überlegt sich, wie er mit ihm ins Geschäft kommen kann oder will ihn (mit mir) auf ein Wochenende (bzw. Wochenenden) zu sich einladen. Bei einem geschäftlichen Treffen versuchte er zudem immer wieder, mich anzufassen, wenn die anderen Beteiligten wegsahen. Ich habe ihm klipp und klar gesagt, dass er das lassen soll. Ebenso, wie dass für meinen Freund weder gemeinsames Business noch gemeinsame Wochenenden mit ihm in die Tüte kommen. Mein Exfreund ist mir mittlerweile egal, und ich habe keine Probleme, ihn in seine Schranken zu weisen, wo das notwendig ist. Ich werde aber nicht ganz die Frage los, was dieses Verhalten soll. Ist er einfach nur bekloppt, oder verfolgt er ein für mich nicht erkennbares Ziel? Muss ich mich schützen, oder reicht es, ihn zu ignorieren?
 
O

oh ja

  • #2
Das er "hartnäckig" ist, hast du ja nun deutlich feststellen können. Da bist du natürlich in einer blöden Situation, wenn du geschäftlich Abhängig bist und er das ausnutzt.
Das erste was du tun solltest, so es noch nicht passiert ist, wäre deinen aktuellen Freund zu informieren und sich mit ihm zu beraten.

Dann solltest du (nach meinem Gefühl) deinen Ex deutlich in die Schranken weisen und versuchen so bald als möglich auch alle geschäftlichen Verbindungen zu ihm zu lösen, damit er gänzlich aus deinem Leben verschwinden kann. Du wirst sonst nicht frei!
 
  • #3
Hm, das ist von Aussen betrachtet schwer zu sagen. Ob das gefährliches Stalken wird, oder eine harmlose wenn auch psychische schräge Marotte kann so kaum beurteilt werden.
An deiner Stelle würde ich jedenfalls einen immer klareren Ton anschlagen und Grenzen setzen. Dann siehst du, ob es schlimmer wird oder aufhört.
 
  • #4
Einfach ignorieren und auf nichts was er schreibt eingehen, keine Telefon Gespräche und es wird von alleine aufhören, wenn er merkt er hat da keine Chance mehr. Wenn du auf irgendwas nur Anwortest gibst du dem einen Nährboden und das willst du ja nicht laut dem was du schreibst.
 
  • #5
Weiß Dein Freund, daß Du noch "gebunden" bist und hast Du ihm das gegenüber beim Kennenlernen offen und fair kommuniziert?

Ich benutze das Wort "gebunden" bewusst, denn solange Du noch in einem Geschäftsverhältnis zu Deinem Ex - dessen Scheitern Du nicht riskieren kannst - bist, kannst Du Dich noch nicht als "frei" im Sinne von Altlasten bezeichnen. Damit erpresst er sich ein Einmischen in Deineneue Beziehung, in der er in dieser Form nichts verloren haben dürfte.

Die einzigste Möglichkeit sehe ich ebenso wie @oh ja, Deinen neuen Freund in diese Problematik zu involvieren - und darauf zu hoffen, daß er keinen Rückzieher macht.

Ich persönlich würde eine "Beziehung zu Dritt" nicht führen wollen, ein persönliches Kennenlernen würde nur zu einer kurzen und klar gehaltenen Ansage führen, die meiner Partnerin geschäftlich nicht zu Vorteil gereichen würde - und mich daher lieber aus der Nummer komplett verabschieden.

Aber vielleicht kommt er ja damit klar.
 
  • #6
Schon während deiner vorigen Threads hatte ich den Eindruck, dein ExFreund ist ein A..., was sich hier mal wieder bestätigt.
Auf jeden Fall deinen Freund einweihen, damit das Erpressungspotential sinkt.
 
  • #7
Ihr wart beruflich und als Paar verbandelt und seit es nun nur noch geschäftlich. Was bei Dir privat läuft färbt auf die geschäftliche Beziehung ab - bist schwanger fällst aus, geht es Dir schlecht, ist es ein Risiko fürs Geschäft. Er ist gewohnt, alle Stimmungen mit zu bekommen und bekommt nun nichts mehr mit.

Es gibt mehrere Rollen die Du ausfüllen mußt: Als seine Geschäftspartnerin und seine Ex. Die Rolle der Ex is in Mache, doch ist die Grenze zwischen Ex und Geschäftspartnerin fließend - und da liegt das Problem.

Warum trennst nicht die Kommunikationsmittel ? berufliches Handy und privates Handy ? Wenn Du Feierabend hast is das berufliche Handy aus. Du fährst übers WE mit Deinem Neuen weg. Abgesehen davon bleibt offen warum Du Dich nicht auch geschäftlich trennst.
 
  • #8
Weiß Dein Freund, daß Du noch "gebunden" bist und hast Du ihm das gegenüber beim Kennenlernen offen und fair kommuniziert?

Ich benutze das Wort "gebunden" bewusst, denn solange Du noch in einem Geschäftsverhältnis zu Deinem Ex - dessen Scheitern Du nicht riskieren kannst - bist, kannst Du Dich noch nicht als "frei" im Sinne von Altlasten bezeichnen. Damit erpresst er sich ein Einmischen in Deineneue Beziehung, in der er in dieser Form nichts verloren haben dürfte.

Die einzigste Möglichkeit sehe ich ebenso wie @oh ja, Deinen neuen Freund in diese Problematik zu involvieren - und darauf zu hoffen, daß er keinen Rückzieher macht.
Mein neuer Freund weiß über alles Bescheid und hat Verständnis, da er selbst schon massiv gestalkt wurde. Ich habe meinem Ex gesagt, dass er vom Neuen Schläge bekommt, wenn er mich nicht in Ruhe lässt. Das ist eine ernstgemeinte Drohung. (Das würde der Neue auch durchziehen!) Der Ex ruft aber trotzdem immer wieder unter vorgetäuschtem beruflichen Anlass an. Ich beantworte das Telefon nicht, er spricht geschäftliche Nachrichten auf die Mailbox und ruft dann mit geborgtem Handy an, bei dem ich die Nummer nicht unterdrückt habe. Ich gehe ran und gleich wieder die Frage: "was machst Du heute Abend?" Ich: "ich gehe mit meinem Freund essen." Er: "Ach ja, kann ich mal irgendwann mitkommen?" Ich: "Nein." Er ist total schmerzlos. Was ist los mit Stalkern? Ich verstehe die psychische Grundsituation nicht. Er stalkt mich, seit die Beziehung "auf Eis" ist, das ist seit über einem Jahr. Er hat Waffen im Haus. Der einzige Trost ist, dass er nicht nebenan wohnt.

Mich würde der Umsatzverlust schmerzen, wenn ich ihn komplett und auch geschäftlich blockieren würde. Dessen scheint er sich sehr wohl bewusst zu sein.
 
  • #9
Das ist einfach nur krank. Letztendlich hilft gegenüber einem Stalker nur die krasse Abgrenzung, was in eurem Fall schwierig ist.
Dazu müsstest du dich geschäftlich von ihm trennen.
Soweit ich weiss, gibt es verschiedene Stalkertypen, einfach mal googeln. Ich glaube bei deinem Ex Freund geht es nicht um einen Liebeswahn, sondern um pure Machtausübung. Er respektiert dich null, und auch deinen neuen Freund nicht. Du gehörst ihm.
Bildlich gesprochen, würde er dich im Restaurant gern auf dem Tisch flachlegen und dein Freund darf zuschauen.
Mit jedem Anruf hat er wieder psychisch Zugriff auf dich und es zermürbt dich.
Du kannst dich auch bei der Polizei beraten lassen.
 
  • #10
Dein Ex hat Waffen im Haus, der Neue würde den Ex vermöbeln, falls "nötig", du befürchtest Umsatzeinbußen, wenn du den Ex blockierst … meine Güte, in welchen Kreisen bewegst du dich denn? Im Rotlichtmilieu?
Solange du mit dem Ex zusammen arbeitest, wird es schwierig sein, ihm Stalking nachzuweisen, denn er kann immer sagen, der Anruf war beruflich nötig. Dass er dich dauernd fragt, ob er mit euch Zeit verbringen kann, ist zwar lästig, aber kein Verbrechen. Es gibt halt (viele) Menschen, die keine Grenzen akzeptieren können.

w50
 
N

nachdenkliche

  • #11
Sehe ich aber genauso wie @Frau . Du spielst das Spielchen ja sogar noch mit, indem Du die Fragen des Stalkers auch noch beantwortest am Telefon. Auflegen!
Sperren, geschäftlichen Kontakt beenden, wenn schon Prügel angedroht wird, ist dieser geschäftliche Kontakt sowieso nichts mehr wert. Rufe die Polizei statt hier zu fragen....
...was sind das denn für Geschäfte?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

EarlyWinter

  • #12
Tja, entweder der Umsatz ist wichtiger oder die Freiheit. Das muss jeder für sich entscheiden.
Ich würde mich immer für meine Freiheit entscheiden und lieber Toiletten putzen als sowas mitmachen.
Natürlich weiß er, dass er dich in der Hand hat weil du dich in die Abhängigkeit freiwillig begeben hast und freiwillig darin verharrst.
Warum sollte so ein Assi plötzlich ohne Not zu einem fairen Geschäftspartner mutieren.
Und ansonsten frage ich mich wie @Frau was das für Zustände sind, der eine hat Waffen, der andere droht Schläge an... Herzlichen Glückwunsch zu deiner Partnerwahl.
Pass nur auf, dass der Waffen-Mann dem Schläge-Mann nicht zuvorkommt, jetzt wo du die Drohung ausgesprochen hast.
Echt, Zustände gibt's....
 
  • #13
Ähm... du beantwortest sogar noch seine Fragen am Telefon (die NIX mit Geschäft zu tun haben) und WUNDERST dich, dass er nicht aufhört? Bist du noch bei Sinnen? Mir scheint, du hast dich nicht ansatzweise mit dem dir hier und auch überall im Internet verbreiteten Verhaltensweisen auseinandergesetzt! Du schmeißt ihm quasi Zucker hin und jammerst hier, dass er sabbernd hinterher hechelt?

Vielleicht solltest du dich mal fragen, was es DIR soviel gibt, dass er dich stalkt. Offenbar findest du das ja toll, sonst hättest du es schon längst unterbunden!
Die Sache mit dem Geschäft ist pure Ausrede. Wenn es wirklich so ist wie du beschrieben hast, geht man doch gern finanzielle Einbußen ein, damit so ein psychisch verquerter Mann endlich aus dem eigenen Leben verschwindet. Stalker wie ihn gibts wie Sand am Meer. Unwichtige und austauschbare Menschen. Ich schüttel da eher über dich den Kopf. Du LÄSST ihn Macht über dich haben. Tut mir leid, aber in dem Fall: Selber Schuld.

w, 29, mit 18 Jahren (allein lebend) 2 1/2 Jahre gestalkt vom Ex-Freund (selbe Kleinstadt wohnend), OHNE Kontaktversuch bzw. KOMPLETTEM Abbruch meinerseits. Dennoch erschien er immer wieder vor meiner Wohnung (strafrechtl. Konsequenzen gibt es für solche Typen LEIDER keine, trotz einstweiliger Verfügung). Ich bin dann weg gezogen. Da hörte es auf.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Was ist los mit Stalkern? Ich verstehe die psychische Grundsituation nicht.
Beim Stalken geht es einerseits um Kontrolle. Es geht um vermeintliches Eigentum, das man verliert, und das ist für den Betroffenen unerträglich. Andererseits kann eine kräftige Psychose dazukommen, wo der Betroffene meint, mit der Person eine Beziehung zu haben. Das ist aber dann eher der Fall, wo sich die beiden gar nicht kennen, wo der Stalker der Meinung ist, die Fernsehsprecherin gibt ihm heimliche Signale.
Bei dir ist es wohl der erstere Fall. Auch der kann durchaus gefährlich werden, Thema Trennungsgewalt.
Was ist auch nicht erklären kann, ist sein Ansinnen, mit euch zu dritt Dinge zu unternehmen. Da er aber nicht ernsthaft annehmen kann, daß du zustimmst, denke ich ist es eher ein Versuch, dich zu belästigen und irritieren und grundsätzlich deine Lebensqualität zu vermindern.
Ich rate dir folgendes:
Jegliche geschäftliche Beziehung so schnell wie möglich auslaufen zu lassen.
Telefon nicht abheben, Kontakt nicht zulassen soweit es nur geht.
Wenn du dann dennoch in einer Situation bist, wo eine übergriffige Frage kommt wie: kann ich heute mit euch Abendessen gehen? Dann bremse ihn einfach mit Humor aus. Er will dich bedrängen, er genießt, dass dir die Situation unangenehm ist.
Also: du lachst im einfach laut ins Gesicht, und sagst, ja klar, nichts wünsch ich mir mehr. Du tust so, als ob das der beste Witz des Jahres war und grinst noch minutenlang kopfschüttelnd vor dich hin.
Du zeigst ihm keine Angst, sondern Belustigung!
Wenn das nicht hilft, dann erzähl ihm dass der Penis seines neuen Freundes viel größer ist als seiner (mit einem mitleidigem Unterton). Das wirkt immer. Schon bist du ihn los!
 
  • #15
Absolut auffällig ist, daß FS hier nicht nachfragt wie sie die "unerwünschten" Kontaktversuche unterbinden kann, sondern welche Motivation ihres Ex dahinter stehen könnte. Ersteres ist doch kein Akt, für das man ein Forum um Hilfe fragen müsste (z.B. neue Handynummer für private Anrufe, und, und und...).
Ebenso vermisse ich die Anstrengungen nach der Trennung neue Geschäftskunden zu gewinnen, die sie aus der Abhängigkeit befreit hätten - wo ein Wille gewesen wäre, hätte es auch einen Weg gegeben.

Ich gelange immer mehr zur Überzeugung, daß die Situation nicht so ist, wie FS sie hier Glauben machen möchte. Innerlich (vielleicht auch unterbewußt) hat sie sich noch nicht aus aus dieser Ex-Beziehung gelöst und sendet eventuell sogar Signale aus, die ihn weiter anstacheln (kein(!) sofortiges Auflegen bei privat motivierten Anfrufen etc..). Konsequent sieht anders aus!

Wäre es ihr wirklich ernst, gäbe es hier Möglichkeit genug, dem Uneinsichtigen legal(!) nachhaltig einen Schuß vor den Bug zu geben. Das ist aber allein ihre ureigene Aufgabe.

PS: Der neue Freund imponiert mir trotz allen Unkenrufen. Ein Mann, der die balls hat, seine Partnerin als ultima ratio auch körperlich zu verteidigen - hoffenlich wird er nicht im Kampf gegen Windmühlen verschliessen.
 
  • #16
Liebe FS,
was beschwerst Du Dich über das Verhalten Deines Ex? Du hast es doch selber befeuert und nun fährst Du die Ernte Deines Handelns ein.
Vor einiger Zeit habe ich ihn damit konfrontiert, dass ich einen neuen Partner habe. Ich habe ihm auch gesagt, wie er heißt, damit er sich im Internet ein Bild machen kann
Pech gehabt, dass Dein Ex sich anders verhält, als Du erwartet hast: statt sich leise zu grämen, macht er Trouble.
Wer Wind sät, kann Sturm ernten. Das ist Dir aus Unbedarftheit nun passiert.
Um das wieder einzufangen hilft klare Kommunikation und keine albernen, pubertären Machtspielchen. Die Kommunikation ist ganz simpel, zu allen seinen Anliegen "nein" - ohne erläuternden Nebensatz.

Ich glaube aber, Du bist selber mit dem Thema noch nicht durch, hast ein Eitelkeitsproblem, dass er die Beziehung "auf Eis gelegt" hat. Da hilft Dir auch der tolle Neue nicht, diese Kränkung zu verwinden, gerade im Kontext finanzieller Abhängigkeit vom Ex. Hier solltest Du mal Fakten schaffen, in Deinem Kopf und auch zu ihm hin Klarheit - die Beziehung liegt nicht "auf Eis", sie ist beendet, denn Du hast einen Neuen.

habe ihm aber nie untersagt, mich anzurufen, und habe ihn nicht blockiert. Grund dafür war unter anderem, dass wir weiterhin eine geschäftliche Beziehung haben, die für mich wirtschaftlich nicht unbedeutend ist.
Um das eigene Privatleben zu schützen könnte es sinnvoll sein, weniger gierig zu sein und den geschäftlichen Kontakt zu beenden.

Ich habe meinem Ex gesagt, dass er vom Neuen Schläge bekommt, wenn er mich nicht in Ruhe lässt. Das ist eine ernstgemeinte Drohung. (Das würde der Neue auch durchziehen!)
Was ist das denn für eine Geschäftsbeziehung, in welcher Du Deinem Auftraggeber Prügel androhen lässt? Klingt nicht sehr seriös bis massiv gestört, sowas weiterzubetreiben.
 
  • #17
Ich glaube aber, Du bist selber mit dem Thema noch nicht durch, hast ein Eitelkeitsproblem, dass er die Beziehung "auf Eis gelegt" hat. Da hilft Dir auch der tolle Neue nicht, diese Kränkung zu verwinden, gerade im Kontext finanzieller Abhängigkeit vom Ex. Hier solltest Du mal Fakten schaffen, in Deinem Kopf und auch zu ihm hin Klarheit - die Beziehung liegt nicht "auf Eis", sie ist beendet, denn Du hast einen Neuen.
Da muss ich @Vikky beipflichten. Und ebenfalls @Rosenblatt

Auch mich beschleicht das Gefühl! Und ganz ehrlich, wie unreif bist Du denn, ihm den Namen zu nennen, damit er sich mal ein Bild davon machen kann - keine Chance gegen den Neuen zu haben.

Merkst Du eigentlich, dass es nur um Deine verletzte Eitelkeit geht?

Und Schläge, Waffen, Geld - more Drama plz.

Scheinbar gibt Dir das was, dass der Ex sich nun so verhält. Jeder andere hätte auf das Geld gepfiffen, die neue Liebe gelebt, ohne hier so zu schauspielern. Das Problem bist Du, nicht der Ex!
 
P

Provence

  • #18
Wenn das nicht hilft, dann erzähl ihm dass der Penis deines neuen Freundes viel größer ist als seiner (mit einem mitleidigem Unterton).
Das ist allerunterstes Niveau. Ich würde die Finger davon lassen!

Allerdings solltest du, liebe FS, sehr viel klarer reagieren, als du das bisher getan hast: Geschäftsbeziehung beenden, egal welche finanziellen Einbußen das nach sich zieht (schon hast du Kapazitäten für eine neue geschäftliche Verbindung frei, die mit ihm nichts zu tun hat). Telefonate mit unbekanntem Absender nicht mehr annehmen (wer wirklich etwas von dir will, hinterlässt eine Nachricht auf der Mailbox). Alle Ansinnen vom Ex - per Mail oder sonst wie an dich gerichtete - grundsätzlich ignorieren. Auch nicht »mit Humor« beantworten, wie weiter oben von einem Foristen empfohlen - denn auch das ordnet dein Ex als »Zuwendung« ein.

Leider werde ich den Eindruck nicht ganz los, dass du dich in der nicht nachlassenden »Aufmerksamkeit« deines Ehemaligen auch etwas sonnst?? DAS solltest du dann als erstes abstellen.
 
  • #19
Was in dem Mann vorgeht, weiß ich natürlich nicht. Aber ich hätte nie irgendwelche Informationen über meinen neuen Freund an den Ex geliefert, schon gar nicht, wenn der Ex Waffen hat.

Ich habe auch den Eindruck, dass es mit Dir und Deiner gekränkten Eitelkeit durch den Ex zu tun hat, Du lebst die böse Venus-Seite aus, die manipuliert und lockt, um die Mars-Gestalten zum Konkurrieren zu bringen. Und die sind ja bereit, sich auf ihre Weise zu duellieren, der Neue, weil er verprügeln will (denk darüber nach, wenn Dein Partner Probleme so lösen will! Der klingt auch selber sehr besitzergreifend.), der Alte, weil er sich psychomäßig verhält und man Angst kriegen muss, dass er ein Sammlerstück mal in Gebrauch nehmen wird.

Dass Dir geschäftsmäßig was durch die Lappen geht, wenn Du den Ex ganz aus Deinem Leben kickst, ist äußerst ungünstig.
Aber ich würde das schnellstmöglich versuchen, man weiß nie bei solchen Typen, ob nicht mal eine Sicherung durchknallt.
 
  • #20
Da er aber nicht ernsthaft annehmen kann, daß du zustimmst, denke ich ist es eher ein Versuch, dich zu belästigen und irritieren und grundsätzlich deine Lebensqualität zu vermindern.
Das ist wirklich etwas dran. Ich glaube er möchte Grenzen testen. Das ist wie bei einem kleinen Kind. Er sucht Aufmerksamkeit dadurch, dass er sich unmöglich verhält. Da hilft es nur, ihm keine Aufmerksamkeit zu geben.
 
  • #21
Ebenso vermisse ich die Anstrengungen nach der Trennung neue Geschäftskunden zu gewinnen, die sie aus der Abhängigkeit befreit hätten - wo ein Wille gewesen wäre, hätte es auch einen Weg gegeben.
Es gibt genug andere Kunden.Trotzdem ist er wirtschaftlich nicht unbedeutend, was es für mich nicht leicht macht, die Geschäftsbeziehung zu kappen. Wenn er sein Verhalten nicht ändert, muss ich dies trotzdem erwägen.
 
  • #23
Die Strategie, deinen Freund als Schutz vorzuschieben, ist nicht aufgegangen. Ich muss meinen Vorschreibern Recht geben,
Die Grenze muss durch dich erfolgen.
Dazu gehört auch, ganz klar private Kommunikation abzubrechen.
 
  • #24
Ja, das
Soweit ich weiss, gibt es verschiedene Stalkertypen, einfach mal googeln. Ich glaube bei deinem Ex Freund geht es nicht um einen Liebeswahn, sondern um pure Machtausübung. Er respektiert dich null, und auch deinen neuen Freund nicht. Du gehörst ihm.
Bildlich gesprochen, würde er dich im Restaurant gern auf dem Tisch flachlegen und dein Freund darf zuschauen.
Richtig. Und deshalb interessiert mich eben auch, was der Grund für sein Verhalten ist. Nur wenn ich ihn kenne, kann ich damit umgehen. In einem Thread stand, Stalker wären oft narzisstisch persönlichkeitsgestört. Das ist auch in seinem Fall durchaus möglich. Er hatte stets das Gefühl ich wäre sein Eigentum. Das hat er bis heute von seinem Mitarbeitern, Kindern, Exfrauen, seiner Mutter. Er kündigt beispielsweise unzähligen Mitarbeitern und spricht ihnen das Recht ab, Kündigungsschutzklage einzureichen. Den Richter, der den Mitarbeitern Recht gibt, erklärt er für wahnsinnig. Er kommt mit Machtverlust nicht zurecht und hat offenbar keine Scham- oder Moralgrenze. Und das ist das Gruselige an der Sache, weil ich nicht weiß, wie weit er noch gehen wird.
 
G

Ga_ui

  • #25
Erstmal muss ich sagen, bist du bescheuert, den Namen deines Freundes deinem Ex zu verraten? Du hast doch selbst längst erkannt, dass dein Ex nicht normal tickt und ein Stalker ist und dich zusätzlich auf der Party sexuell befummelt! Noch schlimmer ist, dass er dich finanziell fertig machen kann. Außerdem hast du keine Kontrolle darüber, was dein Ex alles über dich für Lügengeschichten verbreitet. Er wird an dir kein gutes Haar lassen!

Dein Ex hat sich auch kein Bild über deinen neuen Freund zu machen, denn der kann und wird das zu seinen Vorteilen für sich ausnutzen, um dich in den Schatten zu stellen und schlecht dastehen zu lassen.

Ich würde ihm drohen: Er soll sich regelrecht verpissen oder Anzeige, wenn er dich oder deinen Freund noch einmal kontaktiert!
Solchen Menschen muss man mit anderem Kaliber drohen!

Alle Emails und Chatgespräche aufheben, ausdrucken, abheften. Bedrohliches markieren und dann ab zum Anwalt für eine Unterlassungsklage. Und zwar alles schon vorbereitet auf den Tisch liegen haben, wenn er es wagt, nochmal zum Hörer oder zur Tastatur zu greifen! Ich würde mir sowas gar nicht gefallen lassen, dass alte Kontakte in mein neues Leben reinpfuschen. Ich würde diesen Typ fertig machen bis auf seine letzten Knochen. Egal was es mich kostet oder wenn ich am Ende den Kürzeren ziehe. Solche Menschen müssen wissen, wenn sie sich mit den falschen anlegen, dass es dann für sie kracht!

Eure Firma ist doch sicherlich auf dem Papier geregelt und selbst wenn nicht, kann man das hinterher immer noch anwaltlich regeln.

Mit Schlägen drohen? Dir ist schon klar, dass sowohl du als auch dein Neuer sich strafbar damit macht? Und dein Neuer kann auch nicht ganz Helle sein, wenn er deinen Ex verprügeln will. So etwa löst man mit Anwalt und Polizei!

Dein Ex gehört sofort geblockt. Absolut KEINEN Kontakt mehr für dich! Berufliches nur noch über den Anwalt regeln!

Bedenke bitte auch, dass deine Art und dein Fehlverhalten zu diesem ganzen Mist geführt haben! Hättest du ihn sofort aus dem Leben ausgeschlossen, wäre das alles nicht passiert.

w
 
  • #26
Bravo @Vikky , dem hab ich nix hinzu zufügen!!

Bis auf eine Sache: Prügel androhen ist unsozial, aber leider der letzte Ausweg, wenn es um Stalking geht - wenn man alles probiert hat (was bei der FS ja nicht mal ansatzweise der Fall ist). Es gibt keinen Opferschutz, das ist Schwachsinn. Spätestens, wenn man in seine Wohnung/Haus will, kann er "zufällig" dort vorbeigehen... da kann NIEMAND was machen. Hab in einem Lebensmittelgeschäft gejobbt, was nötig war, da ich neben dem Studium allein ohne sonstige Unterstützung da stand und mich selbst finanzieren musste. Er tauchte dort regelmäßig auf... sprach nicht mit mir, sondern schaute mich nur an. Aussage: "Ich geh hier ja bloß einkaufen." (ging er nie sonst und das Geschäft war ihm eig. viel zu teuer und zu weit weg). Mir wurde vor Angst regelm. übel, da ich dann immer wieder Flashbacks von dem hatte, was er mir kurz vor Beziehungsende angetan hatte. Tja und was dann? Vom AG bekam ich keine Unterstützung und Job wechseln war damals nicht so einfach, ich musste auf einen gewissen Betrag kommen, was man mit Kellnern nicht schaffte (hatte 2 Nebenjos).

Die FS spielt allerdings ein hochmanipulatives Spiel mit BEIDEN Männern, wie mir scheint. Das kann böse enden, für alle beteiligten, spätestens, wenn körperliche (und nicht nur psychische) Gewalt im Spiel ist.
 
  • #27
Ich glaube nicht, dass er zu Waffen greifen würde.
Er will dich demütigen, und dir zeigen, dass er sexuell und emotional immer noch Zugriff auf dich hat. Das gelingt ihm ja auch.
Auch deinem Freund macht er damit klar, hey, sie gehört immer noch mir.
Ich denke, du solltest dich beraten lassen. Er triggert dich an, was bei dir zu einer gewissen Handlungsunfähigkeit führt.
Selbst wenn du alles über ihn weist, musst du irgendwann handeln.
 
  • #28
Dein neuer Freund ist doch der jüngere Mann, der sich Dir immer beweisen will, denke ich. Den musst Du selber am Ende noch beschützen vor Deinem Psycho-Ex.

Ich hatte so einen Psycho auch in meinem Leben, der ging allerdings noch einen Schritt weiter.
Eine aus meiner ehemaligen Klasse fand ihren Ex als Psycho-Stalker toll, weil sie das als große Liebe interpretierte.

In einem Thread stand, Stalker wären oft narzisstisch persönlichkeitsgestört. Das ist auch in seinem Fall durchaus möglich. Er hatte stets das Gefühl ich wäre sein Eigentum. Das hat er bis heute von seinem Mitarbeitern, Kindern, Exfrauen, seiner Mutter. Er kündigt beispielsweise unzähligen Mitarbeitern und spricht ihnen das Recht ab, Kündigungsschutzklage einzureichen.
Ja, das klingt sehr narzisstisch, weil er machen kann, was er will, und immer noch toll gefunden und geliebt werden will. Die Gefühle sind für solche Leute was zum abhängig machen. Sowas an der Backe zu haben, ist lebensqualitätseinschränkend.
Wenn ich von meinem Fall ausgehe, war sanftes Auslaufen das Beste. Der Mann war zu allem fähig. Zum Glück hatte er keine Rachegedanken, weil ich keinen neuen Freund hatte, und er selber bald wieder ne neue jüngere Frau.
 
  • #29
Bis auf eine Sache: Prügel androhen ist unsozial, aber leider der letzte Ausweg, wenn es um Stalking geht - wenn man alles probiert hat
Sicherlich hat die FS nicht ansatzweise versucht, den Mann konsequent in die Schranken zu verweisen, sondern sein Verhalten provokativ hervorgerufen.
Allerdings würde ich niemals einen neuen Partner vorschicken, der den Ex verprügelt, sondern käme der Ex auf die absurde Idee, mich auf einer Party sexistisch zu begrabbeln, würde er von mir höchstpersönlich so eine Ohrfeige kassieren, dass er umkippt.

Allerdings ist Letzteres extrem hypthetisch, denn ich würde in so eine Situation garnicht kommen, weil ich mit Kunden, Kollegen und insgesamt allen Menschen so einen Umgang pflege, dass sie nicht so übergriffig sind.
Die FS muss bei sich gucken, was sie tut, um in diese Situationen zu kommen und was sie demzufolge besser unterlassen sollte - außer es ist Rotlichtmilieu. Da gibt es wohl andere Regeln, als in konvetionellen Geschäftsbereichen.
 
  • #30
Das mit den "Waffen" würde ich nicht überbewerten. Selbst wenn der Mann zu dem kleinen Kreis gehören sollte - denen ein legaler Besitz gestattet ist -, sind die zuständigen Behörden heutzutage extrem sensibilisiert, was die charakterliche Eignung der Besitzer angeht.

Da genügt ein Anruf, daß selbige aus den und den Gründen.... nicht mehr gewährleistet ist. Sind sie illegal, erst recht!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: