G

Gast

  • #1

Exmann + Freundin verkehren in meinem Elternh. u. reden schlecht

Es würde mich freuen Eure Meinung zu lesen. Ich bin gerade völlig ratlos. Meine Eltern wohnen mit meiner Schwester in einem Haus. Meine ehemaliger Ehemann wollte während der Scheidung zum Oberlandesgericht, weil er den Scheidungsbeschluß vom Fam.gericht nicht akzeptieren wollte. Zu dieser Zeit bar ich meine Mutter und Schwester ihn auf Abstand zu halten, bis sich die Situation beruhigt hat. Leider geschah das gegenteil und man lud ihn verstärkt ein. Hier muss ich betonen, dass meine jüngere Schwester seit gedenkens eifersüchtig auf mich war. Nun ist die Scheidung (Vergleich) vorbei und mein Ex-Mann geht nun mit seiner mir nicht neutral gegenüber stehenden Partnerin rege in meinem Elternhaus ein und aus und redet über mich und die ehemalige Ehezeit. Sie besprechen Details, analysieren usw. Mein Ex-Mann ist zwar intelligent, aber auch naiv. Er erzählt mir das im Nachhinein. Ich sprach dann meine Mutter an, die alles abstreitete. Im Lauf des Gesprächs allerdings, gab sie es zu. Ich sagte ihr, dass mich das sehr verletzt. Es ging allerdings weiter. Sie rief mich wieder an und fragte, warum ich nichts von mir hören lasse. Sie ist keinesfalls senil kann sich jedoch NIE an unser letztes Telefonat (vor ca. 4 Wo.) erinnern und steht unentwegt wegen meiner Ansicht/meinem Schmerz vor einem Rätsel. Sie meinte nun, ich müsse das einfach akzeptieren. Das kann ich jedoch nicht und kann auch nicht in das Elternhaus zu Besuch.Daraufhin wünschte sie mir für meine Zukunft alles Gute (schnippisch) und hoffe, dass ich nicht auf mal Krebs bekommen müßte!, so wie sie ihn schon hatte. Heute ist sie völlig gesund und fit (75J.). DANKE
 
G

Gast

  • #2
Ich würde den Kontakt zu allen abbrechen, dieses Verhalten ist untragbar.
Mutter hin oder her, so verhält man sich nicht. Soll Sie Deinen Ex adoptieren.
 
G

Gast

  • #3
Verzeih mir diese Wortwahl, aber hat deine Familie noch alle Tassen im Schrank? Mit Verlaub, aber wie können deine Eltern dir so in den Rücken fallen? Man könnte meinen, dass eurer Verhältnis noch nie sonderlich gut war?! Ich denke, dass das eine wichtige Kernfrage ist, um diese äußerst verworrene Geschichte zu verstehen. Habt ihr Kinder? Wenn ja, teilt ihr euch das Sorgerecht? Funktioniert dies gut? Ist er deshalb noch so oft bei deiner Familie?

Das muss ja demütigend für dich sein, dass dein Ex mit seiner Neuen fast schon willkommener in deinem Elternhaus ist, als du selbst!? Aber wie naiv muss erst die neue Partnerin deines Ex sein, dass sie zu DEINER Familie zu Besuch mitkommt, um sich dann noch Geschichten von dir und über dich anzuhören? ER scheint über eurer Beziehungsende noch nicht hinweg zu sein und missbraucht deine Familie dazu, um dir wieder näher zu kommen-so denkt er sich das wahrscheinlich...

Sag deinem Ex klipp und klar, dass er sich aus deinem Leben/deiner Familie raus halten soll, respektive es unterlassen soll, dich vor deinen Eltern so zu denunzieren. Und deiner Familie solltest du klarmachen, dass das für dich eine extrem unschöne Situation ist und du dich von ihnen hintergangen fühlst. Mache ihnen klar, dass sich euer Verhältnis nicht verbessern kann/wird, solange dein Ex-Mann noch so regelmäßig und wie selbstverständlich in ihrem Haus verkehrt. Ich verstehe dennoch nicht, dass sie dieses despektierliche Verhalten deines Ex-Mannes dulden?!

w,34
 
G

Gast

  • #4
Verzeih mir diese Wortwahl, aber hat deine Familie noch alle Tassen im Schrank? Mit Verlaub, aber wie können deine Eltern dir so in den Rücken fallen? Man könnte meinen, dass eurer Verhältnis noch nie sonderlich gut war?! Ich denke, dass das eine wichtige Kernfrage ist, um diese äußerst verworrene Geschichte zu verstehen. Habt ihr Kinder? Wenn ja, teilt ihr euch das Sorgerecht? Funktioniert dies gut? Ist er deshalb noch so oft bei deiner Familie?

Das muss ja demütigend für dich sein, dass dein Ex mit seiner Neuen fast schon willkommener in deinem Elternhaus ist, als du selbst!? Aber wie naiv muss erst die neue Partnerin deines Ex sein, dass sie zu DEINER Familie zu Besuch mitkommt, um sich dann noch Geschichten von dir und über dich anzuhören? ER scheint über eurer Beziehungsende noch nicht hinweg zu sein und missbraucht deine Familie dazu, um dir wieder näher zu kommen-so denkt er sich das wahrscheinlich...

Sag deinem Ex klipp und klar, dass er sich aus deinem Leben/deiner Familie raus halten soll, respektive es unterlassen soll, dich vor deinen Eltern so zu denunzieren. Und deiner Familie solltest du klarmachen, dass das für dich eine extrem unschöne Situation ist und du dich von ihnen hintergangen fühlst. Mache ihnen klar, dass sich euer Verhältnis nicht verbessern kann/wird, solange dein Ex-Mann noch so regelmäßig und wie selbstverständlich in ihrem Haus verkehrt. Ich verstehe dennoch nicht, dass sie dieses despektierliche Verhalten deines Ex-Mannes dulden?!

w,34
DANKE für Deine Ansicht. Ich sagte ihm das schon und auch schon zig Male meiner Mutter, doch es ändert sich nichts. Im Übrigen war der Wortlaut doch etwas anders von ihr, sie sagte zum Schluss nämlich zu mir: "Vielleicht wirst du ja auch mal so krank wie ich es war, oder schlimmer und bekommst Krebs".
 
G

Gast

  • #5
Das ist doch völlig ok, wenn der Exehemann noch guten Kontakt zu seinen Schwiegereltern hält, insbesondere wenn Kinder im Spiel sind. Wie kommst Du dazu, von Deinen Eltern einen Kontaktabbruch zu verlangen?
 
G

Gast

  • #7
So ein Verhalten kenne ich auch. Meine Exfrau hat sich nach der Trennung an meinen gesamten Verwandten-, Bekannten- und Freundeskreis zu hängen versucht. Zuvor fand sie sämtliche Leute lästig oder doof. Nachdem ich sie verlassen hatte, brauchte und missbrauchte sie aber das Forum, um Stimmung gegen mich zu machen. Vorher ganz unbeliebt, hat sie es für eine kleine Weile als "verlassene Ehefrau" geschafft, meine Geschwister auf ihre Seite zu ziehen. Loyal waren meine wahren Freunde. Eine gesunde Distanz zum Expartner des eigenen Kindes oder der Schwester ist richtig. Ich würde mich ebenfalls von der eigenen Familie zumindest zeitweilig distanzieren.
 
G

Gast

  • #8
DANKE für Deine Ansicht. Ich sagte ihm das schon und auch schon zig Male meiner Mutter, doch es ändert sich nichts.
Du hast etwas noch nicht verstanden! Deine Mutter ist eine Ignorantin, eine skurpellose Narzisstin und eine Intrigantin, die deine Männer hinter deinem Rücken abfängt und abführt. Sie ändert sich nie! Es ist ihr Charakter! Deine Mutter hat ein psychisches Problem, deswegen redet sie dir auch Schuldgefühle ein.

Reduziere den Kontakt zu deiner Mutter stark, sonst gehst du unter!
Sicher gibt es gute Kontakte zwischen ehemaligen Partnern und Schwiegereltern, aber Gang und Gäbe ist es nicht und dass die Mutter mitmischt, ist auch schwer suspekt und erschwert dir das Leben. Du fühlst dich ständig vor den Kopf gestoßen. Also beende es, wenn dir so etwas nicht gefällt! Sage deine Mutter klar, dass du so kein Interesse an ihr hast, wenn sie dich emotional erpresst, Krankheiten wünscht und ständig Dinge missachtet, mit denen du schwer leben kannst. Wenn sie deine Ex-Mann so dermaßen hoch lobt, dann soll sie bei ihm bleiben und du gehst! Dann kann sie es sich ja aussuchen, wenn sie lieber hat!
Und es zeigt dir klar, was sie von dir hält! Nämlich nichts! Sie wird ganz sicher mehr Mitleid für den Mann empfinden, als für dich.
So eine Mutter ist dir keine Hilfe im Leben!

Wenn ich bei allen meinen Ex-Männer auftauche würde, die mittlerweile neu vergeben oder verheiratet sind und mit deren Eltern wöchentlich Kaffee trinken würde, dann würden mir alle den Vogel zeigen. Außerdem wirkt so etwas recht stark abhängig und krank. Dein Ex-Mann hat ein psychisches Problem in meinen Augen. Da liegt es nahe, dass er und deine Mutter sich beide zusammen tun, um dich fertig zu machen. Sicherlich heult er sich bei deiner Mutter aus und deine Mutter sich bei ihm und erzählen sich Geschichten, wie "böse" und "anstrengend" du bist.
Denn so etwas kenne ich.

Mein Rat: unabhängig von beiden werden und sie wie ein armer Tropf stehen lassen! Eine Mutter die mir Krankheiten wünscht, darf mich mal kreuzweise! Sie erpresst dich, merkst du das immer noch nicht? Und du fragst, ob das normal ist? Sie merkt, dass du dich gar nicht wehren kannst und nutzt das nur aus, um dich gefügig zu machen und deine Aufmerksamkeit zu erregen.
 
G

Gast

  • #9
@ Gast 4:

Alles gut und schön, aber hast du aus den Zeilen der Fs nicht heraus lesen können, WIE der Kontakt zwischen dem Ex und der Familie der Fragestellerin abläuft? In diesem Fall wird hier gnadenlos mit der Fs abgerechnet und dann noch im Beisein seiner neuen Partnerin. Und das findest du ok? Auch der Umgang zwischen Tochter und Mutter ist alles andere als positiv-sogar richtig feindselig (siehe Antwort Nummer 3).

Fs, was da zwischen euch läuft ist doch nicht normal! Was ist da zwischen dir und deiner Familie in der Vergangenheit vorgefallen? Leider hast du nicht auf meine Fragen geantwortet. In diesem Fall kann man nur Vermutungen anstellen.

Es klingt vielleicht brutal, aber so wie es schon Gast Nummer 1 sagte; dir bleibt im schlimmsten Fall nur der Kontaktabbruch zu deiner Familie. So bietest du weder ihnen, noch deinem Ex eine Angriffsfläche.

Hast du gute Bekannte und Freunde, die zu und hinter dir stehen? Wenn die Situation zu belastend werden sollte, solltest du vielleicht auch einen Psychologen konsultieren.

Die Nummer 2
 
  • #10
Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht. Man kann sich aber aussuchen, ob man Kontakt zur Familie hält. Was ist das für eine Mutter, die wohl auch noch Krebs wünscht? Egal , Mutter hin oder her, das Leben ist zu kurz um es mit den falschen Menschen zu verbringen. w52
 
G

Gast

  • #11
Liebe Fragestellerin,
du kannst weder deine Mutter noch deinen Ex ändern. Sorry - soweit reicht deine Macht nicht. ABER du kannst dich vor dem Verhalten deiner mutter schützen - bricht den Kontakt ab. Weil sie deine biologische Mutter ist und bleibt und deine soziale Mutter war hat sie kein Recht auf Kindesliebe oder angenehme Umgangsformen von deiner Seite aus. Zieh dich in deinem eigenen Intersse von ihr zurück. Ein gutes Verhältnis hast du derzeit nicht und aknnst du einseitig auch nicht erreichen.
W
 
G

Gast

  • #12
DANKE für Deine Ansicht. Ich sagte ihm das schon und auch schon zig Male meiner Mutter, doch es ändert sich nichts. Im Übrigen war der Wortlaut doch etwas anders von ihr, sie sagte zum Schluss nämlich zu mir: "Vielleicht wirst du ja auch mal so krank wie ich es war, oder schlimmer und bekommst Krebs".
Diese Worte hätte von meiner Mutter auch kommen können. Seit Jahren habe ich den Kontakt zu ihr abgebrochen. Meine Psychotherpeutin hat mir dann erklärt was hinter so einem Menschen bzw. einem Familiensystem, was toxisch ist, steckt. Erschreckend psychisch krank.

Bei mir hat sich das nach meiner Trennung ähnlich abgespielt. Meine beiden Schwestern habe sich durch ihr mieses Verhalten bei mir "gerächt", weil ich mein Leben ganz anders gestaltet habe als sie und mir es immer dadurch ging als ihnen. Das hat alles auch was mit weiblichen Narzissmus zu tun. Die FS kann ja mal danach googlen. Es ist übrigens in Deutschland weit verbreitet.

Alles Gute für die FS.

w 50
 
G

Gast

  • #13
Habe ich das richtig verstanden?

- Die Mutter ist gegen die FS
- Die Schwester ist gegen die FS
- Der Ex-Mann ist gegen die FS
- Die neue Partneirn ist gegen die FS

...aber die vier genannten verstehen sich untereinander gut und sind sich offensichtlich einig...

Außerdem:

- Die FS beschreibt in Ihrem Posting niemanden der FÜR SIE ist ...und das fällt ihr nicht mal auf.

Könnte es vielleicht sein, dass das Problem an einer anderen Stelle liegt, als beschrieben?

m43
 
G

Gast

  • #14
@ Gast 4:

Alles gut und schön, aber hast du aus den Zeilen der Fs nicht heraus lesen können, WIE der Kontakt zwischen dem Ex und der Familie der Fragestellerin abläuft? In diesem Fall wird hier gnadenlos mit der Fs abgerechnet und dann noch im Beisein seiner neuen Partnerin. Und das findest du ok? Auch der Umgang zwischen Tochter und Mutter ist alles andere als positiv-sogar richtig feindselig (siehe Antwort Nummer 3).

Fs, was da zwischen euch läuft ist doch nicht normal! Was ist da zwischen dir und deiner Familie in der Vergangenheit vorgefallen? Leider hast du nicht auf meine Fragen geantwortet. In diesem Fall kann man nur Vermutungen anstellen.

Es klingt vielleicht brutal, aber so wie es schon Gast Nummer 1 sagte; dir bleibt im schlimmsten Fall nur der Kontaktabbruch zu deiner Familie. So bietest du weder ihnen, noch deinem Ex eine Angriffsfläche.

Hast du gute Bekannte und Freunde, die zu und hinter dir stehen? Wenn die Situation zu belastend werden sollte, solltest du vielleicht auch einen Psychologen konsultieren.

Die Nummer 2
ANTWORT der FS: DANKE.
Verzeih mir diese Wortwahl, aber hat deine Familie noch alle Tassen im Schrank?
-> NEIN

Mit Verlaub, aber wie können deine Eltern dir so in den Rücken fallen?
-> Ein Rätsel auch für mich. Man nimmt an, dass ich unehelich bin, aber mit 52J. mag ich mir darüber keine Gedanken mehr machen.

Man könnte meinen, dass eurer Verhältnis noch nie sonderlich gut war?!
-> richtig - Neid von ihr auf mich (vieles erreicht).

Habt ihr Kinder?
ja, 2 Kinder (20/21 Jahre)

Wenn ja, teilt ihr euch das Sorgerecht?
NEIN, lange Geschichte.

Funktioniert dies gut?
Inzwischen ja, weil diese über 18 sind und frei entscheiden können.

Ist er deshalb noch so oft bei deiner Familie?
NEIN, er geht zu meiner Mutter/Vater u. Schwester aus angebl. Sympathie oder weil diese ihm als Ersatzfamilie dienen (er ist viel älter und hat keine mehr).

Aber wie naiv muss erst die neue Partnerin deines Ex sein, dass sie zu DEINER Familie zu Besuch mitkommt, um sich dann noch Geschichten von dir und über dich anzuhören?
-> sie ist tatsächlich dumm.

ER scheint über eurer Beziehungsende noch nicht hinweg zu sein und missbraucht deine Familie dazu, um dir wieder näher zu kommen-so denkt er sich das wahrscheinlich...
-> seit Deiner Aussage mache ich mir auch hierzu so meine Gedanken. Das kann wohl gut sein!

Ich verstehe dennoch nicht, dass sie dieses despektierliche Verhalten deines Ex-Mannes dulden?!
-> Genau deswegen schrieb ich hier :)

DANKE DIR VIELMALS.
 
G

Gast

  • #15
Natürlich beschreibt sie keinen, der für sie ist, denn mit dem/denen hat sie ja kein Problem. Warum schließt Du daraus, dass es niemanden gibt?
Und: Die Mehrheit hat Recht, oder was willst Du sagen? Abstimmen, wer "gut" und wer "böse" ist? Schwache tun sich zusammen, um einander zu stärken. Sicher haben sie irgendein Problem mit der FS. Aber wie kommst Du dazu, daraus abzuleiten, dass die FS "Schuld" an irgendetwas ist?
 
  • #16
@m43: Das ist kein zwingender Schluss, die FS kann einfach Pech haben, narzisstische Eifersucht innerhalb der Familie kann sehr destruktiv sein. Das Gefühl, "schau her, ich komme sehr gut mit ihm klar, nur Du bist gescheitert" hat etwas giftig-hämisches, ist sehr demonstrativ herabwürdigend, absichtlich verletzend. Der logikbefreite mütterliche Hinweis, dass die FS ja auch einmal erkranken könne, passt gut zu so einem narzisstischen Getue.

Liebe FS, wenn sich Deine Familie mit dem Ex demonstrativ solidarisiert, musst Du Dich eben zurückziehen. Ich könnte in so einem Verhalten keine moralische Schuld Deinerseits den Eltern gegenüber sehen, denn Du hast das Recht, in Frieden zu leben, so wie jeder Mensch. Bitter, dass Du dafür kämpfen musst.