G

Gast

  • #1

Extremsituation: Fremdgehen legitim?

Hallo,
ich hätte gerne Meinungen zu meiner Situation:
Ich, w, Mitte 30, verheiratet, Kinder, berufstätig, intelligent, schlank und attraktiv, besitze eine gesunde Libido ;-)

Mein Mann und ich führen ein gemeinsames Leben und ich könnte mir das Zusammenleben mit keinem anderen Mann vorstellen und ich würde mir auch keinen anderen Vater für meine Kinder wünschen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Er hat einfach keine Lust, es reicht ihm völlig, wenn ich ihn zweimal im Jahr oral befriedige... Um ehrlich zu sein, es wir haben schon etwa fünfmal im Jahr Sex, aber die Initiative hierzu wird ausschlielich von mir ergriffen. Der Sex selbst ist auch sehr gut, nur nervt es mich einfach meinen Mann irgendwie ins Bett zu zerren, obwohl er selbst nie auf den Gedanken käme, da er keine Lust mehr verspürt.

Ich glaube er hat wirklich durch den beruflichen und familiären Stress (wir sind einfach ne aktive, lebhafte Familie ;-). Einfach keine Lust mehr, weder auf mich, noch auf andere Frauen. Er ist froh, wenn er seine Ruhe hat. Dieses Thema führt übrigens hin und wieder zu Diskussionen, da ich noch genauso Lust auf ihn habe, wie am Anfang unserer Beziehung. Ich würde mich jetzt mit 2 Mal Sex im Monat zufrieden geben, aber es ist effektiv nicht durchführbar. Welche Frau mag auch ständig ihrem Mann wegen Sex hinterherrennen?

Ich habe jetzt einen tollen, verheirateten Mann kennengelernt. Seine Situation ist übrigens die gleiche und wir überlegen uns mal heimlich zu treffen. Unsere Partner können mit einer offenen Affäre nicht leben.

Allerdings frag ich mich, ob es noch andere Lösungsmöglichkeiten gibt?



<Mod. Signatur entfernt.
 
  • #2
Unsere Partner können mit einer offenen Affäre nicht leben...
Damit hast Du Dir doch die Antwort auf die Frage nach der Legitimität regelmäßigen Fremdgehens doch selbst beantwortet. Eure Partner würden das nicht tolerieren. Es hinter ihrem Rücken zu machen, wäre ein mieser Vertrauensbruch, der letztlich alles zerstören kann (so von wegen ihr seid "aktive, lebhafte Familie"--- nach so einer Vertrauensbruchaktion seid ihr eine kaputte, verstörte Familie, mit einem Vater voller Hass, Trauer und Wut!). Willst Du das?

Oder wäre es nicht viel sinnvoller mit Mitte 30 auch mal VERZICHT zu lernen und zu leben. Du scheinst ja vom Leben gesegnet zu sein, immerhin beschreibst Du Dich sehr selbstbewusst, Du hast gesunde Kinder und einen treuen Mann. Herrschaftszeiten, was willst Du denn mehr? Ist es Menschen heutzutage überhaupt nicht mehr möglich ihre Triebe zu regulieren und zu akzeptieren, dass nicht JEDES Bedürfnis unmittelbar befriedigt werden kann!? Vielleicht blüht ja Dein Mann wieder auf, wenn eure Kinder älter sind. Vielleicht aber auch nicht. Was soll's. Ist nicht das, was Du hast viel bedeutsamer als ein paar geheime Treffen mit einem verheirateten Mann, nur weil's Dich gerade ein bisschen juckt?
 
G

Gast

  • #3
Nein - Fremdgehen ist nie legitim.

Ausnahme: Ihr vereinbart -mit Euren Partnern- eine offene Beziehung.
 
G

Gast

  • #5
Mach das ruhig...
Aber ich garantiere dir, es wird das Ende deiner Ehe bedeuten.
Was du vor hast geht in die Nähe einer ''offenen'' Beziehung....
Im schlechtesten Fall werde hier zwei Ehen zerstört...

Es gibt da genau zwei Möglichkeiten, entweder du akzeptierst, dass du keinen ehelichen Verkehr mehr hast, oder dein Mann ändert sich.
Variante zwei halte ich eher für unwahrscheinlich.
 
G

Gast

  • #6
Fremdgehen ist NIE legitim - wenn nicht ALLE Betroffenen (in Eurem Fall mindestens 4 Erwachsene) gleichermaßen damit einverstanden sind...
 
G

Gast

  • #7
Irgend etwas stimmt an der Geschichte ganz sicher nicht. Wenn der Mann früher leidenschaftlich war und jetzt nicht mehr, gehe ich schon davon aus, dass er Dich nicht mehr liebt. Eine Zweckbeziehung sollte keinem reichen. Am ehrlichsten ist es natürlich, zu klären, was los ist. Abfinden sollte man sich damit nicht. Eine außereheliche Beziehung aufnehmen? Das klappt nicht, wie gewünscht. Meistens verliebt man sich in den Dritten und die Ehe endet schon aus dem Grund spätestens nach ein paar Jahren oder der Ehegatte ist so verletzt, dass es noch schlimmer wird als zuvor.
 
G

Gast

  • #8
Mir wird schlecht. Selbstverständlich ist das absolut nicht in Ordnung.

Halte diese Frage allerdings für einen relativ schlechten & provokanten Fake, von einer „Extremsituation” kann keine Rede sein. Ein Mann der nur 2 x im Jahr Oralsex will, natürlich selbst mit 80 wäre das niemals ausreichend, sofern nicht impotent. Auch unwahrscheinlich ist das sich eine Frau mit Mitte 30 wirklich mit nur 2 mal im Monat zufrieden geben würde oder könnte. Und das machst du seit Jahren mit? Schon klar! :-D

Falls die Frage echt ist, kannst du dir sicher sein das du nicht die einzige Frau in seinem Leben bist. Du sagst ja selbst das er mit dir nur 5 x im Jahr Sex hat… :)

w 32
 
G

Gast

  • #9
Lange Rede, kurzer Sinn: Er hat einfach keine Lust, es reicht ihm völlig, wenn ich ihn zweimal im Jahr oral befriedige... Um ehrlich zu sein, es wir haben schon etwa fünfmal im Jahr Sex, aber die Initiative hierzu wird ausschlielich von mir ergriffen. Der Sex selbst ist auch sehr gut, nur nervt es mich einfach meinen Mann irgendwie ins Bett zu zerren, obwohl er selbst nie auf den Gedanken käme, da er keine Lust mehr verspürt.
Mal die Methode "Jeden Tag ins Bett zerren" probiert ? Also nach dem letzten Sex nicht lange warten, gleich oder gleich morgen weiter machen.
Ach ja "Morgen" !
Wie sieht es morgens bei Ihm aus ?

Ich glaube er hat wirklich durch den beruflichen und familiären Stress (wir sind einfach ne aktive, lebhafte Familie ;-)) einfach keine Lust mehr, weder auf mich, noch auf andere Frauen. Er ist froh, wenn er seine Ruhe hat... ,
Sag mal kannst du ihn nicht entlasten ?
Wenn der Mann den ganzen Tag rumrödelt, dann ist er halt abends kaputt
Übrigens muss man mit den Sex nicht warten bis die Kinder eingeschlafen sind. Ihr könnt euch auch mal um 8:00 Uhr ins Schlafzimmer zurück ziehen. Hängt natürlich auch vom Alter der Kinder ab.

Unsere Partner können mit einer offenen Affäre nicht leben...
Bist du dir da sicher ?
Häufig unterschätzt man was mit dem Partner möglich ist.
m51
 
G

Gast

  • #10
@#6 und #7:
Woher ihr diese Sicherheit nehmt versteh ich nicht. Selbst wenn man davon ausgeht, dass der überwiegende Teil der Männer so ist, wie die geschätzen 10-20 die ihr vieleicht so intim kennt, heisst das noch lange nicht, dass dies auch auf genau diesen Einen zutrifft.
Soll sie sich jetzt trennen, nur weil ihr keine Ahung habt?
Es gibt hier sehr viele Threads, auch welche die schon Jahre alt sind, in denen Männer und Frauen darüber berichten, dass eben nicht jeder Mann immer will.


An die FS: Ich würde dir ja raten dir ein Elektro-Gerät zu kaufen, aber vermutlich gehts gar nicht um die reine sexuelle Befriedigung, sondern um Bestätigung. Und du suchst auch nicht wirklich um Rat, sondern nach Absolution. Meine hast du, denn jemand der solche Fragen stellt, lässt sich sicher nicht durch anonyme Beiträge in einem Forum abhalten. Ich muss jetzt nochmal im Paralellthread weiterlesen, warum eine Ehe und Kinder eine gute Sache sind... Bis dann...
 
G

Gast

  • #11
Und wenn schon!

Ich war schon über einen sehr langen Zeitpunkt Single und auch ich habe eine kräftige Libido. Es gab niemanden dem ich verantwortlich gewesen wäre wenn ich ONS und/oder Affären gehabt hätte, um meinen sexuellen Druck abzubauen.

Da ich dieses aber ablehne, kann ich auch glaubhaft versichern: Ein Mann kann auch mit Selbstbefriedigung längere Zeit überleben. Dies sollte auch einer Frau möglich sein, besonders wenn soviel auf dem Spiel steht.

m
 
G

Gast

  • #12
Allerdings frag ich mich, ob es noch andere Lösungsmöglichkeiten gibt?
Nun, neben all den guten und sinnvollen Vorschlägen, wie du deinen Mann zu mehr sexuellem Verlangen bringen kannst, bleibt dir ansonsten die logischste Lösungsmöglichkeit:
Du machst das, was ich seit Beginn meiner Pubertät bis ins Alter von 30 Jahren gemacht habe und legst einfach selbst Hand an. Glaub mir, ich hatte diese 15-17 Jahre lang kein unangenehmes Leben - und das völlig ohne Sex! Was ich kann, kannst du schon lange.
Natürlich solltest du zusätzlich auch all die anderen Ratschläge zur Belebung eures Sexlebens beherzigen, aber mein Vorschlag wäre schon mal ein Anfang.
Was nicht in Ordnung ist, ist ohne Wissen und Einwilligung deines Mannes fremdzugehen. Du hast ihm Treue versprochen, als ihr geheiratet habt, in guten wie in schlechten (!) Tagen! Nichts anderes beinhaltete euer Ja-Wort damals! Sonst solltest du schonmal anfangen, eure Hochzeitsbilder gut zu verstecken. Ich an deiner Stelle könnte sie jedenfalls dann nicht mehr anschauen.
 
G

Gast

  • #13
Was ist so "extrem" an Ihrer Situation, dass es geplanten Ehebruch rechtfertigen würde?
Die Folgen werden über die paar Minuten (möglicher) Ekstase weit hinausreichen.
Wollen Sie nicht doch lieber über bessere Alternativen nachdenken?

Semper recipe finem.

M50
 
  • #14
Extremsituation? Scheint mir doch recht normal zu sein, wenn man hier ein wenig im Forum liest...

Nun, ich will nicht wiederholen, was alle anderen hier geschrieben haben, aber ich sehe es auch so, dass du drei legitime Möglichkeiten hast:

- Offene Ehe doch nochmals ansprechen
- Trennung
- Verzicht
 
G

Gast

  • #15
Ich finde es absolut absurd, vom Partner sexuelle Treue zu erwarten, wenn man selbst nur selten Sex haben möchte.
W 48
 
G

Gast

  • #16
Natürlich ist das legitim. Wieso soll er denn auf ewig einen Exklusivanspruch auf deinen Körper haben, wenn er ihn nicht zu schätzen weiß?
Vielleicht bringt es sogar neuen Schwung in Eure Ehe, wenn du ihn von der "ehelichen Pflicht" befreist.
 
G

Gast

  • #17
Wie wäre es denn, wenn ihr mal in aller Ruhe (!!!) über euer Famlienleben sprecht? Mein Mann und ich sind auch ziemlich umtriebig.. Und wir merken, wenn wir viel um die Ohren haben, viel unterwegs sind (auch partymäßig), dass vor allem er keine Lust hat.
Du schreibst selbst "wir sind nun mal ne sehr aktive Familie". Das kann neben Beruf ganz schön stressen. Und mittlerweile ist wohl hinlänglich bekannt, dass Stress nicht unbedingt lustfördernd wirkt. Wenn du wirklich etwas ändern möchtest und nicht nur nach einer vordergründigen Rechtfertigung fürs Fremdgehen suchst - dann solltest du vielleicht mal diesen Weg versuchen.
w/46
 
G

Gast

  • #18
HI

Was mich mal interessieren würde ist folgendes:
Wie lernt man den einen "Ehemann ,der das gleiche Problem hat" kennen?

Also vielleicht klingt die Frage naiv, aber mich würde mal wirklich der genaue Ablauf interessieren.
Man fragt ja nicht auf dem Spielplatz : "Wie läufts bei dir so?".
Da muss es ja eine starke Bindung geben. Ob diese nun schon besteht oder neu entwickelt wird ist ja egal.
Aber wie fragt man unter normalen Freunden so sexuelle Themen aus?
 
G

Gast

  • #19
also bei uns war es umgekehrt, ich hatte keine Lust mehr auf ihn über lange Zeit. Habe es ganz ehrlich angesprochen. Wir haben eine offene Beziehung vereinbart. Da es ansonsten so gut passt und auch trotzdem tiefe Gefühle da sind. Bloß keine Leidenschaft mehr. Es gibt nur diese eine Lösung. Ich hätte meinen Mann nicht dauernd anlügen können. So etwas belastet doch und kann nur zur Katastrophe führen.
Ihr müsst euch entweder gemeinsam auf eine offene Beziehung einigen - ich meine, was sagt denn dein Mann dazu? Er muss das doch verstehen, dass es dir so nicht reicht - oder ihr müsst euch beide erst scheiden lassen und danach erst eure neue Liebe leben (ist es überhaupt Liebe, mit dem anderen Mann?).
Heimliche Nebenbeziehungen sind doch so unfair. Könnt ihr denn nicht den Mut aufbringen, dass ihr (du und dein Affären-Mann) beide wirklich ganz offen und ehrlich mit euren Partnern über eure Bedürfnisse redet und um Lösungsvorschläge bittet? Ich würde um jeden Preis Lügen vermeiden. Alles andere ist besser.
Ich spreche aus Erfahrung, also ich hatte eine Affäre, von meiner Seite aus war es Liebe. Bei ihm am Ende doch nicht, nach einigen Monaten. Es war eine sehr bittere Erfahrung. Mein Mann hätte mich nie so behandelt, wie mein so heiß begehrter Affärenmann. Ich habe durch diese Sache meinen Mann wieder mehr zu schätzen gelernt. Jedoch, leider wird dadurch trotzdem ein erstorbenes Sexleben nicht wiederbelebt. Trennung kann ich mir aber - nur - deswegen trotzdem nach wie vor nicht wirklich vorstellen. Wenn man sich doch ansonsten gut versteht.
Ich werde mir halt die nächste Affäre suchen müssen. Da es bei mir schon mit echten Gefühlen sein muss, also eine richtige Zweit-Beziehung, wird das schwierig werden.
Also auf jeden Fall, egal was ihr tut, tut es offen und ehrlich.
w
 
G

Gast

  • #20
Du bist intelligent - dann trenn dich! Dein Mann wird so bleiben wie er ist.
Vielleicht hat er ja auch eine Geliebte?

Affären sind kritisch, denn die meisten verzichten auf Kondome (besonders Männer) und dann würdest du auch deinen Partner in Gefahr bringen. Ich finde so ein Verhalten rücksichtslos bis zum geht nicht mehr. Wie du da noch lachen kannst, ist mir schleierhaft.

Du willst an deinem Zustand was ändern, und vermutlich lebenslang verheiratet bleiben? Dann sucht deine Paartherapie auf, geht zusammen zum Tantra, in Swingerstudios oder oder. Es gibt genug Ideen, um seine Lust zu steigern. Wenn dein Partner darauf keine Lust hat, ist es höchste Zeit, seine gesamte Beziehung in Frage zu stellen, ob man so überhaupt alt werden will, wenn das gemeinsame Interesse aufeinander fehlt.

Fremdgehen und bescheissen war noch nie legitim. Sprich mit deinem Partner mal anständig und stell ihn vor ein Ultimatum, dass dir was fehlt und eine offene Ehe vorschlagen willst, weil es ohne Sex für dich ab hier nicht mehr geht. Ansonsten Trennung.
Fremdgehen wird auf jeden FAll dafür sorgen, dass du dich emotional noch weiter von ihm auseinanderlebst und ihn mal gar nicht mehr an deiner Seite ertragen kannst. Damit wird die Ehe noch bedrückender. Besser wird das nicht mehr, eher schlechter.

Überhaupt ist die Idee idiotisch, die auf einen verheiraten Mann einzulassen. Stell dir vor, eine andere verheiratete Frau, würde dir deinen Mann wegschnappen? Lustig oder?
Merke: was du nicht willst, was man dir antut, das tue auch keinem anderen an!
 
G

Gast

  • #21
Niemand würde mich in einer Beziehung halten, wenn mein Sexleben zu kurz kommt. Ich würde mich trennen und ein neues Leben beginnen, was mich ganz und gar erfüllt, dazu gehört auch der Sex.
 
G

Gast

  • #22
Ich würde das Glück meiner Kinder immer über mein eigenes stellen. Und Kinder sind nun mal am glücklichsten, wenn Mama und Papa zusammen wohnen. Aber es ist ja nicht selten, dass sich Menschen sagen "Ich hab es verdient, des Bestmögliche zu bekommen".. So gehen langjährige Ehen kaputt, Häuser werden verkauft, das Geld ist knapp und die Kinder sind hin- und hergerissen und müssen neue Partner schlucken.
Bevor du für ein paar Minuten Sex deinen Kindern dies antust, würde ich alles versuchen, um die Ehe zu retten. Geht zur Paarberatung, nehmt euch häufiger kinderfreie Abende an denen ihr wirklich alleine seid (und nicht mit Freunden zusammen), zelebriert die Zweisamkeit, macht einen festen Date-Termin in der Woche, wo ihr aus geht. Lernt euch neu kennen.

Wenn sich ein Paar nicht täglich fertig macht und streitet, würde ich immer für die Kinder zusammen bleiben. Ich würde sogar so weit gehen, dass ein Elternpaar trotz neuer Partner mit den Kindern weiter zusammen wohnen bleiben sollte. Leider bringen die meisten Menschen nicht die Toleranz und Größe für diese Lebensform auf.

Aber Leute, denkt doch mal an eure Kinder und nicht immer nur an euch!

w
 
G

Gast

  • #23
Ganz tolle Idee.......

Mach nur deine Ehe kaputt.
Hast dann lange Zeit über deine Dummheit nachzudenken.

Wie wäre es mal mit reden?
Eh Mann, ich bin erst Mitte 30. habe noch richtig Lust auf Sex , bin aber sexuell frustriert?
Ich möchte mit Dir zusammen mein Sexleben verbessern. Nicht mit jemanden anderen.
Sag ihm halt einfach dass er dich halt regelmäßig richtig durchvö.... soll.
Falls ihn das nicht reizt, kannst Du ja mal schöne sexy Unterwäsche, geile Schuhe, Rollenspiele,
Fesselmaterial oder sonst was probieren.
So ein Gespräch kostet natürlich auch Mut, ist aber besser wie eine Ehe durch einen Seitensprung zu ruinieren.
Falls das alles nichts helfen sollte, würde ich mir dann aber Gedanken machen, ob es in der Ehe nicht tiefergreifende Probleme gibt.
 
G

Gast

  • #24
Dein Mann ist vermutlich schwul.

Eine Affäre ist deswegen eine gute Idee wenn du deine Libido befriedigen willst.

w, 43
 
G

Gast

  • #25
Nein, Fremdgehen ist nicht in Ordnung. Das Verhalten deines Mannes (wenn er deine Bedürfnisse kennt) allerdings auch nicht. Er ist dein Ehepartner und da muss er eben ab und zu ran. Das kann ja so schwer nicht sein und das sollte er auch gerne tun, wenn er dir damit Vergnügen bereiten kann. m39
 
G

Gast

  • #26
Nein, es ist nicht legitim ! Es gibt andere Lösungen.
Verbringe Zeit "alleine" mit Deinem Mann. Schenke euch eine Reise zu Weihnachten oder ein Verwöhn-Wochenende.

Du schreibst: Bei euch ist immer viel los....er ist froh wenn er abends seine Ruhe hat.
Bemühst Du Dich auch mal um Deinen Mann, fragst Du ihn mal wie es hm geht? Oder geht das alles in eurem Alltag unter?

Für mich kommst Du sehr selbstbewusst, leicht dominant rüber. Sorry
Echte Traumfrau wie Du Dich beschreibst. Fühlt er sich Dir gegenüber etwas klein?

Anstatt über eine Affäre nachzudenken solltest Du an eurer Ehe arbeiten. Ihr braucht mehr Zeit zu Zweit. Erlebe ihn mal wieder entspannt.

Ich bin seit 4 Jahren geschieden. Hatte so ein Problem, etwas anders gelagert. Anstatt offen mit meinem Ex-Mann zu reden oder eine Therapeuten zu befragen..haben wir uns getrennt.
Mit meinem heutigen Wissen bin ich mir sicher, wir hätten es schaffen können.
Allerdings habe ich ihn nie betrogen, er mich erst als wir schon 2 Jahre getrennte Schlafzimmer hatten.
Überlege Dir bitte sehr genau ob Du wirklich Deine Ehe auf's Spiel setzen willst, ohne vorher alles versucht zu haben mit Deinem Mann wieder glücklich zu sein.
 
G

Gast

  • #27
@ FS und #3: wie wär es mit Trennung!
Auf jeden Fall war das eine klarere Lösung, als mieser Betrug und Lügen.
 
G

Gast

  • #28
Schon mal überlegt, zu einer professionellen Paartherapie zu gehen ? man liest zumindest von Erfolgen.
 
G

Gast

  • #29
Ich kann, im Gegensatz zu einigen Schreibern hier sehr gut verstehen, dass du in deinem Alter nicht einfach auf Sex verzichten möchtest und der Tip mit nem Dildo ist auch nicht wirklich Erbauend, Sex ist mE eben doch zu wichtig, um schon mit Mitte 30 über Jahre (wer weiß, wie lang) darauf zu verzichten, wir leben im jetzt und nicht erst in 30 Jahren!

Den Vorschlag mit einer Paartherapie finde ich gut, da sollte man nicht immer erst hin, wenn schon alles komplett in Scherben ist.

Einfach so Fremdgehen verletzt ungemein und macht euch als Paar nicht glücklicher. Ich würde das Gespräch mit ihm suchen und ihm klarmachen, dass dir viel an der Beziehung mit ihm liegt, dass aber auch etwas wesentliches fehlt, womit du so nicht klarkommst. Eine Lösung gibts dafür sicher nicht im Handumdrehen, aber auf längere Sicht vielleicht schon, gib im Zeit, darüber nachzudenken. Ich selbst z.B. fände die Lösung mit einer offenen Beziehung ohne Zweifel besser als heimliches Fremdgehen, aber da tickt halt jeder anders, ich kann auch Männer nicht verstehen, die so gut wie nicht mehr wollen (es sei denn, der Grund liegt im Fremdgehen oder weil die Partnerin sich so sehr verändert hat, dass sie rein äußerlich nicht mehr die gleiche ist...).

Wie immer, will einem das Leben damit ja auch etwas sagen, einfach so weitermachen scheint nicht die Lösung zu sein, früher oder später wirst du vermutlich sonst wirklich fremdgehen, statt den Rest des Lebens ohne Sex zu verbringen, wenn der Leidensdruck hoch genug ist, wird es, vermute ich, passieren...

Alles Gute!
 
  • #30
Liebe FS, das ist eine schwierige Situation für Dich, aber eine "Extremsituation" ist es sicher nicht. Vielen (auch mir mit meinem Ex) geht es irgendwann so, Männlein wie Weiblein.

Wichtig ist: sprich deutlich mit Deinem Mann. Sag ihm, dass Du die körperliche Nähe, Zuwendung, Zärtlichkeit und Sex sehr vermisst und dass Du auf Dauer so nicht leben willst.
Entweder findet ihr gemeinsam einen Weg (mehr Freiräume schaffen, neue Gemeinsamkeiten finden, Therapie,...) oder es läuft auf die Trennung hinaus. Wenn Dein Mann gar nicht mitzieht, dann ist die Beziehung ohnehin hinüber und ihr solltet Euch eher um eine friedliche Abwicklung bemühen.

Fremdgehen ist keine Lösung. Auch eine offene Beziehung war es seinerzeit für mich nicht. Mein Ex hatte nämlich als Lösung für "mein" Problem genau zwei Ideen: Verzicht meinerseits oder die Beschaffung eines Liebhabers. Er wollte weder die Trennung/Scheidung noch wollte er irgendetwas tun. Letztlich war der fehlende Sex und seine fehlende Bereitschaft zur Beziehungsarbeit nur ein deutliches Zeichen dafür, dass er mich nicht mehr liebte. Ich habe dann mir einen Liebhaber gesucht, was zwar kurzfristig meine Laune gehoben aber an meiner Ehe nichts verbessert hat. Also habe ich nach ein paar Wochen zwei klare Schnitte gemacht. Das hat weh getan, aber der Neustart war gut und ich bin heute glücklich mit einem Mann der mich liebt (und ich ihn).