• #32
Moin Tom, altes Haus!

Performe, geniesse, verschwinde und schweige ......

Das tue ich auch. Ich war ziemlich beschäftigt die letzten Monate. Siehe auch mein Ausgangsbeitrag. Es ruft nicht immer gleich jeder Fall Nachfragen hervor bzw. ist berichtenswert.

Sei mir nicht böse, aber den sockenstrickenden und analysierenden "Martin" nimmt dir niemand ab. Du bist und bleibst ein Gigolo und bist gut zu vögeln

Ich bin eigentlich "un italien" sagt meine französische Bekannte immer. Und doch, es gibt auch diesen Martin in mir.
 
  • #33
ob ihre Stimmmodulation nicht stimmig ist als Ausdruck einer psychischen Störung.
Ich wünschte ich hätte nur 10 % deiner Phantasie. Bitte weiter solche Stories. Hast du die Rechte schon an einen Verlag verkauft?

Herrlich, ich kann nicht aufhören zu lachen. Und eure Kommentare - einfach göttlich 🤣. Ich muss mein Abo fürs Kabarett überdenken.

sei froh, denn die Hälfte aller Männer hier beneidet dich
War das ernst gemeint? Keine Ahnung welche Hälfte, aber ich gehöre zur anderen. Da werde ich lieber Single als mir so etwas anzutun.
 
  • #34
sei froh, denn die Hälfte aller Männer hier beneidet dich und die Hälfte aller Frauen träumt sich in dein Bett.
Und die andere Hälfte in deins, oder? Träum du mal weiter 😂. Ich bin mir sehr sicher, dass das hier weder auf Frauen noch Männer zutrifft.

@Tom26, findest du es normal und gesund, derartig intime Details über eine Partnerin in einem öffentlichen Forum preiszugeben? Würdest du doch auch nicht tun.

@Andreas1965, du definierst dich über deine Sexabenteuer, als ob es sonst nichts gäbe im Leben.

Ich finde deine expliziten Beschreibungen ziemlich daneben, nicht mal so sehr das aktuell sexuelle, sondern dass du aus reiner Sensationsgier immer die gesamte Geschichte deiner Affären inklusive Missbrauch in der Kindheit erzählen musst, ohne im mindesten zu reflektieren, dass die von dir so geschätzte "Tabulosigkeit" vermutlich dort seine traurige Ursache hat.

Aber gut, diese Frauen haben sich für diesen Lebensweg entschieden, warum sollst du da nicht partizipieren, aber unterlass es doch wenigstens, immer so viele Details zu erzählen, die sie zu mindestens theoretisch identifizierbar machen.
 
  • #38
Sie kann einerseits sehr souverän und stringent auftreten und agieren, im nächsten Augenblick aber hochverletztlich wie ein kleines Mädchen sein.
Hast du denn Bock auf sowas wo du nicht weist an was für ne Stimmung du gerade bei ihr geraten bist?

Mich nervt sowas ja super krass wenn jemand nicht genau das zum Ausdruck bringen kann was er meint, ohne anhand einer Stimmlage oder sonst irgendwas komisches erst herausfinden zu müssen was da jetzt schief läuft, was man vielleicht falsch gemacht/gesagt hat etc. Oder wenn die Person selber nicht weiß was sie fühlt 😵‍💫🤦‍♀️

Sie ist in psychiatrischer Behandlung wegen der Folgewirkungen des Missbrauchs.
Die Frau wurde von ihrem eigenen Vater jahrelang missbraucht, hat Stimmungsschwankungen, drückt sich missverständlich aus (falsche Stimmmodulation) fällt gelegentlich abrupt in ein emotionales Loch und du fragst ob sie eine psychische Störung hat?

Ich würde Abstand halten von Menschen die nicht das sagen können was sie meinen, Sachen komisch betonen, denn n bisschen kurios ist das ja schon…

AndyCandy warum immer solche Damen? Magst du so viel Drama, warum reizen dich nur solche Frauen und keine weniger „anspruchsvollen“ ?

W 28
 
  • #41
Hallo Andreas,

Menschenskinder, du warst doch schon mal soweit ......
Performe, geniesse, verschwinde und schweige ......

Denk dran - der Mensch ist nicht monogam. Also ..... es warten noch viele Frauen. Und wenn du die alle durch hast - haben die fast alle Töchter und du kannst wieder von vorne anfangen (ja, ich gehe davon aus, dass die Töchter dann in ihren Dreissigern sind)

Sei mir nicht böse, aber den sockenstrickenden und analysierenden "Martin" nimmt dir niemand ab. Du bist und bleibst ein Gigolo und bist gut zu vögeln ...... sei froh, denn die Hälfte aller Männer hier beneidet dich und die Hälfte aller Frauen träumt sich in dein Bett.
Ähhh, ich gehöre definitiv zur anderen Hälfte, solche Selbstdarsteller im Bett - nee, nicht wirklich.

Und außerdem zu alt ;-)
 
  • #42
Hast du denn Bock auf sowas wo du nicht weist an was für ne Stimmung du gerade bei ihr geraten bist?

Sie ist insgesamt eine beeindruckende und auch weithin begeisternde Persönlichkeit. Sie hat in Vielem eine Tiefe und herausragende Fähigkeiten. Ich habe mich in sie verliebt. Da mag ich nicht wie sonst üblich so einfach weiterziehen.

und du fragst ob sie eine psychische Störung hat?

Falsch verstanden. Die Frage war, ob diese irrtümliche, missverständliche Stimmmodulation ein Standard-Symptom der Störung sein kann. Das ist die zentrale Frage.

AndyCandy warum immer solche Damen? Magst du so viel Drama, warum reizen dich nur solche Frauen und keine weniger „anspruchsvollen“ ?

Das Thema hatten wir schon wiederholt. Ich habe den gewissenhaften Persönlichkeitsstil. Mein Leben ist außerhalb des Amourös-Erotischen sehr geordnet; zu sehr geordnet. Den Ausgleich an Flippigkeit suche ich eben dort.

Mich kickt Standard-Partnerschaft, Reihenendhaus, Gartenhecke, Hund, Urlaub auf Malle eben nicht. Ich liebe das Drama. So fühle ich mich lebendig. Und ich leide unter den Krisen in diesen Drama-Beziehungen weniger als hier gemeinhin vermutet wird. Könnte ich die Zeit zurückdrehen, würde ich diese Drama-Queens wieder daten. An die werde ich noch auf meinem Sterbebett grinsend zurück denken. Von den Standard-Frauen ist mir manchmal schon nicht mehr der Name erinnerlich.

Andreas mag vielleicht ein Sonderfall sein. Ansonsten glaube ich nicht, dass jemand ständig an jemand falschen kommt.

Nein, unbewusste Partnersuch-Muster sind sogar die Regel. Die Muster sind eben nur andere.

Mein bester Kumpel war lange Zeit perplex, dass es solche Frauen überhaupt gibt. Und hier war auch schon eine entsprechende Nachfrage. Nun, er lernt auch solche kennen, identifiziert sie aber nicht als solche, weil sie sich ihm nicht offenbaren. Sie merken, er tickt nicht kompatibel und zeigen sich ihm nicht richtig, oder lehnen ihn gleich ab. Wenn ich dann eine anschleppe, studiert er sie mit kuriosem Interesse. Er sagt, es seien "Krawallweiber", "totale", "absolute". Manche sind ihm gleichwohl sympatisch. Die Schweizerin zB.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #43
Es ruft nicht immer gleich jeder Fall Nachfragen hervor bzw. ist berichtenswert.

Das hoffe ich doch, dass nicht jede Frau bei Dir so komplizierte und kaputte Muster aufweist, wie jetzt Nummer 1 bis 3, :)

Daraus stellt sich mir die Frage, ob ihre Stimmmodulation nicht stimmig ist als Ausdruck einer psychischen Störung.

Verstehe nicht so ganz, warum Du sie nicht einfach direkt darauf ansprichst. Du hast ja von ihr schon eine Menge Hintergrundwissen.



Was Du als Stimmmodulation deutest, könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie bis heute Probleme hat Grenzen zu setzen und dies - gerade in emotional angespannten Situationen - nach außen sicher zu artikulieren.

Als kindliches Opfer sexueller Delinquenz könnte sie in dieser Zeit auch eine Verhaltensstörung entwickelt haben, die sich später zeigt, um die traumatischen Erlebnisse durch Nichtverarbeitung wegzuschieben und (noch) nicht zu verarbeiten.

Je jünger ein Kind als Opfer sexuelles Missbrauchs, desto pathologischer und unemotionaler ist die Beziehung zum Täter. Sie war sehr jung und wurde vom Täter instrumentalisiert.

Ihre Reaktion in nahen emotionalen Situationen klingt dann für mich passend, so wie Du es hier zweimal beschreibst:

Sie springt schnell hin und her. Wenn sie gerade in ihrem tief emotionalen Modus ist, verletzt sie das. Dann ist sie schnell den Tränen nahe.

Sie kann einerseits sehr souverän und stringent auftreten und agieren, im nächsten Augenblick aber hochverletztlich wie ein kleines Mädchen sein.



Da bin ich mir sicher, dass sie das sehr gut kann. Das hat sie als kleines Mädchen lernen müssen, um unter ihrem pädophilen Vater zu überleben. Hier geht es um Kontrolle.

Dieses Scannen beschreibst Du hier gut. Ich denke, da täuscht Du Dich nicht.

Wenn wir aus sind ... hat sich nach wenigen Minuten den Raum gescannt nach Leuten, die an uns interessiert sind. Ich mochte das erst nicht glauben und habe daraufhin meine Beobachtungen und Tests angestellt. Sie lag fast immer richtig!
 
  • #44
Verstehe nicht so ganz, warum Du sie nicht einfach direkt darauf ansprichst. Du hast ja von ihr schon eine Menge Hintergrundwissen.

Ich habe sie natürlich darauf angesprochen, aber sie kann damit nichts anfangen. Ihr ist das nicht bewusst jedenfalls. Also ist sie auch überfordert, dazu Stellung zu nehmen.

Was Du als Stimmmodulation deutest, könnte ein Hinweis darauf sein, dass sie bis heute Probleme hat Grenzen zu setzen und dies - gerade in emotional angespannten Situationen - nach außen sicher zu artikulieren.

interessanter Gedanke

Als kindliches Opfer sexueller Delinquenz könnte sie in dieser Zeit auch eine Verhaltensstörung entwickelt haben, die sich später zeigt, um die traumatischen Erlebnisse durch Nichtverarbeitung wegzuschieben und (noch) nicht zu verarbeiten.

Das tun diese Opfer doch alle. Sie hat mir zwei dicke Bücher zu dem Thema zu lesen gegeben. Mit dem einen bin ich schon durch. Das andere fange ich gerade an. Das "könnte" scheint mir Gewissheit.

Je jünger ein Kind als Opfer sexuelles Missbrauchs, desto pathologischer und unemotionaler ist die Beziehung zum Täter. Sie war sehr jung und wurde vom Täter instrumentalisiert.

Das ging schon im Säuglingsalter los. Ihre inneren Organe sind auch nicht so recht am richtigen Platz. Sie hatte OPs, sie mit Bändern einigermaßen in Stellung zu halten. Sie darf sie auch nur auf bestimmte Art penetrieren, um da nicht zu stören.

Da bin ich mir sicher, dass sie das sehr gut kann. Das hat sie als kleines Mädchen lernen müssen, um unter ihrem pädophilien Vater zu überleben. Hier geht es um Kontrolle.

Wiederum ein sehr interessanter Gedanke!

Vielen Dank für diesen erhellenden Beitrag, @Kimi 48 !
 
  • #45
Au weh, jetzt haben sich die Traumpartner im Zer-Analysieren von vor allem Frauen gefunden, wir werden nun seitenweise detaillierteste Analysen jeder Geste, jedes Wortes finden, was diese Frau sein und haben könnte. 😴😴😴
 
  • #46
Andreas ist sicher nicht die wiedergeborene Inkarnation eines „Gunter Sachs“ oder „Roland Schill“. Aber lassen wir ihm doch das massentaugliche nachgeäffte Vergnügen an preiswerter Front, man orientiert sich eben wie Getriebene an der einen oder anderen prominenten Geschichte! Witzigerweise glänzt besonders eine definierte Unterschicht mit ihren langweiligen pornografischen Abenteuern? Möglicherweise sind Typen wie Andreas volkswirtschaflich durchaus zu gebrauchen und deren Privatleben löst keine Staatskrise aus!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #47
Jepp. Das intersssante Leben macht Spaß. Getrieben nicht. Wenn Du mal in der Achterbahn Looping gefahren bist, setzt du dich nicht wieder in eine Bimmelbahn
Es ist natürlich ein Irrtum, dass die Reize immer extremer werden müssen, um das Leben interessant zu halten. Sicher gibt es immer noch jemanden, der noch gestörter ist und damit noch auffälliger, noch besonderer. Das lässt sich übrigens auf alle Bereiche des Lebens übertragen. Die Flucht vor der Langeweile, weil man sich auf nichts wirklich konzentrieren kann.
In Wirklichkeit wird alles interessanter, je intensiver man sich damit befasst, ganz sicher nicht, je ausgefallener es ist.
 
  • #48
Ihre inneren Organe sind auch nicht so recht am richtigen Platz. Sie hatte OPs, sie mit Bändern einigermaßen in Stellung zu halten. Sie darf sie auch nur auf bestimmte Art penetrieren, um da nicht zu stören
Nennen wir sie doch "Miss Frankenstein"!

Ich finde es ja sehr amüsant, dass die übliche Truppe an misogynen Graurücken a la Tom, Kimi und Jochen, die einzigen sind, die fröhlich mit Andreas versuchen, diese bizarre Tagträumerei seriös zu analysieren.
 
  • #50
Jepp. Das intersssante Leben macht Spaß. Getrieben nicht. Wenn Du mal in der Achterbahn Looping gefahren bist, setzt du dich nicht wieder in eine Bimmelbahn.
Dann scheint dein restliches Leben für dich sehr langweilig und sinnlos zu sein.
Traumpartner im Zer-Analysieren von vor allem Frauen gefunden,
Depressive Menschen fühlen tendenziell zu wenig und nur in extremen Grenzbereichen beginnen sie etwas zu empfinden. Wobei das auch bei antisozialen und psychopathischen Persönlichkeiten ein Thema ist.
seitenweise detaillierteste Analysen jeder Geste, jedes Wortes finden, was diese Frau sein und haben könnte
Wenn es schon nichts fürs Herz ist, dann wenigstens für den Kopf.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #51
Ich habe den gewissenhaften Persönlichkeitsstil.
Es existiert kein gewissenhafter Persönlichkeitsstil.

Gewissenhaftigkeit ist eine Dimension von insgesamt fünf und zeichnet daher keinen Menschen vollständig aus.

Allerdings existiert ein zwanghafter Typus, bei dem die Gewissenhaftigkeit schon krankhafte Züge angenommen hat.
Ich frage mich gerade, warum Du bei all dem offensichtlichen, was Du beschreibst, eine Stimmmodulation als Indiz hinterfragst(?)😳
Tja, das spricht eben auch für diesen Typus: sich verstricken in belanglosen Details.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #52
Wenn es schon nichts fürs Herz ist, dann wenigstens für den Kopf
Es geht aber, ob real oder fiktiv, bei beiden um Dritte, Dritte, nehmen wir an, sie seien real, die ohne ihr Wissen, erst recht ohne Einverständnis detailliert von ganz speziellen Hobbypsychologen zerlegt werden, ein Thread nur dazu dient, das Privatestes dieser Dritten in entsprechend phantasiereichen Interpretationen nach außen zu stülpen.
 
  • #53
Wenn wir jetzt alle die Hobbypsychologen heraus kehren vermute ich ein ähnliches Muster in deiner Kindheit , eine psychisch kranke Mutter, vielleicht bipolar oder schizophren . Du kennst diese Dramen , deshalb fühlst du dich mit solchen Frauen zu Hause . Du sezierst diese Frauen detailliert ohne Empathie und Respekt für ihre Intimsphäre.
Es ist wirklich gruselig .
Dass du das nicht sehen willst oder der kannst gehört zu deinem Störungsbild.
Du könntest es therapeutisch auflösen und dich lebendig fühlen wenn du tiefe menschliche Beziehungen erlebst mit Menschen , die zu wahrer Intimität fähig sind . Ausgedacht oder nicht, es zeichnet ein armseliges , trauriges Bild von dir , einem ansonsten intelligenten Mann mit mehr Ressourcen als diesen Dramen . Ich fühle mich eher beklemmt als unterhalten .
 
  • #54
Ich (m, 57) treffe mich seit einem Vierteljahr mit einer Frau (59), bei der mir etwas merkwürdig vorkommt: Bei ihr kann ich Sticheleien (meist shit tests), Albereien und authentische Äußerungen nur schwer unterscheiden. Sie springt schnell hin und her. Wenn sie gerade in ihrem tief emotionalen Modus ist, verletzt sie das. Dann ist sie schnell den Tränen nahe.

Heute fragte ich anlässlich einer Äußerung, die mir albern und der Stimmmodulation nach aufgesetzt gespielt vorkam, ob das nun aus ihrer Sicht auch so gemeint gewesen sei. Die Antwort war, sie habe diese Äußerung tief empfunden gemacht. Daraus stellt sich mir die Frage, ob ihre Stimmmodulation nicht stimmig ist als Ausdruck einer psychischen Störung.

Als Kind wurde sie von ihrem Vater sexuell missbraucht ca. bis sie 11 war. Dann ließ sich die Mutter scheiden. Ihre beiden Schwestern hatten das gleiche Schicksal. Der Vater wurde deswegen zu ein paar Jahren Haft verurteilt seinerzeit. Sie ist in psychiatrischer Behandlung wegen der Folgewirkungen des Missbrauchs.

Sie hat zwei erwachsene Söhne.

Früher war sie sexuell sehr aktiv; hat seit früher Pubertät viele Männlein und Weiblein gehabt. Mit 30 hatte sie 3 Liebhaber neben der Ehe, die zu dem Zeitpunkt auch noch sexuell aktiv war. Sie hat es von selbst wieder beendet. Ab da war es eine normale Ehe. Zuletzt sogar eine Frust-Ehe ohne Sex, bis sie auch betrogen wurde. Darüber zürnt sie ohne Ende. Der Idiot habe sich erwischen lassen.

Sie will jetzt mit mir wieder einen zweiten Frühling erleben. Wir waren auch schon im Swinger; aber vorerst nur, damit sie sich an die Szene heranzutasten kann. Waren dort bis dato nur untereinander aktiv.

Sie kann einerseits sehr souverän und stringent auftreten und agieren, im nächsten Augenblick aber hochverletztlich wie ein kleines Mädchen sein.

Und sie kann Leute psychisch lesen. Sie hat nach kurzer Zeit mir auf dem Kopf zugesagt, wie ich ticke. Wenn wir aus sind, sei es Swinger, Café oder Abend-Gala, hat sich nach wenigen Minuten den Raum gescannt nach Leuten, die an uns interessiert sind. Ich mochte das erst nicht glauben und habe daraufhin meine Beobachtungen und Tests angestellt. Sie lag fast immer richtig!
Immer noch selbst keine Therapie angefangen? Sieht so aus, die Partnerin hast du dir dazu dementsprechend ausgesucht. Es ist müßig dir die Dynamiken da zu erklären, du weißt es ja (Dänin etc.), gehst aber deine Probleme nicht an (Angst). Stattdessen kompensierst du durch außen. Mehr kann man zu so nem Theater nicht mehr sagen. 🤷‍♀️ Es bringt dir auch nix weitere Threads zu eröffnen. Nur du kannst deine eig. Probleme angehen, nicht wir. ✌️
 
  • #55
...... sei froh, denn die Hälfte aller Männer hier beneidet dich
Ich kann das zwar nicht beurteilen, aber sollte es so sein, fände ich das höchst befremdlich. Grausts denn diese Männer vor gar nichts?
und die Hälfte aller Frauen träumt sich in dein Bett.
Ne Du, nicht mal mit der Kneifzange würde ich so einen Mann anfassen... brŕrr..
 
  • #56
Ich habe sie natürlich darauf angesprochen, aber sie kann damit nichts anfangen. Ihr ist das nicht bewusst jedenfalls. Also ist sie auch überfordert, dazu Stellung zu nehmen.



interessanter Gedanke



Das tun diese Opfer doch alle. Sie hat mir zwei dicke Bücher zu dem Thema zu lesen gegeben. Mit dem einen bin ich schon durch. Das andere fange ich gerade an. Das "könnte" scheint mir Gewissheit.



Das ging schon im Säuglingsalter los. Ihre inneren Organe sind auch nicht so recht am richtigen Platz. Sie hatte OPs, sie mit Bändern einigermaßen in Stellung zu halten. Sie darf sie auch nur auf bestimmte Art penetrieren, um da nicht zu stören.



Wiederum ein sehr interessanter Gedanke!

Vielen Dank für diesen erhellenden Beitrag, @Kimi 48 !
Wie kann man so dermaßen empathielos sein und die intimsten und privatesten Details einer Person, die man angeblich mag, so im Internet zerpflücken und breittreten? Ich schließe mich da @Max-i-mum an - hier haben sich gerade die zwei richtigen gefunden.

Nein, @Tom26 , er wäre nicht nur fürs Bett ungeeignet. Aus dem Thread bin ich raus

Da können sich @Kimi 48 und der FS beide ausgiebigst an ihren analytischen "Fähigkeiten" weiden und weiter private Details ihrer Gespielinnen zum Besten geben - natürlich NUR, um zu verstehen... 🤮
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #57
Statistisch gesehen ist es unmöglich im normalen geordneten Bereich innerhalb eines Jahres drei Personen mit solchen extremen Norm-Abweichungen zu finden. Denn diese Frauen sind alle in Psychiatrischen Behandlung, sie waren alle aus reichen Familien und sie hatten alle irgend welche Preise gewonnen (Miss World, Miss Dänemark, Spitzenreiter im Leichtathletik) und sehen alle sehr gut (Weltklasse) aus. Das ist einfach mathematisch gesehen unmöglich zufällig in einem Jahr diese Menschen zu finden, es sei denn, man sucht sehr aktiv danach und sucht dort, wo diese Merkmale gehäuft vorkommen. Ich meine wieviel Prozent der Bevölkerung gehört zu Oberschicht und hat solchen traumatisierten Erlebnisse gemacht und läuft ihm zufällig über den Weg?
Von daher gehe ich davon aus, dass es irgendwie ein Wunschdenken ist gepaart von Koketterie und Verarbeitung von den Erlebnissen. Ich erkenne auch ein Muster in diesen Bekanntschaften:
Phase 1: Liebeswahn und noch nie da gewesene Sexuelle Energie, wie ein Vulkanausbruch 🌋
Phase 2: die Energie lässt nach, es ist aber immer noch mollig warm aber es wird diskutiert und Theorien aufgestellt
Phase 3: Rückzug und Entwertung in Form von Psychischen Diagnosen

Ob dahinter eine Störung steckt, kann ich nicht beurteilen aber vielleicht ist es sein Weg mit der Einsamkeit klar zu kommen. Es ist tatsächlich ein interessantes Thema für ein Gesellschaftskritischen Roman über das Leben in der modernen Welt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #58
Bin ich die Einzige, die es komplett widerlich findet, wenn notge*le ältere Männer sich hier detailliert über ihre Gespielinnen auslassen, sie auseinandernehmen und intime Details über sie in einem öffentlichen Forum ausbreiten? Und dazu noch glauben, sie wären berechtigt dazu, sie zu analysieren, weil sie sich ja so toll auskennen?

Ich glaube, weit mehr als die Hälfte der Frauen hier würde dankend ablehnen. Da schüttelt es ja jeden.
 
  • #59
Ich glaube, weit mehr als die Hälfte der Frauen hier würde dankend ablehnen.
Ganz sicher.

Er sucht allerdings ohnehin nur noch den Kick - den findet er in diesen Frauen. s. auch diese Aussagen:

Ich liebe das Drama. So fühle ich mich lebendig. (...) Könnte ich die Zeit zurückdrehen, würde ich diese Drama-Queens wieder daten. An die werde ich noch auf meinem Sterbebett grinsend zurück denken. Von den Standard-Frauen ist mir manchmal schon nicht mehr der Name erinnerlich.
 
  • #60
Er sucht allerdings ohnehin nur noch den Kick - den findet er in diesen Frauen. s. auch diese Aussagen:
Den kann er gern suchen, das verurteile ich weder, noch geht es mich überhaupt was an. Aber diese Frauen hier derart bloßzustellen? Selbst wenn es anonym ist?

Ich lese das lieber auch nicht weiter... ist mir viel zu privat.

Er soll es genießen solange es dauert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top