• #31
Wie gesagt, ich möchte auch gar nicht mehr mit ihm Kontakt haben. Dafür war diese Zeit nach dem Kontaktabbruch zu schmerzhaft für mich. Mir ging es irgendwann total auf die Nerven, dass er mich anstarrt und vielleicht erwartet ich tue etwas. Aber da hatte ich ihn ja schon angeschrieben und er hatte es dann eingestellt. Das habe ich ihm dann schon übel genommen, denn das ist ja auch nochmal etwas anderes als es nur nicht ganz zu verstehen. Er hätte ja auch erst freundschaftlich weiterschreiben können.
Bisschen Stolz hab ich ja auch noch. Was ich ja beim zweiten Mal trotz allem über Bord warf. Da hatte ich ihm auch gesagt, dass mir das weh tut weil ich ihn eben sehr mag und schätze. Ich denke das versteht man schon.
Er ist ja auch sonst eben nicht so introvertiert oder schüchtern, vielleicht habe ich deshlab etwas Zeit verstreichen passende ich ihn anschrieb. Ich erwartete da von ihm, weil ich dachte das ist eher seine Art. Little stupid me, ich könnte ja nicht ahnen, dass dies in ein fast 1,5 jähiges Starren übergehen würde.
Ich bin eigentlich eine sehr aktive Frau, bin viel mit Freunden unterwegs und lerne auch viele neue Leute kennen. Aber ich verliebe mich nicht schnell und bisher war trotz einiger Bemühungen von manchen Männern keiner dabei, der mein Herz höher schlagen lässt.
Ich möchte auch nicht, wie einige meiner Freundinnen, in das Muster verfallen, dass der Mann immer den ersten Schritt machen muss. Es muss eine gewisse natürliche Dynamik im Spiel sein. Vielleicht hab ich die ja zerstört, als ich nicht stehen blieb beim Grüßen.
Was ist wenn er die große Liebe meines Lebens war und ich es vermasselt habe?
 
  • #33
Vielleicht hab ich die ja zerstört, als ich nicht stehen blieb beim Grüßen.
Was ist wenn er die große Liebe meines Lebens war und ich es vermasselt habe?
Lies dir deinen Text in einem halben, in einem Jahr nochmals durch.
Dann wirst du merken, dass du schon viel weiter gekommen bist. Jetzt dreht sich alles noch um diese eine Begegnung, die eine Nachricht.
In einem Jahr wirst du den Text lesen, und mit den Erinnerungen keine oder kaum Gefühle verbinden und merken, dass sich dein Leben weiterentwickelt hat - ohne ihn. den du eh nicht kanntest, der dich nur anstarrte und nicht antwortete.
Meine "grosse Liebe" kam damals auf mich zu und fragte nach einem neuen Treffen, nachdem er mich bereits für seine Ex verlassen hatte. Ich hab mir ein paar Tage Zeit gelassen mit antworten, und als ich ja sagte, da hatte er schon eine neue Freundin, und diese innerhalb eines Jahres geheiratet und geschwängert.
Was meinst du, wie fertig ich war, ich machte mir Vorwürfe nicht schneller geantwortet zu haben. Aber nun denke ich, der wird's nicht gewesen sein, sonst hätte der nicht sofort ne Neue gehabt.
 
  • #34
Sätze die beginnen mit: Was ist wenn ? halten dich im Nachhinein nur davon ab die aktive Frau, die viel unterwegs ist und und viele neue Leute kennenlernt auch zu sein. Ich habe alles gelesen und kann auch mitfühlen. Ich war gegenteilig, ich bin immer schnell drauf gegangen und hab der Frau nicht die Chance gelassen überhaupt Gefühle zu entwicklen. Aber eines ist gleich: ausgesprochen und genau wissen was der potentielle Partner fühlt, wusste ich natürlich nicht 100%ig. Die Menschen sind auch verschieden, man kann nicht immer davon ausgehen, dass selbst wenn sie frei sind auch dasselbe wollen also ein feste Beziehung, wie einer selber.. Und ja dann waren sie plötzlch verheiratet und haben Kinder bekommen. Und ich wusste nicht was ist jetzt das und die Fragen grämten mich. Was wäre wenn ich es anderes gemacht hätte... das ist ehrlich aus Lebenserfahrung wirklich verlorende Zeit und es macht es nur schlimmer und man ist noch verletzter. Ich hab mir oft auch gesagt, Mensch soviel wie ich darüber nachgedacht hab, vielleicht hat der anderer nicht mal ansatztweise eine Empathie für solche Gedanken. Guck nach vorn, lache,tanze geh rau du bsit 26. Und ein Mädel beim Studium was mir gefällt und die läuft mir ständig über den Weg und starrt mich an wie ich sie auch, was meinst du wie lange das dauert bis der Mann aktiv wird? 1 1/2 Wochen statt 1 1/2 Jahre
 
  • #35
Eine Freundin von mir war jahrelang in einen Mann verliebt, der nie im mindesten auf ihre zarten Avancen reagierte. Die beiden waren sehr gut befreundet, gingen auch häufig zusammen in die Ferien, übernachteten im gleichen Zimmer. Einmal „vergass“ sie ihr Nachthemd, der Mann schenkte ihr sein Pyjamaoberteil. Sie ging davon aus, dass er nicht an ihr als Frau interessiert war. Der Mann hatte noch eine andere Freundin, mit der er viel unternahm, meine Freundin kannte diese Frau nur von seinen Erzählungen. Irgendwann - nach Jahren - waren die zwei ein Paar. Meine Freundin war zur Hochzeit eingeladen, da erzählte ihr die Frau, sie sei jahrelang in ihn verliebt gewesen, eines Tages habe sie ihm das dann einfach gesagt, weil er nie in die Pötte kam, und ihm auch gesagt, dass sie mit ihm zusammen sein wolle und er sie nun endlich küssen solle. Das habe er dann endlich verstanden. Meine Freundin reute es noch eine ganze Weile, dass sie es nicht geschafft hatte, so direkt zu sein.

Ja, es gibt offenbar Männer, die frau sich krallen muss, wenn sie sie will. Ob dein Kandidat auch so tickt, weiss ich allerdings nicht.

Frau 53
Auf so einen Mann kann ich gern verzichten. Wenn es jemand nicht schafft, irgendwann mal seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, selbst wenn die Frau schon deutliche Zeichen sendet, dann schließe ich daraus auf die Persönlichkeit. (Stattdessen die ganze Zeit anstarren hat für mich eher was gruseliges. Warum nicht einfach ein Gespräch anfangen nach der Vorlesung? Das ist doch nun die einfachste Sache der Welt.) Ich kenne solche Männer auch. Entweder sie haben null Selbstbewusstsein, können sich nicht vorstellen, dass jemand sie gut finden könnte. So ein geringes Selbstwertgefühl ist dann in der Beziehung auch extrem anstrengend, weil es zu anderen Problemen führt. Oder, die Männer lassen sich dann von jeder Frau "aufreißen", die sich eben dann einfach dominanter verhält, das hat was wahlloses. Mein größtes Problem, was ich bei solchen Beziehungen sehe, ist aber noch ein anderes: Die Männer reden dann auch in der Beziehung nicht groß über Gefühle oder gar Probleme und sind so passiv, dass sie sich auch nicht trennen oder an der Beziehung aktiv arbeiten, wenn da etwas nicht so gut läuft. Wenn dann eine andere Frau von außen kommt, die sie sich "krallt", sagen sie dann auch nicht nein, trennen sich aber auch nicht klar. Weil sie sich meist passiv und wie ein Blatt im Winde verhalten. Das muss natürlich nicht bei deiner Freundin zutreffen, aber so sehe ich das im Umfeld. Wäre nichts für mich. Ich möchte, dass mein Partner den Mund aufmachen kann, sei es bei Interesse an mir, bei Problemen o.ä.