G

Gast

Gast
  • #1

Farbenpsychologie bei der Partnersuche!

Können Farben bei der Partnersuche Helfen und beeinflussen? Hat man vorteile durch die passenden Farben die man Trägt bei der Partnersuche? Wie könnte dass auf Frauen wirken wenn man verschiedene Farben mit zuordnungen von Perönlichkeitseigenschaften trägt?
 
  • #2
Nein, ich würde nicht mit so einem esoterischen Kram anfangen. Heutzutage sind die meisten doch eher aufgeklärt und werden, milde ausgedrückt, skeptisch sein.

Kleidungsstil, Farbwahl und dergleichen kann man jederzeit ändern oder sich beraten lassen -- die Persönlichkeit wird dadurch wenig beeinflusst. Viele Aspekte dieser Typberatung sind auch wirklich nur ausgedacht und basieren eher auf finanziellen Interessen als auf echter Erfahrung.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich, w, 41, sehe das ein bisschen anders als Nr. 1.
Ich weiß welche Farben mir stehen und in welchen Farben ich mich wohlfühle. Das hat nichts mit esoterischem Kram zu tun, wie kommt man denn auf eine solche Idee??!
Nicht umsonst gibt es Farb- und Stilberatungen für Männer und Frauen.
Es gibt Farben, in denen man einfach frisch und lebendig aussieht und in anderen Farben wieder total müde und abgekämpft.
Das hat mit den Hautton zu tun und damit, ob einem die kalten Farbtöne (Winter/Sommer-Farben) oder die warmen Farbtöne (Herbst/Frühling-Farben) stehen.
Mit den passenden Farben fühlt man sich wohler und das strahlt man dann auch aus.

Google doch mal nach Farb-und Stilberatung und Farbpsychologie oder schau, wo das bei Dir in der Umgebung angeboten wird. Ich habe das vor vielen Jahren mal machen lassen, das ist echt eine sinnvolle Investition und vor allem macht es auch Spaß.
 
  • #4
@#2: Natürlich können einem abhängig von Haut- und Haarfarbe und Frisur unterschiedlichen Farben stehen, aber das lässt doch nicht gleich auf Persönlichkeitsmerkmale schließen -- oder hängen auch Haut- und Haarfarbe von der Persönlichkeit ab?
 
G

Gast

Gast
  • #5
Farbpsychologie ist kein Humbug. Natürlich können die Farben nicht die Persönlichkeit verändern, aber die Farben haben schon einen Einfluss darauf, wie man wahrgenommen wird, bzw. wie einen die anderen einschätzen.
Frag Dich doch selbst mal, wie wirkt jemand auf Dich, der z.b. eine rosa Bluse anhat, eine blaue oder eine rote?
Da gibt es sehr wohl einen Unterschied und das kannst Du mit Deiner Kleidungswahl beeinflussen.
Rosa wirkt sehr weiblich, sehr zurückhaltend, freundlich, höflich..
Blau erzeugt Vertrauen, man wirkt darin kompetent.
Rot zeugt von Power, von Kraft, von Energie.

Sicher kannst Du mit der Auswahl Deiner Kleider verschiedenen Botschaften an die Männer senden, die dieses auch unbewusst wahrnehmen. Die Frage ist, was Du senden und welche Männer Du anziehen willst.
 
  • #6
@#4: Das ist ja auch unstrittig, was Du schreibst. Aber lies Dir mal die Titelfrage durch: "Wie könnte dass auf Frauen wirken wenn man verschiedene Farben mit zuordnungen von Perönlichkeitseigenschaften trägt? " Wenn das kein Humbug ist?!
 
P

Persona grata

Gast
  • #7
Ich sehe es genau wie Frederika. Eine Farbberatung habe ich auch schon machen lassen, dabei geht es doch darum, ob man anschließend sagt: ICH sehe (in dem Kleid mit der Farbe X) super aus oder ob man sagt: DAS KLEID in der Farbe X sieht super aus! Insgesamt hat mir das bestätigt, was ich immer schon wußte, nämlich dass ich ein sicheres Gespür dafür habe, was mir steht und mich vorteilhaft aussehen läßt und was nicht! Das hat aber mit der Fragestellung nicht das Geringste zu tun. Die Garderobe, die Farben, der Stil muss doch zur Person passen. Wenn ich mit meinen sehr auffallenden hellroten und blonden Strähnchen mich gut schminke (mache ich immer, ich würde niemals ungeschminkt aus dem Haus gehen) einen schwarzen Dress mit einer orange-beig gemusterten Wildlederjacke sowie meinen echten Korallenschmuck inkl. der orangefarbenen Brille und Schuhe trage, dann sehe ich top aus. Wenn meine beste Freundin (ein sehr herber Typ), die sich nicht schminkt und ihr halblanges grau-schwarz gesträhntes Haar zu einem strengen Knoten schlingt, das Gleiche anziehen würde, da würde selbst der Blindenhund bellen....!!! Man wird keine andere Persönlichkeit, nur, weil man "sich mal traut" andere Farben zu tragen. Farben sagen durchaus etwas aus, aber verändern nie und nimmer den Menschen. Ein "graues Mäuschen" mit Minderwertigkeitskomplexen wird kein selbstbewusster Mensch, nur weil es plötzlich ein rotes Kleid trägt. Das würde in dem Beispiel eher noch die Unsicherheit verstärken.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Jetzt würde mich ja mal interessieren welche Farben Du so trägst Frederika? Da es für Dich Humbug und unwichtig ist könntest Du uns das durchaus beantworten und auch Dein Kleidungsstil wirft des öfteren Fragen auf. Bist Du eher der Birkenstocktyp, oder trägst Du auch mal gerne das kleine "Schwarze"? Manche Männer halten Dich für blond, andere meinen Du hättest schwarze streng zurückgekämmte Haare und würdest Baumwolle bevorzugen? Was ist denn bei Dir normal? Welche Farben magst Du?

Dein Theo T.
 
  • #9
@#7: Na, na, keine zu intimen Fragen bitte! Also der Öko-Birkenstocktyp bin ich gar nicht, sondern meist sportlich-elegant, z.B. Top mit Hose; Kleider eher nur zu besonderen Anlässen. Wer aufmerksam gelesen hat, weiß, dass ich blonde, längere Haare habe, oft als Pferdeschwanz. Farblich bin ich nicht allzu festgelegt.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Also, wenn Du mir mit so einem Psycho-Kram kommen würdest, wäre ich sofort völlig verschreckt. Etwas ganz anderes ist natürlich, dass jeder Mensch die Farben tragen sollte, die ihm persönlich gut stehen.

Pat Pitt
 
  • #11
Vielleicht bin ich zu kritisch mit dem Fragesteller, aber ich verstehe die Frage etwas anders als in den bisherigen Beiträgen. Es ist ja doch offensichtlich, dass man durch Farbwahl seine Persönlichkeit nicht verändern kann.

Der Fragesteller bekommt wahrscheinlich den einen oder anderen Korb von den Damen und fragt sich jetzt, ob er durch geschickte Farbwahl bei der Kleidung eine anderer Persönlichkeit vermitteln könnte als er wirklich besitzt. Er möchte quasi faken.

Wenn die Vermutung stimmt, dann ist das Vorhaben, die Farbwahl zur Optimierung der Partnersuche gezielt zu verändern, keine gute Idee. Bei konkreten Dates werden die Ladys vermutlich verwirrt sein, weil sie kein klares Bild vom Fragesteller bekommen. Oder aber die Farben haben doch keine so große Aussagekraft wie manche vermuten. Auch dann kann auf die Maßnahme verzichtet werden. Ich würde einfach die Farben und Kleider wählen, die mir gefallen und in denen ich mich wohlfühle.
 
V

VirginiaWoolf

Gast
  • #12
Wie #2, ergänzend,
es gibt auch Farben, die einen nich nur müde, sondern auch älter wirken lassen.

Ich denke immer, jeder sollte soviel Stil und Gefühl für sich, für seine "Natur" haben,
dass er spürt und weiß, welche Farben ihm gut stehen und frisch aussehen lassen,
sonst eben wirklich beraten lassen. Das gleiche trifft ja auch auf´s Schminken zu -
dezent passende Lidschatten.

Dann fühlt man sich wohl und kann mehr Selbstbewusstsein ausstrahlen, es unterstreichen,
darauf kommt es bei den Dates doch an, natürlich das vom Herzen kommende Lächeln dazu.
Seine Persönlichkeitsmerkmale verändern geht nicht, etwa vortäuschen bringt auch nichts.
Und Selbstbewusstsein ist Kopfsache, muss man also haben, wenn man es durch Optik
unterstreichen will.
Mit jeder Farbe verbindet man eine bestimmte Befindlichkeit oder Eigenschaft, dabei sehe
ich trotzdem die subjektive Wahrnehmung, ich verbinde z. B. Gelb Wärme, Sonne, für
andere ist es die Farbe des Neides.

Pat,wenn Du eine Frau sehen würdest, die farblich unpassend gekleidet ist,
irgendeinem Farb-Modetrend mit macht, der ihr nicht steht, würde Dich das sicher abschrecken,
das ist der "Psycho-Kram".

Und wer sich nun unsicher ist, der halte es mit Bertolt Brecht
"Jede Farbe ist mir recht, Hauptsache sie ist grau."
Virginia
7E20CD34
 
Top