• #1

Fernbeziehung und Altersunterschied, wie umgehen?

Hallo an alle,
mein Freund ist 25 und ich 30. Wir führen seit 2 Jahren eine Wochenendbeziehung (aber nicht jedes WE ,eher jedes 2./3.). Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, dass er plötzlich anfängt, 3 Mal die Woche feiern zu gehen (Student). Ich fühle mich wie warmgehalten, bekomme zwar jeden Tag Whatsapp von ihm (oder wir skypen), aber habe im Moment als Freundin gefühlt keine Priorität. Auch in die Zukunft plant er nicht, er meint, er kann das schlecht als Student, er will alles Schritt für Schritt machen. Ist das heftige Weggehen nur eine Phase oder sollte ich mir Gedanken machen?
Ich habe Angst davor, dass ich auf dem Abstellgleis bin und er sich eigentlich lieber ausleben will, trotzdem aber noch mit geringem Aufwand die Vorteile einer Beziehung behalten will (Unterstützung usw). Was denkt ihr über Weggehen in einer Fernbeziehung? (ich bin auch kein Stubenhocker ;) nur artet es bei mir nicht so aus, da ich arbeite)
 
  • #2
mein Freund ist 25 und ich 30. Wir führen seit 2 Jahren eine Wochenendbeziehung (aber nicht jedes WE ,eher jedes 2./3.). Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, dass er plötzlich anfängt, 3 Mal die Woche feiern zu gehen (Student).

Das sind ganz einfach zwei unterschiedliche Welten. Du mitten im Leben, er Student. Ich habt auch keine richtige Beziehung, sondern trefft euch zum Sex und netten Gedankenaustausch.

Ihn bevormunden oder erziehen wird nicht funktionieren. Es ist auch richtig und wichtig, sein junges Leben an der Uni auszukosten. Wer das nicht macht bereut einiges im Nachhinein.

Suche Dir eine ernsthafte Beziehung, und denke an Deinen Kinderwunsch. Trenne Dich lieber jetzt als in drei Jahren, wenn Dein Marktwerk niedriger ist.

m, 39
 
  • #3
Ob er dich warm hält, wird wohl nur er wissen. Allerdings finde ich es total normal, dass er in der Woche auf Party geht - grade als Student. Soll er zu Hause sitzen und an dich denken? Die Studentenzeit ist die Zeit mit dem größten Freiraum im Leben. Das kommt so nicht wieder. Als ich studierte, führten mein damaliger Freund- mittlerweile Ex-Mann - und ich auch eine Wochenendbeziehung. Ich studierte in Dortmund, er in Mannheim. Wir wussten, dass jeder ohne den andern in der Woche feiern geht - hatten aber das Vertrauen zu einander, dass das so o.k. war.
Ich vermute, dass du, da du schon 30 bist, gedanklich schon weiter bist als er. Ich meine das, in Bezug auf Familienplanung etc. Ob du das Vertauen zu ihm hast und diese Beziehung so weiter leben möchtest, kannst nur du entscheiden.
W, 51
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
Hey Maya,
also für mich fängt ein Junge erst ab 28 Jahren ein Mann zu werden.Ein Mädel wird ab 25 zur Frau.
Du bist gegen ihn also schon sehr viel reifer.Im Grunde bist du schon mehr als reif Mutter zu werden ( vielleicht bist du das ja schon),wärend dein Lover noch in meinen Augen in den Kinderschuhen steckt.
Ich kann mir sehr gut vorstellen das dein Freund ganz andere Interessen hat als brav daheim zu warten bis er dich wieder mal sehen darf ,so alle 2 bis 3 Wochen. Selbst wenn er dir treu ist,glAube ich eher nicht das er sich jetzt schon zurücknehmen will in seiner Lebenslust wie ein schon gesetzterer Mann .
Was erwartest du eigentlich von einem Küken ?
 
  • #5
mein Freund ist 25 und ich 30. ...... in die Zukunft plant er nicht, er meint, er kann das schlecht als Student

Ihr seid trotz des recht geringen Altersunterscheid in verschiedenen Lebensphasen. Du bist die Ältere und die Lebenserfahrenere und wenn Du damit nicht umgehen kannst, dann musst du Dir einen Partner suchen, der in der gleichen Lebensphase ist, einige Berufsjahre auf dem Buckel hat und an Familienplanung denkt.
Das dauert zu Recht noch einige Jahre bei ihm, resp. auch wegen der Fernbeziehung. Da ist man sich halt nicht so nah, wenn man sich nur alle 2-3 Wochen trifft. Die Partnerschaft spielt nicht so eine große Rolle.
.
Was soll er denn großartige Zukunftspläne machen? Solange das Studium läuft, ist das alles kein Thema. Erinnere Dich bitte weit zurück, wie es bei Dir in dem Alter war.

Ich habe Angst davor, dass .... mit geringem Aufwand die Vorteile einer Beziehung behalten will

Was fehlt Dir, wenn er seinen Spass hat und ihr sowieso nicht zusammensein könnt? Warum darf er in der Zeit nicht feiern gehen, wie alle anderen es in seinem Alter auch tun?
Ich glaube, Du bist nur neidisch, weil Du bereits in der Jobmühle steckst, die Dir in dieser Hinsicht Grenzen setzt.

Wie sieht denn Deine "Unterstützung" aus, wenn ihr euch nur alle 2-3 Wochen trefft? Finanzierst Du ihn?
Wenn ja, dann ist Deine Furcht berechtigt, dass er den finanziellen Benefit mitnimmt und die Sache beendet, wenn er beim feiern eine andere kennenlernt und nach dem Studium die Zukunft mit ihr plant.
Das Risiko ist bei Fernbeziehungen erhöht, insbesondere bei denen in jungen Jahren.
Im Grundsatz hast Du das Risiko in jeder Beziehung und auch in der Ehe. Wer damit nicht leben kann, musss halt solo bleiben. Den anderen bewachen und einengen bringt garnichts, außer ihn weggzutreiben.

Was denkt ihr über Weggehen in einer Fernbeziehung?
Ich bin sehr fernbeziehungserfahren und grad wieder in einer - seit 2 Jahren. Wir sehen uns allerdings jedes WE, d.h. die Beziehung hat eine ganz andere Wertigkeit als Deine und daher gibt es auch eine gemeinsame Zukunftsplanung.

Mein Partner kann unter der Woche weggehen, so oft er will und solange er will. Wenn er dabei eine andere Frau trifft, die ihm besser gefällt, dann habe ich halt Pech gehabt - aber die kann er auch im Job oder sonstwo treffen.
Wenn ich am Wochenende bei ihm bin, dann klebe ich auch nicht wie Pattex an ihm - er soll sich dann auch mit Freunden treffen, denn er ist genau wie ich berufstätig, d.h. hat unter der Woche keine Zeit für seine Freunde und die nicht für ihn.

Fernbeziehung braucht Vertrauen und Ehrlichkeit sonst zerstört sie einen. Wer das miteinander nicht hat, kann keine Fernbeziehung führen.
 
  • #7
Was ist denn so schlimm daran, dass er feiern geht, wenn Ihr Euch sowieso nur jedes 2. oder 3. WE seht? Dann kann er doch für den Rest der Zeit machen, was er will (außer fremdgehen natürlich). Auch ist das mE keine Beziehung, aber gut, das definiert jeder für sich.

Oder stört Dich allgemein, dass Du einen Freund hast, der feiern geht? Das kann ich allerdings verstehen. Ich bin 30 so wie Du und ich könnte mir niemals eine Beziehung zu einem Studenten vorstellen, der noch die Nächte durchmacht und es krachen lässt. Ich muss Dich fragen: Was hast Du für Ziele für Dein Leben? Bist Du selbst noch eine Partymaus? Dann ist es doch ok. Willst Du ein gesetzteres Leben mit passendem Partner, Kindern usw? Verständlich. Dann wirst Du Dich trennen müssen. Das hat Dir Dein Freund klar gemacht.

w30
 
  • #8
Zuallererst, wenn es für dich eine vollwertige Beziehung ist, dann ist es eine vollwertige Beziehung.

Klar, das würde mich auch stutzig machen. Wenn jemand in der Beziehung aufeinmal seine Verhaltensweisen ändert, sollte man schon mal genauer hinschauen. Vorher ist er kaum weggegangen? Habt ihr dadurch weniger Zeit füreinander? Zum Beispiel für abendliches Telefonieren?

Alles in allem macht er keine Schritte in Richtung gemeinsame Zukunft bzw. in Richtung zu dir. Eher scheint er sich langsam entfernen zu wollen.

Schwierige Situation. Wenn du in guter Stimmung bist, könntest du ihn ja mal ganz locker fragen, wieso er jetzt viel öfter feiern geht. Vielleicht will er ja vor etwas anderem flüchten. Probleme im Studium?
 
  • #9
Ich habe die Erfahrung gemacht, das Altersunterschied wo der Mann deutlich jünger ist, nicht funktioniert.
Obwohl mein Vater 7 Jahre jünger ist als meine Mama und die schon ewig zusammen sind, sehe ich selten solche Konstellationen, da die Männer die ich kenne, leider trotz einen Alter wie 30, noch keine 30 sind, sondern oft verzogene Bubis.
Das klingt super abwertend und es gibt NATÜRLICH auch Männer (s. Mein Vater) die anders sind. Dennoch, mein Vater musste als 16 schon seine Mutter zu Grabe tragen und sein Vater war schon 10 Jahre davor verstorben. Er MUSSTE Erwachsen werden.
Viele Männer in der heutigen Zeit werden betüddelt und in Windeln gepackt, von der Mama während oft die Töchter mehr Verantwortung übernehmen müssen.
Wie viele Dates ich mit Studenten hatte, wo die Eltern alles für den Sohn gemacht haben. Die Mama in der WG die Scheiben geputzt hat etc.
Mein Freund, der aussieht wie ein normaler Mitte 30iger fühlt sich auch noch wie 25. Während bei uns Frauen, allein durch die "innere Uhr" oft andere Bedürfnise uns Erwachsen machen.
Toll, wenn Väter noch mit den eigenen Kindern durchdrehen können und spielen.
Schade, dass am Ende die Verantwortung, meistens doch immer die Mutter hat und selten "Verrückt" sein kann.
Deswegen würde ich nie einen jüngeren Mann wollen, außer er ist eindeutig seiner Altersklasse voraus. Und das ist vielleicht einer bei 20 Männern.
 
Top