G

Gast

Gast
  • #1

Fesselspielchenfantasien - Was ist normal ?

Hallo,
seit nunmehr einem bin ich (24) mit meiner Frau( 23) verheiratet und wir lieben uns wirklich sehr. Neulich kam sie allerdings mit einer Idee, die auf einmal eine völlig neue Seite an ihr offenbarte. Wir machten uns beide morgens fertig für die Arbeit. Als ich gerade dabei war mir meine Krawatte (Ich arbeite in einer Bank) umzubinden, kam sie zu mir und umarmte mich lächelnd. Sie nahm meinen Schlips und band ihn mir um. Sie meinte dann, ich würde immer noch richtig schnuckelig aussehen mit weißem Hemd und Krawatte. Dann fragte sie, ob ich nicht mal Lust hätte auf eine richtig aufregende Erfahrung. Ob ich Lust habe, mich mal richtig "fesseln und entführen" zu lassen. Sie malte mir auch aus, wie sie sich das vorstellen könnte.
Ich muss sagen, dass ich ziemlich überrascht war.
Jetzt weiss ich nicht recht, ob ich mich mal darauf einlassen sollte. Allerdings vielleicht? ...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Natürlich du Glückspilz!
Also, zumindestens, wenn es dir die Vorstellung Spass macht. Aber Vorsicht: Suchtgefahr.
Bei der Frage, ob es normal ist, werden hier vielleicht wieder die bekannten Vorurteile kommen.
Aber es kann dir doch vollkommen egal sein, ob es normal ist. Oder machst du dir auch Gedanken, ob du ein normales Auto, einen normalen Job, einen normalen Beruf hast, normal aussiehst oder normal intelligent bist?
Vermutlich nicht. Da ist das etwas Elitäres, wenn man sich ein wenig von der grauen Masse unterscheidet.
Viel Spass.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Was ist normal, hmm...

Wie Du es im Betreff sagst, es handelt sich hier, bei Fesselerfahrungen, um RollenSPIELE. Um nichts anderes. Es geht (bei psychisch ausgeglichenen Menschen) niemals um die Auslebung irgendeiner dunklen Seite, eines Dominanztriebs, einer sadistischen Ader, das wäre dann nämlich das beabsichtigte Zufügen von Schmerz oder Demütigung.

Dafür braucht es aber Vertrauen in den Partner, denn man ist ja möglicherweise schutzlos ausgeliefert (das ist es auch, was den Kick bei diesen Spielen erzeugt). Und man muß sowas mögen und dazu bereit sein.

Wenn Deine Frau es also anspricht (und es für sie sehr aufregend ist), dann hat sie sich solche Gedanken offensichtlich schon gemacht und geht die Sache willig an. Überleg's Dir und dann tu's oder laß es.

M43
 
  • #4

Versuche es doch einfach aus. Dem "allerdings vielleicht?" entnehme ich, daß Du es nicht ablehnst. Den Phantasien Deiner Frau scheint es zu entsprechen. Niemand hier wird Dir sagen können, ob es Dir gefällt. Das kann man nur ausprobieren. Fesselspielchen sind im übrigen auch nicht ausgefallen oder pervers. Es gibt viele Paare, die das ab und an praktizieren und es ist weit von richtigem SM entfernt.

Viel Spaß ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #5
Normal ist was gefällt - beide gefällt !!!
Solange keiner erniedrigt wird oder es nicht möchte, ist alles o.k. Vereinbart ein Codewort, ab wo Schluss ist, und dann geht es los.
Da du ja etwas überrascht wirkst, lass dich von deiner Frau führen und schau ob es auch dir Erfüllung bringt.
Und glaube mir, es hat jeder eine Seite, die er noch nicht kennt, die Frage ist, willst du deine kennen lernen.
Viel Spass
 
  • #6
DAs wasdu da beschribst hört sich ziemlich normal an. Entweder es spricht dich an und du brobierst es aus oder nicht.
 
  • #7
Wenn Du neugierig bist, dann tu es.
Mach Dir keine Gedanken darüber, ob irgendwelche anderen Menschen solche Spielchen in irgendeine Schublade stecken könnten. Das geht schlicht und einfach niemanden außer Euch etwas an.

Der Hinweis mit dem Codewort, bei dem dem die Aktion sofort abgebrochen wird, ist allerdings wichtig. Das gibt Dir und auch Deiner Frau die Sicherheit, dass keine Grenzen verletzt werden. Sinnvollerweise sollte dieses Wort etwas anderes als "stop" oder "nein" sein, vielleicht ist ein Ampelcode ganz praktikabel.

Und dann: Viel Vergnügen! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du kannst Dir wahrscheinlich gar nicht vorstellen,wieviele Männer Dich um Deine Frau beneiden,oder?
m,58
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wo ist das Problem? Probier es aus, ganz abgeneigt bist du ja anscheinend nicht und wenn es euch beiden gefällt dann ist es gut. Was spielt es bitte für eine Rolle ob das normal ist oder nicht?
 
  • #10
sag blos, Du bist dann in die Arbeit und warst den ganzen Tag überrascht ?!
WOW - nicht lange Fragen lassen -> ausprobieren ist die Devise ! Wenn's gefällt könnt Ihr das ja öfter machen, wenn nicht ... auch gut.
 
G

Gast

Gast
  • #11
G

Gast

Gast
  • #12
Ich mache das manchmal mit meinem Partner. Ich bestimme dann, was passiert und er muss alles mitmachen. Das gefällt ihm auch sehr.
Er macht das auch manchmal mit mir und es ist fantastisch.
Wir sprechen uns aber immer vorher ab. Es müssen beide darauf Lust haben.
Rollenspiele beim Sex erweitern das Spektrum enorm und es wird garantiert nie langweilig.
w
 
  • #13
Lieber Fragesteller, solche harmlosen Fesselspielchen sind doch normal und ausprobierenswert. Du musst einfach selbst wissen, ob Dich so ein Szenario erregt oder nicht. Wenn nicht, dann hat es ganz banal keinen Zweck. Wenn es Dich erregt, dann solltest Du es ausprobieren.

Natürlich sollte man sich für solche Spielchen vollends gegenseittig vertrauen -- auf die Liebe und Vernunft des aktiven Parts und darauf, dass er nur das Beste für einen will und das Spiel der beiderseitigen Erregung und Befriedigung dienen wird.

Ich finde es sehr gut, dass sie gewagt hat, das vorzuschlagen. Du darfst jetzt frei ablehnen oder annehmen und beides ist natürlich legitim. Spiel es ein paar Mal in Gedanken durch, z.B. im Bett und schaue, ob du zu solchen Gedanken z.B. masturbieren könntest, also ob Dich das Spiel erregt oder eher abtörnt und ablenkt.

Es wäre gut, vorher außerhalb des Bettes klare Grenzen zu setzen, zum Beispiel Schmerzen oder Demütigung auszuschließen und das Szenario festzulegen. Aber gegen harmlose Fesselspielchen spricht nun wirklich nichts... es ist gut, etwas neues auszuprobieren, selbst wenn es dann nicht perfekt sein sollte. Wer nichts probiert, lernt nichts neues kennen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Es wäre gut, vorher außerhalb des Bettes klare Grenzen zu setzen, zum Beispiel Schmerzen oder Demütigung auszuschließen und das Szenario festzulegen. Aber gegen harmlose Fesselspielchen spricht nun wirklich nichts... es ist gut, etwas neues auszuprobieren, selbst wenn es dann nicht perfekt sein sollte. Wer nichts probiert, lernt nichts neues kennen.

Lieber FS, genau so sollte es meiner Ansicht nach überhaupt nicht laufen. Lass Dich überraschen. Dieses ganze Reden vorher ist so was von unerotisch! Die spielerische Art und Weise Deiner Freundin lässt für dich hoffen, dass ihr ein wunderbares Erlebnis haben werdet. Zerrede es bloß nicht, dann hast du lediglich Kopfkino statt fallen lassen und genießen.
 
  • #15
Ich weiß gar nicht, was hier so viele Leute gegen ein Spiel mit dem Schmerz haben. Das kann - richtig dosiert - sehr auf- und anregend sein. Man muss sich ja nicht grün und blau schlagen.
Wenn man das mit "netten" Begriffen versieht (Klaps, Knutschfleck, kleiner Kratzer,...), dann finden das alle "normal", aber dem Kind seinen richtigen Namen zu geben traut sich keiner...
 
  • #16
Ich weiß gar nicht, was hier so viele Leute gegen ein Spiel mit dem Schmerz haben. Das kann - richtig dosiert - sehr auf- und anregend sein. Man muss sich ja nicht grün und blau schlagen.
Wenn man das mit "netten" Begriffen versieht (Klaps, Knutschfleck, kleiner Kratzer,...), dann finden das alle "normal", aber dem Kind seinen richtigen Namen zu geben traut sich keiner...
Also beim Schmerzen ist es bei mir absolut aus und sichtbare Kratzer oder ähnliches sind für mich vollkommen inakzeptabel. Da gehen die Geschmäcker wohl doch weit auseinander.

Magst Du das wirklich, wenn Du nach dem Liebesspiel sichtbare Kratzer hast oder schmerzhaft festgehalten oder geschlagen wirst?
 
G

Gast

Gast
  • #17
@Frederika
Nun, ich weiß zwar nicht, ob Mieze das gefällt...Aber ich mag es sehr. Und das Spiel mit dem fein dosierten Schmerz ist alles andere als abartig, sondern bedeutet für viele Menschen Lustgewinn und Bereicherung des Liebesspiels.
 
  • #18
Da gehen die Geschmäcker wohl doch weit auseinander.

Magst Du das wirklich, wenn Du nach dem Liebesspiel sichtbare Kratzer hast oder schmerzhaft festgehalten oder geschlagen wirst?

Ja, sicher gehen die Geschmäcker da weit auseinander. Das ist ja auch vollkommen ok, wenn es der eine mal wilder und heftiger und der andere lieber immer sanft und zart mag.

Und natürlich habe ich schon im Eifer des Gefechts Knutschflecke abbekommen oder verursacht, die Knie auf dem Teppich und den Rücken an der Wand wundgescheuert, Kratzer auf dem Rücken erhalten und verteilt. Das ist natürlich nicht immer und auch nicht mit jedem Mann so. Aber es kommt vor, ich kann solche Momente sehr genießen. Ich glaube auch, dass es vielen Menschen ähnlich geht, wenn auch in unterschiedlichen Abstufungen.

Das doch sehr verbreitete Schubladendenken, das zwischen "normal" ("harmlose" Fesselspielchen, "kleine" Klapse, ...) und "unnormal" (Bondage, Schmerzen,...) völlig willkürliche und sehr subjektive Grenzen zieht, halte ich für reine Augenwischerei und Selbstbetrug. Ich weiß, dass ich es auch wild mag. Für einige läge das schon weit außerhalb ihres Wohlfühlbereichs, für andere wäre das immer noch harmloser Kinderkram. Die Grenzen sind fließend und ich maße mir nicht an, für mich oder andere solche Grenzen zu definieren.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Magst Du das wirklich, wenn Du nach dem Liebesspiel sichtbare Kratzer hast oder schmerzhaft festgehalten oder geschlagen wirst?

Meine Ex hat mir (fast) jedesmal den Rücken regelrecht aufgerissen - obwohl sie nicht mal besonders lange Fingernägel hatte. Klar tut das erstmal weh, aber gibt es eine schönere Variante, um zu zeigen, dass es ihr gefällt? Zumal das auch in der Oberkörper-Frei-Saison eine kleine Trophäe ist ;-)

Fesselspielchen sind nicht unbedingt mein Ding, da es mir schwer fällt, das Ruder aus der Hand zu geben. Aber genau diese Überwindung macht ja den Reiz irgendwo aus. Nur bei der goldenen Fessel am Ringfinger hört der Spaß auf.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Ja, es ist relativ normal, dass jeder irgendwann Fesselspielchen ausprobieren möchte, und, je nachdem ob es beiden gefällt, das eher ausbaut, oder es eben sein lässt. Ich persönlich finde es schön die Partnerin völlig wehrlos zu machen, und ganz besonders genieße ich es wenn sie mir in dieser Situation zu 100% vertraut, ganz egal was ich mit ihr mache.

Ich bin Ü40.
 
Top