Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Finaler Beitrag

Ich weiss nicht, ob dieser Beitrag veröffentlicht wird (und er soll bitte später auch wieder gelöscht werden). Wenn Kimi48 es liest, heisst es wieder, ich zieh ne Show ab.

Ich bin Anastasia23. Als Anastasia23 kam ich vor ein paar Monate hier rein ins Forum. Recht arrogant, besserwisserisch, und ja, provozierend. Ich habe als Anastasia23 viele Beiträge verfasst, die nicht meinem wirklichen Wesen entsprechen. Die Ecktdaten (ausser 27 anstatt 25 Lenzen) stimmen, auch der ehemalige Job. Aber ich habe teilweise sehr herablassen geschrieben. Falls ich jemanden verletzt habe, so tut es mir leid. Ich habe das schon lange eingesehen.

Meinen Neustart hatte ich unter diesem Nicknamen. Ich habe und hatte nur immer diese 2 Nicknamen. Heute bin ich unglaublich emotional, habe die Periode, 2. Tag allerdings schon. Ich habe heute hier unglaublich viel gepostet und geschrieben. Dieses Forum ist für viele von euch reiner Zeitvertreib. Es gibt hier sehr positiv eingestellte Leute wie z.B. @mokuyobi . Ich schätze dich. Es gibt auch @Moon . Es gibt auch @Lebens_Lust. Auch Sommergold, unsere Ärztin, schätze ich. Auch Monikka und Pfauenauge und der Inspi und auch Tom und godot und Inanna und wie ihr alle heisst.

Ich möchte euch hier aus dem neutralen Land gerne folgendes mitgeben, fürs Forum: Hier hat es alles. Fremdgeher, treue Seelen, offene Beziehungen, geschlossene Beziehungen, verschiedene Alter, Persönlichkeiten...einfach bunt gemischt. Bitte vergesst das nie. Es gibt hier gesunde, gefestigte Leute, aber auch Leute wie mich, die im Heilungsprozess sind. Und kranke Leute, fiese Leute, sehr nette Leute...einfach alles...wie schon gesagt.

Ich bitte euch, dieses Forum weiter zu pflegen. Es ist ein tolles Forum. Ich habe SEHR viel erkannt. Auch durch harte Beiträge wie die von @Vikky . Es ist nur virtuell hier, aber mir hat es trotzdem geholfen mich zu hinterfragen. Ich habe herausgefunden, dass ich einige Themen anzuschauen habe. Und das werde ich auch machen (bin schon dran).

Ich wünsche euch allen noch mehr Toleranz. Ich wünsche, dass ihr grösstenteils gut miteinander umgeht. Vergesst nie: Für viele ist das Forum reiner Zeitvertreib, für andere Leute, ja, die suchen hier echte Hilfe. Und die können sehr verzweifelt sein. Versucht auch, nicht zu negativ zu denken. Ich habe es langsam kapiert: All die Zahlen bringens nicht.

Ich denke, ich werde hier nicht mehr schreiben. Ich muss meine Dinge professionell in die Hand nehmen. Und das mache ich auch. Jahrelang bin ich schon gesund, nun schaff ich auch noch dieses letzte Stück!

Ich wünsche euch allen ALLES ALLES Gute! Passt auf euch auf!
 
  • #2
Dir gute Genesung. Und wenn mal ein Rückschlag kommt, aufstehen und Krönchen richten!
 
  • #3
Nimm dir nicht alles so zu Herzen.
Du hast deine Periode? Kein Grund sich nackig zu machen.

Ein kleines Zitat für Dich:
Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Nichts hindert mich daran klüger zu werden - Konrad Adenauer

Und noch eines:
"Social Media is the toilet of the internt" - Lady Gaga

Und nun...Kopf hoch, Brust raus, weiter geht's.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #4
Liebe Melanie, alles Gute für dich! Du bist auf dem richtigen Weg. Vielleicht lässt du ja irgendwann noch mal von dir hören, das würde mich freuen.
Alles Liebe, Sommergold
 
  • #5
Ein sehr sympathischer Beitrag - alles Gute für dich!

Ein Ratschlag: nimm dir um Himmelswillen das Gerede der Leute in den sozialen Medien nicht derart zu Herzen. Es gibt ja durchaus nette, respektvolle, um einen guten Ton bemühte Foren (dieses gehört leider eher nicht dazu).
Aber alle diese Pseudoidentitäten kennen dich ja vor allem überhaupt nicht. Meinen es nur bedingt gut mit dir, wollen sich vor allem selbst darstellen, gerne auf Kosten anderer.
 
  • #6
Laut Statistik antworten ca. 20% der Forenuser auf solche Beiträge. Und laut anderweitiger Statistik überlgt sich die FS ob sie mit 70% prozentiger Wahrscheinlichkeit auf diesen Beitrag nochmal antworten soll, trotz „Finalisierung“ im Titel….Grüsse an die Prozentkönigin
 

Laleila

Cilia
  • #7
Hallo Kleines,

Ich wähle die Bezeichnung bewusst, weil Du gerade so klein und verletzlich wirkst.

Wenn ich Deine Beiträge lese, zucke ich manchmal etwas zusammen, in Erwartung der darauf folgenden Kommentare und bin nicht selten erstaunt, wie Du diese, scheinbar, jedesmal wegstecktest und den nächsten Beitrag eröffnetest, der mich zucken ließ.
Du gehst sehr forsch vor und wirkst dabei erstmal, mehr oder weniger oberflächlich.
Zwischendurch zeigst Du Dich dann so offen verletzlich, dass es mir so vorkommt, als betrachtest Du den Chat, wie einen geschützten Raum (ähnlich einer Therapie) in dem Du Dich gefahrlos ausprobieren kannst.
Das ist gefährlich, gerade weil Du, aufgrund Deiner Vorgeschichte, wenig Schutzpolster auf Deiner Seele hast.

Hier sind alles nur Menschen mit guten und schlechten Tagen. Manche sind verlässlich in ihrer Art zu reagieren. Wie z.B. @Vikky , erstmal sehr unverblümt, hart und, wenig einfühlsam, Konfrontation. Sie schaltet aber, ebenso zuverlässig, einen Gang zurück, wenn sie merkt, dass es jemanden verletzt. Oder @Lebenslust, trocken, sachlich...., @ErwinM, ruhig, zugewandt, stabil u,s,w., @Inanna* offen, mitdenken, verstandnisvoll.
Damit kannst Du umgehen, dass merkt man.
Aber viele lassen auch einfach ihren Tagesfrust hier ab. Mehr oder weniger in "Meinungen" verkleidet. Und nutzen, dann instinktiv, meist nichtmal böse gemeint, die Wunden Punkte, welche Du hier so unbedarft offen legst. Wenn man selbst einigermaßen stabil in sich ruht, steckt man das weg
Soweit bist Du aber noch nicht wieder.
Ich verstehe Deine Rückzugsgedanken. Vielleicht hilft Dir aber auch schon ein temporärer Abstand, in dem Du Dir klar machst, was so ein anonymes Forum leisten kann und was nicht.
Dein Fell ist nicht dick und Welpenschutz gewähren hier nicht alle.

Pass auf Dich auf, Du hast noch etwas Weg vor Dir. Lass Dir Deinen Optimismus nicht nehmen. Er ist Deine große Stärke. Aber unterschätze auch Deine Verletzlichkeit nicht.

Alles Gute
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #9
Dann bis morgen.

Ohne Schmäh. Wenn's dich morgen wieder juckt, dann postest du eben weiter.
 
  • #10
Ach Melanie,

ich mag dich - als Anastassia und als Melanie Meltan.

Du hast für einigen Wirbel gesorgt. Und damit auch einige Überlegungen angeregt.

Dir alles Gute. Gesundheit ist wichtig - kümmere dich um dich. Mache das, was für dich wichtig und richtig ist.
Und ja, ich freue mich, wenn du irgendwann zurück kommst.

Mit einem lieben Gruss in die Schweiz

Tom
 
  • #11
Aber ich habe teilweise sehr herablassen geschrieben. Falls ich jemanden verletzt habe, so tut es mir leid. Ich habe das schon lange eingesehen.
Alle Achtung!

Ich bitte euch, dieses Forum weiter zu pflegen. Es ist ein tolles Forum.
Danke!

Ich denke, ich werde hier nicht mehr schreiben. Ich muss meine Dinge professionell in die Hand nehmen. Und das mache ich auch. Jahrelang bin ich schon gesund, nun schaff ich auch noch dieses letzte Stück!
Na dann, viel Erfolg für das letzte Stück dieses Weges. Dann beginnt eine neue Reise mit neuen Erlebnissen. Und vielleicht liest man dann ja wieder mal was von Dir, gerne auch Positives und Erfolgsgeschichten.
ErwinM, 52
 
  • #12
Es ist doch überhaupt nichts passiert, Du nimmst das Forum, die Leute hier viel zu Ernst. Du musst es in deinem Leben nur dir selbst Recht machen.
 
  • #13
Du nimmst das Forum, die Leute hier viel zu Ernst. Du musst es in deinem Leben nur dir selbst Recht machen.
Das höre ich jetzt zum zweiten Mal - und es ist richtig.

Ich hatte auch gerade erst einen Durchhänger - und bin einiges älter als @Meltan

Es ist nur manchmal schwierig, etwas nicht persönlich zu nehmen. Man braucht ein dickes Fell und sehr viel Selbstbewusstsein - das hat nicht jeder ...
 
  • #14
Du bist noch so jung und hast noch so viel vor dir; ich bin mir sicher, dass sich noch alles zum Besseren wendet für dich.
Du nimmst das Forum, die Leute hier viel zu Ernst. Du musst es in deinem Leben nur dir selbst Recht machen.
Das würde ich auch sagen. Das Forum sind ja nun mal Leute, die "zu viel Zeit" haben :D Und auch aus Spaß heftig diskutieren. Im Prinzip musst du auf dich selbst hören und was du willst und dich daran orientieren. Und auch wenn ich deine Liebe zu Studien und Zahlen teile: Die sagen natürlich nichts über den Einzelfall(-Mann) aus, egal, wie negativ manches wirkt (um nicht vom falschen Studiendesign und Auswahlfehler anzufangen...).
 
  • #15
Wenn Kimi48 es liest, heisst es wieder, ich zieh ne Show ab.

Ich bin Anastasia23. Als Anastasia23 kam ich vor ein paar Monate hier rein ins Forum. Recht arrogant, besserwisserisch, und ja, provozierend. Ich habe als Anastasia23 viele Beiträge verfasst, die nicht meinem wirklichen Wesen entsprechen.

Und? War das keine Show?
Einige haben es früh erkannt.
Einmal voll auf die Zwölf.


Heute bin ich unglaublich emotional, habe die Periode, 2. Tag allerdings schon. Ich habe heute hier unglaublich viel gepostet und geschrieben.

Nie gut sich emotional hineinzusteigern.

Ich denke, ich werde hier nicht mehr schreiben. Ich muss meine Dinge professionell in die Hand nehmen. Und das mache ich auch.

Das Forum hat Dich verletzt, weil es Punkte angesprochen hat in denen Du verletzbar bist.
Denkt mal darüber nach was angesprochen wurde und wie Du darauf reagiert hast.

Du willst immer alles in fünf Minuten lösen. Das wird bei Dir nicht funktionieren. Das habe ich Dir schon früher geschrieben. Die Baustelle, die ich bei Dir sehe, ist verdammt groß.

Lass Dich professionell begleiten und dann komm zurück oder nicht. Deine Entscheidung. Höre auf Leute zu instrumentalisieren. Schau auf Dich und nehme wertvolle Gedanken an.
 
  • #16
So. Heute geht es mir schon deutlich besser. Klar ist es hier nur virtuell, hab ich selber auch immer betont. Trotzdem war ich gestern unglaublich emotional, und ja, leider ist das immer so, wenn ich die Periode habe. Ich wollt auch noch sagen, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass es, obwohl es hier "nur" virtuell ist, sicher einige Menschen gibt, die sehr verzweifelt sind oder auch besonders jung oder auch älter, die es sich aber SEHR zu Herzen nehmen. Das hab ich schon immer vermutet. Mir hat das Forum insbesondere was gebracht, als ich meine Angst vor dem Ausziehen erkannt hab und auch, wie viel unnötig ich studiere. Ständig diese Zahlen, das Hypothetische etc. Das hab ich deutlich erkannt. Auch, habe ich meinen Lebensplan hinterfragt. Wer ich bin, was ich will. Da bin ich auf der Suche. Habe erkannt, dass ich nicht dem Mainstream folgen will, sondern meinen eigenen Weg gehen will. Habe erkannt, dass es mir sonst (meine ausser gestern) egal ist, wenn die Leute Dreier und Swingerclub anschauen etc. abartig finden. Habe auch erkannt, was wichtige Werte sind: Respekt, zu hören, auf meine innere Stimme hören. Das Forum hat mich getriggert. Ich habe viel geschrieben, durch die Reaktionen hab ich deutlich erkannt, wie VIEL ich studiere und unnötiges Zeug. Unglaublich hilfreich war das Forum in dieser Hinsicht! Wow!

Meine Baustelle ist sicher noch gross, aber wirklich klein, verglichen zu vorher. Ich habe schon sooo viel geschafft. Alleine 5 Jahre gesund zu sein! Eine Riesenleistung! Sorry, ich weiss, Eigenlob stinkt, mein Arzt meinte aber, von allen Patienten die er kennt bin ich die Einzige die so viel Einsicht zeigt und an sich arbeitet.

Ansonsten, keine Sorge Leute. Gestern war ich VOLL Verzweifelt. Alles ist aus mir rausgeplatzt. Ich habe echt geheult. Und ja, sehr wahrscheinlich wird es zu einer Trennung kommen. Ich muss erstmal meinen eigen Kurs rausfinden ;)

Ich nehme jetzt aber wirklich eine längere Auszeit von hier. Ich mein, die Zeit wie gestern, das war wirklich NEBEN der Arbeit ständig. Das braucht zu viel Zeit.

Gerne würde ich ein Feedback abgeben. Anfang 2023. Hoffentlich als neuer Mensch mit neuen Erkenntnissen und eigener Wohnung ;)

Alles Liebe an Euch!
 
  • #17
Lass Dich professionell begleiten und dann komm zurück oder nicht. Deine Entscheidung. Höre auf Leute zu instrumentalisieren. Schau auf Dich und nehme wertvolle Gedanken an.
Dir geb ich auch noch ne Antwort, für dich mit: Jep, oh ja!! Das stimmt! Ich bin ungeduldig, sage meinem Arzt dass ich keine Zeit hab und alles sofort haben will. Jep jep jep! Ich wollte sofort wieder gesund sein, sofort alles einsehen, vorwärts vorwärts vorwärts! Das sagt er auch, dabei find ich das was Gutes: Das treibt mich voran. Sonst hätt ich danach nie ein Studium gemacht, son Job gefunden, so viel wieder abgenommen, meine Figur gehalten etc.

Die Baustelle ist auch gross! Ob sie verdammt gross ist, ne, glaub ich nicht. Weisst du denn was eine Psychose ist? Auch einmalig? Es scheint mir, dass du dich für psychische Störungen interessierst. Du sollst wissen: Es gibt ganz viele verschiedene Störungen. Selbst ein Arzt kann oftmals nur schwer rausfinden, was GENAU die Ursache des Problems ist. Darum auch verschiedene Tests etc. Viele Krankheiten werden teilweise über Jahre NICHT entdeckt. Ich sag dir als Patientin, dass bei dem Test, wo ich gemacht hab à la narzisstische Anteil etc-->Der Arzt hat ganz klar gesagt, JEDER Mensch hat irgendwelche Anteile. Solange es im Alltag nicht stört, ist es egal und unbedeutend. Jeder muss an sich selber arbeiten, sobald was stört.


Dass du dich für so Störungen interessiert ist sicher interessant. Psychologie ist ein sehr interessantes Thema. Allerdings dürfen wir hier alle niemals vergessen, dass es FACHPERSONAL gibt und in die Hände will ich lieber gehören als hier im Forum meine Probleme anzusprechen. Hier im Forum gehören einige Leute, mich eingeschlossen, in FACHHÄNDE. Ein Arzt hat jahrelang studiert und weiss 1000x mehr, als wir, die wir alle Laien sind. Also hört auf mit so Begriffen um euch zu werben. Niemand von uns hat eine Ahnung, ausser er kommt vom Fachbereich. Und dann noch übers Internet....oh je wie meee...

Und nochmal: Hier im Forum hat es alles. Jeder empathische Mensch sieht das ein und trollt hier nicht rum.
 
  • #18
Ich sag dir als Patientin, dass bei dem Test, wo ich gemacht hab à la narzisstische Anteil etc-->Der Arzt hat ganz klar gesagt, JEDER Mensch hat irgendwelche Anteile. Solange es im Alltag nicht stört, ist es egal und unbedeutend. Jeder muss an sich selber arbeiten, sobald was stört
Ja, jeder Mensch hat Anteile. Ein N. würde sich aber nicht so stark hinterfragen wie du es tust, sondern hätte sich nach der ersten Kritik beleidigt zurückgezogen. Also entspann dich mal, zieh dir nicht jeden Schuh an 😀
 
  • #20
Allerdings dürfen wir hier alle niemals vergessen, dass es FACHPERSONAL gibt und in die Hände will ich lieber gehören als hier im Forum meine Probleme anzusprechen.
Warum gibst du dich dann hier preis, wenn du das alles weißt?
Hier im Forum gehören einige Leute, mich eingeschlossen, in FACHHÄNDE. Ein Arzt hat jahrelang studiert und weiss 1000x mehr, als wir, die wir alle Laien sind. Also hört auf mit so Begriffen um euch zu werben. Niemand von uns hat eine Ahnung, ausser er kommt vom Fachbereich. Und dann noch übers Internet....oh je wie meee...
Hier geht es ausschließlich um Meinungsaustausch von unterschiedlichen Menschen mit deren unterschiedlichen Lebenserfahrungen, was ist jetzt dein Problem?
Und nochmal: Hier im Forum hat es alles. Jeder empathische Mensch sieht das ein und trollt hier nicht rum.
Mit dem musst du hier rechnen, das ist nichts NEUES!
 
  • #21
Liebe Melanie,
ich wünsche dir, dass du auf deinem Weg und zu deinen Bedingungen gut bei und in dir ankommen wirst.
Vergiss nicht, wer du warst und ehre diesen Teil. Er steht für Erfahrung und deinen individuellen Weg.
Vergiss nicht, wer du gerne sein willst. Manifestiere diese Frau. Jenseits von all dem Äußeren.
Und vergiss nicht: Liebe dich selber so, wie du von anderen geliebt werden willst. Das ist der Schlüssel. So lange du dich klein machst, ablehnst oder glaubst für andere nicht richtig zu sein, wirst du dir Menschen ins Leben ziehen, die dir diese Glaubenssätze schonungslos spiegeln. Verurteile nicht die Spiegel, sondern überprüfe das Spiegelbild ob es für dich stimmt und zwar nur für dich!
Alles Gute für dich auf DEINEM Weg!
Dann bis morgen.

Ohne Schmäh. Wenn's dich morgen wieder juckt, dann postest du eben weiter.
Wunderbar!
 
  • #22
Wenn ich bei den Beiträgen hier immer lese: "Begib dich in professionelle Hände" oder "mache eine Therapie" kommt Misstrauen in mir hoch. Nicht, weil ich Psychotherapeuten, coaches und ähnliche Berufe für unfähig halte, sondern weil ich in meinem langen Leben zu viele Fälle erlebt habe, wo professionelle Ärzte zwar eine Heilungsphase eingeleitet haben, wo es aber einer oder mehreren liebevollen zugewandten Personen bedurfte, die dann letztendlich geheilt haben, einfach durch eine stabile Beziehung/Freundschaft. Ohne diese Person wären die seelisch Kranken nicht gesund geworden. Niemand wird mich überzeugen, daß es einer alleine durch Einsicht und Nachdenken schafft. Ich finde, diese Seite einer "Behandlung" wird nicht genügend vermittelt.
 
  • #23
erkannt hab und auch, wie viel unnötig ich studiere. Ständig diese Zahlen, das Hypothetische etc.
Dann besteht Hoffnung, dass Du davon wegkommmst, Dich mit nicht brauchbaren Zahlen verrückt zu machen.

Als ich gestern Deine Beiträge las, dachte ich "holla, das Mädel ist grad dabei sich in die nächste Psychose zu manövrieren".
Gut, dass Du die Reißleine gezogen hast und ich hoffe, dass es Dir ein paar Monate gelingt, das auch einzuhalten.

Ebenso wünsche ich Dir, dass Du Deinen Kopf auch noch mit was anderem als Sex, wer mit wem, Fremdgehen, 3er, Swinger usw beschäftigen kannst, denn es hat schon etwas zwanghaftes.
Nimm in Dein Selbstschutzprogramm auf, nicht mit Hinz und Kunz über sexuelle Themen zu schwadronieren, Dich dabei uunnötig aufzuregen/Dich reinzusteigern in Dinge die nicht Deins sind, denn da kommmt selten was bei raus, was einer psychisch fragilen Person gut tut.
Belass solche Gepräche im Kreis von guten Freunden.

Ich wünsche euch allen noch mehr Toleranz. Ich wünsche, dass ihr grösstenteils gut miteinander umgeht.
Das wünsche ich Dir auch und Dich darin nicht zu irren, was das ist.

Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern. Nichts hindert mich daran klüger zu werden - Konrad Adenauer
Den Nachsatz sollte jeder in sein Leben einbeziehen und nicht wie Adenauer es einfach so von Tisch zu wischen, sondern anschauen, warum er vorher anders gedacht hat, was fehlte an Info, an der Herangehensweise und breiter daraus zu lernen.
 
  • #24
Ich bin auch nicht besonders glücklich damit, wie man hier unsachlich und emotional bearbeitet wird, wenn man sich als Fragesteller exponiert, insofern kann ich Dich wohl verstehen.

Anderiseits finde ich es total übertrieben, an einem Tag vier oder fünf Fragestellungen loszulassen (die Du ja niemals richtig begleiten könntest) und dann am nächsten Tag, ob einiger blöder Reaktionen dazu, sofort alles hinzuwerfen.

Wie dem auch immer sei, alles Gute.
 
  • #25
Und vergiss nicht: Liebe dich selber so, wie du von anderen geliebt werden willst. Das ist der Schlüssel.
Super, dein gesamter Beitrag, 👍 voll auf den Punkt gebracht, das genau ist die Ursache aller zwischenmenschlichen Problemen!
Leider wurde und wird das nicht gelehrt, somit nicht gelernt und bringt soviele Probleme mit sich, nicht nur hier, sondern in der ganzen Welt! PUNKT!
Wie oft habe ich bereits von den "S" Werten gesprochen, an erster Stelle steht die Selbstliebe, ohne Selbstliebe, keinen Selbstwert, ohne Selbstwert kein Selbstvertrauen, ohne Selbstvertrauen, kein Selbstbewusstsein usw. usf.
Und ohne Ehrlichkeit, ohne Aufrichtigkeit, ohne Authentizität ist man keine einzigartige und eigenständige Persönlichkeit, sondern mehr oder weniger irgend eine schlechte Kopie!
Kopiemenschen können mit dem Begriff Selbstliebe überhaupt nichts anfangen, das ist etwas ganz anderes als nur platter Egoismus. Selbstliebe ist Selbstfürsorge, Achtsamkeit gegenüber den eigenen emotionalen Bedürfnissen und Gefühlen, die Einsicht, mit dem nötigen Bewusstsein, dass nur der tiefe Kontakt zu einem selbst und die eigene Achtung um das eigene Wohlbefinden Voraussetzung dafür ist, um anderen Menschen etwas geben zu können.
Jeder sollte sich fragen: Was tut meiner Seele gut? Was macht Zufriedenheit für mich aus? Wieviel Zeit und Energie ist mir wichtig, für mein eigenes Wohlbefinden?
Schon Voltair (1694 - 1778) wusste:
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.
Niemand wird mich überzeugen, daß es einer alleine durch Einsicht und Nachdenken schafft.
Deiner Meinung bin ich nicht, ich spreche aus eigenen, selbst erlebten Erfahrungen und die lauten:
hilf dir selbst, sonst hilft dir keiner!
Das ist die Grundeinstellung!
Was du nicht selbst auf die Reihe bekommst, macht auch kein anderer für dich!❗
 
  • #26
Sehr guter Beitrag @ Toscamore. Stabile , sichere Beziehungen sind im Heilungsprozess sehr wichtig . Es gibt zwar gute Therapeuten aber ein stabiles , liebevolles Umfeld trägt viel zur Heilung bei . Ich bin sehr froh für dich , dass es dir gesundheitlich besser geht , aber glaubst du wirklich dass man beeinflussen kann wie stabil man nach einer Psychose wieder wird . Also mein Sohn war ja auch betroffen und viele loben mich und ihn wie wir das wieder hinbekommen haben aber letztendlich weiß ich gar nicht ob man das überhaupt beeinflussen kann und sehe es hauptsächlich als großes, unverdientes Geschenk . Das solltest du auch so sehen und sehr bewusst Dinge tun die dich stabilisieren und nicht schwächen . Auch wenn es schön ist hier virtuelle Komplimente zu bekommen ist es doch im Grunde nicht aussagekräftig , daher suche dir sichere Bindungen zu Menschen im Real Life.
 
  • #27
Ich denke, ich werde hier nicht mehr schreiben.
Irgendwie schade, ich habe Deine Beiträge geschätzt und fand Deine Sichtweisen für mich anregend und bereichernd. Auch wenn sie mal von meinen abweichen. Danke dafür.
Ich muss meine Dinge professionell in die Hand nehmen. Und das mache ich auch. Jahrelang bin ich schon gesund, nun schaff ich auch noch dieses letzte Stück!
Viel Erfolg und alles Gute! Ich bin sicher, Du bekommst das in den Griff.
 
  • #28
Dann besteht Hoffnung, dass Du davon wegkommmst, Dich mit nicht brauchbaren Zahlen verrückt zu machen.

Als ich gestern Deine Beiträge las, dachte ich "holla, das Mädel ist grad dabei sich in die nächste Psychose zu manövrieren".
Gut, dass Du die Reißleine gezogen hast und ich hoffe, dass es Dir ein paar Monate gelingt, das auch einzuhalten.

Ebenso wünsche ich Dir, dass Du Deinen Kopf auch noch mit was anderem als Sex, wer mit wem, Fremdgehen, 3er, Swinger usw beschäftigen kannst, denn es hat schon etwas zwanghaftes.
Nimm in Dein Selbstschutzprogramm auf, nicht mit Hinz und Kunz über sexuelle Themen zu schwadronieren, Dich dabei uunnötig aufzuregen/Dich reinzusteigern in Dinge die nicht Deins sind, denn da kommmt selten was bei raus, was einer psychisch fragilen Person gut tut.
Belass solche Gepräche im Kreis von guten Freunden.


Das wünsche ich Dir auch und Dich darin nicht zu irren, was das ist.


Den Nachsatz sollte jeder in sein Leben einbeziehen und nicht wie Adenauer es einfach so von Tisch zu wischen, sondern anschauen, warum er vorher anders gedacht hat, was fehlte an Info, an der Herangehensweise und breiter daraus zu lernen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt ;)

Keine Sorge. Du hast insofern Recht, dass das Rumstudieren ein Vorzeichen einer Psychose ist. Allerdings gehört mehr dazu. Man müsste schon mehrere Tage immer rumstudieren und auch zwanghaft. Also nicht mehr loskommen davon. Soweit war ich noch lange nicht, zum Glück.

Ansonsten fühl ich mich insofern recht "sicher", da es einmalig war, mehrere Jahre ohne Medikamente und ich weiss, dass ich SOFORT reagiere. Ich reagiere schon auf die kleinste Minidosis Medikamente mega gut, und das würde ich sofort nehmen, sobald ich was merke.

Und ja, davon muss ich wegkommen. Sexualität alleine erfüllt auch nicht. Man braucht anderes. Stabile Beziehungen, wie es hier angesprochen wurde. Insofern denke ich, ist ein wichtiger Schritt, eben doch auszuziehen und darum will ich das unbedingt in Angriff nehmen.

Und klar, private Beziehungen sind das Glück, nicht virtuelles "Geschwaber" (Wort nicht bös auffassen ;))

@Lebens_Lust Ich bin manchmal mit dir nicht einig, das stimmt. Aber viele Dinge seh ich genau gleich wie du. Ich schätz dich auch mega! Das weisst du sicher! Sympathie vorhanden ;)
 
  • #29
Niemand wird mich überzeugen, daß es einer alleine durch Einsicht und Nachdenken schafft.
Kommt darauf an, was derjenige schaffen will.

Sich selbst verstehen lernen, ist das Zauberwort.
Nicht "sich verbessern", "etwas einsehen", "mal gründlich nachdenken". Das würde bedeuten, dass keine Erkrankung vorläge, sondern man einfach nur mal richtig "nachdenken" müsste, um auf den goldenen Weg zu kommen.
Eine Erkrankung ist eine Erkrankung und keine "Einstellungssache".
"Begib dich in professionelle Hände" oder "mache eine Therapie" kommt Misstrauen in mir hoch.
Dort gehören auch Menschen mit einer Erkrankung hin und nicht irgendwelche angeblich "uneinsichtigen" Personen.
Für diese Erkrankten ist das dort das absolut richtige. Man sollte diesen Menschen immer zuraten sich dort Hilfe zu holen, anstatt ihnen den Floh ins Ohr zu setzen, dass man da misstrauisch sein müsste.
Und natürlich sind mit "professioneller Hilfe" nicht irgendwelche selbsternannten Coaches gemeint, sondern ausgebildete Fachkräfte, am besten mit Doktortitel.
 
  • #30
Ich denke, Familie wäre es für mich dann, wenn auch beim Wegfall meines Partners der Kontakt selbstverständlich so weiterbesteht wie zu meiner eigenen. Und das hatte ich halt noch nie. Wenn Schluss war, war auch der enge Kontakt zu den Eltern schnell weg, logischer Weise, egal, wie sehr man sich mochte. Daher empfinde ich das nicht so wie meine eigene Familie; es hängt am Partner. Das ist auch bei Freundeskreisen oft so gewesen. War der Freundeskreis des Partners - zu meinen Freunden wurde es, wenn man wusste, egal, was mit der Partnerschaft ist, der Kontakt bleibt. Hab ich auch.
Daher dann beim Kind: Da würde ja immer der Kontakt zu den Familien beider Eltern bleiben, sofern da alles soweit gut ist, egal, ob ein Elternteil verstirbt oder so, denn beide Großeltern sehen ja den Enkel als Teil ihrer Familie an durch die Verwandtschaft. Für das Kind ist selbstverständlich alles die Familie, aber eben nicht für jeden Elternzeit auch die Familie des anderen.
Freunde meiner Mutter haben den Sohn mit Mitte 20 verloren und den Kontakt zu seiner Verlobten auch jetzt noch, 50 Jahre später, immer eng erhalten, kümmerten sich um ihr Kind von ihrem jetzigen Mann, laden sie und ihren Mann ein. Das ist dann Familie, sicher durch den Schicksalsschlag zusammengeschweißt, aber eben doch eher selten.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top