G

Gast

Gast
  • #1

Finde ich keinen Partner, weil ich zu selbstbewußt bin?

Ich bin Mitte 40, intelligent, niveauvoll laut Rückmeldungen sehr attraktiv, ein fröhlicher , umgänglicher,energiegeladener jedoch selbstbewußter Mensch.Meine Beobachtungen gehen dahin: Wow, tolle Frau, aber nichts für mich. Liegt es daran, dass ich mit meiner selbstbewußten Art keinen Beschützterinstinkt wecke , wollen Männer einfach gestrickte Mäuse, die sie selber formen können? Vielleicht signalisiere ich auch, dass ich nicht nur auf Sex aus bin... Ich habe mich damit abgefunden..nicht Mal hier bekomme ich Anfragen-bzw nur unpassende.Schade, aber soll so sein, denn verstellen mag ich mich nicht. Danke für Eure ehrlichen Rückmeldungen
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo,
ich würde dich gern kennenlernen um mir ein bild von dir machen zu können.
Fallst interesse besteht, freue ich mich über eine rückmeldung.
LG Johanna
 
G

Gast

Gast
  • #3
Kopf hoch, der Richtige kommt noch. Wie lange bist du schon bei EP? Ich bin auch Mitte 40 und habe schon einige passende und unpassende Anfragen bekommen. Deine "Vorteile" treffen auf mich auch zu, ich glaube aber, daran liegt es nicht. Ich habe z. B. die Erfahrung gemacht: die Männer sind aufs Erste hellauf begeistert, haben dann aber Bindungsangst bzw. haben mit ihren "Altlasten" noch nicht abgeschlossen und laufen wieder zur "Mutti" zurück. Ich gebe nicht auf, auch wenn es nicht das Selbstbewusstsein stärkt.

Drücken wir uns gegenseitig die Daumen!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich kann mir eine Frau sehr gut vorstellen, die mir vermittelt, meinen Beschützerinstinkt nicht zu brauchen und selbstbewußt ist. Gibt es für einen Mann etwas Schöneres, als eine Frau an seiner Seite zu haben, die sattelfest im Leben steht, niveauvoll, intelligent, attraktiv und voller Lebensfreude ist? Nein. Bleib so, wie du bist, alles andere kostet eh nur Engergie.

Ich als Augentier habe da eine Aussenseiterrolle, und lege neben den von Dir erwähnten Eigenschaften auch noch Wert auf besondere Ausstrahlung und Sexappeal. Um es vorwegzunehmen und Missverständnissen keine Nahrung zu liefern: Leidenschaftlicher und erfüllender Sex ist nicht alles in einer Partnerschaft. Da gehört mehr dazu.

Finde Dich nicht damit ab und mache Dich selber auf die Suche nach dem Mann, der Dir gefallen würde. Wahre Prinzen und Prinzessinen fallen nicht vom Himmel, sondern haben selber viel zu tun, die/den Richtige(n) zu finden. Das königlicher Adel, so nenne ich es mal, "gefunden wird", ist ein Märchen.

Ich möchte keinen Geschlechterkampf vom Zaun brechen, muß aber als Mann schon sagen, dass die Damen sich etwas mehr Mühe geben sollten mit ihrem Profil, und mal selbst die Initiative ergreifen sollten. Im Gegenzug beschweren sich die Damen aber genauso darüber, dass es auf der anderen Seite auch dürftig bis trostlos ausschaut. Leere Profile und keine Antworten. Das hat wohl mit dem Marktwert zu tun. Ich denke, beides stimmt, aber die Altersgruppe ist nicht diesselbe, die sich über dieses Phänomen beschwerden. Bis zum zarten Alter von Ende 30 Anfang 40 stellt Frau diesbezüglich auf Durchzug und möchte erobert werden, selektiert und danach geht das Gejammer los. Wir Männer jammern in frühen Jahren und sind erst mit 45 interessant.
Wenn man nüchtern darüber nachdenkt, ist es unglaublich, wieviel Lebensjahre ohne Partnerschaft sinnlos verstreichen, weil mit dem Marktwert gespielt wird. Hat es was gebracht? Nein. 11 Millionen Singles gibt es in Deutschland, und es werden eher mehr als weniger.
 
  • #5
@Fragestellerin:

"nicht Mal hier bekomme ich Anfragen-bzw nur unpassende."

Wie würde denn für Dich eine Passende Anfrage aussehen? Kommt es auch in Deinem Profil zur Geltung dass Du so selbstbewusst bist wie du es beschreibst?

Ich kann ja nur für mich sprechen, aber ich suche gerade eine selbstbewusste starke Frau, Typ Mäuschen ist nix für mich. Das Wort "jedoch selbstbewusst" ist nicht passend, das ist eine positive EIgenschaft. Und ich kenne etliche Männer die genauso ticken. Ich denke eher dass Du möglicherweise Deine Auswahlkriterien zu streng ansetzt, kann das sein?
 
G

Gast

Gast
  • #6
@fragestellerin:DANKE
Naja, das macht mir Mut, vielleicht hab ich den Richtigen noch nicht gefunden, ob die Kriterien streng sind, weiß ich nicht-was ich mir wünsche: einfach Niveau in ALLEN Lebenslagen, wenn Du weißt was ich meine, einen Mann mit Herz, Hirn und Humor, der mich nicht ganz umdrehen will und den es nicht stört, wenn vielleicht ich einmal etwas besser kann.
LG
@ 3:
Ausstrahlung ist das A und O und Gott sei Dank subjektiv.Wo findet man Mr Right? Mein Profil ist alles andere als leer, aber der zuspruch gering-eben zu tough.
LG
@2: Ja so gehts mir auch-momentan begeistert, dann Angst vor der eigenen Courage.
Dir auch alles Liebe.
@1: Suche einen Partner.LG
 
  • #7
es kommt ein bisschen darauf an, was man so unter selbstbewußt versteht.
Ich treffe in der mittagspause ab und zu eine frau die genau auf deine beschreibung passt, mit ihr zu reden ist die hölle, man kommt nicht zu wort und wenn man verzweifelt versucht einfach dazwischen zu reden wird sie lauter, im endeffekt ist sie schon bei einem ganz anderem thema und man hatte nicht einmal die gelegenheit seine meinung zu äußern.

Eine andere bekannte, war auch sehr hübsch und super von sich überzeugt, sie hat sich ständig überall vorgetrenngt um alles zu machen, immer und zu allem was zu sagen gehabt und nur ihre meinung hat gezählt. Wenn sie etwas gut gemacht hat, hat sie ständig anerkennung gefordert aber selbst anderen nie anerkennung zukommen lassen

und da gibt es noch eine menge mehr typen, die einem einfach den appetit verderben obwohl man zu beginn total begeistert ist... halt bevor man sie richtig kennt.
 
G

Gast

Gast
  • #8
@ thomas:
Gott sei Dank, das bin nicht ich.
unterm Strich:
Sind einfache Wesen angenehmer zu händeln, Mann sucht ja keine Herausforderung.

Übrigens gibts auch männl. Typen die einem den Appetit nehmen- Machos,rein testosterongesteuerte Typen ohne Herz und Verstand, nach dem Motto kam sah und siegte, bei denen ist schon jedes weibliche Wort zuviel.
 
  • #9
Hey Fragestellerin:

jetzt bin ich schon ein wenig Neugierig, klingt irgendwie zu gut um wahr zu sein ;-)). Da gabs vor kurzem den Tread wie man sich die Traumfrau vorstellt, das was genau meine Beschreibung. Wo wohnst Du?
 
G

Gast

Gast
  • #10
na bitte schön, täusch dich selber nicht.... " ich bin etwas besonderes, deshalb kriege ich nichts"... sei bitte realistischer. Es fehlt Dir etwas, sonst hättest du schon einen Mann.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich denke nicht, dass es am Selbsbewusstsein liegt. Der "Richtige" ist Dir einfach noch nicht begegnet.
 
C

Caelum

Gast
  • #12
Also manchmal denke ich die Leute haben ein unglaublichen Anspruch an den nächsten Partner, der kaum zu erfüllen ist. Niveau in allen Lebenslagen, gebildet, Geld, gut aussehend ...
Ehrlich, den Mix aus G.Clooney (Aussehen), B.Gates (Geld), Harald Schmidt (Witz) und Roger Willemsen (Belesenheit) gibts hier nicht- und wenn doch ist der schon längst vergeben ;-)

Es muss ja einen Grund geben warum man in einer Internet Partnerbörse auf suche geht , nicht wahr ? :-/
 
  • #13
Liebe Fragestellerin! Wir haben hier öfter Fragen zu "selbstbewußten Frauen" und "starken Frauen". Die Quintessenz ist meistens, dass sich hier jeder etwas anderes darunter vorstellt! Diese Attribute beschreiben leider nicht greifbar, wie Du wirklich bist! Es gibt selbstbewußt wie arrogant, wie vorlaut, wie selbstsicher, wie autark, wie dominant, wie herabschauend, wie vielredend, wie nicht-zu-Wort-kommen-lassend und so weiter. Ich schlage vor, Du gehst noch einmal in Dich und versuchst extrem ehrlich zu Dir selbst zu sein, wie Du bist und wie man Deine Art, Dein Auftreten Männern gegenüber möglichst detailliert beschreiben könnte. Das genau erzählst Du uns dann bitte!

Vorab schon mal soviel: Die überwiegende Zahl der Männer wünscht sich eine weibliche Frau mit weiblichen Attributen, nur weniger mögen es herb, maskulin, dominant. Ich bin mir sicher, dass zumindest die niveauvolleren Männer (und davon schreiben viele hier im Forum und sind auch bei EP) keine einfach gestrickten Mäuschen wollen -- aber jene sind auch nicht wirklich das Gegenteil von "selbstbewußter Frau", sondern ein ganz anderer Schlag von Mensch! Mit gibt dieses von Dir gewählte Gegensatzpaar ein wenig zu denken: Warum so extrem? Fühlst Du das so?
 
  • #14
@ Fragestellerin und #2

Witzigerweise gibt es gerade einen paralelltread der ähnlich daherkommt.("Männer, was erwartet Ihr von ersten Date...?") in dem sich gerade ein Club netter Jungs formiert der gerade Euch sucht. Mädels, ihr seid doch so selbstbewusst, gebt doch einfach Eure Chiffre an und lasst Euch von uns die Erklärung für Eure Frage direkt geben. Zumindest ich werde Euch garantiert Antworten und ein ehrliches Feedback geben.

Mal gespannt ob Ihr Euch traut ;-)

LG der "Club" und Kalle "g"
 
G

Gast

Gast
  • #15
Die "Hölle" ist also, nicht zu Wort zukommen, wenn der andere zu "laut" ist, seine Meinung nicht äußern zu können, wenn der andere sich vordrängt und zu allem was zu sagen hat, wenn der andere einem keine Anerkennung zukommen lässt.. Ich frage mich, wer hier eigentlich das Problem hat - ich kenne viele Männer, die genau dieses Verhalten ganz selbstverständlich für sich in Anspruch nehmen!!! Wenn jemand das Gesprächsverhalten des Partners so analysiert
(Stoppuhr, Dezibelmesser?), nimmt er dann überhaupt noch Wesen und Motive seines Gegenübers wahr?
 
  • #16
@#14: Sicherlich ist das Verhalten weder bei Mann noch Frau wünschenswert. Dass Männer so sind, macht es doch aber bei Frauen nicht besser?

Selbstverständlich kann man durch eine solche Art so angewidert sein, dass man andere Wesenszüge nur noch eingeschränkt wahrnimmt.
 
M

Marianne

Gast
  • #17
Naja, verschick doch mal selbst Anfragen, wenn Du wartest, dann könntest Du dabei alt und grau werden... ;)

Aber Du bittest um eine ehrliche Antwort. Also mir kommst Du ein ganz klein wenig eingebildet vor. Ich würde mich nicht derart großartig selbst beschreiben. Vielleicht kommt das bei vielen Männer dann als großkotzig rüber. Das mag man ja weder bei Männern noch bei Frauen... Oder? ;)
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich lese seit einigen Wochen mit Interesse die Forenbeiträge zu unterschiedlichen Themen und muss ganz ehrlich sagen, mir wird langsam schwindelig, aber auch angst und bange bei meiner weiteren Suche. Die von Mitgliedern genannten Vorstellungen über das gewünschte Verhalten von Männern und Frauen irritieren mich insofern, als ich bisher davon ausgegangen bin, dass es in einer Partnerschaft vor allem ums "lieb-Haben" und nicht um ein "sich-optimal-Verkaufen" oder ein "optimal-Einkaufen" geht. Damit bin ich offenbar nicht schlecht gefahren, denn diese Einstellung hat mir zumindest eine 19jährige Partnerschaft und Familie "eingebracht" (wovon Erstere nun allerdings nicht mehr besteht). Dass man sich in seinem Profil möglichst so darstellt, wie man sich selber sieht, ist für mich selbstverständlich - ob dies immer realistisch ist, zeigt sicherlich die Spiegelung durch ein Gegenüber. In diesem Sinn möchte ich der Fragestellerin Mut machen, auch weiterhin zu sich zu stehen - irgendwann findet sich hoffentlich auch hier ein Mensch, der ihr "So-Sein" aus vollem Herzen bejaht.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Angelika 50 SZ ...Ich kann 17 nur beipflichten - ist ja echt müssig. Wahrscheinlich werden hier drin einfach "Gefühle" KAPUTT GESCHRIEBEN. So was von tollen Typen hier drin - da kann ich nur sagen - bin ich gerne ein "Mäuschen" das mal zuguckt und sich selbst einfach strickt :) Glaube ich gehe lieber wieder in die normale Welt hinaus und schau Ihr/Ihm ins Auge die/der so toll ist *G*
 
G

Gast

Gast
  • #20
@ Kalle & Club: Nun darfst du raten ob ich die Fragestellerin bin oder #2 ;-)
Selbstbewusst bin ich genug, erwarte aber jetzt auch Dein Feedback Chiffre 7E19F2F7
 
G

Gast

Gast
  • #21
# "Jahre vergeudet, weil mit dem Marktwert gespielt wurde" - GENIALE Beobachtung. Sehr zutreffend!!

Danke für die Erkenntnis!

Und, sehe ich auch so: Weibchen possiert, stellt ihre ansehnliche Erscheinung in den Vordergrund, nimmt passiv Bewerbungen entgegen und selektiert... - und in den 40ern geht das Gejammer los... (stimmt allerdings auch, dass Männern dann mit der alternden Garde ebenso gnadenlos umgehen wie diese in jüngeren Jahren mit den "Bewerbern")

Wie kann dieser Kreislauf der Arroganz nur durchbrochen werden?

1. Männer hört auf, jungen Frauen wie bescheuert hinterher zu laufen?

2. Großmütter, sprecht, so Ihr es vor lauter Selektieren zu solchen gebracht habt, mit Euren Enkelinnen?

Eben: Im Sinne eines "produktiveren", l(i)ebenswererteren Miteinanders...

(Ich weiß, ich beginne zu träumen.... ;-) )
 
Top