• #1

Findet er mich nur sympathisch oder ist da mehr?

Ich habe einen Mann kennen gelernt. Wir sind Geschäftspartner. Wir haben uns ein paar mal geschäftlich getroffen und da auch nie über privates gesprochen. Irgendwie kam es später dazu, dass wir per Mail immer vertrauter miteinander wurden. Er sagte mir, dass er mich sehr sympathisch finden würde. Ich fragte ihn dann, ob wir uns nicht mal außerhalb des Büros treffen wollten, allerdings immer noch unter dem Deckmantel des geschäftlichen. Wir tauschten Telefonnummern und schrieben SMS vor dem Treffen. Wir bemerkten schnell die gleiche Wellenlänge. Er ist sehr freundlich, höflich und humorvoll. Das Treffen war sehr schön. Wir sprachen neben dem beruflichen auch über private Themen. Wir duzen uns mittlerweile und umarmten uns spontan zum Abschied. Er schrieb gleich danach eine SMS, dass er es sehr angenehm fand und bedankte sich. Ich antwortete und dann gab es noch eine Gute-Nacht-Sms. Nun frage ich mich natürlich, ob da mehr ist oder ob das einfach nur Höflichkeit ist. Denn wie ich mittlerweile weiß ist er gebunden (ich weiß es nicht von ihm). Ich mag den freundschaftlichen Umgang. Finde ihn auch attraktiv. Aber sollte er tatsächlich gebunden sein, wäre er ein No-Go für mich. Ich möchte ihn aber nicht darauf ansprechen, weil wie gesagt, könnte es von ihm ja auch nur rein freundschaftlich sein. Aber schickt man dann solche SMS zur Nachtruhe? Ich bin verwirrt...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ihm ist klar, dass er ein NoGo für dich wäre, wüßtest du, dass er in einer Beziehung ist. Er hat dir geschmeichelt, sagte dir, dass er dich sympathisch findet und du bist, wenig überraschend, da Single und er dir gefällt, darauf angesprungen. Darauf, so meine Sicht, hat er gehofft, und sein Ego wird durch dich gepusht. Sehe ich als Hauptgrund, dass er so auf dich eingeht, incl. einer Affäre. Ich vermute auch, wenn er dir eine Gute-Nachricht schreibt, muss seine Partnerin auf einen Gute Nacht-Kuss evtl. verzichten.
Wenn der wüßte, was du weißt!
 
  • #3
Nun frage ich mich natürlich, ob da mehr ist oder ob das einfach nur Höflichkeit ist.
Nee, bei Gute-Nacht-Sms seh ich da schon mehr. Aber:
Denn wie ich mittlerweile weiß ist er gebunden (ich weiß es nicht von ihm)
Da schau an. Aber bislang ist ja nichts Verwerfliches passiert und alles bewegt sich noch so ander der Grenze, dass man sagen kann "was willst du, alles ganz harmlos und ne Gute-Nacht-Sms ist doch nichts Schlimmes".

Ich finde es seltsam für Geschäftspartner. Auch private Treffen, die nur den Deckmantel "beruflich" haben, aber das musst Du beurteilen, ob man das so deuten kann bei euch - und zwar ehrlich beurteilen. Würdest Du Dich mit JEDEM so treffen und Sms schreiben wie mit ihm? Wenn nicht, siehst Du ja schon mehr darin und die Frage ist, warum Du, obwohl Du von seiner Partnerin weißt, Dir so Deine Gedanken machst, ob bei ihm auch mehr sein könnte.

Aber sollte er tatsächlich gebunden sein, wäre er ein No-Go für mich.
Du hast geschrieben "wie ich mittlerweile weiß, ...". Wieso hast Du Zweifel an der Richtigkeit?
Aber schickt man dann solche SMS zur Nachtruhe?
Meiner Ansicht nach, wie gesagt, nicht. Aber was willst Du mit der Info, vielleicht will er ein bisschen Geplänkel nebenbei, vielleicht ist er schon lange unglücklich in seiner Beziehung, will sich aber erst trennen, wenn er genau weiß, dass die neue Frau die richtige ist, also erstmal Affäre.

Was willst Du tun, wenn er ne Partnerin hat? Die Bekanntschaft vorantreiben, die Affäre starten und hoffen, dass er zu Dir kommt, oder sagst Du lieber gleich "Finger weg von vergebenen Männern, weil sie sich zum einen sehr selten trennen, zum anderen nach einer tatsächlichen Trennung ihre Exbeziehung mit mir verarbeiten, und drittens, weil ein Betrüger in der einen Beziehung auch ein Betrüger in der anderen Beziehung wird"?

Das würde ich mich fragen, bevor ich versuche rauszufinden, was ER will. Was willst Du unter den gegebenen Bedingungen und ist die Wunscherfüllung realistisch in Hinblick auf das Liebesglück?
 
  • #4
Ich würde die Sache nicht weiter verfolgen und es auf sich beruhen lassen. Es war ein netter Abend mit angenehmer Unterhaltung und es ist sonst nichts weiter passiert.

Er ist gebunden und ein solcher Mann kommt für dich ja sowieso nicht in Frage. Damit ist die Option Affäre hinfällig. Eine reine Freundschaft ist auch nicht wirklich möglich, da viel zu komprimittierend. Ein verheirateter Mann, der eine Freundschaft mit einer Frau aus seinem beruflichen Umfeld eingeht, kann ungewollt für ziemlichen Wirbel sorgen. Ich glaube nicht, dass er das riskieren will.
Schlag ihn dir aus dem Kopf.
Die Sympathie zwischen euch ist doch ideal für einen angenehm freundlichen und distanzierten geschäftlichen Umgang. Damit setzt sich keiner in die Nesseln.
 
  • #5
Ich denke da ist mehr - aber ob er gebunden ist oder nicht würde ich ganz früh erfahren wollen, in eine Affäre schlittert man sehr schnell...
Wenn schon Privates gesprochen wurde, kann man auch die Lebensumstände beiläufig abtasten, ohne gleich zuviel Farbe zu bekennnen!

Ich verstehe dass die Zuwendung schmeichelt, aber trotzdem Klarheit schaffen, ist mein Tipp.
 
  • #6
Hach, er schreibt Dir eine Gute Nacht SMS und Du bist verwirrt. Als Mann kann ich Dir sagen, er weiß genau was er tut.
Er sagt Dir, dass er Dich sympathisch findet, überflüssig das merkt man doch. Du springst sofort drauf an, Privatnummern werden getauscht, ach das ist alles so vorhersehbar. Jetzt hoffst Du er ist nicht gebunden. Wenn Du sicher bist er ist gebunden, ist seine Beziehung schon praktisch am Ende und er braucht Dein Verständnis.

Er hat gemerkt, dass er Dir gefällt, die Freundschaftsschiene fällt dann sofort weg.

Aber ich hoffe einfach mal er ist nicht gebunden nur warum kennt man einen Geschäftspartner so wenig? TE halt Deine Kohle zusammen.
 
  • #7
Denn wie ich mittlerweile weiß ist er gebunden (ich weiß es nicht von ihm).
Merkwürdig - schon bevor ich diesen Satz las, vermutete ich es. Denn er verhält sich entsprechend. Er möchte nicht der erste von Ihnen beiden sein, der ein zweifelsfrei eindeutiges Interesse zeigt. Er will Sie dazu bringen, diesen Schritt zu tun. Damit er hinterher zu sich selbst und evtl zu andern sagen kann: “Sie wollte ja mehr, ich nicht - sie hat mich dazu gebracht.“ - Er wäre an einer Affäre mit Ihnen interessiert, so sehe ich es.
 
  • #9
Es gibt solche Geschäftskontakte, die ein wenig auch privat werden. Das muss aber nicht bedeuten, dass mehr als Sympathie dahinter steckt.
Ich habe auch eine Mandantin, mit der ich immer wieder mal frühstücken gehe. Na und? Und da gibts auch mails oder Telefonate, die etwas privater sind. Im Bett waren wir aber nie zusammen.
Es gibt auch Mandanten (männlich) mit denen man einfach mal auf ein Bier geht. Oder zum 50. Geburtstag im privaten Rahmen eingeladen wird.
Ich kann nur zu viel Fingerspitzengefühl raten .....
 
  • #10
Ich habe natürlich auch bei mir schon festgestellt, dass es schon mal wichtiger war wie der Mann mich findet und ich es für mich umgekehrt noch nicht klar war...

Allerdings hier kommt der Punkt wo ich behaupte: du bist gerade dabei dich selbst zu besch....

Denn wenn ein gebundener Mann für Dich wirklich ein No-go wäre, dann gäbe es hier keinen Thread.
Dann wäre es Dir sch.. egal ob er dich vielleicht mehr als sympathisch findet.

Warum? Wenn es ein No-Go wäre...wäre ein solcher Mann für Dich ein No-Go. Gute-Nacht-SMS fände man eklig, weil ein gebundener netter Mensch das nicht tut= er müsste automatisch für Dich völlig unsympathisch sein.

Aber Du schreibst mit ihm, triffst Dich und möchtest hier doch eigentlich wissen: ist er auch etwas verliebt?

Ich mache mich frei von dem Punkt der Moral.
Hier ist täglich zu lesen von Frauen, die gegen Moral verloren haben, weil sie das No-Go toll, anziehend und traumhaft finden.
Will er mehr? Fragt man sich doch nur wenn man mehr will...
Und gebundene Männer wirken oft wesentlich souveräner, weil sie nichts zu verlieren haben.
Dazu kommt: da ihn keine Frau in den Wind geschossen hat, kann er nur toll sein.

Somit nehmen viele die 50% von etwas Gutem ( Gebundener Mann) lieber als 100% von etwas Schlechtem ( single).

Wie gut das dann wird, solltest Du hier in dem Forum lesen.
Nehme Dir viel Zeit, denn es sind einige unglückliche Berichte von Geliebten.

Dann ist nur zu überlegen, ob Du dich entscheidest, dass seine Empfindung zu Dir...die elementarste Frage Deiner nächsten Jahre werden soll.

Ich bin mir sicher: genau auf das steuerst Du zu...
Wenn Du seine SMS feierst und nicht brichst.
 
  • #11
Denn wie ich mittlerweile weiß ist er gebunden (ich weiß es nicht von ihm). Ich mag den freundschaftlichen Umgang. Finde ihn auch attraktiv. Aber sollte er tatsächlich gebunden sein, wäre er ein No-Go für mich. Ich möchte ihn aber nicht darauf ansprechen, weil wie gesagt, könnte es von ihm ja auch nur rein freundschaftlich sein. Aber schickt man dann solche SMS zur Nachtruhe? Ich bin verwirrt...
Aus meiner Sicht ist bei ihm mehr da und es würde auch gut passen wenn er gebunden ist und sucht nebenbei noch was! In dem Moment wo jemand gebunden ist und auch im geschäftlichen Bereich empfehle ich die Finger davon zu lassen in den meisten Fällen endet ein solcher Kontakt sehr böse und sehr negativ!
 
  • #12
Ich möchte ihn aber nicht darauf ansprechen, weil wie gesagt, könnte es von ihm ja auch nur rein freundschaftlich sein.
Ach und Freunde darf man nicht fragen, ob sie gebunden sind?
Komisch. Ich kenne den Beziehungsstatus von meinen Freunden.

Fals du aber nicht glaubst, das er gebunden sein sollte, kommst du eh nicht drum herum zu fragen. Selbst wenn es nur unter einem Vorwand ist.
 
  • #13
Ja, da sind sich die Vorschreiber alle einig und ich stimme zu.
Antwort auf die Eingangsfrage: da ist mehr, aber nichts gutes am entstehen.
Allein schon der Fakt, dass ihr über privates geredet habt und er seine Frau/Freundin ja anscheinend nicht mal im Abendgespräch nebenbei erwähnte, lässt bei mir alles aufhorchen. Jemanden den man sympathich findet, aber nicht mehr, dem teilt man in der Regel recht schnell mit, dass man vergeben ist, damit eben solche Hoffnungen nicht entstehen..
Hoffentlich bist du stark genug, dich da jetzt nicht emotional in etwas zu verwickeln.
 
  • #14
Warum graben Frauen Männer an, bei denen sie genau wissen, dass sie gebunden sind und stellen dann solche Fragen?
Es ist wurscht, ob er Dich sympathisch findet oder nicht. Er ist nicht zu haben, maximal für Sex.
 
  • #15
Denn wie ich mittlerweile weiß ist er gebunden (ich weiß es nicht von ihm). Ich mag den freundschaftlichen Umgang. Finde ihn auch attraktiv. Aber sollte er tatsächlich gebunden sein, wäre er ein No-Go für mich. Ich möchte ihn aber nicht darauf ansprechen, weil wie gesagt, könnte es von ihm ja auch nur rein freundschaftlich sein. Aber schickt man dann solche SMS zur Nachtruhe? Ich bin verwirrt...
Liebe FS,

wenn er gebunden ist, sollten alle weiteren Überlegungen ihn betreffend für dich unnötig sein.

Ganz gleich ob du ihn attraktiv findest oder nicht. Weshalb willst du einen freundschaftlichen Umgang mit einem Mann, der bereits eine Partnerin hat?

Damit du später schreiben kannst, du wärest da nur so reingeschlittert?

Tipp:
Den Umgang mit diesem Mann aufs Berufliche konzentrieren.
Keine SMS.
Keine privaten Treffen.
Keine Mail mit privatem Austausch.

Denn so fängt es immer an und eh du dich versiehst, bist du eine jammernde Affäre und leidest, weil er sich nicht von seiner Partnerin trennen will ...

Sei schlau und erspare dir einen solchen unnötigen Kummer.
 
  • #16
Männer schicken normalerweise keine freundschaftlichen "Gute-Nacht-SMS". Aber der Punkt ist, dass ihr gerade davor noch geschrieben habt. Also als Abschluss der Schreiberei würde ich das nicht überbewerten.

Wobei ein Mann forciert nie einen REIN freundschaftlichen Kontakt zu einer Frau. Also wird er schon irgendeine Art von Interesse haben.

Aber was interessiert es dich noch? Er ist gebunden und damit ein no-go für dich. Oder ist er interessant genug, dass man mal über die eigenen Grundsätze nachdenken könnte?
 
  • #17
ich kann mich @pixi67 nur anschließen.
Du kannst Dir schon mehr vorstellen und bist schon auf dem Weg auf ein Terrain, von dem Du nicht mehr so zurück kommst, wie Du es betreten hast.
Ich kann Dir nur dringend raten, das Schild mit dem Aufdruck Exit nicht zu ignorieren.
Du weißt nun er ist gebunden, er erwähnt es nicht, Du traust Dich nicht zu fragen?? Das kann man auch geschickt in einem Gespräch unterbringen...Du willst es gar nicht wirklich wissen, oder? Dann kannst Du nachher sagen: uups, das habe ich gar nicht gewußt...
Und dann könnte hier mal wieder ( zum gefühlt 1.000.000 x) die Frage gestellt werden: verlässt er mich für seine Frau ja oder nein?
Ich bin normalerweise nicht so fürs schwarz malen, doch das Forum ist voll mit solchen Geschichten, die alle so oder so ähnlich beginnen.
Überlege Dir welche Schritte Du gehst . Alles Gute.
 
  • #18
Ach je, schon wieder ein Kerl, der auf eine Affäre spekuliert...
Ganz ehrlich - lass die privaten Treffen sein, das wird nur im Chaos enden.
Du verliebst dich, er wird sich aber nicht von seiner Freundin/Frau trennen und das Geschrei ist am Ende groß.
Zudem gefährdet es eure berufliche Zusammenarbeit, also sei professionell und sage ihm, dass du den privaten Kontakt nicht möchtest.
Alles Gute!
 
  • #19
Genau hier ist der Punkt, wo man noch elegant eine Bremse reinhauen kann. Und zwar sehr elegant. Ich würde ihm bei Gelegenheit erwidern, dass ich den beruflichen Kontakt sehr angenehm finde und wenns mal passt gerne ihn und seine Partnerin mal zum Kaffee einladen würde. Keine Angst, das wird nie passieren. Wenn er nicht ganz merkbefreit ist, wird er diese Botschaft verstehen und jeder kann das Gesicht wahren.
 
  • #20
Denn wie ich mittlerweile weiß ist er gebunden (ich weiß es nicht von ihm). Ich mag den freundschaftlichen Umgang. Finde ihn auch attraktiv. Aber sollte er tatsächlich gebunden sein, wäre er ein No-Go für mich
Deiner eigenen Aussage nach ist er ein NoGo für Dich, weil er gebunden ist.

Aber da er Dir den Kopf verdreht hat, Du ihn rattenscharf findest und mindestens gerne mit ihn schlafen willst machst Du hier einen Thread auf.

Oder hast Du so wenige Freunde im Leben, dass Du auf Freundschaften zu Geschäftspartnern aus entfernten Städten angewiesen bist?

m, 39
 
  • #21
Also ich hab bislang heute mit drei männlichen Geschäftspartnern telefoniert, und von keinem werde ich eine Gute-Nacht-SMS erhalten - so viel ist sicher. Klar will dieser Mann irgendwas von dir.

Und nu? Spekulierst du schon sehnsüchtig, dass er seine Freundin bald für dich verlassen wird? Bist du schon bereit, ihm zu "beweisen", dass du die bessere Frau für ihn wärst?
Genau da rutschst du gerade rein. Das passiert schneller, als einem lieb ist, und schon sind diese Gedanken da...

Eine Affäre willst du nicht sein, daher belasse es bei höflichem, meinetwegen sympathischem Geschäftskontakt und vertiefe das erst, wenn er sich getrennt hat.
 
  • #23
OT
Wie wäre es mit unerfahren?
Es gibt viele Menschen, die im guten Glauben an die Sache gehen.
Zudem von sich selbst auf andere schließen. Das ist dann eine schmerzhafte Lernkurve.
Nicht jeder hat bereits Erfahrungen mit untreuen Männern/Frauen gemacht. Oder gar mit der Dreistigkeit, mit der manche ausschliesslich nach Sex suchen.
Man muss sehen, dass viele Menschen, eine nicht sehr hohe Anzahl an Beziehungen hatten. Wo soll also diese selbst erlebte Erfahrung herkommen?
Ich würde sogar behaupten, selbst die erfahrensten Damen, mit grösster Menschenkenntnis können z.B. an einen PUA geraten (und ich schreibe bewusst nicht "reinfallen"). Je nachdem wie sehr der andere etwas vormacht und lügt. Das ist ja auch keine Wissenschaft andere zu verkohlen.
Und wenn dann einige "später" feststellen, ok das ist nur eine Affäre, dann macht ihnen vermutlich die schwere Verliebtheit, die Chemie, auch das sexuelle Verlangen, einen Strich durch die Rechnung beim schnellen Absprung.
War hier auch letztens ein Thread. Trotz schlechter Behandlung durch die Frau, konnte schlecht vergessen werden. Weil dieses "verliebt sein" eben auch Suchtcharakter hat. Auch hier eine Lernkurve, dass ein schneller Absprung das Leben auch massgeblich erleichtern kann. Verunsicherung, erneute Verletzungen, fallen weg. Es bleibt die Trauer, dass etwas nicht geklappt hat, wie vorgesehen. Und diese Trauer klingt dann ab. Konsequent sein, will gelernt sein. Dafür muss man erstmal genau wissen, was man eigentlich will. Und dann straight an diesen Plan halten.

Exkurs: Als Beispiel ist auch nicht jeder erfahren genug im Internet, auf Fakeprofile zu prüfen, schlicht mangels Aufklärung. Viele kommen erstmal gar nicht auf die Idee, dass sich da eine ganz andere Person dahinter verstecken könnte.

In diesem Fall fragt die FS hier nach, gerade weil sie sich unsicher ist UND hat einen Hintergrundcheck gemacht.
Sie möchte sich aber selbst überzeugen, ob das "Hörensagen" auch stimmt. Was ich irgendwo auch ok finde.
Am besten man spricht das Thema sofort an, wenn das Gegenüber näher kommen möchte.
 
  • #25
Das hat sie aber nicht von ihm selbst erfahren. Diese Information hat er bei dem pr
Das ist Erbsenzählerei. Was ändert das denn ob sie es von ihm hat oder vom Bäcker. Sie hat die Information und mehr braucht es nicht, um eine Entscheidung dafür oder dagegen zu treffen. Sich im Nachhinein zu beschweren mit dem Argument das er es ihr aber nicht selbst sagte ändert nicht das geringste daran, dass sie sich trotzdem darauf eingelassen hat. Oder gibt es da eine Grauzone?
M47
 
  • #26
Da bin bei dir und das sind wir alle gewesen oder manchmal immer noch. Mir geht’s darum das man beide Seiten sieht. Nicht nur den Mann an den Galgen hängen, denn auch Frau darf und könnte eine Entscheidung treffen es nicht zu tun. Mir ist das einfach zu einseitig. Ich kann die Fs ja etwas verstehen. Sie hat sich verknallt, fertig. Aber Opfer ist hier keiner von beiden. Maximal Täter.
M47
 
  • #27
Natürlich steht er auf Dich. Und die weiteren Konsequenzen seines Tuns hat er nicht bedacht. Und niemand kann Dir sagen, was daraus wird! Ich persönlich lasse die Finger von gebundenen Männern. Selbst wenn er unglücklich in seiner Beziehung sein sollte: Ich habe selbst genug Trennungen und weiß, wie lange das Loslösen dauert. Selbst wenn er es ernst meinen sollte und nicht nur spontan seinem Trieb folgt, Du müsstest Dich auf Monate bis Jahre auf Herzschmerz mit ungewissem Ende einlassen. Wenn Du ihn heiß findest, eine Affäre ist sicher drin. Aber halte dann emotional Abstand.
 
  • #28
Wie wäre es mit unerfahren?
Es gibt viele Menschen, die im guten Glauben an die Sache gehen.
Was hat das mit unerfahren zu tun?
Und an welche Sache?
Wenn jemand verpartnert ist, dann ist er es.
Wenn man dann mit demjenigen etwas anfängt, was über eine rein freundschaftliche - platonische Beziehung hinaus geht, dann tut man dies wissentlich. Dann ist die Sache eine Affäre.
Die Grenze setzt man selbst.
Oder sagt frau dann auf einmal - uuups, warum liege ich mit einen Mann im Bett, ich wollte doch gar nicht ...

Es ist nicht wichtig, was er möchte, das ist Spekulation. Wichtig ist, was sie möchte, und wie sie sich verhält.

Es sollte auch ohne Erfahrung möglich sein, auf Distanz zu gehen.

Aber am Ende kommt wieder einer der x-ten Threads, der böse Mann, warum bin ich nur die Affäre...

Hier ist gerade der Entscheidungspunkt, - auf ihrer Seite.
 
  • #29
Ja selbst wenn er dich sympathisch findet, er ist (sofern das stimmt) vergeben & kann dir damit vermutlich nicht das geben, wonach du suchst. (Beziehung?)
Next..
 
  • #30
Da bin bei dir und das sind wir alle gewesen oder manchmal immer noch. Mir geht’s darum das man beide Seiten sieht. Nicht nur den Mann an den Galgen hängen, denn auch Frau darf und könnte eine Entscheidung treffen es nicht zu tun. Mir ist das einfach zu einseitig. Ich kann die Fs ja etwas verstehen. Sie hat sich verknallt, fertig. Aber Opfer ist hier keiner von beiden. Maximal Täter.
M47
Verstehe nicht, warum hier auf der TE herumgehackt wird. 'Täter' gibt es maximal einen, nämlich den, der verschweigt, dass er gebunden ist, aber trotzdem wirbt (GuteNachtSms). Das betrachte ich in dem Fall als eine Art Lüge.
Die Fragestellerin fühlt sich zu jemandem hingezogen. So weit ich weiß, wohnt diesem Gefühl keine 'Schuld' inne..??
Ob der Mann tatsächlich vergeben ist, das ist aber ohnehin noch nicht raus. Im Zweifel für den Angeklagten.
Eigentlich fragt die TE hier uns, was wir nicht wissen können, sie muss es jetzt nun in richtiger Reihenfolge den Mann fragen, inhaltlich (formal wahrscheinlich etwas verblümter,) nämlich:

1.Bist du schon vergeben? 2., im Falle von 'nein': Hast du Interesse?
Im Falle von 'ja' = No go.