G

Gast

  • #1

Findet ihr das Aussehen wichtiger als den Charakter?

Er war ein sehr hübscher Mann mit dem ich in Kontakt gekommen bin, jedoch hat sich letzten Endes herausgestellt , dass der Charakter- das eigentlich wichtige garnicht mit seinem Äußeren übereinstimmte. Zu allererst war ich hin und weg genau mein Typ! Jedoch im Laufe der Zeit stellte sich heraus, dass ich wegen seinem Charakter überhaupt keine Interesse an ihm hatte. Er war mir viel zu arrogant und aggressiv. Ich bevorzuge humorvolle Männer. Trotzdem ist mir das Aussehen nicht vollkommen egal. Das muss ich zugeben, denn den Charakter kann man zu allererst nicht sehen. Ich finde es ist wichtig, dass ein Mann gepflegt ist, aber der Charakter entscheident, dass ich ihn auch wirklich kennenlernen will, da kann er noch so hübsch sein wie er will, denn stimmt sein Charakter nicht ist auch sein Äußeres nicht mehr von Bedeutung. Wie seht ihr das?
 
G

Gast

  • #2
Aussehen ist sicher wichtig, weil es meistens den Ausschlag gibt, ob bei mir das Interesse geweckt wird, die betreffende Frau näher kennenlernen zu wollen. Die Gefahr dabei besteht, ähnlich wie bei dir, dann enttäuscht zu werden, weil der Charakter nicht so toll ist wie das Äußere.
Der Idealfall ist für mich, wenn die Chance vorhanden ist, mehr Zeit zum Kennenlernen zu haben, also wenn das Interesse praktisch von Zeit zu Zeit immer größer wird, obwohl vielleicht auf den ersten Blick das Aussehen nicht meiner "Idealvorstellung" entsprochen hat.
m,28
 
G

Gast

  • #3
Das Aussehen entscheidet, ob zwei zueinander Kontakt aufnehmen - aber der Charakter entscheidet, ob sie auch zusammen bleiben werden!

Der Charakter bleibt das Zugpferd auf den zweiten Blick!
 
  • #4
Was stimmte nicht an seine Charakter?
 
G

Gast

  • #5
Hi, Aussehen ist wichtig, keine Frage. Man sieht zuerst bevor man eine Chance hat tieferere Einblicke zu erhalten. Jedoch auch wenn man glaubt jemanden dann näher zu kennen.....surprise,suprise.
 
G

Gast

  • #6
Beides ist gleich wichtig, Aussehen und Charakter.
Das heißt aber nicht, daß sich das Aussehen an Normschönheiten orientieren muß.. Äußere Schönheit ist sicher viel variabler zu beurteilen als der Charakter, da sind sich wohl fast alle Menschen einig, aber wer findet es schon schön, jemand der lügt als Partner zu haben oder einen Menschen, der keinen Fehler einsehen und zugeben kann, von Entschuldigen ganz zu schweigen, wer mag schon einen hartherzigen und ungerechten Menschen?
Beim Körper dagegen können viele Menschen - meist aber leider auch erst, nachdem ihnen die Schule des Lebens die festgefahrenen Schablonen über das Aussehen des Partners genommen hat - durchaus abrücken von fixen, unreflektierten Vorstellungen, die sich nicht einmal an der Ästhetik orientierten. Und deshalb relativieren sich bei den wacheren Geistern dann solche unsinnigen Vorstellungen über die Körpergröße, den Brustumfang, die Haar- oder Augenfarbe und man sieht dann in ganz vielen Menschen deren Schönheit und Attraktivität und merkt, daß es einfach nur unterschiedliche Typen gibt. Es ist wie im Film :)...ob Cowboys, selbst wenn sie zu O-Beinen tendieren, Indianerinnen mit leicht gebogenen Nasen, Sanfte mit etwas schmalerem Busen oder Draufgänger mit gefurchter Stirn.. alles nur Rollen und Bilder, jede(r) schön, interessant und anziehend auf seine Weise... und zu irgendeiner von diesen schönen Maskeraden muß sich dann auch ein schöner Charakter zeigen, dann ist das Glück perfekt.
In einen Körper kann man sich verlieben, das hat mit Ästhetik und Biologie zu tun - aber Liebe ist, von der Schönheit der Seele ergriffen und tief berührt zu sein...
Beides ist wichtig, um sich als Mann und Frau miteinander zu fühlen...sonst bleibt es einfach platonisch...
Aber die Bedürfnisse der Biologie mit unreflektierten Denkschablonen zu verwechseln, kann fatal sein, denn die Kriterien der Biologie setzen da ein, wo es um Gesundheit geht, das kann z. B. beim Übergewicht sein, aber es ist ihr so egal wie noch etwas, ob der Partner z. B. nun dunkle oder helle Haare hat, ob die Frau vollbusig oder schmaler gebaut ist - das ist alles nur hohle Oberfläche wenn man auf bestimmte Attribute fixiert ist ...und zeigt nur, daß man vom Blick und Sinn für Schönheit noch sehr weit entfernt ist und noch eine Weile lang leiden muß...so lange, bis man diese fixen Vorstellungen wieder fallengelassen hat.
 
G

Gast

  • #7
Der Charakter ist schon wichtiger, das Problem ist nur das man den Charakter eines Menschen nicht sehen kann und darum steht bei der ersten Kontaktaufnahme das Aussehen einfach im Vordergrund.
Es ist aber letztlich leichter über optische Mängel hinwegzusehen als über charakterliche Mängel, das ändert aber im Grunde genommen auch nichts daran das die Optik einfach wichtig ist denn ist gibt nun mal genügend Menschen die sowohl gut aussehen als auch einen ordentlichen Charakter haben.
 
G

Gast

  • #8
Verstehe vollkommen. Ich würde sagen: nicht Aussehen an sich, sondern so etwas wie sogenannte Sex-Ausstrahlung oder physische Anziehungskraft wäre etwas wichtiger als der Charakter. Ich habe eigentlich beides erlebt: Charakter wäre ok, die Optik nicht , und umgekehrt. Den ersten Fall aber öfter . Muss ehrlich sagen, auch nach längeren Selbstgesprächen und Überlegungen hin und her, kann eindeutig sagen - keine Chance. Wenn umgekehrt (tollte Optik, Probleme mit dem Charakter oder mit dem Lebensstil) würde sagen, ich wäre schon etwas kompromissbereiter gewesen, aber es kommt natürlich auf die Person an.
 
G

Gast

  • #9
Ist beides gleichermaßen wichtig, wenn nur der Charakter stimmt aber nicht das Aussehen, wird es Freundschaft mehr aber auch nicht. Stimmt das Aussehen aber der Charakter nicht, meide ich die Person, mit so jemanden will ich bei aller Schönheit, meine Zeit nicht teilen. Wenn es was festes werden soll, muss beides stimmen, wobei ich beim Aussehen wesentlich mehr Kompromisse zu machen bereit bin, als beim Charakter. Und gutes Aussehen heißt bei mir sowieso nicht Model.
 
  • #10
Als nicht Vorzeigegigolo habe ich es doch im Internet schwer einen Kontakt zu finden. Ich bin doch sehr enttäuscht und werde mich auf das REALE Leben wieder mehr konzentrieren, was die Partnersuche angeht. Ich finde es wirklich schlimm dass wir in einer so optischen Welt leben, was dahinter steckt ist erst mal zweitrangig!!!! Bis Dato dachte ich immer, dass Frauen irgend wann mal daraus lernen aber die inneren Werte scheinen doch recht uninteressant zu sein, vorerst... Da schlägt doch wohl mal wieder die Evolution zu, wie ich meine!!
Mein Fazit: Geht raus ins Leben und lasst euch im Supermarkt mit nem Einkaufswagen über den Haufen fahren..da habt ihr alles was es braucht( Spontanität, Emotionen, Humor...)
Wenn ich so nachdenke habe ich all meine guten Beziehungen nicht über das Internet getroffen und die möchte ich nicht missen.
Liebe FS, suche Deinen Partner im Leben, das kommt besser!!!

m/40
 
G

Gast

  • #11
Es ist sehr subjektiv, was Frauen unter "gutem Aussehen" verstehen, finde ich. Ich zum Beispiel meine damit ein gepflegtes Äußeres, nicht mehr und nicht weniger. Weder habe ich eine Traumfigur im Kopf, noch bestimmte Merkmale - nur "Duft" und Ausstrahlung zählt für mich. Insofern suche ich auch im Internet weiter und hoffe auf eine "Nicht-Vorzeigegigolo" wie #9 - der mich, die ich auch viel Ausstrahlung habe aber nicht den Modellmaßen entspricht - auch mit solchen Augen ansieht.

W 44
 
G

Gast

  • #12
Wenn mir der Charakter einer Person nicht gefällt, finde ich ihn auch äußerlich nicht mehr schön.
Ein nicht so schöner Mensch kann aber an Attraktivität gewinnen, wenn man sein Wesen mag.
 
G

Gast

  • #13
Nein, das Aussehen ist GENAUSO wichtig wie der Charakter.

Wenn der Mann mir nicht gefällt, dann kann er mich auch mit seinem Charakter nicht von einer Beziehung überzeugen.
Aber wir haben alle unterschiedliche Geschmäcker, so ist für jeden was dabei. Jemand der gefunden werden will und jemand der finden will.

Es ist viell. möglich, dass man sich in die Art eines Menschen verliebt, dennoch muss er einen auch optisch ansprechen.

w30
 
G

Gast

  • #14
Sorry, nein. Das Aussehen ist in einer Partnerschaft (!) viel wichtiger . Ein Beispiel: ein Mann, 170 cm, ungepflegt, 10-15 Jahre älter mit 20 kg Übergewicht, aber eine ganz tolle Seele & klasse Charakter oder ein Top-Sportler , 5 Jahre jünger, blaue Augen , 190 cm , der Charakter ist aber etwas schwierig und sonst vielleicht ein Paar Macken. Für wen würdet Ihr euch entscheiden? Der 1. Fall ist eher für eine gute Freundschaft, wenn überhaupt.
 
G

Gast

  • #15
Ich schätze die meisten Frauen lassen sich vom Aussehen eines Mannes täuschen. Wenn das Blablabla dazukommt, sind viele Frauen einfach hin und weg und man landet im Bett. Jene Frauen die bis dahin noch keine Schmetterlingsgefühle bekommen haben, haben sie spätestens dann. Ja, dann sind sie zusammen und die Probleme fangen an, sollte man sich nicht eingehend mit dem Charakter befasst haben (und dieser ist "leicht" problematisch), was ja durchaus sein kann, da es für manche heutzutage nicht schnell genug gehen kann. Wobei es unterschiedliche Auffassungen im Aussehen gibt. Für die Einen ist es hpts. die V-Form des Körpers, ein Waschbrettbauch, die Männlichkeit und womöglich gar ein Top-Sportler, jünger und mit blauen Augen, o.ä., für die Anderen ist das gesamte Erscheinungsbild, das Auftreten, die Ausstrahlung o.ä. wichtig. Mir ist das Aussehen bei einer Frau nicht egal (die charakterlichen Züge jetzt außen vor lassend). Aber für mich ist das gesamte Erscheinungsbild ausschlaggebend, das Auftreten, die Ausstrahlung, das liebliche Lächeln, die warmherzigen Augen, das Schweigen, der Ton, etc.

@#13
Bei dieser relativ einfachen Beschreibung gibt es auch nicht viele Möglichkeiten: Der Eine ist 5 Jahre jünger, Top-Sportler und der Charakter ist "nur" "etwas" schwierig. Den Anderen hättest Du mit Glöckner von Notre Dame zusammenfassen können. Das Beispiel erscheint mir aussagekräftig. Oder war das Ganze gar ironisch gemeint? Der letzte Satz gibt die Antwort. Ich bin froh, dass du - konsequenterweise - den ungepflegten Herrn nicht einmal für die Freundschaft in Betracht zieht, sollte er denn möglicherweise mit einem Ferrari, einem Bentley zur Verabredung vorfahren.

Beste Grüße.

(34,m)
 
G

Gast

  • #16
#13 zu #14. Sorry, blabla ist kein Aussehen eben. Natürlich habe ich das ganze halbwegs ironisch gemeint. Ferrari etc. hat weder mit dem Aussehen noch mit dem Charakter zu tun. Ungepflegte Optik schon. Und Freundschaft is keine Partneschaft, wobei kann mir vorstellen, dass die all. Ungepflegtheit mich dabei etwas stören würde (spreche aus Erfahrungen)
 
G

Gast

  • #17
Menschen mit Charakter sehen einfach gut aus. Sind meißt nicht dick und achten auf sich. ...so meine Erfahrung.
w/43
 
G

Gast

  • #18
wie wie bei "11 " ist es bei mir auch, die optische Schönheit verblasst auch bei Männern, wenn sie entweder blöd daher reden oder ein unerträglichen Charakter haben.
Ich finde, die Mischung macht es aus: Erst mal muß mir der Typ gefallen und dann muß ich mich auch noch bei ihm wohl fühlen. Ist letzteres aber nicht erfüllt, ist für mich die Optik unerheblich.
 
G

Gast

  • #19
Ich bin #14

@#15

Ich wusste, dass du diese Unklarheiten ausräumen würdest und wie exakt du auf die Inhalte schaust und nicht auf Nebensächlichkeiten. Und zu Freundschaft habe ich mich nur auf deinen letzten Satz bezogen. Halbwegs ironisch gibt es nicht. Entweder ganz oder gar nicht. Zu Ferrari, Bentley: Es ist gut, dass du das klar gestellt hast, aber es war auch anders gemeint...

@#16

Ja.
Menschen mit Charakter achten auf ihre Ernährung, auf sich im Allgemeinen, denken nachhaltig, achten auf ihre Umwelt und ihre Mitmenschen und sind sozial kompetent. Menschen mit Charakter haben eine tolle Ausstrahlung, wogegen "nur" gut durchtrainierte Top-Sportler mit ihrer Männlichkeit längst nicht hinkommen. Das gesamte Erscheinungsbild ist eben längst nicht nur die oberflächliche Optik. Das sehen eben diejenigen, die es sehen können und wollen. Wobei es auch viele Zwischentöne gibt.
 
G

Gast

  • #20
Aussehen am Anfang, danach zählen Aussehen & Charakter!
 
G

Gast

  • #21
Eine ungarische Studie liefert neue Erkenntnisse, nach welchen Kriterien Menschen ihre jeweiligen Partner auswählen. Das Aussehen der eigenen Eltern spielt dabei eine entscheidende Rolle. Denn Tatsache ist: Der Partner einer Frau sieht häufig ihrem Vater ähnlich und die Partnerin eines Mannes seiner Mutter.
 
G

Gast

  • #22
Die einzigen Äußerlichkeiten, die für mich zählen, sind Geruch, Geschmack, Gefühl und Gehör.

Der Charakter ist viel wichtiger als die Optik. D.h.: über das Verhalten einer Frau lassen sich Rückschlüsse ziehen über eine mögliche bzw. unmögliche Zukunft.

Während der letzten 20 Jahre erlebte ich fast ausschließlich, daß sich deutsche/westliche Frauen nur auf die reine Optik berufen (hier besonders Körpermaße); Charme, Intelligenz, Witz, Humor, Zuverlässigkeit oder gar Treue (gilt als langweilig) und all das konnte ich getrost eintonnen.

Meine Partnerin würde keinen Blumenstrauß bei einem Schönheitskontest gewinnen, spätestens in der ersten Runde scheitern. Ja und? Wir lieben uns wegen unseres Charakters, unserer Werte.

M
 
G

Gast

  • #23
Grundsätzlich würde ich sagen: Mir (m., 35) ist beides wichtig, und grundsätzlich beides in der Summe etwa gleich wichtig. Was nützt mir eine super aussehende Frau, die sich als doofe Zicke oder als intrigante Betrügerin oder was immer entpuppt? Oder auf der anderen Seite: Was nützt mir eine super-liebe, herzensgute Frau, mit der ich mich super verstehe, von der ich mich aber körperlich abgestoßen fühle?

Also, es braucht grundsätzlich beides und beides in etwa gleichem Maße.

ABER: Die Realität bringt nicht immer nur die beiden Extremfälle hervor, wie ich sie oben umrissen habe. Es gibt nicht einfach nur "super-hässlich" vs. "super-schön", genauso wenig wie es nur "charakterlich einwandfrei/top" vs. "charakterlich sch***/flop" gibt. In beiden Bereichen – Aussehen wie Charakter – gibt es zig Graubereiche.

Die Frage ist also vielmehr, wo man eher Abstriche machen würde?

Und da muss ich einfach ganz klar sagen: Wenn eine Frau mich vom Aussehen her nicht reizt, so kann sie mit noch so viel Top-Charakter dies nicht wettmachen. Und zwar überhaupt und ganz und gar nicht! Die liebste Frau der Welt wird ein mich nicht ansprechendes Aüßeres für mich nicht kompensieren können. Dagegen wäre ich bei einer Frau, die mich optisch sehr anspricht, eher bereit, bis zu einem gewissen Grade gewisse Dinge im zwischenmenschlichen Bereich in Kauf zu nehmen, auch wenn sie mich ein wenig stören.

Wichtig ist bei dieser meiner letzten Aussage aber die Abschwächung: "gewisse", "ein wenig" – sprich: Es hat Grenzen!! Natürlich würde ich mir die doofste Obertussi der Welt nicht antun, selbst wenn sie Miss Germany wäre...!

Kommt hinzu: Jeder Mensch hat seine Macken! Sprich: Auch bei einer an und für sich lieben Frau, die mich optisch nicht anspricht, wären wohl irgendwo Punkte im Charakter, die mich stören würden. Darum sage ich jetzt mal ganz platt: Wenn ich schon bei praktisch jeder Frau doch irgendwo Sachen in Kauf nehmen muss, die mich charakterlich (ein wenig) stören (werden), dann will ich doch wenigstens lieber eine schöne Frau. Und da bin ich dann bis zu einem gewissen Punkt schon bereit, ein wenig mehr "Störfaktoren" in Kauf zu nehmen, ja...
 
G

Gast

  • #24
Für mich gilt Figur/Gesicht/Charakter 50/25/25 %.
Eine Frau muss für mich sehr schlank sein, damit ich mir überhaupt vorstellen kann Sex mit ihr zu haben. Dann kommen das Gesicht und der Charakter, beide sind gleich wichtig für mich.
Ich mache aber lieber Abstriche beim Charakter als bei der Figur. Eine Frau ändert sich in einer Beziehung sowieso, so dass ihr "Ursprungscharakter" nicht wirklich wichtig ist. Am Anfang sollte der Sex die Hauptrolle spielen, und dafür ist ein Top-Körper für mich Voraussetzung.
 
G

Gast

  • #25
Bei mir, w 44, war und ist es in Bezug auf Männer stets haargenau so wie es Gast #22 beschreibt! - Nach einem kurzen Beziehungsversuch in meiner Jugend mit einem sehr attraktiven sexy Typen, der leider einen schlechten Charakter hatte, dachte ich: Besser mit einem schönen Arschloch im Bett gewesen sein, als mit einem hässlichen.
Für mich gilt 60:40 als Verhältnis bei der Gewichtung von Aussehen:Charakter.
w44
 
G

Gast

  • #26
Teil 1

Für mich gilt Figur/Gesicht/Charakter 50/25/25 %.
Eine Frau muss für mich sehr schlank sein, damit ich mir überhaupt vorstellen kann Sex mit ihr zu haben. Ich mache aber lieber Abstriche beim Charakter als bei der Figur. Am Anfang sollte der Sex die Hauptrolle spielen, und dafür ist ein Top-Körper für mich Voraussetzung.
Ich frage mich ja immer, was machen solche Männer, wenn die Frau sich nach 10 Jahren Beziehung, äusserlich verändert (etwas Übergewicht, Falten, vielleicht nicht mehr ganz so gepflegt wie zu Anfang) ?!?

Naja obwohl eigentlich kann ich mir die Frage schon selbst beantworten:

Das sind die, die nach wenigen Jahren jammern, das sie ja nun ne "Alte" an der Backe haben, die hässlich ist UND einen misen Charakter hat, dann kommt die Scheidung und Mann jammert wieder das er ja so arm dran ist und total abgezockt wird von der Ex, dabei lässt die sich nur (zurecht) für die Oberflächlichkeit ihres Mannes bezahlen, den irgend einen Vorteil muss ja auch sie aus der Beziehung haben.
Der Mann hat bei seiner Frau wenigstens die Optik (für eine gewisse Zeit), wenn auch keinen Charakter, Mann kann jedoch beides nicht bieten, daher nur logisch das er seine Defizite (finanziell) ausgleichen muss.

Leidtragenden aus solch unreifem Handeln sind leider wieder die eventuell vorhandenen Kinder, die die Launen der Mütter ertragen müssen und den Vater nicht mehr sehen dürfen.


Der Teufelskreis schliesst sich, wenn die Kinder irgendwann das gleiche Verhalten an den Tag legen (Oberflächlichkeit) immerhin haben sie ja nichts anderes gelernt, als das Frauen nur ihre Optik vermarkten können und Aussehen/Charakter bei Männern mit Geld egal ist.

Traurige Entwickelung...
 
G

Gast

  • #27
Teil 2

Ach ja, meine Einstellung zu dem Thema, also ich würde mich als optisch durchschnittlich bezeichnen, kein Topmodel, aber auch nicht hässlich, bei einem Mann schaue ich natürlich auch auf die Optik, in bezug auf sympathie, das bedeutet im Klartext, der Mann muss schon etwas besonderes in meinen(!) Augen haben, etwas an dem sich mein Blick aufhängt, das können z.B. schöne Augen, schöne Lippen, ein besonders sympatisches Lächeln oder auch ein aussergewöhnlicher Haarschnitt sein, er muss aber insgesamt natürlich kein Topmodel sein.

Tendenziell finde ich wohl Männer mit braunen Augen toll, die straheln für mich etwas besonders warmes aus, wogegen Blaue Augen auf mich eher kühl und distanziert wirken, genauso wie ich eher Braune Haare dazu mag, vielleicht weil ich selber auch diese Haarfarbe trage, wir suchen uns ja immer Partner, die uns besonders ähnlich sind, das heisst aber nicht, das ich blonde Männer mit blauen Augen sofort ausschliesse, das kommt rein auf den ersten Eindruck an, ob er auf mich sympatisch wirkt.

Also:
Wenn mich sein lächeln umhaut, dann kann er auch nur 170cm groß sein...
Wenn seine Augen mich um den Verstand bringen, dann kann er auch 20Kg zu viel haben...

Ansonsten ist mir der Charakter sehr wichtig, ich suche jemanden, der mit meiner Lebensplanung gößtenteils konform geht, jemanden, der meine Moralvorstellungen teilt, ich muss nicht jemanden haben, der meine Hobbys teilt, aber er sollte sie akzeptieren und respektieren, ansonsten ist es natürlich toll, wenn man möglist gut miteinander harmoniert, damit der Alltag hinterher nicht zu anstrengend wird.

An dieser Stelle möchte ich auch gerne noch erwähnen, das nicht jeder Mann, der von mir nach einem ersten Gespräch einen Korb bekommt automatisch (in meinen Augen) "hässlich" ist, das hat rein garnichts in bezug auf die reine Optik zu tun, ich habe schon vielen Männern einen Korb geben müssen, die wirklich Modelmäßig aussahen, mir aber trotzdem auf den ersten Blick sofort unsympatisch waren, das kann ich leider nicht beeinflussen.

Ich denke, das viele Männer einen Korb zu persönlich nehmen, dabei heisst es meinstens nur, das es einfach (aus Frauensicht) nicht passt und nicht, das der Typ schlecht aussieht. ;)

w 27
 
G

Gast

  • #28
Solange ich denken kann war mir das Aussehen eines Mannes ziemlich egal bzw. es war nie der Auslöser weshalb ich mich verliebt habe. Sich zu verlieben ist ein komplexer Prozess, da spielen viele Faktoren eine Rolle: Ausstrahlung, ein lebensbejahendes Wesen, ähnlicher Humor - einfach eine gemeinsame Wellenlänge. Und ganz wichtig: Selbstbewusstsein!
War eine zeitlang mit einem sehr schönen Mann zusammen, der auch als Model gearbeitet hat, aber meine Gefühle für ihn sind ziemlich schnell abgeflacht. Er war kompliziert und hat ständig an sich gezweifelt, da war dann bald die schöne Hülle uninteressant.
Was die reine Optik betrifft, finde ich, dass Menschen in jedem Alter attraktiv sein können. Allerdings spielt gerade bei Männern mit zunehmendem Alter ein guter Körper eine große Rolle. ZB finde ich Patrick Stewart oder Iggy Pop auch mit über 70 noch sehr attraktiv. Klar haben die Falten, aber immer noch unglaublich schöne Körper.
 
G

Gast

  • #29
Hallo,
Ich kann euch allen aus eigener mehrfacher Erfahrung sagen dass das aussehen bei vielen Frauen Vorrang vor den Charakter hat. Dies habe ich auch schon mehrmals getestet. Und habe mit Erschrecken festgestellt wie oberflächlich viele Frauen sind.
Ich habe auf Websiten Frau sucht Mann für feste Beziehung einige Damen angeschrieben. Viele Frauen schreiben dann rein. *Bitte nur ernst gemeinte antworten *
Wie auch immer. Auf jedenfall kommt es zu einer Rückantwort mit der sofortigen Bitte ein Bild zu senden. Was ich dann auch mache.
Dann kommt keine Antwort mehr zurück. Und dass ist zu 98% der Frauen der Fall.
Jetzt bin ich aber nicht hässlich, aber auch kein Adonis.
Ich bin wohl eher Mittelmaß mit Selbstbewusstsein.
 
  • #30
Hm, ich kann mich diesbezüglich nicht wirklich entscheiden. Jeder der Männer mit denen ich was laufen hatte war sowohl optisch als auch charakterlich ein völlig anderer Typ als ich ihn bisher hatte. Zwischen 10 und 90 - charakterlich wie optisch: alles dabei. Ich möchte einfach immer wieder Dinge erleben, sehen und erfahren die ich noch nicht kannte und noch nicht hatte. Ich kann mich auch an die Teenagerjahre erinnern, in denen meine Freundinnen oder Mädels mit denen ich in der Schule und später in der Ausbildung war von bestimmten gutaussehenden Männertypen schwärmten. Deren objektive Schönheit habe ich auch erkannt, aber nichts darin gesehen. Ich such(t)e eine Tiefe. Mich interessiert einfach alles fernab von Mainstream und das möchte ich fühlen. Also wohl doch mehr Charakter.