G

Gast

  • #1

Findet ihr das gut, wenn eine Frau Golf spielt oder segelt? Kann das Männer abschrecken?

 
  • #2
naja wenn man golfspielen wie ich etwas langweilig findet, ist die vorstellung jetzt ständig auf den golfplatz geschleift zu werden eher nicht so brikelnd, manche werden auch sicherlich ein kostenproblem verspühren.
gegen segeln ist nichts einzuwenden wenn es dir nichts ausmacht, das ich mich am deck sonne wärend du segelst.
 
G

Gast

  • #3
Ich find's bei Männern und Frauen doof - das rockt nicht.
 
G

Gast

  • #4
Spontan fallen mir als Mann 2 Dinge ein:
Tut sie das aus Interesse oder als gesellschaftliches Muß, weil sie sich als Zugehörige einer bestimmten Kaste von "Young Professionals" begreift ?
Ersteres finde ich prima, bei letzterem lese ich daraus starkes Statusbedürfnis, was ich persönlich unangenehm finde.

Zweitens sind das Hobbies, die ein Zusammensein erschweren können, wenn der Partner diese Interessen nicht teilt, weil sie naturgemäß viel Zeit kosten.
 
G

Gast

  • #5
Hallo!
Eigentlich nicht. Bin zwar kein Golf Fan und Segeln ist auch nicht meins aber das sind sicher keine no-go's (auch wenn Segeln impliziert, dass Du einige Tage mit vornehmlich männlicher Begleitung auf irgend einem Boot bist). Bedenklicher würde ich Power-Shopping u.Ä. finden :).
lg
 
G

Gast

  • #6
Den schlecht verdienenden Mann mit Stolz sicherlich schon, weil er finanziell nicht "mithalten" kann und das Gefühl im Bauch haben wird, lediglich auf die Funktion als Mann fürs Bett reduziert zu werden.

Ich glaube, dass eine Partnerschaft nur dann funktioniert, wenn beide aus der gleichen sozialen und finanziellen Schicht kommen. Das eine Frau gerne segelt und Golf spielt, sollte sie nicht der Abschreckung wegen verschweigen, weil es Männer gibt, die sich so eine Frau nur wünschen. Das ist wahrscheinlich die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen, aber nicht unmöglich. Du möchtest ja den Richtigen finden und nicht der Masse gefallen. Falsche Bescheidenheit ist kontraproduktiv, weil Dein Postfach zwar voll ist, aber der Richtige nicht dabei. Schreibst Du es rein, hagelt es Absagen und Dein Postfach ist trotzdem voll, aber mit Spinneweben ;-).Wenn Du mit Absagen gut umgehen kannst, schreib es rein, wenn nicht lass es weg und lese zwischen den Zeilen der besuchten Profile, ob da jemand eine Andeutung gemacht hat.;-)

Ich würde mir wünschen eine Dame kennen lernen zu dürfen, die sich Freizeitgestaltung/Urlaub auf so hohem Niveau leisten will und sich dafür jeden Tag "streckt". Ich werde mich aus leidvoller Erfahrung nicht mehr nach unten orientieren, wegen ihr kleine Brötchen backen und die damit verbundenen Diskussionen führen. Das ich schlußendlich alles finanzieren soll, weil sie es aus eigenen Mitteln nicht kann und will, aber ihr Lebensstandard auf den meinen gehoben werden muß, weil nicht nur sie den Anspruch haben sollte glücklich zu sein, sondern auch ich diesen Wunsch hege, kommt so eine Konstellation für mich nicht mehr in Frage. Ich habe es probiert, es hat nicht funktioniert. Tiefe Zuneigung, Vertrauen und Liebe ist in einer Partnerschaft nicht alles. Die Art und Weise, wie beide ihre gemeinsame freie Zeit verbringen wollen, ist ebenso wichtig.

Du solltest Dir allerdings bei der Partnersuche darüber im Klaren sein, dass Du selbst aktiv werden mußt und der Traumprinz nicht einfach so vom Himmel fällt. Das gilt für das Männchen selbstverständlich genauso, weil es schwierig ist, unter diesen "Bedingungen" den passenden Deckel zu finden. Wenn Du die vielen Kommentare in diesem Forum mitverfolgt hast, ist nicht zu übersehen, dass die meisten Männer keine gestylten Luxusmäuschen wollen. Ich habe allerdings alles andere, als etwas dagegen und bin eher ein Einzelfall.
 
G

Gast

  • #7
Also Golf kann auch Frauen abschrecken. Ich (w) finde beides langweilig.
 
G

Gast

  • #8
Golf ist toll, wenn du es aus Spaß am Sport betreibst und dein Partner die gleiche Leidenschaft teilt. Zum Entspannen, in der Natur sein. So ist es bei uns. SchickiMicki-Getue ist mir auch zuwider.
Und ich gebe #5 Recht, die Interessen und auch die finanzielle Situation sollten auf einem Level liegen. Wenn einer finanziert und der andere konsumiert, dann passt es aus meiner Sicht (w/39) überhaupt nicht.

@5: Wünsche dir viel Glück - bin leider schon vergeben - hätte dich gerne kennen gelernt!
 
  • #9
Es würde mich abschrecken, wenn SIE verlangen/erwarten würde, dass ich dabei bin oder mitmache. Das würde aber bei jeder Freizeitbeschäftigung gelten, die mich nicht interessiert. Da ich eine symbiotische Partnerschaft nicht anstrebe, in der man fast alles teilt und gemeinsam macht, könnte sie diese Hobbys aber gerne allein ausüben.

Da ich kein Auto habe, müsste ich um zum Golfpaltz zu fahren, den Golf-Trolley an mein Fahrrad hängen, sähe bestimmt lustig aus, wenn ich zwischen den Mercedes' und Porsche parkte :)
(aber die Vorstellung passt natürlich nicht, denn die Partnerin würde mich und den Trolley natürlich mitnehmen).
 
G

Gast

  • #10
@Thomas
Wer die Rechtschreibung beherrscht ist im Vorteil, ob sie/er nun Golf spielt oder segelt. Ich kann mich mit vielen Hobbies anfreunden, aber wenn jemand in zwei Sätzen drei oder gar noch mehr Rechtschreibfehler macht, denke ich schon mal ernsthaft nach, ob das ein Kandidat ist bei dem sich die Mühe lohnt.
 
  • #11
Segeln ist ein sehr kosten- und zeitintensives Hobby. Männer, die so etwas betreiben, freuen sich bestimmt, eine gleichgesinnte Frau zu finden. Insofern würde ich das Hobby auf jeden Fall angeben, falls Dir wirklich daran liegt. Die Zielgruppe wird dadurch zwar sicherlich deutlich kleiner, aber eben auch passender. Und du willst doch einen passenden Mann finden, oder?

Für Golf gilt letztlich das gleiche, aber aus meiner Sicht assoziieren die meisten doch eher Statusgehabe und elitäres Möchtergern damit. Mich als Frau schreckt Golf bei Männern eher ab, weil ich Golfclubs erschreckend pseudo-elitär und oberflächlich finde. Fast alle sind affektiert, herausgeputzt und prahlen und prassen herum. Wäre nicht meine Welt. Ich könnte mir daher vorstellen, dass Du damit alle Männer abschreckst, die nicht auch auf Golf stehen. Aber wie im ersten Absatz: Du mußt ja passende Männer finden, insofern ist die Angabe hilfreich, um dieses Ziel zu erreichen.
 
  • #12
#9 wer interpunktion beherrscht"," ist auch im vorteil, ob diejenigen sich an rechtschreibfehlern stört oder nicht. ich kann mich mit vielen lektoren anfreunden, aber wenn jemand in zwei sätzen"," drei oder gar noch mehr"," interpunktionsfehler macht, denke ich schon mal ernsthaft darüber nach, ob das ein Kandidat ist"," bei dem sich die Mühe lohnt.


hab dich auch lieb :)
 
G

Gast

  • #13
Zu #9: Es gibt eben auch Leute, denen fällt ihre Rechtschreibschwäche gar nicht auf oder die finden es auch nicht schlimm ooooder mal im Duden nachzusehen ist ihnen zu aufwendig! Mit Deinem zweiten Satz haste Recht!
Ich finde nicht, daß mein Partner alle Hobbys mit mit teilen muß. Er spielt gerne Tennis - ich fahre dann in der Zeit Motorrad. Und während sie am golfen ist, na dann macht er eben was anderes. Klar, daß dann das Finanzielle bei Beiden gleich sein sollte.
 
G

Gast

  • #14
von #5 an
@7 Du bist ganz schön böse, mich daran zu erinnern, noch Single zu sein, und Du nicht mehr.... Trotzdem Danke dafür, dass in anderer Lage Interesse bestanden hätte ;-)

@9 Es sind einfach Leute, die Dir nicht gefallen. Das ist auch ok, weil nicht jeder Frederika gefallen möchte. Der erste Absatz war sachlich, der Zweite bis auf den letzten Satz überflüssig, weil unzutreffend. Wenn Du keine Golfclubs kennst, warum maßt Du Dir an ein Urteil zu erlauben? Wenn Du geschrieben hättest, aus einem Golfclub ausgetreten zu sein, weil es so übel war, wie Du es beschreibst, ist es für mich in Ordnung. Wie nennt man das eigentlich, wenn man nur die Fassade in Augenschein nimmt, und sich nicht die Mühe macht, den Inhalt zu überprüfen? Ich komme gerade nicht darauf... Das Du es Dir so einfach machst und Klischees bedienst, erschüttert mich. BTW: Du mußt auch nicht über alles Bescheid wissen, aber halte Dich einfach zurück, und schreibe einfach mal gar nichts, wenn Du Dir keine Meinung aus Erfahrung bilden konntest. Außerdem war der zweite Absatz absolut offtopic (Thema verfehlt) und hat der Fragestellerin nicht geholfen. Dieser hatte lediglich dem Zweck gedient, eine weichgespülte Diffamierung abzusetzen.
 
  • #15
Alle Golfspieler in meinem Bekanntenkreis sind Geschäftsführer von Firmen oder gutverdienende Freiberufler. Und die sind in der Tat alle ein bisschen schicki-micki. Das ist aber gar nicht das, was mich an Golfspielern stört. Vielmehr wollen die mir immer weißmachen, wie anstrengend ihre tolle Sportart sei. Das nimmt eine Rentnerin ihnen vielleicht noch ab, aber ich nicht mit meinem Background. Für mich ist Golfspielen Strategie und Geschicklichkeit, die ich durchaus auch anerkenne. Mir fehlt da aber ganz klar die Rasanz und Dynamik. Mit 60 werd ich da sicher anders drüber denken. :)

Mit Segeln könnte ich mich schon eher anfreunden, kann ich aber nicht. So teuer ist das nicht, glaube ich. Man muss ja kein eigenes Segelboot haben. Man kann sich bei uns auf der Alster ein Segelboot ausleihen. Sonst gibt's auch noch Segelurlaube, bei denen man zusammen mit anderen ein paar Wochen auf nem größeren Segelboot verbringt. Das fänd ich auch gar nicht mal so schlecht.

Also kurzum: Golf eher negativ, Segeln neutral bis interessant.
 
  • #16
@#13: Dein Benehmen ist unerträglich. Nimm doch mal wahr, dass es einen Unterschied gibt zwischen persönlichen Angriffen und dem Kundtun der eigenen Meinung. Warum Du mich persönlich angreifst, anstatt auf die Sache einzugehen, will mir nicht in den Kopf. Nicht umsonst schreibe ich "aus meiner Sicht", wenn ich etwas schreibe, dass andere vielleicht ganz anders sehen. So auch hier.

Im übrigen war ich zwar noch nie Mitglied, doch aber schon ein paar Mal anwesend in Golfclubs und fand die Klientel dort jedesmal erschreckend. Für meinen persönlichen Geschmack viel zu viel Schicki-Micki und affektiertes Gehabe. Deine regelrecht dümmliche, voreilige Annahme, ich wüßte nicht, wovon ich spreche, war also auch falsch. Tut mir leid, aber Leuten wie Dir muss man es offensichtlich so deutlich sagen.

Natürlich mag das Geschilderte ein Klischee sein und vielleicht gibt es auch entspanntere Golfclubs. Die Frage war aber nicht, wie Golfclubs und Golfspieler "in Wahrheit sind", sondern wie es wirkt, wenn eine Frau das ins Profil schreibt. Und die Wirkung ist meiner Meinung nach eindeutig, zumindest auf die meisten wirkt es nach Schicki-Micki.

So oder so bleibt der Tipp bestehen: Wenn man Männer sucht, die zu einem passen, schadet es nicht das hineinzuschreiben. Schließlich sollen die Profilinformationen ja ein gewisser Filter sein.
 
I

Ingeborg

  • #17
Zu #14: ThomasHH!!!! Jetzt werd nicht komisch!! Was heißt das denn "....Das nimmt eine Rentnerin ihnen vielleicht noch ab, aber ich nicht mit meinem Background." Hast Du ne Ahnung, mein Lieber.... nämlich keine! AD!? Alt und dämlich??? Bist Du Bankberater? *gg* Naja, ich nehme an, Du hast nicht überlegt, daß auch etwas ältere Semester sich hier einloggen, lesen und auch ihren Senf dazugeben!
Nicht alle Golfer sind schickimicki. Aber ich muß zugeben, wenn frau solche Sportarten mag - auf alle Fälle sollte sie es nicht für sich behalten - dann liebt sie nen etwas höheren level... das sollte man(n) dann berücksichtigen.
ThomasHH - nix für ungut!
 
G

Gast

  • #18
Golfen ist ein toller Sport, naturnah, umweltfreundlich und entgegen vieler Nichtwissenden,
nicht unbedingt teuer! Meine Kinder golfen auch, der eine über seine Schul-AG (15,-E bis
zum Erlangen der Platzreife) und mein anderer Sohn als normales Mitglied für 100E im
Jahr incl. Training.
Im übrigen kann man auch in Jeans golfen gehen. Das hat mit elitärem Schnickschnack
garnichts zu tun! Im übrigen pflegt man die Gemeinschaft, kann Kontakte knüpfen,
privat, wie geschäftlich.
Spinner trifft man überall, beim Tennis, Yoga, Fußball, Fitness, Tauchen, etc....
Wer so kleingeistig auf diese Sportarten reagiert, hat davon wohl keine Ahnung,
oder dem wird beim Segeln schlecht;-)......

Und es gibt hier bei ep massenhaft Partnersuchende, die golfen und/oder segeln!
Einfach mal einen Schnupperkurs machen, dann seid Ihr auch nicht alle so
einsam!;-)
Also nicht abschrecken lassen!!!
 
  • #19
@#16: Klar hab ich überlegt, dass ältere Semester Golfen als sportlich anspruchsvoll ansehen können. Das hab ich ja auch mit #14, letzter Absatz, letzter Satz angedeutet.

Ansonsten kann ich dir - als Bankberater - noch ein paar gebrauchte Lehman-Zertifikate verkaufen. Interesse? ;)