G

Gast

Gast
  • #1

Finger weg vom frisch getrennten Mann?!

Guten Morgen :)

Ich bin 23 Jahre alt und hatte ein Date mit einem frisch getrennten Mann. Wir kennen uns vom Sehen aus der Uni und haben uns dann auf einer Party getroffen. Nach der Party habe ich ihn bei Facebok geaddet, woraufhin er mich direkt angeschrieben hat- nach 6 wöchigem Schreiben (was schon relativ lange ohne Treffen ist) haben wir uns nun getroffen. Wir waren im Park Kaffee trinken und haben über viele Themen geredet.
Nach etwa 3 Stunden hat er dann gesagt: Du wunderst dich sicher, warum ich mich erst jetzt mit dir treffe. Ich hatte noch ein klärendes Gespräch mit meiner Exfreundin. Wir sind zwar schon seit 2 Monaten auseinander, aber haben uns nochmal gesehen. Wir haben einvernehmlich beschlossen uns zu trennen, weil wir einfach nicht zueinander passen...

Würdet ihr nun die Finger von soeinem frisch getrennten Typen lassen, ihn weiterhin mit Acht kennenlernen oder wie zuvor agieren (jeden Tag mit ihm schreiben etc).

Finde gerade die Sparte Mann eigtl. sehr sehr gefährlich, weil ja viele dazu neigen, wieder zu ihrer Exfreundin zurückzugehen oder sich einwickeln zu lassen...
 
G

Gast

Gast
  • #2
Liebe FS,

erstaunlich, dass eine so junge Frau den Weg in das Forum einer SB findet, aber nun gut.

Google mal hier nach deiner Frage, sie wurde schon oft gestellt und auch beantwortet.

Es bleibt dabei: Finger weg von frisch getrennten Männern!

Denke nicht so viel darüber nach, handle, du bist jung genug und musst deine wertvolle Jugend nicht mit Männern verbringen, die von einer Blüte zur nächsten Blüte fliegen wollen.

Investiere lieber deine Zeit, dich auch in Beziehungsfragen weiterzubilden und lass die Finger von solchen Männer. Es bringt einen wirklich in den seltensten Fällen weiter. Sie benutzen die nächste Frau, die sie kennenlernen, meistens nur um sich heilen zu wollen, sich abzulenken, sich trösten zu lassen, ist Mann wieder "gesund" ist er weg.

Hast du so was nötig?

w 50
 
G

Gast

Gast
  • #3
Du sollst in der Tat sich nicht auf diesen Mann einlassen. Er ist erst seit 2 Monaten von seiner Ex getrennt sucht aber bereits eine neue. Eine Trennung muss verarbeitet werden und es braucht Zeit.
w, 34
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich bin 23 Jahre alt und hatte ein Date mit einem frisch getrennten Mann.

Finde gerade die Sparte Mann eigtl. sehr sehr gefährlich, weil ja viele dazu neigen, wieder zu ihrer Exfreundin zurückzugehen oder sich einwickeln zu lassen...

Hallo FS,

bei frisch getrennten verheirateten Männern oder Frauen wurde das ja hier schon ausgiebig diskutiert. Bei nicht Verheirateten finde ich das unproblematisch. Ich sehe auch nicht, dass viele Männer oder Frauen zurück zur Ex oder zum Ex gehen oder sich "einwickeln" lassen. Erst recht nicht bei einvernehmlicher Trennung, weil es nicht passt. Er hat offensichtlich erstmal seine Beziehung ordentlich beendet, ehe er Dich getroffen hat, beste Voraussetzungen.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #5
an Deiner Stelle würde ich mit dem Mann mal weiter machen. Obwohl du eigentlich eine Fremde bist, erzählt er Dir die privaten Sachen - ein klärendes Gespräch mit seiner Ex und er hat sich in der Zeit VOR dem Gespräch nicht mit anderen Frauen (also mit Dir z.B.) getroffen.

So wie Du es schreibst, macht er einen sehr ehrlichen Eindruck.

Ich würde das mal weiter laufen lassen.

m37
 
G

Gast

Gast
  • #6
Finde gerade die Sparte Mann eigtl. sehr sehr gefährlich, weil ja viele dazu neigen, wieder zu ihrer Exfreundin zurückzugehen oder sich einwickeln zu lassen...

...oder auch in der nächsten Beziehung schon mal anfangen nach der Nachfolgerin Ausschau zu halten, wenn es mal nicht so prickelnd läuft (und diese Phase gibt es in jeder langen Beziehung irgendwann mal), anstatt miteinander an der Beziehung zu arbeiten.

Ich halte deine Bedenken für absolut berechtigt, auch in Anbetracht der Tatsache, dass er dir die ganze Zeit verschwiegen hat, dass es da noch eine Beziehung gibt, weswegen er sich (noch) nicht mit dir treffen kann.

Als ich noch in deinem Alter war bin ich leider auch blind in so etwas reingelaufen (mit entsprechenden Folgen).
Mit meinen Erfahrungen und dem Wissen von heute (man erlebt ja auch oft genug die Erfahrungen Anderer mit) kann ich dir nur raten FINGER WEG!

w, 45
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du hast mit deiner Einschätzung höchstwahrscheinlich recht. Um dem Trennungsschmerz, Sexmangel o. ä. zu entgehen treten viele Leute schnell aufs Gas um sich abzusichern. Das Gespräch wo er so vor sich hintrödelt wäre schon vor der Trennung nötig gewesen. Er ist also entweder träge oder feige oder hält sie sogar warm. Nutze das das er so ehrlich ist zuzugeben, dass er da noch immer was zu klären hat und tritt den geordneten Rückzug an. Wenn man öfters als Übergangstrostpflaster missbraucht wurde, hat man da zu Recht Respekt vor. Das tut nämlich weh und ist respektlos. Braucht man nicht in Serie. w47
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich bin gegen Pauschalierung. Du kannst nicht von einem Mann auf einen anderen Mann schließen.
Frag nach:
Wie lange war er mit der Frau zusammen? Wer hat die Beziehung beendet? Warum wurde die Beziehung beendet.

Es ist doch ein Unterschied, ob er mit der Frau 4 Monate zusammen war, 4 Jahre oder 40 Jahre (hier wohl noch nicht der Fall)
Wenn sie mit ihm Schluss gemacht hat, hängt er vielleicht noch an ihr. Hat er Schluss gemacht, sieht es anders aus.
Ist Untreue im Spiel, passiert es schon mal, dass man vergibt und wieder zusammen kommt, merkt man, dass man einfach nicht zusammenpasst, dann trennt man sich leichter.

Ich würde es einfach mal etwas langsamer angehen lassen und dann schauen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich persönlich lass die Finger von frische getrennten Männern, da man bei solchen Männern meistern nur der Trostpflaster ist.

w26
 
G

Gast

Gast
  • #10
Hier die FS:

Also ich treibe mich herum, weil ich das Gefühl habe, dass diese Foren sehr aufschlussreich sind.
Ich habe ihm gegenüber auch etwas merkwürdig reagiert- war verdutzt über seine offene und direkte Art und habe das Date dann ziemlich schnell beendet. Er hat mir im Anschluss direkt geschrieben, dass ich es doch nicht falsch verstehen solle und er doch nur aufrichtig und respektvoll sein wollte-
Habe mich am darauffolgenden Tag allerdings entschuldigt und ihm gesagt, dass er scheinbar sehr aufrichtig und ehrlich ist- und wir gerne nochmal einen Kaffee trinken gehen könnten und dabei nettere Themen besprechen :D

Im Grunde ist mir bewusst, dass ich einfach sehr sehr vorsichtig bzgl. meiner "Gefühle" sein sollte (obwohl es sehr sehr früh ist, überhaupt schon den Begriff "Gefühl" im Zusammenhang mit ihm zu erwähnen- schließlich kenne ich ihn kaum...)

Man muss sich halt bewusst bleiben, dass es bei frisch getrennten Männern eine sehr schnelle Wende geben kann...
 
G

Gast

Gast
  • #11
Du hast Recht und ich bin auch paar mal schon auf die Nase gefallen mit den frisch getrennten Männern. Ich würde aber nicht pauschalisieren. Es lohnt sich manchmal genau nachzufragen wieso es zur Trennung gekommen ist und hinzuhören. Die Art und Weise wie er diese Frage beantwortet zeigt schon inwieweit er seine Ex-Freundin los gelassen hat. Jedenfalls hatte ich Mal ein Date mit einem Mann (29), der sich erst vor 2 Monaten getrennt hat (6-Jahre Beziehung). Solche langjährige Beziehungen werden meist nach langem Überlegen beendet, dann wenn sich der Partner wirklich sicher ist. Okay, zugegeben mit uns hat es nicht geklappt. Aber noch nach einem Monat hat er seine neue Freundin kennengelernt und sie sind schon seit fast 2 Jahre zusammen und erwarten ein Baby. Das geht also auch ;-)
w (30)
 
G

Gast

Gast
  • #12
naja die Trennung ist vollzogen. Er wird sicher noch Aufarbeitungs- und Redebedarf haben; frag ihn doch was nicht gut war und was er draus gelernt hat - denn diese Fehler wird er nicht nochmal machen.

Die Gefahr ist natürlich, daß es Sex mit der Ex gibt; aber vielleicht lernst Du sie ja irgendwann mal kennen, denn die Trennung *scheint* einvernehmlich zu sein. Wenn es tatsächlich so sein sollte, wirst sie sicher bald treffen können.

Natürlich ist auch das Problem da, daß er evtl den Kopf nicht frei hat. Aber da wird Dir zu gegebener Zeit sicher was einfallen.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ja, würde ich dir raten.

Ich war selber 23 als ich mich in einen verheirateten Mann verliebte. Hätte ich damals gewusst, dass danach 10 Jahre Hölle folgen, hätte ich die Finger davon gelassen. Leider war ich da noch zu unerfahren mit Männern und habe mir alles viel verträumter ausgemalt. Es könnte nämlich sein, dass er dich nur ins Bett bekommen möchte und jetzt Süßholz raspelt. Für dich ist das in deiner Lage schlecht zu durchschauen.
Für den Mann kann alles ein Spiel sein. Besonders wenn er älter ist, pass auf! Das beste ist, nicht zu viel überschäumende Emotionen für den Anfang investieren. Damit du dich notfalls schnell wieder daraus lösen kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Obwohl ich keine guten Erfahrungen mit frisch getrennten Männern gemacht habe, finde ich, dass Du es mit diesem Mann versuchen solltest. Warum? Weil die Trennung einvernehmlich ist, er also offensichtlich nicht verlassen wurde.

Ich finde auch sehr gut, dass er erst einmal auf Abstand zu Dir gegangen ist, um die Sache mit seiner Ex zu klären. Klingt sehr sympathisch. Meiner Ansicht nach kannst Du durchaus eine vorsichtige Annährerung versuchen.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hmm, interessant, dass eine junge Studentin im SB-Forum ihre Frage so gewandt postet. An wen wurde es wohl gerichtet?

Kurzgefasst: In Deinem Alter kannte ich nur Uni und meine Freunde, SB o.ä. waren mir nicht bekannt. Es war mir auch nicht bekannt, ob ich an meine Liebe mit einem Mann in Trennung zweifeln soll (na gut, meine Eltern waren schon dagegen). Daraus entstand eine langjährige, leidenschaftliche und glückliche Beziehung, deren Trennungsgründe woanders lagen. Für die Verarbeitung der Trennung haben die beiden Seiten mind. zwei Jahre gebraucht.

Nach meiner groben Einschätzung würde ich sagen, dass eine von hundert Liebesverhältnissen mit einem Mann in Trennung in eine langfristige Beziehung mündet. Nun kannst Du Dir überlegen, ob Du das Risiko tragen kannst.

Ich wünsche Dir eine gute Entscheidung (es sieht aber danach aus, dass Du weit davon entfernt bist)!
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich persönlich lass die Finger von frische getrennten Männern, da man bei solchen Männern meistern nur der Trostpflaster ist.

w26

Dem kann ich mich nur 100 % ig anschließen! Habe es selbst erlebt. Habe mich früher mal mit einem frisch getrennten Mann eingelassen. Resultat: Kaum 2 Monate später hat er mit mir Schluss gemacht - er ist zurück zu seiner Ex!

Frisch getrennter Mann? Ja, Finger weg und rennen so schnell Du kannst!!

w,39
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,
ich nehme an, dass ihr beide gleichalt seid, weil ihr euch von von der Uni kennt, d.h Ehe, Scheidungsdrama, Kinder, langjähriges Zusammenleben mit der Ex und was hier alles angenommen wird, fällt aus.
Übrig bleibt ein junger Mann, der in einer frühen beruflichen und persönlichen Entwicklungsphase ist (da ändert sich viel) und sich einvernehmlich vor 2 Monaten von seiner Partnerin getrennt hat, mit ihr später noch ein klärendes Gespräch geführt hat. Das klingt alles sehr anständig und würde ihn für mich einnehmen.
Unter diesen Bedingungen muss Frau nicht vorsichtig sein mit ihren Gefühlen,,sondern sollte einfach mal den Verstand benutzen. Natürlich kannst Du jetzt solange rumtaktieren, Deine Gefühle schützen, bis er weg ist und dann auch noch Recht haben: "hurra, er ist doch ein Lump" - die Strategie der Lebensfeiglinge, die 10 Jahre später hier posten, dass alle tollen Männer weg sind.

Alternative: Du bist eine intelligente, lebensbejahende Frau und traust Dir was zu, nämlich: einem unter solchen Umständen getrennten jungen Mann mit Zuversicht zu begegnen und zu sehen, ob sich was entwickeln kann, statt ängstlich Deine Gefühle zu schützen. Natürlich gehst Du das Risiko ein, dass es wie seine vorherige Beziehung scheitert. Das riskierst Du bei jedem Mann und jeden Mann bei jeder Frau. Eine positiv gestimmte junge Frau kann eine Beziehung gestalten und stirbt auch nicht, wenn es dann doch nichts wird.

Ich finde es furchtbar, dass eine junge Frau am Anfang ihres Lebens nicht einfach mal unbefangen, (nicht naiv) etwas macht und ihr Leben gestaltet, sondern ängstlich analysiert, zerdenkt und sich dann in einem Forum beraten lässt, dass Schmelzpunkt frustierter Singles mit schlechten Erfahrungen ist, die in einer ganz anderen Lebensphase sind als Du. Schau bitte mal auf die Antworten und das Alter.

Ich wuensche, ich wäre noch mal so jung wie Du und dieses Mal würde ich mich trauen, was zu riskieren, auch Fehler zu machen, statt immer ängstlich zu verharren. Ich habe es im Job so weit gebracht, schon in jungen Jahren, war immer klug und wäre es in den allgemeinen Lebensfragen auch gewesen - traute mich nicht, vertraute mir nicht, suchte immer Sicherheit und verzichtete auf Leben.
Alle anderen, die nicht so unsicher und ängstlich waren, sind seit 25 Jahren glücklich verheiratet mit tollen Männern, haben nette Kinder und sind trotzdem oder gerade deswegen beruflich erfolgreich.
w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #18
Was machst du dir in deinen jungen Jahren für Gedanken. Genieße dein Leben. Wenn er zu seiner Ex zurückgeht, hast du etwas dazugelernt. So what? Willst du in Zuckerwatte durchs Leben gehen? Ist doch normal, dass in dem Alter sich ein Typ trennt, ne neue kennenlernt, danach vielleicht noch eine neue usw. Verpasse nicht dein Leben...
 
  • #19
Ich bin 23 Jahre alt und hatte ein Date mit einem frisch getrennten Mann.
Wenn du zu den Menschen gehörst, die eine Trennung erstmal verarbeiten wollen und zwischen den Beziehungen mindestens 6 Monate Singlezeit hatten, solltest du Pauschal die finger von solchen Männern lassen!

Gehörst du aber auch, wie er zu denen, die paar Stunden nach der Trennen schon wieder den nächsten "am Start" haben, dann könnte es schon eher passen.

Wir kennen uns vom Sehen aus der Uni und haben uns dann auf einer Party getroffen. Nach der Party habe ich ihn bei Facebok geaddet, woraufhin er mich direkt angeschrieben hat- nach 6 wöchigem Schreiben (was schon relativ lange ohne Treffen ist) haben wir uns nun getroffen. Wir waren im Park Kaffee trinken und haben über viele Themen geredet.
Nach etwa 3 Stunden hat er dann gesagt: Du wunderst dich sicher, warum ich mich erst jetzt mit dir treffe. Ich hatte noch ein klärendes Gespräch mit meiner Exfreundin. Wir sind zwar schon seit 2 Monaten auseinander, aber haben uns nochmal gesehen. Wir haben einvernehmlich beschlossen uns zu trennen, weil wir einfach nicht zueinander passen...

Das spricht doch schon für sich, er war, als er dich kennen lernte gerade mal 2 Wochen (!) von seiner Partnerin getrennt, wenn überhaupt.

Ich würde nicht so viel auf das geben, was er sagt, 90% der Männer lügen sich in der Kennenlernphase die Welt zurecht.

Könnte genausogut sein, das er sich erst getrennt hat, nachdem er dich kennen gelernt hat (warmwechsler) oder womöglich immernoch mit seiner Freundin zusammen ist und dich nur als Affäre nebenbei möchte und deswegen erzählt, er sei frisch getrent...

"Einvernehmlich getrennt" heisst auch fast immer "ich wurde abgeschossen", welcher Mann gibt schon gerne zu, das er entsorgt wurde.

Würdet ihr nun die Finger von soeinem frisch getrennten Typen lassen, ihn weiterhin mit Acht kennenlernen oder wie zuvor agieren (jeden Tag mit ihm schreiben etc).

Das musst du selber entscheiden, es ist dein Leben.
Für eine Beziehung würde er bei mir nicht in frage kommen, aber wenn ich Bock auf nur Sex hätte, würde ich ihn ggf. weiter daten, den zu mehr wirds nicht reichen.

Finde gerade die Sparte Mann eigtl. sehr sehr gefährlich, weil ja viele dazu neigen, wieder zu ihrer Exfreundin zurückzugehen oder sich einwickeln zu lassen...

Kann passieren, das schlimme daran wäre, das du diesem Mann dan auch noch täglich in der Uni begegnen muss (wie viele Jahre noch?) kein schöner Gedanke.

w 28
 
G

Gast

Gast
  • #20
Er ist so anständig gewesen, die Beziehung zu beenden und mit seiner Ex-Freundin zu klären. Das machen viele "getrennt Lebende" nicht. Bei denen ist dann die Trennung "so gut wie" vollzogen, d.h. sie leben noch mit der Frau zusammen und sie weiß in der Regel noch nichts von der Trennung.

Gib ihm eine Chance. Meistens gehen die Familienväter zurück - weil es finanziell anders nicht geht. Aber bei diesem Mann ist die Gefahr gering, das er zurückgeht. Haben die beiden denn zusammengelebt? Wenn nicht, geht er noch weniger zurück.

w, 50
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich habe mich (in jüngeren Jahren) zweimal auf einen frisch getrennten Mann eingelassen und bin, aufgrund des "Übergangsfrausymptoms" zweimal auf die Nase gefallen. Deshalb würde ich dir davon abraten, wobei es natürlich nicht immer laufen sein muss, das sollte klar sein!
 
G

Gast

Gast
  • #22
an Deiner Stelle würde ich mit dem Mann mal weiter machen. Obwohl du eigentlich eine Fremde bist, erzählt er Dir die privaten Sachen - ein klärendes Gespräch mit seiner Ex und er hat sich in der Zeit VOR dem Gespräch nicht mit anderen Frauen (also mit Dir z.B.) getroffen.

So wie Du es schreibst, macht er einen sehr ehrlichen Eindruck.

Ich würde das mal weiter laufen lassen.

m37

Ganz meine Meinung. Wenn man die AW so liest, gewinnt man den Eindruck, dass hier immer alles perfekt passen müsste, bevor sich jemand mal auf jemanden einlässt. Kein Wunder, dass so viele niemanden finden. Es passt NIE alles. Muss auch nicht.
Junge Frau, schau ihn dir einfach mal an, du musst ihn nicht heiraten, er dich auch nicht. ihr seid jung und aneinander offenbar hoch interessiert. Lasst euch Zeit.
w, 47
 
G

Gast

Gast
  • #23
Keine Männer, die noch getrennt lebend und nicht geschieden sind.
 
G

Gast

Gast
  • #24
"Einvernehmlich getrennt" heisst auch fast immer "ich wurde abgeschossen", welcher Mann gibt schon gerne zu, das er entsorgt wurde.

Was in diesem Fall bedeutet: der Mann wußte 6 Wochen vorher schon, daß er "abgeschossen" wird, deshalb hat er 6 Wochen lang so getan, als sei er schon getrennt, damit die FS nicht glaubt, er sei ein frisch Geschaßter auf der Suche nach Trost. Gut vorbereitet, der Mann. Aber wie heißt es so schön: von mehreren Theorien ist immer die einfachste auch die wahrscheinlichste. Es wird halt tatsächlich so gewesen sein wie er sagt, nämlich daß er noch diese Aussprache abwarten wollte.

Genau genommen hat er dieses Ziel ja auch geradlinig verfolgt. Daß er der FS zufällig begegnen würde, konnte er nicht voraussehen, denn das ist nun einmal das Wesen des Zufalls. Daß sie ihn daraufhin dann addet, also latentes Interesse an ihm zeigt, auch nicht. Er mußte die Situation also nach Maßgabe seines Gewissens irgendwie meistern.

Und das hat er, wie ich meine, mit Bravur getan. Er hat den Kontakt so lange auf Sparflamme laufen lassen, bis er wirklich definitiv frei war. Genauso hätte ich es an seiner Stelle auch gemacht.

Allerdings habe ich ihm das Wissen voraus, daß es in einer solchen Situation für eine Frau kein Richtig gibt. Nimmt er die Gelegenheit dieser zufälligen Begegnung wahr, kreidet sie ihm das an, und hält er sich im Hinblick auf seine Situation etwas zurück, kreidet sie ihm das auch an.

Es wäre besser gewesen, er hätte die 6 Wochen einfach in ein anderes Raum-Zeit-Kontinuum verlegt, so daß für die FS das Timing besser aufgeht. (m)
 
  • #25
Himmel, in diesem Alter ist das doch nicht frisch getrennt! Da reichten in meiner grünen Jugend 3 Tage und es ging zurück auf los. Seid nicht so verbissen wenn ihr jung seid, genießt das Leben und schaut was kommt. Gott bringt man zum Lachen, indem man ihm von seinen Plänen erzählt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top