G

Gast

  • #1

Flirt mit dem Verkäufer

Hallo ihr Lieben,

Ich habe da einen kleinen Flirt mit einem Verkäufer. Das geht schon seit ca 2 Jahren so, jedoch habe ich es immer bei einem Flirt belassen wollen.

Ich hatte auch mal das Gefühl, dass er mich ein bisschen anbaggert, das war vor einem 1/4Jahr, dass habe ich aber völlig abgeblockt und bin dann auf Distanz gegangen.
Wie ernst gemeint das war, weiß ich auch nicht. Da hatte ich noch die Einstellung, ein kleiner Flirt der mir den Tag versüßt ist ja ganz nett aber mehr auch nicht.

Seit ein paar Wochen ist eine richtige Schwärmerei daraus geworden, die mir den Verstand zu vernebeln scheint. Ich fühle mich wie ein Teenager, ich bin übrigens 28. Ich bemühe mich permanent an dem Laden vorbei laufen zu müssen, bzw. etwas kaufen zu wollen. Natürlich nur, wenn er arbeitet. Total auffällig das Ganze. Ich bin eigentlich nicht unbedingt schüchtern, naja wenn es ums flirten geht und mir jemand ein bisschen gefällt ist das ok, aber bei ihm werde ich ständig rot, fange an zu zittern (das mache ich im Gegensatz zum rot werden sonst nie) und kann den Blickkontakt nicht halten. Wenn er mit mir spricht, stammel ich nur rum...

Ich kann mir das natürlich auch einbilden, aber ich habe auch das Gefühl, dass sich bei ihm etwas geändert hat. Vorher hat er mich immer nur verschmitzt angelächelt, jetzt strahlt er übers ganze Gesicht, wenn er mich sieht und mich direkt an auch wenn noch Kunden vor mir dran sind. Wenn ich dann allerings an der Reihe bin, wars das mit dem Augenkontakt, von meiner Seite sowieso, aber auch er macht das dann nicht mehr. Ich glaube auch, dass er sich sehr darum bemüht mich zu bedienen und ihm sein Kollege nicht zuvor kommt.

Ich nehme mir auch immer vor, mal wenigstens zu schauen, ob er einen Ring trägt. Aber nein, ich sagte ja bereits, mein Hirn scheint nicht mehr zu funktionieren, ich vergesse alles.

Damit sich das mal alles wieder normalisiert, dachte ich mir gäbe es nur zwei Möglichkeiten.
Die Erste ist, ich versuche ihm aus dem Weg zu gehen oder die zweite Möglichkeit, ich versuche ihn kennenzulernen. Entweder bekomme ich einen Korb oder er gefällt mir gar nicht, dann kommen meine Hormone wenigstens wieder klar oder aber er ist halt doch toll ;-) Dann wars das echt mit den Hormonen.

Ich weiß nur nicht, wie ich das machen soll mit meiner Nervosität. Außerdem kann ich da ja nicht jeden Tag aufkreuzen. Vielleicht bilde ich mir ja auch alles nur ein und er ist ein ganz normaler freundlicher Verkäufer, der das mit der Kundenbindung echt gut drauf hat.

Was würdet ihr machen? Ich habe mir überlegt in den nächsten Tage vor Ladenschluss nochmal hinzugehen. Dann sind kaum noch Kunden da, manchmal auch gar keine...dafür steht dann jedoch sein Kollege neben ihm und ihn irgendwie in ein Gespräch zu verwickeln. Ach, das habe ich vergessen....er versucht manchmal ein bisschen Smalltalk zu machen (nicht einfach, wenn sich eine Kunenschlange bildet) aber wie erwähnt, stammel ich nur rum.
 
G

Gast

  • #2
Wie wärs einfach, du bereitest einen Zettel mit deiner Handynummer vor und übergibst ihm diesen bei Bezahlung. Dazu sagst du, dass du dich freuen würdest wenn er sich mal meldet.
Damit hast du 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:
Die erste: Du musst nicht viel reden, ist alles ganz schnell über die Bühne gebracht ;)
und die zweite: Du weißt sofort, ob er auch Interesse an dir hat. Sollte er bereits vergeben sein, und sein "Dich-angrinsen" ist wirklich nur höflicher Kundenkontakt, dann wird er sich nicht melden (wenn er ein aufrichtiger, treuer Mann ist. Was anderes willst du gar nicht)

Also los! Habe ich selbst schon probiert, hat super geklappt! ;-)

Viel Glück dir!
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,
was Du beschreibst kling wirklich ein bisschen niedlich ;-) Nicht böse sein... Ich könnte mir bei ihm zwei Dinge vorstellen:

1) Er hat sich an die kleinen Flirts mit Dir gewöhnt, freut sich auch darüber, ist aber an mehr nicht interessiert.

2) Er hat gemerkt, dass Du die Flirts intensiviert hast, freut sich darüber, und wäre einem näheren Kennenlernen auch nicht abgeneigt, hält es aber vielleicht auch für unpassend oder schwierig bei der Arbeit eine Kundin zu offensichtlich anzumachen.

Und, auch, wenn Dich das vielleicht nicht entspannter macht, ganz sicher hat er gemerkt, wie nervös Du in letzter Zeit in seiner Gegenwart bist. Ich fürchte, jetzt hilft nur noch die Flucht nach vorn mit Mut zum Risiko. Gib ihm Deine Handy-Nummer mit einem charmanten Lächeln, frag ihn, ob er nach der Arbeit noch Lust auf einen Kaffee oder so mit Dir hätte o.ä. Ich weiß, das erscheint Dir unmöglich in Deiner Nervosität. Und es ist ja auch immer schwer, den ersten Schritt zu machen. Aber glaub mir, er wird es zumindest nett finden. Und, wenn Du dabei nicht souverän bist, macht das gar nichts, denn s.o. Nervöse Frauen können sehr niedlich wirken. Zu verlieren hast Du jedenfalls nichts. Also, ran!

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #4
Du hast absolut recht, ich habe das Gefühl über Nacht mehr als ein Jahrzehnt jünger geworden zu sein ;-)

Ich schwanke da leider manchmal in Extremen...Zeitweise gebe ich die absolut unterkühlte, selbstbewusste Powerfrau und dann reicht ein Lächeln und es passiert sowas!!! Das passt nich so zusammen...die Mitte wäre, wie immer schön.

Also viel zu verlieren habe ich ja wirklich nicht. Ich habe mir gerade folgendes überlegt.
Eigentlich wollte ich ja nicht morgen schon wieder (meine Wochenzeitung kommt ja immer am Donnerstag) hin. Ich war nämlich am Montag schon (tatsächlich wegen) einer Freundin da und gestern habe ich ein bestelltes Buch abgeholt.
Ich komme übrigens tatsächlich jeden Tag da vorbei, weil es auf dem Weg liegt. Also ganz verrückt bin ich noch nicht.
Ist das zu viel?
Ich wollte dem Mann eigentlich erstmal ein nettes Kompliment machen (läuft bestimmt super mit meiner Nervosität) und dann schauen wie er darauf reagiert und dann, wenn er positiv reagiert fragen, was er nach der Arbeit macht, ob er vielleicht noch Zeit für einen Drink hat.
Das doofe ist,....wenn ich seinen Abeitsrythmus halbwegs richtig mitbekommen habe, geht das erstmal nur morgen Abend. Danach müsste er wieder Frühdienst haben....dann ist viel zu viel Stress los und dann bin ich auch erstmal weg.

Oder sollte ich lieber warten...was sagt ihr? Wenn das mit dem Kompliment nicht klappt, weil ich zu aufgeregt bin, könnte ich ja noch einen Zettel für den Notfall bereithalten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #5
Guten Morgen, FS,
hier ist nochmal Gast 2, übrigens w, 33, weil ich Deinen letzten Post gerade gelesen habe. Herrlich, oder? Wenn die selbstbewusste Powerfrau zum unsicheren Teenager mutiert...kenne ich ;-) Und ich bin fast sicher, mit 16 hättest Du ihn längst gefragt oder ihm längst Deine Nummer zugesteckt...

Also, ich war und bin bis heute noch viiiieeel nervöser, wenn ich einem Mann ein Kompliment machen möchte, den ich eigentlich noch gar nicht kenne. Wenn Du Dich damit aber besser fühlst, machs. Ich würd bloß aufpassen, dass es nicht übertrieben ist. Du könntest das Kompliment mit dem Zettel mit Deiner Nummer verbinden, und vielleicht sowas sagen wie: "Einen Mann mit einem so sympathischen Lächeln muss ich einfach (endlich) näher kennen lernen." Oder so ähnlich... Ob Dus heute machst oder später musst Du für Dich entscheiden. Aber mal ganz ehrlich: Die Sache geht seit 2 Jahren so. Warum noch länger warten? Du brauchst auch keinen Vorwand, um hinzugehen. Geh direkt zu ihm, wenn Du am Laden vorbei kommst. Sonst kaufst Du womöglich vor Nervosität komische, unnütze Dinge, und am Ende traust Du Dich nicht. Was danach passiert, wer weiß. Zerbrich Dir den Kopf nicht schon jetzt darüber. Erstmal musst Du die Nervositäts-Hürde überspringen!

Also, nimm die Beute direkt ins Visier! Wünsch Dir ganz viel Glück! Wenn Du magst, berichte mal, wies war...
 
  • #6
Also, ich finde das total süß!
Vielleicht könntest du beim nächsten Mal kleidsam erröten?
Das mit dem Zettelchen mit deiner Telefonnummer finde ich auch absolut in Ordnung und wenn er dann nicht mag, na ja, ich würde mir erstmal einen anderen Bäcker suchen......aber geh mal vom positiven aus!
Ich wünsche dir viel Glück!
 
G

Gast

  • #7
Ja, also ich habe mir auch gerade mal überlegt, wie es denn für mich so ist (ich arbeite neben meinem Studium in der Gastronomie) wenn mir ein Mann sein Interesse zeigt.

Wenn sie charmant und auch ein wenig schüchtern waren, habe ich mich eigentlich immer sehr darüber gefreut. Also was solls....

Ich war heute schon mal kurz total deprimiert. Ich musste nämlich heute an dem Laden vorbei laufen und war mir eigentlich sicher, dass das Objekt der Begierde noch nicht arbeiten dürfte. Ich glaub, ich muss da mal jemanen von der Gewerkschaft vorbei schicken ;-)

Natürlich stand er vor dem Laden.....ich habe ihn allerdings gar nicht so schnell erkannt und leider auch gegen die Sonne geguckt. Bis ich angekommen war, war er auch schon weg. Na toll dachte ich mir, der ignoriert mich ja sogar. Ich wollte den Plan also schon aufgeben. Ich habe nur leider überhaupt keine Ahnung, ob er mich überhaupt gesehen hat. Naja, jetzt denke ich mir, wäre ja auch irgendwie komisch, wenn er im Laden total flirtet und mich davor ignorieren würde.

Also,....Plan wieder aufgenommen und ausgearbeitet (lach)

Zumindest ist mir dabei aufgefallen, dass die Idee mit dem Kompliment echt unrealistisch ist.
Ich habe übrigens noch nie jemanden einen Zettel zugesteckt, wahrscheinlich gehört das zu den Dingen, die man mal gemacht haben sollte.....egal wie es ausgeht.

Nur dachte ich mir eigentlich, dass ein Zettel irgendwie nich so schön wäre, weil der Mann von Kundinnen, wie mir bestimmt öfter welche bekommt alsoooooo....

Wollte ich ihn heute erst ganz unverfänglich fragen, ob er sich denn für Fotografie interessiert (er hat meine Fotoausrüstung die letzten Male immer so interessiert gemustert und Kommentare dazu abgegeben) und ihm dann einen fotografischen Blumengruss (ich mache meist Naturaufnahmen) mit Nachricht überreichen.

Wie hört sich das an?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #8
Du bist total verliebt! Freu dich doch. Das mit der Handynummer ist das einzige, was du jetzt machen kannst ;-)
 
G

Gast

  • #9
Würde ich nicht machen. Männer stehen meist nicht so auf Blumen wie Frauen, es kann sein, er kann gar nichts damit anfangen. Auch schreiben würde ich ihm nichts: Wer schreibt, bleibt heißt es. Und wenn er nicht anbeißt genierst Du Dich wegen des Dokuments. Wenn er mal wieder Deine Kamera mustert kannst Du ja sagen, dass Du in der Natur fotografierst, ob er auch fotografiert. Wenn er positiv reagiert kannst Du sagen, Du fährst am WE raus und dann so gespielt frech-lustig tun: Ich nehme ja nicht an, dass Sie mitkommen möchten, oder? Damit vergibst Du Dir nichts und weißt dann Bescheid.
 
G

Gast

  • #10
Hallo ihr Lieben,

also ich war gestern da und habe ihm den Zettel nicht gegeben. Ich hatte übrigens die selben Befürchtungen wegen einem Blumenbild und habe mir das dann anders überlegt.

Aber...es kommt ja zum Glück nieeeeeemals anders als man denkt ;-) Ich habe ihm den Zettel nicht nicht geben, weil ich feige war, sondern weil ich es plötzlich unpassend fand.

Er hat aufgrund der Fotografie nämlich mich in ein Gespräch verwickelt. Die anderen Kunden haben allerdings immer wieder genervt. Ich will euch jetzt nicht mit Details langweilen. Jedenfalls haben wir ganz offensichtlich beide unsere Gesichtsmuskeln plus -farbe nicht unter Kontrolle.

Und dann dachte ich mir... nee die Sache läuft auch ohne Zettel. Ich war gestern ziemlich überrascht und habe daher auch nicht gleich nach einem Kaffee oder so gefragt, find ich aber auch echt ok.
Nachdem wir uns so offensichtlich (das kann man sich gar nicht mehr einbilden) zugetan sind, frage ich jetzt lieber direkt. Hätte natürlich auch nichts dagegen, wenn er das übernimmt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #11
Süss. Ich hatte das mal mit einem Metzgereiverkäufer.
Dazu muss ich zugeben dass ich ausser ein bisschen
Schinken eigentlich Fleisch meide. Weil ich ihn
so wundervoll fand habe ich fast jeden Tag
frische Fleischwaren gekauft. Er musste
hacken und schneiden und pressen und
Fleisch durch den Wolf drehen damit ich
seine schönen Hände in Aktion sah.
Das schönste war immer der Moment
wenn er mir Wechselgeld zurückgab
und meine Hand berührte. Ich hatte Phantasien.