G

Gast

  • #1

Flirtet ein glücklich verheirateter Mann mit der Arbeitskollegin?

Macht man (n) das? Ein kleiner Flirt ok, aber wie sieht es neben diversen Komplimenten auserdem mit Körperkontakt aus? Haare streichen, "zufällig" die Hand berühren, seine Hand auf ihren Kopf legen usw. ...können solche Männer in ihrer Ehe wirklich glücklich sein?
 
  • #2
Männer können glücklich verheiratet sein und trotzdem flirten. Ist doch nichts verwerfliches dran. Keinem Mann kann man zumuten, mit Scheuklappen durch die Gegend zu laufen. Auch ich als Frau flirte in glücklichen Beziehungen – das macht doch spaß und poliert ein wenig das Ego auf ;). Natürlich nicht im Beisein meines Freundes, aber das gleiche gönne ich ihm natürlich auch. Frau freut sich doch, wenn der Partner auch bei anderen Frauen gut ankommt. Mein Nachbar sagt mir auch ständig, ich wäre der Traum seiner schlaflosen Nächte, seine Frau steht daneben und lacht mit, da sie genau weiß, dass sie die Nummer 1 ist und redet weiter nett mit mit, weil ich auch garnicht darauf eingehe. Mein Tipp: alles etwas gelassener sehen. Viccy
 
G

Gast

  • #3
Die Frage muß doch eher lauten: kann eine solche Ehefrau glücklich sein? Immerhin ist sie mit jemandem verheiratet, dem Treue offenbar nicht viel bedeutet: großer Fehler. Warum, bitteschön, will jemand wissen, ob der Mann glücklich ist? Wenn er es nicht wäre (und wenn er ein Mann wäre, kein Männchen), würde er sich trennen. Und erst dann "zufällig" die Hand einer anderen Frau berühren. (m)
 
G

Gast

  • #4
Ja können sie.
Und sie können Liebschaften und Affairen ausleben und trotzdem nie die Ehefrau verlassen.
Sehe ich immer wieder ( hier im Krankenhaus ...)
Ich wäre da vorsichtig
Denn natürlich erzählen sie lieber irgendetwas anderes um erfolgreicher zu sein...
 
G

Gast

  • #5
Es kann aus der Ferne keiner beurteilen, ob der Mann mit seiner Frau glücklich ist. Ein Italiener würde sich sehr wundern, wenn er nicht mehr berühren darf.

Wenn Deine Frage ist, ob Du in die Ehe Deines Arbeitskollegen einbrechen darfst, weil sie sowieso nicht mehr glücklich ist:

NEIN, darfst Du nicht. Eine Ehe ist eine Ehe Punkt

Die andere Frage ist, ob Du tatsächlich einen Partner haben willst, der sich während Eurer Beziehung so mit anderen Frauen verhält.
 
G

Gast

  • #6
Die machen das um ihr Ego aufzupolieren, die Ehefrau zu Hause gibt nicht mehr die gewünschte Bestätigung........
Und wenn diese Sorte von Ehemann auf eine Frau trifft , die sich das gefallen lässt, fühlen sie sich wie Helden oder wie die Männer die es immer noch drauf haben. ;)
Erbärmlich, oder ?
 
G

Gast

  • #7
Ob Mann glücklich oder unglücklich in seiner Ehe ist, läßt sich schlecht sagen.

Auf jeden Fall guckt er gerne mal nach links und rechts!

Bitte nicht so naiv sein und glauben, den armen Mann aus einer ach so unglücklichen Ehe retten zu müssen!

Ich will hier keine Affären verteufeln, aber darauf hinweisen, daß beide Beteiligten wissen sollten, worum es geht!

w,49
 
  • #8
Ich fürchte, das ist die falsche Frage!
Und ich denke auch, du wirst hier keine Absolution bekommen, dass du dir Hoffnungen auf einen verheirateten Mann machst!
 
G

Gast

  • #10
Was möchtest du jetzt hören? Dass der Mann unglücklich verheiratet ist?

Ich würde eher auf "sexuell nicht ausgelastet" tippen, bei einer derart übergriffigen Art sogar auf "notorischer Fremdgänger". Wer - im Wortsinn - unglücklich verheiratet ist, schüttet noch eher sein Herz aus, als dass er Kolleginnen betatscht.
 
G

Gast

  • #11
Ich weiss, diese Frage hast Du nicht gestellt, aber darf ich Dir vielleicht trotzdem mal den Spiegel (vor) halten?

(Warum) Macht frau das? Ein kleiner Flirt ok, aber weshalb in Dreiherrgottsnamen (?) lässt sich eine intelligente Frau von ihrem verheirateten Arbeitskollegen über die Haare streichen, die Hand berühren oder die Hand auf den Kopf legen... ?? Was ist mit diesen Frauen los?

T'schuldige, FS, aber so wird ein Schuh draus! Du möchtest hier lesen, dass die Ehe natürlich nicht mehr glücklich sein kann, daheim eine böse Ehefrau sitzt, auf die der Arme eh nicht mehr abfährt, und wie wahnsinnig begehrenswert Du bist, da er Dich anbaggert (für normale Frauen, würde das im übrigen so wie Du es schilderst, bereits die Grenze zur sexuellen Belästigung tangieren, ist Dir das eigentlich klar?).FS, Du bist total needy, und das hat seinen Grund.Den kannst aber nur Du wissen.Du hast meiner Meinung nach die falsche Frage ans Forum gestellt, kommst so nicht weiter, im Gegenteil, verrennst Dich in was... denk' mal drüber nach! LG
 
G

Gast

  • #13
ich habe die Erfahrung gemacht dass es sehr extrovertierte Männer (auch Frauen) gibt, die sich scheinbar "weit hinauswagen", wenn es aber Ernst wird, halten diese Menschen "ohne wenn und aber" zu den Partnern.

w
 
G

Gast

  • #14
ja sie können dennoch eine glückliche Ehe führen und plötzlich wird die Holde daheim schwanger und dich wird er fortan ignorieren als wäre nie was zwischen euch gewesen.... sei vorsichtig. Ich habe das erlebt und war menschlich sowie auch als Kollegin sehr enttäuscht. Wenn du es als lockeren Flirt siehst und dich gefühlsmäßig auf Distanz halten kannst genieße es, ansonsten lieber erstmal die Seriosität seiner Annäherungsversuche prüfen. Wenn er wirklich eine Beziehung will mit dir verhält er sich respektvoll und interessiert sich für dich als Mensch und hält sich mit Berührungen wohl eher zurück. w
 
G

Gast

  • #15
Ob so ein Schwerenöter glücklich ist oder nicht, weiß niemand. Auf alle Fälle ist so ein Verhalten total daneben und spricht gegen jeglichen Kontakt mit einem solchen Typen. Entweder man ist glücklich verheiratet und lässt solche Anmachspielchen oder man ist unglücklich verheiratet und trennt sich dann eben. Ich höre da die Affären-Glocken ganz laut läuten. Finger weg von so einem Exemplar!
 
G

Gast

  • #16
Flirten an sich ist erst mal zulässig.

Wichtig: es dürfen Komplimente, lockerer small-talk und auch mal ein Scherz ausser der Reihe sein.

Anzügliche Bemerkungen oder, unter sonstigen Kollegen unüblicher, Körperkontakt geht gar nicht.

Es muss auch beiden klar sein, was es ist und wo die Grenzen sind. Gibt es da auch nur Zweifel: sofortiger Rückzug. Ich kenne nur wenige Mädels mit denen das geht.

Das bei dir hört sich nach was anderem an.

m42
 
G

Gast

  • #17
Die meisten Männer können ohne weiteres mit der Ehefrau glücklich sein und nebenbei fremd gehen und flirten etc.pp., das ist doch schon immer so gewesen und bekannt. (m)
 
G

Gast

  • #18
Die Frage ist doch eher wie kommt es so weit in diesem Arbeitsverhältnis dass du dich antatschen lässt? Zu viele vertrauliche Kumpelgespräche? Statt das zu unterbinden scheinst du dir da irgendwie Hoffnung zu machen? Hier fehlt die Genese der Geschichte. Von Null auf Hundert kommt sowas nicht.
Vielleicht ist er auch nur Kumpelhaft übergriffig. Ob er in der Ehe glücklich ist spielt keine Rolle für dich, es sei denn du möchtest gerne Blitzableiter für Selbstbestätigung und fehlende Gesten in der Beziehung sein. Hand auf den Kopf finde ich persönlich alles andere als sexy. Hat was von in die Kinderecke stellen, nicht ernst genommen werden. Also Runterqualifizierung im Job. Mir fällt hier bei 100 Kollegen/-innen nicht einer ein, der/die mich anfassen würde, oder andere antatscht. ICh kann mir das überhaupt nicht vorstellen.
 
G

Gast

  • #19
FS, Du bist total needy, und das hat seinen Grund.
Natürlich, bei der FS meldet sich noch ein Rest schlechten Gewissens zu Wort, deshalb möchte sie hören, daß der Einbruch in eine unglückliche Ehe dort nichts mehr zerstören kann. Anscheinend trägt sie bereits die rosarote Brille, denn von einem Mann, der trotz Ehe andere Frauen angrapscht, würde man sich normalerweise angewidert abwenden. Und das wird sie irgendwann auch tun, nämlich wenn sie selber die ungeliebte Frau dieses Mannes ist und er erneut Lust auf fremde Haut entwickelt. (m)
 
G

Gast

  • #20
Vermutlich ist der Mann totunglücklich und wird von morgens bis abends von seiner selbstsüchtigen Frau terrorisiert. Sie wird nur sein Geld wollen und ihn insgeheim verachten. Ganz klare Sache.
Am besten Du bietest ihm erstmal eine unverbindliche Affäre an. Man muss dem armen Mann ja erstmal wieder aufbauen, da sollte Frau sich nicht so haben. Jeden Tag eine gute Tat und so. :)
 
G

Gast

  • #21
So. Also hier dann mal die FS.

Danke erstmal für die zahlreichen Kommentare.
Es ist schon erstaunlich wie viel in eine Frage von Menschen hinein interpretiert wird.

Besagter Kollege und ich verstehen uns gut, das steht außer Frage. Jedoch ist es so wie hier bereits mehrmals geschrieben wurde: Ich würde mich im Leben nicht auf einen Kerl einlassen, der in seiner Ehe anderen Frauen zu nahe kommt... aber darum geht es nicht. Ich hab derzeit eine Menge anderer Probleme, sodass ich mir in der jetzigen Situation eher einen Kopf mache, weil sich ein netter Mensch, dem ich viel anvertraut habe, in der letzten Zeit meines Erachtens eindeutig zweideutig verhält! Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, denn ich hab ihn wirklich gerne - aber diese Art u. Weise seiner Familie ggü stößt mich einfach ab. Gewehrt oder die Sache angesprochen habe ich bisher aus einem einzigen Grund nicht: Ich habe Angst das ganze falsch zu interpretieren ubd womöglich am Ende als totale Idiotin da zu stehen, weil vielleicht wirklich alles nur freundschaftlich gemeint war...
Ich habe nicht vor etwas mit diesem Kollegen anzufangen, aber Angst unseren guten Draht zueinander durch möglicherweise falsche Wahrnehmungen, zu zerstören.

Einerseits erzählt er mir Unmengen positiver Dinge über seine Frau, andererseits bekomme ich versteckt Komplimente mitgeteilt, er shakert in der letzten Zeit sehr viel mit mir und zieht mich immer wieder auf (nur wenn wir allein sind). Ich kontere natürlich und hab dann meist das letzte Wort, was ihn wohl manchmal ein wenig herausfordert, aber so ist nunmal mein Naturell.

Ich weiß mittlerweile einfach nicht woran ich bin, ob er mich als nette Kollegin, Freundin oder am Ende als potentielle Affäre sieht. Sein Verhalten ist un meinen Augen einfach zwielichtig.
 
G

Gast

  • #22
Ich empfinde sein Tun als übergriffig. Ob er glücklich ist oder nicht, ist zweitrangig. Ich würde mir so etwas von einemKollegen nie gefallen lassen und strikt Beruf von Privatem trennen.
Wenn Du auf sein Angedatsche hieneinfällst, zeigst Du nur Deine Bedürftigkeit und Deine Bereitschaft.
Schiebe das nächste Mal seine Hand eindeutig weg. Wenn er wirklich etwas konkret von Dir möchte, seine Ehe aufkündigen möchte, wird er sich schon etwas überlegen.
So ist das für ihn nur ein Spiel mit einem Mäuschen, das mitmacht und ihm Genugtuung verschafft.

Übrigens würde ich als Ehefrau, wenn ich das wüsste, ihm den Rost runterlassen.
Ich glaube, dass die anderen Kollegen das auch als peinlich empfinden.
 
G

Gast

  • #23
er shakert in der letzten Zeit sehr viel mit mir
Aha, Ihr habt als gemeinsames Hobby das Barmixen entdeckt. Oder meintest Du "schäkert"?

Du scheinst eine Frau zu sein, in die ich mich verlieben könnte. Und genau das ist wahrscheinlich auch diesem Mann widerfahren: er hat sich schlicht und ergreifend in seine Kollegin verliebt.

Nicht für jeden Mann ist Fremdverlieben gleich bedeutend mit dem Wunsch, eine außereheliche Affäre einzugehen: es gibt auch welche, die sich mit ihren unfreiwilligen Gefühlen in anständiger Weise zu arrangieren versuchen. Vielleicht ist ihm gar nicht bewußt, daß Du die unterdrückten Wünsche, die sich in diesen scheinbar zufälligen Berührungen manifestieren, als keineswegs zufällig durchschaust.

Versuche bitte, es einerseits nicht weiter eskalieren zu lassen, ihn andererseits aber auch nicht in verletzender Weise zurückzustoßen. Gerade weil Du ihn eben als Kollegen schätzt. Und als Mensch. (m)