G

Gast

Gast
  • #1

Flirtsignale/Interesse erkennen - Kann man das verlernen?

Hallo zusammen,

ich (w,33) bin nun schon einige Zeit Single. Quasi freiwillig, da ich meine Baustellen kenne (vor allem geringes Selbstwertgefühl) und die erstmal bearbeiten muss.

Ich sage jetzt mal, ich bin hübsch, aber sehr schüchtern (geworden). Flirten kann ich nicht, weil ich den Blickkontakt irgendwie scheue.
Mein Problem ist, dass ich gar nicht mehr erkennen würde, wenn ein Mann an mir interessiert ist, mich attraktiv findet, etc.

Aktuelles Beispiel; Mein Arzt verordnete mir Reha-Sport und die Aufnahme machte ein Mann im gleichen Alter wie ich. Er gefiel mir schon beim Reinkommen und ich werde bei sowas sofort total unlocker.
Er erklärte mir alles, machte Witze dabei, wir lachten viel und er legte bei einem lustigen Kommentar kurz seine Hand auf mein Knie (vielleicht auch unbewusst)..dann geagte er noch -wegen meines Nachnamens- ob ich den und den kennen würde, vom Alter her könnte ich seine Frau oder Freundin sein. (Abklopfen ob ich Single bin?)

Kurz gesagt, ich kann nicht unterscheiden zwischen Flirten/Interesse und professioneller Freundlichkeit.
Oder ob ich es auf mein Gegenüber projeziere, so nach dem Motto "er gefällt mir, sein Verhalten könnte bedeuten, dass ich ihm auch gefalle"..?

Das klingt als ob ich 15 wäre, aber ich habe meine Antennen.für sowas scheinbar komplett verloren.
Woran merkt man, dass man angeflirtet wird?

Danke euch :)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Da dir Blickkontakt mit für dich attraktiven Männern bereits unangenehm ist, fange ich erst überhaupt nicht an dir zu raten aktiver zu sein bzw. die Initiative zu ergreifen. Ich denke das ist hier unmöglich.

Was du tun kannst ist einfach darauf warten, dass dich ein selbstbewußter Mann anspricht der dir gefällt.

Selbst wenn du Signale richtig deuten könntest, würdest du wahrscheinlich nie selbst den ersten Schritt machen bzw. einen Mann unmissverständlich einladen mit dir zu flirten. Je passiver du allerdings bist, desto weniger Männer werden bei starker Schüchternheit damit rechnen, dass du an ihnen interessiert bist. Es gibt offensive Männer die dich trotzdem ansprechen werden, aber diese Zahl ist viel, sehr viel kleiner als wahrscheinlich die allermeisten Frauen jemals vermuten würden.

Zumindest in Deutschland und vor allem in allen Kontexten fernab des Nightlifes. 97 - 99% der Männer sind hier diesbezüglich genauso vorsichtig wie Frauen und warten auf offensichtliches Interesse (Die Mehrheit der Männer wartet grundsätzlich vor allem auf längere Blicke einer fremden Frau bevor sie eine Flirtoffensive überhaupt in Betracht ziehen), da es hier keine ausgeprägte Flirtkultur gibt.

Männer ausserhalb deines social circles (Freunde, Bekannte, Kollegen) oder etwa Bars, Klubs, Veranstaltungen werden dich eigentlich nie direkt anflirten. Abgesehen von Pfiffen oder anzüglichen Kommentaren.

Die besten Chancen hast du bei Männern die dich sowieso häufiger erleben (Freunde, etc) oder wenn du öfters ausgehst. Das sind die inoffiziell anerkannten und quasi einzigen Flirtzonen in Deutschland. Gehst du nicht oft feiern/tanzen, solltest du dich vor allem auf Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen konzentrieren und dort mehr Zeit mit Männern verbringen die dir gefallen.

Sei einfach nett und lächel zwischendurch :). Irgendwann wird ein Mann mutig sein und dich dort (s.o.) ansprechen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

um gleich mit der Tür ins Haus zu fallen: du hast es doch gemerkt. Ich glaube nicht, dass du nicht merken kannst, wenn du angeflirtet wirst. Vermutlich ist es dir eher unangenehm und du kannst in solchen Reaktion nicht zurückflirten. Eigentlich ist das aber auch gar nicht schlimm.

Wenn der Mann dir auch gefällt, kannst du als Frau total zurückhaltend und schüchtern bleiben, er wird dann gerne die Führung übernehmen und dich auftauen in zukünftigen Dates. Du hättest auf seine Frage "vom Alter her könntest du meine Freundin sein", direkt das fragen können, was dir durch den Kopf geht. Z.B. "heißt das du möchtest mich zu einem Date einladen?".

Selbstwertgefühl und Selbstbeußtsein zu haben, bedeutet nichts anderes als nach Außen zu zeigen, was du im Inneren bist. Es bedeutet nicht den perfekten Flirt zu erwidern und irgendwelche Signale zu erkennen. Wenn du dir in so einer Situation unsicher bist, dann frag dein gegenüber, das ist Selbstbewußtsein. Häufig wird dieser Begriff mit selbstsicheren/selbstgefälligen Auftreten verwechselt, was aber gar nicht viel damit zu tun hat. Es ist auch nicht wichtig einer Norm zu entsprechen, um selbstbewußt zu sein. Menschen, die einer Norm entsprechen wollen, tun das um weniger durch ihre Persönlichkeit aufzufallen. Es ist ein Zeichen von schlechtem Selbstwertgefühl. Ich habe die beiden Begriffe ein wenig vermixt aber sie gehören zusammen.

Ich finde du solltest dir weniger Gedanken darüber machen, was du richtig und was du falsch machst und stattdessen lieber den Kopf freikriegen und dich auf das Handeln konzentrieren. Wenn du den Eindruck hast, das du Blickkontakt scheust, dann fang doch mal damit an ihn zu halten und schau die Menschen direkt an. Wenn du das wieder mehr tust, wirst du auch von ganz alleine erkennen, ob ein Mann Interesse an dir hat oder nicht. Das sieht man dann nämlich.

Mache dir weniger Gedanken und versuche mehr zu handeln. Ansonsten verbringst du dein ganzes Leben nur damit vergangene Momente zu überdenken und darüber zu grübeln.

Alles Gute,
m.31
 
G

Gast

Gast
  • #4
Puh, gute Frage. Männer flirten anders als Frauen, Menschen sind unterschiedlich. Ich glaube, da gibt es viele Missverständnisse. Auf beiden Seiten. Professionelle Freundlichkeit wird als Interesse missverstanden oder der /die Angeflirtete merkts nicht.
Ich muss zugeben, das ich da auch oft auf dem Schlauch stehe, wenn es mich selbst betrifft. Bei anderen Menschen kann ich dagegen besser erkennen, ob die miteinander flirten. So eine Art Betriebsblindheit. Ich habe einen netten Kollegen, der mich viel fragt, was mein Privatleben betrifft. Was ich so in meiner Freizeit mache usw. Mit Infos über sich selbst ist er eher spärlich. Wir sind beide Singles. In letzter Zeit richtet er es so ein, dass wir die beiden letzten in der Abteilung sind. Dann fragt er, ob er mich nach Hause fahren kann, es wäre ja kein Umweg für ihn. Was nicht ganz stimmt. Mehr ist bisher nicht passiert. Ich kann nicht einschätzen, ob er nur freundlich ist oder mehr will. Er macht bisher keine Andeutungen in die Richtung. Zu mir nach Hause möchte ich ihn nicht mitnehmen. Eine Einladung zum Kaffee in meine Wohnung wäre doch ein Signal für einen Mann, oder nicht? Das möchte ich nicht in diese Richtung lenken. Ich stehe auf dem Schlauch. Es geht irgendwie nicht vorwärts und nicht zurück.

w, 37
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wir sind beide Singles. In letzter Zeit richtet er es so ein, dass wir die beiden letzten in der Abteilung sind. Dann fragt er, ob er mich nach Hause fahren kann, es wäre ja kein Umweg für ihn. Was nicht ganz stimmt. Mehr ist bisher nicht passiert. Ich kann nicht einschätzen, ob er nur freundlich ist oder mehr will. Er macht bisher keine Andeutungen in die Richtung. Zu mir nach Hause möchte ich ihn nicht mitnehmen. Eine Einladung zum Kaffee in meine Wohnung wäre doch ein Signal für einen Mann, oder nicht? Das möchte ich nicht in diese Richtung lenken. Ich stehe auf dem Schlauch. Es geht irgendwie nicht vorwärts und nicht zurück.

w, 37

Ganz einfach: Bedanke dich bei ihm, dass kann auf der höflichen Ebene ablaufen und Frage ihn einfach, warum er dich nach Hause fährt! Dann höre genau zu, was er sagt.

Für mich zeigt er ganz klar, dass er dich näher kennenlernen will.

Auf ein Kaffee in die Wohnung einzuladen ist viel zu früh, aber als Dankeschöne zu einem Kaffee in ein Café einladen, wäre angemessen, wenn du ihn wirklich näher kennenlernen würdest.

Wenn er aber überhaupt nicht dein Typ ist, dann musst du klare Grenzen setzen, damit er nicht irgendwann abspringt und dann in der Firma schlecht von dir redet.

Übrigens gibt es gute Bücher zum Erlernen von Flirtsignalen und auch im Internet findet man wirklich hilfreiche Tipps. Mir haben sie früher viel geholfen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich muss splitten:

1.

Flirten kann ich nicht, weil ich den Blickkontakt irgendwie scheue.

Das war bei mir früher genauso. Geändert hat sich das erst, als ich eine positivere Einstellung zum Leben und zu mir bekam. Nun ist die Frage - wie macht man das? Das geht auch nicht von heute auf morgen. Dazu gehört sicher, dass Du Dich selbst schön findest - DU DICH. Du musst nicht nach Idealen gucken, die Du erfüllst und dann daraus ableiten, dass Du "schön bist". Denn mit der Einstellung rumzulaufen "ich bin x, y und z - also ein Männertraum" schaffst Du trotzdem nicht, Dich wirklich wertzuschätzen. Das ist echt schwierig zu beschreiben. Es kommt von innen raus und wenn plötzlich die ganze Welt ein anderes Schönheitsideal propagiert, bist Du trotzdem noch Du und findest das gut. Soviel zum Äußeren.

Das Innere muss man entwickeln. Das passiert manchmal, indem Dir Menschen begegnen, die Dich davon überzeugen wollen, dass Du "falsch" bist und von Dir Anpassung verlangen. Dann merkst Du irgendwann, dass Du das nicht erfüllen willst, und weißt somit wieder ein Stück mehr über Dich. Das macht selbstsicherer.

Mein Problem ist, dass ich gar nicht mehr erkennen würde, wenn ein Mann an mir interessiert ist, mich attraktiv findet, etc.

Das sieht man bei den meisten am Blick, den Du ja nun nicht "kriegst". Wenn sich jemand um Dich bemüht, ist das auch ein Zeichen. Es gibt ja auch schüchterne - falsch: introvertierte - Männer, die einem nicht in die Augen sehen.
Hatte ich auch mal. Der Mann hat die ganze Zeit auf meine Schulterpartie geguckt und auf den Oberkörper. Erst habe ich gedacht, er "glotzt" sonstwohin, aber das ist eine Methode, wenn man anderen nicht in die Augen sehen kann, dass man erstmal "daneben" guckt. Er hat mich ewig angestarrt im Gespräch. Da ich ihn selber sehr attraktiv fand und da es nicht schmierig wirkte, hat mich das nur irritiert und nicht abgestoßen.

Wie wäre das, wenn Du sowas mal übst? Und google mal nach sowas, es gibt eine Seite, auf der ein Introvertierter darüber reflektiert. Fand ich sehr interessant. Zumal ich auch introvertiert bin, aber mittlerweile eben Leuten in die Augen sehen kann. Ich denke dann "Du gefällst mir und das zeig ich dir" und es hat sich auch noch nie ein Mann abgewandt oder geschüttelt, wenn er das mitgekriegt hat. Die springen selber drauf an (ohne dass da weiter was wird draus. Es geht nur um Augenkontakt, man darf nicht davon ausgehen, dass dieses Flirten heißt, dass man sofort an Beziehung denkt)
 
G

Gast

Gast
  • #7
2.

Aktuelles Beispiel; Mein Arzt verordnete mir Reha-Sport und die Aufnahme machte ein Mann im gleichen Alter wie ich. Er gefiel mir schon beim Reinkommen und ich werde bei sowas sofort total unlocker.

Passiert mir teilweise heute auch noch. (bin 44)

Er erklärte mir alles, machte Witze dabei, wir lachten viel und er legte bei einem lustigen Kommentar kurz seine Hand auf mein Knie (vielleicht auch unbewusst)

Glaube ich nicht. Entweder ist er ein Berührtyp oder aber er merkte, dass Du ihn attraktiv findest und spielte ein bisschen. Jemand, der ernsthaft interessiert ist, macht sowas eigentlich nicht nach den ersten paar Minuten. Außerdem - wenn er da arbeitet, berührt er ja alle Patienten vielleicht mal. Er kann sich auf seine Position zurückziehen, er ist ja nicht in der gleichen wie Du als Patientin.

..dann geagte er noch -wegen meines Nachnamens- ob ich den und den kennen würde, vom Alter her könnte ich seine Frau oder Freundin sein. (Abklopfen ob ich Single bin?)

Das klingt mir eher nach einem, der schnell flirtet. Der ist einfach charmant, weiß, wie er ankommt. Kann natürlich sein, er macht immer gleich Nägel mit Köpfen, aber das Verhalten erscheint mir zu locker-flockig.

Kurz gesagt, ich kann nicht unterscheiden zwischen Flirten/Interesse und professioneller Freundlichkeit.

Hmm. Ich würde sein Verhalten klar als Flirt werten. Je unsicherer der andere ist - und je mehr er damit zeigt, dass man ihm gefällt - umso selbstsicherer werden manche und sind dementsprechend lockerer.
Selbst wenn es nur professionelle Freundlichkeit gewesen wäre, hättest Du zurückflirten können.

Du darfst dem nur keine so große Bedeutung beimessen.
Wenn Du in ner Bar sitzt und flirtest, dann sendest Du schon ein "sprich mich an"-Signal. Aber bei solchen Begegnungen wie in der Reha, bei der klar ist, dass man mit einander zu tun haben MUSS, ist sowas eher Auflockerung der Situation.
Falls Du ihm wirklich gefallen hast und er ein absolut forscher Typ ist, hast Du eine Chance verpasst. Aber ich hab eher den Eindruck, dass er genau merkte, dass Du zu schüchtern bist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass so jemand sogar eine Beziehung hat. Sobald Du zurückflirtest und er ernsthaftes Interesse sieht, zieht sich so jemand meist wieder zurück. Und Du kannst Dir meiner Ansicht nach sicher sein, dass Du nicht die erste gewesen bist, mit der er so umgegangen ist.

Puh, gute Frage. Männer flirten anders als Frauen,

Find ich nicht. Kannst Du den Unterschied näher erklären, vielleicht ist mir das bislang nicht aufgefallen.
 
  • #8
Zu mir nach Hause möchte ich ihn nicht mitnehmen. Eine Einladung zum Kaffee in meine Wohnung wäre doch ein Signal für einen Mann, oder nicht? Das möchte ich nicht in diese Richtung lenken. Ich stehe auf dem Schlauch. Es geht irgendwie nicht vorwärts und nicht zurück.

Zu Dir nach Hause würde ich auch nicht gehen. Kannst Du Dir nicht eine Besorgung einfallen lassen, bei der ganz zufällig nebenan ein Café ist???? Du meine Güte! Oder Du hast Schmerzen im Fuß und brauchst Hilfe beim Treppensteigen?

Wo sind die raffinierten Frauen geblieben?

Liebe FS, ich finde Dich und Deine Schilderung sehr süß. Versuch doch einfach nur lieb zu sein, der Mann wird dann schon die Initiative ergreifen. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ganz einfach: Bedanke dich bei ihm, dass kann auf der höflichen Ebene ablaufen und Frage ihn einfach, warum er dich nach Hause fährt! Dann höre genau zu, was er sagt.

Für mich zeigt er ganz klar, dass er dich näher kennenlernen will.

Auf ein Kaffee in die Wohnung einzuladen ist viel zu früh, aber als Dankeschöne zu einem Kaffee in ein Café einladen, wäre angemessen, wenn du ihn wirklich näher kennenlernen würdest.

Wenn er aber überhaupt nicht dein Typ ist, dann musst du klare Grenzen setzen, damit er nicht irgendwann abspringt und dann in der Firma schlecht von dir redet.

Übrigens gibt es gute Bücher zum Erlernen von Flirtsignalen und auch im Internet findet man wirklich hilfreiche Tipps. Mir haben sie früher viel geholfen.

w

Natürlich bedanke ich mich immer höflich. Aber ihn direkt fragen, warum er mich nach Hause fährt? Ich dachte, während der Fahrt äußert er mal irgendetwas in der Richtung. Macht er nicht. Die Frage an mich beginnt mit der Einleitung, dass er ja in meine Richtung muss und er könne mich ja mitnehmen. Mittlerweile denke ich, er will vielleicht einfach nur freundlich sein oder ist praktisch veranlagt. Vielleicht möchte er auch nicht, dass ich abends im Dunkeln mit der Bahn fahre? Wäre interessant, was Männer dazu sagen würden. Er hat mal gesagt, er könne Berufliches und Privates trennen. Nun scheue ich mich, ihn privat einzuladen, da wir beruflich miteinander zu tun haben.
Wenn er überhaupt nicht mein Typ wäre, hätte ich das längst abgeblockt und mir eine Ausrede einfallen lassen, warum ich nicht mitfahre.

w, 37
 
G

Gast

Gast
  • #10
Zu Dir nach Hause würde ich auch nicht gehen. Kannst Du Dir nicht eine Besorgung einfallen lassen, bei der ganz zufällig nebenan ein Café ist???? Du meine Güte! Oder Du hast Schmerzen im Fuß und brauchst Hilfe beim Treppensteigen?

Wo sind die raffinierten Frauen geblieben?

Liebe FS, ich finde Dich und Deine Schilderung sehr süß. Versuch doch einfach nur lieb zu sein, der Mann wird dann schon die Initiative ergreifen. Viel Glück!

Ich bin nun mal nicht "raffiniert". Bei einem Kollegen wäre raffiniertes und verführerisches Verhalten nicht angebracht. Meine Meinung. Wenn man sich da verzettelt, wird schnell in der Firma getratscht und es kann für beide peinlich werden. Ich möchte mich auch nicht verstellen. Da er ja ansonsten nicht auf den Mund gefallen ist, dachte ich, er kriegt im Gespräch irgendwann die Kurve und man könnte sich privat und außerhalb der Firma treffen. Nenn mich altmodisch, ich warte auf den Schritt von ihm in meine Richtung. Nein, ich bin noch gut zu Fuß. Nein, in meiner Wohngegend ist kein Cafe und keine Kneipe o.ä. um die Ecke. Mit der "zufälligen" Besorgung ist es zwischen 19 und 20 Uhr auch schwierig.

w, 37
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe Fs

oh ja, das kann einrosten. Ich übe wieder - nach 10 Jahren Pause - aber meine Botschaften sind wohl im Morse-Alphabet. Jedenfalls springt der Kollege nicht drauf an.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo Fs !

Vielleicht sendest du zu schwache "Signale",das du Interesse hast ?

Ich lerne seit 1 Jahr fast jedes We nette Frauen kennen beim Ausgehen,aber ich frage keine nach einem Date.
Ich werde oft direkt angesprochen oder angelächelt und es ergeben sich nette Gespräche,ich sehe das sehr locker und messe dem nicht viel Bedeutung bei.
Da es so oft passiert,ist es nichts besonderes und auch ziemlich unwarscheinlich,das soviele
Frauen näheres Interesse haben.Mir fehlt das "kribbeln" im Bauch und von den Frauen kommt im Gespräch nichts was mich animiert nach einen Wiedersehen zu fragen...
Sie sind halt "nur nett" und das ist für mich nur freundschaftlich gemeint.

Gruss m,34
 
G

Gast

Gast
  • #13
Natürlich bedanke ich mich immer höflich. Aber ihn direkt fragen, warum er mich nach Hause fährt? Ich dachte, während der Fahrt äußert er mal irgendetwas in der Richtung. Macht er nicht. Die Frage an mich beginnt mit der Einleitung, dass er ja in meine Richtung muss und er könne mich ja mitnehmen. Mittlerweile denke ich, er will vielleicht einfach nur freundlich sein oder ist praktisch veranlagt. Vielleicht möchte er auch nicht, dass ich abends im Dunkeln mit der Bahn fahre?

Wäre interessant, was Männer dazu sagen würden. Er hat mal gesagt, er könne Berufliches und Privates trennen. Nun scheue ich mich, ihn privat einzuladen, da wir beruflich miteinander zu tun haben.
Wenn er überhaupt nicht mein Typ wäre, hätte ich das längst abgeblockt und mir eine Ausrede einfallen lassen, warum ich nicht mitfahre.

w, 37

Mann, junge Frau, a bissel kompliziert und schwer von Begriff scheinst du ja zu sein, oder?

Selbst wenn er dir sagt, dass er eh in deine Richtung fahren muss, dann sagst du ganz brav, dass du es toll findest, dass er so mitdenkt. Ich glaube nicht, dass ein Mann zu einer Frau nur freundlich und praktsich veranlagt ist, aus reiner Menschenliebe. Der will was von dir. Ist ganz eindeutig.

Siehst du, du schreibst doch, dass du längst abgeblockt hättest, wenn er nicht dein Typ gewesen wäre. Also scheinst du genau zu wissen, was da abläuft, also warum fragst du dann hier ständig wiederholt und vor allen Dingen die Männer? Willst du das Forum beleben, weil derzeit nicht so viel los ist?

Mir scheint, du koketierst ein wenig und willst viel Aufmerksamkeit bekommen und stellst dich mit Absicht ein bissel naiv da, denn wenn man deine Zeilen genau lies, zwischen den Zeilen, lese ich jedenfalls sehr wohl, dass du schon weisst, was der Mann will.

w
 
  • #14
Ich halte persönlich rein garnichts von Flirtsignalen, denn sie sind immer subjektiv und objektiv sind es gar keine Signale, nur man nimmt sie so wahr, weil einem das Gegenüber gefällt und man gerne in ein "Wunschdenken" verfällt, es könnte dem anderen genauso gehen.

Meist leider Fehlanzeige, Männer berichten hier haufenweise von Körben, weil sie Signale falsch verstanden hätten und Frauen glauben gerne das Lächeln eines attraktiven Mannes würde ihnen gelten, dabei waren sie garnicht gemeint - nur mal um Beispiele zu nennen.

Signale sagen mir und bringen mir nichts, das einzige was zählt sind Worte und Taten.
Bleiben die aus kann man ewig weiter spekulieren, letztendlich bringt es einem nichts.

Nur aktive Menschen wissen dann Bescheid.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Mann, junge Frau, a bissel kompliziert und schwer von Begriff scheinst du ja zu sein, oder?

Selbst wenn er dir sagt, dass er eh in deine Richtung fahren muss, dann sagst du ganz brav, dass du es toll findest, dass er so mitdenkt. Ich glaube nicht, dass ein Mann zu einer Frau nur freundlich und praktsich veranlagt ist, aus reiner Menschenliebe. Der will was von dir. Ist ganz eindeutig.

Siehst du, du schreibst doch, dass du längst abgeblockt hättest, wenn er nicht dein Typ gewesen wäre. Also scheinst du genau zu wissen, was da abläuft, also warum fragst du dann hier ständig wiederholt und vor allen Dingen die Männer? Willst du das Forum beleben, weil derzeit nicht so viel los ist?

Mir scheint, du koketierst ein wenig und willst viel Aufmerksamkeit bekommen und stellst dich mit Absicht ein bissel naiv da, denn wenn man deine Zeilen genau lies, zwischen den Zeilen, lese ich jedenfalls sehr wohl, dass du schon weisst, was der Mann will.

w

Warum greifst du mich denn so an? Für mich ist das nicht so eindeutig, was er will. In der Arbeit habe ich ihm einige Male geholfen, er fragte mich einiges Persönliches, hörte zu, erzählte aber nichts von sich. Also ausgewogen waren die Gespräche nicht. Ich kam mir immer etwas ausgehorcht vor. Wenn ein Mann sich wirklich interessiert, erzählt er dann doch auch etwas über sich, oder nicht? Oder er fragt einfach locker nach einem gemeinsamen Kaffee außerhalb der Firma. Da kam bis jetzt nichts von ihm. Hier lese ich doch immer, wenn ein Mann was will, kommt er auch in die Gänge. Das passiert bei ihm nicht.
DESHALB meine Frage an die Männer. Ich war noch nie Mann und mich verwirrt sein Verhalten.
Ich finde ihn nett und wir arbeiten zusammen. Deshalb blocke ich nicht ab. Mir zu unterstellen, ich wüsste genau, was er will, stimmt nicht. Manchmal habe ich den Eindruck, er weiß es selbst nicht.
Gerade weil wir auch in Zukunft zusammen arbeiten, möchte ich nicht, das es zu Missverständnissen oder Gerede kommt. Mir ist mein Job wichtig und wenn es da dauerhaft negative Spannungen gebe... Da ich den Mann zwangsläufig jeden Tag sehe möchte ich nichts falsch machen, ist das nicht zu verstehen?

w, 37
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top