G

Gast

Gast
  • #1

Fotos von der Ex-Freundin in der Wohnung

Man trifft sich ein paar Mal mit einem Mann, den man sehr reizvoll findet. Das Kennenlernen entwickelt sich, das Interesse beruht auf Gegenseitigkeit. Er spricht eine Einladung zu sich nach Hause aus. Die Wohnung ist geschmückt mit zahlreichen Fotos: Freunde, Clique, Familienmitglieder - und zwischendrin zwei "glückliche" Paarfotos von ihm und seiner Ex... Was würdet ihr darüber denken? w,39
 
  • #2
Absolutes Tabu! So was geht wirklich gar nicht: Im besten Falle ist es achtlos und ignorant, im schlimmsten Falle ist er noch nicht drüber weg und trägt Altlasten mit sch herum. Beides spricht nicht gerade für ihn als Menschen und wäre mir eine große Warnung eventuell auch andere "Knacks" aufzuspüren.

Also wirklich, ich wäre schon ziemlich erstaunt -- und würde sogar raten, es direkt ansprechen. Das ist dermaßen hart an der Grenze des guten Geschmacks und aller Partnerschaftlichkeit, dass man es auf keinen Fall tolerieren muss. Wer möchte auf Fotos der Ex gucken? Ich möchte nicht einmal sehen, wie die aussahen oder gar Namen erfahren. Am besten Vergangenheit ist Vergangenheit, alles andere verursacht nur Ärger und Schmerzen.

Erinnerungen an vergangene Beziehungen können entweder entsorgt oder gut weggepackt werden, aber auf keinen Fall als Bestandteil des laufenden Lebens präsentiert werden.
 
G

Gast

Gast
  • #3
#1 Und evtl. Kinder(fotos) aus den Vorbeziehungen? "Entsorgt oder gut weggepackt"? :-O

Es hilft nichts: Die Tatsache der (häufigen) Partnerwechsel bedingt eine Reihe von Exen. Die Vergangenheit läßt sich nicht exxen. Sie gehört zum Leben. Tabula rasa und ständige "Lass uns ein neues Leben anfangen"-Ansätze sind eine Illusion. Leider! ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #4
also, auch ich habe ein foto von meinem ex und mir an der wand hängen...unter vielen anderen. heute haben wir einen lockeren freundschaftlichen kontakt und ich bin absolut über diese beziehung hinweg , mit KEINERLEI ambitionen diese wieder aufzufrischen.
schreiber/in 2 hat recht: die vergangenheit läßt sich doch nicht exen. allerdings hätte auch ich probleme mit überzogener präsentation solcher fotos.
 
P

Phelan

Gast
  • #5
Also ich denke auch nicht das man Fotos von der oder dm Ex wegschmeisen muss, aber wenn man über eine Beziehung hinweg ist, dann sollte man sie abhängen und das wirklich allerspätestens bevor man einen Potentiellen neuen Partner in seine Wohnung einläd.

Im besten Fall hängen die Fotos noch da weil sie einfach schon so lange da hängen das Sie dem Wohnungeigentümer gar nicht mehr auffallen, dann hätte er "nur" eine schlechte Wahrnehmung und eine schlechte Vorbereitung. Ansprechen sollte man es auf jeden Fall.
 
  • #6
Ist denn zweifelsfrei geklärt, dass es sich um PAARfotos handelt? Oder hast du ihn da nur mit einem anderen Mädel auf den Fotos gesehen, das er umarmt?

Sollte die Sache eindeutig sein, dann hätte er die Bilder abnehmen müssen. Ich würde allerdings noch nicht unterstellen, dass er diese Beziehung(en) noch nicht überwunden hat. Vor allem dann nicht, wenn diese beiden Bilder inmitten von 50 anderen an irgendeiner Pinnwand hängen. Dann hat er vielleicht nur vergessen, sie abzunehmen. Dennoch ist das nicht gerade respektvoll einer neuen Kandidatin gegenüber. Ich würde ihn auf jeden Fall dahingehend testen, ob er auch in anderen Hinsichten respektlos ist.

@#2: Also Fotos, auf denen er alleine mit seinem Kind zu sehen ist, kann er doch ruhig aufhängen. Sein Kind ist und bleibt Bestandteil seiner Lebens. Er liebt es und sollte es auch zeigen. Aber Bilder von Exfrauen gehören entweder entsorgt oder gut weggepackt.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Mich stören solche Fotos nicht mehr - früher hat es mich schon etwas befremdet. Tatsache ist aber, dass jeder von uns Vergangenheit hat, und es ist legitim, Fotos aufzustellen, auch aus vergangenen Beziehungen. Damals gabs mich ja gar nicht im Leben des anderen, warum muß ich das also persönlich nehmen und gekränkt oder wütend sein??? Auf Vergangenes eifersüchtig sein vergiftet eine neue Beziehung meiner Meinung nach. Habe das selbst erlebt - mein Neuer war grundlos eifersüchtig auf meinen Ex, von dem ich schon ewig getrennt war, die Trennung vom Ex erfolgte damals nicht zuletzt wegen über 1 Jahr kein Sex mehr (oh Mann, heute UNVORSTELLBAR für mich). Habe ein absolut geschwisterliches Verhältnis mit dem Ex, er ist einfach ein guter Freund. Der Neue konnte das nicht begreifen und hat mich massiv unter Druck gesetzt, den Kontakt zum Ex abzubrechen. Die Situation war gar nicht lustig, kann ich euch sagen. Also bitte: solche Szenen unterlassen, und wers nicht packt gleich gehen!
 
  • #8
@#2: Erstens kann man durchaus Kinderfotos ohne Ex wählen und zweitens muss ich zugeben, dass ich hier von zwei kinderlosen, ledigen Personen ausgegangen bin -- so klingt die Frage nämlich für mich. Kein Mensch von rechten Verstand und Anstand wird Ex-Fotos präsentieren: Das zeigt eindeutig mangelnde Achtung und Respekt vor dem neuen Partner oder Kandidaten.

Es geht nicht darum, seine Vergangenheit auszulöschen -- wer will das oder wer sagt das? Das mag gut klingen, trifft aber überhaupt nicht den Kern des Themas. Es geht doch darum, ob man mit der Vergangenheit abgeschlossen hat und darum, den neuen Partner nicht mit alten Geschichten zu belasten. Fotos aus früheren glücklichen Zeiten sind genau so eine Belastung -- es gibt nur wenige, die das sehen mögen und abkönnen.

Also: Achtung und Respekt, Vernunft und Anstand. Sonst zeigt man gleich, dass man menschlich gestört ist. Mit solchen Partnern wünsche ich mir keine Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #9
@#7 Frederika
Du forderst Achtung und Respekt, Vernunft und Anstand und titulierst im selben Atemzug Leute, die anders denken und empfinden als du als "menschlich gestört" - DAS finde ich ganz schön erschütternd.... und nicht ob da unter zahlreichen Fotos von Menschen, die diesem Mann was bedeuten, auch 2 Fotos mit der Ex sind....
Achtung und Respekt ist für mich das bisherige Leben eines Menschen so zu akzeptieren, wie es war und nicht das Verstecken von Menschen oder Erlebnissen zu verlangen, bloß weil ICH UNSICHER bin und daher herumphantasiere, ob er er/sie mich auch wirklich mag oder noch nicht abgelöst ist oder sonst was dergleichen!
 
G

Gast

Gast
  • #10
#1

Nicht ohne Grund haben wir uns hier eingefunden und posten umher, anstatt mit unserer/m Liebsten ein gemütliches Wochenende ohne PC zu verbringen... ;-)

#5

Ob es Dir (and anderen) nun gefällt oder nicht: Ein Kind ist zu 50% höchst lebendiges "genetische Produkt" der/des Ex. = LEBENDIGER und PRÄSENTER als jegliches statische Foto aus der Vergangenheit... ;-)

Euer#2
 
  • #11
@#8: Tja, ich rede Tacheles und für mich ist jemand im Sozialverhalten gestört, wenn er einem neuen Kandidaten oder gar Partner ohne jede Achtung und Rücksicht mit Bildern vom Ex konfrontiert. Das verstößt gegen all das, was eine respektvolle und liebevolle Partnerschaft ausmachen sollte.

Vergangenheit hat jeder. Aber man muss damit niemanden vor den Kopf stoßen. Für mich ist es einfach nicht akzeptabel, so mit anderen Menschen umzugehen und schließlich weiß man ja nicht, wie der andere drüber denken wird und fast alle lehnen Fotos und Erwähnungen des Ex ab. Soviel Gespür für andere Menschen erwarte ich von einem zukünftigen Partner und wenn er das nicht vermag, dann hat er eine Störung. Für mich persönlich sogar eine gewaltige. Derartige Rücksichtslosigkeit und Ignoranz gegenüber Gefühlen anderer gehen einfach nicht.

Mit Unsicherheit oder gar Phantasterei hat das nichts zu tun. Ich habe diesen Beitrag hier extra hart geschrieben, weil ich solche Angriffe unter aller Sau finde.

Und bedenke eines: Hier diskutieren wir über einen Fall, der uns nicht persönlich betrifft. Da kann man sich schon deutlich ausdrücken und von "Störung" sprechen. Das bedeutet nicht, dass ich einem Kandidaten in dessen Wohnung dieses Wort an den Kopf werfen würde, nur weil er ein Foto von der Ex stehen hat. Du aber vergleichst meine Kommentare hier mit der realen Konfrontation. Ich bin sicher, Du wirst diesen Unterschied verstehen. Also richte bitte auch Deine Kommentare danach.
 
G

Gast

Gast
  • #12
@#10

Du scheinst automatisch einen bösen Vorsatz zu unterstellen, wenn jemand Bilder vom Ex nicht versteckt oder entsorgt - nämlich den, den Neuen damit absichtlich kränken zu wollen. Kann mir nicht vorstellen, dass das irgendwer beabsichtigt, aber es soll ja wirklich alles geben.... Ich sehe es eher so, dass du in diesem Fall nicht akzeptieren kannst, dass es Menschen gibt, die anderer Meinung sind als du, egal ob wir jetzt von einem bestimmten oder fremden (?? das hab ich nicht ganz verstanden) Fall reden. Noch mal - mich erschüttert es, dass du so schnell mit so dermaßen negativen Etikettierungen auffährst, was ich als sehr respektloses Verhalten empfinde.
Schade, dass du dich anscheinend massiv persönlich angegriffen fühlst durch meinen Beitrag, war nicht meine Absicht dich zu provozieren,
 
  • #13
@#11: Ich erinnere an meinen ersten Beitrag #1: "Im besten Falle ist es achtlos und ignorant, im schlimmsten Falle ist er noch nicht drüber weg und trägt Altlasten mit sch herum"

Ich unterstelle also keineswegs Absicht, sondern eben Achtlosigkeit oder Warnhinweise auf Altlasten.
 
G

Gast

Gast
  • #14
<persönliche Angriffe entfernt / Verhaltensregeln beachten>

Für mich wäre ein Foto der Ex, besonders wenn es vielleicht sogar die Ehefrau war, mit der er vielleicht 20 Jahre verheiratet war, eine "gesunde" Würdigung der Vergangenheit.
Er hat vielleicht sehr glückliche Zeiten mit ihr gehabt, viel durchgestanden, gemeinsam Kinder großgezogen, Jahrzehnte seines Lebens mit ihr verbracht, wie kann ich von ihm verlangen, daß er diese, seine Vergangenheit (zu der diese Frau eben gehört) auszulöschen.

<persönliche Angriffe entfernt / Verhaltensregeln beachten>
 
  • #15
@#9: Ja, seh ich auch so. Was wolltest du mir jetzt sagen? Ich habe nicht verstanden, was du mir mit Bezug auf #5 sagen wolltest.

@#11:

Wie ich schon in #5 sagte, würde ich bei Männern auch nicht gleich unterstellen, dass er seine Ex noch nicht überwunden hat. Das Bild könnte einfach an der Pinnwand hängengeblieben sein.

Andererseits empfehlen wir hier immer, dass man Liebeskummer kurz nach einer Trennung am besten durch kompletten Kontaktabbruch begegnen kann. Dazu zählt für mich auch die Kontaktvermeidung mit Gegenständen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Ex stehen - also insbesondere auch Fotos. Ich würde mich jetzt schon fragen, warum das nicht beherzigt worden ist bei der letzten Trennung. Wenn die Trennung überwunden ist, stellt sich mir die Frage, ob die Beziehung eigentlich wirklich intensiv gewesen ist. Und wenn die längere Zeit dauerte, warum war sie dann so wenig intensiv? Kann sie vielleicht gar keine tiefe Beziehung mit einem Menschen eingehen (so wie ich mir das eigentlich wünsche)?

Die Fragen, die ich hier aufwerfe, darf man nicht als Unterstellungen missinterpretieren. Eher als etwas, was ich gerne über meinen Kontakt herausfinden wollte.
 
  • #16
@#13: Von Ehe rede ich hier gar nicht. Ich gehe hier von ledigen, kinderlosen Singles aus, die ein Bild von ihrem Ex stehen haben. Das ist das Thema. Also bitte nicht ausweichen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@13
Ich habe den Eindruck, dass man sich hier im Detail verliert und dadurch das Prinzip einer Angelegenheit ungeachtet in die Ecke stellt.
Es geht doch darum:
Die Vergangenheit ist ein Bestandteil des Lebens, durch den man mehr oder weniger geprägt wurde und nicht zur tabula rasa reduziert werden oder in Vergessenheit geraten soll. Das haben hier ALLE, einschliesslich Frederika verstanden.
Nur beinhaltet ein neuer Lebensabschnitt auch, dass man sich durch Gegenwart und Zukunft immer mehr von Gewesenem entfernt, je weiter es zurück liegt und keinen Einfluss mehr auf das Hier und Jetzt haben sollte. Dazu zählen auch Fotos von Expartnern. Wer möchte in Reihe einer Galerie von Expartnern hängen? Man trennt sich im Leben von vielem, um Platz für Neues zu machen. Warum? Je mehr Vergangenheit sichtbar in eine neue Beziehung hineingetragen wird, desto weniger Platz verbleibt für das Neue. Man kann sich keine Parallelwelt schaffen. Und niemand würde verlangen, Kinder in diese Grundlage mit einzubeziehen, oder den Umstand, dass man durch gemeinsame Kinder noch Kontakt zum Ex pflegt. Die Vergleiche, um seine Bildergalerie zu verteidigen, hinkt gewaltig.
Ich persönlich würde es auch respektlos finden, wenn mein Bild irgendwann ein paar Meter neben der Ex hängt. Um das Ganze noch zu krönen, eventuell zwei Hochzeitsfotos: eines mit Ex1, Ex2, ....das andere mit mir.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Hallo alle zusammen!

Sensibel ist das nicht, keine Frage. Ich glaube aber, der Mann hat sich darüber überhaupt keine Gedanken gemacht. So sind sie nun mal unsere Männer, aber wir sind ja alle hier, weil wir einen haben wollen, oder???
Immerhin ist sein Interesse an Dir, liebe Fragestellerin, so groß, dass er dich in seine Wohnung einläd.
Sprich ihn darauf an und erkläre ihm sachlich, dass dich die Bilder mit seiner Ex stören.
Wenn er Dich will, kannst Du gar nicht so schnell schauen, wie die Bilder verschwunden sind.

Ich glaube, wir Frauen sollten uns da etwas mehr die Ruhe antun - sachlich ansprechen und fertig.

Susanne, 43
 
  • #19
@#17: Genau meine Meinung. So habe ich es schon in #1 gesagt. Im Bestenfall achtlos oder ignorant. Und am besten eben auch einfach darauf ansprechen, dann weiß man eher, woran man ist. Wenn er die Fotos verschwinden lässt: prima. Wenn auch noch diskutiert wird: Gehen.

Ich denke auch, man sollte sich das Leben nicht komplizierter machen, als es ist. Dennoch ist ganz klar: Bilder von der Ex sind unsensibel und deplaziert. Das ist hoffentlich jetzt jedem hier klargeworden.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@Fragestellerin

Männer sind was das angeht einfach dösig. Möglicherweise hat die Ex die Bilder sogar aufgehängt und Mann hat es nicht registriert. Ist mit Sicherheit nicht mit Absicht passiert und wenn du ihn darauf hinweist, dann wird es ihm peinlich sein,

m/48
 
G

Gast

Gast
  • #21
@#13
volle Zustimmung. Und auch für mich gilt das für jede jahrelang dauernde intensive Liebesbeziehung! Du hast es wirklich gut formuliert.

@#15
<persönliche Angriffe entfernt>
Wenn jemand solche Photos hängen hat, rede ich einfach ganz locker darüber - dann kann ich mir ein Bild machen, was für eine Bedeutung diese Bilder für die Person haben und DANACH meine Schlüsse ziehen, ob es für mich ok ist oder nicht. Pauschalverurteilungen sind nicht so meins.

@#16
verstehe prinzipiell, was du meinst, sehe aber persönlich die Sache viel weniger emotional. Für mich hat das mit Parallelwelten, zu wenig Platz für Neues etc. gar nichts zu tun. Wenn jemand gerne Fotos stehen/hängen hat von Leuten, die er mag oder mochte, hat das doch nichts mit der Beziehung zu mir zu tun und heißt nicht automatisch, dass da für mich zu wenig Platz ist. Vielleicht kann ich mich in dem Punkt aber einfach leichter abgrenzen als andere. Meine allesamt jahrelangen Beziehungen waren übrigens sowohl für mich, als auch für meine Partner sehr intensiv und liebevoll - also net mir jetzt Oberflächlichkeit unterstellen wollen...
 
  • #22
@#20: Genau das war doch meine Emfpehlung -- ansprechen. Manchmal kann man nur den Kopf schütteln. Lies doch einfach #1 nochmal durch. Alles ganz friedlich.

Niemand von rechten Verstand sieht es gerne, wenn in der Wohnung des Partners Fotos von der Ex hängen.
 
G

Gast

Gast
  • #23
@#21
"Zitiere aus #1: "Also wirklich, ich wäre schon ziemlich erstaunt -- und würde sogar raten, es direkt ansprechen. Das ist dermaßen hart an der Grenze des guten Geschmacks und aller Partnerschaftlichkeit, dass man es auf keinen Fall tolerieren muss." Ich bin mir recht sicher, dass du das in einem anderen Ton ansprechen würdest als ich - zitiere aus #20 "Wenn jemand solche Photos hängen hat, rede ich einfach ganz locker darüber".
Unfriedlich war ich übrigens noch nicht - was der Moderator da gestrichen hat, hat mich sogar ganz kurz auf die Idee gebracht, dass du der Moderator bist ;-))
Und ok, ich muß halt einfach akzeptieren, dass ich nicht von rechtem Verstand bin... ich gestehe, ich schätze Leute, die ihre Vergangenheit nicht in der Schublade verstecken.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Mein Ex hatte sogar noch Damenbinden von seiner Ex im Repertoir. Da diese aber kaum ein Mann braucht, sehe ich das einfach als unwichtige Unachtsamkeit an. Ich kenne einige Männer, denen es überhaupt nicht auffiel oder bewußt war, dass sich eine neue Partnerin an Hinterlassenschaften der Ex oder ein paar Bildern stoßen könnte. Ich glaube Frauen zerbrechen sich über sowas viel schneller den Kopf, als Männer und hören schon Flöhe husten, wo noch gar keine sind...Mit 20 hätte ich wahrscheinlich damit ein Problem gehabt..Wenn man erst über 40 ist und schon eine gewisse Lebenserfahrung hat, sieht das wahrscheinlich nicht mehr so eng.
 
  • #25
@#23: *lach* Also bei Damenbinden von der Ex würde icha uch einfach sagen, der hält schlechte Ordnung und hat nicht dran gedacht. Fotos und andere Erinnerungsstücke dienen aber der emotionalen Bindung und sollten daher auch entsorgt oder weggepackt werden. Das kann man schon erwarten.
 
G

Gast

Gast
  • #26
na, dann freut euch auf den nächsten besuch, wenn ihr zusammen zieht und auf die fragen:"und wer ist die frau im arm deines freundes auf dem foto?" "er und seine ex beim letzten urlaub." antworten dürft. auf die hochgezogenen augenbrauen muss man nicht lange warten. das hat nix mit toleranz sondern ignoranter desensibilisierung zu tun.
:)))
 
G

Gast

Gast
  • #27
Hier ist die Fragestellerin, danke erst mal für eure Meinungen.

@ Frederika: Du bist richtig von einem kinderlosen Singlepaar ausgegangen. Alle anderen Erinnerung dort sind völlig harmlos, wie gesagt: Familie und Freunde.

@ ThomasHH, ja natürlich handelt es sich eindeutig um Paarfotos - so liebevoll blickend würde ich mich jedenfalls nicht mit meinem Bruder oder meinem besten Freund oder Kollegen ablichten lassen. Die Bilder sind wohl auf einer Hochzeit von Freunden und bei einer Fotosession aufgenommen worden.

Ich bin eher etwas irritiert, ich kann mir zwar durchaus vorstellen, dass er es vielleicht einfach aus Gewöhnung verdaddelt hat, aber spätestens beim Wohnungs-Kurzcheck vor meinem Besuch hätte ihm das doch auffallen müssen (oder machen das Männer nicht? Ich schon).

Mich würde es in einer neuen Partnerschaft sehr stören, permanent auf Fotos der seiner Ex zu gucken. Ich fände das respektlos und unverschämt und würde es meinem Partner ebenfalls niemals zumuten. Im aktuellen Kennenlern-Stadium würde es mir allerdings schwer fallen, hier irgendwelche "Rechte" einzufordern - so vertraut sind wir schließlich noch nicht.

Ich werde ihn natürlich darauf ansprechen bei passender Gelegenheit und bin sehr gespannt auf die Reaktion. Ein Grund, nun die Finger von ihm zu lassen, ist es für mich allerdings (noch) nicht, hängt eben von seiner Reaktion ab.
 
  • #28
Liebe Fragestellerin, danke für die Rückmeldung. Ich kann Dein Empfinden und die Situation gut nachvollziehen und denke, Du machst das genau richtig: Du darfst Dich wundern, es sollte sogar ein Warnsignal sein und bei passender Gelegenheit sprichst Du ihn drauf an.

Bestimmt gibt es wirklich Männer, die so etwas einfach verdaddeln -- wie gesagt, im günstigsten Falle achtlos und unsensibel. Es gibt aber auch die ach-so-politisch-korrekten, die das alles "gar nicht schlimm" finden. Solche Typen sind als Partner für Mädchen wie uns untauglich.

Berichte doch mal irgendwann von seiner Reaktion...
 
G

Gast

Gast
  • #29
@Fragestellerin und Frederika
Mich würde interessieren, wie alt ihr seid - frage wegen dem "Mädchen wie uns"?
 
G

Gast

Gast
  • #30
Danke, Frederika, mach ich, wenn es soweit ist. Wenn er jemand sein sollte, der so etwas völlig harmlos findet, wäre er tatsächlich nichts für mich. Soviel Sensibilität muss schon sein. Es würde mir eher zeigen, dass wir bzgl. Empathie, Intuition und Emotion nicht unbedingt auf einer Wellenlänge funken. Am liebsten wäre mir natürlich, die Fotos wären (nachdem ich ihn darauf angesprochen habe) beim nächsten Besuch einfach stillschweigend verschwunden.
 
Top