• #1

Frage an AE Frauen: Was glaubt Ihr wieviel Zweisamkeit ist Anfangs wichtig für eine neue Beziehung?

Ich hatte in letzter Zeit mehrere Kontakte zu alleinerziehenden Frauen, es wurde aber selten mehr daraus, weil es meistens an der knappen Freizeit der Damen scheiterte. Ich würde aber gerne zuerst die Dame kennenlernen und nicht gleich die kpl.Fam.!
 
G

Gast

Gast
  • #2
ich (w35) finde, dass man sich erst einmal in Ruhe zu zwei kennenlernen sollte. Und zwar ohne gleich in den Alltag mit einkaufen, Wäsche waschen oder gemeinsamen Wohnungsputz zu starten. Viel reden, und Gast sein beim anderen, sich nicht zu schnell heimisch gebärden - auch nicht nach Aufforderung. Den Fehler habe ich gemacht.
Die Kinder kommen noch früh genug dran. Bestimmt fürchtet eine alleinerziehende Mutter, dass Du mit den Kindern ein Problem hast, oder sie nur in Kauf nimmst. (Kenne ich im Verwandtenkreis) Du kannst Interesse bekunden, indem Du Dich nach ihnen erkundigst. Es ist auch im Interesse der Kinder, nicht zu schnell die Freunde der Mutter kennenzulernen, sondern erst, wenn es wirklich etwas Festes ist.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Bin zwar keine Frau, denke jedoch, dass gerade am Anfang einige Zeit für die Zweisamkeit sein muss! Wenn ausschließlich die Kinder die ganze Zeit benötigen, gibt es keine richtige Beziehung und Partnerschaft. Habe selbst die Erfahrung mit AE Frauen gemacht, jedoch wurde daraus nicht mehr, da nicht genügend Zeit vorhanden war. m/42
 
G

Gast

Gast
  • #4
so sehe ich das auch. Schaffe mir immer Freiräume. Mein Sohn übernachtet dann bei Oma oder Freunden. Oder wenn er Abends schon schläft kann man sich noch kurz für 2 treffen. Klar ist die Freizeit knapp aber wenn man will findet man auch Wege. Für mich kommt gerade aus diesem Grund zur Zeit keine feste Beziehung in Frage möchte meine Freizeit im Moment anders genießen und bin gerade dabei ein Studium anzufangen, darum bervorzuge ich für mich das Modell einer Affäre.
Sollte ich jedoch wieder Beziehung leben würde ich mein Kind die ersten 4 Monate dabei absolut raushalten.

W41
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo FS,

bin alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern.

Ich achte sehr darauf, die Partnersuche von meinen Kindern zu trennen.
Natürlich ist dann die zur Verfügung stehende Zeit nicht grenzenlos, aber mir war hier immer die Qualität wichtiger als die Quantität.

In meiner letzten Beziehung bin ich fast immer zu ihm gefahren - jeden Mittwoch abend war Zfu (Zeit für uns). Und auch am Wochenende, wenn es ging.
Leider war er derjenige, dessen Zeit knapper bemessen war. Von mir aus hätte es durchaus mehr "Zfu" sein dürfen.
Letztendlich ist die Beziehung nach 2 Jahren leider gescheitert - weitgehend deshalb, weil es mir zu wenig gemeinsame Zeit war.
 
  • #6
Hallo FS,

da würde ich von dir erstmal gern wissen wollen, was genau "knappe Freizeit" bedeutet. Wie oft wolltest du die Frauen sehen? Und wann - nach dem 1., 2., 3. Date?

Bei den meisten alleinerziehenden Frauen (bin ich auch, 2 Kinder, aber schon älter) ist es so, dass sie berufstätig sind und daher sowieso nur der Abend und das WE infrage kommen. Wegen der Berufstätigkeit muss aber oft der Haushalt dann abends erledigt werden. Ich warte schon seit Jahren auf die Mainzelmännchen, die kommen aber nicht! Außerdem ist bei vielen Frauen mindestens einmal pro Woche abends Sport angesagt. Der Abend fällt dann auch weg, aber nicht wegen der Kinder.

Meine Kinder sind zwischen acht und neun Uhr abends in ihrem Zimmer. Dann habe ich "kinderfreie Zeit". Das wissen die Kinder auch. Als sie noch kleiner waren, hatte ich bereits ab 7.30/8.00 kinderfreie Zeit. Und als Alleinerziehende hat man zudem den Vorteil, dass in der Regel jedes 2. WE kinderfrei ist.

Es sollte also problemlos möglich sein - vorausgesetzt, man braucht keinen Babysitter mehr - den Mann 1 oder 2 Abende in der Woche sowie am WE zu treffen. Wenn man immer noch einen Babysitter braucht, wird's dauerhaft sehr teuer.

Vielleicht waren die Kinder nur ein Vorwand, dich nicht mehr zu treffen. Oder sie gingen es einfach langsamer an.

Wenn ich einen Mann kennenlerne, reicht mir 1x pro Woche ein Treffen. Und wenn es dann erst in zwei Wochen weitergeht, bin ich auch nicht böse.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Die Zweisamkeit ohne Kinder ist am Anfang elementar. Denn erstmal müssen die beiden Erwachsenen ein Gefühl füreinander bekommen und ein bißchen prüfen können, ob man überhaupt zusammen passt. Wenn gleich die Kinder mit dabei sind, ist alles verfälscht und es kann sich garkein WIR im Sinne des Paares entwickeln. Nach ein paar Wochen sollten Kinder und neue Partner sich mal nachmittags kennen lernen - aber auch dann bitte nicht alles ab hoc in Alltag und gemeinsam verwandeln. Das ist auch für die Kinder viel zu früh. Jede Mutter, die dies ihren Kindern antut, oder noch schlimmer, den neuen Lover gleich einziehen lässt, treibt Psychoterror den Kindern gegenüber, der u.U. irreparable Schäden hinterlässt. Das ist diesen Müttern in ihrem Sexwahn und auf ihrer rosaroten Wolke leider nicht bewusst! Wenn ein paar Wochen oder Monate dann der nächste kommt, wird es ganz schlimm...

Zweisamkeit natürlich ausgiebig am kinderfreien WE und auch während der Woche mind. einen Abend, wenn irgendwie möglich. Bedeutet Organisation - aber es ist es auf jeden Fall wert!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Wenn man mit der Beziehung ernst gemeint ist, findet auch Zeit für einander. Mit der neuen Liebe muss man nur seinen Alltag anders gestalten, dann geht es alles! Dazu muss man nur bereit sein.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hatte auch einmal eine Beziehung zu einer AE m.2 kleineren Kindern und die Zeit füreinander war anfangs auch da.Später hingegen hingen die Kinder fast ständig an mir,es war ja auch schön das die Kinder und ich uns mochten,aber die Zeit füreinander und meine eigene Zeit ging verloren.Dafür hatte sie umso mehr Zeit gewonnen,die sie großteils auch für sich genutzt hat.Ich wurde also mehr und mehr in eine alleinige Betreuerrolle abgeschoben(obwohl es ihre Kinder waren),ihr Verständnis auf die für mich unzufriedene Liebesbeziehung -Fehlanzeige.Habe die Reißleine gezogen und mir meine Zeit und mein Leben zurückgeholt,ohne sie und ihre Kids!
m48
 
G

Gast

Gast
  • #10
Die Frage ist, wie lang brauchst Du denn, um die Dame kennenzulernen? Nach der Kennenlernenphase seid ihr sowieso in den Familien integriert. Dann hat man genug Zeit für einander,oder?
 
G

Gast

Gast
  • #11
@ 7, genau, wenn man etwas will und wirklich liebt schafft man es gemeinsam ...

hatte auch partner mit kindern, die ersten 3 monaten verbrachten wir zusammen zu zweit. als die kinder ins spiel kamen ... war es schwieriger, ich konnte das akzeptieren, er nicht ...
 
G

Gast

Gast
  • #12
@9 die Frage an dich: was verstehst du unter - in die Familie integriert ? Dann gleich einziehen und Alltag spielen - nur noch die Kids drumherum und keine wirklich echte Zweisamkeit mehr? Schrecklicher Gedanke - ich wollte das nicht mehr. In einer normalen Ehe mit Kindern ist das so - wenn man patchworked muss auch mal Freizeit und Freiheit zu zweit vorhanden sein - ohne Kinder! Schließlich ist man ein Paar und nicht nur Eltern! Schau mal Posting 8 - da ging der Schuss genau nach hinten los.
 
G

Gast

Gast
  • #13
@10: wir hatten anfangs auch nur dann richtig Streitereien, wegen der Kinder / über die Kinder. (er 2, ich 1) Auch weil das Erziehungskonzept seiner Ex nun garnicht konform mit meinem und auch nicht mit seinem ging, er aber dulden musste, dass seine Kinder leider so erzogen werden. Das gab mächtig Reibereien.
Mit der Zeit haben wir uns alle arrangiert - aber es kostete viel Kraft und Liebe. In der Paarbeziehung war vieles einfacher. Doch wir haben es gemeistert. Wenn beide wollen, möglich, sonst nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich bin Single-Mama, nicht eine AE- .-), habe ne 15jährige Tochter und habe genug Zeit für mich, um mit nem Mann Zeit zu Zweit zu haben. Daran hat es bei mir nie gehabert. Eher daran, dass der Mann wenig Zeit hatte, oder andere Probleme hatte, die ich nicht mittragen wollte, wie finanzielle Schwierigkeiten, Ex noch im Hintergrund, gesundheitliche Probleme etc.

Ich habe nie einen Ersatzvater für mein Kind gesucht, Das fanden die Männer immer komisch, dass ich sie daraus gehalten habe, sondern lieber mit ihm lleien aum die Häuser ziehen wollte, oder einen Wochenendtrip an die Ostsee, zu Zweit!, machen wollte. Aber da fehlte wieder die Zeit beim Mann oder das nötige Kleingeld.

FS, vielleicht hast du dir zu junge AE-Mütter mit zu kleinen Kindern rausgesucht?

w 47
 
G

Gast

Gast
  • #15
Hallo Fs, ich bin eine junge Mama mit 2 Kindern und trotzdem würde ich nicht auf die Idee kommen, mich mit einem Mann zu treffen und ihm dann direkr meine Kinder vorstellen. Ich würde warten und wenn ich meine es könnte etwas ernstes werden, würde ich sie dir vorstellen. Man soll an die psyche der Kinder denken. Was ist,wenn ihr euch nach kurzer Zeit wieder trennt? Wünschen tu ich es keinem, aber alles ist möglich. Ihr müsst erst zu euch finden und dann habt ihr immer noch Zeit für den rest. Natürlich ist es wichtig, dass ihr euch alle verstehet, aber eins nach dem anderen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
an #11 von #9

Nur kein Panik! Lies Mal den Beitrag #12. Weiss Du, ich frage mich/Dich, warum suchst Du trotzdem AE? Einerseits "mehrere Kontakte", andererseits " Zeitmangel von AEs"? Wie wir AE Frauen unsere Tage leben, ist kein Gottgeschickte Sache. Wenn es mit der Beziehung ernst gemeint seien sollte, nehme ich natürlich Zeit für meinen Partner sowohl am Anfang als auch später. Er muss aber auch Zeit und Motivation haben, mitzumachen. Das ist schwer, aber nicht unmöglich!

auch den Beitrag von #13 finde ich richtig!
 
  • #17
FS
Danke für Eure Meinungen!
#13 Was ist denn der Unterschied zwischen einer "Single - Mama" und einer "AE - Mutter"??

Es ging mir bei meiner letzten Bekanntschaft wie #2! Die Frau hat einen 4 Jährigen Sohn, der nicht zu seinem Vater darf (auch nicht am Wochenende) obwohl der in der selben Stadt wohnt. Auch hat Sie hier kaum Bekannte,die mal auf das Kind aufpassen könnten, so waren Kinderfreie Treffen auser Haus eine Seltenheit. Sie meinte dann immer: Wir können es uns doch auch bei mir bequem machen?! Und: "Kümmerst Du Dich um meinen Sohn, dann kümmer ich mich um Dich"!
Ich möchte aber auch mal, grade bei einer neuen Beziehung die Dame auf neutralem Boden
kennenlernen. Habe die Beziehung - die noch keine war bald wieder beendet.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich bin AE mit vier Kindern und sowohl der Alltag, als auch Freiraum klappt vor allem abends sehr gut.Ich habe potentielle Kandidaten immer weitgehend aus unserer Familie herausgehalten, weil ich erst mal sehen wollte, ob er und ich miteinander zurecht kommen.Außerdem möchte ich den Kindern ja nicht dauernd neue Freunde präsentieren.Da sich aber ohnehin kaum jemand an mich und somit an uns herantraut, weil ich wohl zu "tough" bin, relativiert sich das ganze...
Aber, wenn man wirklich was für den anderen übrig hat, sollten die Kinder kein Problem sein, und dann wird SIE sich auch bemühen.
 
Top