Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
Dieses Männertheater kenne ich.
Mein ex-Freund hat seine Ehefrau 4 Jahre betrogen. Zwischen ihnen lief nichts mehr (zumindest kaum was), seine Geliebte war die Liebe seines Lebens, der Donnerschlag etc. pp.
Mit der Geliebten war alles besonders, vor allem das, was im Kopf und auf der Projektionsebene lief. Sie machten Pläne, schworen sich ewige Liebe, sehnten sich und konnten doch nicht zueinander kommen, weil er der Ehefrau verpflichtet war. Sie hatte ihm jahrelang den Rücken freigehalten und seine Mutter gepflegt, während er Karriere machte und ihm zuliebe auf Kinder verzichtet, da konnte er sich doch nicht trennen!
Als er sich zeitweise von der Geliebten zurückzog quälte er sich so, daß er im Urlaub mit der Fau mit Verdacht auf Herzinfarkt auf der Intensvsration landete. danach ging die Affäre weiter.
Wie es endete? Seine Fau reichte kurz danach die Scheidung ein. Nicht weil sie von der Affäre wußte, sondern weil sie nicht in einer sex-und lieblosen Ehe weiterleben wollte. Die Geliebte war happy. Doch mein Exfreund floh vor ihr. Die Begründung? "ich bin gerade erst geschieden warum sollte ich in eine neue Beziehung gehen?"
Auch als wir uns 10 Jahre später kennenlernten, war die Geliebte, die inzwischen imAusland lebte, noch die Liebe seines Lebens. Er verstieg sich sogar zu Sprüchen wie: wenn sie zur Tür hereinkäme, hätte ich keine Chance. Ich habe mir dieses blöde Geschwafel irgendwann verbeten. Denn wenn es so gewesen wäre, dann wäre diese Frau nun mit ihm verheiratet und sie hätten ein paar nette Kinder. Es stand ihnen schließlich nichts mehr im Wege.
FS, du mußt dich wohlmit dem Gedanken abfinden, daß du instrumentalisiert wirst. Nicht bewußt. Der Mann will eine intensive Liebe und Liebesqualen erleben, aber keine Partnerschaft. Das projiziert er auf dich, weil du zur richtigen Zeit am richtigen Ort warst, mehr nicht. Daß du grade so over the edge bist, daß du das nicht hören willst, kann ich ja sogar verstehen. Komm erstmal wieder runter, aber vergiß diesen Tyoen. Du wirst eher auf der Stelle vom Blitz erschlagen, als daß er vor deiner Tür steht, sich getrennt hat und dich nun aus deiner ehe abholt, um mit dir das Leben zu beginnen, das ihr euch in 1300 Mails ausgemalt habt.
 
G

Gast

  • #32
Turbulenter Tag heute. Vielleicht habt ihr ja, also diejenigen, die gegen den guten Ausgang dieses Verhältnisses sind, recht.
Ich befinde mich immer noch im Gefühlschaos, allerdings gewinne ich langsam Abstand. Die Hoffnung schwindet und der Gedanke daran, dass er bereit ist, mir derart weh zu tun, mich so zu verletzen, bringt mich immer mehr zu der gleichen Erkenntnis.Letztlich ging es bei der vorhergehenden Entscheidung auch immer nur um ihn. Als er seine Qualen nicht mehr ausgehalten hat, kam er wieder um diese zu stillen. Gerede von "ich würde dir niemals weh tun" ... ja aus dem Blickwinkel betrachtet, dass er es wieder getan hat, eigentlich nur leere Worte.

Ja es scheint tatsächlich so zu sein, es war nicht genug oder alles nur eine Lüge der anfänglichen Verliebtheit.

Für alle, die mich anklagen bezüglich meiner Ehe. Wie soll ich es sagen, sie läuft seit 1 1/2 Jahren nicht mehr. Als Frau hat man lange Hoffnung und irgendwann schließt man ab. Ich werde sie sicher nicht heute beenden, sie wird aber auch kein viertel Jahr mehr dauern. Ich weiß auch, dass es besser wäre, es jetzt zu beenden, aber ... und ich frage hier auch niemanden um Rat!

Eines noch ... über 600 km fährt man nicht mehrmals, wenn man nur nach körperlicher Befriedigung giert. Wenn auch nicht genug, aber Liebe war im Spiel.

FS
 
  • #33
Mir tun Männer (und Frauen) die sich in einer solchen Situation (Frau und Freundin) sind immer sehr leid. Wenn sie ehrliche und ersthafte Menschen sind, gibt es für sie keine gute Lösung.

Bleiben sie Bei der Ehefrau, haben sie Sehnsucht nach der Geliebten, gehen sie zur Geliebten, sehnen sie sich nach ihrer Frau. So gesehen bist du in der angeneheren Situation.
 
G

Gast

  • #35
liebe FS,

ich hatte so ein ähnliches Problem. Wir haben uns getrennt.
Es war sehr bitter für mich, jedoch habe ich es jetzt eingesehen.
Er hat mich verlassen, dabei hat er so wunderschön geschrieben.
Ich hatte wirklich das Gefühl gehabt, dass ich seine "wahre große Liebe" bin.
Manchmal frage ich mich, ob er noch an mich denkt. Ich glaube nicht.

Es klingt hart, ich weiss, mir ist es auch sehr sehr schwer gefallen.
Wenn du Ihn wirklich liebst, dann respektiere seine Entscheidung und breche den Kontakt ab.

Viel Glück
w31
 
G

Gast

  • #36
w31

Ich habe von Anfang an seine Entscheidung akzeptiert, nur verstanden habe ich sie nicht. Kontakt haben wir keinen mehr, er war auch immer derjenige, der ihn wieder hergestellt hat, nicht ich.

Momentan habe ich einfach Angst, dass er sich wieder meldet und alles von vorn beginnt. Ich hoffe, ich schaffe rechtzeitig genug den entsprechenden Abstand zu finden und auch die Kraft, mehr an mich zu denken, was mir gut tut und nicht ihm. Weil letztlich wird es immer wieder so laufen und ich bin die, die verletzt wird.

FS
 
  • #37
aha...vom aggressiven unterton ala ihr superschlauen zu lammfromm ala vielleicht habt ihr doch recht,wen meinst jetzt eigentlich:die superschlauen frauen hier,die eigentlich nur ihre meinung kund getan haben...naja,ich muss leider echt schmunzeln...kann man so schnell umdenken,oder musste einfach mal luft raus...wie auch immer,die wahrheit ist eben nicht immer nett-vor allem nicht verpackt!
fragen hat man immer viele aber wenige antworten darauf-akzeptier das...
dir,die fs,gutes gelingen wofür auch immer...
 
G

Gast

  • #38
Hallo FS,

du möchtest die Meinung seitens der Männer hören ? Hier ist eine...

Wenn du für deine Affäre die Traumfrau wärst, für die er seine Familie aufgeben würde, hätte er es getan. Du merkst, ich spreche im Konjunktiv. Ich spreche aus eigener Erfahrung wenn ich sage, wenn man seine Familie zerstört und geht, muss man(n) wirklich am Ende sein. Ist dem nicht so, wird man um die Familie kämpfen. Frauen hingegen wechseln schneller ohne um die Beziehung zu kämpfen. Natürlich gibt es auf beiden Seiten Ausnahmen. Du solltest realisieren, er hat abgewogen und sich gegen dich entschieden.

Was mich bei den Thema am meisten stört, offensichtlich bist du auch noch verheiratet. Du hast demnach nicht einmal deine eigenen Probleme geklärt und bist auf Partnersuche ? Du solltest erst einmal deine Baustellen aufräumen. Es wäre fairer für deinen Mann und den evtl. neuen Partner.
 
G

Gast

  • #39
Verstehe gar nicht weshalb sich die FS beschwert, bzw. rumjammert, dass sie keine feinfühligen Antworten bekommt.

Was soll das Theater. Er ist verheiratet, sie ist verheiratet. Keiner von beiden macht klaren Tisch. Sie trennt sich nicht von ihrem Mann, den sie ja anscheinend nicht mehr liebt und er trennt sich nicht von seiner Frau, die er ja anscheinend nicht mehr liebt. Keiner zieht irgendeine Konsequenz, nur für sich selbst. Jeder "betrügt" heiter weiter, aber gönnt sich auch weiter das "Sicherheitsnetz" Ehe....

Ihr seid quitt. Das passt doch alles wunderbar zusammen. Warum erwartest Du, dass er sich trennt, Du tust es ja auch nicht????

Ich bin ein Mann und feinfühlig, aber wenn ich sowas lese, dann stehen mir die Haare zu Berge!

m 41
 
  • #40
Liebe FS.

Du schreibst sehr ausschweifend, unklar und unstrukturiert. Wenn du in deinem Denken und Fühlen ebenso verwirrt bist, wie in deiner Ausdrucksweise, verstehe ich sehr gut, dass der verheiratete Mann die sehr vernünftige Entscheidung getroffen hat, die "Beziehung" zu beenden. Was will er mit einer Frau, die so wenig Überblick hat. Zudem tut mir dein Ehemann leid! An seiner Stelle würde ich dich sofort verlassen. Einen verheirateten Mann aus der Ehe zu locken, eine "Beziehung" mit ihm zu haben oder zu versuchen, Ratschläge zu bekommen, die darauf abzielen, den Mann dazu zu bringen, Frau und Kinder zu verlassen, ist absolut unmoralisch. Werde erwachsen und lerne Moral und Anstand!
 
G

Gast

  • #41
Liebe Damen, ihr seid oft sehr naiv (wollte nicht dumm schreiben), obwohl ihr glaubt, alles durchschauen zu können. Wann versteht ihr endlich, dass ein Mann NUR nach Taten beurteilt werden muss, nicht nach Worten! Um an sein Ziel zu kommen, werden die Männer oft schön reden, doch es zählen IMMER nur die Taten. Du denkst er liebt dich, weil er das GESAGT hat?! Mädel, sei nicht dumm! Männer denken anders als ihr. Seine Familie verlässt ein Mann nur in Ausnahmefällen, das ist sehr sehr selten. Aus meiner langjährigen Erfahrung mit Frauen, kann ich dir nur eine Sache empfehlen: keinen Kontakt mehr zu ihm, keine Chancen.

m65
 
G

Gast

  • #42
Einmal kurz für die Fragestellerin: Mein Ex-Mann hat seinen Freundinnen als er noch mit mir zusammenlebte auch per SMS (ich habe später geschnüffelt, weil ich gemerkt habe, das was nicht stimmt und er mich anlog, wenn ich ihn drauf ansprach) geschrieben, dass zumindest die eine sein Licht im Dunkeln wäre, dass er sein Leben mit ihr teilen möchte, dass ich ihm das was sie ihm gibt alles nicht geben kann, dass sie die tollste Frau der Welt ist, dass er langsam seine Zukunft mit ihr planen möchte. Sie haben sogar darüber geschrieben, ob Sie bei der Hochzeit seinen oder er ihren Namen annimmt... jaaaa... und gleichzeitig hatte er noch zwei andere Freundinnen.
Wenn das also die große Liebe war, verstehe ich was ganz anderes darunter :) Als ich dann die Trennung wollte und er dann auszog hat er zu mir gesagt, er würde das nun alles gar nicht verstehen. Er würde sie zwar total gerne haben, aber er hätte nie eine Frau so sehr geliebt wie mich und er würde es immernoch tun... Hallo? Mir fehlten da wirklich die Worte. Also nie mit verheirateten Männern einlassen, vor allem wenn sie noch zu Hause wohnen. Wenn sie für sich entschieden haben auszuziehen und die Scheidung läuft ist die Chance sicher viel höher.
 
  • #43
Sorry, aber wenn ER sich trennt muß ER die Folgen tragen und nicht Du. Mach Dir klar, daß er sich trennt und dich damit verletzt hat und Du solltest soviel Selbstachtung haben, um zu sagen "der Typ verdient mich nicht."

Vor allem: Was ist denn fakt ? Wie oft habt Ihr Euch gesehen und wieviele mails habt ihr getauscht ? durch die vielen nicht persönlichen Kontakte entsteht eine Scheinwelt, in die auf jeder Seite die Träume einer jeden Person einfließen - das wird auf den Partner projeziert.

Das ist das eine. Der andere Aspekt ist, daß man dem andern gern helfen mag, seine Probleme zu lösen. Das ist aber nicht Liebe sondern nur ein Helferinstinkt, der in eigenen Problemen begründet ist.

Und drittens: Ist man denn in der Lage, den andern zu lieben oder hat nicht ein jeder von Euch genug Probleme, um den andern als Retter zu sehen ? Auch das ist keine Liebe.

Deswegen: haks ab und trenn dich und löse vor allem erst mal Deine eigenen Probleme - eine Beziehung die auf der einen Seite der Medaille keine ist, ist auch auf der andern Seite keine.
 
G

Gast

  • #44
Eine Freundin hatte exakt das gleiche Problem mit ihrem Partner, mit dem sie nun seit mehr als 10 Jahren zusammen ist und auch Kinder hat.
Geklappt hat es damals, weil ER erkannte, dass er ein Problem hat und eine Therapie gemacht hat, in der er lernte, loslassen zu können, um sich auf die neue Beziehung einlassen zu können, die er eigentlich haben wollte.
 
  • #45
Männer fahren für eine Nummer auch länger und für das Prickeln und das Abendteuer. Das bedeutet gar nichts. Und wenn es wirklich die Liebe gewesen wäe, dann hättet ihre euch beide ja getrennt. Aber scheinbar selbst deine Liebe zu ihm ist nicht groß genug gewesen um deinen Mann zu verlassen, schlimm genug, warscheinlich weiß dein Mann davon nicht mal was.
Er hat wenigstens die Notbremse gezogen als es zu eng wurde, zeigt wenigstens etwas Charakter. Was mich ja immer wundert, warum manche Frauen dem Fremdgeher wirklich glauben, obwohl doch klar ist, dass er die Ehefrau ja auch belügt.
 
G

Gast

  • #46
Ehrlich gesagt, verstehe ich das Problem nicht!. Die FS hat doch erklärt, sie sei in 2 Monaten mit dem Thema durch und sie würde nicht so an ihm hängen, wie angeblich umgekehrt.

Ich denke, die FS ist ein bißchen naiv und wird auch etwas unfreundlich, wenn man von außen her betrachtet, die Fakten beurteilt, und ihr die Meinung sagt. Dann soll sie doch am besten gar nicht nach der Meinung fragen!

DIe überwiegende Meinung ist doch diese, dass man innerhalb von einigen Monaten und nur wenigen Treffen noch gar nicht von LIEBE reden kann. Da hat sich ein Typ verknallt, aber ob das von Dauer ist, ist doch höchst fraglich. DIe FS leidet gewissermaßen unter Selbstüberschätzung, sie sei etwas ganz besonderes. Ja, ähm, sind wir das nicht alle?

Der Mann hat die Reißleine gezogen, weil er für sich entschieden hat, dass Frau und Kinder ihm wichtiger sind, als die FS. Das ist doch ein Fakt, an dem nichts zu diskutieren ist. Ob er in der Zukunft darunter leiden wird, weiß auch keiner. In der Regel haben einige Monate in Relation einer - sagen wir mal vorsichtig ausgesdrückt - 70 jährigen Lebensdauer kein nennenswertes Gewicht. Der normale Ablauf wird der sein, dass das ganze für beide Seiten im Laufe der Zeit verblasst. Er hat Kinder und diese mit seiner Frau zusammen bekommen, das schmiedet mehr zusammen, als ein paar heiße Nächte und Liebesschwüre.

Worauf die Frage nun abzielen sollte, wie lange ein Mann leide, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Das würde ich ihm überlassen, und wenn er Klärungsbedarf hat, wird er sich vielleicht Hilfe suchen. Dann sollte die FS den Mann doch einmal in Ruhe lassen, damit er sich wieder sortieren kann, zumal sie ja mehr von ihm bekommen hat, als umgekehrt, so wie es sich liest.
 
G

Gast

  • #47
Männer die ihre Partnerin nur benutzen um sich dann unter Tränen wieder ihren Freiraum zu schaffen sind nicht feinfühlig. Das Geheule ist unehrlich und kann vom Gegenüber nicht ernst genommen werden. Die Quadratur des Kreises funktioniert auch nicht.
 
G

Gast

  • #48
Der Mann ist zudem verheiratet. Da erübrigt sich alles andere.
 
G

Gast

  • #49
die Entscheidung stürzt ihn in ein schwarzes, tiefes Loch ... Wird er die Kraft haben, seine Ehe weiterzuführen

Finde den Fehler.

Der Mann hat eine Entscheidung getroffen, nämlich: seine Ehe weiterzuführen. Warum sollte er das nicht können? Wenn er es sich nicht zutraute, hätte er sich nicht so entschieden.

Nur ein Schwächling sagt: ich habe nicht die Kraft, ich muß es so weiter laufen lassen wie bisher, auch wenn ich mich schäbig fühle dabei. So einer ist Dein Ex aber nicht. Respektiere es.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top