G

Gast

  • #1

Frage an die Frauen: Trennt ihr Liebe und Sex oder nicht?

Man liest sehr häufig dass Frauen Sex und Liebe nicht voneinander trennen und es das eine ohne das andere nicht geben könne. Ich frage bewusst nicht warum, sondern möchte wissen ob die Grundannahme generell stimmt oder zumindest größtenteils oder ob es eine Plattitüde ist.
 
G

Gast

  • #2
Ein entschiedenes JEIN:)
Das kommt auf den Mann an-und eine ungeschönte, gute Selbstwahrnehmung. Wenn ich glücklich, ausgeglichen und erfüllt bin, ist die Gefahr, sich nur wegen gutem Sex zu verlieben geringer. Es ist für mich eine Gratwanderung, denn eine Affäre möchte ich nur mit einem Mann, den ich zumindest sehr sympathisch finde. Wenn ich merke, dass ich mich verliebe ohne Aussicht auf Gegenliebe, ziehe ich die Reißleine.
Mein Fazit: ONS sind nur im Ausnahmefall befriedigend, absolute Notmaßnahme, allerdings hatte ich einige überraschende Ausnahmeerlebnisse, an die ich immer noch gerne denke.
Affären erfordern viel Balance und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber. Wünsche ich mir im Stillen viel mehr mit diesem Mann von Anfang an? Dann Finger weg! Ist er körperlich attraktiv, angenehm, käme aber nicht für eine Partnerschaft in Frage, weil mich alles andere irritiert und ihn auch? Zugreifen!
Sex ist am erfüllendsten mit einem Mann, in den ich sehr verliebt bin und der sehr verliebt in mich ist. Nur kommt das ja nicht so oft vor, da kann ich auch sehr ungehemmten Sex mit einem Affärenmann genießen-der ist nicht so innig, dafür aber wilder:)
Es ist ein Selbsterfahrungs-und Lernprozess. Nach einem schönen Orgasmus bin ich weich, kuschelig, nähebedürftig... wie übrigens viele Männer auch. Das kann ich aber zuordnen als Hormonflash und muss (jetzt nicht mehr) deshalb wie eine der Graugänse von Lorenz jedem Mann hinterherwatscheln . So wie Männer ja auch oft lernen müssen, (erstmal unerfülltes) Begehren und Verliebtheit nicht dauernd zu verwechseln. Die Natur hat uns da allerdinge eine clevere Falle gestellt:D
 
G

Gast

  • #3
..P.S.
Zum Leidwesen vieler Männer trennen das Frauen in Beziehungen übrigens gut: denn für sie gibt es sehr wohl Liebe (fast) OHNE Sex, wenn die erste Verliebtheit weg ist. Ein Dilemma...
 
G

Gast

  • #4
Früher nicht, heute schon. Wenn ich einen netten Mann kennenlerne und er noch dazu sexy ist, dann kralle ich ihn mir schon, ohne das es die große Liebe sein muss. Ja, ein wenig verliebt muss ich schon sein, aber mehr auch nicht.

Komischer Weise habe ich schon so sehr guten Sex, im Gegensatz zu früher gehabt und die Männer wurden plötzlich ungewollt anhänglich, was ich widerrum nicht wollte.

w
 
G

Gast

  • #5
Guter Sex ist das Minimum, Verliebtheit oder Liebe muss es nicht unbedingt sein. Ich schließe das aber auch nicht aus.

w 45
 
G

Gast

  • #6
Wenn ich einen netten Mann kennenlerne und er noch dazu sexy ist, dann kralle ich ihn mir schon, ohne das es die große Liebe sein muss.
Komischer Weise habe ich schon so sehr guten Sex, im Gegensatz zu früher gehabt
w
Ich weiß es nicht. Ich habe das noch nie ausprobiert. Aber wenn ich die Beiträge so lese, werde ich langsam neugierig.
w
 
G

Gast

  • #7
Trennen von Liebe und Sex ist definitiv gut möglich als Frau.

Bis vor einigen Jahren (unter 25) wäre das für mich aber dennoch Tabu gewesen, obwohl es da auch gegangen wäre - sofern man da jemanden zumindest sexuell anziehend gefunden hätte.
Wenn ichs mir recht bedenke lag das eigentlich eher am Gesamtbild, das man nach außen abgab (abgeben sollte) und sich nicht versauen wollte.

Posting 2 kann ich nicht bestätigen.
Auch für Frauen ist irgendwann die Liebe und Verliebtheit weg und der Alltagstrott eingekehrt.
Was bei mir aber nie bedeutet hat, dass man sich innerhalb der Beziehung aus dem Bereich Sexualität zurückzieht und den nicht trotzdem noch weiterentwickeln kann.
Man muss halt selber Spaß dran haben.


Komischer Weise habe ich schon so sehr guten Sex, im Gegensatz zu früher gehabt und die Männer wurden plötzlich ungewollt anhänglich, was ich widerrum nicht wollte.

w
Das ist mir auch schon passiert.
Muss wohl an dem nachträglichen "Willst du was gelten mach dich selten"-Effekt liegen o.ä..
.
 
G

Gast

  • #8
hm die große Liebe muss es inzwischen nicht mehr sein. Vielleicht hatte ich zu viele Enttäuschungen, aber inzwischen genieße ich Sex auch, wenn ich nicht verliebt über beide Ohren bin. Angetan muss ich aber schon sein, also ich könnte mir jetzt nicht vorstellen in ein Puff zu gehen, und dafür zu zahlen. Das umworben werden findet glaube ich jede Frau schön, und das müsste bei mir schon vorhanden sein, sonst habe ich kein Interesse.
 
  • #9
Ich kann es nicht trennen - jedenfalls nicht lange. Es gibt bei mir durchaus die Situation, dass ich einen Mann sexy finde und anfangs gar nicht auf eine Beziehung aus bin - oder sie aufgrund der Umstände sowieso unmöglich ist. Es reizt mich, dann trotzdem mit ihm ins Bett zu gehen, und ich will einfach Spaß haben. Ist aber der Sex gut, dann verliebe ich mich nach ein paar Malen, auch, wenn ich das anfangs gar nicht wollte oder dachte.

Ist der Sex nicht gut oder stört mich irgend etwas, wird auch keine Affäre daraus. Auch für eine Affäre brauche ich unbedingt Gefühle, weil Sex ohne Gefühle für mich völlig reizlos ist.

Fazit: Nein, ich kann es nicht trennen, ich bin in dem Punkt die typische Frau.
 
G

Gast

  • #10
Ja, das geht. Die Männer mag das vielleicht schockieren und verunsichern, aber auch Frauen können das.

Ich erinnere mich noch an einen Mann, der dachte ich wäre verliebt und er wäre es wohl für mich - war nicht der Fall, er war ein Flirt aber absolut nicht mehr. Er hat diesen Gedanken offenbar für seine eigene Libido benötigt.
 
G

Gast

  • #11
Ja und nein.

Ich kann Sex mit einem Mann haben, ohne verliebt zu sein. Dann aber bitte nur ein Mal und nie wieder. Keine Sms, keine Telefonate und keine Süßholzraspelei. Wirklich nur Sex. Ich will dann nichts über diesen Mann wissen, es ist nur angenehme Befriedigung.

Aber sobald ich mir mit dem Mann nur ansatzweise mehr vorstellen könnte, wird es schwierig. Ist der Mann zu nett, zu zärtlich und zu anhänglich kommen von meiner Seite aus auch Gefühle ins Spiel. Dann kann ich nichts mehr trennen.

Deshalb würde ich mit Männern, bei denen ich eine "Verliebungsgefahr" sehe frühestens nach dem 3ten Date Sex haben.
 
G

Gast

  • #12
Also eiskalt trennen kann und will ich das nicht!
Aber die große Liebe muss es nicht gleich sein.
Aber etwas Verliebtheit und Mühegeben auf beiden Seiten ist mir wichtig!
Ob daraus eine Beziehung wird oder nicht, weiß man ja nie, aber wenn ich mehrmals mit einem Mann Sex hatte, dann spielen meine Hormone verrückt und ich bin verliebt. Wenn ein Mann da nur Sex und sonst nichts von mir wollte, bin ich beleidigt und ziehe mich zurück.
Ich finde den Sex immer nur mittelmäßig, wenn der Mann nicht verliebt ist. Dann gibt er sich nämlich auch nur mittelmäßig Mühe.
Ich finds mit Schmetterlingen im Bauch viel leidenschaftlicher - alles andere macht nach kurzer Zeit für mich keinen Sinn mehr. Wenn ich nicht verliebt bin, dann hab ich ein schlechtes Gewissen, denn die Männer sind irgendwie dann immer verliebt.
Und wenn ich verliebt bin und ich das Gefühl habe, der Mann will wirklich nur Sex, dann geht das auch nicht.
Muss von Anfang an und immer wieder zwischendrin ein gegenseitiger Gefühlslagecheck für mich dabei sein. Damit es fair bleibt.

w,40
 
G

Gast

  • #13
Das ist oft auch Wunschdenken der Männer. Ihr Ego braucht das. Ein Mann verträgt es noch viel weniger, NUR der wandelnde Dildo zu sein..das weiss ich von Gesprächen mit Männern *psssst*. Dieser Irrglaube rührt von dem gesellschaftlichen Druck, der immer noch auf Frauen lastet, die keine "Schlampen" (=sexuell freie Frauen) sein wollen. Denn das wäre ja eine Bedrohung für alle Muttertiere, die den Mann an sich binden wollen, die schreien besonders laut auf,und alle Männer, die in dem Traum leben, sie alleine entschieden darüber, ob eine Frau "gut genug" für eine Beziehung ist.Und das ist dann nur eine, die eine Gegenleistung verlangt, ihren Körper nur gegen die Ware FESTE PARTNERSCHAFT gibt..traurig.
Fast jede Frau, die mal die anerzogenen Denkweisen beiseite schiebt und sich holt, worauf sie Lust hat, wird sich genauso oft oder selten in einen Sexualpartner verlieben.
w
 
G

Gast

  • #14
Meine Erfahrung ist so: Bis zum ersten Sex haben die meisten Frauen kein Problem mit der Trennung, danach aber kommt es dann doch meist dazu, dass sie sich in einen verlieben. Ich erlebe das immer wieder im Urlaub, ich lerne da fast immer jemanden fürs Bett kennen, ich werde auch oft sehr eindeutig angesprochen, weil ich recht gut aussehe und sehr freundlich zu meinen Mitmenschen bin.

Im Urlaub trage ich diese Damen stets auf Händen und im Bett ist es mir das Wichtigste, dass die Dame voll auf ihre Kosten kommt. Obwohl ich von Anfang an klar stelle, dass daraus keine Beziehung werden kann, weil ich glücklich verheiratet bin, kommt es fast in jedem Einzelfall zu unangenehmen Dramen, die auch zu Hause nicht enden wollen (Briefe, Telefonanrufe etc.)

Als Mann verstehe ich den Zusammenhang zwischen Sex und Liebe überhaupt nicht, es ist doch schön, wenn man für ein paar Tage oder Wochen einfach so eine atemberaubende Zeit hatte...
 
  • #15
Ich hab es versucht, eine Affaire, und mich nicht in ihn zu verlieben...es ist nicht gelungen!
Es ist vorbei, und ich bin immernoch wehmütig!
 
G

Gast

  • #16
Früher nicht, heute schon. Wenn ich einen netten Mann kennenlerne und er noch dazu sexy ist, dann kralle ich ihn mir schon, ohne das es die große Liebe sein muss. Ja, ein wenig verliebt muss ich schon sein, aber mehr auch nicht.

Komischer Weise habe ich schon so sehr guten Sex, im Gegensatz zu früher gehabt und die Männer wurden plötzlich ungewollt anhänglich, was ich widerrum nicht wollte.

w
Sprichst du denn mit Ihnen auch offen darüber? Ohne den offene Umgang mit deinem Interesse solltest du es eigentlich nicht verwunderlich oder komisch finden, dass Männer "plötzlich ungewollt anhänglich" werden, außer der Sex passiert schon nach zwei, drei Treffen, dann ist ja für beide Seiten klar, wo der Hase langläuft ;)
 
G

Gast

  • #17
Ja, kann ich. Aber wenn keine Liebe entsteht, habe ich "nur Sex" nicht so oft mit demselben Mann. Es macht halt mit Liebe einfach mehr Spaß und ist erfüllender.

w, 49
 
G

Gast

  • #18
Ich erlebe das immer wieder im Urlaub, ich lerne da fast immer jemanden fürs Bett kennen...
Obwohl ich von Anfang an klar stelle, dass daraus keine Beziehung werden kann, weil ich glücklich verheiratet bin ...
Als Mann verstehe ich den Zusammenhang zwischen Sex und Liebe überhaupt nicht
Dass du dem Zusammenhang zw. Sex und Liebe, als "glücklich verheirateter Mann", der regelmässig im Urlaub mit anderen Frauen schläft und mit diesen eine "atemberaubend schöne Zeit" hast (während deine bestimmt Frau an deine Liebe und Treue glaubt), nicht verstehst ist mir allerdings sonnenklar"! Echt krass... mir wird da leicht übel wenn ich so etwas höre.
 
G

Gast

  • #19
Ich (w53) kann Liebe und Sex sehr gut trennen und es geht wunderbar. Hatte eine Beziehung mit meinem Traumman nach meiner Scheidung und als diese Beziehung zu Ende war, brauchte ich ganz lange erst einmal gar NIX. Weder Sex noch sonst irgend etwas. Nun ja, irgendwann ist man über alles hinweg und sucht nach einer neuen Beziehung. Sex ohne Liebe war für mich nie ein Thema. Fazit: Keine neue Liebe gefunden (ich hatte ja mal meinen absoluten Traummann und mit diesem konnte KEINER mithalten), also auch kein Sex. Ja, aber - irgendwann melden sich bei einer Frau auch einmal die Hormone. Ich habe alles unterdrückt. Nein, keine Liebe, kein Sex. Die Liebe hat sich bis jetzt noch nicht gefunden, aber ein Leben ohne Sex ist auch nicht zufriedenstellend. So komme ich sehr gut mit herrlichem Sex, wunderbaren Verwöhnstunden zu zweit zurecht, wohl wissend, dass sich diese "Verwöhnzeit" auf einen Abend bzw. 6 - 7 Stunden beschränken wird. Und - es tut gut, mehr als gut. Wir erleben Leidenschaft pur, berühren, verführen, überall am ganzen Körper Strom! Es ist für uns beide klasse und wir genießen den Augenblick. Übrigens ist "er" mehr als 10 Jahre jünger (hat sich halt so ergeben, wollte eigentlich nie einen jüngeren Mann). Er bemüht sich um mich, wie kaum ein Mann vor ihm, obwohl wie uns, was das Äußere betrifft sehr unterscheiden. Er super schlank und durchtrainiert, ich eher klein und mollig. Habe auch hier "Ich finde Frauen in meinem Alter sexuell nicht attraktiv" schon gepostet. Also, Sex ohne Liebe geht gut bei Frauen.
 
G

Gast

  • #20
Dieser Irrglaube rührt von dem gesellschaftlichen Druck, der immer noch auf Frauen lastet, die keine "Schlampen" (=sexuell freie Frauen) sein wollen. Denn das wäre ja eine Bedrohung für alle Muttertiere, die den Mann an sich binden wollen, die schreien besonders laut auf,und alle Männer, die in dem Traum leben, sie alleine entschieden darüber, ob eine Frau "gut genug" für eine Beziehung ist.
Fast jede Frau, die mal die anerzogenen Denkweisen beiseite schiebt und sich holt, worauf sie Lust hat, wird sich genauso oft oder selten in einen Sexualpartner verlieben.
Du hast mit allem verdammt recht! Manche Männer werden sogar vorwurfsvoll, wenn Frauen ebenfalls sexuell frei sind. Dann klagen sie plötzlich an, während es bei klagenden Frauen heißt, sie seien selbst Schuld.

Was eine andere Frau schrieb, dass sich Gefühle mit der Zeit entwickeln können, ist nicht nur auf Frauen bezogen. Wir alle sind immer noch Menschen. Wir entwickeln Gefühle für Freunde, mit denen wir Zeit verbringen, oder auch für welche, mit denen wir Sex haben. Das geht Frauen wie auch Männern so. Nur nicht immer in gleichem Ausmaß. Das kommt auf den jeweiligen Sexpartner an. Natürlich werden auch Männer bewertet und sie haben eine Frau nicht einfach so für sich gewonnen, weil sie mit ihnen ins Bett gegangen ist.

Von Liebe braucht man gar nicht zu sprechen. Wirkliche Liebe entsteht nicht nach ein paar Mal Sex.

w
 
G

Gast

  • #21
Nein ich kann und will es nicht trennen...Habe es mal versucht, aber es erfüllt mich nicht.
Verliebt oder mit Liebe und dann die Gefühle des Partners für mich zu spüren...
lässt mich abheben und fliegen =)

W (53)
 
G

Gast

  • #22
Wenn man oft genug verletzt wurde,ja. Ich habe heute einen realistischen Blick auf Männer und weiß, dass nur sehr wenige wirklich liebesfähig sind (und das beinhaltet dann auch nicht unbedingt Treue ). Also bin ich vor der rosaroten Brille sicher, auch wenn mal die Hormone Samba tanzen. Und habe selbst aufgeteilt : einen Mann für jedes Bedürfnis-das erspart heftigen Liebeskummer:)
 
G

Gast

  • #23
Nein, ich kann es nicht trennen. Leider :-(
Manchmal würde ich es gerne trennen können, denn ich bin 57, Single und kann mich wahrscheinlich darauf einstellen, dass ich nie wieder guten Sex haben werde. Affairen könnte ich genügend haben, auch mit jüngeren Männern. Aber das will ich nicht, ich möchte Sex und Liebe nicht trennen und so warte ich einfach auf den unwahrscheinlichen Fall, dass ich mich noch einmal in einen Mann meines Alters verlieben könnte.
 
G

Gast

  • #24
Ja, ich kann Liebe und Sex gut voneinander trennen, kann auch sehr befriedigenden Sex haben, wenn ich nicht verliebt bin. Das hängt von der jeweiligen Lebensphase ab, ich hatte schon mehrere langjährige Partnerschaften, und nach den Trennungen gab es auch erstmal Zeiten, in denen ich gerne Single war und bleiben wollte, aber trotzdem nicht monate- oder jahrelang auf körperliche Nähe, kuscheln und Sex verzichten wollte.
Voraussetzung ist, dass ich den Mann sehr anziehend, sexy und sympathisch finde, ich muss seinen natürlichen Körpergeruch mögen und ihn gerne küssen, dann kann ich auch den Sex mit ihm geniessen. Es ist aber auch schon passiert, dass aus so einer Affäre doch ein neue Beziehung entstanden ist.

w 48
 
G

Gast

  • #25
Wenn man oft genug verletzt wurde,ja. Ich habe heute einen realistischen Blick auf Männer und weiß, dass nur sehr wenige wirklich liebesfähig sind (und das beinhaltet dann auch nicht unbedingt Treue ). Also bin ich vor der rosaroten Brille sicher, auch wenn mal die Hormone Samba tanzen. Und habe selbst aufgeteilt : einen Mann für jedes Bedürfnis-das erspart heftigen Liebeskummer:)
Ich teile ganz Deine Meinung und handle inzwischen auch so. Mir geht es nun viel besser, weil man sich selbst im Griff hat und dabei die Kontrolle behält.
Nach mehreren Verletzungen verbunden mit sich ewig hinziehenden Liebeskummer, habe ich zuletzt eine kurze Affäre gehabt. Sofort ging es mir wieder gut und ich war über den vorherigen Mann weg. Bislang dachte ich immer, ich könne es nicht trennen, aber es funktioniert :)
 
G

Gast

  • #26
Auch ich kann's, Bedingung ist eine tolle Optik beim Mann. Und weitere Männer für andere Zwecke wie Freizeit, helfen bei technischen Problemen... Ein gutes Lebensmodell, wenn man vor lauter "Mister Wrong" nicht mehr so richtig an "Mister Wright" glaubt.
W49
 
G

Gast

  • #27
Ja, ich kann Liebe und Sex trennen-und zwar notgedrungen. Denn-es ist für mich sehr schwer, einen Mann zu finden, der mir charakterlich so gut zusagt, sodass ich mich in ihn auch verlieben kann (natürlich auch weitere Attribute wie Optik, Niveau, gemeinsame Lebensziele müssen passen). Ich bin seit ca. 8 Jahren geschieden. In diesem Zeitraum ist mir kein Mann begegnet, in den ich mich verlieben konnte, auch wenn ich es wollte. Sympathie war da, insgesamt war es auch nett, mal längere, mal kürzere Bekanntschaften, die ich nicht als Beziehung bezeichnen könnte, da die Männer bereits einmal geschieden waren und eigentlich keine verbindliche Beziehung mit allem drum und dran eingehen wollte. So ergaben sich WE-Treffen, gemeinsame Urlaube, die an sich schön waren, mit gutem Sex, aber die wahre Liebe war nicht dabei. Irgendwie nette Bekanntschaften, auch mal über paar Jahre andauernd, aber die Liebe stellte sich nicht ein.

Ich würde sehr ungern Liebe und Sex trennen wollen. Nur-ich finde es wirklich schwer, einen Mann zu finden, der eine aufrichtige Liebe schenken möchte.
Da ich noch in einem sehr aktiven Alter bin, ergibt sich, dass ich Sex zwar mit Sympathie aber ohne Liebe erlebe. Die Alternative wäre natürlich über viele Jahre/evtl. für den Rest meines Lebens abstinent zu leben.

Ich möchte definitiv Liebe und Sex in einer festen Partnerschaft mit gemeinsamer Zukunft erleben. All diese Wünsche zusammenerfüllt zu bekommen, stellt sich in der Realität leider als nicht einfach vor.

w39
 
  • #28
Ich kann das super trennen, in Singlezeiten. w51
 
G

Gast

  • #29
Sex ohne Liebe, oder sagen wir ohne Gefühl, geht für mich NIE. Sex ohne Beziehung schon. Leider verstehen sich nicht alle Männer auf Sex ohne Beziehung mit Gefühl.
Das sind dann die weniger schönen Begegnungen, nach denen man/frau sich schlechter fühlt als zuvor, und die man lieber ungeschehen machen würde.
 
G

Gast

  • #30
..P.S.
Zum Leidwesen vieler Männer trennen das Frauen in Beziehungen übrigens gut: denn für sie gibt es sehr wohl Liebe (fast) OHNE Sex, wenn die erste Verliebtheit weg ist. Ein Dilemma...
dem kann ich (w) nur voll und ganz zustimmen. Es ist ja schön, dass die Liebe zu einem Menschen an sich nicht vergeht, jedoch bitter wenn man merkt, dass relativ unabhängig davon, das Begehren restlos verschwunden ist. Insofern trennt frau dann schon.

Andersherum geht es jedoch bei mir nicht. Ich kann jemanden nur sehr begehren, in den ich auch verliebt bin. Ich muss ihn rundherum, innen und außen, einfach umwerfend finden (nicht nur von der Optik her!).

w