• #31
Sex ohne Liebe geht für mich. Vertrauen, Sympathie und körperliche Anziehung muss natürlich vorhanden sein.

Liebe ohne guten Sex, das würde langfristig nicht gehen. In einer guten Partnerschaft gehört eine erfüllte Sexualität dazu.
 
G

Gast

  • #33
Unbedingt, aber etwas anders, als es hier gefragt wird. Das habe ich in meine langjährigen Ehe praktiziert - reichlich Sex ohne Liebe und ich bin mir sicher, dass ich damit kein Einzelfall bin.

Nachdem ich mich daraus befreit habe und vor allen Dingen in meinem Alter, denke ich, dass Sex ohne Liebe für mich nicht geht. Ich bin zwar ein gut erhaltenes, supergepflegtes Modell, aber eben nicht mehr dellenfrei, weder am Körper noch sonstwie. Insofern hat das sich-fallen-lassen-können für mich unbedingt was mit Vertrauen, Nähe, Vertrautheit, Bindung zu tun. Ich finde es gut, wenn Frauen ihren körperlichen Bedürfnissen folgen und das trennen können.

w, 55
 
G

Gast

  • #34
Nur in Singlezeiten? Und danach (in mal wieder gebundenen Perioden) nicht mehr? Das werden sehr viele nicht glauben. Ich auch nicht.
Du verstehst das etwas falsch. Man kann es auch in gebundenen Zeiten weiter trennen, will es aber dann nicht. Sex mit Liebe ist schöner als ohne, aber es geht beides.

Was daran sollte man denn glauben? Mir hat jeder Partner geglaubt, dass ich Sex und Liebe trennen kann. Das hat ihn aber nicht weiter gestört, da er als Liebesbeweis nicht den Sex herangezogen hat, sondern das Gesamte.

Daran stören kann sich lediglich, wer durch den Sex die Garantie haben will, im Gegenzug Liebe zu bekommen. Aber das eine hängt zwar mit dem anderen zusammen, aber es ist nicht zwingend eins. Wer Liebe möchte, sollte sich mal überlegen, wie sich für ihn Liebe äußert. Alleine durch "wir haben Sex" ist etwas simpel.
 
G

Gast

  • #35
NEIN - Sex geht nur mit Liebe!

Mir reicht körperliche Attraktivität nicht aus, um das Bedürfnis nach Sex mit jemandem zu empfinden. Dazu gehören Nähe und Vertrauen und das nicht nur auf körperlicher Ebene.
 
  • #36
Sex ohne Liebe geht. Natürlich. Wenn der Gegenpart attraktiv und begabt ist, macht es ziemlich viel Spaß.
Das wäre mir wesentlich lieber, als längere Singlezeiten sexlos zu verbringen.
Nicht jeder Sex hat mit Liebe zu tun. - Was besser ist, als Liebe ohne Sex.
 
  • #37
Sex ohne Liebe funktioniert für mich - sofern eine gegenseitige Anziehung, Sympathie und Klarheit über die Gefechtslage vorhanden ist. In dieser Konstellation bin ich auch fordernder, mache schnell und deutlich meine sexuellen Wünsche klar. Wenn ein Mann dadurch verschreckt oder eingeschüchtert ist, dann passt es eben für ein solches Arrangement nicht.
Liebe ich jedoch jemanden, dann will ich Sex mit ihm und mit niemand anderem.
 
G

Gast

  • #38
Ich trenne nicht zwischen Sex und Liebe. Wenn mir ein Mann nichts bedeutet oder keine Beziehung mit mir eingehen möchte, dann habe ich lieber mit mir selbst Sex. "Nur" Sex ohne Zuneigung finde ich langweilig.

Manchmal ist es allerdings nicht leicht auf Sex zu verzichten, weil es durchaus Männer gibt, die für eine Beziehung aus verschiedensten Gründen nicht in Frage kommen, mich erotisch aber sehr anziehen. Trotzdem bleibe ich für mich persönlich dabei, kein Sex ohne Liebe/Beziehung.

w/50
 
G

Gast

  • #39
Vorab: Ich bin wahrscheinlich als Mann in meiner Altersklasse (m28) in brutaler Unterzahl - zumindest kenne ich in meinem ganzen Freundes- und Bekanntenkreis, mit dem ich über so etwas rede, nur einen einzigen Mann, der das so sieht - aber für mich gibt es keinen Sex ohne zumindest erstes Verschossen-/Verknalltsein. Sagt sich leicht, wird jetzt der ein oder andere sagen, habe ich aber selbst schon bei zwei Gelegenheiten an Disco-Abenden mit sehr attraktiven Damen erlebt: Kurzum, es ging gar nichts. Ohne vertraute Zärtlichkeit blockierte ich ;)

Zur Themenfrage: Lustigerweise muss ich als Mann wegen oben Beschriebenem aufpassen, nicht unter weibliche Räder zu geraten: Ich hatte Dates mit zwei Frauen, die mit den Worten "aber du bist doch ein Mann" aus den Latschen gekippt sind, als ich ihnen nach drei/vier Dates sagte, dass es jetzt noch keinen Sex gibt, wenn der Beziehungsgedanke noch irgendwo im Grauen schwebt. Die eine (Anfang 20) ist dann gleich ab, die andere (mein Alter) hats respektiert.

Also mal ganz gegen das alte Klischee, dass Frauen nicht und Männer schon trennen könnten.
 
G

Gast

  • #40
Liebe ist ein grosses Wort-in diesem Fall würde ich (W) davon sprechen, ob Frauen Sex und Verliebtheitsgefühle auseinanderhalten. Oder, wie ein Mann sagen würde, Sex und Gefühle (obwohl Begehren ja ein Gefühl IST :))
Frauen tun sich schwerer damit, weil sie sozialisationsbedingt nicht zu ihrer Sexualität so stehen dürfen wie Männer. Welche Frau macht selbst schon dauernd öffentlich oder privat Anspielungen auf Masturbation, sexuelle Gedanken und ausserhäussliches Interesse? Man muss als Frau ja den Eindruck bekommen, es stimme etwas nicht, wenn man ohne rosarote Brille einfach mal einen schönen Schwanz will. Das heisst genausowenig wiebei einem einem Mann, dass wir uns deshalb nicht romantisch verlieben und treu sein können-wenn es stimmig ist und wir es WOLLEN. Denn Treue ist eine Entscheidung. Wer gar nicht in Versuchung ist, muss ja keine Treue leisten:)
w.
 
G

Gast

  • #41
Auf Dauer kann ich das nur trennen, wenn ich den Mann nicht sonderlich toll finde. Allerdings macht es für mich dann keinen Sinn, weiterhin Sex mit ihm zu haben.
Mir macht Sex nur Spaß, wenn ein Mann mich auch begehrt und vermisst, wenn er Gefühle für mich hat. Das muss nun nicht immer die große Liebe für immer sein mit Romantik und Sonnenuntergang, aber wenn ich mehrfach mit einem Mann ins Bett gehe, dann denke ich auch ständig an ihn. Ob das dann immer Liebe ist, weiß ich nicht, aber es ist ein starkes Gefühl. Und das will ich auch von ihm.
Und ein Mann, der sich nicht um mich bemüht, mit dem will ich auch keinen Sex. Macht für mich keinen Sinn.
Wieso einen haben, der mir außer Sex nichts gibt? Das ist mir zu wenig! Und das ist mir zu leidenschaftslos!
Sex beginnt bei mir schon beim Vorspiel ... und das Vorspiel beginnt bei einer Frau in der Regel im Kopf schon morgens alleine unter der Dusche, beim Kaffee oder auf der Arbeit, wenn der erste Anruf oder die erste SMS kommt... kleine Geschenke steigern bei mir auch die Lust auf Sex.
Mühe geben finde ich elementar wichtig!
Und welche Mann gibt sich bitteschön Mühe, wenn er nicht verliebt ist?
Aber ohne solche Bemühungen habe ich keine Lust auf Sex! Zumindest nicht für längere Zeit.

w,40
 
G

Gast

  • #42
Nein, ich lasse nicht jeden ran, sondern nur die, mit denen ich mir eine potentielle Beziehung vorstellen könnte. Und für alles andere gibt es ja Pornos.
 
G

Gast

  • #43
Nach dem Lesen fühle ich mich wie ein Küken. Sex mir nichts dir nichts, mal nebenbei, aus den Augen aus dem Sinn, im Zimmer, im Freien …
Ich (29) kann leider nicht behaupten, dass mein Sex (den ich sehr wohl auch schon mal in der Form hatte) ohne das mindeste an Verliebtheit, gut oder auch nur befriedigend war :-(
Vielleicht lerne ich das ja noch kennen, vielleicht hatte ich auch noch nicht ganz so viele Enttäuschungen und darf mich in diesem Fall eher als Glückliche bezeichnen. Allerdings, und das ist ganz klar der Nachteil am Sex-nur-mit-Gefühl, habe ich dadurch eindeutig zu wenig Sex.
w (29)
 
G

Gast

  • #44
Ja, das kann frau trennen, solange man den Mann nicht so gut kennt.
Lernt man ihn besser kennen verliebt man sich entweder, oder er beginnt einem tierisch auf die Nerven zu fallen - so kenne ich das.
 
G

Gast

  • #45
W(35)

Ja , kann Sex und Liebe trennen.
In den Affären waren die Männer als Menschen für mich bedeutungslos, intressiert hat mich nur Ihr Körper und die Zeit die wir miteinander im Bett verbracht haben.
Ich habe das sehr genossen und fand gerade dieses unbekannte spannend.
Leider trotz klarer Aussage meinerseits das eine Beziehung nicht in Frage kommt haben alle Männer angefangen nach 2-3 Monaten Gefühle zu entwickeln.

Persönlich finde ich den Sex mit Liebe inniger, vertrauter!
Die einzigartigste und intensivste Form der Nähe zwischen zwei Liebenden.
 
G

Gast

  • #46
Als Mann verstehe ich den Zusammenhang zwischen Sex und Liebe überhaupt nicht, es ist doch schön, wenn man für ein paar Tage oder Wochen einfach so eine atemberaubende Zeit hatte...
Na, dann freust du dich sicher auch darüber, wenn deine Frau während deiner Abwesenheit eine atemberaubende Zeit mit dem Nachbarn hat - oder?
Du bist doch sicher so ein liebevoller Ehemann, der ihr dies durch deine Abwesenheit ermöglichen möchte.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #47
Ja-dann will ich aber auch keine Seelenauslotungsgespräche nach dem Sex (viele Männer fangen aber damit an). Sowas gehört für mich in eine innige Partnerschaft, dann finde ich es wunderbar! In einer Affäre / Sexbeziehung geht mir sowas nur auf den Geist, weil ich nicht verliebt bin und der Mann ja auch nicht. Er bekommt nur meine Lust und ich seine, mehr nicht.
Wenn ich einen Mann liebe, bin ich absolut treu, es geht gar nicht anders,irgendwie. Immerhin hielt meine längste Beziehung 13 Jahre. Als Single oder mit einem Affärenmann erlaube ich mir auch ONS, wenn sie Gutes versprechen, und geniesse nur den Moment. Mit und ohne tiefere Gefühle-das sind für mich zwei ganz verschiedene Welten.
Liebe und Sex zusammen sind der Himmel auf Erden...selten..und wunderschön. Da habe ich schon vor Glück geweint..
w.45
 
G

Gast

  • #48
Es geht, auf längere Sicht kommen bei mir jedoch immer Gefühle hinzu. Habe ich die nicht, geht das Ganze maximal drei Monate, dann habe ich keine Lust mehr auf den Mann bzw. beende es, wenn der Mann sich in mich verliebt.
 
G

Gast

  • #49
Ja, ich trenne Sex und Liebe ganz kategorisch. Liebe ist etwas, was sich entwickeln muss. Sex hat im Allgemeinen nicht so eine lange Vorlaufzeit und ist, im Gegensatz zu Liebe, auch spontan möglich!
 
  • #50
Trennen von Liebe und Sex ist definitiv gut möglich als Frau.
Sehe ich auch so. Wobei ich glaube: Einige können es, andere nicht... Was übrigens bei Männern ebenso ist. Da gibt es auch nicht wenige, die ohne Gefühle tatsächlich nicht "können". Mehr, als man gemeinhin so denkt.

Mir geht es umgekehrt als oben geschildert:

Ich hab´s früher auch schon mal getrennt und den bloßen Sex genossen.
Heute finde ich, dass Sex mit Verliebtheit und Liebe einfach zuuuuuuuuuu viel besser ist, und alles andere weit hinter sich lässt, so dass ich nichts anderes mehr haben will. Dann lieber gar keinen Sex, das geht auch.
Liebe ist einfach das beste Aphrodisiakum! ;)
 
G

Gast

  • #51
Sex geht gut ohne Liebe, Liebe ohne Sex nicht so. Verliebtheit will Sex, aber Sex bedingt nicht Verliebtheit.
Warum sonst haben Frauen Fantasien von anderen, fremden Männern, wenn es hierbei um Liebe ginge?

w47
 
G

Gast

  • #52
Ich kann auch ohne Liebe Sex haben, aber ich habe nur selten das Bedürfnis danach. Bisher habe ich noch nicht viele Männer getroffen, die mich ausschließlich sexuell gereizt haben. Eine richtige Affäre hatte ich noch nie, nur ein paar wenige ONS. Und weil das meistens im Urlaub passiert ist und keine Adressen/Nummern getauscht wurden, kam ich auch nicht in die Gefahr, mich danach zu verlieben.
 
G

Gast

  • #53
Ja-wenn die Trennung konsequent ist.Diese Wischiwaschi-Sachen à la "Freundschaft Plus" kriege ich nicht hin-mit einem Freund will ich keinen Sex. Als Single mag ich auch keine längeren Affären, dann geht mir der Mann mit der Geilheit, ohne das ich verliebt bin, irgendwie schnell auf den Geist.
Aber ein ONS oder sich ein paarmal treffen, ohne sich gross emotional auszutauschen, ist unproblematisch, da ich sehr sinnlich veranlagt bin und nicht Jahre ohne Sex verbringen will, nur weil es für mehr nicht reicht.
Dann sollte der Betreffende körperlich sehr attraktiv, gerne ein bisschen schlichter gestrickt, gerne auch jünger, humorvoll und unkompliziert sein. Die sind oft sehr gute, zärtliche Liebhaber!
(w/45)
 
G

Gast

  • #54
Ein Mann, mit dem ich "nur" Sex habe, den muss ich optisch zumindest schon sehr begehren, Tendenz zur Schwärmerei.

Wenn ich danach weiß, dass er nicht mehr als Sex will, dann nehme ich eben auch nur den Sex. Immerhin besser als gar nichts zu bekommen, und ich komme trotzdem auf meine Kosten.

ONS hatte ich nie und werde ich auch nie haben. Dafür sehen die meisten Männer einfach nicht heiß genug aus. Und die die mich interessieren, die haben an mir wiederum kein Interesse.

Und gerade wenn man sich heutzutage in Diskos umsieht, laufen ohnehin nur verschwitze, labile und besoffene Typen herum. Mit denen möchte man nichtmal Handschlag austauschen.
 
G

Gast

  • #55
Dass Frauen es nicht trennen können ist aus meiner Sicht ein Mythos. Viele wollen es nicht trennen, es liegt also mehr an der Einstellung. Insgesamt kommt es drauf an, ob jemand ein stärker emotionales oder eher pragmatisches Verhältnis zur Sexualität hat. Ersteres ist bei Frauen tendenziell stärker ausgeprägt als bei Männern, ist aber lange nicht bei jeder Frau vorherrschend.
Weibliche Sexualität lässt sich also nicht so leicht in eine Schublade stecken. Männliche Sexualität nach meiner Erfahrung schon eher. Hätten alle Männer die Möglichkeit, dann würde kaum einer auf Sex ohne Liebe verzichten wollen.
 
G

Gast

  • #56
Dass Frauen es nicht trennen können ist aus meiner Sicht ein Mythos. Viele wollen es nicht trennen, es liegt also mehr an der Einstellung.
Genau so ist es.

Weibliche Sexualität lässt sich also nicht so leicht in eine Schublade stecken. Männliche Sexualität nach meiner Erfahrung schon eher. Hätten alle Männer die Möglichkeit, dann würde kaum einer auf Sex ohne Liebe verzichten wollen.
Das sehe ich nicht so. Gerade Männer haben Angst enttäuscht oder ausgenutzt zu werden. Es hängt sehr stark ihr Ego davon ab, ob sie eine Frau durch den Sex von sich beeindruckt haben. Deshalb reden sich viele Männer ein, die Frau bekäme nach dem Sex Gefühle für ihn, auch wenn dies nicht der Fall ist. Sie können mit der Situation sonst einfach nicht umgehen.
 
G

Gast

  • #57
"Liebe" ist so eine Sache. Vielleicht hättest du lieber Fragen sollen, ob Frauen Sex ohne Verliebtheit bzw. ohne ausdrücklichen Beziehungswunsch haben können. Denn von Liebe kann zum Zeitpunkt des ersten Sex zwischen zwei Partnern wahrscheinlich meistens noch keine Rede sein. Nur etwas, das sich in diese Richtung bewegen soll.
Es ist aber denk ich offensichtlich, dass auch Frauen das durchaus trennen können. Das kommt eben ganz auf den Typ Frau an.
 
G

Gast

  • #58
Mag sogar sein, dass Männer auf diese Weise ihr Ego aufpolieren wollen. Aber das heißt noch nicht, dass sie auch selber Gefühle für die Frau haben wollen. Und schon gar nicht als Voraussetzung für den Sex, da sind Männer tatsächlich lockerer als Frauen.
 
G

Gast

  • #59
Wow ehrliche Frauenantworten, das ist eine Seltenheit. Endlich mal liest man schwarz auf weiß in jedem 2. Beitrag, dass es Frauen hauptsächlich auf das Aussehen ankommt.
Männer mit gutem Aussehen kriegen Sex, andere nicht.
Da aber eine Beziehung in der Hauptsache auf Sex aufbaut, kriegen auch nur gut aussehende Männer eine vernünftige Beziehung mit ansprechender Partnerin. Alles Andere seitens der Frauen ist Heuchelei. Jaja, innere Werte :D
 
G

Gast

  • #60
Wow ehrliche Frauenantworten, das ist eine Seltenheit. Endlich mal liest man schwarz auf weiß in jedem 2. Beitrag, dass es Frauen hauptsächlich auf das Aussehen ankommt.
Männer mit gutem Aussehen kriegen Sex, andere nicht.
Da aber eine Beziehung in der Hauptsache auf Sex aufbaut, kriegen auch nur gut aussehende Männer eine vernünftige Beziehung mit ansprechender Partnerin. Alles Andere seitens der Frauen ist Heuchelei. Jaja, innere Werte :D
Schau Dir doch mal die Paare auf der Straße an. Das sieht man schon, daß Frauen nicht aufs Äußere schauen. Was da für unterdurchschnittliche Männer mit recht passablen Frauen zusammen sind. Naja, Frau kann eben auch nur den nehmen, der sich für sie interressiert.

Zur Frage. Frauen können es sich erst seit der Erfindung sicherer Verhütungsmethoden leisten, Sex und Beziehung zu trennen. Früher war eine Frau darauf angewiesen, daß der Mann sie während und nach der Schwangerschaft unterstützt und diese Wahrscheinlichkeit gab es nur bei Liebe beiderseits. Sie hat die höhere Investition durch die Geburt zu erbringen, während der Mann theoretisch bereits bei der Nächsten seine Gene hinterlassen kann. Die emotionale Bindung steht deshalb bei einer Frau höher im Kurs, als der Sex: