G

Gast

Gast
  • #31
#FS

Ich habe den Eindruck, du fühlst dich für sie verantwortlich, nicht wahr? Kann es sein, dass du für sie so eine Art Vaterersatz geworden bist? Du hast das Gefühl, sie erst loslassen zu können, wenn sie flügge geworden ist, für sich selbst sorgen kann (wieder Arbeit hat)? Bis dahin musst du dich um sie kümmern?

Das würde auch die fehlende sexuelle Komponente eurer Beziehung erklären. Und nein, was auch immer ihr versuchen würdet, aus einer solchen Konstellation gibt es kein Zurück. Da hilft nur die Trennung.

Das hat nämlich nichts mit der Art Liebe zu tun, die Paare füreinander empfinden (sollten), sondern es ist einfach eine ganz andere Art von Liebe, eben wie zwischen Eltern und Kind, großem Bruder und kleiner Schwester. Die Grenze zwischen "sich verantwortlich fühlen" und Mitleid ist fließend. Glaubst du, dass deine Freundin will, dass du aus Mitleid mit ihr ausharrst, auch wenn es nur wenige Wochen sind?

Mein persönlicher Rat wäre ebenfalls, ihr einen Brief zu schreiben. Das gibt dir die Möglichkeit, jedes Wort genau abzuwägen, und sie muss nicht unmittelbar reagieren, kann sich in Ruhe ausweinen. Ob sie sich dann noch im September mit dir treffen will, kann sie selbst entscheiden. Denn wenn ihr schon so oft die Probleme eurer Beziehung erörtert habt, was soll sie dann noch mit dir bereden?

Ich denke, dass ihr die Trennung sogar gut tun wird: Endlich ist sie wirklich auf sich allein gestellt, muss wirklich für sich sorgen, kann wirklich erwachsen werden. Sie ist für sich selbst verantwortlich und du für dich.

Das Heulen ist sowieso so ein kritischer Punkt bei Trennungs- und sonstigen Krisengesprächen: Es gibt Frauen, die das ganz gezielt einsetzen, um den Partner zu erweichen, umzustimmen, zu erpressen. Vielen Frauen - auch mir - passiert es aber auch einfach so ungewollt, dass die Tränen kommen. Ich rate dann immer zum sofortigen Gesprächsabbruch, kurze Beruhigungspause, dann erst weiter.

#Constanze
Wenn man noch nie über Trennung gesprochen hat, gebe ich dir Recht. Aber die beiden haben ihre Probleme und Schwierigkeiten - soweit ich das verstanden habe - doch schon ausreichend diskutiert. Da dürfte nichts Neues mehr rauskommen. Mir persönlich wäre ein Brief o.ä. zum Beispiel viel lieber, da ich erstens immer gleich losheule (und das hasse ich!) und zweitens auch eher introvertiert bin und das mit mir ausmachen will. Also wenn ich in der Situation der Freundin des Fragestellers wäre, würde ich ihn für jede weitere Verzögerung hassen...
 
G

Gast

Gast
  • #32
Falls es noch jemand interessiert: ich habe mich vorhin per Telefon von ihr getrennt. Es war schlimm und sie will mich nie wiedersehen (hatte ich ihr angeboten).

Am Ende war mir alles Verschweigen unehrlich und ich konnte nicht mehr anders. Ob es fuer sie das Beste war, bezweifle ich. Denn jetzt ist sie ganz allein.

Ich bin ein Riesen-A... und habe vielleicht den Fehler meines Lebens gemacht. Sie fehlt mir.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Hey Fs, du bist kein Riesen-A...! Du hast gehandelt und es ist gut so. Mach dir da keine Gedanken, sie wird es überleben und du auch. Du bist jetzt offiziell Single und somit frei. Du musst es jetzt verarbeiten und auch begreifen. Lass sie jetzt in Ruhe und komm wieder zu dir. Tu dir den Gefallen,ich habs dir im Vorfeld schon gesagt. Du wirst dich am Anfang nicht wohl fühlen, aber es wird wieder(müssen). Eine Trennung haben wir alle schon hinter uns und wir alle Leben noch. Du wirst jetzt erstmal noch dort bleiben und bald kommst du ja wieder heim. Vielleicht hast du hier Leute, die dich auffangen können. Bitte, geh in den nächsten Monaten keine Beziehung ein, sondern finde DICH! Du musst die Beziehungsjahre verarbeiten, damit du neue Liebe akzeptieren kannst. Verstehst du? Also, alles Gute. w30 die Nr.1.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Wenn Du Herz und Hirn hast, dann leg eine Ruhephase ein. Sag ihr, Du hast viel zu tun oder ähnliches; es sollte allerdings auch ehrlich sein. Also beschäftige Dich exzessiv.
Das sukzessive Distanzieren hilft in Situationen wie Deiner.
Im September solltest Du Dich dann in alle Freundschaft, ehrlich und klar trennen. Die Möglichkeit, eine Freundschaft zu pflegen, kannst Du euch beiden schenken.

Achtsamkeit ist wichtig. Aber das Ziel nicht aus den Augen verlieren und dabei sich selbst ehrlich und treu bleiben, ebenso.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Danke FS, dass du dich zurückgemeldet hast und schreibst, wie es ausgegangen ist! Das ist auch für uns mal angenehm, die wir uns immer die Arbeit machen, ernsthaften Rat zu geben. Es melden sich leider viel zu wenige Leute zurück, wie sie sich nun entschieden haben etc.

Nun hast du dich also getrennt! Das ist eine Entscheidung, und das ist gut!
Wie ich schon vermutet hatte, leidest du mindestens auch sehr stark unter der Trennung, vielleicht sogar stärker als sie. Aber du wirst drüber hinwegkommen!
Ich schließe mich der Vorposterin an: Versuche jetzt zu dir zu kommen! Gehe gut und sorgsam mit dir um! Versuche, in deinem Tempo, die Trennung zu verarbeiten. Flüchte dich nicht gleich in eine neue Beziehung/Affäre etc.

Dass deine Ex-Freundin dich nie mehr sehen will, ist als erste Reaktion normal! Das hört sich hart für dich an und vielleicht spürt sie intuitiv, dass sie dich damit trifft. Aber diese Reaktion steht ihr zu! Sie ist die Verlassene und hat einfach das Recht, extrem sauer zu sein und den Kontakt total abzubrechen!
Du hattest jetzt den Mut und die Größe, die Rolle des Bösen auf dich zu nehmen, dabei war es eine Trennung aus einer Beziehung, die EUCH BEIDEN schon lange nicht mehr gutgetan hat. Du hast also auch etwas für sie (deine Ex-Freundin) getan! Trotzdem darf sie dir böse sein. Da musst du durch und wirst es auch schaffen!

Alles Gute dir!
W43
 
  • #36
Bei dieser Art Frage stelle ich mir gerade dein Äußeres vor und dein Auftreten, also folgendermassen:
Großer imposanter, möglichst dunkelhaariger Mann, tiefe Baritonstimme, der absolute Macher, hat für jeses Problem eine sofortige Lösung und ein Frauchen an seiner Seite.
Diese ist nun ein Weilchen auf sich gestellt und wird an den Widrigkeiten ohne den großen starken Mann zerbrechen.......
Ich meine Schluß machen willst du eh, weshalb es aufschieben? Sie wird es überleben!
Nicht jede Frau braucht diesen männlichen Schutz!
Und letztenendes, vielleicht wartet sie irgendwo schon auf dich......deine Traumliebe....und du kannst sie nicht haben, weil du auf deine zukünftige Ex Rücksicht nimmst!
Ist doch nicht logisch, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #37
Mein Freund hatte mich am Nachmittag noch besucht,mich in den arm genommen und 3 Stunden später am Telefon Schluss gemacht. Ich bin sehr verletzt und habe noch viele Fragen. Aber es bleibt still. Auch eine Mail mit Erklärungen fand ich nicht ausreichend, da in den sechs gemeinsamen täglichen Monaten und Kontakten nichts aussergewöhnliches vorgefallen war. Also kein Streit o.a. Ich wünschte, ich könnte mich mit ihm treffen und nochmal reden. Also ich finde eine face to face Situation nach mehreren Jahren schon angemessen. Schmerzlich wird es für euch so oder so. Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #38
Wenn man selbst in einer Beziehung unglücklich ist, kann davon ausgegangen werden, daß es der Partner auch ist. Ein Ende mit Schrecken ist immer besser als ein Schrecken ohne richtigem Ende!
 
G

Gast

Gast
  • #39
Stell Dir vor, es wäre genau umgekehrt: Sie wollte die Beziehung beenden, fühlt aber noch Freundschaft für Dich und fragt sich, ob sie noch 6 Monate warten soll, bis sie es Dir sagt.

Wie würdest Du behandelt werden wollen?
w/52
 
Top