• #31
Manche Reaktionen hier wirken auf mich schon sehr harsch, klingt teilweise fast schon verbittert...
Ich arbeite an meinen Themen.Jedoch ist mir bei dieser körperlichen Reaktion, die ich bereits als kleiner Kind hatte, klar, dass ich sie nie ganz abstellen kann. Die eigenen Beurteilungen etc. davon sind sicherlich veränderbar. Mir aus der Ferne eine unsichere Persönlichkeit etc. zu attestieren finde ich jedoch etwas frech, noch dazu da ich nicht danach gefragt habe.
Habe mich hier rein interessehalber nach der Außenwirkung bei Männern erkundigt. Für alles andere ist hier meiner Meinung nach nicht der richtige Ort, immerhin ist das ja ein Datingportal ;)
 
  • #32
Für alles andere ist hier meiner Meinung nach nicht der richtige Ort, immerhin ist das ja ein Datingportal
Ach man unterhält sich über dies und das. Hatt alles viel mit den leben selbst zu tun.


Dein Rotwerden ist übrigens kein großes Problem,
Du solltest mal schreiben in welchen Situationen Dir selbst das peinlich ist. Ich kann mir keine derartige Situation vorstellen.

Mir wäre Rotwerden auch nur dann peinlich, wenn man mich dabei erwischen würde, wenn ich die z.B. gerade die Unwahrheit sage.
Deshalb versuche ich genau dies auch zu vermeiden.
 
  • #33
Ich bin auch ein nordischer Typ und neige auch eher mal dazu rot zu werden. Da frage ich mich manchmal auch weshalb mir das jetzt gerade passiert. Allerdings mag ich es auch nicht im Mittelpunkt zu stehen. Aber jetzt weiß ich es, es ist die dünnere Haut. Damit kann ich leben und rote Bäckchen sind doch charmant.

Mir ist das ja auch schon passiert, wenn ich einen Mann toll fand und dann sprach der mich auch an. Da passiert das schon, dass ich vor Aufregung erstmal rot werde.
Und wer das nicht mag, der ist dann eben nicht der richtige für mich.
Ich habe das aber auch noch nie als Problem gesehen. Mir ist aber auch noch nie die Idee gekommen, dass irgendwelche Männer das nicht mögen könnten. Das ist mir nun schon mal völlig wumpe. Das ist Teil meiner Persönlíchkeit und fertig. Vielleicht hilft dir das, dass Du damit nicht alleine bist.
 
  • #34
Ach man unterhält sich über dies und das. Hatt alles viel mit den leben selbst zu tun.


Dein Rotwerden ist übrigens kein großes Problem,
Du solltest mal schreiben in welchen Situationen Dir selbst das peinlich ist. Ich kann mir keine derartige Situation vorstellen.

Mir wäre Rotwerden auch nur dann peinlich, wenn man mich dabei erwischen würde, wenn ich die z.B. gerade die Unwahrheit sage.
Deshalb versuche ich genau dies auch zu vermeiden.

Mir passiert das z. B. Wenn etwas unerwartet passiert oder plötzlich im Zentrum der Aufmerksamkeit stehe. Auch einfach mal so in Gesprächen, kann da keinen genauen Grund sehen. Auch Männer gegenüber, selbst wenn ich denjenigen gar nicht toll finde. Vllt liegt das daran dass ich immer so viel wahrnehme auf der Empfindungsebene. Also wenn ich z. B. irgendwelche Erwartungen vom anderen spüre.
 
  • #35
Ich bin auch ein nordischer Typ und neige auch eher mal dazu rot zu werden. Da frage ich mich manchmal auch weshalb mir das jetzt gerade passiert. Allerdings mag ich es auch nicht im Mittelpunkt zu stehen. Aber jetzt weiß ich es, es ist die dünnere Haut. Damit kann ich leben und rote Bäckchen sind doch charmant.

Mir ist das ja auch schon passiert, wenn ich einen Mann toll fand und dann sprach der mich auch an. Da passiert das schon, dass ich vor Aufregung erstmal rot werde.
Und wer das nicht mag, der ist dann eben nicht der richtige für mich.
Ich habe das aber auch noch nie als Problem gesehen. Mir ist aber auch noch nie die Idee gekommen, dass irgendwelche Männer das nicht mögen könnten. Das ist mir nun schon mal völlig wumpe. Das ist Teil meiner Persönlíchkeit und fertig. Vielleicht hilft dir das, dass Du damit nicht alleine bist.

Danke es hilft immer von anderen zu lesen denen es ähnlich geht. Bin auch ein heller Typ, damit hängt es sicherlich auch zusammen.
 
  • #36
Mir aus der Ferne eine unsichere Persönlichkeit etc. zu attestieren finde ich jedoch etwas frech, noch dazu da ich nicht danach gefragt habe.
Falls Du meinen Beitrag meinst: Ich hab es Dir nicht attestiert. Du wirkst so auf mich durch diese Fragen. Wann immer eine Frau fragt "finden Männer sowas gut", will sie denen ja gefallen. Statt sich selbst zu akzeptieren und sich zu sagen "ist eben so, nimm es oder lass es".
Wenn eine große Frau, der man in ihrer Heranwachs-Phase immer gesagt hat "na noch größer darfste aber nicht werden, sonst kriegste keinen Mann" mit 30 immer noch fragt "stört es Männer, wenn Frauen groß sind", wirkt sie halt auch so, als hätte sie sich immer noch nicht angenommen, also ist sie immer noch unsicher bei einer Sache, die nunmal bei ihr dazugehört. Und ja, in einem Forum so zu fragen, ist natürlich okay, aber dass ein Leser dann denkt, dass diese Selbstunsicherheit auch nach außen wirken könnte, finde ich nicht abwegig.

Dass auch mal jemand zu einem Thema was schreibt, wonach ein Fragesteller nicht gefragt hat, kann man nun nicht verhindern. Insbesondere, wenn der Antworter Zusammenhänge meint zu sehen. Also da Frechheit zu sehen ... hm. Man könnte es auch als Gedankenanstoß sehen.
Auf jeden Fall wollte ich Dir mit meinem Beitrag nicht zu nahe treten, vielleicht klingt er für Dich auch harsch, ist aber nicht mit so einem Gefühl geschrieben. Und verbittert bin ich auch nicht. :)

w 49
 
  • #37
Mir passiert das z. B. Wenn etwas unerwartet passiert oder plötzlich im Zentrum der Aufmerksamkeit stehe. Auch einfach mal so in Gesprächen, kann da keinen genauen Grund sehen. Auch Männer gegenüber, selbst wenn ich denjenigen gar nicht toll finde.

Tja das Rotwerden bei gesellschaftlichen Anläsen ist vielleicht für Dich selbst nicht so schön; hat aber ja mit Dating und Partnersuche oder einem Partner selbst nichts zu tun.

Rotwerden gegenüber Männern ist wohl Dir selbst unangenehm.
Wenn das überhaupt jemand bemerkt, würde er sich maximal geschmeichelt fühlen (dass Du auf denjenigen reagierst), sonst passiert gar nichts, weil derjenige mit dieser Beobachtung nichts weiteres anfangen kann, auch nicht negativ; einfach nichts.
 
  • #38
Mir aus der Ferne eine unsichere Persönlichkeit etc. zu attestieren finde ich jedoch etwas frech, noch dazu da ich nicht danach gefragt habe.

Ich hoffe du bist nicht der Meinung, dass ich dir etwas unterstellt habe. Warum ich das Thema Scham hier eingeführt habe, habe ich ausführlich erörtert.

Du kannst selbst überlegen ob dieses Thema für dich relevant ist oder nicht.

Desweiteren hoffe ich, dass du das folgende auch nicht übergriffig findest:

Mir passiert das z. B. Wenn etwas unerwartet passiert oder plötzlich im Zentrum der Aufmerksamkeit stehe. Auch einfach mal so in Gesprächen, kann da keinen genauen Grund sehen. Auch Männer gegenüber, selbst wenn ich denjenigen gar nicht toll finde. Vllt liegt das daran dass ich immer so viel wahrnehme auf der Empfindungsebene. Also wenn ich z. B. irgendwelche Erwartungen vom anderen spüre.

Das geschriebene ist ein Indiz dafür, dass du möglicherweise zu den 15 - 20 % Menschen gehörst die als hochsensibel bezeichnet werden.

Falls dir das Thema fremd ist, dich aber interessiert, lies dich mal ein. Google einfach Hochsensibel, ruhig auch in Kombination mit "rot werden". Ggf. findest du dann Antworten auf diverse offene Fragen.

Scham in Verbindung mit Hochsensibel ist mir übrigens auch schon sehr hart über die Füße gelaufen.
 
  • #39
Habe mich hier rein interessehalber nach der Außenwirkung bei Männern erkundigt. Für alles andere ist hier meiner Meinung nach nicht der richtige Ort, immerhin ist das ja ein Datingportal

Liebe TE,

auf der Startseite kannst Du nachlesen was für ein Forum das hier ist. Und das Foristen Dir hier eher raten der Ursache für Dein Erröten auf den Grund zu gehen ist doch nicht frech, sondern prima.

Wenn Dich nur die Außenwirkung bei Männern interessiert, dann müsste Dir das ja von Deinen Ex-Freunden bekannt sein. Die sind ja eine Beziehung mit Dir eingegangen, trotzdem Du rot wirst.

Wenn das überhaupt jemand bemerkt, würde er sich maximal geschmeichelt fühlen (dass Du auf denjenigen reagierst), sonst passiert gar nichts, weil derjenige mit dieser Beobachtung nichts weiteres anfangen kann, auch nicht negativ; einfach nichts.
Das denke ich auch, die wenigsten werden sich dafür interessieren ob Du rot wirst. Ausnahmen sind diejenigen wie in der Kindheit, die sich dann lustig machen und absichtlich ärgern. Aber da sollte man als Erwachsene drüber stehen.

Als ich meinen Mann kennenlernte bin ich rot geworden bis unter die Haarspitzen. Und ich bin auch hellhäutig, mein Gesicht glühte und er hat das gar nicht gesehen, wunderte sich nur weil mir trotz Minustemperaturen beim Spazieren draußen warm war.

Ansonsten werde ich auch ab und zu mal rot, aber da ich währenddessen nicht am Podium steh und eine Rede halten soll, interessiert es keinen. Also solange Du es nicht als Problem siehst, ist es kein Problem.

w/36
 
  • #40
Hallo Klare,
vorab - ich als (alter) Mann finde das" Rotwerden " sogar niedlich. Ansonsten schliesse ich mich Apfeldieb an - perfekt ist niemand. Zum Glück. Kleine Schwächen machen liebenswert.

Man kann ein wenig daran arbeiten, Stresssituationen zu trainieren. Hilft wahrscheinlich teilweise - alleine das Gefühl, etwas zu tun ist hilfreich.
Auch ein paar Sprüche a la "Ich trinke jeden Tag eine Flasche Rotbäckchen. Meinst du, das ist zu viel" können nützlich sein. Du lenkst damit den Fokus vom Erröten auf deinen Spruch .....
Nimmst du dich so an, wie du es von anderen erwartest - dann wird dein "Makel" als Teil deiner Persönlichkeit gesehen. Nicht jeder Mann mag diese - aber tröste dich: Keine Frau kann alle Männer haben.
 
  • #41
Auch ein paar Sprüche a la "Ich trinke jeden Tag eine Flasche Rotbäckchen. Meinst du, das ist zu viel"

Der ist gut .... so schön selbstironisch. Das gefällt mir.

@Klare ich finde es schade, wenn du dich lieber mit den Symptomen und Auswirkungen deines Problems beschäftigst, statt dich mit der Ursache auseinanderzusetzen und dort anzusetzen.

Jedoch ist mir bei dieser körperlichen Reaktion, die ich bereits als kleiner Kind hatte, klar, dass ich sie nie ganz abstellen kann.

Wenn du das wie ein Mantra vor dir herträgst, wird es genauso sein. Schonmal was von selbsterfüllender Prophezeiung erhört?

Bei mir hörte es im jungen Erwachsenenalter mut zunehmender Berufserfahrung auf. Da musste ich nichts mehr vortragen oder öffentlich sprechen, wenn ich das nicht wollte. Und wenn ich was sagen wollte, stand ich dahinter und wollte auch gehört werden, also war es nicht mehr unangenehm.

Liebe Klare, auch der Glaube anderen gefallen zu müssen oder gefallen zu wollen, deren Erwartungen erfüllen zu müssen und wohlmöglich nicht zu können) ist ein Zeichen von Selbstunsicherheit, auch wenn dir das nicht gefällt.
 
Top