Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Frage an Euch Männer! Schläge auf den Po.....

Liebe Männer hier im Forum;-), könnt Ihr mir eine Frage beantworten: Warum klatschen Männer beim Sex den Frauen sehr gerne auf den Po??? Mein jetziger Freund ist extrem scharf auf meine Porundungen, was ich auch sehr genieße, wenn er meinen Po knetet und so, seit neuestem haut er aber immer öfters auf meinen Po, er klatscht ihn so richtig ab, ich find das jetzt nicht schlimm, aber irgendwie ist mir das auch unheimlich, weil auf Schläge steh ich eigentlich überhaupt nicht! Wäre schön, wenn Ihr Männer dazu was sagen könnt, was die Faszination beim Po ist und ob Ihr das kennt, dass Ihr auf den Po klatschen wollt, auch kräftig... Besten Dank im voraus. Viele Grüße w/35
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ganz einfach, weil es Spaß macht.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Mache ich bei meinem Freund auch manchmal beim Sex. :) Und ich finde es, warum auch immer, schön, wenn mein Freund das bei mir beim Sex macht. Natürlich nicht so fest, dass es weh tut.
Aber wenn er das machen würde, wenn wir keinen Sex haben, wäre ich gar nicht begeistert. Dann fände ich das irgendwie erniedrigend.
 
  • #4
Zärtliche Klapse (aber sicher keine festen Schläge!) auf den Po machen einfach Spass, weil der Po einer Frau etwas Schönes und extrem Erotisierendes ist. Ich mache das auch sehr gerne, das gebe ich zu. Ich glaube, das ist ein männlicher Ur-Instinkt. Hat m.E. (was ggf. die Feministinnen gerne denken würden) überhaupt nichts mit Erniedrigung zu tun, sondern schlichtweg mit Erotik.

Warum sprichst Du Deinen Freund nicht darauf an, wenn Dir die Sache nicht geheuer ist? Wahrscheinlich meint er, es mache Dir genauso Spass wie ihm, wenn Du nichts sagst.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich vermute mal dass es Männer sind die auch hin und wieder Pornos schauen. Da kommt es oft vor und "Mann" denkt wohl es müsse so sein. Ich finde es bescheuert.
 
P

Popcorn

Gast
  • #6
Das ist nichts für mich...eher nur abtörnend....kategorisch nein!

Bitte was ist an Schlägen erotisch? Es ist erniedrigend!
 
  • #7
@4: Verkehrte Kausalkette, sorry! Nicht die Leute machen nach, was ihnen die Pornos "vorzeigen", sondern in den Pornos wird gezeigt, was die Leute sehen wollen. (Falls denn überhaupt ein Zusammenhang besteht...)
 
  • #8
@#6: Interessante These, Peter! Hast Du dafür Belege? Diese Frage wird ja seit langem immer wieder diskutiert und für beide Seiten gibt es durchaus sinnvolle Argumente und Belege! Ich glaube, dass je nach Thema durchaus beide Richtungen der Kausalität mal zutreffen können.

Zum Beispiel bin ich überzeugt, dass Pornos immer wieder versuchen, sich selbst zu überbieten, immer perverse, immer abartigere, bestenfalls einfach nur neue Sachen zeigen. Einfach nur eine ganz normale Nummer, die in Wirklichkeit super befriedigend sein kann, will keiner mehr sehen. Es muss schon was "besonderes" sein. Gab es ein Bedarf für Fisting-Szenen, bevor die Pornos das vorgemacht haben? Gibt es einen Bedarf an Riesenschwänzen in Pornos, die für Männer gemacht sind?

Ich glaube, dass die Pornoindustrie immer wieder selbst ihre Trends, ihre neuesten Perversionen selbst erfindet. Natürlich wird dabei auch berücksichtigt, worauf das Publikum wohl abfahren *könnte*.

Das ist wie mit Werbung und neuen Produkten! Brauchen wir wirklich alles neue? Oder brauchen wir es erst, nachdem der Bedarf geschickt geweckt wurde? Braucht die Welt ein iPhone oder gar iPad? Jetzt ja. Aber vorher? Wie groß war der Bedarf an 3D-Fernsehern vor drei Jahren? Quasi Null. Die Industrie schafft sich damit gerade ihren eigenen Markt. Wieviele Erwachsene woltlen märchenhafte Storys von Zauberern lesen? Wahrscheinlich kein einziger. Dennoch wurde Harry Potter der literarische Erfolg der Jahrhunderts.

Umgekehrt gebe ich Dir aber auch Recht, es gibt Bereiche, in denen der Bedarf offensichtlich einfach da ist: Männer lieben scheinbar lesbische Szenen oder flotte Dreier. Oder Oralverkehr in Großaufnahme. Aber auch hier: Besteht wirklich der Bedarf, Frauen im Porno zu erniedrigen, das Sperma ins Gesicht, in die Augen zu rotzen? Werden da nicht erst Perversionen und Bedürfnisse geweckt, auf die vorher gar keiner gekommen wäre?

Nein, Peter, die Kausalkette ist nicht so klar, wie Du sie hier darstellst. Ganz im Gegenteil können Pornos Bedürfnisse wecken. Wann dies nun der Fall ist und wann nicht, weiß ich aber natürlich auch nicht genau.
 
  • #9
Eine kurze Anmerkung zu Deinem Beitrag, Frederika: Eine der momentan international erfolgreichsten Produktionsfirmen von pornografischem Material verzichtet ganz bewusst auf Alles 'Übertriebene', sondern zeigt (sehr schöne) Menschen beim Sex. Ansonsten stimme ich Dir aber zu, ich denke auch, die Kausalität geht in beide Richtungen.
 
  • #10
@#8: Das glaube ich sofort. In diesem Falle wäre die Kausalität vielleicht tatsächlich wie Peter behauptet hat: Gerade Frauen melden doch seit langem einen Bedarf an "partnerschaftstauglichen" Pornos mit einer balancierten Mischung aus Romantik/Liebe und Hardcore mit allen Details an. So etwas würde ich gerne mal sehen...
 
G

Gast

Gast
  • #11
@#7
Es ist doch wohl eher so, dass du es schlicht nicht wahrhaben willst, dass sich Männer zumindest heimlich sowas einfach gerne ansehen. Sei doch bitte nicht so naiv! Pornos werden von Männer für Männer gemacht und es ist was ganz anderes ob mir per Werbung eingeredet wird, dass ich dieses Auto brauche um cooler zu sein. Entweder man findet eine Szene im Film erregend oder nicht und auch hier wie überall im Handel bestimmt die Nachfrage das Angebot. Trends versucht man immer wieder einzuführen, aber die körperliche Reaktion lässt sich nicht von der Hand weisen. Natürlich zeigt man heute anderes und mehr als vor 30 Jahren- aber doch bitte nicht, weil es erst seit kurzem in den Köpfen der Leute ist. Ich brauchte keine Pornos um herauszufinden, dass es mich erregt hart von hinten genommen zu werden, sowas entspringt einem schon von alleine. Ich brauche keine Pornos um meine Fantasie anzukürbeln- es ist einfach nur erregend zu sehen wenn jemand meine Fantasie "zum Leben erweckt".

Bitte doch etwas weniger Emma lesen und zu der vielfalt seiner Sexualität stehen. Ich frag mich wirklich was daran so schwer ist und wieso man sich ständig selbst so beschneiden muss nur damit ein Fremder nicht herausfindet, dass man so ist wie jeder andere auch.
 
  • #12
Ich bin zwar kein Mann, klatsche ihm aber selbst gern auf den Po.
Ständig wenn ich ihn sehe, animiert mich der Anblick. Meistens kneife ich ihn zärtlich bereits wenn er zur Tür herein kommt.
Wenn wir abends im Bett liegen, streichle ich ihn zunächst da, knete und klopfe schon auch mal (wenn er nicht reagiert ;)).

Ich tue das, weil mich sein Po irre macht. Er ist so schön, so klein und prall und toll geformt. Darüber zu fassen, ist einfach herrlich. Ja, es sind bei mir auch die Rundungen auf die ich stehe. Seine Pobacken sind wie pralle Kugeln. Er selbst hat nichts dagegen, aber manchmal wird es ihm auch zuviel und er dreht sich um (so bietet sich dann für mich einen neue Spielregion). Naja, Spass beiseite. Es ist schon so, aber ich zügle mich auch. Ich fühle das Berühren-wollen beim Anblick, aber ich zügle mich schon auch oft genug oder klatsche nicht so doll, wie ich eigentlich wollte. Schliesslich liebe ich ihn ja und will ihm nicht weh tun.

Ich glaube, dass es bei Männern nicht viel anders ist wie bei mir. Das ist doch keine Sache der Geschlechtlichkeit. Manche stehen drauf, andere nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Es ist ganz klar von einigen eine bevorzugte Richtung, antörnend. Google doch einfach mal spanking - es gibt genügend Vorlagen.
 
G

Gast

Gast
  • #14
<MOD: Auf alle Fragen dürfen selbstverständlich Frauen und Männer antworten, auch wenn sie geschlechtsspezifisch gestellt sind. Hier erhält niemand einen Maulkorb und die Ansichten und Erfahrungen beider Geschlechter sind stets interessant!>
 
  • #15
@#6, #7: Ich bin davon überzeugt, dass die Kausalkette so ist, wie Frederika es beschreibt. Schaut euch die Pornos an - sie sind absolute Low-Budget-Produktionen billigster Machart. Im Gegensatz zu Blockbuster-Filmen dürfen diese Filme so gut wie nichts kosten, weil sie höchstwahrscheinlich auch nicht viel einspielen werden. Insofern kann ich mir nicht vorstellen, dass vor einer solchen Produktion irgendwelche statistischen Erhebungen über gewünschte Inhalte gemacht werden. Die Produzenten lassen einfach ihrer Phantasie freien Lauf - und die scheint blühend zu sein.

Zum Thema: Hier stimme ich Peter in #3.1 zu. Als Erniedrigung ist es sicherlich nicht gemeint, sondern eher als eine Art emotionale Entgleisung, weil der Po - und die Frau, deren Bestandteil er ist :) - besonders sexy ist. Also insgesamt nichts Besorgniserregendes, wenn man es nicht übertreibt.

Anders sähe es aus, wenn (sanfte) Schläge auf den Po in der Öffentlichkeit erfolgen. Das hätte etwas sehr Erniedrigendes an sich.
 
  • #16
@14

Kannst du mir mal erklären, was du an Frauen-Po`s sexy finden kannst?

Ich kann es wirklich nicht nachvollziehen. Für mich sind Frauen-Po`s sind viel zu breit, meist wappelig und vor flach. Gerade durch das flache und breite, entstehen keine tollen Konturen. Männer-Po`s sind knackig, kugelig, tolles Becken und nichts wappelt. Sie haben wirklich Form (natürlich nur wenn der Mann schlank ist und kein breites Becken hat).
Bin ich wirklich so heterosexuell, dass ich es nicht erkennen kann was an Frauen-Po`s schön sein soll?
Ich bin wirklich froh, Frau geworden zu sein, andererseits wäre ich stockschwul.
Und bitte nicht falsch verstehen, ich habe natürlich nichts gegen Frauen, es geht hier nur um den Körper.
 
G

Gast

Gast
  • #17
@ Sommerwind

Nicht alle Frauen-Pos sind so, wie von Dir beschrieben. Es gibt sie durchaus, die weiblichen Apfel-Pos (wenn ich Deine Adresse hätte, würde ich Dir ja ein Foto von meinem schicken ;-)).

Und ich finde es großartig, wenn Männer auf meinen Hintern stehen und wenn sie ihn anfassen und kneten, Schläge finde ich nur geht so, nicht wegen der Erniedrigungskomponenete (die ich nicht sehe), sondern weil diese Berührung einfach viel zu kurz ist. In der Öffentlichkeit sind Schläge auf den Hintern allerdings ein No-Go. Da lasse ich mir ja auch nicht an die Brust fassen.

(w,37)
 
  • #18
@16
Ich habe selbst einen Apfelpo. Trotz allem ist ein weiblicher Apfelpo auch anders, als ein männlicher Apfelpo. Klar ist ein weiblicher Apfelpo besser als ein weiblicher Birnenpo, aber ein männlicher Apfelpo ist doch wohl das schönste was es gibt!
Ich glaube ich mag auch deshalb weibliche Po`s nicht, wegen der breiteren Hüften. Naja, sicher ist das schlicht der Zusammenhang der Heterosexualität. Ich sehe und empfinde es eben so; Männer sind schöner, haben die erotischeren Körper.
Auf einer einsamen Insel mit nur einer Frau würde ich ganz bestimmt auch lieber mit der Frau kuscheln, als mit einem männlichen Urang Utan. Also so gross ist die Abneigung nicht gegen Frauen. Aber es gibt ja hier Männer und ich bin nicht auf der einsamen Insel. Also müssen mir auch keine weiblichen Po`s gefallen, wenn es hübschere männliche gibt.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Das is teinfach unterschiedlich bei jeder frau manche mögens manche nicht ich hatte einmal eine partnerin die beim doggy und einigen leichten klappsen auf den po schier durch die decke ging vor erregung. ist einfach geschmackssache aber wie gesagt leichte klappse nicht feste schläge.
 
G

Gast

Gast
  • #20
schon lustig wie so mancher user hier ein bißchen vom Thema des Fragestellers abweicht, Pornos,Kausalität,Apfelpo etc. Aber gut, jede Meinung zählt.

Einer Frau beim Sex auf den Po schlagen ohne zu wissen ob sie es mag ist ein no go, ich mache genau das Gegenteil davon(streicheln) und selbst dabei habe ich mich mit Beginn der Partnerschaft langsam vorgetastet,da es ja die unterschiedlichsten Vorlieben gibt.Meine Partnerin mag es nur zart
und ich mag es meistens zart und manchmal etwas hart. Während des GV am Hintern gestreichelt zu werden stimmuliert mich sehr und ab und an mal ein paar Rutenhiebe auf meinen nackten Hintern mit leichter Striemenbildung ist auch stimmulierend aber nicht so das ich darum bitten würde,voran tasten und auf die Signale des Partners achten und sie vor allem respektieren,mit dem Höhepunkt schleichen sich alle Neigungen davon,bis zur nächsten Lust.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich stimme Frederika zu und tippe ebenfalls darauf, dass der betreffende Mann durch Pornokonsum auf die Idee gebracht wurde, der Frau beim Sex auf den Hintern zu hauen.

Pornos folgen ihren eigenen Trends, die nicht unbedingt von Angebot und Nachfrage gesteuert werden, sondern selbst Begehrlichkeiten wecken und die Sexualität von Männern subtil beeinflussen.

Ich selbst konsumiere seit zwölf Jahren Pornos, und bevor ich damit anfing, blätterte ich gern in den sogenannten "Busenheftchen" meines Vaters, wenn ich sie denn mal finden konnte.

Bevor ich mit Pornos anfing, stand ich noch auf Frauen mit zarter Intimbehaarung. Inzwischen törnt mich alles, was nicht komplett rasiert ist, vollkommen ab.
Vor meinem Pornokonsum stand ich auf Reizwäsche. Inzwischen dominieren Schulmädchenuniformen meine Fantasien.

Vaginalverkehr war für mich die reizvollste Fantasie überhaupt, bevor ich anfing, Pornos zu schauen. Inzwischen kann ich mir Sex ohne Oralverkehr gar nicht mehr vorstellen. Blowjobs selbst sind übrigens ein gutes Beispiel, um daran mal zu demonstrieren, wie sich die Pornoindustrie weiterentwickelt hat. Früher wurden einfach nur Frauen gezeigt, die das Glied eines Mannes in den Mund namen und daran lutschten.

Heute gibt es kaum noch ein Video, in dem statt eines normalen Blowjobs kein Deepthroat gezeigt wird. Die armen Darstellerinnen würgen sich ihren Weg zum Geld und müssen dabei noch in die Kamera lächeln und so tun, als mache es ihnen Spaß, ihren Brechreiz bis an die Grenzen auszutesten. Sowas mag selbst ich mir nicht anschauen, und ich hab mir schon eine Menge angesehen.

Ja, ich kann definitiv sagen, dass Pornos sich auf meine Sexualität ausgewirkt haben. Durchaus auch negativ.

Klapse auf den Po sind ebenfalls so ein Ding. Ich selbst bin erst durch Pornographie überhaupt auf die Idee gekommen, sowas mal versuchen zu wollen. Vorher fand ich das eine respektlose Geste notgeiler Männer, mit denen sie unbedarfte Kellnerinnen in heruntergekommenen Kaschemmen sexuell belästigen. Widerlich.

Heute kann ich mir sowas beim Sex oder Vorspiel gut vorstellen. Aber nur, wenn die Frau das auch will. Ohne zu fragen, würde ich das niemals tun. Und auch sonst nach nichts von dem verlangen, was Pornos in mir an Begehrlichkeiten geweckt haben. Denn ich finde es schon eine gnadenreiche Fügung, wenn eine Frau überhaupt mit mir intim werden will. Dabei dann auch noch die Grenzen des Machbaren auszutesten, wäre mir zu gefährlich.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Jaaa...so einen Partner hatte ich auch mal:) Und ich kann nur sagen,das ich es mehr als abtörnend finde!Im Gegenteil,ich war kurz vor einem Lachanfall.Ich bin doch kein Pferd,was man auf den Hintern klatscht!Der war auch so von sich überzeugt,was seine Qualitäten im Bett anbelangt,da konnt ich dem armen Kerl ja wohl schlecht sagen,wie lächerlich ich diese Klatschaktion finde ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich hatte noch keine Partnerin, die nicht darauf stand. Im Gegenteil, wenn ich gefragt habe, haben sie alle von sich aus gesagt, dass sie das absolut geil finden (klar kommt es auf die Stärke an...).
 
G

Gast

Gast
  • #24
@ FS das ist ja erniedrigend wenn er deinen Po so richtig abklatscht,was glaubt der eigentlich wer du bist,sein Besitz???,lass es dir nicht gefallen und sprich mit ihm das dich das abtörnt und er nicht das Recht dazu hat,wenn er dann noch weiter macht oder rückfällig wird dann knall ihm eine und beende besser die Beziehung.

@ #19 deine Einstellung find ich gut,du scheinst ja den Respekt vor Frauen zu haben,mal was anderes,du schreibst "ab und an mal ein paar Rutenhiebe" auf deinen nackten Hintern mit leichter Striemenbildung...das tut doch weh,habt ihr etwa eine Rute für den Fall neben euren Bett parat liegen? und was ist daran stimmulierend?
 
G

Gast

Gast
  • #25
Naja, als Mann gesagt.

Meine Frau steht darauf auf leichte klapse aufn Hintern besonderst kurz vorm Höhepunkt.

Ich persönlich find es Witzig dabei den Wellen zuzugucken ^^
 
G

Gast

Gast
  • #26
@ # 23, was deine Frage betrifft,mit ab und an meinte ich eigentlich nur zweimal und es handelte sich dabei wirklich nur um ein "paar" und "leichte" Rutenhiebe auf meinen nackten Hintern,ich empfand es als leichten ziehenden Schmerz und selbst bei leichten Rutenhieben ensteht dann auch leichte Striemenbildung,ich glaube es hat mich in der bereits erregten Situation ein wenig zusätzlich stimmuliert und wir praktizieren das schon seit langem nicht mehr weil es mir irgendwie schon komisch vorkam und ich nicht wirklich auf Pohaue stehe,im Gegenteil,ich mag es sehr am nackten Po liebkost zu werden,sprich massieren,streicheln,küssen und den Busen drüber reiben.
:) und wir haben auch keine Rute oder sonst irgendwelche Schlaginstrumente neben dem Bett oder sonst wo liegen, die Rute war ein 5mm Stöckchen das zur Stabilität in einer Zimmerpflanze steckt und da bleibt es nun auch,meine Freundin war nach dem zweiten Mal doch ziemlich entsetzt als sie die leichte Striemenbildung an meinem Po betrachtete,streichelte dann sanft drüber und meinte noch,"hoffentlich sind die Striemen morgen wieder weg" und das waren sie am nächsten Tag auch-weg :) nun letztlich war es ein kleines spontanes Experiment beim Sex,ohne Zukunft,zur Freude meines unbehaarten knackigen Apfelpo,wie ihn meine Freundin gerne beschreibt.

Zum Schluß noch danke für dein Lob,habe wirklich den zu erwartenden Respekt vor Frauen und bekomme dafür sehr viel Liebe zurück. Wünsche Dir immer eine schöne Zeit hier im Forum und wo immer Du gerade bist. [Mod: Unzulässige Signatur gelöscht. Bitte registrieren!]
 
G

Gast

Gast
  • #27
Naja, etwas gewagte These mit der Porno-Kausalität und obschon ich keine schlüssigen Beweise liefern kann, bin ich mir sicher, dass schon die Ägypter ihren Frauen beim Sex "auf den Arsch gehauen haben" ( ja, darf man so durchaus mal in den Mund nehmen).

Es turnt manche Frauen an, weil der Mann ihr damit sagt: Ich bin unglaublich scharf auf Dich. Bin selbst ein (moderater) Poklatscher ohne dabei brutal oder erniedrigend oder dominant zu sein. "Wellen", wie oben beschrieben, kann ich allerdings keine beobachten, dazu ist ihr Po zu knackig...

Suum cuique ;)

So long,
m/42
 
G

Gast

Gast
  • #28
@ FS, in meiner Beziehung war es genau umgekehrt, sie schlug gern mit ihrer Hand auf meinen Po,beim ersten Mal hab ich sie gefragt ob es ihr Spaß macht,ihre Antwort war ja,manchmal,weil der so schön knackig ist.Als die Klapse dann mal fester und mehr wurden sagte ich das es mich nicht erregt und ich eher das Gegenteil mag und seitdem verwöhnt sie meinen nackten Hintern mit Zärtlichkeiten,das macht ihr nun ebenso Spaß und ich bin sehr entspannt dabei. Mehr Kommunikation beim oder vorm Sex würde hier im Forum so manchen Beitrag ersparen, viele Dinge sind unkomplizierter als wir annehmen. Berliner/50
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich wusste lange Jahre nicht, dass es das überhaupt gibt. Mit Ende 20 habe ich dann davon erfahren. Zunächst durch meine Nachbarn, deren unfreiwilliger akustischer Zeuge beim Sexualverkehr ich dann und wann war. Dann bekam ich zufällig einen pornographischen Film vors Gesicht, in dem man derlei praktizierte. Meins dürfte es nicht sein, da mich das schon ein wenig an einen Gewaltakt erinnert oder ans Unterwürfigmachen der Frau. Beides sind meine Sachen nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #30
berliner/50, wie wir alle wissen ist der Po in aller erster Linie zum drauf sitzen,und wissenschaftlich nachgewiesen ein Körperteil mit vielen erogenen Zonen bei jedem Menschen mehr oder weniger.

schon in der Antike war der Po beliebtes Objekt,zur Darstellung eines Aktes,Darstellung hoher Handwerkskunst bei Steinmetzen, zur Ausübung von sexuellen Orgien oder auch körperlichen Züchtigungen etc.,bis heute hat sich daran nichts wesentliches geändert.

Ein wohlgeformter und gepflegter nackter Po ist je nach Gechmack und persönlichem Weltbild entweder erotischer Anziehungspunkt/ästhetischer Blickfang für den einen oder z.B. symbolische Abneigung und Beleidigung für den anderen,für mich ist er das zuerst erwähnte und daher ein klares nein für Schläge oder den ein oder anderen Klaps auf den Po.

Schläge auf den Po ob nun fest oder leicht sind eine sexuelle Handlung und wenn nicht gewünscht eine absolute Erniedrigung,ein Fakt dem niemand widersprechen kann!

was meinen Po betrifft,früher (Kindheit) bekam er die "Peitsche" heute (seit dem ich selbst entscheiden kann) bekommt er nur noch "Zuckerbrot" und das ist auch gut so!

Allen hier im Forum wünsche ich ein schönes Wochenende!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top