• #1

Frau fürs Leben gefunden - aber eines stört mich ...

Hallo in die Runde,
ich hoffe sehr dass mir einige Beiträge von euch weiterhelfen können. Ich habe vor einen guten Monat meine Freundin (Mitte 20) kennengelernt. Es ist die Frau nach der ich gesucht habe, liebevoll, unterhaltsam, sehr nett, ich fühle mich einfach wohl und auch optisch gefällt sie mir. Der Kopf sagt ganz klar das ist sie, mit ihr will ich mich binden. Ich weiß dass sie auch so denkt.
Aber von den Gefühlen habe ich noch eine Blockade, ich meine sogar eingrenzen zu können woran es liegt und würde mit ihr darüber reden. Das sind vor allem Punkte an denen wir arbeiten können. Nur einen Punkt gibt es wo ich mir total unsicher bin. Mir ist das unangenehm und selbst mit engen Freunden könnte ich nicht darüber sprechen.
Ich finde schöne Füße bei Frauen sehr attraktiv, neben dem Gesicht, Körper ist es oft das erste worauf ich schaue. Mein Freundin hat eine Fehlstellung des Nagelbettes und es sieht nicht sehr schön aus. Mir ist das beim ersten Date direkt aufgefallen. Allerdings habe ich es verdrängt, da doch alles so gut passt. Nach einiger Zeit merke ich nun wie sehr es mich stört, wenn wir auf der Couch liegen, am Strand laufen... Ich fühle mich dadurch weniger zu ihr hingezogen. Ich fühle mich so schlecht und oberflächlich, ich bekomme es aber einfach nicht aus den Kopf. Was soll ich machen? Mit dir ihr darüber reden? Ich finde es nur so gemein, es sind Äußerlichkeiten wofür sie nichts kann und auch nur bedingt etwas ändern kann. Allerdings kann ich es nicht weiter in mich reinfressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #2
Hat da wieder jemand Corona Langeweile und möchte im Forum ein bisschen die Menschheit aufmischen? Wenn du wirklich echt sein solltest, trenne dich doch bitte einfach. Ich bin mir sicher, du bist total perfekt und an dir ist nichts auszusetzen. Und vergiss nie, wirklich sexy ist das was im Kopf ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Mal abgesehen, dass solche Anfragen immer fakeanfällig sind: wenn Dein Fußfetisch Dir wichtig ist, dann ist es wohl die falsche Frau. Auch wenn das von außen betrachtet Kopfschütteln auslöst.
 
  • #4
Frau fürs Leben, nach 1 Monat "kennen"?! Ok. Wow.

Wenn du einen gewissen Fuß Fetisch hast, dann wird dich das wohl dauerhaft stören.. Auch bei der Frau fürs Leben. Oder du versuchst es als sehr individuelles Merkmal zu akzeptieren, wenn der ganze große Rest passt.
 
  • #5
Da bleibt mir echt die Spucke weg: Fehlstellung des Nagelbettes als Trennungsgrund - hört sich wirklich super an! Du solltest diese Trennung sofort einleiten, vielleicht ist das ja ansteckend!!
»Quasimodo« in weiblich - muss schrecklich sein. Ironie off.

Selten von einem so oberflächlichen Exemplar gehört, wie du eines bist, ehrlich. Nein, die Frau gefällt dir nicht, sie wird mit einem wie dir gegen die Wand laufen ... und ich hoffe, sie merkt das rechtzeitig.
 
  • #6
Ich finde schöne Füße bei Frauen sehr attraktiv, neben dem Gesicht, Körper ist es oft das erste worauf ich schaue.
Das kommt mir bekannt vor ;-)
Mein Freundin hat eine Fehlstellung des Nagelbettes und es sieht nicht sehr schön aus. Mir ist das beim ersten Date direkt aufgefallen.
Ich kann nachvollziehen dass wenn man diese Neigung hat einem so etwas sofort auffällt. Denn man beurteilt das entsprechende Körperteil (bei anderen Menschen sind es andere) auch in erotischer Hinsicht.

Trotzdem würde ich an Deiner Stelle jetzt mal noch nicht in unnötige Panik verfallen. Ihr steht noch ganz am Anfang. Wahrscheinlich weiß sie noch gar nichts von Deiner Vorliebe (damit solltest Du auch nicht mit der Tür ins Haus fallen sondern Dich langsam vortasten). Du hast noch keine Ahnung wie sie darauf reagieren wird, ob sie offen dafür ist. Sollte sie positiv darauf reagieren und es mögen wenn Du Ihre Füße verwöhnst (und ich habe noch keine Frau getroffen die dafür nicht offen gewesen wäre) wird sie bestimmt ganz automatisch mehr auf sie achten. Und ich weiß jetzt nicht was das genau für eine Fehlstellung ist, ob man das mit medizinischer Fußpflege vielleicht beheben kann, das könnt ihr dann immer noch gemeinsam überlegen.

Abgesehen davon wirst Du keine Frau finden die "makellos" ist. Das sind wir alle nicht und Du ja bestimmt auch nicht?
 
  • #7
Ihr kennt Euch gerade mal einen Monat und es gibt für Dich bereits Störpunkte, worüber Du reden willst, weil es dich von ihr distanziert.
Also bei dieser kurzen Anbahnung, würde ich mich wieder trennen und sie sein lassen, wie sie ist; anstatt an ihr herumzudoktern sie passender für Dich zu machen, als auch Dich zu zwingen, sie passend zu sehen und Störgefühle zu unterdrücken, um endlich sowas wie eine Freundin zu haben.
Klingt etwas wie im Nachbarthread mit @Melodia und dem Geruch ihres Dates. Sie mag ihn nicht riechen und es ist sein eigener Körpergeruch, nun überlegte sie dennoch, etwas mit ihm versuchsweise anzufangen, weil er nett schreibt, interessiert ist, sie sich gut unterhalten, er attraktiv aussieht und sie sich schon lange eine Beziehung wünscht, doch der Geruch und ihr Hygienewunsch an den Mann mit Mindestensstandard an Duschen, Deo, saubere Fingernägel, geputzter Badewanne und sauberem Bad, stehen ihrem Wunsch mit Ablehnung gegenüber und sie und ihre Nase lehnen ihn ab. Ich würde davon ablassen, wenn etwas mich an einer Person schon zu Beginn stört. Dies wird mich auch in 6 Monaten, in 3 Jahren und überhaupt stören...bringt nichts. Wenn du auf schöne Füße stehst, dann suche dir bitte zunächst für Dich die nächste Frau nach ihren Füßen aus, denn jemand anderen, wäre ihre Fehlstellung des Nagelbettes (was das auch sei?, wahrscheinlich ist die Nagelfläche an sich zu kurz) erst gar nicht oder erst nach Monaten aufgefallen, gestört hätte es ihn keinesfalls, so das er sich je darüber Gedanken gemacht hätte. Aber Du bist so und nicht anders, es bringt nichts, wenn es einen stört; ihr Fuß ist gesund und das Nagelbett intakt, sie selbst stört die besondere Lage und Größe ihres Nagels nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #8
Es ist eine Art Fetisch von Dir, Du wirst nie darüber hinwegsehen - hinweglieben - können. Bitte beende den Kontakt.
ErwinM, 52
 
  • #9
Danke mightyMatze für deine Nachricht, das gibt mir zu denken, manchmal steigert man sich in etwas zu sehr rein. Sie ist sehr tolerant und offen, ich denke daher ist auch das kein Tabu Thema.

Was andere hier von sich geben ist einfach nur verletzend, ich bin alles andere als perfekt und oft sind es doch gerade die Makel die Menschen besonders machen.
 
  • #11
Ich vermute bei sowas immer ein Fake, aber wer weiß...
Also, erstmal: Traumfrau nach einem Monat? Das allein ist schon zum Scheitern verurteilt. Nach einem Monat kennt man sich noch nicht im kranken Zustand, im genervten, müden, Alltagszustand... man kennt den anderen eigentlich nur von der besten Seite, die, die er zeigen will, und das wars. Wenn man da von Traumfrau spricht, denke ich immer gleich: Du projizierst auf sie alles, was du dir so erträumst, diesem Bild wird sie kaum gerecht werden können, auch mit perfekten Füßen.
Und sonst? Wenn dich das mit den Füßen so extrem abstößt, musst du dich eben trennen. Was kann man da sonst zu sagen. Ich versteh es nicht so richtig, dass man wegen eines Körpermerkmals, selbst wenn es ein sexuell konnotiertes ist, so reagiert. Ging mir noch nie so, und meine Partner waren sehr unterschiedlich vom Aussehen, Haar, Gesicht, Größe, Intimbereich, Händen... Wenn ich denjenigen toll finde, dann geht das im Gesamtbild unter. Das klingt dann schon eher nach einer etwas extremen Fixierung, Fußfetisch usw. Aber dann must du eben eine Frau im Freibad suchen, wo man gleich die Füße sieht, und danach erst den Rest von Traumfrau-Eigenschaften abchecken.
w, 37
 
  • #12
Auf jeden Fall würde ich es nicht ansprechen. Egal wie höflich du es in Worte packst, sie wird denken, das sie hässliche Füße hat und das könnte sie hemmen u.a. beim Sex. Wenn du es nicht schaffst dich auf ihre positiven Eigenschaften zu konzentrieren und du dir nicht vorstellen kannst, dass du dich in den nächsten Monaten daran gewöhnst, würde ich mich trennen. Außer ihr Wesen findest du deutlich toller als bei anderen Frauen, die sich auf dich einlassen würden. Wenn dem aber wirklich so wäre, dürfte es dir leicht fallen, dich nicht so stark an ihren Füßen zu stören. W,35
 
  • #14
Ich glaube zwar nicht, dass man nach einem guten Monat bereits vom Traumfrau reden kann, aber das ist sie nicht. Deine Traumfrau hat wunderschöne Füße und die hat sie nun mal nicht. Sie kann auch nichts dafür. Ich kann nur zur Trennung raten, die Füße werden Dich immer stören.
 
  • #15
Jaja, die Oberflächlichkeit und so.. Lieber FS, lass dich nicht von anderen Antworten verunsichern. Mein Fetisch sind die Hände und Po 🤓. Auf Hände schaue ich zuerst. Ich kann sogar die Abstriche beim Gesicht machen, aber Hände, die mich nicht anmachen - nein, ich weiss, das wird mich stören. Liegt vielleicht daran, dass ich ein taktiler Mensch bin und öfters Händekontakt mag.
Für alle Innerewerte - Liebhaber - wenn ihr Freiraum beim Wohnen braucht und der Partner in einer kleinen Wohnung wohnt, na, wie lange hält ihr es aus, ihm zuliebe??
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
Jaja, die Oberflächlichkeit und so.. Lieber FS, lass dich nicht von anderen Antworten verunsichern. Mein Fetisch sind die Hände und Po 🤓. Auf Hände schaue ich zuerst.
Was ich nicht verstehe, ist, dass er dann von Traumfrau redet. Wenn es was gibt, was mich abstößt (bei mir wär das dann eher was charakterliches), dann hält mich das davon ab, mich zu verlieben und der andere ist nicht mein "Traumpartner". Wie gesagt kann ich die Fixierung auf ganz konkrete Körperteile nicht nachvollziehen. Aber wenn mich etwas wirklich stört, dann ist auch die Verliebtheit weg und ich brauch da auch keine Hilfestellung von außen.
Du willst jetzt schon mit ihr an Punkten arbeiten? Vergiss es..
Ich würde auch jemandem was husten, der nach einem Monat mit was ankommt, was ihm nicht gefällt und was ich ändern soll an meinem Körper. Was sind denn das noch für andere Punkte? Was, was eure Kommunikation oder so betrifft, oder nur Sachen, die sie für dich ändern soll...?
 
  • #17
Danke mightyMatze für deine Nachricht, das gibt mir zu denken, manchmal steigert man sich in etwas zu sehr rein. Sie ist sehr tolerant und offen, ich denke daher ist auch das kein Tabu Thema.

Was andere hier von sich geben ist einfach nur verletzend, ich bin alles andere als perfekt und oft sind es doch gerade die Makel die Menschen besonders machen.
Ja, wenn Du weißt, was du willst, warum dann die voreilige Frage an das Forum?
Sie ist tolerant und offen, kennt keine Tabus, dann kannst Du deine Störpunkte ihr vortragen, mal sehen, ob sie da mit dir daran arbeiten möchte oder ob sie mit sich selbst rundherum zufrieden ist, bzw. ob ihr nicht auch bei eurem Gespräch Punkte auffallen, die Du für sie optimieren müsstest.
Und wenn "Makel die Menschen besonders machen", was stört dich dann ein Nagelbett oder stört dich daran jetzt nichts mehr, weil sie und du nicht perfekte Wesen; und auch weil du dich schon öfters wissentlich in Nebensächlichkeiten hineinsteigern kannst und Blockaden aufbaust. Oder schockte es dich nur, dass diese perfekte Traumfrau ihre Achilles-Ferse hat, doch das wusstest du schon auf den ersten Blick; also absichtlich gedatet, um niemanden zu finden und nun gefällt sie doch? Dilemma?
Sei doch froh sie hat ein Nagelbett, woraus ihr Zehnagel sprießt und selbst wenn sie dort ein wenig Nagelhaut hätte, wäre es dennoch völlig gesund.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #18
Ich finde schöne Füße bei Frauen sehr attraktiv, neben dem Gesicht, Körper ist es oft das erste worauf ich schaue. Mein Freundin hat eine Fehlstellung des Nagelbettes und es sieht nicht sehr schön aus. Mir ist das beim ersten Date direkt aufgefallen. Allerdings habe ich es verdrängt, da doch alles so gut passt.
Glaube mir, es passt nicht und wenn es nicht passt, geht es nicht!
Nach einiger Zeit merke ich nun wie sehr es mich stört, wenn wir auf der Couch liegen, am Strand laufen... Ich fühle mich dadurch weniger zu ihr hingezogen. Ich fühle mich so schlecht und oberflächlich, ich bekomme es aber einfach nicht aus den Kopf.
Es wird immer so bleiben, deswegen sei fair zu ihr und trenne dich, übrigens lass dich von niemand verrückt machen, jeder Mensch achtet auf bestimmte Dinge und wenn sie ihm nicht gefallen, fängt er erst gar nicht mit dem Kontakt an und/oder trennt sich, ich verstehe von einigen ihre Aufregung nicht, ist doch ganz normal!
Was soll ich machen? Mit dir ihr darüber reden? Ich finde es nur so gemein, es sind Äußerlichkeiten wofür sie nichts kann und auch nur bedingt etwas ändern kann. Allerdings kann ich es nicht weiter in mich reinfressen.
Außer sich trennen bringt es nichts, mit reden ist dein Problem nicht gelöst, nicht weg!
 
  • #19
Hallo FS,
wenn du einen sexuellen Fuß-Fetisch hast, dann ist das so, an dieser Vorliebe kannst du schlecht etwas ändern. Wenn dich die Füße der Frau abstoßen (und daran kann sie nichts ändern), dann wird das zu Problemen führen. Sie passt dann einfach nicht zu dir und du solltest eine Beziehung nur dann anbahnen, wenn dir die Füße zusagen.
Persönlich kann ich die Fixierung auf einzelne Körperteile auch nicht nachvollziehen. Mir ist aber klar, dass Fetische dieser Art häufig sind, bei Männern laut Daten häufiger als bei Frauen. Das ist nichts Pathologisches und völlig in Ordnung. Das muss dir nicht unangenehm sein.

Was mich stört ist Folgendes:
ich meine sogar eingrenzen zu können woran es liegt und würde mit ihr darüber reden. Das sind vor allem Punkte an denen wir arbeiten können.
So sollte es nicht sein. Wenn man einen Menschen liebt, dann so, wie er ist. Es ist nicht richtig, sich erst Jemanden auszusuchen und danach zu versuchen, die Person zu verändern. Sie in die Schablone der Traumfrau/des Traummannes zu pressen und sie sich passend heranzuerziehen. Wenn man so etwas tut, dann liebt man die Person nicht, bzw meint nicht sie, sondern nur die Projektion, das Bild, das man von ihr hat und dem sie sich anpassen soll. Das funktioniert nicht und wird beide frustrieren.

Suche nach einer Frau, die du genau so annehmen kannst, wie sie ist. Eine Beziehung bedeutet immer kleine Kompromisse, die einen aber nicht stören sollten. Wenn ein Kompromiss so schwer wiegt, dass er einen stört und zweifeln lässt, dann passt es grundsätzlich nicht.

W36
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #20
Meine langjährigen Ex hatte ein defektes Nagelbett an einem großen Zeh. Wuchs immer als Riss heraus. Ich kann mich nach 14 Jahren auch nicht mehr daran erinnern wann mir das zum ersten Mal aufgefallen ist. Eine Augenweide war er nicht, aber außer das man es sieht wenn mal keine Socken getragen wurden...

Ein anderer hat andere "Makel", die Beziehung zu Grunde gerichtet hatten am Ende Charakterliche Züge
 
  • #21
Sie ist sehr tolerant und offen, ich denke daher ist auch das kein Tabu Thema.

Die Frage für mich ist, ob sie etwas daran ändern könnte, ich kann mir gerade nicht vorstellen, was eine "Fehlstellung des Nagelbetts" sein sollte.

Wenn der Mann, den ich liebe, einen Wunsch hätte, der mir nicht völlig verquer gehen würde, würde ich es ihm erfüllen, wenn es sich um kleinere kosmetische Makel handelt, die man leicht beheben kann.
Also in diesem Fall sowas wie die Füße professionell pflegen und die Nägeln entsprechend hochwertig herrichten und lackieren lassen .

Nur dann macht es Sinn darüber zu reden, da könntest du ihr ja einen Gutschein für einen Besuch im Nagelstudio dazu schenken.

Wenn es jedoch etwas ist, was anatomisch vorgegeben und nicht abänderlich ist, macht es wenig Sinn es anzusprechen... denn was soll das bringen? Sie kann sich ja keinen anderen Zeh dranzaubern.

Dann musst du es eben mit ihr lassen, wenn DAS für dich so extrem wichtig ist, dann musst du dir eben eine entsprechende Frau suchen, deren Füße dir 100 % zusagen.
 
  • #22
wenn du einen sexuellen Fuß-Fetisch hast, dann ist das so, an dieser Vorliebe kannst du schlecht etwas ändern.
Das muss doch gar kein sexueller Fußfetisch sein, es kann rein ästhetisch sein!
Persönlich kann ich die Fixierung auf einzelne Körperteile auch nicht nachvollziehen.
Das macht doch jeder! Jeder achtet auf ganz bestimmte, äußere Dinge!
Wenn man einen Menschen liebt, dann so, wie er ist.
Das muss doch noch gar nicht soweit sein, wenn sie sich erst vor einem Monat kennengelernt haben!
Wenn man so etwas tut, dann liebt man die Person nicht, bzw meint nicht sie, sondern nur die Projektion, das Bild, das man von ihr hat
Wie schon gesagt, die haben sich erst vor einem Monat kennengelernt!
 
  • #23
"Die Frau fürs Leben" ist sie wohl nicht für dich. Sonst würdest du dich an so einem unwichtigen Thema nicht so festklammern. Wenn sonst alles passt an dieser Frau und wenn du so verliebt wärst, wie du behauptest zu sein, würdest du darüber wegsehen.
Mein Tipp: versuche dich davon frei zu machen, dich so auf ihre Füße zu fixieren :)
Versuche, das Positive in dieser Beziehung überwiegen zu lassen und nicht allzu kritisch zu sein.
Die nächste die du kennenlernst, hat bestimmt andere "Makel".
Letztendlich ist es nur eine Beziehung. Überromantisierte Phantasien haben mich zumindest bisher noch nie glücklich gemacht. Mein aktueller Freund entspricht eigentlich gar nicht nicht dem Typus Mann, den ich mir immer erträumt hab. Aber charakterlich sind wir auf einer Wellenlänge. Wir unternehmen zusammen genau die Sachen, die ich mag. Das ist für mich sehr viel wert und reicht momentan aus, um glücklich zu sein.
 
  • #24
Das macht doch jeder! Jeder achtet auf ganz bestimmte, äußere Dinge!
Also ne, jeder nicht. Ich bin ja dann schon die Ausnahme. Bzw. wenn mich was abstößt, dann verliebe ich mich nicht. Bisher hatte ich es noch nie, dass ich erst nach einiger Zeit was gesehen habe.
Entweder ist es ein Fetisch, dann kann man da nicht drüber hinwegsehen (und hier klingt das so), oder es ist einfach ein Detail, was man hinnimmt und nicht groß drüber nachdenkt, wenn man den anderen toll findet, denn alle Punkte, die man sich (äußerlich) wünschen würde, wenn man da konkrete Vorstellungen hat (ich nicht), erfüllt niemand. Ich kenne Männer, die stehen auf große Brüste und hatten dann eine Freundin mit kleinen. Die waren halt verliebt und dann hat es sie nicht mehr gestört, die hätten deshalb nie ein Thema in einem Forum aufgemacht. Wenn man natürlich einen direkten Brust-Fetisch hat, dann stört es einen so, dass man mit der Frau nicht zusammenbleiben kann, sobald man die Brust gesehen hat.
 
  • #25
Das macht doch jeder! Jeder achtet auf ganz bestimmte, äußere Dinge!
Das zwar schon, aber es ist ungewöhnlich, diese Dinge als beziehungsentscheidend zu werten.

Ich habe auch das optische Bild meines Traummannes im Kopf: Groß, schlank, sportlich, dunkle Haare, helle Augen, hohe Wangenknochen, schöne Hände... Nicht EINER der Männer, die ich je geliebt habe, hat auch nur ansatzweise diesem Bild entsprochen. Letztlich verliebt habe ich mich in ganz andere und unterschiedliche Männer. In ihren Charakter, ihre Ausstrahlung. Und ihre Attraktivität im Gesamtbild.

Ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, an einem Mann zu zweifeln weil ein einziges optisches Detail nicht meiner Traumvorstellung entsprochen hat.
Wenn Jemand so pingelig ist, erweckt das in mir den Eindruck, derjenige würde unbewusst gezielt nach noch so kleinen Störfaktoren suchen, um mit diesem Vorwand eine Beziehung dann doch vermeiden zu dürfen.
 
  • #26
Danke für eure Nachrichten. Ich denke ich wurde von vielen ein wenig falsch verstanden. Ich finde sie wundervoll, ich wüsste nicht, dass ich mich jemanden mal so wohl gefühlt habe wie mit ihr. Und ja, es gibt Dinge die mich stören, aber eher auf kommunikativer Ebene, wenn ich ihr das erzähle wird sie wahrscheinlich eher schmunzeln. Alleine der Gedenke mich zu trennen tut mir weh. An sich ist nur das „Fußfetisch“ Problem, bzw. sehe ich es auch eher ästhetisch. Als wir das erste Mal Barfuß gelaufen sind, hatte sie es direkt angesprochen, es war eine unangenehme Situation und ich bin nicht weiter darauf eingegangen. Ich denke ihr Schluss daraus war, dass ich zu den 80% Männern (wahllose Zahl) gehöre die das nicht groß interessiert. Die der Meinung sind Füße sind nie schön und gut ist. Ich könnte mir vorstellen, dass sich durch medizinische Fußpflege es verbessern lässt. Sonst wäre die Frage hier auch völlig überflüssig.

Und zum Thema wenn ich jemanden liebe gibt es nichts was ich an ihm ändern möchte. Das ist in meinen Augen kompletter Blödsinn. Eher im Gegenteil, wenn ich jemanden liebe bin ich bereit dazu mich beidseitig anzupassen, so dass sich beide wohl fühlen.
 
  • #27
Ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, an einem Mann zu zweifeln weil ein einziges optisches Detail nicht meiner Traumvorstellung entsprochen hat.
Ich würde ja direkt sagen, da bin ich ganz bei dir und habe dann aber nochmal überlegt... Und ehrlicherweise müsste ich zugeben, dass für mich ein Mann mit sichtbar schlechten Zähnen niemals in Frage kommen würde. Aber dann würde es auch erst gar nicht zu einem Kuss kommen, weil mich das im Vorfeld einfach schon sehr abschrecken würde.

Allerdings scheinen hier ja bereits im Vorfeld abgesehen von dem Zeh mehrere Dinge nicht so in Ordnung zu sein:
Das sind vor allem Punkte an denen wir arbeiten können. Nur einen Punkt gibt es wo ich mir total unsicher bin.
 
  • #28
Was bitte schön ist eine „Fehlstellung des Nagelbettes“?

Ganz davon mal abgesehen ist das irgendwie ziemlich krass, was du erwartest.
 
  • #29
Wenn du auf schöne Füße stehst, dann suche dir bitte zunächst für Dich die nächste Frau nach ihren Füßen aus
So ähnlich sehe ich das auch. Ich könnte mich nicht in jemanden verlieben, der in meinen Augen keine schönen Hände hat. Bei Füße ist es schwieriger, weil man sie normalerweise nicht gleich sieht, aber spätestens nach dem ersten Sex, der vermutlich nicht in Socken stattfindet, müsste man ja im Bilde sein.

Nein, jetzt, wo Du die Füße kennst, ja nicht mehr.
Nein, jetzt, wo Du die Füße kennst, ja nicht mehr.
Aber von den Gefühlen habe ich noch eine Blockade, ich meine sogar eingrenzen zu können woran es liegt und würde mit ihr darüber reden. Das sind vor allem Punkte an denen wir arbeiten können.
Wenn Du das nach einem Monat denkst, dass an irgendwas gearbeitet werden muss, dann ist das ein gutes Zeichen, die Bekanntschaft wieder aufzugeben. Die Fußsache kommt ja hier noch DAZU, also es gibt noch weiteres, das sie ändern sollte.

In dem Zusammenhang habe ich das Gefühl, dass Du total froh bist, überhaupt eine Frau gefunden zu haben, die sich mit Dir einlässt. Denn ansonsten würdest Du eine Frau, die Du eigentlich so unpassend findest, nicht als Partnerin sehen, schon gar nicht fürs Leben nach einem Monat.
Ich fühle mich so schlecht und oberflächlich
Wenn schon. Du und nicht andere Menschen mit anderen Partnerkriterien sollen ja die Beziehung führen.
Was soll ich machen? Mit dir ihr darüber reden?
Ja. Normalerweise nicht, da sollte man einfach gehen, statt dem anderen einen Komplex zu verschaffen oder zu bestätigen, aber doch, ich finde, Du hier solltest mit ihr drüber reden. Das wäre jedenfalls ihr gegenüber fair, weil sie sich dann innerlich besser trennen kann von Dir.
ich bin alles andere als perfekt und oft sind es doch gerade die Makel die Menschen besonders machen.
Ja, aber die dürfen natürlich nicht bewirken, dass der Partner sich gruselt. Was auch immer bei Dir unattraktiv ist, muss toleriert werden von der Partnerin. So auch sollte es bei diese Frau sein und ihrem Partner.

Selbst wenn Du ein Fake wärst - so ein Thread hilft ja auch allen stillen Leser*innen, die jemanden kennengelernt haben und schon nach einem Monat zweifeln. Wieder loslassen, bevor man sich noch mehr für den anderen begeistert, aber eben immer auf diesen eine Sache stößt und zweifelt.
 
  • #30
wenn ich ihr das erzähle wird sie wahrscheinlich eher schmunzeln.
Die Frau ist Mitte 20. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie schmunzelt, es sei denn, sie hatte schon Model-Männer ohne Ende als Partner, die ihr alle gesagt haben, dass das keinen Mann stört. Ihr Selbstvertrauen müsste schon superhoch sein, wenn sie hier schmunzelt.
Sie hat es ja nun selbst angesprochen, Du hast nichts gesagt, Dir war die Situation unangenehm. Sowas merkt man eigentlich, wenn man einen Unsicherheitspunkt hat. Dann will man mE eigentlich lauten Protest hören und dass es dem anderen nichts ausmacht.

Wie alt bist Du?
 
Top