• #31
Das zwar schon, aber es ist ungewöhnlich, diese Dinge als beziehungsentscheidend zu werten.

Ich habe auch das optische Bild meines Traummannes im Kopf: Groß, schlank, sportlich, dunkle Haare, helle Augen, hohe Wangenknochen, schöne Hände... Nicht EINER der Männer, die ich je geliebt habe, hat auch nur ansatzweise diesem Bild entsprochen. Letztlich verliebt habe ich mich in ganz andere und unterschiedliche Männer. In ihren Charakter, ihre Ausstrahlung. Und ihre Attraktivität im Gesamtbild.

Ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, an einem Mann zu zweifeln weil ein einziges optisches Detail nicht meiner Traumvorstellung entsprochen hat.
Wenn Jemand so pingelig ist, erweckt das in mir den Eindruck, derjenige würde unbewusst gezielt nach noch so kleinen Störfaktoren suchen, um mit diesem Vorwand eine Beziehung dann doch vermeiden zu dürfen.
Vielen Dank für diesen Beitrag, genau das waren auch meine Gedanken aber so gut konnte ich es nicht formulieren.
Und zum Thema wenn ich jemanden liebe gibt es nichts was ich an ihm ändern möchte. Das ist in meinen Augen kompletter Blödsinn. Eher im Gegenteil, wenn ich jemanden liebe bin ich bereit dazu mich beidseitig anzupassen, so dass sich beide wohl fühlen.
Na eben... damit hast du dir deine Frage bereits selbst beantwortet oder? Sie ist es nicht. Dass ihre Fußnägel für dich so ein Thema sind, ist ein Hinweis darauf, dass es nicht 100%ig passt für dich. Ist ja okay. Du brauchst sie dir nicht schönreden.
 
  • #32
Alleine der Gedenke mich zu trennen tut mir weh
Naja, aber du DENKST ja wegen dieser Sache überhaupt daran, dich zu trennen, obwohl alles so perfekt ist. Also, das finde ich dann schon extrem. Da bleibt wohl die Trennung nur übrig.
Und zum Thema wenn ich jemanden liebe gibt es nichts was ich an ihm ändern möchte. Das ist in meinen Augen kompletter Blödsinn. Eher im Gegenteil, wenn ich jemanden liebe bin ich bereit dazu mich beidseitig anzupassen, so dass sich beide wohl fühlen.
Also, ich finde das nicht. Jedenfalls nicht in der Form, dass der eine nach einem Monat anfängt, mich zur Fußpflege zu schicken, mir andere Klamotten zu empfehlen und und und. Die meisten Menschen möchten ja geliebt werden, wie sie sind. Und nicht, dass sie sozusagen der Tonklumpen sind, aus denen der andere dann seinen perfekten Partner formt. Arbeiten muss man dann meist eher bei der Kommunikation und bestimmen Erwartungen an eine Beziehung, d.h. man muss da Kompromisse finden in der Beziehung zueinander. Aber nicht sich selbst solange ändern, bis man den Vorstellungen vom anderen total entspricht. Fändest du das echt okay, wenn sie dir Sachen aufzählt, die du erstmal an dir ändern musst (Haartransplantation, Haarentfernung, 5kg abnehmen, was auch immer), damit sie sich nicht gruselt vor dir?
Mich würde auch mal interessieren, ob du schon lange Beziehungen hattest, inwiefern sich da die Partnerinnen ändern mussten für dich und du für sie.
Die Frau ist Mitte 20. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie schmunzelt, es sei denn, sie hatte schon Model-Männer ohne Ende als Partner, die ihr alle gesagt haben, dass das keinen Mann stört. Ihr Selbstvertrauen müsste schon superhoch sein, wenn sie hier schmunzelt.
Das denke ich auch. So Kritik in der ersten Verliebtheitsphase ist meist grad in dem Alter sehr verletzend.
Insgesamt: Frau fürs Leben nach einem Monat <-> ein Fußnagel stört... etwas seltsam.
 
  • #33
Geht mir ehrlich gesagt ähnlich.
Ein Mann der in meinen Augen hässliche Hände und Füße hat, geht für mich garnicht.
Ich ekel mich davor einfach.
So ist es eben.. wenn dich das abstößt, ist das eben so.
 
  • #34
Was bitte schön ist eine „Fehlstellung des Nagelbettes“?

Ganz davon mal abgesehen ist das irgendwie ziemlich krass, was du erwartest.
Ich wusste auch nicht, dass es das gibt. Dann habe ich gegoogelt und dachte, das ist ein Nagelpilz. Das ist zwar übel, lässt sich aber langwierig beheben. Anscheinend sieht eine Fehlstellung des Nagelbettes ähnlich aus. Da fällt mir ein, das sehe ich ganz oft besonders bei Männern. Auch ungepflegte Füße. Bei Frauen, die sich total aufgehübscht haben, übrigens auch. Das finde ich ein NOGO. Das und die Zähne usw, hat mit Körperpflege zu tun und nichts mit einem Fetisch, finde ich. Unschöne Zähne können auch gesund und gepflegt sein, Füße auch.
Ich frage mich, ob an @Pseudalitos alles so makellos ist. Hüstel....
 
  • #35
Als wir das erste Mal Barfuß gelaufen sind, hatte sie es direkt angesprochen, es war eine unangenehme Situation und ich bin nicht weiter darauf eingegangen.
Dann habe ich gegoogelt und dachte, das ist ein Nagelpilz. Das ist zwar übel, lässt sich aber langwierig beheben. Anscheinend sieht eine Fehlstellung des Nagelbettes ähnlich aus. Da fällt mir ein, das sehe ich ganz oft besonders bei Männern. Auch ungepflegte Füße.
Sie hat es doch von selbst angesprochen. Ich denke, sie lässt es wohl behandeln, wenn es da was zu behandeln gibt, oder ist sich dieses "Makels" ja bewusst. Es handelt sich also NICHT um ungepflegte Füße, sondern ein medizinisches oder nur ein optisches Problem.
Ein Mann der in meinen Augen hässliche Hände und Füße hat, geht für mich garnicht.
Ja, aber dann muss man eben nicht davon reden, dass der andere davon abgesehen der Traumpartner ist, weil er es dann eben nicht ist. An ihm rumändern zu wollen finde ich einfach nicht okay, vor allem, wenn es ja nicht um mangelnde Pflege geht (siehe oben, sie weiß es also selbst). Ich habe ja immer noch mit Akne zu kämpfen, wenn auch nicht so extrem. Wenn ein Mann das einfach abstoßend findet, dann muss er mich eben nicht weiter daten, kein Problem. Ich möchte dann aber nicht, dass er mir Tipps gibt oder mich zum Arzt schleppt, wenn ich das ja augenscheinlich schon selbst weiß, damit er mich hin zu dem ändert, was er gern hätte (seine Traumfrau hat makellose Haut). Das fände ich durchaus verletzend. Ich bin froh, dass mein Freund mich mit allen Makeln so liebt wie ich eben bin.
 
  • #36
Du bist noch weitaus zu jung, um dich zu binden. Liebe ist was anders. Diese Frau wäre deine Lernbeziehung gewesen, akzeptieren zu lernen, dass Menschen Fehler haben und sie trotzdem zu lieben - und wenn diese völlig gegensätzlich zu dir sind. Bei der Liebe wird nicht mehr gearbeitet oder verändert.

Ich nehme an, du bist selbst Mitte 20, das ist viel zu jung, um ernsthaft denken und lieben zu können, wie du selbst merkt. Da ist man noch so unglaublich jung, naiv und oberflächlich. Werde erstmal noch einige Jahre älter, bist du dich bindest und lerne noch mehr Frauen kennen. Du wirst im Alter merken, dass eine Fehlstellung vom Fuss dein kleinstes Übel sein wird. Die Frauen werden im Alter noch viel schlimmer und haben noch größere Wehwehchen und solche Männer wie du enden erfahrungsgemäß mit alten, hässlichen Hexen, weil sie in ihrer Jugend so empfindlich waren. Du wirst keine schöneren Frauen finden als jetzt mit Mitte 20.

Über was willst du mit ihr reden? Wenn man Dinge am Körper nicht ändern kann, ist es unverschämt, den anderen deswegen darauf anzusprechen. Spricht nicht gerade für deine Intelligenz. Du hast sie dir ausgesucht, also jammere nicht herum ob deines eigenen Fehlers!

Wenn dein Problem so groß damit ist, dann liebst du sie nicht, denn Liebe liebt eben genau diese Andersartigkeit, die andere verabscheuen.

Auch, da du auf gewisse Dinge fixiert bist bei einer Frau, spricht das eher für dich, dass du noch nicht weiß, was Liebe ist. Du denkst mit deinem Begehren und deiner Sexualität. Das ist keine echte Liebe und so sollte man sich nicht binden.

Das Kind ist jetzt in den Brunnen gefallen. Dein Verdrängen ist dein eigener Fehler gewesen. Sage der Frau, dass es mit ihr nicht klappt, aber sage den Grund nicht, denn das wäre taktlos und empathielos. Ein liebenswürdiger Mensch achtet auf das, was er sagt.

Lerne für die Zukunft Authentizität und betrüge dich nicht selbst! Verdränge also keine Makel, die dich schon von Anfang an stören - denn es wird im Verlauf des Kennenlernens nicht besser.
 
  • #37
Auf Hände schaue ich zuerst. Ich kann sogar die Abstriche beim Gesicht machen, aber Hände, die mich nicht anmachen - nein, ich weiss, das wird mich stören.
Wenn ich Deine Aussage bedenke und dann an einen meiner ersten Freunde zurückdenke, der einen richtigen echten Fußfetisch hatte, dann vermute ich stark, Du FS kannst da nicht drüber wegsehen. Selbst wenn er Du wolltest. Das ist schon ein extrem starker Teil der Sexualität. Zentral, um es mal deutlich auszurücken. Schwierig.
In dieser Zeit waren meine Füße extrem pedikürt, mit Silberkettchen und French Nails, da ging nix dran vorbei- für ihn. Von den Schuhen mal nicht zu sprechen...
Die Erfahrung möchte ich nicht missen, aber wenn es ein richtiger tiefer Fetisch ist....da wandert der Blick dann immer wieder hin.
 
  • #38
Ich habe vielleicht etwas hart geantwortet (#5) - aber die Erklärung von »Traumfrau« und »Fehlstellung des Nagelbettes« als Hinderungsgrund erschien mir doch etwas krass. Das kann ich einfach nicht ernst nehmen, für mich ist das der erste Ansatz für ein Zurechtrücken und Herumbasteln an der neuen Flamme.

Das muss man doch in ein gesundes Verhältnis setzen! Fetisch hin oder her, sie wird ja nicht überall mit nackten Füßen »Guten Tag« sagen, wenn sie jemandem vorgestellt wird. Vielleicht solltet ihr, lieber FS, auch nicht in Erwägung ziehen, Kopf-bei-Fuß (bzw. umgekehrt) im Bett zu liegen, dann sind ihre Füße aus deinem Blickfeld.
Ein »Silberblick« kann beispielsweise sehr süß daher kommen, auch wenn man »Schielen« grundsätzlich problematisch sieht. Und wirkliche Liebe verzeiht alles ... doch da seid ihr nach knapp 4 Wochen noch lange nicht angekommen!

Ich empfehle, und das mache ich hier höchst selten, den Kontaktabbruch: denn irgendetwas wird dich, FS, immer an ihr stören. Neben diesem riesigen Fußmanko hast du ja noch einen ganzen Berg weiterer Störfaktoren angedeutet. Sei gnädig und entbinde deine »Traumfrau« von deinen pingeligen Vorstellungen. Du machst sie sonst früher oder später sehr unglücklich.
 
  • #39
Ich finde es gar nicht verwerflich, wenn man das ein, oder andere körperliche Merkmal bevorzugt, oder ablehnt!

Und wer bestimmt eigentlich, welches Merkmal, oder welche Merkmale das sein dürfen, oder nicht sein sollen?

Es gibt Frauen, die möchten sich nicht zum Küssen, zu einem kleineren Mann, herunterbeugen. Dann gibt es Männer, die nur schlanke Frauen mögen (ich z.B.) Und für jedes andere Merkmal gibt es auch Liebhaber und Ablehner!

Von Frauen habe ich z.B. schon oft gehört, dass sie Männer mit schönen Händen mögen! Warum sind Hände OK und die Vorliebe für schöne Füße, beim FS, nicht?

Wichtig ist eigentlich nur, dass die Liste nicht absurd und unrealistisch lang wird!

V.m51
 
  • #40
Was soll ich machen? Mit dir ihr darüber reden? Ich finde es nur so gemein, es sind Äußerlichkeiten wofür sie nichts kann und auch nur bedingt etwas ändern kann. Allerdings kann ich es nicht weiter in mich reinfressen.
Mir stößt das hier ungemein auf, dieses pseudo Gerede à la so gemein, sie kann ja nichts dafür.
Häst Du Dich für besser weil sie Deinen Ansprüchen nicht genügt?

Wenn Dir tadellose Nagelbetten(?) so wichtig sind, dann such Dir jemand damit. Denk dran mieses Karma..
 
  • #41
Von Frauen habe ich z.B. schon oft gehört, dass sie Männer mit schönen Händen mögen! Warum sind Hände OK und die Vorliebe für schöne Füße, beim FS, nicht?
Erstmal sollte man dann nicht wollen, dass sich der andere für einen ändert, sondern es eben beenden, wenn es einem soo wichtig ist. Abgesehen davon haben hier ja Frauen geschrieben, dass sie auch teilweise bestimmte Vorstellungen hatten, diese beim "richtigen" Mann aber über Bord warfen. Wie mein Beispiel mit großen Brüsten gibt es auch Frauen, die immer gesagt haben, sie wollen nur einen großen Mann, aber dann mit einem kleineren zusammenkamen, weil eben der Rest so gut passte, dass ihnen das egal war.
Außerdem ist es seltsam, wenn man von Traumfrau redet aber gleichzeitig wegen eines einzigen Merkmals darüber nachdenkt, Schluss zu machen.
Wenn ich Deine Aussage bedenke und dann an einen meiner ersten Freunde zurückdenke, der einen richtigen echten Fußfetisch hatte, dann vermute ich stark, Du FS kannst da nicht drüber wegsehen
Wenn es ein richtiger Fetisch ist, dann kann er wirklich nicht darüber hinwegsehen, aber dann kann er auch nicht erwarten, dass sie das für ihn ändert, was wahrscheinlich auch gar nicht geht, wenn sie es ja weiß und schon von selbst anmerkt..
Dann muss der FS in Zukunft so vorgehen: So bald wie möglich die Füße anschauen und - wenn er ja weiß, dass es sonst keinen Zweck hat - die Anbahnung abbrechen mit der Frau, wenn die Füße nicht passen. Einen anderen Weg gibt es ja dann nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #42
Hatte mir einer als ich Mitte 20 war gesagt, dass er mich nicht wirklich will weil ich eine Fehlstellung des Nagelbettes habe, hätte ich mit Sicherheit schallend gelacht und ihn gefragt ob er noch alle Latten am Zaun hat. Na gut, heute sind wir ja so tolerant, dass wir uns selbst verleugnen. Ich frage mich das allerdings trotzdem. Musst mal ab dir arbeiten, Junge. Man kann es natürlich auch als Beziehungsvermeidung sehen. Dann klappt das prima.
 
  • #43
Hallo FS

"Was andere hier von sich geben ist einfach nur verletzend, ich bin alles andere als perfekt und oft sind es doch gerade die Makel die Menschen besonders machen."

Und das aus deinem Mund. Was genau ist dann jetzt dein Problem? Das deine neue Freundin "einen Makel" hat? Dass sie den falschen Makel hat?
Aussehen ist wirklich nicht alles. Mein Ex hatte mit Ende 20 schon einen ziemlichen Hängehoden. Konnte er nichts für und Trennungsgrund war der Hängehoden auch nicht.

Ja, du bist oberflächlich.
 
  • #44
Es handelt sich also NICHT um ungepflegte Füße, sondern ein medizinisches oder nur ein optisches Problem.
Wo habe ich geschrieben, dass es sich um ungepflegte Füße handelt @mokuyobi ? Das ist behandlungsbedürftig und nicht ungepflegt. Ich bin es hier auch langsam leid, irgendwelchen Forentrolls zu antworten. Wenn er ein Fußfetisch oder sonstwas hat, ist das nicht die richtige Partnerin. Er wird auch nicht makellos sein.
Ja, er ist oberflächlich @w_86 .
 
  • #45
Lieber FS, schenke deiner neuen Freundin eine Dauerabo bei einem Pediküre-Laden. Das Problem wird überklebt und somit gelöst. Du wirst aber garantiert danach etwas anderes nicht mögen. Ich kenne die Gedankengänge, die du hast ziemlich gut. Das Problem ist nämlich bei dir, weil sie dann DIE Frau für das ganze Leben sein soll und das will man doch nicht. Es ist eher die Endgültigkeit deiner eigenen Entscheidung, die dich belastet. Du hast etwas versprochen, was du ganz tief im Inneren nicht willst.
 
  • #46
Ich habe vor einen guten Monat meine Freundin (Mitte 20) kennengelernt.
Ich gehe mal davon aus, dass Du auch Mitte 20 oder älter bist und daher schon in gewissem Umfang beziehungserfahren bist - also deutlich weg von 14 oder 16, wo jede Frau die vermutete Frau fürs Leben ist.
Also bisschen viel Emo-Drama für so eine kurze Kennenlernzeit.

Aber von den Gefühlen habe ich noch eine Blockade, ich meine sogar eingrenzen zu können woran es liegt und würde mit ihr darüber reden. Das sind vor allem Punkte an denen wir arbeiten können.
Also doch nicht so die Traumfrau fürs Leben, wenn Du jetzt schon mehrere Punkte siehst, die bearbeitet werden müssen damit es passt.
Warum suchst Du Dir eine Frau mit der Du rumkrampfen musst, statt eine die gut passt. Bist Du im Job nicht ausgelastet, dass Du Dir zusätzlich Beziehungsarbeit suchst?

Die große Frage ist, ob sie mit Dir an dem arbeiten will, was Dir an ihr nicht gefällt. Wahrscheinlich kommt zusammen mit dem was ihr an Dir nicht gefällt raus: lohnt nicht. lassen wir lieber sein, wenn es so ein Gekrampfe wird.

Nur einen Punkt gibt es wo ich mir total unsicher bin. Mir ist das unangenehm und selbst mit engen Freunden könnte ich nicht darüber sprechen.... Mein Freundin hat eine Fehlstellung des Nagelbettes und es sieht nicht sehr schön aus.
Tja, dann kannst Du nichts machen: gefällt Dir nicht und Du kannst mit ihr nicht drüber reden - Stillstand, Endstation erreicht.

Daran kannst Du nicht arbeiten, außer Du bist Chirurg. Viel wichtiger ist aber die Frage, ob daran überhaupt was zu ändern ist (ohne Amputation) und ob sie daran überhaupt arbeiten will. Das klingt eher nicht so:
Als wir das erste Mal Barfuß gelaufen sind, hatte sie es direkt angesprochen
Sie kennt das Problem, lebt seit über 20 Jahren damit. Es scheint sie nicht zu beeinträchtigen und darum lässt sie es wie es ist.
Das heißt auch: sie wird es für Dich nicht ändern. Daraus folgt: love it oder leave it.

Wieso Du es nicht ansprechen kannst, wenn sie doch so verständnisvoll und offen ist, verstehe ich nun nicht.
Aber egal: wenn Du es nicht ansprechen kannst, kennt sie Dein Problem ist und Du kannst nicht dran arbeiten - sie auch nicht, sofern sie es wollte.
Wie ich es drehe und wende, ich lande immer beim Ende der Sache. Also wenn Du Dich in Deinen Positionen nicht bewegst: (reden oder damit leben können), dann ist Dein Traumfrauentraum bald ausgeträumt.
 
  • #47
Ich habe auch das optische Bild meines Traummannes im Kopf: Groß, schlank, sportlich, dunkle Haare, helle Augen, hohe Wangenknochen, schöne Hände... Nicht EINER der Männer, die ich je geliebt habe, hat auch nur ansatzweise diesem Bild entsprochen. Letztlich verliebt habe ich mich in ganz andere und unterschiedliche Männer. In ihren Charakter, ihre Ausstrahlung. Und ihre Attraktivität im Gesamtbild.
Ich denke jeder von uns hat eine Vorstellung wie der andere aussehen soll. Ich finde es trotzdem gut von dir, dass du nicht nur nach dem Aussehen gegangen bist. Du hast da auch auf die inneren Werte geschaut.
Ich finde es nur so gemein, es sind Äußerlichkeiten wofür sie nichts kann und auch nur bedingt etwas ändern kann. Allerdings kann ich es nicht weiter in mich reinfressen.
Du hast recht. Es ist sogar richtig gemein von dir. Wie würdest du dich fühlen wenn sie etwas an deinem Aussehen auszusetzen hätte?
 
  • #48
Euer sehr kritisches Feedback hat mir zu denken gegeben. Das Problem liegt bei mir, ich strebe nach einem Ideal welches es nicht gibt. Ich werde an mir arbeiten, denn für mich ist sie im Gesamtpaket perfekt.
Ich bin noch nie einer Frau begegenet wo mich nichts gestört hätte, mit der Herangensweise könnte ich also nie eine Beziehung führen. Ich weiß, Viele rennen Monate mit der Rosaroten Brille rum und merken erst danach an welchen Punkten sie Kompromisse eingehen müssen und ob es passt. Bei mir ist der Prozess viel kürzer, aber das hat auch seine Vorteile...

Und ja, wenn ich die Frau liebe wäre ich sehr froh wenn sie mit mir darüber spricht. Zumal wenn es sich mit relativ wenig Aufwand verbessern oder sogar beseitigen lässt.

Von daher, drückt mir die Daumen, euch Alles Gute und urteilt nicht zu hart über Leute die ihr nicht kennt
 
  • #49
und urteilt nicht zu hart über Leute die ihr nicht kennt
Falscher Text hier werden keine Urteile gesprochen, es sind ja hier keine Richter am Werk, hier werden Meinungen ausgetauscht und mitgeteilt, das ist alles und wer andere Meinungen nicht ertragen kann, der sollte auch keine Fragen stellen und das zweite was mir immer wieder auffällt ist: was heißt schon kennen, wenn man sich einmal getroffen hat, wenn man sich zehnmal getroffen hat, wenn man 5 Jahre miteinander zusammen lebt oder goldene Hochzeit hat, es ist alles relativ, im Grunde genommen kann man einen Menschen nie 100% kennen!
Was man kann, man kann Menschen, gut oder weniger gut einschätzen, Voraussetzung dafür ist, dass man sich selber in vielen und auch in extremen Situation sehr gut kennt, so kann man dann Menschen einschätzen, aufgrund des Denkens, aufgrund der Geisteshaltung, aufgrund der Kommunikation, aufgrund der Einstellung, aufgrund dessen, was derjenige antwortet bei bestimmten Themen, dafür muss ich ihn nicht unbedingt getroffen haben!! Die allermeisten Menschen glauben jedoch, dass sie einen Menschen erst dann kennen, wenn sie ihn gesehen haben, was für ein Irrtum!
 
  • #50
Guten Morgen FS,

mit jeder Antwort hier kam mir ein neuer Gedanke (dazu).

“Perfekt“ ist für mich das Unwort schlechthin. Es wird dem Leben nicht gerecht und macht nicht nur anderen selbiges schwer sondern vor allem einem selbst. Jeder Mensch hat Schwächen und Fehler, wie das Leben. Das hat System.

Dir ist etwas wichtig, dann ist das erst mal so, egal wie andere darüber denken, selbst Deine Traumfrau. Selbstabwertend von Fetisch zu schreiben, bringt Dich nicht weiter.

Interessant finde ich warum Dich bestimmte Vorlieben belasten und was diese über Dich, in Deiner Wahrnehmung, aussagen.

Ich würde das Thema nutzen, um menschlich zu reifen, zu lernen mit mir ins Reine zu kommen und damit meinen Frieden zu finden, dass nichts perfekt ist, sonst läufst Du Dein ganzes Leben vor irgend etwas weg.

Auch kannst Du das mit Deiner Traumfrau besprechen, nicht als Vorwurf oder Änderungswunsch sondern um zu erfahren, welche Bedeutung das von Dir als wahrgenommene Markel für sie hat und ob sie etwas ändern kann und möchte. Vielleicht ist sie schon viel weiter als Du und eine Chance Deine große Liebe zu sein (Danke @Zuhii für Deinen Beitrag, unabhängig vom Alter).

Dass so viele unverständlich und teilweise heftig reagieren, ist vermutet Dein Thema auf die ein oder andere Weise ihrs:“Spieglein, Spieglein an der Wand ...“.

Schönes Wochenende

M54

... schön mal wieder Zeit zu haben und sich zu nehmen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #51
“Perfekt“ ist für mich das Unwort schlechthin. Es wird dem Leben nicht gerecht und macht nicht nur anderen selbiges schwer sondern vor allem einem selbst. Jeder Mensch hat Schwächen und Fehler wie das Leben. Das hat System.
Der FS beschreibt ja keine perfekte Frau und hat auch keinen Anspruch, der auf Perfektion hindeutet. Wenn sein Anspruch "Perfektion" wäre, dann wäre auch das eben sein Anspruch.
Er schriebt ja klar, dass man an einigen Punkten arbeiten könnte.
Dir ist etwas wichtig, dann ist das erst mal so, egal wie andere darüber denken, selbst Deine Traumfrau. Selbstabwertend von Fetisch zu schreiben, bringt Dich nicht weiter.
Eben. Wenn schöne Füße wichtig sind, dann sind sie eben wichtig. So wie anderen makellose Zähne, schöne Hände oder Haare auf dem Kopf wichtig sind.
Ich würde das Thema nutzen, um menschlich zu reifen, zu lernen mit mir ins Reine zu kommen und damit meinen Frieden zu finden, dass nichts perfekt ist, sonst läufst Du Dein ganzes Leben vor irgend etwas weg.
Dem FS die menschliche Reife abzusprechen, finde ich in dem Zusammenhang ziemlich unverschämt. Er reflektiert seine neue Beziehung und stellt fest, es gibt ein Defizit, das ihn sehr stört. Statt ihr einen Vorwurf zu machen, versucht er erst einmal, für sich selbst darüber nachzudenken und holt sich hier Rat. Was ist daran unreif?
Auch kannst Du das mit Deiner Traumfrau besprechen, nicht als Vorwurf oder Änderungswunsch sondern um zu erfahren, welche Bedeutung das on Dir als wahrgenommene Markel für sie hat und ob sie etwas ändern kann und möchte.
Wie würdest Du reagieren, wenn Deine neue Flamme Dir eröffnet, dass Du mal die Zähne richten lassen könntest? So nach dem Motto "Welche Bedeutung haben Deine Hasenzähne für Dich und möchtest Du daran etwas ändern?"

Ich finde, Partnerinnen sucht man sich so aus, dass keine operativen Korrekturen notwendig sind. Und um Füßewaschen geht es hier ja wohl nicht. Wenn ein neu kennengelernte Frau mit mir über Haarverpflanzungen diskutieren würde, würde ich ihr einen Vogel zeigen.
 
  • #52
Eben. Wenn schöne Füße wichtig sind, dann sind sie eben wichtig. So wie anderen makellose Zähne, schöne Hände oder Haare auf dem Kopf wichtig sind.
Das kann ja alles sein .
Nur für mich ist ein Mensch, der sich an solchen Punkten abarbeitet als potentieller Partner sofort raus für immer.
Wäre ich an der Stelle der Frau und er würde damit ankommen, wäre es für mich vorbei.
Ebenso unwiderruflich, wie bei einem Mann, der mir erzählen würde, dass er nicht monogam leben kann.
Das wäre mit meinem Wertesystem nicht vereinbar.
In meinem Arbeitsumfeld sind Menschen, die Amputation erlebt haben durch Unfälle. Frauen, die keine Brüste mehr haben oder Menschen mit langen Narben.
Einige wurden verlassen. Krank, defekt aussortiert.
Denn der Mensch im Rollstuhl / oder ohne Brust war für deren Partner nicht mehr liebenswert.
Eine totale Katastrophe für die Verlassenen.
Für mich nicht nachvollziehbar.

Es tut mir leid, lieber Fragesteller.
Aber auch wenn du so fühlst...
..Frauen, wie ich, sehen in dir nur eine tickende Zeitbombe.
Ein Mann, der bei jeder optischen Veränderung seine Liebe verlassen würde.
Für mich ein absolutes No-Go
 
  • #53
Das wäre mit meinem Wertesystem nicht vereinbar.
Mein Wertesystem besagt, dass ich in erster Linie die anderen Menschen nicht für ihre Vorlieben verurteile. Erzähl bitte nicht, dass die bestimmte Kriterien am Mann nicht wichtig sind, weil es bedeutet, dass im Prinzip jeder Mann für dich infrage kommt, der guter Mensch ist und dich gut behandelt. Wir sind auch sexuelle Wesen, also reagieren auf Reize und wenn für FS eben die Füsse einen Reiz ausmachen, dann darf er das haben. Hier gab es vor nicht so langer Zeit her ein Tread über Körpergewicht und oh, Wunder, es waren Frauen und zwar fast alle, die meinten, eine übergewichtige Frsu soll dringend abnehmen und wie kann sie sich so gehen lassen. Nanu, da war plötzlich nix mit guter Seele und toller Mensch.
Na, akzeptierst du, wenn dein Mann dreißig Kilo anfuttert?? Unmögliche Klamotten trägt? Lange Haare, obwohl du sie nicht ausstehen kannst?
Ich sage mehr noch, ich mag keine blauen Augen, keine dünne Arme und keinen Bauch. All das hatte mein Ex. Hat mich Null gestört. Ich akzeptiere es heute immer noch nicht, bei ihm hat es funktioniert. Keine Ahnung, warum. Lag vielleicht an seinen schönen Händen, die ich sehr mag😉.
Also bitte, Leute , jeder hat so seine Nogo-Listen, wenn er genau überlegt. Ein "guter Mensch" macht noch lange keinen begehrenswerten Partner.
Dein Beispiel mit kranken Partner ist was anderes, weil diese Leute waren lange fest zusammen und da soll man meinen, dass man sich für diesen Menschen entschieden hat mit allem drum und dran. Der FS ist erst seit kurzem mit der Frau zusammen, dass ist erst die Kennenlernphase, wo eben entschieden wird, ob es funktioniert. Er merkt, nein, geht nicht. Soll er writer mit der Frsu zusammen bleiben und ihr was vormachen, nur um nicht als oberflächlicher Mensch verurteilt zu werden?? Oder dass die Frau nicht sauer wird?
 
  • #54
Hi @Lebenslust,

Vorne weg: Ich mag und schätze Deine Beiträge, auch die Reaktion auf meine, und habe sehr erfreulich seit langem wieder mal Zeit und ebenso Lust.

(Auch) ich antworte in meinem Kontext. ;)
Ich neige leider gerne dazu zu generalisieren und ein bisschen zu philosophieren.

Der FS hat ein sehr begrenztes Thema, das ihn überverhältnismäßig beschäftig und beschränkt, daher meine Vermutung, dass die Ursache tiefer liegen und ein generelles Problem sein könnte. Mein Dafürhalten: (parteizeller) Perfektionismus. Kann er uneingeschränkt in den (imaginären) Spiegel schauen? Ich nicht.

Des Weiteren habe ich nichts über den menschlichen Startpunkt, von Dir vermutet Nullpunkt, des FS geschrieben. Nur dass sich das Niveau steigern lässt. Es sei denn man ist der Dalai Lama und selbst der hätte wahrscheinlich eine (andere) bescheidendere Meinung.

Beim FS sehe ich der Antworten wegen hier einiges Potential. Schön, dass er vermutet, noch so jung ist.

Freundlich und wohlwollend

M52

So jetzt mag und muss ich wieder was anderes schaffen :)
 
  • #55
Erzähl bitte nicht, dass die bestimmte Kriterien am Mann nicht wichtig sind, weil es bedeutet, dass im Prinzip jeder Mann für dich infrage kommt, der guter Mensch ist und dich gut behandelt. Wir sind auch sexuelle Wesen, also reagieren auf Reize
Ja klar.
Aber wenn ich schon mit einem Mann ins Bett gegangen bin und ihn als Traummann betitelt habe, sind meine Kriterien schon hinlänglich erfüllt worden.
Sonst gäbe es keinen Sex und schon gar nicht den Titel Traummann.


Mein Wertesystem besagt, dass ich in erster Linie die anderen Menschen nicht für ihre Vorlieben verurteile. E
Das verstehst du offensichtlich falsch.
Ich verurteile ihn nicht.
Ich verurteile auch Männer nicht, die viele Sexpartnerinnen haben wollen.
Nur muss auch ich nicht jeden lieben, oder?
Mein Vertrauen in einen solchen Mann wäre einfach weg.ohne Vertrauen keine Zukunft.
Was hat das mit Verurteilung zu tun, meine Liebe?

Soll er writer mit der Frsu zusammen bleiben und ihr was vormachen, nur um nicht als oberflächlicher Mensch verurteilt zu werden??
Nein.
Er sollte mit sich ins Reine kommen.
Und wenn es so wichtig ist, Schluss machen.
Das Problem liegt bei mir, ich strebe nach einem Ideal welches es nicht gibt.
Das musst du mit dir ausmachen.
Gewisse Vorlieben kann man sich nicht ein oder Ausreden. Da verleugnet man sich selbst.
Nur wenn du immer nach Perfektion strebst, wird dir das Thema noch öfter ordentlich auf die Füsse fallen.
Im Alter und im Laufe des Lebens kommen viele unschöne optische Erscheinungen dazu.
Alles Gute
 
  • #56
Aber wenn ich schon mit einem Mann ins Bett gegangen bin und ihn als Traummann betitelt habe, sind meine Kriterien schon hinlänglich erfüllt worden.
Ich nehme an, du warst nicht nur mit einem Mann im Bett, sondern mit mehreren. Und wahrscheinlich hast du nicht nur eine Beziehung im Leben gehabt. Das bedeutet, du hattest Sex mit Männern, ohne das sie sich als Traummäner entpupt haben, sonst wärest du mit denen noch zusammen.
Ich gestehe dem Menschen Recht, sich geirrt zu haben, solange er seine Fehler einsieht und daraus lernt. Der FS hat jetzt entdeckt, dass auf jeden Fall schöne Füsse für ihn wichtig sind und soll halt bei nächsten Frau schauen, ob ihre Füße für ihn akzeptabel. Meine Mutter hat schöne Füsse, weder ich noch meine Tochter, wir haben von unseren Vätern geerbt😉. Sollte ein Mann meinen, ne, das geht nicht, wäre es kein Problem. Ich will es nicht unbedingt hören, dass soll er für sich behalten, aber er darf gern mich abweisen, ich will nicht, dass er jedesmal Zustände bekommt, wenn er mich sieht. Ausserdem nicht alles, was uns persönlich an uns stört, ist für den anderen schlimm, manchmal ist das sogar das Gegenteil. Ich finde meine Waden zu kräftig, mein Ex war total begeistert davon.
Aber genauso finde ich es legitim, wenn einer meint, dass bestimmte Merkmale ihn abstoßen. Ich finde kurze Nägel und keine Ohrläppchen furchtbar🤓. Ich könnte dir noch ganze Liste schreiben😉.
 
  • #57
Nur für mich ist ein Mensch, der sich an solchen Punkten abarbeitet als potentieller Partner sofort raus für immer.
Völlig in Ordnung. Aber genauso in Ordnung ist eben, wegen nicht passenden Füßen Schluss zu machen. Und wer will eine intolerante Frau? Die nicht damit umgehen kann, dass andere Menschen andere Prioritäten haben.
Eine totale Katastrophe für die Verlassenen.
Für mich nicht nachvollziehbar.
Kann ich verstehen. Du kannst ja nicht mal nachvollziehen, dass es eine wieder andere Situation wäre, wenn drei Zehen amputiert werden müssten als wenn sie gleich nicht gefallen.
Wie willst Du da den FS nachvollziehe? Von verstehen will ich gar nicht anfangen...
Ein Mann, der bei jeder optischen Veränderung seine Liebe verlassen würde.
Für mich ein absolutes No-Go
Du bist in einem anderen Thread.
 
  • #58
Ich nehme an, du warst nicht nur mit einem Mann im Bett, sondern mit mehreren.
Ja ..?

Aber genauso in Ordnung ist eben, wegen nicht passenden Füßen Schluss zu machen.
Ja? und? wo ist da der Widerspruch zu meiner Meinung?
Wie wäre es wenn ihr einfach mal weiter lesen würdet, statt irgendwas zu zitieren, was euch aufregt:
Dann zitiere ich mich eben selbst:
Gewisse Vorlieben kann man sich nicht ein oder Ausreden. Da verleugnet man sich selbst.

Sag ich was anderes als ihr?
Oder drücke ich mich so unverständlich aus?
Meiner Meinung nach ist es für den FS sinnvoll sich zu fragen:
Wie wichtig ist mir der Zeh/ Fuß. Wenn es etwas Wichtiges für ihn ist, sollte er klar Schluss machen und sich nicht selbst einreden, dass es unwichtig sei. Das ist Selbstbetrug.
Nur kann es eben sein, dass er regelmäßig etwas anderes finden wird, was ihn stört. Das deutet der FS doch selbst an, nicht ich.
Dann ist er eben geplagt, weil die Realität ihn immer wieder eine Frau mit Makel und Macken bringen wird.

Wäre ich die Frau an seiner Seite und er würde mir sein Problem mit meinem Zeh schildern, wäre ich weg.
Ich würde dir lieber FS tatsälich unterstellen, bei jeglicher optischen Veränderung (Gewichtszunahme, Narben usw..abzuhauen). Das würde mir Angst machen und mich aus Selbstschutz von dir weg bringen.
Das ist es, was ich hier sage.
Hoffe bei deiner Liebsten ist es anders.
Hier soll es für dich nur eine Warnung sein, dass sie aus einem Gespräch über den Zeh, völlig andere Schlüsse ziehen kann.
Das dein Charakter von ihr völlig anders eingeschätzt wird danach und sie dich mit anderen Augen sehen kann.

Das war der Sinn meiner persönlichen Ausführung,.
( PS: bei mir flog so ein sehr netter Mann aus der Auswahl. Er war der Meinung, dass Narben eine Frau für immer entstellten.)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #59
Hmm - also m. E. geht es hier nicht um Schlussmachen wegen nicht gut aussehender Füße.

Immerhin sagt der FS, er habe in ihr die "Frau fürs Leben" gefunden - und hat in der Zwischenzeit festgestellt: Es liegt an ihm. Er jagt einem Ideal nach, das es nicht gibt (nachzulesen # 48)

Er hat also seine Erklärung gefunden.
 
  • #60
Sag ich was anderes als ihr?
Oder drücke ich mich so unverständlich aus?
Ja. Du dehnst das Thema auf spätere Unfälle aus und machst daraus ein NoGo.
Ich würde dir lieber FS tatsälich unterstellen, bei jeglicher optischen Veränderung (Gewichtszunahme, Narben usw..abzuhauen). Das würde mir Angst machen und mich aus Selbstschutz von dir weg bringen.
Das ist es, was ich hier sage.
Und das ist, was ich meine: Du mischst zwei völlig unterschiedliche Fälle und unterstellst dabei gleiches Verhalten.
 
Top