• #61
Und das ist, was ich meine: Du mischst zwei völlig unterschiedliche Fälle und unterstellst dabei gleiches Verhalten.
Interessant, dass du das so sehen kannst.
Für mich ist es schwer vorstellbar, dass ein Mann Probleme hat mit einer optischen Begebenheit und bei einer anderen optischen Begebenheiten plötzlich kein Problem mehr hätte, nur weil es einen späteren Zeitpunkt betrifft.
Tatsächlich hab ich unglaublich viele Menschen kennenlernen müssen, deren Partner mit optischen Krebsfolgen, mit Narben, mit Veränderungen nach der Schwangerschaft nicht zurecht kamen.

Irgendwie muss sich deren Einstellungen zur Perfektion vorher auch schon gezeigt haben, denkst du nicht?
An den FS:
Wie stehst du zu Behinderungen, zu Verbrennungsnarben, zu Haarausfall?
Stößt es dich um Moment ab?
Du musst nicht antworten.
Ich will dich nicht an einen Pranger stellen.
Viele Menschen kommen damit überhaupt nicht klar.
 
  • #62
Ja, du verurteilst Menschen dafür, dass sie bestimmte Vorlieben haben und findest es oberflächlich. Ausserdem vermischt er u hier zwei Themen - das Verhalten in einer langjährigen Beziehung und in der Kennenlernphase. Das eine hat mit dem anderen nicht zu tun.
Ich verstehe schon deine Intention - wer am Anfang körperfixiert ist, der wird auch in der Beziehung intolerant sein. Ja, das kommt vor, allerdings nicht ausschließlich. Man muss es so sehen - wenn ein Mann sich in eine schlanke dunkelhaarige Frau verliebt, dann wird er schwer klarkommen, wenn sie Übergewicht zulegt, Haare abschneidet oder sie blond färbt. Es ist nicht oberflächlich - das ist einfach eine andere Frau für ihn.
Frauen machen es auch nicht anders, nur betrifft es nicht das Aussehen, sondern den Charakter des Mannes. Wenn er ein ruhiger ist und plötzlich Tatendrang entwickelt und jedes Wochenende raus in die Welt will oder dauernd Gäste zu Besuch sind, dann wird kaum eine Frau ruhig zuschauen können und geht auf die Barrikaden, da kann man auch sagen, hä, lass ihn doch, er hat recht so zu sein und du musst es akzeptieren oder liebst du ihn nicht..
 
  • #63
Ja. Du dehnst das Thema auf spätere Unfälle aus und machst daraus ein NoGo.
Ich glaube, @Liviana mag mich korrigieren, es geht ihr hier nicht um @Pseudalitos' Blick auf das Nagelbett, es geht (auch mir) um seine Haltung.
Man kann nicht einerseits von »seiner Traumfrau« reden, andererseits einen winzigen Makel (Fetisch hin oder her) als unerträglich für sich selbst beschreiben.

Für mich wäre eine solche Haltung auch ein absolutes NoGo, ich nenne es lieber »Stoppschild«. Nein, so jemandem würde ich seine Liebesschwüre nicht abnehmen, weil eine Bedingung dahinter steht: nämlich die, das Manko, das er nicht erträgt, für ihn beseitigen zu müssen. Schlimmer noch: er kündigte in seinem Eingangstext ja noch weitere Problemstellen bei seiner Liebsten an.

Auch wenn er sich im Verlauf dieses Threads selbstanklagend auf die Brust schlägt, wird sich möglicherweise seine Draufsicht auf die nächste Dame seines Herzens wiederholen. Da sollte er diese Kennenlernphase lieber abbrechen und nach der absolut perfekten Frau Ausschau halten. Vielleicht macht er dabei die Erfahrung, dass es diese gar nicht gibt - und dass »kleine Unebenheiten« sehr charmant sein können.
 
  • #64
"Pseudalitos"?
"Fehlstellung des Nagelbettes"?
Das ist doch nicht dein Ernst, oder?

Deine Rechtschreibung ist auch nicht ganz konstant; insbesondere die gewollten Fehler.
Wie das hier durchgehen kann ist mir ein Rätsel.
Aber vielleicht, weil das Thema sofort polarisiert..
 
Top