G

Gast

  • #1

Frau mit Kind und trotzdem keine Erfahrung mit Sexualität...

Stellt Euch vor, eine Frau von Mitte/Ende Dreißig hat ein Kind und bis dato fünf, sechs Mal Sex gehabt. Nicht genug, um entspannt und erfahren an das Thema heranzugehen. Anlehnungsbedürftig und doch etwas scheu bzw. zurückhaltend. Wie soll man das einer neuen Bekanntschaft vermitteln ohne daß der Mann den Eindruck bekommt, er würde veralbert? Was würde Euch durch den Kopf gehen, wenn ihr das erleben würdet? Bitte Antworten von Männern und Frauen.
 
  • #2
Ich würde zumindest anfangs nicht die nackten Zahlen auf den Tisch legen. Hast Du erst einmal ein Vertrauensverhältnis zu einem Mann, kannst Du das immer noch (wenn er es sich bis dahin nicht eh schon denkt). Außerdem weiß ein patenter Mann, daß einmal Sex für eine Schwangerschaft ausreichend sein kann.
Und scheu und zurückhaltend bist Du nicht alleine ... UND zudem soll es auch Männer geben, denen es ähnlich geht.

Mary - the real
 
G

Gast

  • #3
Tröste dich, auch nicht alle langjährigen Ehefrauen haben die Erfahrung und das entspannte Herangehen, das man eigentlich erwarten könnte oder würde. Sei ehrlich zu ihm und wenn möglich lernfähig - klar, er muss dir auch die Gegenheit und die Zeit dazu geben. Doch dann klappt das alles mit der Zeit - und wird nach und nach wunderschön! Sag ich dir aus Erfahrung! Und man glaubt garnicht, wie schön es sein kann, wenn man endlich in der Lage ist, den Sex zu genießen, unterschiedlich zu praktizieren und sich fallen zu lassen... Gruß Ü40
 
G

Gast

  • #4
1. Lies mal damit Du weißt, wie es mit dem Sexleben der EP Gemeinde aussieht, folgenden Thread:

https://www.elitepartner.de/forum/wann-hattet-ihr-das-letzte-mal-sex.html

2. 5 mal Sex und Schwanger ? Das würde mich als Mann interessieren, aber es passiert - auch ungewollt.

3. Was ist der Grund ? Zu starke Konzentration auf Beruf & Kind ? Kein Interesse oder niemanden gefunden ?

4. Weißt Du, auf wen Du triffst ? Vielleicht sieht es bei ihm nicht anders aus; sag es ihm, wenn Du ihn hinter Deine Probleme lassen kannst ohne daß es weh tut, gut, wenn nicht, hake ihn einfach ab. Wenn er mit Deinen Problemen umgehen kann, lernt Ihr für später.

5. Weißt: Irgendwie sind es doch paradiesische Zustände weil Du (und vielleicht auch er) nicht vorgeprägt sind und keine bestimmte Art und Weise an Sex schon vor der Beziehung erwartet. Sich aufeinander einzulassen ist besser als zu sagen: "Ach der is es nicht so wie ich es will - und ab zum nächsten"

6. Wieso steht das Thema Sex denn für Dich auf der Tagesordnung ?
 
  • #5
Sex muss man nicht studieren, das lernt man so nebenbei. Dein Defizit kann in wenigen Wochen einer neuen Beziehung erledigt sein, vielleicht sogar komplett unbemerkt.

Die meisten Paare müssen sich erst einmal aufeinander einstellen: Was mag der Partner? Welche Stellungen bevorzugt er? Wie aufgeschlossen ist er oralen Praktiken? Insofern bist Du gar kein Sonderfall und es wird nicht einmal unbedingt auffallen. Sei experimentierfreudig, mache mit, genieße es und fertig.

Mein Rat wäre, nicht darüberzu reden, sondern es einfach auf Dich (auf Euch) zukommen zu lassen.
 
G

Gast

  • #6
Fragestellerin:
Nun, zunächst gibt es erst einmal gar keinen potentiellen Mann im Moment, da ich mit Beruf und Kind ausreichend ausgelastet bin und mir für mehr die Energie und Zeit fehlt.
Aber falls ich einen kennenlerne (und das war bis dato immer so), fühle ich mich unbedarft und habe regelrechte Ängste und fange an, zu verspannen und zu krampfen. Ergo: nix geht.
Anfang Mitte zwanzig habe ich zwar gesucht, aber hatte mit mir selbst zu kämpfen (schlechtes Selbstbewußtsein, betont nachlässiges Äußeres, Ablösungsprobleme mit Elternhaus etc.), danach Auslandsaufenthalt, Diplom, Selbständigkeit mit 12-h-Tag (keine Zeit + Nerven für Mann und sowieso kein Kandidat in Sichtweite).
Anfang dreißig ein paar Ehrenrunden bei einem Internetportal, dort viele interessante, nette Männer kennengelernt, ganz anders als die A..., die mir bis dato über den Weg gelaufen waren.
Da ich so wenig oder keine Liebesbeziehungen hatte, war ich vermutlich wohl ein bissl ausgehungert als ich jemanden kennenlernte und so entstand das Kind. Seitdem ist wieder Sense. Zwischenzeitlich (vor dem Kind) hatte ich mich mal in einen verliebt, der mich angebaggert hatte und dann die übelsten Psychospielchen gespielt hat, so daß ich nervlich und vom Selbstwert her danach im Keller war.
Die meisten Männer, die ich bis dato kennengelernt hatte, haben mir meine mangelnden Erfahrungen schlicht nicht geglaubt, sondern mich für besonders raffiniert gehalten. Oder Sie verloren nach dem ersten Mal Sex die Lust und wendeten sich ab. Mir fällt es darum schwer, Vertrauen zu fassen und die Männer stehen ja auch nicht gerade Schlange. Ich finde die Situation langsam zum K... und möchte einfach ein normales Leben.
 
  • #7
@#5: Liebe Fragestellerin, ich glaube das Problem liegt weniger in der mangelnden Erfahrung an sich als an Deinem Verhalten im Bett. Woran merkt der Partner sofort Deine mangelnde Erfahrung? Wieso und inwiefern bist Du langweilig im Bett?

Ich bin mir sicher, dass ich sehr normalen Sex habe, und dennoch glaube ich, nie langweilig gewesen zu sein. Auch haben auf mich Männer, bei denen ich Pionierarbeit geleistet habe, nie langweilig auf mich gewirkt. Erfahrung kann zwar nützlich sein, ist aber nicht notwendig. Viel wichtiger ist sich hingeben zu können, genießen zu können, gut zu beobachten, einfühlsam und zärtlich zu sein, experimentierfreudig und gerade auch als Frau aktiv zu sein. Am schlimmsten ist wohl, wenn man sich als Frau einfach platt und schlaff hinlegt und es sich besorgen lässt. Das bringt keinem von beiden Spaß.

Beschreib doch mal, wie Sex bei Dir abläuft oder inwiefern er langweilig sein könnte. Ich glaube, Dein Problem ist lösbar.
 
G

Gast

  • #8
@5: Es ist keine Schande, wenn du keine Erfahrung hast. Ich, Posterin 2, sehe attraktiv aus, war lange verheiratet usw. und mein jetziger Partner glaubte mir anfangs auch nicht, dass ich so wenig Erfahrung habe. Er hielt es auch für einen Trick, bis er irgendwann - er hat mir die Zeit gelassen, Geduld bewiesen und mir sehr behutsam geholfen - merkte, es war wirklich so. Ich würde mal sagen, wenn ein Mann das nicht aufbringen kann und will, ist er auch nicht der Richtige, weder für dich noch für dein Kind! Im Gegensatz zu anderen Statements hier würde ich es jedoch genau so offen ansprechen, außer den neuer Partner ist genau so unbedarft wie du. Dann lacht ihr sowieso beide drüber, kauft euch Bücher für die Theorie und lernt gemeinsam in der Praxis. Das könntest du jedoch auch schon alleine für dich tun - Kauf dir die "Perfekte Liebhaberin" und setze dich mit dem Thema grundsätzlich auseinander. Auch, damit du deine Ängste verlierst und offener wirst. Das hilft dann auch.
 
G

Gast

  • #9
Ich (m) glaube ganz und gar nicht, dass Sex hier das Problem ist. Männer verschwinden auch bei gutem Sex nach einem ONS. Daraus, dass du bislang "nur" fünf, sechs Mal Sex hattest, folgt doch in keiner Weise, dass du im Bett langweilig wärst.
Dein Problem ist das gleiche, das so viele andere auch haben: wie findet man den "richtigen" Partner, einen dem du, wie du selbst sagst, z.B. vertrauen kannst.
Was bei deinen Versuchen mit der Partnersuche bisher nicht geklappt hat, kann auch an 100 anderen Gründen liegen.
Ich denke, du schiebst es (fälschlicherweise) auf deine relative gerige Sexerfahrung, weil du die für besonders "unnormal" an dir hältst. Dabei ist das doch eher irrelevant.
Wenn du irgendwann den "Richtigen" findest, der auch abgesehen von Sexfragen der "Richtige" ist, wirst du oder werdet Ihr noch viel Gelegenheit haben zu entdecken, was beim Sex sonst noch so schön ist und Spaß macht.
 
G

Gast

  • #10
@ Fragestellerin:

Bin Nr. 4.

Weißt, ich glaube, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Beruflich ist dir nichts in den Schoß gefallen, Du hast alles hart erarbeitet: Studium, Existenz, alles. Aber da, wo Du jetzt bist, bist nur, weil Du nicht nur alles richtig gemacht hast, sondern auch, weil Du Fehler gemacht und daraus gelernt hast.

Fehler machen führt zum Erfolg und der Weg dazu ist einfach nur Kontakte aufbauen, Treffen und vielleicht auch mehr.

Ich verstehe, daß Bei Dir jetzt wo vieles andere anscheinend gut läuft, dieses Problem auf die Tagesordnung kommt. Gib Dir aber Zeit und löse es langsam, in dem Du mit einer Nummer, die nicht im Telefonbuch steht, mit Männern telefonierst, Dich triffst und vielleicht ergibt sich ja das eine oder andere, vielleicht auch nicht.

Aber das Problem, daß Du in Deinem Leben sehr verhaftet bist durch Beruf und Kind wirst nicht von heute auf morgen ändern können. Sei einfach selbstbewußt, nimm es in den Kauf, daß Du auf die Schnauze fallen kannst, lerne draus und der Rest ergibt sich irgendwann, weil Du lockerer und ausgeglichener wirst - und wenn es nicht klappt, schaust zum nächsten.

Aber: Nicht einsperren und nicht jammern sondern stark sein - Du hast so viel hingekriegt und schaffst auch das.

7E2176FE - m, 39
 
G

Gast

  • #11
@ Frederika: Nun, wenn es zum Sex kommt, mache ich die Beine zu! Viele sind so unbeholfen, daß es einfach nur weh tut.
Das Grundproblem ist wohl nicht bei den mangelnden Sex-Erfahrungen, sondern daß ich nie das Glück hatte, mit einem Mann im Bett zu sein, den ich liebe. Um nicht mit fünfzig noch Jungfrau zu sein und sein gelegentliches Bedürftnis nach Streicheleinheiten erfüllt zu bekommen bin ich halt das eine oder andere Mal mit einer relativ neuen Bekanntschaft im Bett gelandet. Mangels Liebe und Vertrauen habe ich jedoch blockiert. Das fanden die meisten so doof, daß sie gleich gegangen sind (vermutlich waren sie eh nur ONS-Jäger und wären eh gegangen, nur dann später).

Andererseits geht es mir so, daß ich durch die Internetbörse so viele Männer kennengelernt habe, daß die Luft raus ist. Ich habe einfach keine Lust mehr, ständig zu daten und zu telefonieren. Irgendwann schleicht sich der Gedanke ein: "...und ständig grüßt das Murmeltier." Ansonsten habe ich keinen Grund zur Klage. Ich bin lebensfroh und gut gelaunt, alles läuft gut, tolles Kind. Wenn da nicht die Zahl 40 am Horizont wäre...
Die Fragestellerin
 
G

Gast

  • #12
@ Fragestellerin

bin Nr. 9

Hmm ... (ich warte gerade daß die DATEV Hotline endlich rangeht) .....

1. Konzentrier Dich mal nicht auf die Probleme sondern auf das was gut läuft.

2. Ich hatte gestern eine lange Diskussion mit einer die sagte "Wozu brauche ich einen Partner" - sie verdient gut, sie hat einen Sohn, ist glücklich alleine. Du kannst es auch sein, nur blíckst auf den kleinen Teil in Deinem Leben, der nicht gut läuft und hängst alles übrige dran auf.

3. Hast schon überlegt, es Dir einfach mal zwanglos anzuschauen live irgendwo ... weiß nicht, vielleicht gibts gute clubs dafür.

4. Schick mir mal bitte eine mail, ich würd mit Dir gerne mal telefonieren, auch wenn Du es für sinnlos erachtest - das ist es bestimmt nicht - und wenn, auflegen kannst immer noch.

7E2176FE - m, 39
 
G

Gast

  • #13
@11: Ich bin kein zahlendes Mitglied hier, wird also schwer mit der mail... danke für Dein Angebot.

Ich bin ja eigentlich auch recht glücklich alleine und BRAUCHEN tu ich keinen Partner. Verdiene genug und löse alle Probleme alleine. Manchmal wäre es nur nett, wenn...

#bist Du Steuerberater...?
:eek:)
Fragestellerin
 
G

Gast

  • #14
@ Fragestellerin - bin Nr. 11 und 9, ja bin RA und StB.

Glaub mir, es gibt einige RA und einige StB hier. Wieso fragst ?

Aber weißt, leiste Dir doch die paar € für EP und besorge Dir einen EP account. Ich bin mal ganz wagemütig und sage Dir: Wenn Deine mail dann da ist, lade ich Dich zum essen ein ... irgendwo in Deiner Nähe ... egal wo Du bist in .de .... und wir berichten der Forumgemeinde dann.

Aber ich denke, Du hast es auch gemerkt, daß es hier Leute da sind, die nicht sagen "ach laß sie doch rumzicken" sondern Leute, die sich einfach bemühen, ehrlich zu sein, und das was Dir widerfahren ist, geht sicher einigen andern auch so und du bist damit in keinerster Weise unnormal.

Willkommen im club.
 
  • #15
@#10: Ja, ich glaube, Deine Selbstdiagnose ist in diesem Falle ziemlich gut. Ich kann auch nur Sex haben mit Partnern, die ich wirklich mag. Außerdem gehört natürlich Vorspiel und Erregung dazu. Ich kann auch nicht von spontan "einen Mann rauf lassen" -- das tut weh, ft sogar beiden, weil es einfach zu trocken ist. Natürlich muss man sich wirklich mögen, zumindest aufrichtig scharf aufeinander sein, die Streicheleinheiten genießen, sich küssen, manuell stimuliert werden und dann erst zur Sache kommen. Anders geht es geschätzt 90% Frauen wie Dir.

Ich halte es für grundsätzlich falsch, mit irgendeinem Mann ins Bett zu gehen, nur weil man Sex will. Selbst wenn man ONS mögen würde, müsste man auf den Kerl wirklich innerlich scharf sein, sonst hätte man gewiß gar nichts davon.

Der richtige Weg wäe also, einen Partner zu finden, in den Du Dich verliebst, den Du wirklich magst und begehrst, der auch Dich wirklich mag, dessen Berührungen Dir wohlige Schauer über den Rücken jagen und die Feuchte in den Schritt. Das kommt alles von alleine, wenn man erst einmal jemanden wirklich mag. Ohne dieses innere Gefühl des sexuellen Verlangens wird Sex nicht funktionieren.