• #1

Frau sendet immer sexuelle Signale an andere Männer

Hallo!
Ich habe leider sehr wenig Sex mit meiner Freundin und sie hat selten Lust. Das Problem ist, dass sie oft bei anderen Männern hinschaut und diese scheinbar sexuell anregender findet. Auch bei bestimmten Männern im Fernsehen z. B.

Ich habe festgestellt, dass wenn sie dann mal Lust hat, dann eher nach solch einem Kontakt bzw. Sichtkontakt. Also denke ich, dass nicht ich ihre Lust dann auslöse, sondern andere. darauf angesprochen verneint sie dies natürlich.

Mich frustriert das halt total, auch weil sie meint ich sei ihr "Typ", aber besagte Männer sehen ganz anders aus. Wie soll ich darauf reagieren, weil mich das echt fertig macht?

Scheint hat sie sich nur einen genommen wie mich, den sie zwar liebt, nach eigener Aussage, jedoch sexuell nicht angezogen ist. Das Problem ist halt, sie ist sich dessen überhaupt nicht bewusst. Ich glaube ich müsste Schluss machen und bei der nächsten wirklich darauf achten, ob sie auch von mir ernsthaft sexuell angezogen ist, was meint ihr?

Bitte auch Antworten von Frauen, die wissen was ich meine und sich gut in meine Freundin reinversetzen können. Gibt es Frauen, die einfach überhaupt nicht wissen welcher Typ sie wirklich sexuell anmacht, oder sagen diese einfach nicht die Wahrheit?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Zunächst muss ich vorausschicken, dass ich (w) mich nicht in deine Freundin reinversetzen kann. Nachstehendes ist nur eine Vermutung und beruht auch nur auf deiner Beschreibung.

Was mir dazu als Gedanke kommt - aber bitte mit Vorsicht zu betrachten - ist, dass sie vielleicht als Kind gelernt hat, ihre Wünsche nicht leben zu dürfen sondern sie zu unterdrücken. Dieses Muster würde sie, wenn dem so ist, dann höchstwahrscheinlich heute auch noch haben. Damit wärest du als Partner, derjenige, den sie zulassen könnte, ohne dass sie ihr gelerntes Muster in Frage stellen müsste.

Ich kann gut nachvollziehen, dass dich das unglücklich macht.

Alles Gute!
 
  • #3
Sie scheint sexuell nicht uninteressiert zu sein. Du bist nicht ihr Typ, sonst müsstest Du diese Frage nicht stellen. Ja, ich weiß, was Du meinst. Es gibt Männer, mit denen kann Frau viel und gut reden, sie fühlt sich verstanden, beschützt etc., pp. Aber: sexuell findet sie ihn einfach nicht attraktiv. Dann sollte Frau allerdings die Finger von einer Beziehung mit diesem Mann lassen. Sexuelle Anziehung stellt sich nicht später ein. Siehst Du ja bei Euch. Das wird sich nicht ändern. Die Frage ist nun, was machst Du mit dieser Erkenntnis? Du willst mit Ihr ja sicher nicht die nächsten Jahre wie Bruder und Schwester leben.
 
  • #4
Hat sie es denn tatsächlich so ausgesprochen, also, dass sie dich sexuell nicht anziehend findet?
Das wäre in der Tat krass...
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich würde mit keinem Mann zusammen sein wollen, der mich sexuell nicht reizt. Sex gehört zu einer Beziehung. Für die meisten zumindest... Wie oft habt ih denn Sex?
 
  • #5
So wenig wie Frauen das gut finden, wenn Männer auf der Straße jedem Rock nachglotzen, so wenig musst du das als Mann in irgendeiner Form akzeptieren. Für beide Geschlechter ist das demütigend. Denn es drückt aus, das man der Spatz in der Hand ist und die Taube auf dem Dach halt nicht erreichbar war. Ich weiß ja nicht wie alt du bist, aber mit der angezogenen Handbremse würde ich nicht (mehr) leben wollen. Da können Jahre drüber vergehen. Deine Freundun hängt sicher auch fest in einer Art "Vernunftsbeziehung" wo aber die Leidenschaft fehlt. Eines Tages fliegt einem das aber um die Ohren und dann muss das nachgeholt werden. In unserer Gesellschaft ist das dann auch möglich. Ich würde da auch nicht nach Mustern oder so suchen. Eher würde ich bei mir suchen udn mir überlegen, ob ich mich da in was reinsteigere, weil mir des Sex zu selten ist oder ob das real so ist. Beides ist ein Zeichen, das es einfach nicht läuft bei euch. Wenigstens die ersten Jahre sollte Leidenschaft gewesen sein die dann Basis ist. Mache eine knappe, präzise Ansage. Vielleicht kommt dann die Wahrheit raus.
 
  • #6
Ich glaube ich müsste Schluss machen und bei der nächsten wirklich darauf achten, ob sie auch von mir ernsthaft sexuell angezogen ist, was meint ihr?
Das ist auch meine Meinung, denn ändern wird sich bei diesem Problem nichts und du wirst ewig darunter gefrustet sein, würde mir das nicht mehr antun, ich kenne das, hatte auch mal eine solche Freundin mit diesem Verhalten. 6 Monate habe ich zugeschaut, reden half nichts, dann habe ich beendet, Frust weg, habe danach eine tolle Frau kennen gelernt, das wünsche ich dir auch!
 
G

Gast

Gast
  • #7
Vielleicht ist sie einfach ein sehr visueller Typ? Das kommt zwar häufiger bei Männern vor, gibt es aber auch bei Frauen.
Es ist ja nicht so, dass sich die Erotik auf visuelles beschränkt - Geruch, Berührung ec. gehören ebenfalls dazu - daher würde ich mich jetzt nicht per se abgelehnt fühlen. Nur der Trigger ist bei ihr eben ein visueller Reiz. Wenn du ihr diesen Reiz anbietest, kommt sie dann auf dich zu?

Irgendwie erinnert mich das Problem an Männer, die nur durch das betrachten von Pornos erregt werden. Auch wenn das bei ihr vielleicht ein wenig anders ausgeprägt ist.
 
  • #8
Scheint hat sie sich nur einen genommen wie mich, den sie zwar liebt, nach eigener Aussage, jedoch sexuell nicht angezogen ist.

Nach meiner Lebenserfahrung würde ich sagen, dass Du damit Recht hast. Es steckt ihrerseits kein böser Wille dahinter, Dich für eine Beziehung auszunutzen, Du bist wirklich ihr Typ, was Deine persönlichen Eigenschaften angeht.

Ich habe den Unterschied erst mit 50+ kennengelernt, als ich eine Beziehung zu einem Mann hatte, der mich menschlich und sexuell sehr stark anzog.
Die Anziehungskraft der anderen Männer beschränkte auf ihre persönlichen Eigenschaften. Im Vergleich zum "richtigen" Mann, war der Sex mit ihnen langweilig und wurde im Laufe der Beziehung immer weniger. Die Nähe war zwar da, aber sie sexuelle Anziehungskraft fehlte.

Mich frustriert das halt total, auch weil sie meint ich sei ihr "Typ", aber besagte Männer sehen ganz anders aus.

Ob ein Mann diese Anziehungskraft hat oder nicht hatnichts mit dem Aussehen (Haar- oder Augenfarbe) zu tun. Es ist das Gesamtpaket der Ausstrahlung. Mein "der Eine" war anders als Männer, die mir sonst optisch gefielen.
Wenn Du mich vorher gefragt hättest, hätte ich gesagt: groß, kräftig, eher südlicher Typ, strahlendes Lächeln, ein bisschen Mittelpunkttyp.
Und der Mann, bei dem alles stimmte war: groß, eher schlacksig, sehr deutsch, auf eine stille Art freundlich-zugewandt, das Gegenteil vom Mittelpunktmann.

Gibt es Frauen, die einfach überhaupt nicht wissen welcher Typ sie wirklich sexuell anmacht, oder sagen diese einfach nicht die Wahrheit?

Siehe oben: sie wissen es nicht, bis sie es erleben.
Ich habe aus einer 2-jährigen Beziehung mit dem "richtigen" Mann gelernt, keine Kompromissbeziehung mehr einzugehen, das ist gelebte aber nicht vorhandene Nähe - nur Quälerei. Die Beziehung scheiterte nur an der räumlichen Distanz. Wenn diese Magie da ist, muss man räumliche Nähe leben - das funktioniert nicht als Fernbeziehung über Hunderte Kilometer.
Das Schöne ist: wenn man das einmal erlebt hat, dass diese Magie sofort beid er ersten Begegnung da ist, dann erkennt man dieses Gefühl wieder, d.h. es gibt keine Beziehungsirrtümer mehr in Form von vernunftgesteuerte Beziehungen mit wirklich netten Männern, denen aber das wichtigste fehlt: die körperliche Anziehung, die dann auch dauerhaft hält.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Der Typ im Fernsehen oder dem sie hinterherstarrt, ist vermutlich ihre Projektionsfläche.
Wobei hinterherglotzen nicht unbedingt was sexuelles sein muss.

Es könnte sein, dass Deine Freundin scharf ist auf andere Erfahrungen, aber da man als Frau sowas nicht macht und sie das konventionelle Bild von Beziehung und Frausein im Kopf hat, lebt sie das nicht aus.

Es kann auch sein, dass sie nicht weiß, was sie anmacht bzw. dass sie genau das aufgrund innerer Konflikte meidet. Darüber brauchst Du mit ihr aber nicht zu reden, weil sie das nicht erklären kann und Du ihr dabei nicht helfen kannst. Das kommt irgendwann, dass sie sich damit von selber auseinandersetzt, wenn sie nicht für immer dicht macht.
Es kann sein, dass sie ihren Trieb nicht kennt und verurteilt, weil er ihr entweder aberzogen wurde oder weil sie in der Kindheit ein oder mehrere schlechte Erlebnisse hatte. Eigentlich müsste es dann aber so sein, dass sie gar nichts beim Sex empfindet.

Sieh Dir die Typen mal genau an. Sind das große finstere muskulöse Männer? Dann hat sie vielleicht masochistische Fantasien. Vielleicht musst Du sie mal, ohne Vorwurf, danach fragen, ob sie irgendwelche Szenen im Kopf hat.

Mich würde das auch frustrieren, irgendwie sieht es ja so aus, als wärst Du das, was sie bei Lichte zulassen kann, aber in der Dunkelheit eigentlich gar nicht will. Es gibt auch Menschen, die eben wegen ihres Triebes genau die Typen verachten, auf die sie stehen, weil der Sexualtrieb war "Böses" ist. Die nehmen sich dann einen Partner, der "harmlos" wirkt.
Was ich auch schon gesehen habe sind Menschen, die Angst haben, sich gefühlsmäßig einzulassen, weil sie verletzt werden könnten von jemandem, der ihnen gefühlsmäßig mehr bedeutet. Die nehmen sich einen Partner, der ihnen emotional nicht nahe kommen kann. Vielleicht gibt es das auch sexuell?
 
  • #10
Danke für die Antwort, es könnte sich wirklich um ein Muster handeln. Die Frage ist halt, wieso sie ihre wahren Bedürfnisse unterdrückt, aber wahrscheinlich hat sie mit solchen "Typen" schlechte Erfahrungen früh gemacht, vielleicht war ihr Vater diesen ähnlich.

Wie auch immer, ich denke, dass ist auf Dauer keine Basis für eine Beziehung. Und sicherlich gibt es auch Männer, die so handeln, von daher ist das ein Problem wo man selbst immer genau hinschauen muss.
 
  • #11
Du bist vielleicht ihr "Typ", weil du einen anständigen Job hast, in stabilen Verhältnissen lebst, großzügig bist und sie auf Händen trägst. Der ideale Versorger. Will sie demnächst Kinder? Vielleicht bist du der ideale Vater. Aber bist du auch der ideale Erzeuger? Kann es sein, dass sie diese sexuellen Signale vor allem um den Eisprung herum (ca. 2 Wochen, nachdem ihre Tage begonnen haben) sendet? Dann wärst du in die klassische Falle getappt. Das Problem wäre dann nicht, dass sie unbedingt die falsche Frau ist, die sich sexuell nicht hingezogen fühlt zu dir. Mit einer anderen Frau wäre es vielleicht ähnlich. Sondern dass du ihr nicht männlich genug bist. Siehe den Nachbarthread zum Thema "Hündchen". Kann das sein? Stellst du sie zu sehr auf ein Podest und lebst nur nach ihren Wünschen?
 
  • #12
Mal ehrlich, auch wenn du in deiner Beziehung lebst und deine Freundin liebst: Hast du nur noch Augen für sie und guckst keine schöne Frau auf der Straße oder im Fernsehen mehr an ?

Findest du die alle plötzlich nicht mehr attraktiv?

Ich möchte stark bezweifeln, dass diese Leute für deiner Freundin mehr als eine spontane Attraktivität bedeuten und sie auch nur eine Minute später auch nur noch einen Gedanken an sie verschwendet.

Alles andere stellt nur deine selektive Wahrnehmung dar, weil du dich selbst offenbar unattraktiv fühlst oder denkst, dass deine Freundin - vielleicht weil sie so hübsch ist - jeden anderen, den DU für besser aussehend hältst als dich selbst, haben könnte und wöllte.

Warum sollte deine Freundin mit dir zusammensein, wenn sie dich unattraktiv findet (und jeden anderen haben könnte) ?

Wenn zwischen euch nur kein oder schlechter Sex stattfindet, liegt die Ursache sicher woanders, als in deiner mangelnden Attraktivität.

Finde heraus, was deine Freundin an deinem Verhalten stört.
Aber wenn du das, was du hier schreibst, deiner Freundin schon so vorgehalten hast, dann wäre dein mangelndes Selbstwertgefühl der Grund für sex. Unlust. Denn DAS ist unattraktiv.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #13
Die Frage ist halt, wieso sie ihre wahren Bedürfnisse unterdrückt, aber wahrscheinlich hat sie mit solchen "Typen" schlechte Erfahrungen früh gemacht, vielleicht war ihr Vater diesen ähnlich..

Meine Güte, da wird aber mal wieder psychologisiert... der Vater muss mit ins Boot..
Meine Fragen an dich:
du hast dich längst zu einer Trennung entschlossen, dass zeigt auch eine Antwort in einem anderen Gesprächsverlauf hier auf den Seiten. Wieso dann die Frage hier?
Und dann ist dein Post hier nicht schlüssig:
Sie hat dir selbst gesagt, dass du sie nicht anmachst? Und dann ist es ihr nicht bewusst? Wie kommst du auf solche Erkenntnisse? Da ist doch ein Widerspruch, findest du nicht?
Hat sie nun gesagt das sie nicht auf deinen Körper steht oder nicht?
Mal abgesehen davon :
Bist du dir sicher, dass deine Beobachtungen stimmen?
Eine Frau, die Lust hat nachdem sie einen heissen Mann im Fernsehen gesehen hat? Kann mir schwer vorstellen, dass es sowas gibt. Sorry
 
  • #14
Danke für die zahlreichen Antworten. Ausgesprochen hat sie das nicht, dass sie auf den oder den steht. Sex geht nur von mir aus, ca. 1 -2 Mal pro Woche. Es sind auf jeden Fall eher die Alphamännchen. Die, die dominant wirken mit hohem Status.

Und ich habe mich davor gehütet, sie direkt auf diese Typen aufmerksam zu machen, nach dem Motto, da schau mal, der Typ wäre doch genau richtig zum Sex für dich! Was ich sie aber immer gefragt habe ist, ob ich wirklich ihr Typ bin, von dem sie sexuell angezogen ist. Wie gesagt, sie ist sich da zu unbewusst. Oder sie weiß es, will aber jetzt eine Familie gründen, und da wäre ich der typische Vater, der die Kinder großzieht. Ich bin froh, dass ich das jetzt erkannt habe und wir auch noch nicht zusammen wohnen.

Es gab zwei-dreimal Phasen bzw. Situationen in unserer Beziehung, wo ich recht dominant aufgetreten bin. (Denn sonst war ich oft der unterwürfige Typ, der sich nach ihr richtet.) Und in solchen Phasen, auch wenn wir uns dann stritten und ich deutlich aus mir rausgegangen bin, hatte sie immer komischerweise Lust auf Sex.

Oder als ich mich eine zeitlang mehr abgegrenzt habe, weil ich meine Arbeit hatte und auch da waren solche Signale zumindest auch mir gegenüber vorhanden. Aber das Problem war, dass sie dann sehr depressiv wurde und die Beziehung beenden wollte, trotzdem sexuelle Lust vorhanden war.

Ich denke, sie steht auf den Typus dominant wie die Alphamänner, kann aber mit denen keine Beziehung führen, weil sie sich dann nach denne richten müsste und depressiv würde. Also kommt nur einer wie ich in Frage, der sich unterordnet, aber das tötet ihre Lust.
Ich bin 32.
 
  • #15
Ob das nur um ihren Eisprung ist, weiß ich nicht genau. Aber ja, es ist zu dieser Zeit auf jeden Fall vorhanden. Sie verhütet auch nicht. Aber es ist glaube ich an anderen Tagen auch manchmal so.

Ich denke auch, ich bin nicht männlich genug und es wäre bei einer anderen Frau das gleiche. Ich hatte aber schon Frauen, die standen sehr auf mich und wollten oft Sex mit mir, aber die waren dann ehrlich gesagt auch nicht so sexy für mich, wie meine jetzige und denen bin ich nie hinterhergelaufen. Klar man muss männlich genug sein. Aber so oder muss man es ja gleich am Anfang herausfinden. Wie Vikky so schön schreibt, es muss gleich bei der ersten Begegnung was da sein. Und auf diese Signale muss ich halt achten.

In diesem Fall war ich einfach nur von ihr so geflasht und habe nicht viel auf ihre Signale geachtet. Und ich bin ihr von Anfang an hinterhergelaufen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Sie sagt, du bist ihr Typ... was willst du jetzt noch hören? Entweder vertraut man oder man geht! Vertrauen heißt auch in Kauf zu nehmen, verletzt zu werden.
Ich finde es dagegen gewöhnungsbefürftig, null Vertrauen zu haben, und dieser Frau ständig zu unterstellen, sie würde an andere Männer denken. Der zweite Schritt ist dann, das partoute unterstellen von Fremdgehen ... usw.

Wie oft habt ihr Sex? 1x pro Woche? 1x pro Monat? Das ist durchaus im Rahmen der Normalität aller Bürger. Hast du anderes im Sinn, dann schaust du zu viel Pornos und Fernsehen! Willst du eine Sexbombe, die jeden Tag non-stop Sex will, dann muss man sich eben gezielter unter sexorientieren Frauen umsehen. Man könnte meinen, du liebst deine Freundin nicht, und bist nur auf Sex aus.

Ich kann dir nur raten, zu mehr Selbstbewusstsein zu bekommen. Mich persönlich törnen Männer ab, die mir vermitteln ständig verunsichert zu sein oder mir was unterstellen wollen oder noch schlimmer, mir ihre Unterstellungen langzeitig über Jahre nachtragen oder das als Grund benutzen, nicht verbindlicher mit mir werden zu können.

Beispiel: Mein Ex hat mir jahrelang unter die Nase gerieben, ich hätte jemand anderen geküsst und deswegen könne er nicht mit mir zusammenziehen, mich nicht heiraten, mir nicht vertrauen, etc.
Ich halte das mittlerweile für eine freche Taktik von gewissen Männern, wenn sie keine Lust haben, mit einer Frau verbindlicher zu werden!
 
  • #17
Hallo!
Ich habe leider sehr wenig Sex mit meiner Freundin

Wie oft ist denn "sehr wenig"? Manche/r empfindet 3x die Woche als wenig, manche/r 3x im Monat.

Wenn ich Deine Beschreibung richtig verstehe, scheint Deine Freundin doch häufiger Lust auf Sex zu haben, aber eben nicht mit Dir (sondern lieber in der Fantasie mit irgendwelchen Fernsehstars).
Für mich bedeutet das, dass sie Dich entweder körperlich nicht sexy findet, oder falls doch (sie sagt ja, Du bist ihr Typ), dann findet sie den Sex mit Dir nicht so doll. Genießt sie es denn, wenn ihr Sex habt? Verwöhnst Du sie (oral, mit den Fingern)? Kommt sie öfters zum Höhepunkt, egal ob durch Verkehr oder Dein Streicheln? Hat sie mal erzählt, wie oft sie in ihren vorangegangenen Beziehungen Sex hatte?

Ich würde sie mal darauf ansprechen, ob sie den Sex mit Dir anders haben möchte, Du würdest ihr sehr gerne ihre Wünsche erfüllen. Du klingst recht jung und unerfahren und es gibt viele technisch schlechte Liebhaber. Du solltest gerade heraus mal fragen, ob es daran liegt, dass euer Sex für sie nicht so genussvoll ist, wie er vielleicht sein könnte. Zu verlieren hast Du doch eigentlich nichts.

w 53
 
G

Gast

Gast
  • #18
Es gibt Unterschiede wie man sich Menschen ansieht. Ist der
Blick kurz und registrierend, würde ich kein großes Tamtam machen. Wenn der Partner sich schon fast umdreht, dann wäre das auch für mich nicht o.k. und verletztend. Allerdings denke ich, dass es sich oft um mangelndes Selbstbewußtsein handelt, auch zu wenig
Gefühl da. Da wir nicht wissen, wie lange der FS mit seiner Freundin zusammen ist, könnte es sich mit ein wenig Geduld nach einer Weile von selbst lösen....manche verlieben sich erst nach einer gewissen Zeit, wenn man sich besser kennengelernt hat, gemeinsame Erlebnisse etc.
Einerseits würde ich dranbleiben, andererseits spricht dagegen, dass sie anscheinend überhaupt nicht so empfänglich für die Sexualität (jedenfalls mot dem FS) ist?! Je nachdem wie wichtig dies dem FS ist, könnte dies über kurz oder lang eh die Trennung herbeiführen.
Ich denke, es ist immer besser, wenn man von Anfang ein gutes
Bauchgefühl hat.
 
  • #19
Kann es sein das du ein massives Problem mit deinem Selbstbewusstsein hast? Du hast 2 mal pro Woche Sex mit dieser Frau und beschwerst dich das sie ohne Augenbinde Fernseh schaut?

Arbeite mal an dir. Deie Haltung ist sehr unsexy
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #20
Meine Güte, da wird aber mal wieder psychologisiert... der Vater muss mit ins Boot..
Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Vater immer mit im Boot ist, wenn sich eine Frau einen Mann wählt, falls sie noch nicht darüber reflektiert hat, dass sie nur ein Muster nachlebt. Das ist doch eigentlich allgemein bekannt, dass das gegengeschlechtliche Elternteil die Sicht auf dieses Geschlecht ganz entscheidend prägt.

Ich denke, sie steht auf den Typus dominant wie die Alphamänner, kann aber mit denen keine Beziehung führen, weil sie sich dann nach denne richten müsste und depressiv würde. Also kommt nur einer wie ich in Frage, der sich unterordnet, aber das tötet ihre Lust.
Ja, sie hat irgendwie eine Schablone im Kopf. Leider kannst Du da gar nichts machen, wenn sie dieses Beziehungsmuster mit "ich will hinterherrennen" leben will. Du müsstest Dich ja dauernd verstellen. Aber was Du machen kannst, ist mal mehr an Dir arbeiten, dass Du nicht hinterherrennst. Das wirkt auf keine Frau anziehend, und schon gar nicht auf eine, die auf Machos steht.
Eigentlich ist die goldene Mitte richtig, die sich aber erst dann leben lässt, wenn man ein großes Selbstwertgefühl aufgebaut hat. Dann ist man locker und offen, aber zieht sich ganz natürlich zurück, wenn der andere anfängt, Spielchen zu spielen und seinen Partner hinterherrennen lassen will.
Ich würde ja sagen, zieh Dich mal zurück und arbeite an Deiner Dominanz, aber dann schießt Du am Ende übers Ziel hinaus, machst nur noch das Gegenteil von dem, was Du jetzt tust, statt DICH weiterzuentwickeln, und wirst so wie viele Männer, die denken, Frauen geringschätzig behandeln zu müssen, damit sie als Mann wahrgenommen werden. Damit unterdrückst Du Deine sensible Seite und meinst, immer den Macker machen zu müssen. Außerdem kriegst Du dann auch nur Frauen, bei denen Du das musst, oder Du wirst uninteressant.
Ich denke, diese Frau ist nichts für Dich, weil sie dieses Programm braucht, auf das Du keine Lust hast. Vielleicht könntet ihr drüber reden und es nur ins Sexleben einbauen, statt es dauerhaft im Alltag leben zu wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Du hast viel zu hohe Ansprüche!

Eine Frau, die du sexy findest, die zweimal wöchentlich Sex mit dir hat, sollte dir genügen. Was hast du von einer häßlicheren Frau, die dich anhimmelt, aber auf die du mangels Attraktivität kaum Lust hast?
Offenbar bist du derjenige der verliebter ist und einer liebt immer mehr als der andere, das ist immer so!

Du kannst wählen: Deine Freundin, von der du kaum genug bekommst oder eine andere Frau, die du weniger anziehend findest.

Die supersexy Frau, die nicht genug von dir bekommen kann, die gibt es vielleicht da draußen, dass dies aber dann noch eine ist, mit der du auch zusammenleben und eine Beziehung führen kannst, die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering.

Ich finde George Clooney auch supersexy, würde aber wahrscheinlich völlig ernüchtert sein, wenn der den Mund aufmacht. Ich finde auch viele Männer super attraktiv, mit denen möchte ich aber keine Beziehung. Das ist genau wie bei Männern, die aufgedonnerten Tussen hinterherglotzen, aber mit so einer keine Beziehung führen würden. Das ist völlig normal! Du bist da viel zu empfindlich!

Komm mal runter! Du brauchst viel zu viel Bestätigung und hast offenbar Minderwertigkeitsgefühle.
 
  • #22
Sie hat mir natürlich nicht gesagt, dass sie nicht auf mich steht. Zum Sex kommt es nur durch mich, im Schnitt 1 x pro Woche, selten auch zweimal.

Also sicher habe ich ein geringes Selbstbewusstsein. Aber ist es auch schwer daran zu arbeiten, wenn mich sowas dann wieder total runterzieht. Also kaum oder keine Lust auf mich, aber sich ständig durch die Haare streifen, Brust raus etc. bei manch anderen nicht nur im Fernsehen, auch Schwimmbad z. B.

Das sind definitiv für mich sex. Signale. An die Frauen hier, ihr wisst doch sicher was ich damit meine mit den körperlichen Signalen, sich die Kleidung zurechtzupfen und bestimmte Blicke "dieser gewissen Art". Wie soll ich das noch beschreiben.

Ok, vielleicht liegts ja wirklich an meinem Selbstbewusstsein, aber selbst wenn ich mir sicherer wäre, dann sehe ich optisch noch lange nicht so aus wie diese Typen, durchtrainiert, sonstige äußerliche Merkmale z. B. usw.
Und genau das ist halt der Punkt, was mir kein Selbstbewusstsein gibt, dass ich so und so aussehe und sie scheinbar körperlich was anderes will. Ich glaube Selbstbewusstsein wäre zwar hilfreich aber alleine noch kein Gegenmittel.
 
  • #23
ich muss echt runterkommen. Meine Minderwertigkeitsgefühle sind leider davon abhängig, wie ich in Bezug auf andere Männer dastehe. Letztendlich lasse ich mich daran messen, ob ich von ihr genauso geil gefunden werde wie diese Typen, ist das eben nicht der Fall, fühle ich mich minderwertig. Keine Ahnung wie man daran arbeit.

Wahrscheinlich muss man das lernen hinzunehmen, genauso wie ein Behinderter, der sich ja auch niemals mit "normalen" Menschen vergleichen sollte. Ok krasser Vergleich... Aber sicher, am Ende gehts darum, wie sehr man da drüber stehen kann und sich nicht in einen Vergleich reinziehen lässt.

Und ich habe ja auch schon abgeschlossen damit, dass sich das noch mal ändert und somit die Trennung vor Augen habe. Ja, weil ich eigentlich eine Freundin suche zur Selbstbestätigung. Das wird mir jetzt gerade so klar. Das ist eigentlich auch egoistisch und keine Grundlage für eine Beziehung. Sich durch den anderen seine Minderwertigkeitsgefühle kompensieren lassen...

Ich glaube ich könnte auch nicht da drüber reden und das nur ins Sexleben einbauen. Leider passt das insgesamt einfach nicht.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #24
Es ist ein offenes Geheimnis, dass der Vater immer mit im Boot ist, wenn sich eine Frau einen Mann wählt, falls sie noch nicht darüber reflektiert hat, dass sie nur ein Muster nachlebt. Das ist doch eigentlich allgemein bekannt, dass das gegengeschlechtliche Elternteil die Sicht auf dieses Geschlecht ganz entscheidend prägt.
Ja klar, genauso klar, wie das Frauen ihre Gene gut versorgt haben wollen und Männer sich mit allem paaren müssen, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
Jegliche Pauschalisierung ist auf dieser Welt einfach zu 100% gefährlich.
Was da immer für Weisheiten verzapft werden, Katzen sind Einzelgänger, Kinder die geschlagen wurden, schlagen selbst..und Frauen suchen nach ihrem Vater, oder dessen Gegenteil..
( tja oder sie kommen einfach mit einem Mann zusammen, dem sie über dem Weg laufen)
Ernsthaft: ein Freund von mir ist mit einer Chinesin verheiratet, warum:
Weil er Jahre in China geschäftlich zu tun hat und sie sich eben begegnet sind. Meine Freundin ist mit einem Arzt zusammen, warum: weil sie in einer Klinik arbeitet und da einem Arzt begegnet ist.
Ähnlichkeiten zu ihrem Ex oder seiner Ex charakterlich ( die beide über 10 Jahre zusammen waren): kaum
...zu seiner Mutter oder ihrem Vater :
Kaum
Die Welt ist für so viele immer so schön einfach..
.. blöd, das ichs mir schwerer mache, als es offensichtlich zu sein hat.
Sollte mir auch mal paar mehr Schubladen zulegen.
Zum Beispiel: Alle Dicken Frauen mögen keinen Sport ( Augenroll)
 
  • #25
Ich denke auch, ich bin nicht männlich genug und es wäre bei einer anderen Frau das gleiche.

Wie an andere Stelle geschrieben, würde ich auch dir zwei Bücher ans Herz legen: Den "Weg des wahren Mannes" von David Deida und das "Lob des Sexismus" von Lodovico Satana. Am besten heute noch kaufen/runterladen! Dort geht es um genau solche Dinge wie weibliche/männliche Polarität, Männlichkeit, die Erwartungen der Frau, und wie das ganze mit dem Sex zusammenhängt. Ich würde sogar behaupten, die Bücher könnten mindestens ein Drittel der Probleme hier im Forum lösen.... Es gibt noch ein paar andere in der Richtung, Mark Manson sei da genannt. Aber Schritt für Schritt...
 
G

Gast

Gast
  • #26
Bleib locker und schaue,mauch wenn es gegen Deine Prinzipien geht, im Beisein Deiner Freundin gezielt ein paar Frauen hinterher, so, dass sie dies mitbekommt und schaue, was passiert. Bin gespannt auf die Rückmeldung.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #27
Jesas, das nimmt ja Dimensionen an, lieber Fragesteller.
Wenn du mich fragst:
Als Mann ist man seinem Körper doch nicht hilflos ausgeliefert.
Es gibt viele Männer, die mit Sport plötzlich die Figur bekommen, die ihnen gefällt und Frauen anmacht. Hab neulich den Daniel Kübelböck gesehen, der früher echt aussah wie ein Mädchen. Jetzt mit Muskeln und Bart ist er schon sehr sexy.
Allerdings solltest du trotzdem an deinem Selbstwertgefühl arbeiten.
Denn auch Muskeln garantieren dir nicht, das du dich besser und geliebter fühlst.
Was deine Beobachtungen angeht:
Ich glaube du verrennst dich da total.
Durch die Haare streifen ist ein sexuelles Signal? Oder Brust raus?Ach was?! Und was soll das bringen vorm Fernseher? Also ich kenne mehr Gründe wieso ich meine Haare streife oder den Rücken straffe:
- Langeweile
- Haarpflege
- sich selbst anfassen und beruhigen
- Unsicherheit überspielen..
- nicht dick aussehen wollen
-Rückenschmerzen, die sich andeuten vorbeugen..
Wenn ich jemanden anmachen will suche ich Blickkontakt, lächle und hoffe auf Reaktion, dann streife ich den Menschen irgendwo...( aber wieso soll der TV Mensch einen heiss machen, ich komm nicht darüber weg..sorry)
Eine Frau geht nicht mit einem Mann ins Bett, der ihr nicht gefällt ( hoffe ich zumindest, ..also ich kenne keine..)
... hmm...ausser vielleicht sie ist von ihm abhängig ( seelisch oder finanziell)
Da das beides wohl bei Euch nicht zutrifft, sie aber nicht viel Sex will:
- vielleicht bist du für sie nicht der richtige Sexpartner oder sie mag Sex einfach nicht so..
..Wie auch immer.
Komm mal runter und überlege ob DU eigentlich in einen Menschen oder in ein Sexobjekt verliebt bist. Man unterstellt ja dem anderen gerne die eigenen Motive.
 
G

Gast

Gast
  • #28
tja oder sie kommen einfach mit einem Mann zusammen, dem sie über dem Weg laufen
Es geht darum, welche MUSTER man in Beziehungen lebt, und nicht, welchen Beruf jemand hat. Du hast gar keinen Einblick in die Beziehungsdynamik der Eltern Deiner Freunde.
Dass es hundertprozent bei jedem so sein muss, sagt ja niemand. Aber sich an Äußerlichkeiten und Berufen aufzuhalten, ist hier gar nicht gemeint.
Unbewusste Menschen leben die Beziehung ihrer Eltern nach oder vermeiden gerade diese und leben das Gegenteil. Das ist Psychologie und keine Zauberei.
 
W

wahlmünchner

Gast
  • #29
Du hast gar keinen Einblick in die Beziehungsdynamik der Eltern Deiner Freunde
Woher weisst du das denn so genau? Ich kenne beide Freunde seit ich ein Kind bin. Ebenso deren letzten Langzeitpartner und Eltern. Es ist auch einfach nicht wahr, dass man simple das nachlebt was die Eltern vorleben, oder das Gegenteil.
Es ist zu einfach, sorry.
Komisch, dass ich mit 5 Personen Beziehungen hatte, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Mit meinen Eltern hat das wenig zu tun, im positiven wie im negativen.
Meine Großeltern mütterlicherseits und väterlicherseits haben einmal 4 einmal 5 Kinder.
Sie sind das gleiche Elternpaar. Die Onkel und Tanten leben und lieben durchaus verschieden.
In das Leben und Denken meiner Mutter hab ich leider genug Einblick, in das der Eltern meiner Freunde teilweise auch, denn da war ich als Kind teils wochenlang untergebracht.
Ähnlich wie du ist meine Mutter im Übrigen über alle Zweifel erhaben in ihrem Weltbild und weiss besser wer was fühlt als der Betroffene selbst, denn sie hat ja schliesslich 20 Jahre Psychoanalyse hinter sich.
Ich denke, Menschen brauch einfache Wege, weil das komplexe ihnen Angst macht. Vielleicht ist das bei dir auch so.
Es ist nur so, wenn jemand mir weiss machen will, dass es nur A und B gibt, ich aber ein Alphabet sehe, finde ich das nicht glaubwürdig. Psychologie ist nicht unfehlbar. Es ist eine Orientierung um Zusammenhänge die sein können, aber nicht müssen, leichter zu erkennen.
Warum zum Geier wird die Freundin und deren Sexualverhalten hier psychologisch zerpflückt, nur weil der Fs hier ein paar subjektive Beobachtungen los wird. Die Frau kennt jetzt wirklich keiner von uns, auch nicht deren Vater und ihre Muster.
Aber gut.
Ich lass es jetzt.
 
  • #30
Natürlich sind das alles Signale, die Frauen aussenden, das o. g. war allerdings nicht vorm TV Mensch. Vorm TV war es einfach so, dass ich an einem Tag Sex mit ihr wollte, sie aber nicht. Dann sehen wir einen Erotikfilm, also kein Porno, im TV und auf einmal bekommt sie, während sie da einen besagten Typen sieht Lust.

Ein anderes Mal sieht sie in irgendner Reportage ein paar Bodybuilder und sagt auch noch zu mir, "Ich habe jetzt Lust auf Sex", was sie sonst so gut wie nie zu mir sagt. Genau und das ist es, was mich total frustriert, weil ich vorher total oft abgebloggt bin.

LDS habe ich schon gelesen, aber seitdem während der ganzen Beziehung, also die letzten 2 Jahre leider nicht mehr.

Ich kann auch leider Techniken immer nicht so gut umsetzen. Ich meine hier geht es nicht um ein paar Mathegleichungen, sondern um das schwierigste überhaupt: menschliche Kommunikation und mir fällt es schwer, mich da permanent zu konzentrieren: Ich muss jetzt Push & Pull, dann C & F, Oh scheiße jetzt war ich wieder zu needy, doch versaut... Und immer so weiter.

Ich weiß, die Techniken funktionieren, vor allem Kino habe ich einmal ganz bewusst bei ihr angewendet und ich habe gemerkt, wie sie immer wieder an mich ran kam dann körperlicher wurde.
Aber es war übelst krass, da immer so sehr drauf zu achten und dann hatte ich keine Lust mehr, das anzuwenden und habe auch nicht weiter bis zum Sex durcheskaliert, wie man so schön sagt.

Ich will ja auch, dass die Frau quasi von "allein" auf mich geil wird und ich nicht erst jedes Mal irgendwas anwenden muss. Das fuckt mich zu sehr ab.

Wie macht ihr denn das mit den PU Techniken in einer Beziehung? Muss man das immer wieder so krass anwenden? Wollt ihr nicht auch derjenige sein, auf den die Frau von sich aus zukommt, ohne vorher "gegamet" zu werden?

Und mir wird auch klar, dass ich schon irgendwie mehr in das Sexobjekt verliebt bin als in den Menschen. Klingt hart ich weiß, aber letztendlich sind wir dann beide dasselbe, denn sie sieht in mir nur den Beta zum Kuscheln und Kinderkriegen. Ok, aber wenigstens bin ich derjenige, der sich dessen nun bewusst wird... Scheinbar ziehen sich Menschen doch irgendwie immer auf dem gleichen Niveau an.
 
Top