G

Gast

Gast
  • #1

Frauen ansprechen wirkungslos?

Warum ist es so schwer, Damen einfach mal unterwegs irgendwo anzusprechen, ohne das es die Damen gleich als Plumpe Anmache eimpfinden? Kann es daran liegen dass Damen denken, "der will eh nur mit mir Sex? Also gebe ich ihm einfach eine Abfuhr!"

Ist es tatsächlich so, wie in dem Film "Hitch der Date Doctor", dass es so schwer ist jemand kennenzulernen wegen der Vorurteile?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Der Richtige kann nichts falsch machen, der Falsche nichts richtig. Wärst Du der Richtige, würdest Du auch mit der einfallslosesten Anmache am unmöglichsten Ort landen können.
 
  • #3
Wildfremde Menschen anzusprechen ist aben schwer und erfordert im allgemeinen einen passenden Anlass und harmlosen Smalltalk-Beginn. Einfach so auf der Straße haben ja auch fast alle Menschen irgendetwas vor und ein Ziel und nicht unbedingt Zeit und von einem wildfreemden Mann angequatscht zu werden, ist einfach unangenehm, mit Tendenz zu gefährlich oder störend. Das kann einfach nichts bringen und ist völlig aussichtlos und eigentlich gar eine Frechheit. Lass solche Ansprechversuche einfach sein.

Wenn man schon wildfremde Menschen anspricht, dann mit gutem Anlass. Man sitzt sich in der Bahn gegenüber und beginnt harmlosen Smalltalk, der situationsgerecht und freundlich ist und man benutzt seine Empathie, um zu erkennen, ob sich das Gegenüber unterhalten möchte oder eher doch nicht. Das gleiche gilt auch für harmlosen Smalltalk in der Supermarktschlange oder bei anderen Wartegelegenheiten. In diesen Momenten kann man auch davon ausgehen, dass man den anderen nicht aufhält oder belästigt und wenn man freundlich bleibt und harmlosen Smalltalk beginnt, dann ist das in Ordnung.

Wichtig ist den allermeisten Frauen, dass es unaufdringlich ist, möglichst humorvoll und höflich.
 
G

Gast

Gast
  • #4
oh bitte. keine vergleiche mit kommerziellen hollywood-filmen ziehen und das auf deutsche/europäische verhaltensmuster beziehen! was hast du eigentlich für vorstellungen?!
ich weiß ja nicht, WIE du frauen ansprichst, denn nur darauf kommt es an.
auch frauen über einen kamm zu scherenfinde ich borniert. es gibt nicht "die frauen".
w
 
G

Gast

Gast
  • #5
mein partner saß neben mir im cafe und hat mich angesprochen.

das war das erste mal seit vielen jahren, daß mich ein wildfremder mensch angesprochen hat. war schon irgendwie merkwürdig. da kuckt man ewig im internet und dann sitzt der mann einfach neben dir und hat auch noch den mut mich anzusprechen.

habe nie auch nur 1 sekunde gedacht: der will nur sex. allerdings habe ich gedacht, der sucht nur eine nette begleitung in einer fremden stadt. (er wohnt ca. 200 kilometer von mir entfernt)

es hat 14 tage gedauert, bis ich ihn dann noch angerufen habe. knapp 2 stunden später haben wir uns im gleichen cafe getroffen ;o).

also nur mut, nichts ist so schön wie das wirkliche leben

w53
 
  • #6
Empathie ist hier das Schlagwort. Wenn du eine Frau ansprichst, die gerade im Stress ist und ihr Gesichtsausdruck das auch noch unterstreicht, kann man(n) serwohl lästig wirken. Ansonsten ist es wirklich so: Wenn es passt, passt es auch im Jogginanzug völlig verschwitzt beim Laufen. Mit dem richtigen Feingefühl kann man jede/n immer ansprechen. Ich selbst gebe nie böse Abfuhren, außer der Mann ist äußerst ungepflegt und/oder betrunken oder einfach plump á la "Hey Schnecke."
"Hitch" zeigt doch eigentlich, dass nichts unmöglich ist, und so ist es auch.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wichtig ist den allermeisten Frauen, dass es unaufdringlich ist, möglichst humorvoll und höflich.

Es sollte vor allem LOCKER, CHARMANT und UNVERKRAMPFT rüberkommen. So wie in Frankreich und Italien! Ich weiß auch nicht, warum die Männer hier dazu nicht in der Lage sind. Ein Franzose oder Italiener würde zum Beispiel nie auf die Idee kommen, einen Thread mit solch einer Frage zu starten!
 
G

Gast

Gast
  • #8
Es sollte vor allem LOCKER, CHARMANT und UNVERKRAMPFT rüberkommen. So wie in Frankreich und Italien! Ich weiß auch nicht, warum die Männer hier dazu nicht in der Lage sind. Ein Franzose oder Italiener würde zum Beispiel nie auf die Idee kommen, einen Thread mit solch einer Frage zu starten!

Vielleicht liegt es ja daran, dass viele "Deutschen" Frauen zu unweiblich und Überemanzig sind.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich würde es nicht sofort als "plumpe Anmache" verstehen, wenn ich nett angesprochen werden würde!
Der Mut zählt und mit einem netten Lächeln, dürfte es bestimmt keine schlechten Erfahrungen geben.
Wenn ich angesprochen werde ( ist mir schon im Café passiert, im Supermarkt und auch in einem Modegeschäft in der Herrenabteilung), dann antworte ich immer nett und höflich und sage, dass ich mich sehr freue, aber vergeben bin.
Dann geht es uns beiden gut, dem Mann, der ein charmantes Lächeln erntet und mir, die sich freut, dass jemand sich getraut hat mich anzusprechen!
Mut wird belohnt:)
Viel Glück!
w.
 
G

Gast

Gast
  • #10
@FS

genau so kommt es mir auch vor. wenn man mal den mut hat eine anzusprechen dann eine abfuhr zu bekommen, kann passieren. das eine drauf anspring ist mir allerdings noch nie passiert. hab immer das gefühl das die frauen denken das ich nur eine aufenthaltsgenehmigung will LOL

@#7 genau das wollte ich auch gerade schreiben

M30
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich finde es kommt immer darauf an wie die Anmache sei und WO in einer Disco würde auch ich sagen - Adios ;) aber jede Frau sieht es anders. Ich finde Blickkontakte sind schon eine Vorrausetzung um überhaupt zu gucken ob Interesse besteht. W31
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich fände es schön, von einem Mann angesprochen zu werden. Schade, dass das so selten passiert. Oft signalisiert man doch schon vorher durch Blickkontakt oder gar Lächeln, dass jemand gefällt. Dann ist es jedes Mal schade, wenn es dabei bleibt und der andere vorübergeht. Was sollte bitte belästigend sein, auch auf der Strasse jemanden anzusprechen? Man kann auch hier einen lockeren Smalltalk beginnen, z.b. nach einer Örtlichkeit fragen und sehen, was sich entwickelt und ob es beiden gefällt.
 
G

Gast

Gast
  • #13
verstehe Deine Frage nicht. Ich bin selbst weder Adonis, noch Rockefeller noch Supermann, eher eine armselige Kreatur in Anbetracht der Grandiosität der Schöpfung - komme aber immer wieder mal mit irgendeiner Frau ins Gespräch (z.B. am Kaffe-Automat von Ikea, am Gemüsestand auf dem Markt, Flohmärkte oder in der S-Bahn, wenn diese mal wieder zu spät losfährt). Zugegebenermaßen aber meistens wenn ich selbst in Begleitung einer Frau bin (bis vor wenigen Wochen meine jetzige Ex-Partnerin, heute Kundinnen oder meine Sprach-Tandem-Partnerin).
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich finde, es ist nicht schwer, Frauen anzusprechen. Der Ton macht die Musik. Ein Resultat darf man einfach nicht erwarten, sondern es nur in der richtigen Stimmung locker tun. Kann mich nur an ganz wenige wirkliche Abfuhren erinnern, die eher in der Jugendzeit liegen. Ob daraus "mehr" wird, ist ein kleines Glücksspiel und von vielen Dingen abhängig. Aber die Frauen mögen es...
 
  • #15
Ich habe erst heute wieder eine Frau angesprochen - im Wartezimmer beim Arzt.

Eine Situation, in der ich mit betroffen war, habe ich humoristisch "in den Raum" kommentiert. Das fand ihr Interesse, und so habe ich sie als Zuschauerin mit einbezogen. So kam ich mit ihr ins Gespräch, und habe am Schluß ihr meine Visitenkarte gegeben, etc.

Eine Frau war in der Innenstadt "zugeparkt" worden = kam nicht heraus. Ich interessierte mich dafür, und kam mit der Frau ins Gespräch. Im Laufe des Gespräches stellte ich fest, daß sie fest vergeben war = Pech gehabt.
Diese Frau hat m.E. überhaupt nichts bemerkt, daß ich sie wegen meiner Partnersuche angesprochen habe.

Ich bin nicht der "großartige Anmacher-Typ". Aber ich gehe nie "frontal" vor, sondern immer "verpackt" in der jeweiligen Situation. Die Frauen merken i.d.R. (anfangs) gar nicht, daß ich sie prüfe, ob sie Single sind, und ob Bereitschaft da wäre ?
z.B. auch in Situationen wie sie #12 hier nennt.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich finde das sehr schade, daß viele Männer das nicht wagen. Was spricht gegen ein nettes Wort, wenn es die Situation ergibt?
Ich mache das so. Einfach freundlich sein, es ist doch gleichgültig, ob man zu Mann oder Frau freundlich ist; z. B. jemanden in der Kassenschlange vorlassen, weil er weniger einkauft. Situationen gibt es genügend, wenn man aufmerksam ist (auch aufmerksam im Sinne von entgegenkommend und höflich). Allerdings gehe ich grundsätzlich davon aus, dass derjenige, mit dem ich ins Gespräch komme, bereits liiert ist. Ich vermute, das wird beim Großteil auch so sein.

Was ich allerdings nicht mag, sind dumme Anmachen. Das ist gleichgültig, ob beim Tanzen oder beim Einkaufen und es gibt eine entsprechende Reaktion.
Neulich, in der Zeitschriftenabteilung:"Hey, kann man sie ansprechen" von einem pickligen, dicklichen Jüngling, so um die 20. Oder beim Tanzen: "Ich glaube, ich muß dir mal 'nen Drink ausgeben". Kam so ganz "ohne Vorwarnung" nicht so gut.
Im Kino, alle Plätze besetzt, legt mein Sitznachbar plötzlich den Arm über meine Rückenlehne: "Ich darf doch, ich habe so wenig Platz."

Ebensowenig mag ich es, wenn jemand Fremdes z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln meine "Comfortzone" unterschreitet (gilt für überall, wo Platz genug wäre).
Neulich so erlebt: Stehplatz, überall Platz, jemand stellt sich neben mich, "Halbe-Armlänge" unterschritten. Ich trete einen Schritt zur Seite - der rutscht nach. Das ging so zwei, drei Mal, bis ich gesagt habe "Könnten sie bitte Abstand halten, ich mag das nicht, daß sie mir so auf die Pelle rücken." Er: "Zicke." (???)
 
G

Gast

Gast
  • #17
Das ging so zwei, drei Mal, bis ich gesagt habe "Könnten sie bitte Abstand halten, ich mag das nicht, daß sie mir so auf die Pelle rücken." Er: "Zicke." (???)

Oh, das kenne ich auch. Viele Menschen sind schlecht erzogen. Komischer Weise halten diese bei Banken und Ärtzen oft Abstand, aber beim Einkaufen nicht. Man ist noch beim Einpacken und bezahlen und schon steht der nächste auf Tuchfühlung. Wie unangenehm!

Ich habe dann auch schon oft gesagt, ob sie nicht wie bei Banken usw. bitte Abstand halten können. Meistens bin ich nur verständnislos angeschaut worden.

Das dann jemand niveaulos dich als Zicke bezeichnet hat, spricht für so einen schlecht erzogenen Menschen.

w
 
  • #18
Wenn ein Mann mich anspricht, obwohl er über mich nichts weiß außer mein Aussehen, ist das für mich eine Frechheit. Er kann sich ja gar nicht für meine nicht sichtbare Persönlichkeit interessieren. Falls jemand im Museum oder in einer Ausstellung etc ein ernsthaftes Gespräch über das Exponat beginnt, ist das für mich ein Zeichen, daß ihn das gemeinsame Interesse dazu motiviert und nicht mein Körper. Dann bin ich auch bereit, darauf einzugehen.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Von gut assehenden Typen lassen sich Frauen gerne ansprechen. Der Rest kriegt eine Abfuhr.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Es sollte vor allem LOCKER, CHARMANT und UNVERKRAMPFT rüberkommen. So wie in Frankreich und Italien! Ich weiß auch nicht, warum die Männer hier dazu nicht in der Lage sind. Ein Franzose oder Italiener würde zum Beispiel nie auf die Idee kommen, einen Thread mit solch einer Frage zu starten!

Das kann ich nicht nachvollziehen, denn gerade von den Herren der Schöpfung aus südlichen Ländern kenne ich bislang nur ausgesprochen plumpe Anmachen ala "so ganz alleine unterwegs?".
Aber vielleicht hatte ich auch nur Pech...
 
G

Gast

Gast
  • #21
Ich kenne das Problem. Es kommt ab und an vor, dass ich jemanden einfach nur sympathisch und interessant finde und mich gerne mit derjenigen unterhalten würde. Ich habe aber keine Ahnung wie ich zum Beispiel jemanden in der Bahn drei Sitze weiter ansprechen soll, ohne dass es plump oder überhaupt wie eine Anmache wirkt.

Ein einfaches "Du wirkst sympathisch" o.ä. mag ja gehen, wenn man aussieht wie ein Model, aber im Normalfall kommt einem das eher eigenartig vor, oder?
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich finde (sowohl aktiv als auch passiv) eine situationsgerechte Ansprache gut. Dieses: Du bist hübsch / sympathisch etc. lässt auch mich gleich denken, dass er nur auf etwas kurzfristiges aus ist. Neulich sprach mich jemand an mit den Worten: "Du hast schöne Haut!". Da geh ich doch nicht davon aus, dass er an mir als Menschen interessiert ist.

Wenn er aber zB nach dem Weg fragt und mich dann in ein ganz normales Gespräch verwickelt und wir dann dabei gemeinsam spazierengehen und uns bereits zu diesem Zeitpunkt kennenlernen, ist das was ganz anderes.

Man(n) könnte auch ins Museum gehen und sich dort mit Frauen über die Kunstwerke unterhalten. Oder zu ähnlichen kulturellen Anlässen. Halt überall dort hin, wo sich Menschen neu kennenlernen und auf freundschaftlicher Basis unterhalten.

w(26)
 
G

Gast

Gast
  • #23
Zu #21: Genaus dieses "situationsgerechte" Ansprechen ist ja gerade das Problem. Normalerweise weiß ich, wohin ich will, muss also nicht nach dem Weg fragen. Soll man(n) also ein Gespräch gleich mal mit einer Lüge beginnen?

Ein Museum ist da schon adäquater, aber dann muss man schon gezielt zur Partnersuche solche Orte aufsuchen. Denn wer geht denn schon mehr als zweimal im Jahr in ein Museum (und dazu noch allein)? Es geht ja eher darum in ganz normalen Alltagssituationen jemanden ansprechen zu können.

Also, liebe Frauen: Wie zeigt man euch, dass man an euch als Mensch interessiert ist?
 
G

Gast

Gast
  • #24
Frauen ansprechen ist nicht so schwer, das ist eine Frage der Einstellung. Erwarte einfach nicht viel, sondern betrachte es als ein Spiel, das Spaß macht. Und es ist auch kein Geheimnis, dass du von den meisten Frauen eine mehr oder weniger diffuse Absage erhalten wirst, selbst wenn Mann sehr gut ausschaut.
Aber Frauen auf der "offenen Straße" ansprechen ist die Königsdisziplin des Kennenlernens, wenn dir das gelingt kannst du überall Frauen ansprechen.
Was sagen? Am besten indirekt und wenn möglich "situationsgerecht". So hast du auch die Möglichkeit die Frau besser einschätzen zu können, wenn sie sehr zickig ist sagst du einfach: "war schön ich kennen gelernt zu haben" und gehst weiter.
Such dir Frauen aus, die alleine sind und wo dritte Personen von deinem "Anmachversuch" nichts mitbekommen. Frauen haben oft eine hohe Ehrfurcht vor der Meinung anderer Leute.
Wenn sie traurig schaut fragst du: "Bist du traurig". Und dann entwickelt sich der rest von selbst.
Überleg dir 2-3 "Lückenfüller" wenn das Gespräch stockt. Du sagst: "Was machst du so, wenn du nicht gerade Fremden Männern hinterher bist" Dann ist das so, als würde Sie etwas "verbotenes" tun und müsse dich beeindrucken, ein Rollentausch (wirkt wunder). Oder du fragst: "Ich hätte gerne mal eine weibliche Meinung über etwas..." Dann wird das schon.
Viel Erfolg

m25
 
G

Gast

Gast
  • #25
oh bitte. keine vergleiche mit kommerziellen hollywood-filmen ziehen und das auf deutsche/europäische verhaltensmuster beziehen! was hast du eigentlich für vorstellungen?!
ich weiß ja nicht, WIE du frauen ansprichst, denn nur darauf kommt es an.
auch frauen über einen kamm zu scherenfinde ich borniert. es gibt nicht "die frauen".
w

ich bin schon so lange auf der welt um es zu wissen, doch gibt es...
 
G

Gast

Gast
  • #26
Es braucht absolut keine rein situative Gesprächseröffnung.

Dass man an einer Frau interessiert ist und ihr eine Freude machen will, weil man sie attraktiv/interessant/schick findest ist bereits Situation genug.

Wer sich davon überzeugen lässt, dass es einer zufälligen Situation bedarf, um eine Frau locker und freundlich zu komplimentieren, der versteht sein romantische Interesse allein als nicht hinreichend.

'Nur weil diese Frau mir gefällt, kann ich nicht einfach auf sie zugehen und ihr z.B. sagen, dass sie toll aussieht in diesem Outfit und ich nicht an ihr vorbeilaufen konnte ohne Hallo zu sagen.'

Das ist ein verzerrtes Selbstbild a la 'Ich bin nicht gut genug. Ich bin auf äußere Faktoren angewiesen, die mir das Ansprechen erlauben.'

Und das ist kompletter Unsinn. 9 von 10 Frauen freuen sich total, wenn man ein ehrliches, authentisches und kalibriertes (Nicht vulgär, nicht entschuldigend, ihr von vorne begegnen, ihr nicht zu Nahe zu kommen, sie nicht erschrecken, ihr Desinteresse sofort und freundlich akzeptieren) Kompliment macht.

Aber 90 % der Frauen lieben diese direkte und ehrliche Art zu flirten, die hier so rar ist und höchstens von betrunkenen Männern in einem Club (unkalibriert) praktiziert wird. Auch wenn nicht jede Frau sofort einem Treffen zustimmen wird oder sich auf ein längeres Gespräch einlässt. Sie mögen es trotzdem.

Es braucht keiner besonderen Situation. Man kann mit jeder Frau überall reden und sie sogar direkt darauf ansprechen, dass man sie süß, hübsch, schick, interessant findet oder sie einfach aufgefallen ist.

Wieso sollten irgnedwelche besonderen Kontexte (Schlange, Cafee, etc.) wichtiger oder gar besser sein, als mein Interesse an dieser Frau und mein Spaß daran ihr mit so einem Kompliment eine Freude zu machen.

Diese Situation schlägt alle anderen angeblichen natürlichen/alltäglichen Situationen. Was könnte natürlicher und alltäglicher sein als ein Mann, dem eine Frau gefällt, eh? Darüber sollten die Kritiker mal nachdenken.

Habe so meine Freundin kennengelernt. Gab keine Situation, habe sie einfach so angesprochen.

Und die Freundin davor auch. ;-)
 
  • #27
9 von 10 Frauen freuen sich total, wenn man ein ehrliches, authentisches und kalibriertes .... Kompliment macht.
Ja, aber das Kompliment alleine reicht nicht aus. Dann fühlt sich die Frau geschmeichelt, bedankt sich dafür ..... und geht weiter. Mehr wird daraus nicht = man machte zuwenig Eindruck auf die Frau.
Schon wenn man als Mann nett zur Frau ist - hat man bereits verloren. Denn nett = gilt man als langweilig.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Also, liebe Frauen: Wie zeigt man euch, dass man an euch als Mensch interessiert ist?

"Hallo, ich bin Micha, und ich hoffe, du bist nicht verheiratet, vergeben, gerade in Trennung, dabei witzig lächelnd, denn ich finde dich sehr interessant und würde dich gerne näher kennenlernen. Was meinst du zu einem gemeinsamen Kaffee?"

Wenn Frau ablehnt, einfach ach schade antworten, ihr alles Gute wünschen, Countenance bewahren und gehen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #29
G

Gast

Gast
  • #30
Von gut assehenden Typen lassen sich Frauen gerne ansprechen. Der Rest kriegt eine Abfuhr.

Quatsch, ich habe z.B. mal Laub vor meinen Wohnhaus gefegt, da kam ein Nachbar dazu, der sich dann ewig über die Stadtreinigung beschwerte, sich nicht mal vorstellte, mich weiter mit seinem Lamentieren zuschüttete.

War ich dann froh, dass das Laub dann alle war und ich mich höflich von ihm verabschiedete. Ich dachte schon, der will mich kennenlernen, aber nicht auf so eine Tour. Geht gar nicht.

w
 
Top