G

Gast

Gast
  • #1

Frauen mit Kinderwunsch - wie kompromissbereit seid ihr?

Schaut man durch die entsprechenden Seiten der Partnervorschläge, so stellt man (etwas überrascht) fest: Offenbar gibt es ja noch viele Damen Ende 30 (mitunter sogar noch Anfang 40) mit Kinderwunsch.

Daher die Fragen an die Damen, die sich hier angesprochen fühlen: Wie weit seit ihr bereit, Kompromisse zu schließen, um euren Lebenstraum Familie/Kinderwunsch zu erfüllen? Seid ihr bereit, auch einen weniger attraktiven Mann oder (deutlich) älteren Mann zu nehmen, wenn dieser familientauglich ist und treue und ehrliche Absichten hat? Oder lasst ihr es drauf ankommen, wartet auf den "Traumprinzen" - auch wenn euch dann vielleicht die biologische Uhr "abläuft"?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Also ich w 37 möchte eigentlich keinen vieeel älteren Mann. Ich suche so bis 42ig. Aber ich schliesse da auch nichts aus, wenn ein 46ig Jähriger noch jung und attraktiv aussieht. Selber werde ich äusserlich einiges jünger geschätzt. So werde ich in Wirklichkeit häufig von jüngeren angesprochen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
hallo Fs,

es gibt ja immer noch die Option alleinerziehend.

Ältere Männer kämen nicht in Frage, da immer mehr Studien zeigen, dass die Kinder älterer Väter ein signifikant höheres Risko haben zu erkranken oder als Frühgeburt zur Welt zu kommen. Einfach mal googlen für mehr Informationen.

Die Merkmale "treu und ehrlich" werden wohl nicht für eine tragfähige Beziehung reichen.
Der "Kompromiss" wird dann eher, der internen Unzufriedenheit, Spannungen usw. wegen, zu Lasten der Kinder gehen.

w
 
  • #4
@1 Bitte individuell die Männer prüfen. Die Altersgrenzen verschwimmen immer mehr.
42 Jähriger kann total kaputt sein, 50 Jähriger Top. Ich bin so ein Exemplar und tue viel dafür. Personal Trainer 3 mal die Woche, kaum Krankheiten. Ich mag das nicht so abgewertet zu werden. Der Altersunterschied sollte aber wirklich nicht zu groß sein.

@2 Es gibt Andrologische Untersuchungen, einfach etwas Soße abgeben, würde ich machen. Ist zu mindestens Risiko Minimierung.

Lieber FS, Wir fischen in gleichen Gewässern, und wir werden Erfolg haben. Das wird der Thread zutage fördern als eine Art Vorbote. Es sind genügend potentielle Partnerinnen vorhanden. Alltagstauglichkeit + Familiensinn sind wichtig, reichen aber allein nicht aus.
Du machst einen Fehler zu sehr darauf zu setzen. Frau möchte einen Mann.
Sexuelle Fähigkeiten + Attraktivität als Kriterien lassen sich nicht wegdiskutieren. M 50
 
G

Gast

Gast
  • #5
hallo Fs,

es gibt ja immer noch die Option alleinerziehend.

w

Ach so - und die Kinder holt man sich dann bei Aldi - oder wie?

Sorry, aber ich finde diese Einstellung (von vorherein als AE absolut unverantwortlich gegenüber möglichen Kindern, sie dann ohne Vater aufwachsen zu lassen. Im Normalfall werden die dann von irgendwelchen Tagesmüttern oder in Kinderhorten großgezogen, nur damit "Mutter" ihr Kind hat? Ne danke!

Im Übrigen ist treu, ehrlich und mit Familiensinn (dazu käme dann ja häufig noch gutsituiert und in sicherer beruflicher Position) sicher eine gute Basis für eine Familie. Wenn man so sieht, wie viele Beziehungen scheitern, weil Frau eben doch nur auf den "knackigen" Lover (und nicht auf die wesentlichen Dinge) geschaut hat - und der hüpft dann auch ganz schnell mal eine Altersetage weiter nach unten.

m, Anfang 40
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ältere Männer kämen nicht in Frage, da immer mehr Studien zeigen, dass die Kinder älterer Väter ein signifikant höheres Risko haben zu erkranken oder als Frühgeburt zur Welt zu kommen. Einfach mal googlen für mehr Informationen.

So ein Blödsinn, das gilt doch in gleicher Weise und vor allem (!) für die spät erstgebärende Frau. Mir ist übrigens aus meinem Umfeld kein Fall bekannt, wo das so ist - und ich kenne viele Familien mit Kindern, in denen Mann deutlich älter ist und noch spät Kinder kamen. Einfach mal googlen für mehr Informationen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #7
Ein viel älterer Mann käme für mich eigentlich nicht in Betracht - aufgrund der meist unterschiedlichen Interessen und der verschiedenen Auffassungen. Darüber hinaus sind viel ältere Männer auch meist in einer anderen Zeit, in der noch überwiegend andere Werte galten, aufgewachsen. Ich bin eine sehr moderne und liberale Frau und meist passt es dann nicht. Aber - man sollte niemals nie sagen:) Falls die biologische Uhr ablaufen sollte, dann ist es eben so, daher mache ich mir auch keinen allzu großen Kopf und sehe das Kinderkriegen für mich persönlich nicht als großen Lebenstraum an. Ich kann alles - nur mich bei diesem Thema unter Druck setzen, dass kann ich eben nicht und will ich auch gar nicht.
Und was heißt hier unattraktiver Mann als Alternative? Was bedeutet schon attraktiv? Das liegt doch ganz im Auge des Betrachters. Für mich sind die attraktiven Männer (wenn ich jetzt bekannte Schauspieler als Beispiel nehme) alle uninteressant. Er sollte "nur" für mich attraktiv sein - wenigstens so, dass ich mir auch Sex mit ihm vorstellen kann und mich körperlich zu ihm hingezogen fühle.
 
  • #8
Allzu kompromissbereit müssen Frauen in dieser Situation nicht sein- und sollten es auch nicht, schließlich geht es um ihr ganzes, weiteres Leben als Paar und als Eltern. Die Chancen stehen außerdem gar nicht so schlecht, auch noch mit Ende 30 einen altersmäßig passenden Partner zu finden.

Frauen denken natürlich an das Ende ihrer Fruchtbarkeit, aber man sollte nicht übersehen, dass es auch bei Männern ab 40 langsam brenzlig wird bei der Möglichkeit, noch eine gebärfähige Partnerin zur Familiengründung zu finden. Nicht wegen irgendeiner biologischen Uhr natürlich, sondern weil immer weniger Frauen bereit sind, einen so alten Vater für ihre potentiellen Kinder zu akzeptieren.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich -w,34- würde lieber auf Kinder verzichten als einen Kompromissmann zu nehmen.
Ich kenne keinen einzigen Mann - weder live noch Promis (auch der gern zitierte George Clooney)- über 40, den ich sexuell attraktiv finde. Die Altersgrenzen verschwimmen nur in den köpfen der Männer: auch ein Mann, der wie 42 aussieht, aber 50 ist, ist 50! Und so einen alten Vater würde ich keinem Kind zumuten (ich selbst hatte einen alten Vater - aber jünger als 50! - spreche also aus Erfahrung!). Da ich finanziell gut situiert bin, brauche ich keinen Mann und kann gemütlich sehen, was sich ergibt: ein gleichaltriger Mann, den ich liebe als Vater meiner Kinder, oder kinderlos bleiben. In meinem ähnlich alten Freundinnenkreis wäre keine bereit mehr als +7 Jahre zu akzeptieren. In Akademikerinnenkreisen ist der Kinderwunsch wohl nicht so sehr vordergründig und verzweifelt, dass man jeden nimmt.
 
G

Gast

Gast
  • #10
@1 Bitte individuell die Männer prüfen. Die Altersgrenzen verschwimmen immer mehr.
42 Jähriger kann total kaputt sein, 50 Jähriger Top. Ich bin so ein Exemplar und tue viel dafür. Personal Trainer 3 mal die Woche, kaum Krankheiten. Ich mag das nicht so abgewertet zu werden. Der Altersunterschied sollte aber wirklich nicht zu groß sein. M 50

Die Frage ist letztlich, was die Frau will - einen Mann als als Partner, der aktiv die Vaterrolle übernimmt oder als Samenspender.
Die Altersgrenzen verschwimmen eben nicht, das wünschen sich spätpubertäre Männer nur. Ein Mensch ist so alt wie er ist. Ein 50-jähriger, der sich verhält wie ein 30-jähriger ist nicht 30 und auch kein junggebleibener 50-jähriger, sondern in der Regel albern und als Vater nicht zu gebrauchen.

Super, wenn Du arbeitest und 3 mal in der Woche mit Personal Trainer untewegs bist, wann gedenkst Du dann Deine Aufgaben als Vater wahrzunehmen und Deine Frau in einer partnerschaftlichen Beziehung zu unetrstützen?

Eine Frau in den späten 30ern nimmt, wenn sie selber einen gewissen sozialen Level hat, weder einen unfitten 40er als Vater ihrer Kinder noch einen pseudeo-junggebleibenen 50er, sondern verzichtet eher auf ihren Familienwunsch.
Und immer mehr Frauen verzichten auf einen unpassenden Vater zu ihren Kindern, der sie ohnehin nicht unterstützt, nur frustriert sondern entscheiden sich dann eher vollständig für ein Leben als AE. Kommt meistens ohnehin, weil die Männer bei dann doch feststellen, dass Familie nicht das ist, was sie wollen.

Ein 50-jähriger, der 20 Jahre lang die mögliche Vaterschaft verschlafen hat kann doch einer 35-40jährigen, die halbwegs bei Verstand ist, nicht glaubhaft vermitteln, dass ihn über Nacht die besten Vatereigenschaften überfallen haben. Bis eine Beziehung etabliert ist, ist der 50-jährige dann auch schon fast 55 undd as ist definitiv keinn Alter, Vater zu werden. Das ist Opaalter.

Und es ist tatsächlich so, dass das Genmaterial der Männer mit zunehmendem Lebensalter geschädigt ist, genauso wie das der Frauen. Es gibt keinen biologischen Grund, warum Männer und Frauen sich hier unterscheiden sollten, nur das Wuschdenken älterer Männer. Aktuelle Studien sagen in der Hinsicht etwas aus zum Thema signifikant erhöhtes Risiko an Depression und Angststörungen zu erkranken von Kindern später Väter. Diese Störungen entstehen im Gehirn, dem empfindlichsten Körperteil. Welche Mutter will denn das für ihr Wunschkind?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Was hättest Du als Mann davon, wenn Frau "Kompromisse" eingeht, nur um Kinder zu bekommen ? Meiner Meinung nach wäre dies ziemlich egoistisch, unfair dem Mann und auch einem eventuell entstehenden Kind gegenüber. Ich will ehrlich sein und hör auf mein Gefühl. Wenn ich einem Kind ein Leben schenke, dann nur mit einem Partner, den ich 100-prozentig liebe und der wirklich zu mir passt (wesentlich ältere Männer kommen für mich nicht infrage). Ich vertraue darauf, daß sich der Richtige findet. w, 32
 
G

Gast

Gast
  • #12
Seid ihr bereit, auch einen weniger attraktiven Mann oder (deutlich) älteren Mann zu nehmen, wenn dieser familientauglich ist und treue und ehrliche Absichten hat?

Ich w 37 bin auch nicht sehr attraktiv und habe hier auch jetzt eine Frage diesbezüglich reingestellt. Bin stark übergewichtig aber sehr lebensfrohh. Habe eine befristete Teilzeitstelle die mich nicht ausfüllt. Hebe schon immer einen Kinderwunsch und wütde gerne dien Rolle der Mutter und frau übernehmen. Klar gehe ich Kompromisse ein. Mit einem stark unattraktiven Mann könnte ich mir keine Kinder vostellen. Auch wenn ich Übergewischtig bin bin ich jedoch nicht hässlich. BeimAlter würde ich Abstriche machen wenn er fit und gesund ist. Aber nicht älter als 55 und kein Quasimodo.
w 37
 
G

Gast

Gast
  • #13
FS, kommt drauf an wie unattraktiv du bist. Ich hätte schon gerne noch kinder aber eben auch hübsche und gesunde Kinder. Da ich W 32 habe ich noch etwas Zeit nicht mehr lange. Aber ein so alter mann käme mich auch aus torschlußpanik nicht in Frage . Einen Samenspender kriegt man jünger ja an jeder Ecke. Auch eine Beiehung wäre nicht denkbar. Wieso auch? Wiso will ein so alter Mann noch Kinder? w
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich würde eher auf Samenspende oder auf einen ONS zurückgreifen. Mit einem älteren Mann könnte ich auf Dauer eh keine Beziehung führen insofern wäre die Trennung vorprogrammiert. Und weniger attraktiv auch nicht, schließlich möchte ich keine hässlichen Kinder.

Dazu kommt das höhere Risiko, das ältere Väter mit sich tragen. Nahezu alle Behinderungen und Krankheiten, die mit dem Alter der Eltern zu tun haben, liegen bei ihnen. Bei Frauen gibt es altersbezogen nur ein höheres Risiko hinsichtlich des Down-Syndroms, was aber ja auch mittlerweile sehr früh diagnostiziert werden kann. Gerade, wenn die Eizellen zur Neige gehen, sollte eine Frau sich nicht einen Mann suchen, dessen Samen das Fehlgeburtsrisiko drastisch erhöht. Es soll ja schließlich noch klappen.

w33
 
Top