G

Gast

Gast
  • #1

Freizeitgestaltung am Sonntag

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

ich wäre für den Austausch über die Frage sehr dankbar, wie Singles ohne Kinder Ihre Freizeit am Sonntag, Familientag, ausser sich mit der Angehörigen und Freunden zu treffen, gestalten.

Vielen Dank im Voraus.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo,
das frage ich mich auch jedes Wochenende und an den Feiertage. Sonntag Vormittag gehe ich ins Fitness-Studio, da trifft man (Frau) wenigstens ein paar nette Leute.Fahrrad fahren geht bei schönem Wetter auch oder ein Buch lesen bei Regen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #3
Sonntag mache ich in der Regel Sport, laufe gemütliche 15-20 km, lese gerne mal ausgiebig Sonntagszeitung, gehe mit Freunden frühstücken, besuche Freunde, schaue Tatort, also einfach Erholung.

m, 46
 
G

Gast

Gast
  • #4
Meine Familie wohnt weit weg und weil ich (w, 50) aus beruflichen Gründen hier zugezogen bin, d.h. keine gewachsenen Freundschaften habe, sieht mein Sonntag so aus

- 9 Uhr aufstehen, joggen gehen
- 10:15 Uhr duschen, anschließend ausgiebiges Frühstück mit Wochenendausgabe der Zeitung oder der Zeit
- 2-3 Telefonate mit Familie oder Freunden, die weit entfernt wohnen
- 13:30 Uhr auf ins Fitnessstudio, 2,5 Stunden trainieren
- bis 19 oder 20 Uhr in der Sauna relaxen
- 20:15 Uhr Tatort oder ein anderer guter Film mit einem Glas Wein und leichtem Abendessen, das keinen Aufwand macht
danach Müsliportionen für die Arbeitswoche vorbereiten, Kleidung zurechtlegen, Schlafenszeit. Manchmal surfe ich noch ein bisschen im Internet, wenn ich noch nicht müde bin.

Manchmal habe ich keine Lust, zuhause zu frühstücken, dann gehe ich ins Café, manchmal verzichte ich auf die Sauna und gehe ins Kino. Insgesamt ist es ein sehr statisches Programm.

Ich habe es aufgegeben, in einer Millionenmetropole neue Leute kennenlernen zu wollen und mache daher die Dinge, die mir guttun allein und versuche die alten bewährten Kontakte aufrecht zu erhalten. Allein ausgehen ist nicht mein Ding, die Kollegen haben alle Familie. Ich mache daher öfter Wochenendbesuche bei Familie oder den Freunden, bzw. besuchen Sie mich in der attraktiven Grossstadt. Ich habe mich lange einsam gefühlt, aber jetzt komme ich mit der Situation gut klar.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Finde die Frage etwas merkwürdig, da ich noch nie darüber nachdenken musste. Also am Sonntag kann ich mal gemütlich ohne Wecker aufwachen. Da ich gläubig bin, gehe ich am Sonntag in die Kirche, oft aber erst ziemlich spät. Ansonsten habe ich endlich mal Zeit was schönes zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren (z.B. asiatische Gerichte). Wenn Nachmittags nichts mit Freunden ausgemacht ist, dann genieße ich es was zu lesen und zu relaxen. Da ich unter der Woche viel arbeite, fällt auch oft am Sonntag noch was im Haushalt oder Wäsche an. Meistens ist also der Sonntag bzw. das ganze WE viel zu kurz um alles das zu machen, was man gerne möchte. Finde den Gedanken jetzt beinahe etwas anstrengend, den Sonntag auch noch als "Familientag" zu sehen.

m.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Es gibt auch nicht viel, was mich vor die Tür zieht.

Ab und zu mal Kino.

Am Sonntagmorgen gehe ich meist joggen. Da trifft man durchaus nette Leute. Manchmal reichts für ein erweitertes Hallo.

Wenn Wahlen sind, so wie morgen, bin ich als Wahlbeisitzer aktiv. Das mache ich seit 1998.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Morgen ausschlafen, vielleicht ein Video schauen und dabei leckerst frühstücken, anschließend an einen See mit Freunden zum Grillen bis Vorabend, danach vielleicht noch ein Cocktail und einen Tatort oder ähnliches.

m, 42
 
G

Gast

Gast
  • #8
Laufen.Laufen.Laufen.Aber in abgelegenen Gebieten,ohne Spaziergänger.Ich laufe mit Hund(meinem treuesten Gefährten meilenweit),um dem Sonntagskoller mit Kaffee und Kuchen zu entfliehen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Da es niemand für mich macht... Wohnung putzen, Wäsche waschen, Balkon pflegen, ...
anschließend widme ich mich meinen Hobbies, mir ist das Wochenende eigentlich immer zu kurz...
 
G

Gast

Gast
  • #10
Oh, ich liebe die Sonntage. Ich gehe früh morgens in den Garten, trinke da meinen Kaffee/Tee oder bastel etwas in meinem Kräutergarten herum.
Davor oder danach mach ich einige Minuten Sport/Fitness und genieße im Anschluss ein Frühstück.
Dann füttere ich die Haustiere.
Danach räume ich auf, was gerade herumliegt und ich mach die Wäsche.
Altes entsorge ich, was schon die ganze Woche lang herumliegt. Ich räume meinen Bürotisch auf, um arbeiten zu können.
Meistens lese ich zwischendrin immer ein paar Seiten eines Romans. Zwischendrin male oder schreibe ich auch. Generell arbeite ich da auch und prüfe neue Aufträge für die kommende Woche.
Vormittags koche ich dann.

Ich bin eigentlich den ganzen Tag aktiv und am Herumwursteln, weil still sitzen liegt mir nicht. Der Fernseher bleibt in der Regel bei mir aus, besonders am Wochenende. Im Wohnzimmer habe ich sowieso keinen stehen. Ich höre nur Musik oder Hörbücher. Filme gucken ist irgendwie gar nicht mein Fall, weil ich dafür absolut keine Interesse habe.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Endlich lange ausschlafen, in Ruhe frühstücken, Mails checken, ins Fitnesstudio gehen, mit anderen Singles treffen (man muss ich natürlich darum kümmern), die Stadt weiter erkunden (Berlin), wenns kalt ist, auf das Sofa, lesen, Kekse, guter Tee, Wohnung putzen, Haushalt usw. Also die Zeit vergeht wie im Fluge.

w 50
 
  • #12
Ich gehe am Wochenende bei schönem Wetter ins Schwimmbad.

Da treffe ich viele bekannte und neue Leute. Finde immer Jemanden zum plaudern.
Und die Bewirtung ist für ein Schwimmbad besonders gut.

Oder ich kann mich zurückziehen. Mit einer Liege unter einen schattigen Baum.
Total entspannen, oder was lesen. Dabei Musik oder Radio hören (via Kopfhörer),
oder nur die Atmosphäre genießen.

Das Publikum ist sehr gemischt. Vereinzelt auch Elite-Leute mit Porsche oder Ferrari, aber das merkt man ihnen nicht an. Die wollen lieber unerkannt bleiben.
(Oder wenn ich ihnen Starthilfe gebe, weil ihre Autobatterie leer ist - mehrmals passiert)

Und vielleicht auch ein paar Runden im Pool schwimmen.

Ich habe also Beides. Entweder Gesellschaft oder Entspannung.

Partnersuche im Schwimmbad ? Nun, eine kleine Chance wäre es schon.
Aber m.E. eher für Leute unter 40 J. alt.
Darüber meistens nur (Ehe-)paare oder ältere Singles, die keinen Partner mehr wollen.

(m,53)
 
G

Gast

Gast
  • #13
Je nach Lust und Laune. (kleine persönliche Freiheit). Fitness center, wandern, Tanzschritte wiederholen, Rennen fahren am Computer, Fernsehen, RC Car fahren, Körperpflege, klettern, usw.
Alles was weniger Spaß macht erledige ich unter der Woche (zb.: Haushalt). Ist ein Vorteil des allein sein. Spontan je nach Lust und Laune. Und wenn ich auf nichts Lust habe, unternehme ich auch garnichts und sehe TV. m37
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe Fs,

ich liebe Sonntage, sind nur, wie schon öfter beschrieben, viel zu kurz!

Ausschlafen, im Bett liegen und genießen, dass keine Verpflichtungen anstehen, aufstehen, frühstücken, mails checken, Unsinniges und Sinnvolles im Forum lesen, Spaziergang mit Freunden, Sportstunde mit Personal Trainer, im Haus rumkamen (was, schon wieder so viel Wollmäuse unterwegs?), Telefonat mit freunden, Mittagsschläfchen, bisschen Singen, Kuchen essen, rumliegen, lesen, noch mehr rumkamen, Mails beantworten, denken: oh, der Tag geht zu Ende, Mist…..Urlaub planen, lesen, irgendeinen doofen Film gucken, lesen, Gute nacht.

Also komplett umspektakulär! Mir gefallen diese Sonntage inzwischen sehr, bin aber auch schon eine Greisin!
w,56
 
G

Gast

Gast
  • #15
Am Sonntag ist für mich primär Erholung von der stressigen Arbeitswoche angesagt. Eigentlich bin ich immer zu Hause und lese oder schaue Fernsehen. Manchmal gehe ich auch ins Fitnessstudio. Zudem gehe ich oft zu meinen Eltern Mittag essen.

Aber auf Verabredungen und Ausflüge kann ich gut verzichten. Am Sonntag will ich einfach nur meine Ruhe haben.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich mache das gleiche wie sonst: Früh aufstehen, arbeiten, lesen, Haushalt machen und spazierengehen. Letzteres nicht so ausführlich wie wochentags, weil sonntags zuviele Ausflügler unterwegs sind.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Als ich kinderlose Singlefrau war, hatte mich um mich und meinen Haushalt gekümmert. Morgens ausgeschlafen, in Ruhe gefrühstückt, Internet oder TV, mal Sport, mal einfach auf der Couch ein Buch gelesen. Immer frisch gekocht, viel Körperpflege betrieben-Badewanne, Peeling, Eincremen, Pediküre, Maniküre, Gesichtsmassage. Nachmittags mal ein Nickerchen. Viel mit Freunden rumtelefoniert. Bei verkaufsoffenen Sonntagen in der Umgebung spazierengegangen. Da mein Partner oft auf Fortbildungen am WE ist, sehen meine Sonntage immer noch so aus wie in den Singlezeiten-nur dass wir abends dann zusammenessen. Selbst kochen war und ist immer ein Muss für mich am Sonntag-das genieße ich auch. Das kann dann schon mal dauern, da ich immer was Besonders am Sonntag kochen möchte-mir ist der Sonntag immer zu kurz.
 
G

Gast

Gast
  • #18
An die Arbeit am Montag denken und hoffen, dass dieser schnell kommt. Fernsehen schauen und essen und die Finanzen prüfen. Was die Familienmenschen für Zusatzausgaben haben und Ehestreit und zur Erkenntnis gelangen, was die Singles alles sich sparen können und was für Klasse Lebensform das ist.
 
Top