• #31
Du möchtest also nur hören was dir gefällt? Hm, vielleicht ist ein Grund für dein Problem? So einen Mann braucht keine Frau. Mach dir das bewusst, du wirst ihn nicht ändern. Aber du kannst die Situation ändern. Wenn du es willst. Wenn du dich nur ein wenig beschweren willst, ist das auch OK, das gibt's hier täglich.
 
  • #32
Deine Argumentation, liebe FS, erinnert mich an geschlagende und terrorisierte Ehefrauen. Sie meinen immer noch, durch ihre Hilfe können Sie etwas bewirken und vor allem diese Argumente "er will ja was ändern" " er hat es versprochen" und noch so blödes Geschwätz. Sieh doch bitte ein, Du kannst ihn nicht ändern und ihm auch nicht helfen. Mit Deiner Unterstützung wird er sogar erst recht nichts verändern, es läuft doch alles gut für ihn.
 
  • #33
Du, I don't care. Ich weiß nur, dass wer was ändern will trifft die Entscheidung und macht sich konsequent auf den Weg und überlegt nicht erst weiß Gott wie lange, eventuell ein Buch zu kaufen.
Mit Buch kaufen ist witzig, hat er nämlich vor.

Mir ist es ja auch egal, ob er was macht oder nicht, die FS hat einen Schmerz sonst würde sie nicht fragen.
Aber auch sie will nicht erkennen, was ihr Anteil ist und findet jeden kritischen Beitrag "unnötig".
Sie bemängelt, dass er sich der Diskussion entzieht aber sie macht es hier im Forum auch.
Und antwortet auch nicht auf die Frage, was er denn konkret macht, um etwas zu ändern. Ich vermute mal, weil er außer zu sagen, dass er etwas ändern will, gar nichts macht.
Er braucht ja auch überhaupt nichts ändern wenn er selbst kein Problem mit seinem Leben hat. Die FS hat eins und deshalb habe ich ihr auch geschrieben, dass sie bei sich schauen muss.
Was sonst sollen wir denn antworten als unsere Erfahrungen und unsere Meinung zu sagen?
 
  • #34
seit 5 Jahre zusammen. .... Wir konnten nie einen Streit klären..... seine Eltern genau so sind. Sein Vater haut auch immer nach einen Streit ab und sie reden danach nie wieder darüber....
Dann solltest Du nach 5 Jahren allmählich verstehen, dass er nicht anders kann und will und die Konsequenzen daraus ziehen (ihn verlassen) oder ohne wehzuklagen damit leben, weil er andere Benefits hat die es wert sind.
Ändern wird er sich jendenfalls nicht mehr in der Beziehung mit Dir. Dazu hast Du das zu lange ausgehalten/geduldet.

Er ist mit durch Zocken, sich gehenlassen und durch sein Verhalten unattraktiv geworden.
Frag Dich selber: warum bist Du trotzdem immer noch mit ihm zusammen.
Warum treibst Du so einen Unfug nach Deinem Hormoinstatus zu gucken, statt zu sehen: so wie Du ihn siehst ist er für Dich lusttötend unattrraktiv.

Ah, was genau? Klingt so nach Sprechblase.

Seitdem sind viele Tränen vergossen und noch bin ich hier und versuche zu versteh warum.
Weil das der einfachere Weg für ihn ist und obendrein geeignet Dich zu kränken. So machen passiv-aggressive Männer das.
Hör auf zu heulen, verlass ihn. Mit ihm kannst Du nicht glücklich werden.

Dennoch versuchen wir gemeinsam herauszufinden warum
Nein, Du. Er weiß warum:
- weil er sich über Dich geärgert hat und um Dir darum einen beizupulen. Er weiß, dass sehr viele Frauen sich durch Prosituiertengänger tief gekränkt fühlen und genau darum tut er das: um Dich tief zu kränken. Hör auf, Dir was vorzumachen.
- weil er ein feiger A**** ist, der Dir das nie sagen wird. Das siehst Du an seinem sonstigen Streitverhalten.

Ich denke nämlich nicht, das er so ein schlechter Mensch ist, sondern.... so eine große Wut auf die Welt und den Menschen.
Ja super und auf garkeinen Fall will er an sich arbeiten, denn sonst wäre er das Thema längst angegangen. Also lässt er seinen Frust an Dir aus und versucht beim Zocken zu erreichen, was er im echten Leben nicht kann.
 
  • #35
Ich beschäftige mich sehr viel mit Persönlichkeitsentwicklung und mit dem inneren Kind
Hör auf ihn zu Deinem Hobbytherapiefall zu machen. Er ist kein Hobby, sondern soll Dein Partner sein.

Wenn er Dein Therapiefall sein soll, dann beende die Partnerschaft und therapier als platonische Freundin an ihm rum. Dann kann er zu N***** gehen und es hat Dich nicht zu stören. Du kannst gemeinsam mit ihm darin rumpulen und ihr habt beide Freude dran.

Ja, wenn Du keine Tipps es zu ändern sondern nur Mitleid willst.

Er sieht es auf jeden Fall ein. Er versucht auch dran zu arbeiten und sich zu ändern
Warum schreibst Du dann und wartest den Änderungseffekt nciht einfach ab?
Du siehst, dass er nur Gefälligkeitstext von sich gibt und sich nichts ändert. Darum steigt Dein Leidensdruck.

Habe natürlich Angst, das es nochmal passiert.
Klar, bei der nächsten Sexflaute oder wenn er sich über Dich geärgert hat, weil er in einem Streit mal wieder den Kürzeren gezogen hat.

Mach Dich nicht lächerlich. Er will sich nicht anders helfen, seinen Lebensfrust abzubauen, weil es auf diese Weise so einfach ist. Er ist doch kein Kleinkind mehr.

Er sieht das ein, dass das was er getan hat ( auch mit Diskussionen ausweichen) falsch ist und er will es ändern.
Mach Dir nichts vor. In seinen anderen Beziehungen war es genauso, er heult ein bisschen rum und bleibt wie er ist, dann halt in der nächsten Beziehung.


Nimm den Blick von ihm weg und richte ihn auf Dich. Stell Dir die wichtigen Fragen für Dich: warum machst Du das mit und redest Dir das schön?
Der Mann ist zutiefst unreif und hat eine Suchtproblematik. Er will nichts dagegen tun, weil es so einfacher ist.
Machst Du nicht mehr mit, treibt er das gleiche Spiel mit der nächsten Frau. Guck auf seine Beziehungshistorie. Da siehst Du, dass er der Mann des einfachen Weges ist, der sich nicht ändern will.
 
  • #38
Ich vermute mal, weil er außer zu sagen, dass er etwas ändern will, gar nichts macht.
Er braucht ja auch überhaupt nichts ändern wenn er selbst kein Problem mit seinem Leben hat. Die FS hat eins und deshalb habe ich ihr auch geschrieben, dass sie bei sich schauen muss.
Was sonst sollen wir denn antworten als unsere Erfahrungen und unsere Meinung zu sagen?
Warum soll er was ändern, ihm genügt das alles, bei ihm ist alles so ok, sie möchte, dass er sich ändert, den gefallen wird er ihr nicht tun! Warum macht eine Frau das alles mit und will nicht begreifen? Mein guter Tipp: FS sollte sich dringend fremde Hilfe holen, damit sie erkennen kann, dass das mit ihm nicht gehen kann!
 
  • #39
Wow. Genau solche Kommentare sind so unnötig. War wohl ein Fehler das hier rein zu stellen
Vielleicht sind gerade solche Kommentare nötig. Hier gibt es halt ganz oft solche Fragen, und die kommen fast immer von Frauen, fast immer suchen diese die Schuld bei sich und machen und tun, während ihr liebloser und oft missbräuchlicher Partner sich heimlich ins Fäustchen lacht und den lieben Gott einen guten Mann sein lässt. Bei Nachfragen oder Kritik ist für die Frauen dann “eigentlich“ alles prima und die Beziehung sehr schön. Aber von außen sieht man immer das gleiche Muster.

Du wirst ihm nicht helfen können und du wirst ihn nicht retten können. Du hast nur ein Leben. Bist du dir echt so wenig Wert, dass du deine Zeit mit so einem Fremdgänger vergeudest? Dein Freund wird sich nie ändern und du wirst wertvolle Lebenszeit mit ihm vertun, ich hoffe sehr für dich, dass du das bald erkennst und endlich loslassen kannst. Aber meistens bleiben die Frauen in solchen Beziehungen und leiden weiter.…
 
  • #40
@Sinaa mich würde interessieren, was müsste passieren, um eure Beziehung zu verschlimmern?
Was müsste passieren, damit du dich trennst? Ernstgemeinte Frage.
 
  • #41
Was soll das? Du bist kreuzunglücklich, willst aber auf Teufel komm raus an der Beziehung festhalten? Das verstehe ich nicht. Helfersyndrom?
Nein, der Kommentar ist genau richtig.
DU bist unglücklich und wurdest betrogen und versuchst einen Ausweg zu finden. Und der kann, meiner Meinung nach, nur die Trennung sein. Er hat dich 4x betrogen und darauf einen Scheissdreck gegeben und das wiederholt. Ich kann dir sagen, warum er fremdgegangen ist: Weil er einfach Bock drauf hatte...Und jetzt soll die Lösung her und er soll sich Hilfe suchen.

ER hatte keinen Respekt vor dir. Und jetzt willst Du ihn ändern? Das wird nicht klappen. Menschen ändern sich nur sehr schwer in ihrem Verhalten. Siehe seine Eltern. Er wird immer wieder weglaufen in brenzligen Situationen.

DU kannst ihn nicht ändern. DU kannst dich aber trennen und wieder glücklich werden. Mach' die Augen auf...
 
  • #42
Du sagst ihr hattet keinen Sex mehr - ist es da so verwunderlich dass er ihn sich irgendwann woanders holt?
Zunächst einmal, werter Mitforist:

Glaubst du, die FS ist auch schuld daran, dass das Männe dauernd wegläuft, wenn ihm was nicht in den Kram passt und sich körperlich gehen lässt?

Irgendwann wird so ein Verhalten unattraktiv, weil kindisch. Da kann die Lust schon mal schwinden.

Im Übrigen:
"Woanders holen" - soll sich das Männe halt trennen, wenn ihm was nicht mehr in den Kram passt.

Es ist halt nur, dass so ein Schwachmann wie der von der FS allein ja gar nicht klarkommen kann. Sex machen mit anderen Frauen - das kann er wohl. Allein leben, sich selbst versorgen - daran hapert es des Öfteren.

Scheint übrigens ein ähnlich schwacher Mann zu sein wie im Nachbarthread dieser abwertende Typ, der sich im Haus einer bedauernswerten FS breitgemacht hat. Du erinnerst dich?


 
  • #43
Das ging Jahre lang so, mal besser und mal schlechter. Wir haben auch irgendwann auch noch weniger Sex gehabt und seit einem Jahr selten bis garnicht mehr. Er ist mit durch Zocken, sich gehenlassen und durch sein Verhalten unattraktiv geworden.
Ist die Beziehung grundsätzlich noch interessant für Dich, wenn das auf Dauer so bleibt?
Ich weiß, ihr seht wahrscheinlich nur das ich mir Mühe gebe und mein Partner nicht. Doch alles andere war sehr schön. Nur eben die wichtigsten Sachen konnten wir nicht lösen.
Wie sieht denn die Gesamtbilanz aus?
Seitdem sind viele Tränen vergossen und noch bin ich hier und versuche zu versteh warum. Es war seine Entscheidung das zu machen, egal was für Gründe er hatte, das rechtfertigt nicht was er getan hat.
Dennoch versuchen wir gemeinsam herauszufinden warum.
Eine Rechtfertigung scheint für Dich nicht denkbar. Den schlichten Zusammenhang: „hier kein Sex, dann halt woanders“ scheinst Du als „Verständnis“ nicht akzeptabel zu finden. Dass er grosses Interesse hat, das umfassend zu diskutieren, glaube ich nicht. Ich denke auch nicht, dass es zielführend ist, das Thema immer wieder zu diskutieren. Du hast recht mit seinem Fehlverhalten, aber was bringtvdas?
Ich denke nämlich nicht, das er so ein schlechter Mensch ist, sondern was etwas bei ihm nicht rund läuft und er eher Hilfe braucht.
Hobbypsychologen können anstrengend sein.
Ich beschäftige mich sehr viel mit Persönlichkeitsentwicklung und mit dem inneren Kind, was das mit uns ausmacht und was in uns löst,…
Schön, wenn Du für Dich einen Weg findest, damit umzugehen. Welche Erkenntnisse gewinnst Du für Dich? Die, dass er auf die Couch sollte?
Nach drei mal stand das Thema ja nicht an…
Ich weiß nicht, ob mein Ansatz richtig ist und ob der Weg richtig ist.
Ich auch nicht, er muss ja für Dich bzw. euch passen. Aber ich glaube nicht, dass dauernde (so berechtigt sie auch sein mögen) Schuldzuweisungen Probleme in einer Beziehung lösen.
Und ich bin mit einfach unsicher.
Ob es überhaupt möglich ist, das ich mit ihm zusammenbleibe oder was auch immer.
Das ist für mich die Kernfrage, deren Beantwortung Dir niemand abnimmt: Kannst Du Dir eine weitere Beziehung vorstellen, ohne dass er sich grundsätzlich ändern wird?
@Sinaa mich würde interessieren, was müsste passieren, um eure Beziehung zu verschlimmern?
Was müsste passieren, damit du dich trennst? Ernstgemeinte Frage.
…ist die richtige Frage…
 
  • #44
Glaubst du, die FS ist auch schuld daran, dass das Männe dauernd wegläuft, wenn ihm was nicht in den Kram passt und sich körperlich gehen lässt?
Schuld ist die falsche Kategorie. An der Schieflage einer Beziehung sind immer beide beteiligt. Und beide müssen überlegen, ob sie die Beziehung unter diesen Umständen noch wollen.
Im Übrigen:
"Woanders holen" - soll sich das Männe halt trennen, wenn ihm was nicht mehr in den Kram passt.
Da dreht sich die Diskussion hier immer im Kreis und führt zu nichts. Soll sie sich doch trennen, wenn sie ihn nicht mehr attraktiv findet. Jeder sieht die Schuld beim anderen und keiner findet sie.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #45
Glaubst du, die FS ist auch schuld daran, dass das Männe dauernd wegläuft, wenn ihm was nicht in den Kram passt und sich körperlich gehen lässt?
Schuld nicht, aber sie muss es nicht akzeptieren und könnte auch gehen.
Es ist halt nur, dass so ein Schwachmann wie der von der FS allein ja gar nicht klarkommen kann. Sex machen mit anderen Frauen - das kann er wohl. Allein leben, sich selbst versorgen - daran hapert es des Öfteren.
Eine Haushälterin bzw. Putzfrau und Köchin ist mittelfristig nun mal teurer als eine Prostituierte. Und wenn er eine findet, die das umsonst macht, und das auch noch ohne eheliche Verpflichtungen…

Und auch hier denke ich tatsächlich, dass der Mann denkt: Selbst Schuld 💁🏻‍. Je öfter ich solche Threads lese, desto öfters denke ich mir das aber auch 😊. Nicht Schuld, dass er das macht, sondern selber Schuld, dass sie bleibt!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #46
Er hat in seine vorherige Beziehung auch schon auf Websites angemeldet und als das rauskam hat er auch so sehr geweint und meint er macht es nie wieder. Er hat aber nie hinterfragt warum, sondern weil SIE schuld ist. Niemand und er auch nicht haben überlegt warum überhaupt?
Liebe FS,

auch wenn du das nicht hören möchtest und vielleicht ärgerlich wirst:

Allein das obige Zitat liest sich dermaßen abtörnend.

Sagt dir "Passiv-Aggressivität" etwas?

Genau das ist dein Spezi.

Bei dieser Gattung Mann ist Frau an allem Schuld. Egal was er tut - schuld ist immer nur SIE.

Und bei jedem Konflikt zwischen euch - wird er letztlich (!) dir die Schuld geben. Auch wenn er beteuert: Mach ich nie wieder ...

Du und deine Vorgängerinnen - ihr habt alles zu verantworten was bei ihm nicht rund läuft - seiner Ansicht nach.
 
  • #47
Du möchtest also nur hören was dir gefällt? Hm, vielleicht ist ein Grund für dein Problem? So einen Mann braucht keine Frau. Mach dir das bewusst, du wirst ihn nicht ändern. Aber du kannst die Situation ändern. Wenn du es willst. Wenn du dich nur ein wenig beschweren willst, ist das auch OK, das gibt's hier täglich.
Sie möchte nicht den großen Schritt wagen und die Reißleine ziehen. Vermutlich aus Angst (vor dem Alleinsein). So ein unattraktives Exemplar hatte ich auch. Ich fand ihn am Ende nur noch abstoßend und träumte von Sex mit Frauen und ab und zu mit fremden Männern. Dann beendete ich es. Bevor ich betrügen konnte. Solche Menschen ändern sich nicht mehr. Fehlende Einsicht und die von den Eltern offensichtlich anerzogene mangelhafte Konflikunfähigkeit haben seinen Charakter geformt. Das zu erkennen ist ein Prozess. Beginne damit! Bleibe und leide, oder geh und lebe wieder! 🙏
 
  • #48
Man müsste wissen worin das bestehen soll.

Was ist daran schlimm? Ist ein Hobby. Muss nicht gleich eine Sucht sein.

Oder sie mit ihm?
FS schrieb:
„Das ging Jahre lang so, mal besser und mal schlechter. Wir haben auch irgendwann auch noch weniger Sex gehabt und seit einem Jahr selten bis garnicht mehr. Er ist mit durch Zocken, sich gehenlassen und durch sein Verhalten unattraktiv geworden.“

Einfach lesen, was die FS schreibt !
 
  • #49
@Lebens_Lust hat mir der Schuldfrage Recht.

Ich habe dir zu Beginn geschrieben, eine Chance hat theoretisch jeder. Aber verdient? Nach 4x Betrügen? Naja. Und er hat das vorher auch schon gemacht? Dazu noch gehen lassen, bei jedem Konflikt davon laufen etc?

Ich habe dir auch geschrieben: Überlege dir zuerst, ob er dir die ganze Mühe und Arbeit auch wert ist. Das ist eine grosse Menge an Arbeit. Und er muss sich 180 Grad von alleine drehen wollen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass er sich so stark verändern wird, ist sehr sehr gering. Das siehst du hoffentlich ein.

Die Wahrscheinlichkeit, dass du kaputt bzw. am Boden unten ankommst, wenn du weitermachst wie bisher, ist hingegen recht groß.
 
  • #50
Er sieht es auf jeden Fall ein. Er versucht auch dran zu arbeiten und sich zu ändern und sich zu verbessern. Das sehe ich.
Ich denke, das ist auch der Grund warum ich noch da bin.
Siehst du denn nicht, dass er dir bloss erzählt, was du hören willst, damit du nicht gehst?
Dennoch tut es natürlich weh und ich frage mich, ob es wirklich daran liegt. Habe natürlich Angst, das es nochmal passiert.
Da würde ich beinahe meine Hand für ins Feuer legen. Er hat es mit anderen gemacht, er macht es mit dir jetzt und er wird es wieder tun. Ob mit dir oder mit einer anderen!
Er hat in seine vorherige Beziehung auch schon auf Websites angemeldet und als das rauskam hat er auch so sehr geweint und meint er macht es nie wieder. Er hat aber nie hinterfragt warum, sondern weil SIE schuld ist. Niemand und er auch nicht haben überlegt warum überhaupt?
Und da kommt dir nicht der Gedanke, dass in seiner Sicht JETZT DU Schuld an seinem Fremdgehen bist?
Wenn man das sacken lässt erkennt man auch, dass das ein Problem mit ihm selbst ist und das er garnicht anders zu helfen weiß. Er ist kein Arschloch, das sehe ich und all unsere männliche und weibliche Freunde so.
Nein, das ist ein armer, sensibler, tief verletzter Junge mit dem das Leben und die Menschen sehr sehr ungerecht umgegangen sind. Im Grunde ist er eine ganz zarte und empfindsame Seele. Er hat sehr großes Glück, dass wenigstens du und eure Freunde, ob nun Männlein oder Weiblein, das sehen können… *Ironie off*
 
  • #51
Deine Argumentation, liebe FS, erinnert mich an geschlagende und terrorisierte Ehefrauen. Sie meinen immer noch, durch ihre Hilfe können Sie etwas bewirken und vor allem diese Argumente "er will ja was ändern" " er hat es versprochen" und noch so blödes Geschwätz. Sieh doch bitte ein, Du kannst ihn nicht ändern und ihm auch nicht helfen. Mit Deiner Unterstützung wird er sogar erst recht nichts verändern, es läuft doch alles gut für ihn.
Sehr wahr ! So sehe ich das auch . Ich hoffe wirklich, dass die FS sich aus dieser üblen Beziehung lösen kann und auch möchte .
Leider habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht und damals gar nicht gecheckt, was ich alles habe durchgehen lassen. Ich habe mich zwar beschwert , gestritten, gekämpft , aber hätte viel früher Trennungskompetenz beweisen müssen und viel früher die Trennung durchziehen müssen.
Habe es Jetzt gelernt und bin glücklich über meine neue friedliche Beziehung.
 
  • #52
Kleiner Tipp:
Komme mal zur Ruhe, denke nicht über ihn und seine Probleme nach.
Träume und stelle dir ein Leben ohne ihn vor. Lass dir dabei ganz viel Zeit!
 
  • #53
Dennoch versuchen wir gemeinsam herauszufinden warum.
Da steckt sicherlich eine große Angst vor Ablehnung dahinter. Aber inwiefern du ihm jetzt dabei helfen sollst, erschließt sich mir nicht.

Therapie und Co. bringen ihm nur etwas, wenn er es für sich selbst tut - und nicht um die Beziehung zu retten. Und das passiert in der Regel, wenn der Leidensdruck groß genug ist.

Solange du allerdings bei ihm bleibst, wird er diesen mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht verspüren.
Er sieht was für ein Scheiss er gemacht hat. Aber eben erst jetzt. Nach 4 mal.
woran meinst du das zu bemerken?
Ich beschäftige mich sehr viel mit Persönlichkeitsentwicklung und mit dem inneren Kind, was das mit uns ausmacht und was in uns löst,
Und hast du eine Idee, wieso du an einem Mann hängen geblieben bist, der dich regelmäßig im Stich lässt, wenn es schwierig wird?

Dein Partner klingt nach einem Menschen, der nicht erwachsen werden will. Er versteckt sich vor den Anforderungen der Welt, indem er sich in Games flüchtet, wo er mal zur Abwechslung „der Held“ sein kann.

Der Gang zur Prostituierten basiert doch auf dem gleichen Motiv. Eine Frau, die null Anforderungen und Erwartungen an ihn stellt, sondern lediglich zur Befriedigung seiner Bedürfnisse dient.

Und so anders wird er sich dir gegenüber sicherlich auch nicht positionieren.

Wenn du ein Kind willst, dann lass dir doch eins machen, anstatt bei ihm in eine Mutterrolle zu rutschen und ihm alles vorzukauen, wie so einem Säugling.

Was gibt dir diese Beziehung?
Das Gefühl gebraucht zu werden?
Verbindest du das mit Liebe?

Ich denke, du hast selbst noch nicht genug gelitten. Ansonsten würdest du dich nicht hinten anstellen und dich abgestoßen fühlen von jemandem, der so wenig zu geben hat.
 
  • #58
Aber ihn kann sie verlassen und zwar für immer auf Nimmerwiedersehen. Wenn sie mit ihm ein Kind hat, ist sie für immer an ihn gebunden und würde ihr Leben lang nur Ärger haben.
Das stimmt allerdings 😁 Gott sei Dank hat die FS nichts von einem Kind geschrieben…

Ich rate zu Abstand. 2 Monate puren Abstand, sie wird wieder frisch atmen.
Ich rate gleich zu lebenslangem Abstand - von nichts kommt nichts 😉
 
  • #60
Es war seine Entscheidung das zu machen, egal was für Gründe er hatte, das rechtfertigt nicht was er getan hat.
Hallo Sina,
richtig - es war seine Entscheidung. Wir treffen alle täglich zig Entscheidungen, ob wir Zocken und nicht duschen, ob wir in den Puff gehen oder "Persönlichkeitsentwicklung" betreiben, ob wir uns im Elend suhlen wollen .......
Rechtfertigen muss sich jeder Mensch vor sich selber. Und sonst vor NIEMANDEM.
Insofern solltest du selber dir die Gedanken dazu machen, warum du so lebst wie du das momentan machst.
Ja, aber Schuld ist eine relativ einfache Kategorie. Zumindest dann, wenn ich sagen kann, dass ANDERE schuld sind.
Das ist so ähnlich wie Moral - man muss sich nicht damit auseinander setzen, nicht selbst nachdenken - man kann einfach verurteilen. Pöhser Puffgänger du ......

Mir kommt das hier so vor
Er schaut nicht nach dem Auto - sie fährt trotz blinkender Warnleuchten weiter bis der Wagen stehen bleibt. Dann streiten die beiden über Schuld - und die Lösung ist: das pöhse Auto wars.
Kann man so machen - und niemals irgendein Ziel erreichen
 
Top