G

Gast

  • #1

Fremdgehen/Seitensprung - "so was kommt nun mal vor"

Wie seht Ihr das? Ist es wirklich so? Passiert es wirklich so oft? Warum passiert es? Warum ziehen Fremdgeher nicht rechtzeitig die Notbremse? Bin ich die Einzige, die Angst davor hat? Mary
 
G

Gast

  • #2
Hi Mary,

also zum Fremdgehen gehören ja bekanntlich immer zwei. Ob nun dabei beide schon vergeben sind sei mal dahin gestellt. Bei Männern ists ja schon bekannt, dass viele hin und wieder fremd gehen. Kenn selbst auch einen, der das macht. Frauen machen das allerdings auch, nur sie verheimlichen es besser ;-)

Ich sehe es so, dass wenn es dazu kommt, irgendetwas in der Beziehung nicht stimmt. Je nachdem wieviele Wünsche unterdrückt werden, ob durch mangelnde Gespräche oder durch Ablehnung des Partners, führt das meiner Meinung eben zu dementsprechender Häufigkeit beim Fremdgehen. WIE oft das nun passiert = keine Ahnung.

Warum Notbremse ziehen, wenn der Partner daheim sich nicht um meine Bedürfnisse interessiert? Warum soll ich dann Rücksicht auf meinen Partner nehmen?

Ich habe keine Angst, dass mir mein Partner fremd gehen könnte, denn dann hab ich mich entweder nicht um meinen Partner genug gekümmert, oder es hat schon gewaltig gefunkt. Egal was zutrifft oder andere Ursachen noch sein könnten, der Partner ist dann für mich uninteressant und ich habe an so einer Partnerschaft absolut nichts mehr zu verlieren!

Warum sorgst du dich eigentlich so sehr darum?
 
  • #3
es passiert sehr oft aber es gibt trotzdem keine ent6schuldigung für so eine verfehlung, wenn mir jemand so kommt "so was kommt nun mal vor", findet sie sich mit all ihren sachen spontan vor der tür wieder.
 
G

Gast

  • #4
es is mir (w) passiert, als ich mitte zwanzig war und verheiratet. ich habe eine schleichende krise nicht bemerkt und habe mich von der aufmerksamkeit und zuwendung und der vermeintlichen fürsorge blenden lassen und mich in all das verliebt und nicht in den mann selbst. endlich kümmerte sich mal wieder jemand um mich. mein mann spürte die veränderung. und als ich nach dem betrug nach hause kam, habe ich ihm alles gebeichtet. ich fühlte mich schlecht und mein mann hat mir verziehen. aber es war ein deutlicher bruch. und wir haben nie wirklich über die ursachen gesprochen und nie richtig verarbeitet. dazu kam dann noch, dass sich auch nach einigen jahren (vor dem seitenprung und nach dem seitensprung) das gewünschte baby nicht kommen wollte und dann sich noch finanzielle probleme abzeichneten, weil das geschäft noch nicht lief. das alles waren von anfang an wegbegleiter - und wenn man nicht über die dinge offen spricht, dann kommt es zum seitensprung. weil einen dann die aufmerksamkeit von anderen, die einen anflirten, viel wichtiger, ehrlicher und intensiver vorkommt als es eigentlich gemeint ist u. somit kommt eine verliebtheit auf, die erstmal nicht authentisch ist und oberflächlich und in die falschen motive. das führt zu erotischer spannung und zum seitensprung. ich bin überzeugt, dass der mann mit dem ich schlief, nur sex wollte und keine beziehung.
heute bin ich geschieden - leider. habe viel falsch gemacht, aber auch hart dafür bezahlt. denn ich bin seit vielen jahren allein und ausser beziehungsversuchen gab es nie wieder einen mann, der mir so nahe kam, dass ich wusste wir würden zusammen gehören. das ist der preis.
 
G

Gast

  • #5
Ich find sowas schrecklich.
Fremdgehen kommt nur bei Paaren vor, wenn sie mit einander nichts unternehmen können, in meiner früheren Beziehung gab´s sowas nicht. Wenn man mit seinem Partner ausgeht dann landet man auch nur mit ihm im Bett ;o)
Rosalia
 
  • #6
Hallo Mary,

zu Seitensprüngen kommt es meines Erachtens nach, weil sich derjenige, der fremdgeht, nicht (mehr) ausreichend beachtet oder begehrt fühlt und seine Bedürfnisse in der Partnerschaft nicht (mehr) ausreichend berücksichtigt werden. Meistens geht es dabei natürlich um das eine. Und das anzusprechen kann ja durchaus schwierig sein, zumal wenn man vorher mehrfach auf Ablehnung gestoßen ist. Außerdem: Wer hat schon gerne Sex mit einem Partner, der das nur dem anderen zu Gefallen über sich ergehen lässt. Wohl keiner.

Schön ist diese Situation für keinen der Partner. Die Frage ist nur, wer hier die Notbremse ziehen sollte und was das genau bedeutet?
 
  • #7
Ja, Seitensprünge kommen vor, wahrscheinlich sogar eher öfter als seltener, als man denkt. Aus meiner Sicht beendet so eine Verfehlung aber die Beziehung, da die absolut notwendige Vertrauensbasis entzogen wird. Für mich wäre eine Fortsetzung der Beziehung undenkbar.

Häufig stimmt schon vorher etwas in der Beziehung nicht, manchmal sind die Fremdgeher einfach nur charakterlich nicht stark genug.
 
G

Gast

  • #8
Also wenn ich mir die verschiedenen Situationen in meinem erweiterten Bekanntenkreis so überlege, dann war in den meisten Fällen der Auslöser für das Fremdgehen, dass zwischen den beiden Partner seit längerem nichts mehr lief im Bett. Wenn Frau sich von ihrem Partner längere Zeit abwendet, besteht durchaus die Gefahr, dass er fremdgeht - entsteht daraus dann eine Ehekrise, kommt es schliesslich zur Trennung (wobei die Gründe viel weiter zurückliegen als der Tag des Seitensprungs). Es ist wohl auch nicht immer ganz einfach, Familie, Beruf und Partnerschaft unter einen Hut zu bringen. Eine dauerhafte Partnerschaft bedingt auch eine Pflege dieser Partnerschaft. Nimmt man sie als selbstverständlich und kümmert sich nicht darum oder lässt gar den Partner links liegen - dann ist dies wohl nicht die richtige Einstellung.
 
G

Gast

  • #9
Was mir an den Beiträgen, die vor mir gepostet wurden außerordentlich gut gefällt (insbesondere #1), dass erkannt wurde, dass nicht das Fremdgehen der Grund für eine Trennung, sondern lediglich die Offenbarung einer kaputten Ehe ist. Wie es dazu kam, ist in der Vergangenheit zu suchen. Die Verfehlung an sich in der Gegenwart, macht keine Ehe kaputt, sie beendet sie höchstens. Da nicht beide zum gleichen Zeitpunkt das Gefühl haben, jetzt ist es endgültig vorbei, wir werden uns trennen, ist der Betrogene / die Betrogene natürlich der/die Gelackmeierte, da diese Erkenntnis ungefragt und zum falschen Zeitpunkt wie eine Bombe einschlägt.

Ich hoffe für mich, dass mir so etwas erspart bleibt und früh genug erkenne, wenn "Klärungsbedarf" besteht. Eine gescheiterte Ehe so zu beenden, empfinde ich als sehr verletzend. Sowas braucht kein Mensch.
 
  • #10
Nein!!! Das passiert nicht einfach so!. Mann/Frau kann ja auch Nein sagen. Warum kommen so weinige auf den Gedanken das interesse an jemanden anderen als Signal aufzufassen, und erst einmal die eigene Beziehung zu hinterfragen und wenn nötig zu beenden?
Ich habe noch niemanden getroffen der einen Seitensprung nicht irgendwann bereut hat. Eine Beziehung mit einemSeitensprung zu beenden produziert nur Verlierer.
 
G

Gast

  • #11
Ich habe zwei Seitensprünge verhindert in dem ich zu der neuen Frau ehrlich war, und gesagt habe, dass ich erkannt habe, dass ich einfach Gesellschaft brauche . Wie oft? Es kann so oft kommen, wie man möchte. Man fühlt sich allein und braucht meistens Gesellschaft. Ich hatte Angst meine Frau und Kinder zu verlieren und war hinterher (jeweils 1 Jahr später) froh, dass ich das richtige getan habe. Eine neue Freundschaft ist kein Seitensprung und es braucht auch keiner davon zu erfahren. Jedem ist erlaubt, Freundschaften auf dieser Erde zu schliessen. Jedoch übersteigt die Freundschaft das übliche Mass, und man fängt an, Dinge zu verheimlichen, wie z.B., die eigenen Gefühle dem Lebenspartner gegenüber, dann sollte man seine eigenen Absichten nochmals prüfen. Es ist völlig ok, Deine Gefühle dem "Liebesobjekt" zu offenbaren. Daraufhin zu arbeiten jedoch bedeutet entweder: die alte Beziehung fängt an zu zerbröseln, oder man lebt nicht in der Realitat. Die Realität ist das Highlander Prinzip: "es kann nur einen geben".
 
G

Gast

  • #12
Wenn ich IHM nicht genüge, dann hat er mich nicht verdient und ich lasse mich NICHT teilen!!!!
 
  • #13
Ein Mann braucht genau eine Frau: Wenn dann noch Bedarf an anderen besteht, dann ist es einfach die falsche Frau.

Seitensprünge zerrütten Beziehungen, da sie die notwendige Vertrauensbasis entziehen.
 
B

Berliner30

  • #14
- nein das kommt nicht einfach so vor, jemand der Treu ist, kann spätestens bei Annäherungen abblocken und gehen
- es passiert sehr oft und für viele ist das normal bzw. nicht der Rede wert
- Warum passiert es: ich möchte mich nicht zu negativ dazu äußern, ich denke es ist eine Fehlentwicklung des Menschen beruhend aufgrund von vielen Möglichkeiten und ändern kannste so einen Menschen sowieso nicht, einmal untreu immer untreu -wer was anderes glaubt ist selber Schuld
- Notbremse, dazu bedarf es einen gewissen Intellekt, welchen viele gar nicht haben
- Angst hab ich nicht direkt, wenn Frau fremdgeht = Tschüß für immer und Kohle o.ä. bekommt sie von mir schon mal gar nicht, dann lieber Single sein, als mit so einer Frau/Partnerin zusammen zu sein
 
  • #15
@1

Ich sorge mich nicht darum, daß ich evtl. fremdgehen könnte, denn ich weiß, daß es mir nicht passiert - egal ob alkoholisiert oder nicht.
Ich habe Angst davor, daß mein künftiger Partner fremdgehen könnte.

Leider habe ich es im Umfeld von Männern mitbekommen, von denen ich es NIE gedacht hätte. Sie versuchen es tatsächlich abzutun mit den Worten "ich weiß auch nicht, was mit mir los war", "es bzw. sie bedeutet mir nichts", "einmal ist keinmal", "wieso kann sie das nicht verzeihen?", "lieben tue ich nur meine Partnerin", "ich hatte zuviel getrunken", "ich würde es ihr verzeihen, wenn es andersrum wäre" (was ich aufs Heftigste bezweifle), "anderen passiert das auch", "es tat mir einfach gut, als Mann bewundert zu werden", "der Reiz war einfach zu groß", "sie hat etwas mitgemacht, das meine Freundin nie wollte", "ich bin halt ein Mann".

Die Freundinnen sind keine, die nicht auf ihren Partner eingehen - im Gegenteil. Sie bemühen sich in jeder Hinsicht. Sie sind völlig entgeistert und können nicht glauben, daß ihr Freund ihnen das ein oder andere über Jahre hinweg nicht mitteilte.
Wenn ich dann selbst erlebe, wie mir auf Geschäftsreisen die Männer abends hinterherkommen, empfinde ich leider nur eines - Ekel.

Es erschreckt mich, wie manche Menschen (in meinem Umfeld eher Männer) andere betrügen, hintergehen und bloßstellen und damit auch erniedrigen - und das ausgerechnet in Bezug auf den Menschen, mit dem man meint, ein besonderes Verhältnis, ein spezielles einzigartiges Vertrauen zu haben, was sie angeblich bewahren wollen.

Egal ob Mann oder Frau merkt man doch, ob in einem beginnende Erregung aufkeimt, oder nicht. Weshalb setzt da nicht der Verstand ein und weshalb sind manche nicht in der Lage, ihr Handeln danach zu richten?

Was ist es, was dennoch so viele dazu veranlaßt, fremd zu gehen?
 
G

Gast

  • #16
Betr. #11 da machst Du es Dir als Frau aber wirklich sehr sehr einfach!!!!

Ich möchte mich hier voll u. ganz den zutreffenden Ausführungen des #5- philipp-anschliessen.-
Ich zog auch mal die "Notbremse",als es nur noch einfallsloses 3-Minuten-Einerlei in der "Kiste"gab.-und ich dazu noch verbal aufgefordert wurde,mir doch dann eine entsprechende Gespielin zu suchen.
Als ich dem folgte, war das Geschrei (Empörung!!) riesengroß.-...mit der positiven Folge dass auch SIE etwas dazu gelernt hat,und der schönsten Nebensache der Welt nun etwas positiver gegenüber steht.-
Was lernen wir daraus???
Alles im Leben ist für irgendetwas gut!!!

Mit nachdenklichem Gruß

Internetter
 
U

Ulrike

  • #17
Als ich noch in einer Beziehung lebte, flirtete ich nie mit anderen Männern, sah mich nie um, auch wenn ich in einer für mich unbefriedigenden Partnerschaft lebte. Und dann erwischte es mich doch. Einfach so. Nein, ich ging nicht fremd. Nicht im engeren Sinne des Fremdgehens. Mir ging es einfach nur sehr bescheiden. Da war plötzlich jemand, der mir ganz deutlich machte, was mir fehlte. Etwas, über das ich bis dahin gar nicht nachdenken wollte, denn Fremdgehen und die daraus folgende Trennung hätte alles nur kompliziert gemacht, die Familie zerstört.

Seit dieser Erfahrung kann ich mir vorstellen, dass Fremdgehen möglich ist, auch ohne böse Absicht des Partners. Und ich weiß, dass in der Beziehung viel früher kommuniziert werden muss.

Ich persönlich hatte noch nie Angst, dass mein Partner woanders "naschen" könnte. Ich glaube, dass ist einfach abhängig davon, ob man sich geliebt fühlt. Wenn dem so ist, hat man auch keine Ängste.

Von daher, Mary, ist es jetzt noch zu früh, dir Sorgen zu machen. Wenn du dich mit deinem Zukünftigen wohl und sicher fühlst, du angehimmelt wirst, werden auch alle Ängste verfliegen. :)
 
  • #18
http://www.elitepartner.de/forum/kann-die-beziehung-nach-d-inem-seitensprung-noch-gluecklich-sein-oder-bleiben-narben-zurueck.html

Mir vergeht einfach alles.

Mary - the real
 
G

Gast

  • #19
http://www.elitepartner.de/forum/mein-mann-hatte-1-1-2-jahre-eine-affaire-mit-einer-anderen-frau-kann-ich-ihm-je-wieder-vertrauen.html

Wenn ich sowas lese, bin ich nur froh, Single zu sein ...
Infwiefern spielt die Freude daran, jemanden so richtig tief zu verletzen eine Rolle? Es muß doch abgesehen von Spaß am Sex mit jemand anderem noch etwas geben, was für einen positiv ist - sonst würde man doch niemals so viel riskieren bzw. aufgeben, oder?

Mary - the real
 
G

Gast

  • #20
Ich habe seit eine Jahr eine wunderbare Affäre mit einem Mann. #1 hat recht. Wir Frauen können es besser verbergen.
Mein Mann ahnt nicht das geringste. Da ich zuhause nicht das bekomme was ich brauche, habe ich einen anderen Mann gefunden der es mir gibt zwas ich vermisse und dem ich das gebe was auch er zuhause nicht bekommt. Sollen wir, nur weil wir gebunden sind auf Zärtlichkeit und Sex verzichten?

Denkt mal darüber nach! Denn nicht immer ist eine Scheidung die Lösung.
 
  • #21
@#19: Das Du Dir überhaupt noch selbst ins Gesicht gucken kannst. Nein, für mich wäre derart unmoralisches Handeln undenkbar. Du verstößt gegen die grundlegendsten Regeln des Zusammenseins: Vertrauen.
 
G

Gast

  • #22
Aber Betrug ist DIE Lösung? Was für eine kranke Welt ...
 
G

Gast

  • #23
Fremdgehen bedeutet ein Manko ausgleichen (wollen); etwas fehlt, das kann an einem selbst liegen (Beherrschung) oder am Partner (z.B. fehlende Zuwendung). Aber es ist immer ein Manko. Daher ist Kommunikation wichtig, falls man sich nicht des Risikos der Trennung aussetzen will. Oftmals sind es Frauen, die einem Mann verzeihen, da er ansonsten fürsorglich ist. Männer reagieren meist abweisend, da dies ihren Rollen-Status als einziger Beschützer verletzt. Auch die Frage, was fremdgehen genau ist, scheint ungeklärt: einmal oder mehrmals, mit Bekannten oder Unbekannten, mit oder ohne Gefühl etc.

Daher lohnt die eigene Reflektion zur Zielfindung. Was will man selbst? Denn nur wenn man selbst glücklich ist, kann man andere glücklich machen - egal, wen!
 
  • #24
@#22: "Auch die Frage, was fremdgehen genau ist, scheint ungeklärt: einmal oder mehrmals, mit Bekannten oder Unbekannten, mit oder ohne Gefühl etc." - einmal fremdgehen ist kein Mal fremdgehen, oder was? Und wenn es ohne Gefühl war, ist es auch kein Fremdgehen? Na, du redest dir die Welt ja schön. Wo Fremdgehen anfängt, haben wir hier mal genauer beleuchtet:

http://www.elitepartner.de/forum/wo-faengt-bei-euch-fremdgehen-an.html
 
G

Gast

  • #25
Leider liest man hier im zivilisierten Deutschland nichts über die Gefahren einer Ehe. Deshalb ist man auf Spekulationen angewiesen. Ich vermute mal, dass Fremdgehen in den Genen liegt und nicht durch ne Infektion mit Schweine-Virus verursacht wird. Manche Menschen müssen einfach andere betrügen indem sie ihnen z.B. etwas heimlich wegnehmen und dafür soll es ja ein Gen geben. Gelegenheit macht Diebe und ähnlich scheint es beim Seitensprung zu sein wenn beide das Gen haben. Seitenspringer neigen auch dazu dem Partner ein Fehlverhalten (mangelnde Zuwendung oder Ähnliches) unter zu schieben (haltet den Dieb).

Nur nachgewiesen ist das Gen noch nicht und deshalb kann man noch keinen Seitenspringertest machen bevor sich frau oder mann auf eine Beziehung einlässt. Selbst wenn es eines Tages einen solchen Test gibt, dann wird er wohl durch die Politiker(innen) verboten.
 
T

Toleranter

  • #26
Bin ich wirklich der einzige Mann hier, den es erregt wenn er sich vorstellt, daß seine Freundin fremdgeht ? Ich würde gerne hier eine Frau kennenlernen die so eine Beziehung sucht