• #1

Fremdverliebt aber verheiratet !!

Hallo Leute Also mal zu meinem Problem ich bin mit meiner Frau seit 8 Jahren zusammen und jetzt seit einem halben Jahr verheiratet !! Wir haben zwei Kinder (1 Jahr und 7 Jahre) . Eigentlich ist unsere Beziehung immer schon schwer gewesen und mit viel Streit übersäht gewesen !! Und jetzt das Dilemma ... Vor über einem Monat traf ich meine große ( wahre ) Liebe wieder und obwohl wir uns 10 Jahre nicht mehr gesehen haben waren wir auf die Minute so vertraut !! Ich fühl mich wohl bei ihr auch wenn wir nur Stunden lang plaudern !! Dachte nie das plötzlich die alte Liebe wieder so extrem entfacht werden kann ! Wir haben dann noch so viel gemeinsam einfach viel viel mehr als mit meiner Frau ! Ich will jetzt nicht behaupten das ich meine Frau nicht gern habe aber neben ihr fühl ich mich bei weiten nicht so wohl als neben der anderen . Dazu will ich auch mitteilen das die andere keine bessere Figur hat als meine Frau eher im Gegenteil und trotzdem finde ich sie im gesamten interessanter !! Wie würdet ihr damit umgehen oder hatte jemand mal das gleiche Problem ?? Mit freundlichen Grüßen Andy
 
G

Gast

Gast
  • #2
Darf ich Dich fragen, weshalb Du heiratest, wenn Du nicht wirklich glücklich bist? Weshalb solch ein Kompromiss? Kann man das als erwachsener Mensch nicht schon vorher erkennen? Nur ihr zuliebe? Aber gut ist ja nun schon geschehen.

Dass mit Deiner wieder getroffenen grossen Liebe ist heftig, durchaus auch schön, so etwas passiert im Leben. Nun liegt es an Dir, was willst Du? Kann das mit ihr wieder etwas werden?

Oder reicht es aus, dass Du nun weisst, dass Du so wie es ist mit Deiner Frau nicht glücklich bist. Dann warte auf jeden Fall mal noch eine Weile ab bis sich die Wogen beruhigt haben in Dir.

Dann wird es wohl über kurz oder lang auf eine Trennung herauslaufen, oder? Auf jeden Fall besser als für die Kinder weiterzumachen und unglücklich zu sein. Die Kinder spüren das und wachsen mit einer grossen Last auf.

Was Du tun sollst, weisst Du nur in Dir, sei ehrlich. Zuviele Kompromisse tun nie gut.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Tja, das kommt eben davon, wenn man sich mit der 2. Wahl einlässt, um nicht allein zu sein...

Wie Du damit umgehen sollst, kommt drauf an, was Du zu tun gedenkst, FS.Um Dir einen Rat zu geben, wie Deine Ehefrau und Deine Kinder so heil wie irgend möglich aus dieser bösen Geschichte rauskommen, müsste man wissen, ob:

- Du gedenkst eine heimliche Sex-Affäre mit der "großen Liebe" zu haben, aber weiterhin Familienvater sein willst

- Du Dich wegen der "großen Liebe" von Deiner Familie trennen willst inclusive Scheidung

- welche Rolle dabei die andere Frau spielt, ob sie sich mit Dir einlassen würde

Kann man also pauschal nicht beantworten, dazu bräuchte es mehr informieren.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Hallo Leute Also mal zu meinem Problem ich bin mit meiner Frau seit 8 Jahren zusammen und jetzt seit einem halben Jahr verheiratet !! Wir haben zwei Kinder (1 Jahr und 7 Jahre) . Eigentlich ist unsere Beziehung immer schon schwer gewesen und mit viel Streit übersäht gewesen !! Und jetzt das Dilemma ... Vor über einem Monat traf ich meine große ( wahre ) Liebe wieder und obwohl wir uns 10 Jahre nicht mehr gesehen haben waren wir auf die Minute so vertraut !!

Tja, ich möchte nicht neun mal klug sein, aber warum sind Menschen in einer Beziehung oder gar Ehe, wenn es eigentlich nicht besonders gut passt. Ja die Kinder, ich weiß, aber die waren ja wohl auch nicht vom ersten Tag an da und mal davon abgesehen, ist es unter diesen Vorraussetzungen doch nur eine Frage der Zeit, bis das passiert, was nun eingetreten ist.

Entscheiden kannst nur du, aber für was du dich auch entscheidest, es geht nicht ohne Opfer. Entweder weiter in einer unglücklichen Beziehung, oder die Kinder werden drunter leiden, wobei sich das so einrichten lässt, dass es nicht so extrem ist.
 
  • #5
So ein Problem habe ich nicht, aber ich schreib mal trotzdem was dazu.
Warum bist Du mit Deiner großen Liebe auseinander gegangen und könnte es sein, dass diese Gründe heute noch existieren?
Du passt anscheinend mit Deiner Frau nicht zusammen, warum hast Du geheiratet, warum Dich nicht schon früher getrennt? (das ist nicht als Vorwurf gemeint, sondern echtes Interesse. Du musst rausfinden, warum Du es nicht gemacht hast).
Wenn die große Liebe jetzt nicht da wäre, wäre eure Beziehung immer noch Stress, also müsstest Du Dich sowieso trennen. Mit anderen Worten, wenn es mit der großen Liebe jetzt nur Entfliehen aus der Ehe ist, machst Du Dir was vor und bist danach vielleicht Single. Das ist keine Drohung im Sinne "und das wäre doch schrecklich", sondern einfach nur die Frage: Geht es Dir wirklich um die große Liebe oder brauchtest Du so einen Fluchtanlass?
War Deine heutige Beziehung nur ein Trost, um über die große Liebe hinwegzukommen?
Eure Ehe sieht nach Deiner Schilderung sowieso so aus, als solltet ihr euch trennen.
 
  • #6
Ja warum geheiratet vielleicht wirklich wegen denn Kindern und dem gemeinsamen Haus !! Also wegen der anderen da kann ich zu 100 % sagen das sie so fühlt wie ich !! Einfach Scheidung puhh hab echt Angst davor
 
  • #7
vielleicht solltest du die "alte Liebe" einfach nicht mehr wiedersehen?
Aus den Augen aus dem Sinn?
 
W

warumnichtwir

Gast
  • #8
Es kommt aus meiner Sicht nicht gerade selten vor das man mit der 2. Wahl eine Familie gründet. Wenn ich mich so umsehe ist es sogar recht oft. Man hat eine Reihe von Freundinnen und eine wird davon schwanger. Man heiratet, baut ein Haus, liebt seine Kinder. Ich liebe auch eine andere Frau … siehe Name ...
 
  • #9
Also sorry, aber die große Liebe hätte ich geheiratet und wenn wir nicht geheiratet hätten, kann es ja keine große Liebe gewesen sein oder??

Deine Frau ist also quasi der Notstock eines einseitig unglücklich Verliebten aus alten Zeiten?

Mir tut nur Deine Frau und die Mutter Deiner Kinder leid, naja evtl. trifft sie ja demnächst auch ihre alte Liebe wieder und trennt sich von Dir, die Kinder nimmt sie mit und Du bist frei für Deine "alte Flamme".

Ironiemodus

In Deiner Ehe kann gewaltig was nicht stimmen, wenn Dich eine alte Liebe wieder aufwühlt. Ich denke es ist der Alltag, Erotik und Leidenschaft sind eingeschlafen und die alte Liebe kocht nun über für Dich. Frage Dich warum der Alltag Deine Ehe belastet, Du solltest Energie in Deine aktuelle Partnerschaft stecken, was auch Kinder betrifft, statt eine vergangene Episode aufleben zu lassen. Belass es bei der Vergangenheit.

Spruch: Mach Dir keine Gedanken über Menschen aus Deiner Vergangenheit, denn es gibt immer einen guten Grund, warum sie es nicht in Deine Zukunft geschafft haben.

Deine Zukunft ist Deine heutige Familie sonst nichts.
 
  • #10
Die große Liebe nicht Wiedersehen ist sehr schwer und da bricht mein Herz
 
G

Gast

Gast
  • #11
So wie Du drauf bist scheitert deine Ehe so oder so. Dann besser früher als später für alle Beteiligten.
Ich würde noch deutlicher schreiben, was ich von Typen wie Dir halte, die nicht Mann genug sind, für sich einzustehen, die nicht wissen, was sie wollen, eine Frau nehmen obwohl sie nichts für sie empfinden und damit aus lauter Feigheit, konsequent zu sein, sich selbst und andere unglücklich machen. Aber dann würde der Beitrag nicht freigeschaltet...
 
  • #12
Wieso hat es denn damals mit der großen Liebe nicht geklappt?
Wenn du jetzt 30 bist und seit 22 mit deiner Frau zusammen, könnt ihr ja damals nicht sehr lange zusammen gewesen sein?
Ist sie nicht nur eine Projektionsfläche? Dueknnst sie doch heute kaum, weißt nicht, wie sie jetzt ist: du projizierst in eine ehemalige Liebe alles hinein, was dir fehlt: ist das wirklich mehr?
Kannstu du dir einen Alltag mit ihr vorstellen? In einer Wohnung, Unterhalt zahlen, jedes zweite Wochenende die Kinder: wird die neue dann nicht genauso langweilig wie die alte?
 
  • #13
Also nur mal das da kein falsches Bild von mir entsteht --- ich habe Gefühle für meine Frau kein Thema man heiratet nicht zum Spaß aber die Streitereien die die letzte Zeit kein Ende finden und dann der blöde Zeitpunkt das meine alte Liebe erscheint macht alles schwer . Wenn man Zuhause nichts mehr sagen darf ohne das es in einer Diskussion endet führt bei denn Gefühlen auch zu einer Distanz !!! Ich bin soweit ehrlich das die andere über mein Leben bescheid weiß und ich betrüge meine Frau auch nicht !!!! Ich habe nur einen Wickel mit denn Gefühlen zu der anderen und leider ist der Wickel mit intensiven Gefühlen verbunden !!
 
G

Gast

Gast
  • #14
Es kommt aus meiner Sicht nicht gerade selten vor das man mit der 2. Wahl eine Familie gründet. Wenn ich mich so umsehe ist es sogar recht oft. Man hat eine Reihe von Freundinnen und eine wird davon schwanger. Man heiratet, baut ein Haus, liebt seine Kinder. Ich liebe auch eine andere Frau … siehe Name ...

Warum versprühst Du Deinen Pesimusmus und Deinen Frust nicht woanders statt Deine Feigheit hier als Schicksal zu verkaufen. Das Leben, das Du führst, ist kein Schicksal, sondern eine Entscheidung! DEINE Entscheidung. Also mache hier nicht einen auf armes Opfer, das Du nicht bist. Du tust mir null Leid, aber Menschen, die mit Dir zu tun haben, schon. Jemand, der nicht für sich selbst einsteht kann auch nicht für andere einstehen. Deine Kinder werden irgendwann schon begreifen, was für ein Mensch Du bist. Einmal davon abgesehen, dass Du ihnen falsches Beispiel vorlebst. Werde erwachsen und übernimm Verantwortung!
 
  • #15
Also wegen der anderen da kann ich zu 100 % sagen das sie so fühlt wie ich !! Einfach Scheidung puhh hab echt Angst davor
Das wird doch aber sowieso nichts mehr mit Deiner Ehe, wenn Du genau weißt, dass die große Liebe so fühlt wie Du und eine Beziehung möglich wäre.
Niemand ist glücklich, wenn der andere sich scheiden lässt. Aber auch niemand ist glücklich, wenn er ständig merkt, dass der andere irgendwie woanders sein will.
 
W

warumnichtwir

Gast
  • #16
Tja meine lieben Damen, aber was soll man denn machen wenn die Freundin plötzlich schwanger wird obwohl man eigentlich (noch) keine Kinder wollte. Bzw sie als Freundin ok ist, aber nicht unbedingt die Mutter der eigenen Kinder werden sollte. Dann steht man da und heiratet sie eben.

Ich frage mich was damals besser gewesen wäre. Sie einfach sitzen lassen, mit dem Kind kann ja auch nicht das Wahre sein. Aber dann hätte ich das Leben so einigermaßen weiterleben können so wie ich es mir gewünscht hätte. Das man sich, Frau und Mann fremd verliebt kommt auch nicht gerade selten vor … siehe Forum hier. Aber eine große Liebe können wir Männer eben auch nicht einfach so vergessen. Auch wir streben danach glücklich zu werden, auch wir haben nur ein Leben.


Warum es mit der falschen Frau versauen?


Meine Ex hat gefühlte 20 Kilo zugenommen. War noch nicht mal in der Lage den Rasen zu mähen, geschweige Halbtags zu arbeiten. Sie sah zudem schlampig aus. Kurze Haare und Pellwurst-look.

Das wollte ich mir nun nicht mehr ewig geben. Schon gar nicht wenn einem ständig eine ranke und schlanke Traumfrau vor der Linse rum läuft, die auch noch in einem Kartoffelsack sexy aussieht.


Jeder hat da eine andere Schmerzgrenze.


FS: Eine Scheidung ist schon nicht so leicht und die Kosten sind der Wahnsinn. Da kommt auf einen ganz gut was zu. NUR wenn du damit durch bist und dir eine Auszeit nimmst. Dann ist ganz klar, dass war der einzige und richtige Weg. Wenn ich mir jetzt von „außen“ meine Ex ansehe und auf mein altes Leben zurückblicke denke ich manchmal „Warum nicht früher ...“


Willst du wegen der Kinder bleiben?


So long!
 
  • #17
Andy, da ist jetzt was ins Rollen gekommen bei Dir, dass sich nicht mehr rückgängig machen läßt. Du weisst, dass Du nicht wirklich glücklich bist. Ich glaube, dass wir in einer Zeit leben, in der wir immer authentischer sein wollen und Lügen haben da keine Chance mehr, das ist ein innerlicher Drang, der einen führt.

So erlebe ich das zumindest, habe gerade eine Trennung hinter mir, die sein musste und richtig war, aber immer noch mit viel Leid verbunden ist, es braucht nun Zeit zum Heilen. Ich kann nun sagen, es gibt nur noch einen einzigen Kompromiss in meinem Leben und das fühlt sich echt gut an.

Ja, Trennung, Scheidung ist alles unschön ... aber wenn man an einem Punkt ist an dem man merkt, es geht nicht mehr anders...

Wichtig ist, dass Du mit Dir ganz ehrlich bist. Was willst Du? Wie soll Dein Leben aussiehen? Vielleicht ist es jetzt an der Zeit diese Lüge (die ist es, wenn du etwas lebst, was Du nicht wirklich willst) aufzulösen.

Leider gibt es immer Menschen, die davon mitbetroffen sind. Mit Deinen Kindern solltest Du auf jeden Fall sprechen, wenn es so weit ist, damit sie spüren, dass es darum geht, mit sich ehrlich zu sein, später einmal werden sie das verstehen. Für Kinder ist es wichtig, dass sie Mutter und Vater lieben dürfen, wenn es da kein Gehacke gibt und die Kinder ausgespielt werden gegeneinander.

Auch Deine Frau ist ja nicht wirklich glücklich sonst gäbe es nicht so viele Diskussionen.

Ob das wirklich etwas wird mit Deiner alten Liebe sei dahingestellt, es kann wirklich sein, dass sie nur der Motor ist für Dein weiteres Leben, damit Du etwas veränderst und erkennst was ist.

Wie realistisch siehst Du die Chance, dass Deine Ehe noch mal harmonischer wird?
 
G

Gast

Gast
  • #18
Mir würde so eine Situation wie Beitrag 15 nie passieren. Habe kein Verständnis dafür, denn wenn beide Wert auf eine gute Verhütung legen, denn wird man(n) auch nicht ungewollt Vater mit der offensichtlich falschen Frau..
und anstatt sich mit der falschen Frau, nur um nicht mehr alleine zu sein, zufrieden zu geben, sucht man(n) sich lieber eine passendere Frau aus, mit der man dann später gerne Kinder bekommt...
 
  • #19
Sorry, ich möchte als unabhängige Frau niemals einen EX, der für mich seine komplette Familie verlässt, weil ich in der Vergangenheit für ihn mal wichtig war.

(Was ist ihm heute wichtig? Wofür trägt er Verantwortung?)

Als unabhängige Frau denke ich sofort, der spinnt, wirft ein ganzes Leben weg, nur weil er mich wiedergetroffen hat.

Der Typ ist ein Charakterschwein und ich wollte niemals auf den "Trümmern einer Familie" mein neues Glück aufbauen, wobei Glück schon übertrieben wäre.
 
M

Meeresrauschen

Gast
  • #20
Tja meine lieben Damen, aber was soll man denn machen wenn die Freundin plötzlich schwanger wird obwohl man eigentlich (noch) keine Kinder wollte. Bzw sie als Freundin ok ist, aber nicht unbedingt die Mutter der eigenen Kinder werden sollte. Dann steht man da und heiratet sie eben.

Sorry, aber was du da gerade von dir gibst finde ich wirklich dermaßen oberflächlich. Ich denke nicht dass du überhaupt zu einer wirklich tiefen Bindung in der Lage bist, denn dafür musst du auch bereit sein in einer Frau mehr zu sehen als nur ihre Figur und ihre Frisur.
Es klingt auch sehr abfällig was du über das Aussehen deiner Exfrau schreibst. Das klingt so als habe euch nicht mehr als Sex und Verlangen verbunden.
Schon klar dass allein diese Dinge nicht ausreichen um eine Ehe zu führen, denn dazu gehört Liebe.
Ich denke dass du nicht wirklich erwachsen denkst und handelst. Wie viele hier schon schrieben haben geht es um Verantwortung und um das Treffen von verbindlichen Entscheidungen.
Du hast die Frau damals einfach geheiratet, aber in Wirklichkeit an eine andere gedacht. Ich finde es auch der Frau gegenüber unfair so zu handeln, denn jetzt lässt du sie fallen wo sie keine Modelfigur mehr hat und dich sexuell nicht mehr reizt.
Es wäre fairer gewesen diese Frau nicht zu heiraten. w 34
 
G

Gast

Gast
  • #21
Nein als ich meine Frau geheiratet habe war meine alte Liebe noch kein Thema die tauchte erst später wieder auf !!! Meine jetzige Frau hat eine bessere Figur als die andere deshalb ist für mich die Figur nicht erstrangig !!! Würde eine Frau nie wegen ihrer Figur verlassen !!! Hatte und hab immer Gefühle für meine Frau gehabt aber mein Herz sehnt sich eben auch sehr nach der anderen !! Dachte nie das sowas passieren kann !! Ich fühle mich selber nicht gut in dieser Situation !!! Bin sicher kein schlechter Mann wenn ich das so behaupten darf !! Machte immer alles für meine Frau aber jetzt kam eben meine große liebe wieder ins Spiel --- ist scheisse ist aber so
 
W

warumnichtwir

Gast
  • #22
Ich denke nicht dass du überhaupt zu einer wirklich tiefen Bindung in der Lage bist, denn dafür musst du auch bereit sein in einer Frau mehr zu sehen als nur ihre Figur und ihre Frisur.

Es klingt auch sehr abfällig was du über das Aussehen deiner Exfrau schreibst. Das klingt so als habe euch nicht mehr als Sex und Verlangen verbunden.

Schon klar dass allein diese Dinge nicht ausreichen um eine Ehe zu führen, denn dazu gehört Liebe.

Ich denke dass du nicht wirklich erwachsen denkst und handelst. Wie viele hier schon schrieben haben geht es um Verantwortung und um das Treffen von verbindlichen Entscheidungen.


Chat ist nicht erlaubt, deswegen versuche ich es „neutral und allgemein zu schreiben“ Danke!


Wenn ich mit einer Frau nach gewisser Zeit der Kennlernphase Sex habe, dann halte ich das für normal. Wenn sie sagt sie nimmt die Pille, dann glaubt man/ich ihr. Spielt am Anfang Familienplanung DIE Rolle? Hätte ich es bis ins Detail kommunizieren sollen das ich keine Kinder möchte, zumindest nicht zeitnah? Frauen glauben alleine durch die Tatsache ihrer Existenz anbetungswürdig zu sein. Und Mutterschaft ist dann eben da „i“ Tüpfelchen. Wo bleibt die Verantwortung einer Frau wenn der Mann nicht Vater werden will? Sie hat es in der Hand! Danke Gleichgerechtigkeit! Man heiratet die Frau dann doch und ist eben Versorger oder ist das dann auch nicht richtig?

Zum Thema Figur: Auch allgemein gehalten. Man(n) nimmt sich eine schlanke Frau weil es eben schön aussieht. Eine dicke Frau ist ein No-Go und alles andere als sexy. Ich stehe auf schlanke Frauen und will auch eine solche an meiner Seite. Nichts weiter. Innere Werte … bla, bla. Wenn ich nur einen Cent weniger Kohle nach hause gebracht hätte, dann hätte meine Ex einen Riesen Aufstand gemacht.


Bitte immer beide Seiten hören. Klar bin ich gefrustet. Mein Lebensplan ist nicht aufgegangen.

Es ist hier die Meinung von allen gefragt, auch wenn den Damen das nicht behagt.


Der FS hat starke Gefühle für eine andere Frau. Zuhause gibt es nur noch Zoff. Die Ehe ist aus meiner Sicht sowieso durch. Frage ist eben nur wie lange man so etwas „aus sitzt“.
 
G

Gast

Gast
  • #23
uTja, warumnichtwir und Konsorten: du gibst selbst zu, dass sie als Freundin gut genug war... du sie nur nicht als Mutter deiner Kinder wolltest. Dann sollte man vielleicht mit solchen Frauen keinen Sex haben oder in der Kennenlernphase selbst verhüten und nicht jammern!
Wenn Frauen sagen, sie seine für Sex nur "benutzt" worden, wird hier lauthals gerufen: aber ihr hat s doch auch Spaß gemacht! Und was ist mit euch? Hat euch der Sex so wnekg Spaß gemacht, dass ihr nicht weitergemacht habt? Halt! Habt ihr! Also wird es jetzt umgedeutet, ihr stellt euch beide als Opfer hin und übernehmt keine Verantwortung für euer Handeln!

Was wir dringend wissen müssten, um die Geschichte richrit einordnen zu können: besonders für den FS! Ist warumnichtwir denn heute mit seiner Liebe zusammen? Oder will ihn die schlanke Kartoffelsackfrau gar nicht? So könnte es dem FS auch ergehen!
 
  • #24
Irgendwie läuft jetzt was auf das falsche hinaus !! Das erste Kind zugegeben ist vor gut 8 Jahren passiert trotz Pille ( ich war kein halbes Jahr mit meiner Frau zusammen ) . Trotzdem ist meine Tochter das größte für mich . Mein Sohn war geplant !!! Ich habe meine Frau geliebt bis es nach der Hochzeit immer mehr bergab ging mit streiten und diskutieren !! Und eben zur gleichen Zeit kam jetzt wieder meine große Liebe in mein Leben !! Ich bin der letzte der eine Frau wegen der Figur liebt mir ist die Figur ziemlich egal !!! Das Gefühl im Herzen muss stimmen und das hab ich bei meiner alten liebe eben !! Nur das es klar ist ich habe meine Frau nicht benutzt oder nur zum sex gebraucht !!!
 
  • #25
Es kann einfach passieren, dass man einen Menschen liebt und für einen anderen auf eine andere Weise Zuneigung empfindet.
Du stehst an einem sich teilenden Weg und musst eine Richtung wählen. Und das Schwierige dabei ist, dass man nicht weiß, wie es danach aussieht, man aber nie wieder zurück kann, denn selbst wenn es mit der großen Liebe nicht klappt, wird Deine alte Beziehung nicht mehr so sein wie vorher.
Was ich mich überlegen würde ist, was ich oben schon geschrieben habe. Ist Deine jetzige Beziehung so stressig, dass Du Dich befreit fühlst, wenn Du auf Arbeit bist, mal einen Tag wegkannst usw. Musst Du Dich dauernd unterdrücken, damit ihr keinen Streit habt. Falls das so ist, bist Du ohne diese Beziehung besser dran. Ob die Kinder es so schön haben, wenn die Eltern sich dauernd zoffen, ist auch noch die Frage. Ja, man hat Verantwortung, das heißt aber auch, aus einer schlechten Situation zu gehen.
Nun hast Du auch noch die große Liebe vor Augen.
Was würdest Du tun, wenn Du keine Kinder hättest? Was würdest Du tun, wenn Du nur so in einer Partnerschaft wärst und nicht verheiratet? Wenn Du jetzt beide Male "Trennung" gesagt hättest, dann ist es klar, was Du willst. Und ich glaube auch nicht, dass Du leichfertig irgendwas hinterherrennst, da Du Deine große Liebe ja anscheinend schon gut kennst.
Ich denke auch nicht, dass man viel davon hat, jetzt in einer Beziehung zu bleiben, die nicht mehr stimmt, um dann in 20 Jahren zu sagen, "ein Glück, wir sind doch zusammen geblieben". Was macht man bis dahin? Und ist das nicht ne Ausrede, weil man ja nicht weiß, wie es mit der großen Liebe verlaufen wäre und es sich jetzt als Fehlschlag vorstellen kann?
Man muss Mut haben für so eine Entscheidung. Aber den Mutigen gehört auch das Glück (nicht den verantwortungslosen Spinnern).
 
  • #26
Wie schon von einigen anderen festgestellt: oft heiratet man tatsächlich die zweite (oder dritte) Wahl, weil man die erste Wahl verloren hat und die zweite oder dritte Wahl sich ihrer begrenzten Möglichkeiten bewusst ist und die Sache mit einer Turboschwangerschaft klarmacht. Das war bei mir genauso. Ich habe meine wahre Liebe nach mehr als zwanzig Jahren wiedergefunden und mich (wenn auch aus heutiger Sicht zu spät) von der dritten Wahl scheiden lassen. Seitdem bin ich zum ersten Mal wieder seit meiner Jugend dauerglücklich - egal, wie schwierig das Leben manchmal ist, mit dem richtigen Menschen ist alles leichter. Es wird nicht mehr besser, da helfen auch Alkohol, Zigaretten, Fressattacken und Paartherapeuten nicht. Du weißt, wen Du liebst (und wen nicht) - zeig Charakter.
 
  • #27
Lieber FS,
worum streitet und wieso erst seit ihr verheiratet seid? Vorher lief es gut? Kann es auch sein, dass die Veränderungen, die Euer zweites Kind gebracht hat, ursächlich für die Streitereien sind und nicht die Hochzeit?
Du solltest Dich weniger mit der großen Liebe befassen, als vielmehr mit der Fragestellung, wie Du Deine Ehe in Ordnung bringst. Die große Liebe wäre für mich ein Thema, wenn es mit der Ehe nichts mehr wird. Wenn Du die große Liebe leben willst, frag Dichnob Du den Preis dafür zahlen willst.

Mein Mann fand unsere Auseinandersetzungen auch kein Thema, um dass er sich konstruktiv kümmern wollte, sondern suchte Erfüllung bei einer anderen Frau.
Ich entließ ihn in die gewünschte Freiheit, was er zutiefst bedauerte, als er die finanziellen Folgen verstand - ohne Geld und schlecht gelaunt, wollte die andere ihn nämlich auch nicht.
 
  • #28
Höre auf dein Herz. Fang eine Affäre mit deiner großen Liebe an und wenn alles ein Jahr paßt, trenn dich von deiner Frau.

Du musst dein Leben leben und nicht die Erwartungen anderer Menschen.

Hier wirst du von vielen Seiten nur mit Schlamm beschmissen, wirklich helfen will dir keiner. Die projezieren hier ihre Abneigungen auf dich.

Es ist nicht fair gegenüber deiner Frau aus irgendeinem Grund bei ihr zu bleiben. Die Illusion einer Partnerschaft nützt niemanden.

Man sollte authentisch leben.
 
  • #29
wirklich helfen will dir keiner. Die projezieren hier ihre Abneigungen auf dich.
Das stimmt überhaupt nicht. Meiner Ansicht nach sollte man nie in festgefahrenen Strukturen hängenbleiben, die einen unglücklich machen. Wichtig ist nur, dass man genau weiß, dass man das, was man hat, wirklich nicht mehr will, unabhängig davon, was noch kommt.
Dass man sein Leben leben soll und nicht die Erwartungen anderer, unterstreiche ich.
Aber authentisch leben und ein Jahr zweigleisig fahren passt für mich nicht zusammen. Wozu denn eine Affäre anfangen? Diese Ehe ist doch anscheinend sowieso nicht gut für den FS, ob nun die neue Liebe funktioniert oder nicht. Und eine bessere Basis hat eine neue Beziehung doch eher, wenn sie nicht heimlich stattfinden muss unter Lügen und Betrügen. Sonst vertreibt der FS am Ende seine große Liebe, die irgendwann auch den Eindruck haben muss, dass er sich eigentlich nicht entscheiden kann. Außerdem ist die Gefahr groß, dass er sie dann auch anlügen muss, wenn sie Probleme mit der Situation kriegt.
 
  • #30
Man heiratet die Frau dann doch und ist eben Versorger oder ist das dann auch nicht richtig?

Nein, man heiratet die Frau dann eben nicht, denn das ist ohne Liebe nur eine Lüge.
Wenn man schon den ersten Fehler gemacht hat - Sex mit einer Frau "zweiter Wahl" ohne sich selbst um Verhütung zu kümmern - dann setzt man nicht noch die zweite Dummheit - eine Hochzeit mit der Frau "zweiter Wahl" - obendrauf. Du kannst auch ohne Eheversprechen Deinem Kind ein Vater sein und Mutter+Kind unterstützen. Aber vielleicht waren die Steuervorteile dann doch zu verlockend...

@FS: Ich glaube Dir, dass angesichts Deiner Eheprobleme die Aussicht auf Deine Ex äußerst verlockend ist. Sie erinnert Dich an alte, unbeschwerte, schöne Zeiten. Ob Ihr daran heute anknüpfen könntet - wer weiß das schon. Vielleicht ja, vielleicht zerplatzt der Traum wie eine Seifenblase.

Deiner Familie bist Du aber schuldig, zuerst die heimische Situation zu klären. Sprich in aller Ruhe mit Deiner Frau und sage ihr, dass Du unglücklich bist und über eine Trennung nachdenkst. Sie ist ganz sicher auch nicht glücklich. Vielleicht findet Ihr einen Weg, wieder besser miteinander umzugehen (Mediation, Eheberatung), vielleicht führt dieser Weg auch zur Trennung.

Aber von einer überhasteten und unüberlegten Aktion kann ich nur abraten. Du solltest ebenfalls nicht versuchen, Deine "große Liebe" zu einer bloßen Affäre zu degradieren. Das würde Euch beide gewaltig deklassieren.
 
Top