• #31
Mein nüchterner Vorschlag für die Lösung deines Dilemmas:
Offenes Gespräch mit deiner Frau - Du bist unglücklich in der Beziehung und hast deine alte große Liebe wieder getroffen. Du wirst schnellstmöglichst ausziehen, ob du jemals mit der anderen Frau eine feste Beziehung eingehen wirst, weißt du nicht und sie auch nicht. Klar ist nur, du willst nicht mehr auf diese Art leben und nun geht es in erster Linie darum, wie du deine Vaterrolle trotz räumlicher Trennung weiterhin wahrnehmen kannst. Natürlich stehst du für den Dialog darüber, was in der Partnerschaft schief gelaufen ist zu Verfügung, Ziel ist es aber nicht, die Ehe zu erhalten.

Deine große Liebe kann nach erfolgter räumlicher Trennung selbst entscheiden, wie schnell sie mit dir in einen Beziehungsalltag einsteigt. Es wird mit offenen Karten gespielt. Testet du sie heimlich als Affäre aus, zeigst du ihr, dass du betrügen kannst. Das könnte als mental note bei der Dame abgespeichert werden und Vertrauen in deine Ehrlichkeit erschüttern. Davon mal ganz abgesehen lassen sich kluge, wenig bedürftige Frauen - und deine große Liebe ist vielleicht eine solche - nicht auf ein Affärenangebot ein.

Diese Variante wurde vor kurzem von einem verheirateten Paar in meinem Freundeskreis durchgezogen. Er hat sie verlassen, seine Söhne sind nun nach dem 50/50-Modell bei ihm, die Kinder haben ihre emotionalen Einbrüche, passen sich jedoch an - so wie es Kinder eben tun.
M.E. tust du dir selber einen Gefallen, so schnell wie möglich das Hauptaugenmerk darauf zu richten, wie du die Situation mit deinen Kindern regeln wirst, anstatt mit der großen Liebe ein Jahr heimlich durch die Betten zu turnen. Eine räumliche Trennung wird dich in der Realität ankommen lassen und du wirst sehen, was du alles stemmen kannst. Das verstehe ich unter einem Mann, der über seinen emotionalen Bedürfnissen und Sehnsüchten nicht vergisst, dass er Vater ist. Kein Mensch muss sein Leben an den Erwartungen eines Partners ausrichten und in unglücklichen Ehen verbleiben, aber - sorry, so kühl das auch klingen mag - deine Kinder dürfen sehr wohl Erwartungen an dich als Vater haben.
w
 
Top